[PL][LT]Polnische Ostsee,Danzig,Masuren,Litauen - Fotoalbum einer Radreise 2011

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Torres
    Freak

    Liebt das Forum
    • 16.08.2008
    • 26924

    • Meine Reisen

    [PL][LT]Polnische Ostsee,Danzig,Masuren,Litauen - Fotoalbum einer Radreise 2011

    Tourentyp
    Lat
    Lon
    Mitreisende
    Hier ein paar fotografische Eindrücke von einer Radtour durch Polen und Litauen im Mai 2011. Gestartet wurde in Anklam und es ging dann von Swinemünde aus an der Ostsee entlang nach Ustka (z.T. Ostseeküstenradweg). Von Stupsk aus wurde ein Stück mit einer Bahnfahrt nach Gdynia überbrückt und über Danzig Richtung Elblag gefahren. Mit dem Schiff ging es einen Tag lang auf dem Kanal Elblaski weiter nach Ostroda. Dann ging die Tour durch Masuren in Richtung Goldap und an der Grenze zu Russland entlang nach Litauen. Nach Passieren der Memelbrücke (Memelradweg) ging es erst nach Siline und dann an der Memel entlang Richtung Vente. Da die Kurische Nehrung per Schiff nicht erreicht werden konnte (zu früh im Jahr), ging es weiter nach Klaipeda und von dort aus mit der Fähre zurück nach Deutschland.

    Die Tour dauerte ca. drei Wochen. Bis auf einen Regentag, den wir zufällig auf dem Schiff verbrachten, war das Wetter perfekt.

    Anreise Anklam-- Usedom - Swinemünde 56,7 km

    Die folgenden Bilder sind noch in Deutschland entstanden.






    Die Strecke ist ziemlich hügelig, aber der Straßenzustand ist gut.






    Über die grüne Grenze geht es nach Swinemünde hinein. Die Bordsteine sind sehr hoch und die Radwege in sehr durchwachsenem Zustand, aber es gibt Radwege. Die sind auch nötig, da viel Verkehr ist. Der Campingplatz liegt mitten in der Stadt und ist aus Zeltersicht eher als Durchgangsplatz geeignet, verfügt aber über eine Zeltwiese. Da nicht klar war, ob der Campingplatz wirklich sicher ist, haben wir die Fahrräder übereinander gelegt und zusammen geschlossen.


    Swinemünde – Rewal 68,3 km

    Am Morgen kaufen wir Wasser in einem kleinen Supermarkt. Dann geht es auf die Fähre über die Swina.






    Es folgt eine lange sandige Strecke durch Heidelandschaft. Da vier von uns die Abzweigung nach links verpassen, kommen wir an der Bahn heraus. Wer also diesen Anblick sieht, ist zu weit gefahren und muss wieder ein kurzes Stück zurück, da es hier zur Landstraße geht.






    Nach der Heidelandschaft geht es an der Ostsee entlang. Hier ist der Radweg gut zu fahren. Und wir frühstücken in der Sonne.






    Die weitere Strecke geht durch kleine Dörfer und auf perfektem Straßenbelag durch Waldgebiete voran Richtung Rewal. Der Seitenwind zieht mir in die Augen, so dass ich mit Augenklappe fahren muss. Die Strecke ist sehr hügelig.









    Der Campingplatz in Rewal ist wie ein Hochsicherheitstrakt gesichert. Er ist sehr groß, aber auch gemütlich und hat einen direkten Zugang zur Ostsee. Es sind einige, vorwiegend deutsche, Wohnmobilfahrer auf dem Platz. Die Waschräume sind sauber und wir können Akkus aufladen. Der Sonnenuntergang ist sehr schön.






    Rewal – Mielno 90 km

    Von Rewal aus verlassen wir die Ostseeküste und über fahren über Trzebiatow Richtung Kolobrzeg (Kolberg). Der Straßenzustand ist gut und die Strecke gut zu finden.






    In Mrzezyno zeigen die Karten an, dass die direkte Verbindung Richtung Kolobrzeg gesperrt ist. Tatsächlich ist die Straße jedoch befahrbar. Es ist eine Straße aus Plattenteilen, wie man sie früher von ostdeutschen Autobahnen her kannte. Die Ostsee ist hinter Sandwälchen versteckt und große Schilder zeigen an, dass diese Region touristisch ausgebaut wird.



    Dann beginnt ein schöner Radweg am Meer, der mit EU Fördermittel ausgebaut wurde bzw. wird. Eine Polin aus Nürnberg leitet uns durch Kolobrzeg, wo wir im Berufsverkehr mitradeln. Sie erklärt uns, dass die Radwege besser ausgebaut sind, als die polnischen Straßen.






    Hinter Kolobrzeg geht es erneut perfekte Radwege an der Ostsee entlang.













    Der laut Bikeline Führer vor dem Flugplatz endende Radweg führt weiter, da der Flugplatz nicht mehr vorhanden ist. Rege Bautätigkeit mit EU Fördermitteln sorgt für angenehmes Fahren.



    Dann endet die Ausbaustrecke und es geht auf einem schmalen Weg direkt an der Küste entlang.













    Der Radweg ist weiterhin in einem guten Zustand und es macht Spaß zu fahren. Etwas später geht der Fernradweg dann aber in einen Heideweg über, der viel Kraft kostet.






    Dieses Gebäude markiert das Ende der Heidestrecke. Danach ging es endlos lang durch kleine Ostseedörfer entlang. Die Strecke zog sich hügelig und endlos und der Ort Sarbinowo hörte gar nicht auf. Der nächste Campingplatz war jedoch erst in Mielno, so dass wir mit letzter Kraft weitergeradelt sind, obwohl die Strecke eigentlich zu weit war.



    Der Platz in Mielno war sehr schön, doch sollte man ein Navi haben, um ihn zu finden.


    Mielno - Ustka 82 km

    Am nächsten Morgen geht es Richtung Darlowo und wir sind so klug, nicht die Abkürzung bei Lacy zu probieren, denn der Waldweg ist eine Sackgasse.









    Mittagspause ist am Schloss von Darlowo.







    Danach quälen wir uns löchrige Landstraße Richtung Ustka. Es ist zweitweise sehr hügelig, viel Verkehr und der Straßenzustand in Kombination mit rücksichtslos überholenden Holzlastern ist an einigen Stellen nichts für Weicheier. Vor allem die Straßenränder sind sehr brüchig. Frost- und LKW-Schäden.







    Zuletzt geändert von Torres; 25.08.2012, 07:50.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  • fraizeyt

    Fuchs
    • 13.08.2009
    • 1891

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Polnische Ostsee, Danzig, Masuren, Litauen - Fotoalbum einer Radreise 2011

    Cool, an der Freiluftkirche bin ich 2009 auf einer Ostseeradtour vorbeigekommen.
    Die Qualität unseres Lebens ist das Resultat unserer Gedanken.

    Kommentar


    • Torres
      Freak

      Liebt das Forum
      • 16.08.2008
      • 26924

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Polnische Ostsee, Danzig, Masuren, Litauen - Fotoalbum einer Radreise 2011

      Ustka – Stupsk - Bahnfahrt - Gdynia – Gdansk 56 km

      Auf dem perfekt ausgebauten Randstreifen einer Bundesstraße geht es Richtung Stupsk (Stolpe). Die anderen fahren weiter Ostseeküstenradweg Richtung Leba, da die gerade Strecke nach Danzig zuviele Höhenmeter aufweist, um den Schnitt halten zu können. Die Fahrt Richtung Leba wird zum kilometerfressenden Abenteuer, da es dort entgegen der Karteninformationen keinen Campingplatz gibt. So wird es Zelten mit Hotelzimmeranschluss, wenn ich das richtig erinnere.

      Wir dagegen radeln nach Stupsk und sind überrascht, wieviele internationale Firmen hier angesiedelt sind.









      Der Ort ist hübsch und wir erhalten bei der Touristeninformation einen Zugfahrplan und die Information, was wir der Schalterbeamtin zu sagen haben.



      Im Bahnhof müssen die Fahrräder durch eine Unterführung getragen werden.



      Leider habe ich jetzt zeitweise einen Fleck auf der Linse, den ich zu spät bemerke. Aber man sieht dennoch, dass der Einstieg zu den Regionalzügen eine Herausforderung für Radfahrer und ältere Menschen ist.
















      Die Fahrt erfolgt übrigens teilweise mit offener Tür, da ein paar Jugendliche die Tür fest stellen.







      Gdynia

      Blick auf den Hafen, zu dem wir uns dank Navi durchgekämpft haben. Leider verdeckt der Fleck auf die Linse das Segelschiff. Die Hafenpromenade ist gut ausgebaut, endet aber im Nichts, da eine Steilküste folgt. Also tragen wir die Fahrräder die Treppe hoch. Oben auf der Steilküste befindet sich ein geschotterter Weg, den wir allerdings nicht nehmen, da er uns zu unsicher erscheint. Er wäre aber richtig gewesen und führt direkt nach Sopot. So fahren wir Landstraße und in Sopot Bürgersteig. An der 8 spurigen Ausfallstraße in Sopot ist ein geöffneter Campingplatz. Wir nehmen ihn nicht, leider, obwohl er vermutlich Ostseeblick haben müsste. Der von uns anvisierte Campingplatz ist nur im Hochsommer geöffnet, der zweite Platz direkt am Strand besteht aus einem Rohbau von Appartmenthäusern.




      Wir sind daher entgegen unserer Planungen gezwungen, nach Danzig weiter zu radeln, da Danzig ungefähr so weit ist, wie der verschmähte Campingplatz auf dem Hügel (ca. 20 km). Die Radstrecke nach Danzig ist gut ausgebaut und die Radwege in Danzig sind perfekt.

      Gdansk (Danzig)

      Die folgenden Bildern sind vom Radweg aus gemacht. Unser Ziel ist der Campingplatz von Danzig, der in Stogi an der Ostsee liegt, ganz in der Nähe der Solidarnoc-Werft. Nachts hört man die Geräusche.









      Die Unterführung leitet Radfahrer vorbildlich unter einer riesigen, vielbefahrenen Kreuzung durch.




      Ruhetag Danzig














      Übernachtung in Stogi / Danzig

      Die Ostsee bei Stogi



      Der Platz ist sehr weitläufig und schön. Viele Bäume. Hütten. Allerdings war er zu dem Zeitpunkt auch bis auf 3 oder 4 Wohnmobile menschenleer. Deshalb wurde uns von den Zeltplätzen an der Ostsee abgeraten - aus Sicherheitsgründen. Eine idyllische Zeltmöglichkeit befand sich in einer Senke, so dass wir den Randstreifen des Wohnmobilparkplatzes gewählt haben. Der Betreiber hat unsere Fahrräder eingeschlossen und am nächsten Abend, als die anderen kamen, mit Plane verdeckt, um Diebstähle zu verhindern. Der Platz wird von einem Wachhund kontrolliert und ist gesichert.










      Danzig - Stegna - Elblag 80 km

      Von Stogi aus dauert es etwas, bis man Danzig verlassen hat, da der Fluss im Weg ist. Man fährt also eine Teilstrecke nach Danzig zurück und dann geht es an der oben gezeigten Unterführung Richtung Osten weiter.






      Die Strecke Richtung Stegna (hinter Stegna liegt das Konzentrationslager Stutthoff, das wir allerdings nicht besichtigen) ist sehr empfehlenswert und wunderschön. Ein Highlight.















      Die Fähre hinter Swibno
























      Hinter Stegna geht es Landstraße weiter Richtung Nowa Dwor Gdanski. Der Straßenzustand ist gut, aber die Landschaft nicht mehr so vielfältig wie zuvor.









      Die Bahnstrecke ist einspurig und scheint nicht mehr befahren zu werden. War das möglcherweise die Bahnstrecke zum Konzentrationslager?



      Nachdem wir uns an einem unübersichtlichen Kreisel fast verloren haben, müssen wir uns stärken.



      Die Kirche von Kmiecin






      Der Platz in Elblag ist wunderschön und direkt am Kanal gelegen. Man spricht deutsch. Günstig ist der Platz auch und zur Freude einer ganz bestimmten Person auch mit W-LAN ausgestattet. Allerdings ohne Navi schwer zu finden, da auf den Straßenkarten der Platz außerhalb Elblags angesiedelt zu sein scheint. Tatsächlich ist er aber mitten in der Stadt am Kanal.










      Kanalfahrt Elblag - Ostroda 7 km

      Die Karten für die Kanalfahrt erhalten wir an der Rezeption. In der Fahrt ist ein Mittagessen inklusive, welches von einem Caterer unterwegs an Bord gebracht wird.

      Der Kanal ist ein Meisterwerk der Technik und sehenswert, auch wenn sich die Strecke doch zieht. Ich schätze, dass wir ca. 9 Stunden auf dem Schiff verbringen.















      Leider ist die Stapeltechnik des Schiffspersonals nicht sehr ausgereift, so dass es bei einem Rad die Bremse in Mitleidenschaft zieht. Ärgerlich, aber nicht schlimm.








































      Hier handelt es sich um einen Naturlagerplatz, der mit EU Mitteln errichtet wurde. Der Platz wurde uns als Geheimtipp von Wohnmobilisten in Danzig empfohlen. Allerdings ist er auf Karten bisher nicht eingezeichnet.







































      Der vom Campingplatzbetreiber in Elblag empfohlene Campingplatz in Ostroda entpuppte sich als Kanurastplatz. Wir lassen uns bei einem grandiosen Sonnenuntergang nieder. Am nächsten Morgen kassiert jemand, die Übernachtung kostet 20 Sloty für 5 Personen (ca. 7 Euro für 5 Personen).







      Zuletzt geändert von Torres; 10.04.2012, 08:45.
      "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

      Kommentar


      • bjoernsson
        Fuchs
        • 06.06.2011
        • 1863

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Polnische Ostsee, Danzig, Masuren, Litauen - Fotoalbum einer Radreise 2011

        Hej Torres! Ich würde mich freuen, wenn du noch ein wenig zu der Tour schreibst. Meine Frau und ich haben diese in ähnlicher Form nämlich als mögliche Option für unseren Familienurlaub 2013 rausgesucht. Da wären ein paar "Erste-Hand-Infos" z.B. zu Wegequalität (mit Kinderanhänger machbar? - habe jetzt in verschiedenen Büchern und Internetseiten unterschiedliche Infos gefunden), Entfernung zwischen Campingplätzen, etc. ganz interessant. Ich sage schon mal: Danke!

        Kommentar


        • Torres
          Freak

          Liebt das Forum
          • 16.08.2008
          • 26924

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Polnische Ostsee, Danzig, Masuren, Litauen - Fotoalbum einer Radreise 2011

          Hallo bjoernsson,

          das kann ich tun. Ich werde mal die Bilder oben kommentieren und noch ein kleines Fazit zu diesem Streckenabschnitt reinstellen, da die jeweiligen Teilabschnitte unterschiedliche Gegebenheiten vorwiesen.
          "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

          Kommentar


          • Torres
            Freak

            Liebt das Forum
            • 16.08.2008
            • 26924

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Polnische Ostsee, Danzig, Masuren, Litauen - Fotoalbum einer Radreise 2011

            Fazit zu diesem Streckenabschnitt:

            Die Ostseeküste hinter Swinemünde ist touristisch bereits relativ gut erschlossen und radtechnisch auch gut ausgebaut. Die Campingplatzdichte ist nicht überragend, aber es ist möglich, in angemessener Entfernung einen Platz zu finden. Familien mit Kindern würde ich allerdings empfehlen, die Möglichkeit, Privatzimmer zu mieten oder in ein Hotel zu gehen, mit ein zu beziehen, um flexibel zu sein. Hinter Ustka wurde es dann - wie erwähnt - schwierig, eine Unterkunft zu finden und die Campingplatzdichte nimmt ab. An der Ostseeküste Richtung Leba sind die Chancen noch am besten gewesen, einen Campingplatz zu finden, da außerhalb touristisch interessanter Regionen keine Campingplätze angesiedelt sind. Die Plätze in Elblag und Ostroda befinden sich aufgrund des Kanals auch wieder in einem touristisch erschlossenen Gebiet und der Platz in Stogi lebt von der Nähe zu Danzig.

            Der Hintergrund ist, dass in Polen Camping nur im Hochsommer bzw. den Sommerferien verbreitet ist. Dann sind alle existenten Plätze geöffnet. Sie werden dann allerdings auch entsprechend voll sein und die Ausrüstung sollte gut gesichert sein. Außerhalb der Siason können auch Plätze, die im offiziellen Verzeichnis stehen, geschlossen sein. Grundsätzlich muss man damit rechnen, dass Plätze dem touristischen Ausbau der Region zum Opfer gefallen sind. Man sollte also auf Überraschungen gefasst sein.

            Auch der Straßenzustand ist unkalkulierbar. In touristisch erschlossenen Gebieten werden die Radwege mittlerweile perfekt ausgebaut. In abgelegeneren Gebieten oder auf Landstraßen können sehr gute bis katastrophale Straßenverhältnisse erwartet werden. Bei hoher Verkehrsdichte ist der Lärm der LKW unerträglich und der Seitenwind bei Überholvorgängen nicht immer ganz ungefährlich. Eingezeichnete Radwege oder Wanderwege können Sackgassen sein. Nebenstraßen können eine unglaublich hohe LKW Dichte aufweisen oder menschenleer sein.

            So fällt es schwer, die Distanzen und den Zeitaufwand ab zu schätzen. Wären wir nicht als Gruppe gefahren, hätte wir die Abschnitte sicherlich anders gewählt. So waren wir auf Campingplätze als gemeinsamem Zielpunkt angewiesen und haben den Tourrhythmus dem Etappenziel angepasst. Das war ein wenig schade, denn es gab viele Ecken, an denen man durchaus länger hätte verweilen können.

            Die Versorgung mit Lebensmitteln und Wasser ist in ganz Polen gut, da es selbst in abgelegenen Regionen kleine Läden (Skleps) gibt, in denen man sich ausreichend versorgen kann.
            "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

            Kommentar


            • lina
              Freak

              Vorstand
              Liebt das Forum
              • 12.07.2008
              • 37991

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Polnische Ostsee, Danzig, Masuren, Litauen - Fotoalbum einer Radreise 2011

              Evtl. noch ergänzend: Auch ausgeschilderte Radwege (z.B. der R1) haben manchmal recht tiefe Sand-Bereiche, d.h. man kommt dadurch wesentlich langsamer und kräftezehrender vorwärts. Deswegen ist es auch empfehlenswert, einen Mückenschutz mitzunehmen (die Biester erwischen einen ja, wenn man nicht schnell genug fährt oder schwirren nervend um einen 'rum).

              Wasser zum Trinken, wird jedenfalls empfohlen, sollte man besser kaufen und nicht aus Wasserhähnen zapfen. Zum Zähneputzen ist es aber ok.
              In ausgesprochenen Touristenorten können die Skleps außerhalb der Saison zwar noch geschlossen sein, in sonstigen Dörfern ist die Versorgungslage aber sehr gut.

              Der Mai war als Reisemonat ideal
              Wir hatten aber auch außerordentliches Glück mit dem Wetter, nur 1 Tag Regen.
              Zuletzt geändert von lina; 11.04.2012, 09:24. Grund: Gegenmaßnahmen zum Ergebnis der elektronischen Verschreibehilfe des mobilen Endgeräts ..

              Kommentar


              • bjoernsson
                Fuchs
                • 06.06.2011
                • 1863

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Polnische Ostsee, Danzig, Masuren, Litauen - Fotoalbum einer Radreise 2011

                Vielen Dank, Torres (und lina)! Ich wusste doch, dass auf dich Verlass ist!

                Bin mir zwar jetzt etwas unsicherer geworden, ob die polnische Ostseeküste wirklich das ideale Reiseziel ist, wenn wir unsere Tochter im Anhänger mitnehmen und dann auch noch außerhalb der Hauptsaison zelten möchten... Aber so ganz vom Tisch ist die Idee bei mir trotzdem noch nicht!

                Mal gucken, was meine Frau dazu sagt...

                Kommentar


                • Torres
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 16.08.2008
                  • 26924

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: [PL][LTU]Polnische Ostsee,Danzig,Masuren,Litauen - Fotoalbum einer Radreise

                  Ohne es jetzt begründen zu können, würde ich an Deiner Stelle wahrscheinlich eher einen ponischen Nationalpark oder Masuren wählen bzw. die Nähe zu einem Kanugebiet, an dem es auch Kanurastplätze gibt. Wobei die Ostseeregion wirklich wunderschön ist und Zimmer/Hotels in Polen wirklich nicht die Welt kosten. Vielleicht kann ja jemand noch Eindrücke der Region aus einem anderen Blickwinkel ergänzen. Wir hatten halt einen anderen Fokus - die Fähre in Litauen war gebucht - , so dass ich auf solche Dinge nicht geachtet habe.
                  "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                  Kommentar


                  • lutz-berlin
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 08.06.2006
                    • 11943

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Auch mal Ferien auf dem Bauernhof suchen,da gibt es Gruppenschlafplaetze, kleine Huetten oder auch Zelten.Elbing ist ein guter Ausgangspunkt!

                    Kommentar


                    • Torres
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 16.08.2008
                      • 26924

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: [PL][LTU]Polnische Ostsee,Danzig,Masuren,Litauen - Fotoalbum einer Radreise

                      Das Stichwort ist Agrotouristik, das genaue polnische Wort kann ich nachher nachliefern.

                      Edit: Das polnische Wort lautet agro-turystyka.
                      Zuletzt geändert von Torres; 10.04.2012, 17:10.
                      "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                      Kommentar


                      • bjoernsson
                        Fuchs
                        • 06.06.2011
                        • 1863

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: [PL][LTU]Polnische Ostsee,Danzig,Masuren,Litauen - Fotoalbum einer Radreise

                        Nee, nee, es soll schon eine Fahrradtour werden. Aber dann wird's halt wieder Schweden!

                        Kommentar


                        • lutz-berlin
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 08.06.2006
                          • 11943

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Da kann man auch nur 1 Uebernachtung als Etappenziehl machen.

                          Strassenverhältnisse: Ortsdurchfahrten haben oft Kopfsteinpflaster und Seitenstraßen können riesen Schlaglöscher aufweisen,teilweise hohes LKW-Aufkommen man muß also Spur sicher sein

                          das ist die Hölle mit Gepäck

                          Regionalbahnnetz in Masuren
                          Einstieg auf Bahnsteighöhe
                          Das geht auch : Usedom--Danzig/Karlskrona-Ystad
                          Etappenlaenge max 70km
                          Zuletzt geändert von lutz-berlin; 11.04.2012, 07:08.

                          Kommentar


                          • lina
                            Freak

                            Vorstand
                            Liebt das Forum
                            • 12.07.2008
                            • 37991

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: [PL][LT]Polnische Ostsee,Danzig,Masuren,Litauen - Fotoalbum einer Radreise 2

                            OT:
                            Zitat von lutz-berlin Beitrag anzeigen
                            das ist die Hölle mit Gepäck
                            Wieso, es gibt doch diesen schmalen grünen Streifen an der Seite?
                            Aber mit Anhänger würde ich große Abschnitte der Strecke, die wir gefahren sind, tatsächlich auch nicht fahren wollen. Der ist ja noch leichter und hoppelt dann munter durch die Gegend (ist im Anhänger eigentlich das Gepäck oder die Kinder?)

                            Aber sonst, wenn ich die Bilder so sehe, könnt' ich g'rad sofort wieder los

                            Kommentar


                            • lutz-berlin
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 08.06.2006
                              • 11943

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: [PL][LT]Polnische Ostsee,Danzig,Masuren,Litauen - Fotoalbum einer Radreise 2

                              @Torres
                              Elblag-Ostroda sind 82km Kanalfahrt,
                              mit Kindern würde ich nur bis Maldyty fahren und dann wieder auf´s Rad .12h auf dem Boot kann sehr lang werden

                              Kommentar


                              • lina
                                Freak

                                Vorstand
                                Liebt das Forum
                                • 12.07.2008
                                • 37991

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: [PL][LT]Polnische Ostsee,Danzig,Masuren,Litauen - Fotoalbum einer Radreise 2

                                Der Naturcampingplatz an der 3.(?) Schleuse (Pochylnia Buczyniec) sah gut aus. Den könnte man in die Planung mit einbeziehen (edit: sehe gerade, hab ich ja schon mal verlinkt in diesem Thread).
                                Zuletzt geändert von lina; 11.04.2012, 09:01.

                                Kommentar


                                • Torres
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 16.08.2008
                                  • 26924

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: [PL][LT]Polnische Ostsee,Danzig,Masuren,Litauen - Fotoalbum einer Radreise 2

                                  @lutz
                                  Kanalfahrt gildet nicht. Bahnfahrt auch nicht.

                                  Ja, die Kanalfahrt ist selbst für Erwachsene sehr lang. Auch wenn es angesichts einer feucht-fröhlich-musikalischen polnischen Reisetruppe durchaus lustig war.
                                  "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                                  Kommentar


                                  • bjoernsson
                                    Fuchs
                                    • 06.06.2011
                                    • 1863

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: [PL][LT]Polnische Ostsee,Danzig,Masuren,Litauen - Fotoalbum einer Radreise 2

                                    Zitat von lina Beitrag anzeigen
                                    OT: (ist im Anhänger eigentlich das Gepäck oder die Kinder?)
                                    OT: Sowohl als auch...

                                    Wenn ich die Straße sehe, möchte ich das meiner Tochter aber wirklich nicht lange zumuten...

                                    Kommentar


                                    • Torres
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 16.08.2008
                                      • 26924

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: [PL][LT]Polnische Ostsee,Danzig,Masuren,Litauen - Fotoalbum einer Radreise 2

                                      Ja, man muss sich in Polen halt im Klaren sein, dass es eine abenteuerliche Tour werden kann, wenn man sich nicht auskennt. . Dafür wird es eben auch nie langweilig.
                                      "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                                      Kommentar


                                      • jlite
                                        Anfänger im Forum
                                        • 14.02.2012
                                        • 31

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: [PL][LT]Polnische Ostsee,Danzig,Masuren,Litauen - Fotoalbum einer Radreise 2

                                        2003 bin ich mit einen guten Freund von Berlin nach Danzig und von Danzig an der "Kueste" wieder zurück nach Usedom geradelt. Wenn man die Strecke gut auswählt und schaut das man nur kleine Strassen fährt die unbefahren sind geht das schon. Allerdings fährt man immer wieder mal auf großen Strassen gerade wenn man an der Küste langfahren möchte und die polnischen Autofahrer rassen gerne.

                                        @Torres wie war den die Fahrt in Litauen und gibt's davon auch Bilder?

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X