Infos und Tipps zu Bahnverbindungen, mit und ohne 9-Euro-Ticket

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spartaner
    Alter Hase
    • 24.01.2011
    • 4190

    • Meine Reisen

    #61
    Nicht nur die Berliner lieben Rostock, auch die Hamburger:
    "Überfüllter Zug von Hamburg nach Rostock: Bahn droht Gästen mit Polizei"

    und bereits gestern:
    "Mit dem 9-Euro-Ticket zum Bodensee
    Hoffnungslos überfüllter Zug sorgt für Chaos und Polizeieinsatz
    Einen Tag nach dem Start des Neun-Euro-Tickets gibt es Frust unter den Fahrgästen nicht nur aus dem Kreis Göppingen. Bundespolizei: „Erster Einsatz dieser Art seit Einführung des Neun-Euro-Tickets.“

    Also Leute, bleibt zu Hause, stay home, seid lieb! Lasst mich alleine reisen.

    Kommentar


    • qwertzui
      Alter Hase
      • 17.07.2013
      • 2521

      • Meine Reisen

      #62
      Heute habe ich 5 Stunden auf Bahnhöfen gesessen, und viel Zeit in vollen Zügen genossen.

      Aber mit dem ICE gab es auch kein Durchkommen. Augsburg Berchtesgaden 7 Stunden unterwegs sein und am Ende wurde ich auch mit dem Auto abgeholt
      So begann der Tag schon in der Früh Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20220603_085948.jpg
Ansichten: 383
Größe: 4,32 MB
ID: 3133874

      Kommentar


      • Funner
        Fuchs
        • 02.02.2011
        • 2058

        • Meine Reisen

        #63
        Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
        Jetzt gibt es schon ein echt billiges Ticket und dann ist es echt Thema, ob die Fahrradmitnahme Geld kostet?
        Es geht nicht darum ob sie Geld kostet, sondern das die Mitnahme, auch gegen Bezahlung, nicht mehr möglich ist: "+++ UPDATE: Freitag, 03.06.2022 um 18:46 Uhr +++ Die Fahrradmitnahme ist ab sofort bis einschließlich Pfingstmontag, 06.06.2022 auf allen Zügen von metronom/erixx/enno ausgeschlossen. Die Auskunfts- und Informationsmedien werden entsprechend aktualisiert."

        Kommentar


        • Funner
          Fuchs
          • 02.02.2011
          • 2058

          • Meine Reisen

          #64
          Gibt auch noch eine verschärfte Version unserer Regionalbahn die einmal pro Stunde fährt: Außergewöhnlich hohes Reisendenaufkommen, eine Mitfahrt kann nicht garantiert werden. Die Mitnahme von Fahrrädern kann nicht gewährleistet werden. Auch die Rückfahrt kann nicht sichergestellt werden.

          Macht ja richtig Spaß mit dem 9 Euro Ticket irgendwo hinzufahren wenn sogar der letzte Zug kurz nach Mitternacht ein außergewöhnlich hohes Reiseaufkommen verspricht und man vielleicht nicht mehr nach Hause kommt.

          Kommentar


          • Torres
            Freak

            Liebt das Forum
            • 16.08.2008
            • 28923

            • Meine Reisen

            #65
            Daher fährt man auch ohne 9 Euro Ticket nicht mit dem letzten Zug. Ich hatte schon alles: Computerprobleme - der Zug hielt an jedem Bahnhof, um neu zu starten und hat dann das Fahrtziel verkürzt. Erfreulicherweise war meines noch drin, leider unter einer Stunde Verspätung. Entschädigung nützt einem auf dem Land aber auch nicht viel (Zelt hatte ich sogar dabei ), der nächste Zug kommt dann morgens um 5.
            Regelmäßig kriege ich auch was zurückerstattet, weil der IC Verspätung hatte und der Regionalzug weg ist.

            Bahn übrigens gerade extrem voll, das ist bisher nicht so gewesen, nicht um die Uhrzeit.
            Ach wie flüchtig, ach wie nichtig, ist der Menschen Leben. Wie ein Nebel bald entstehet und auch wieder bald vergehet, so ist unser Leben, sehet. (Franck 1652 / Bach 1724, Leipzig)

            Kommentar


            • toppturzelter
              Fuchs
              • 12.03.2018
              • 1828

              • Meine Reisen

              #66
              Vielleicht schaut man sich das besser an einem normalen (d.h. nicht langem) Wochenende an, um es zu vergleichen.

              Wenn der letzte Zug ausfällt kann man meist auch ein Taxi nehmen und sich bezahlen lassen. Genauso, wenn man ihn aufgrund einer Verspätung frueher auf der (gleichen) Reise verpasst.

              Kommentar


              • Funner
                Fuchs
                • 02.02.2011
                • 2058

                • Meine Reisen

                #67
                Zitat von Torres Beitrag anzeigen
                Daher fährt man auch ohne 9 Euro Ticket nicht mit dem letzten Zug.
                Ich wollte damit sagen, dass der Hinweis aktuell bei jedem Zug auf der Strecke auftaucht, nicht nur beim letzten nach Mitternacht. Somit ist es nicht einmal planbar ob man wieder nach Hause kommt, auch wenn man nur die Stunde in die nächste Großstadt fährt und nicht quer durchs Land.

                Zitat von toppturzelter Beitrag anzeigen
                Wenn der letzte Zug ausfällt kann man meist auch ein Taxi nehmen und sich bezahlen lassen. Genauso, wenn man ihn aufgrund einer Verspätung frueher auf der (gleichen) Reise verpasst.
                Durfte ich auch schon einmal nutzen. Hilft dann aber auch wirklich nur wenn man plant mit einem der letzten Züge zu fahren, wer hat schon Lust von z.B. 15 Uhr bis Mitternacht an einem Provinzbahnhof zu warten, wenn die einmal in der Stunde haltenden Züge alle so voll sind, dass man nicht reinkommt. Da ruft man dann doch eher jemanden an, damit der einen mit dem Auto abholt.

                Und ganz aktuell: "ME 82018 / RE 4 - Kapazitätsgrenzen erreicht
                Bei dem ME 82018 von Bremen (planm. Abfahrt 10:33 Uhr) nach Hamburg Hbf. sind die Kapazitätsgrenzen erreicht. Eine Mitfahrt ist nicht mehr möglich. Fahrgäste nutzen bitte den Folgetakt." Blöd wenn der Folgetakt dann genauso voll ist.
                Zuletzt geändert von Funner; 04.06.2022, 10:32.

                Kommentar


                • Spartaner
                  Alter Hase
                  • 24.01.2011
                  • 4190

                  • Meine Reisen

                  #68
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG-20220604-WA0006.jpg
Ansichten: 336
Größe: 312,0 KB
ID: 3133921 Ich bin am Ziel in Tessin, wenn auch mit einer Stunde Verspätung.
                  Zuletzt geändert von Spartaner; 04.06.2022, 10:44.

                  Kommentar


                  • Zz
                    Fuchs
                    • 14.01.2010
                    • 1323

                    • Meine Reisen

                    #69
                    Ich bin aus dem RE 14 (Strecke Prenzlau - Berlin) mit meinem 9 € Fahrschein rausgeflogen. Der Zug galt plötzlich nicht mehr als Regional Express, sondern nur noch als ICE 1024. Obwohl an der aktuellen Anzeigetafel am Bahnhof Prenzlau etwas anders Stand, also "RE 14; Abfahrt 10.55; Gleis 1".
                    Der Zug wurde mit hoher Auslastung angekündigt, war aber zumindest in Prenzlau noch total leer.
                    Eigentlich gilt der Zug als Teil des Verkehrsverbundes Berlin Brandenburg und ist auf diesem Abschnitt ein Regional Express, jetzt aber scheinbar nicht mehr. Irgendwie habe ich das mit der Erhöhung der Kapazitäten von Seiten der Deutschen Bahn vermutlich völlig falsch verstanden?
                    Es fahren eh nicht soviele Züge auf dem Land und dann gilt die Fahrkarte plötzlich nicht mehr für die wenigen Züge. Der Bus am Wochenende schon gar nicht.

                    Also immer schön das "Kleingedruckte" lesen, wo es auch immer bei der Deutschen Bahn versteckt ist, Die Anzeigetafel in Prenzlau ist jedenfalls nicht aktuell, nur Abfahtzeit und der Gleis stimmten NOCH.

                    PS: Besonders erniedrigend war, von Seiten des DB Personals vor allen Reisenden als Lügner dargestellt zu werden. Mal leider, aber auch wieder, eine sehr negative Erfahrung meinerseits mit der Deutschen Bahn und deren Angestellten.
                    Mal sehen welchen Wert der 9 € Fahrschein für mich in der Zukunft noch hat. Zum Glück habe ich nur für den Monat Juni gekauft.
                    Zuletzt geändert von Zz; 04.06.2022, 13:53.
                    "The Best Laks, Is Relax."
                    Atli K.

                    Kommentar


                    • Torres
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 16.08.2008
                      • 28923

                      • Meine Reisen

                      #70
                      Zitat von toppturzelter Beitrag anzeigen
                      Vielleicht schaut man sich das besser an einem normalen (d.h. nicht langem) Wochenende an, um es zu vergleichen.

                      Wenn der letzte Zug ausfällt kann man meist auch ein Taxi nehmen und sich bezahlen lassen. Genauso, wenn man ihn aufgrund einer Verspätung frueher auf der (gleichen) Reise verpasst.
                      Ja, das stimmt. Wurde mir schon berichtet. Aber es gibt leider große Gegenden ohne Taxi, und die weit entfernten fahren um die Zeit auch nicht mehr. Und bei mir speziell dauert die Taxifahrt doppelt so lang wie der Zug. Also nicht lustig.

                      Zu Zz
                      Der R14 ist klar auch als ICE ausgewiesen und wir hatten oben diskutiert, wie das mit REs ist, die auch IC oder ICE sind. Anscheinend hat man sich nur in B-W auf Freigabe geeinigt, alle anderen Strecken können mit dem 9 € Ticket definitiv nicht genutzt werden. Nur Abonnenten, die den Zug im Abo haben, dürfen ihn in NIedersachsen weiter nutzen, in Berlin vermutlich auch. Wer kein Abo hat, sondern nur das 9 € Ticket, muss den RE3 nutzen oder ein Ticket für den ICE ziehen.
                      Ach wie flüchtig, ach wie nichtig, ist der Menschen Leben. Wie ein Nebel bald entstehet und auch wieder bald vergehet, so ist unser Leben, sehet. (Franck 1652 / Bach 1724, Leipzig)

                      Kommentar


                      • lina
                        Freak

                        Vorstand
                        Liebt das Forum
                        • 12.07.2008
                        • 41318

                        • Meine Reisen

                        #71
                        @Zz: Aufgrund solcherlei Diskussionen dokumentiere ich inzwischen alles auch nur ansatzweise Kritische bzgl. der DB per Foto, das kann man dann zeigen, und es vermindert vor allem die Gefahr aufgebrachter Wortwechsel. Seitdem habe ich wenigstens Ruhe.

                        Im Allgemeinen finde ich sowieso, dass eine nicht irreführende Kennzeichnung, auch im Sinne der Barrierefreiheit, Aufgabe des Anbieters ist. Wenn eine mögliche Irritation durch die Bezeichnung nicht beseitigbar ist (und vor allem, wenn sie sogar erwartbar ist, was man ja in der Presse schon lesen kann) gibt es noch die Option von Zusatzbezeichnungen, Durchsagen, etc. Frust führt nicht zu einer erfolgreichen Fahrgastgewinnung.
                        Zuletzt geändert von lina; 05.06.2022, 01:18.

                        Kommentar


                        • AlfBerlin
                          Lebt im Forum
                          • 16.09.2013
                          • 5025

                          • Meine Reisen

                          #72
                          Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
                          Je voller, je strenger
                          Stimmt nicht. Wenn es richtig voll ist, kommt kein Schaffner. Also wenn Du es in den Zug schaffst, ist erstmal alles gut, bis es wieder ans Aussteigen geht.

                          Allerdings sucht die Bahn gerade Hilfskräfte (für 12,50 bis 14 Euro pro Stunde) für die Bahnsteige. Vielleicht helfen die beim Stapeln und Sortieren der Fahrgäste, aber vermutlich sollen sie auch verhindern, dass zu viele Leute mit Fahrrädern oder Booten einsteigen. Vielleicht gibt die Schaffnerin vorher durch, wieviele Fahrräder, Kinderwägen oder Boote in den Waggons sind und die Helfer sorgen dann dafür, dass die zulässige Höchstmenge nicht überschritten wird.

                          Falls es zu Unfällen kommt, stehen die verantwortlichen Politiker plötzlich doof da.

                          OT: Corona: Für alle, die sich infizieren äh auf natürliche Weise immunisieren wollen: Laut aktuellem RKI-Bericht haben wir eine Corona-7-Tage-Inzidenz von 261.
                          Zuletzt geändert von AlfBerlin; 05.06.2022, 11:38.

                          Kommentar


                          • ApoC

                            Moderator
                            Lebt im Forum
                            • 02.04.2009
                            • 5158

                            • Meine Reisen

                            #73
                            Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
                            Stimmt nicht. Wenn es richtig voll ist, kommt kein Schaffner. Also wenn Du es rein schaffst ist erstmal alles gut, bis es wieder ans Aussteigen geht.
                            Kann ich bestätigen...

                            OT: Ich habe dazu eine nette kleine Geschichte...

                            Ich war auf dem Weg aus den Dolomiten ins Wallis. Tickets hatte ich natürlich allerdings stand dann hinter keinem Eurocity ab Milano Centrale "cancelato". Na toll... Den nächsten EC darf ich aufgrund der Reservierungpflicht nicht nehmen. Also zum Service hin und versucht mit dem dort Herrn zu sprechen... Deutsch? No italiano! ... English? No italiano! Francais? No italiano! Ich hatte bis dahin schon verstanden was mein Problem ist und ich bin mir sicher, dass er Englisch verstand. Schließlich zeigte er mir auf mein Ticket, dann auf einen Zug und dann auf Domodossola und Milano Centrale ist auch ein echt großer und internationaler Bahnhof. Aber: Wenn ich in Milano Centrale nicht mit Deutsch, Englisch oder Französisch weiter kommt werde ich bestimmt nicht mit falschem Ticket in irgendeinen Zug steigen. Ich fahre viel und gerne Bahn auf und in Deutschland hätte ich es auch drauf an kommen lassen aber nicht da wo ich mit rechnen möchte, dass jemand nicht mit mir sprechen möchte. Ziemlich verwundert, dass ich an dem großen Bahnhof ohne Italienisch nicht weiter komme. Ticket am Automaten kaufen ging nicht da die kommenden Züge in die Schweiz ausgebucht waren. Also am Ticketschalter ein Warteticket gezogen... Gut 140 Leute vor mir... Toll! Zwischenzeitlich schon abgeklärt, dass ich abends abgeholt werde. Wenn ich nicht doch noch irgendwie dahin komme. Nach zwei Stunden rumlaufen und überlegen die ich denen am Ticketschalter wohl ohne Italienisch erkläre, dass mein Zug ausgefallen ist und ich nach Brig möchte kam nach ein paar Worten auf Englisch super freundlich in fast akzentfreiem Deutsch: "Sie können auch Deutsch sprechen, wir sind hier in Milano Centrale..." Kurz mein Problem erklärt und dann kam "Da unten steht ein Eurocity der sollte eigendlich schon weg sein aber braucht noch fünf Minuten. Wenn Sie schnell sind bekommen Sie den noch". Es war einer der Folgezüge von meinem die ich ja nicht nehmen darf ich sagte noch: "Da darf ich aber ohne Reservierung nicht rein" Antwort darauf: "Richtig aber der Zuf ist sowieso schon so übergüllt da wagt sich heute kein Schaffner rein". Ich hab dann die Beine in die Hand genommen und bin zum Zug gerannt. Der war erwartungsgemäß super voll und fuhr im Schleichtempo aber er fuhr und zwar nach Brig.

                            Kommentar


                            • Igelstroem
                              Fuchs
                              • 30.01.2013
                              • 1676

                              • Meine Reisen

                              #74
                              Zitat von lina Beitrag anzeigen
                              Im Allgemeinen finde ich sowieso, dass eine nicht irreführende Kennzeichnung, auch im Sinne der Barrierefreiheit, Aufgabe des Anbieters ist. Wenn eine mögliche Irritation durch die Bezeichnung nicht beseitigbar ist (und vor allem, wenn sie sogar erwartbar ist, was man ja in der Presse schon lesen kann) gibt es noch die Option von Zusatzbezeichnungen, Durchsagen, etc. Frust führt nicht zu einer erfolgreichen Fahrgastgewinnung.
                              Eine erfolgreiche Bahnfahrt ist aber ihrem Wesen nach keine Beförderungsdienstleistung, sondern höhere Gewalt. Insofern ist es falsch, hier einfach Maßstäbe anzulegen, die aus der klassischen Ökonomie oder Rechtslehre stammen.

                              Ich habe in diesem Thread und der sonstigen Berichterstattung bisher noch nichts gelesen, was mich überrascht hätte. Wenn ich den Verkehrsminister richtig verstanden habe, ist das Neun-Euro-Ticket eine einmalige Chance für die Bahn, die von seinen 20 Vorgängern erzeugten Probleme noch einmal prägnant vor Augen zu führen. Attraktiv wird der öffentliche Nahverkehr grosso modo nicht durch Preisabschläge, sondern durch ein in der Fläche funktionierendes Angebot wie etwa in der Schweiz. Das war in Deutschland politisch nie gewollt.

                              Die Adressat:innen sind also gehalten, sich durchzuwurschteln. Für mich als Mecklenburgfahrer war klar, dass das Ticket vorübergehend das Hin- und Herfahren billig und unbequem machen wird; Fahrradmitnahme ist praktisch für drei Monate ausgeschlossen, das würde ich jetzt ganz bestimmt nicht erst mal testen wollen.

                              OT: Apropos testen: Konnte ich noch gar nicht, weil bis gestern von tückischem Fieber niedergestreckt (der Kaffee schmeckt auch sehr merkwürdig).
                              Zuletzt geändert von Igelstroem; 05.06.2022, 11:52.
                              Lebe Deine Albträume und irre umher

                              Kommentar


                              • Torres
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 16.08.2008
                                • 28923

                                • Meine Reisen

                                #75
                                Eben gut gelaunten Berliner begegnet. Und, 9 Euroticket? Nö, wir sind mit dem ICE da, das wollten wir uns nicht antun.

                                Und lina: Durchsagen, Schilder - hahaha, Du überschätzt die Leute massiv. „Dieses Schiff fährt NICHT …. „ Draufstehen tut es natürlich auch. Haha, die steigen trotzdem drauf. Gestern die Zugführerin „Bitte ALLE Türen nutzen.“ „Bitte warten Sie auf den nächsten Zug“. Glaubst Du das interessiert jemanden? Die Leute verletzen sich lieber und sperren die Zugverbindung, als mal nachzudenken.


                                Das Problem ist doch, dass immer alles auf die Bahn geschoben wird - wieso eigentlich? Warum nicht auf die Verkehrsverbünde, die sind doch jetzt diejenigen, die das tragen. Die Bahn ist im Regionalverkehr nur einer der Anbieter, neben metronom etc. Es gibt wohl eher ein deutsches Digitalisierungsproblem, nämlich mal die Apps zu nutzen anstatt immer nur auf facebook zu labern.

                                Hier übrigens knackevoll, 9 Euro rules Ich kriege es gerade live mit. Echt, wenn jemand Orden verdient, sind es Sicherheitsdienste und Zugpersonal. Gerade wird hier verstärkt ohne Ende, reicht nicht. Gibt ja was umsonst.

                                Also, wenn jemand Tipps will: Fahrt in der Woche und nicht in den Ferien.
                                Ach wie flüchtig, ach wie nichtig, ist der Menschen Leben. Wie ein Nebel bald entstehet und auch wieder bald vergehet, so ist unser Leben, sehet. (Franck 1652 / Bach 1724, Leipzig)

                                Kommentar


                                • AlfBerlin
                                  Lebt im Forum
                                  • 16.09.2013
                                  • 5025

                                  • Meine Reisen

                                  #76
                                  Seid Ihr alle wieder zurück gekommen?

                                  Ich bin nur heute mal in Berlin Bus gefahren und da war alles normal voll, aber nicht übervoll.

                                  Freunde von mir waren Pfingstsonntag per Zug mit Umsteigen in Brandenburg und meinten es war nicht zu voll. Schaffner haben zusätzlich zum 9-Euro-Ticket auch den Personalausweis kontrolliert.

                                  Kommentar


                                  • Itchy ST
                                    Fuchs
                                    • 10.06.2009
                                    • 1150

                                    • Meine Reisen

                                    #77
                                    Rückfahrt von Brandenburg Umland nach Berlin gestern Nachmittag war der normale Feiertagwahnsinn.
                                    Neu war die (sinngemäße) Durchsage, der Zug sei voll, bitte den nächsten Zug nehmen.
                                    Hat sich natürlich keiner der ca. 25 Personen am Gleis dran gehalten und es haben noch alle reingepasst.
                                    Ebenfalls neu waren für mich aufeinander gestapelte, gefaltete Falträder. Die armen, teuren Tern`s. Müssen nun leiden wie die großen Räder sonst nur.


                                    Das war mein Gepäck:


                                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20220606_152413_1.jpg
Ansichten: 182
Größe: 1,37 MB
ID: 3134289


                                    Kommentar


                                    • Flachlandtiroler
                                      Freak
                                      Moderator
                                      Liebt das Forum
                                      • 14.03.2003
                                      • 27354

                                      • Meine Reisen

                                      #78
                                      Zitat von Torres Beitrag anzeigen
                                      Und lina: Durchsagen, Schilder - hahaha, Du überschätzt die Leute massiv. „Dieses Schiff fährt NICHT …. „ Draufstehen tut es natürlich auch. Haha, die steigen trotzdem drauf. Gestern die Zugführerin „Bitte ALLE Türen nutzen.“ „Bitte warten Sie auf den nächsten Zug“. Glaubst Du das interessiert jemanden? Die Leute verletzen sich lieber und sperren die Zugverbindung, als mal nachzudenken.
                                      Diese "überschätzten" Leute wissen halt, dass die Bahn Versäumnisse wie Verspätungen, Zugausfälle usw. erst zugibt/kommuniziert, wenn es sowieso offensichtlich ist. Das gilt für Durchsagen, Anzeigen und App gleichermaßen.
                                      Also ein haus- bzw. selbstgemachtes Problem der DB; verspieltes Vertrauen.
                                      Meine Reisen (Karte)

                                      Kommentar


                                      • Torres
                                        Freak

                                        Liebt das Forum
                                        • 16.08.2008
                                        • 28923

                                        • Meine Reisen

                                        #79
                                        Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen

                                        Diese "überschätzten" Leute wissen halt, dass die Bahn Versäumnisse wie Verspätungen, Zugausfälle usw. erst zugibt/kommuniziert, wenn es sowieso offensichtlich ist. Das gilt für Durchsagen, Anzeigen und App gleichermaßen.
                                        Also ein haus- bzw. selbstgemachtes Problem der DB; verspieltes Vertrauen.
                                        Das stimmt einfach nicht mehr. Der Navigator zeigt Dir bei jeder Zugverbindung an, wann der Zug Verspätung hat und sehr oft auch, warum (Defekt am Zug, Einsatt der Bundespolizei, verspäteter Zug auf dem gleichen Gleis etc.) Hast Du das richtige Kreuz gesetzt, ploppt Dein Handy im Minutentakt auf und sagt Dir, ob Du noch Deinen Anschluss erreichst oder nicht mehr. In kürzester Zeit findest Du auch Alternativverbindungen, musst halt einfach in der App neu suchen. Die kannst Du alternativ nutzen, die Bahn ist da ziemlich kulant, auch bei Zugbindung, die sehen das ja auch in Echtzeit. Das gleiche gilt für die Apps der Verkehrsverbünde. Die wissen das, bevor die Mitarbeiter vor Ort am Mikro das wissen. Wir fahren hier verdammt viel Bahn, aber die Durchsagen sind selten das Problem. Steht doch alles zusätzlich zur App an der Tafel, sobald es bekannt ist.
                                        Das einzige, was überall fehlt, ist der Hinweis, in welche Richtung der Zug fährt. Der Waggonanzeiger in der App zeigt zwar die aktuelle Wagenreihung, aber wenn Du nicht weißt, aus welcher Richtung er kommt, nutzt Dir das nichts. Da muss man fragen.

                                        In der Zeit stand heute, dass das Bahnpersonal verstärkt wurde und es nur mit Menschen verbale Probleme gab, die lange nicht mehr Bahn gefahren sind und sich nicht orientieren konnten. Tja. Schön ausgedrückt.

                                        Meiner Erfahrung nach werden viele Probleme davon flankiert, dass Glaube stärker ist als Wissen. Mein persönliches Highlight war mal am Hafen: Wann kommt denn jetzt das Schiff zu Tarzan? Es war nicht möglich, den Leuten zu erklären, dass Tarzan in der Neuen Flora gespielt wird und sie die S-Bahn Holstenstraße nehmen müssen und da auch definitiv kein Wasser ist. Die hatten ein Fährschiff mit Werbeaufdruck für das Musical gesehen und damit stand fest, dass das Schiff auch da hinfährt. Keine Ahnung, ob die sich irgendwann berappelt haben und mal die location gegoogelt haben. Aber Schuld war sicher dann, dass es keine Durchsage gab.

                                        Klar ist das blöd, wenn der Zug ausfällt oder zu spät ist. Nachdem ich aber mit dem Auto inzwischen mit 2-4 Std Mehrzeit bei doppelt so hohen Kosten rechnen darf, ist die 1 Stunde Verspätung wegen des Verpassens des Anschlusses doch erträglich. Eine gewissen innere Lässigkeit gehört bei den Öffis eben dazu.
                                        Ach wie flüchtig, ach wie nichtig, ist der Menschen Leben. Wie ein Nebel bald entstehet und auch wieder bald vergehet, so ist unser Leben, sehet. (Franck 1652 / Bach 1724, Leipzig)

                                        Kommentar


                                        • lina
                                          Freak

                                          Vorstand
                                          Liebt das Forum
                                          • 12.07.2008
                                          • 41318

                                          • Meine Reisen

                                          #80
                                          Zitat von Torres
                                          Die hatten ein Fährschiff mit Werbeaufdruck für das Musical gesehen und damit stand fest, dass das Schiff auch da hinfährt.
                                          Klassischer Kommunikationsfehler. Wenn solche unlogischen Botschaften ausgegeben werden, ist das kein Wunder bei der zeitgenössischen Schnellwahrnehmung.

                                          Außerdem darf man nicht vergessen, dass erstaunlich viele Leute gar kein Internet haben und dann auch nicht permanent aufs Handy gucken.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X