Wanderwege in Norddeutschland

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • E1HikingTours
    Erfahren
    • 17.02.2013
    • 162

    • Meine Reisen

    AW: Wanderwege in Norddeutschland

    Zitat von JHL Beitrag anzeigen
    Krass. Ich habe mir Deinen Bericht komplett durchgelesen und es war eine Qual. Ich will mir nicht vorstellen, wie es für mich gewesen wäre, das selbst laufen zu müssen. Vielen Dank für diesen Bericht, der mich in meinem Glauben bestätigt, nördlich von mir gäbe es nicht viel und nix lohnenswertes. Für Wissenschaft und Forschung müssen Opfer gebracht werden und vor dem Deinen ziehe ich den Hut. Ich wäre dazu nicht bereit.
    Ich fand den Weg durchaus angenehm. Ich komme aus der Ecke und habe regelmäßig das Gefühl gehabt: "Jawoll, das ist meine Heimat!" Man darf halt bloß keine Asphaltallergie haben...
    Wandern auf dem E1

    Kommentar


    • JHL
      Erfahren
      • 16.10.2015
      • 267

      • Meine Reisen

      AW: Wanderwege in Norddeutschland

      Zitat von E1HikingTours Beitrag anzeigen
      Ich fand den Weg durchaus angenehm. Ich komme aus der Ecke und habe regelmäßig das Gefühl gehabt: "Jawoll, das ist meine Heimat!" Man darf halt bloß keine Asphaltallergie haben...
      Wenn's nur die Asphaltallergie wäre... auch, wenn ich wieder zwischen Weserbergland und Nordsee lebe und auch hier geboren bin, so ist mir das Landschaftsbild dieser Gegend nie "an's Herz gewachsen". Je weiter nordwestlich, desto schlimmer. Durch meinen "Hauswald" führt beispielsweise der "Ems-Hase-Hunte-Else-Weg". Seit Jahren schiele ich regelmäßig auf dieses Scheusal, weil ich mir hin und wieder denke: "Als Wanderer von hier musst Du das Ding doch kennen!" Seit ich von diesem Forum und diesem Thread hier im Besonderen weiß, versuche ich mich sogar ab und an mit einer Art Bringschuld zu locken. Aber nee, ganz ehrlich, so langweilig kann mir gar nicht sein.
      Mein Dank und die Anerkennung sind also durchaus ernst gemeint, auch, wenn das Objekt Deiner Betrachtung mir lediglich als abschreckendes Beispiel dient.
      May the wind be at your back
      Good fortune touch your hand
      May the cards lay out a straight
      All from your command

      Kommentar


      • Prachttaucher
        Freak

        Liebt das Forum
        • 21.01.2008
        • 11420

        • Meine Reisen

        AW: Wanderwege in Norddeutschland

        Mir geht´s ja auch ein bißchen ähnlich. Mit dem Rad gerne, aber ansonsten einen ganzen Tag zu Fuß auf langen geraden Asphalt-Wegen würde mir schwer fallen - sofern das bei den berichteten Wegen überhaupt so ist.

        Bist Du denn schon den Hünenweg gelaufen ? Den fand ich ganz nett und auch abwechslungsreich für Nordwesten. Asphalt war da außerhalb der (umgehbaren) Orte auch wenig.

        Kommentar


        • JHL
          Erfahren
          • 16.10.2015
          • 267

          • Meine Reisen

          AW: Wanderwege in Norddeutschland

          Dem Hünenweg bin ich zwar südlich von Bramsche schon begegnet, aber jenseits davon habe ich noch keine längeren Abschnitte unter die Sohlen genommen. Frag mich nicht, woher diese Abneigung gegen Weite, Moor und Geest zwischen Maisfeldern und Massentierhaltung kommt. Wahrscheinlich daher, dass ich davon zu viel um mich rum habe.
          May the wind be at your back
          Good fortune touch your hand
          May the cards lay out a straight
          All from your command

          Kommentar


          • Prachttaucher
            Freak

            Liebt das Forum
            • 21.01.2008
            • 11420

            • Meine Reisen

            AW: Wanderwege in Norddeutschland

            Gewisse Gerüche sind natürlich schon ein gewichtiger Grund.... Auf dem Pickerweg gab´s da auch einige Stellen.

            Kommentar


            • lina
              Freak

              Vorstand
              Liebt das Forum
              • 12.07.2008
              • 37585

              • Meine Reisen

              AW: Wanderwege in Norddeutschland

              Habe ein weiteres Stück Roswithaweg ausprobiert (hier mehr) und meine bisherige Einschätzung hat sich bestätigt: Auch zwischen Nienstedt und Bad Münder kann man ihn als gut ausgebaute Wanderautobahn bezeichnen.



              Der mir ebenfalls begegnete Wanderweg Lauenau-Bennigsen, der verlängert wurde ab Bad Nenndorf (Lauenau ist dann nur ein Abzweig, der aber zum Auffinden des Wegs beiträgt) könnte in dieser Gegend ebenfalls interessant sein. Außerdem tauchte noch ein "Deister Panoramaweg" auf.

              Kommentar


              • Prachttaucher
                Freak

                Liebt das Forum
                • 21.01.2008
                • 11420

                • Meine Reisen

                AW: Wanderwege in Norddeutschland

                Nach dieser schönen Vorlage wurde es nun wirklich mal Zeit für :

                Deister-Rundwanderweg (ca. 40 km)

                Ich starte am Nord-West-Ende des Deisters. Zunächst stört der Lärmpegel der nahegelegenen Autobahn, was aber bald besser wird. Bald befinde ich mich - man ahnt es schon - auf dem Roswitha-Weg. Wie gewohnt handelt es sich dabei zwar um einen breiten Forstweg, der hier aber schön zu gehen ist, weil lange, gerade Abschnitte fehlen. Der lichte Laubwald mit den vielen Wasserläufen – sicher auch wegen der vielen Regenfälle – gefällt mir gut.

                Auf der Höhe von Altenhagen mache ich einen Abstecher ins Deister-Vorland. Gerade zusammen mit einigen zaghaften Sonnenstrahlen finde ich die offene Hügellandschaft sehr schön anzuschauen. Auch der Perspektiv-Wechsel gefällt mir gut – ein bißchen wie wenn man den Alltag (wo nur Details zu sehen sind) mal verlassen kann und mehr Überblick über alles bekommt.

                Auf schönen Pfaden geht es weiter durch offenes Gelände über den Schlepperplatz. Hinter Nienstadt biege ich dann wieder ab in den Deister rein und nach einer Schleife geht’s wieder Richtung Startpunkt.

                Gerne würde ich ja am Nordmannsturm noch ein Stück Kuchen mitnehmen, was mir so gerade eben noch gelingt, bevor die letzten Gäste gegangen sind. Von der Beleuchtung her hätte ein Abendessen besser gepaßt. Nun geht es rüber auf die Ostseite des Deisters, wo ich dem umgekehrten „T“-Symbol folge. Der schmale Weg verläuft oberhalb von Barsinghausen und biegt nach einiger Zeit zu meinem Startpunkt ab.

                Wegegbeschaffenheit : Wenn man die Tour entsprechend plant, ist es möglich immer wieder mal einen Pfad einzubauen, was zu einem angenehmen Gesamteindruck führt. Öfter lohnt es sich auch spontan einen anderen (kleineren) Weg zu nehmen.

                Fazit : Mir gefiel besonders der Abstecher ins Deister-Vorland – auch wenn ich schon öfter im Deister war, empfand ich diese Tour als besonders abwechslungsreich. Mal sehn, ob sich so noch eine weitere Tour basteln läßt.

                Kommentar


                • E1HikingTours
                  Erfahren
                  • 17.02.2013
                  • 162

                  • Meine Reisen

                  AW: Wanderwege in Norddeutschland

                  In Beitrag #6 habe ich die E1-Etappe zwischen Preetz und Plön ergänzt.
                  Wandern auf dem E1

                  Kommentar


                  • Prachttaucher
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 21.01.2008
                    • 11420

                    • Meine Reisen

                    AW: Wanderwege in Norddeutschland

                    Vogler-Rundwanderweg (ca. 40 km)

                    Im Rahmen meiner Weser-Paddeltour hatte ich mal in Bodenwerder angelegt. Auf den benachbarten Hügeln Ith und Solling war ich schon öfter zu Fuß, es wurde also Zeit.

                    Von Bodenwerder aus gehe ich zunächst die kleine Nordschleife mit Ausblicken auf die Weser, aber auch etwas Verkehrslärm. Leider ein größeres Problem für mich damals beim Paddeln. Als ich dann Richtung Süden abbiege und an Höhe gewinne wird es schnell ruhiger.

                    Auf dem Weg liegen nun zwei Türme, die es zu besteigen gilt : Der Bodoturm und der Ebersnackenturm (der höhere und wenn man Holz bevorzugt der schönere). Da das Wetter relativ freundlich ist lohnt es sich. Um auf meine 40 km zu kommen gehe ich nun eine weite Schleife Richtung Südosten bis vor Eschershausen und dann weiter nach Süden. Hier bei Holenberg habe ich nun doch größere Schwierigkeiten mit Sturmschäden. Liegen mehrere Bäume übereinander, so bekommt man schnell das Gefühl festzustecken.

                    Weiter geht es Richtung Rühle mit Ausblicken auf die schöne Landschaft der Rühler Schweiz – auch wenn hier der Forststraßen-Anteil höher als im Nordteil ist gefällt es mir. Kurz vor Rühle findet sich dann am Abend eine Schutzhütte mit Aussicht auf einen kleinen See – perfekt ! Abends bekomme ich noch Besuch von einem großen braunen Frosch, der irgendwie die Ruhe weg hat und seine Backen sehr eindrucksvoll aufblasen kann. Die Nacht verläuft dennoch ruhig.

                    Auf dem Rückweg nach Bodenwerder an der Westseite des Vogler gibt es einige sehr schöne Aussichtspunkte – später ist auch das Wesertal gut zu sehen. Pfade sind auch wieder dabei, einmal auch ein etwas abenteuerlicher Gestrüpp-Abschnitt. Eingedenk der alten Zeiten bummle ich zum Schluß noch etwas durch Bodenwerder – natürlich schon touristisch und an jeder Ecke steht Münchhausen, aber trotzdem nett.

                    Fazit : Im Nordteil schöne Pfade, im Süden dafür landschaftlich lohnend – vielleicht will ich da nochmal eine weitere Tour im Anschluß gehen.

                    Fernwanderwege : Weserbergland-Weg, Pilgerweg Loccum Volkenroda

                    Zuletzt geändert von Prachttaucher; 11.03.2018, 17:47.

                    Kommentar


                    • E1HikingTours
                      Erfahren
                      • 17.02.2013
                      • 162

                      • Meine Reisen

                      AW: Wanderwege in Norddeutschland

                      Am Wochenende bin ich auf dem E9 von Nordenham bis Varel unterwegs gewesen. Die Wegbeschreibung habe ich hier ergänzt.
                      Wandern auf dem E1

                      Kommentar


                      • Prachttaucher
                        Freak

                        Liebt das Forum
                        • 21.01.2008
                        • 11420

                        • Meine Reisen

                        AW: Wanderwege in Norddeutschland

                        Karstwanderweg / Rundweg bei Morungen (ca. 35 km)

                        Ein rundes Sahnestück aus dem großen Karstwanderkuchen :

                        Ich starte in Morungen Richtung Karstwanderweg. Eigentlich hätte es sich angeboten zunächst zur Burg-Ruine zu laufen – die Gefahr ist sonst groß, daß am Ende der Tour auf eine solche Extra-Runde aus Gründen der Bequemlichkeit verzichtet wird. Insbesondere wenn man gerade durch den ersten Schnee-Niesel des Jahres läuft.

                        Der Wald zeigt sehr schöne Herbstfärbung und ein bißchen erinnere ich mich an den Weg, auch wenn es schon einige Jahre her ist. Insbesondere die (etwas langwierige) Ortsdurchquerung von Groß-Leinungen kommt mir bekannt vor – leider gibt es auch diesmal keine Einkehrmöglichkeit. Diese findet sich dann aber in Questenburg mit selbstgebackenen Kuchen. Wieder unterwegs versäume ich es rechtzeitig zur Queste abzubingen – wie konnte das passieren, der "Höhepunkt der Tour" und einfach vergessen. Dann muß ich wohl nochmal wieder kommen, vielleicht kann ich ja eine weitere Schleife in westlicher Richtung anschließen ?

                        Ich verlasse jetzt den Karstwanderweg, um in einer Schleife Richtung Norden wieder nach Morungen zurück zu gehen, zunächst auf breitem Fahrweg an der Nasse entlang. Da es hier im Flußtal aber schon recht dunkel ist, weiche ich lieber auf andere Wege aus, um an Höhe zu gewinnen, was auch gelingt. Es finden sich einige schöne Pfade, die ich sehr genieße. Während die OSM-Karte hier wenig nützt, kennt die Garmin-Topo doch einige der anderen Wege. Natürlich gibt es auch Irrläufer, aber meist geht es gut. Im weiteren Verlauf verläuft mein Weg auch teilweise am Waldrand längs mit Blick auf die Felder, was mir gut gefällt. Es ist auffallend ruhig in diesem Gebiet. Am nächsten Morgen habe ich nicht mehr weit zu laufen, was mir bei dem nun eher ungemütlichen Wetter auch recht ist.

                        Zuletzt geändert von Prachttaucher; 29.10.2018, 08:17.

                        Kommentar


                        • E1HikingTours
                          Erfahren
                          • 17.02.2013
                          • 162

                          • Meine Reisen

                          AW: Wanderwege in Norddeutschland

                          Ich habe mal einiges an Etappenbeschreibungen nachgeholt:
                          Neu sind E1, Etappe 7 (Kiel-Preetz) in Post #6 und Etappen 36 bis 38 (Detmold-Willebadessen) in Post #119.
                          Auch auf dem E6 und dem E9 bin ich schon weiter. Die Beschreibungen schaffe ich heute aber nicht mehr.
                          Wandern auf dem E1

                          Kommentar


                          • Prachttaucher
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 21.01.2008
                            • 11420

                            • Meine Reisen

                            AW: Wanderwege in Norddeutschland

                            Willebadessen war bei mir mehrfach Startpunkt gewesen. Fand es sehr angenehm vom Bahnhof aus gleich im Wald zu stehen. Und in Bad Driburg war ich wirklich froh nicht dort "absteigen" zu müssen. Den Eggeweg (für mich) habe ich in dem Bereich als sehr schön in Erinnerung behalten, aber es schon relativ lange her. Richtung Sauerland wohl dann mehr Asphalt.

                            Kommentar


                            • E1HikingTours
                              Erfahren
                              • 17.02.2013
                              • 162

                              • Meine Reisen

                              AW: Wanderwege in Norddeutschland

                              In #124 sind jetzt die E6-Etappen zwischen Hankensbüttel und Gifhorn beschrieben.
                              Zuletzt geändert von E1HikingTours; 22.08.2019, 14:52.
                              Wandern auf dem E1

                              Kommentar


                              • E1HikingTours
                                Erfahren
                                • 17.02.2013
                                • 162

                                • Meine Reisen

                                AW: Wanderwege in Norddeutschland

                                Ich hole diesen Thread mal wieder hoch. Neu enthalten sind die Etappen 5 und 6 des E1 in Schleswig-Holstein: klick
                                Wandern auf dem E1

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X