[DE] ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AlfBerlin
    Alter Hase
    • 16.09.2013
    • 4326

    • Meine Reisen

    [DE] ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

    Tourentyp
    Lat
    Lon
    Mitreisende
    ALFs Reisen im Berliner Umland
    Dezember-Tour auf dem Berliner Abwasser
    Traumreise mit der libertären Horde
    Reise zu den Ultraleicht-Trekkern*
    Expedition durch ein militärisches Sperrgebiet zum Punkt 52N13E
    Ultraleicht-Wanderung mit PCT-Trekker Micha*
    Kajaktour vom Brandenburger Hochland in die Oder-Niederungen
    Heiße Paddeltour bei Himmelpfort
    Ballonfahrt zu den östlichen Wäldern
    Inselhopping in Brandenburg
    Zu den schönsten Biwakplätzen
    Rhön-Wanderung mit Bieber*
    Zum Atomkraftwerk Rheinsberg und durch Teufels Küche
    Baden mit Kegelrobben
    Reise zum Planeten Pluto
    Von Himmelpfort nach Hammelspring
    Zu einer tropischen Insel
    Reise zum Planeten Mars
    Müritz im Sturm
    Lange Nacht im Biwaksack
    Ultraleicht nach Hoppegarten
    Erstumrundung der größten Insel Berlins
    Aliens in Brandenburg
    Im Kajak durch die Nordwestpassage
    Bären-Begegnung knapp überlebt
    Ein warmes Herz für die Natur
    Rückkehr mit Hindernissen
    Messung der Himmelstemperatur in Brandenburg
    Horrornacht in Schweden
    Hoch hinaus und tief hindurch

    * Ultraleicht-Trekking-Forum

    Zitat von Moderatoren-Team
    Wir haben jetzt im Mod-Team beratschlagt und beschlossen, dass du deinen eigenen Reiseberichtsfaden aufmachen darfst. Allerdings sollte das Ganze thematisch gebunden sein (z.B. Reisen im Berliner Umland) und nicht aus aller Welt zusammengewürfelt, so dass es einen Sinn ergibt.
    Zitat von Wilhelm Busch
    Viel zu spät begreifen viele
    die versäumten Lebensziele:
    Freude, Schönheit der Natur,
    Gesundheit, Reisen und Kultur.
    Darum, Mensch, sei zeitig weise!
    Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
    Zuletzt geändert von AlfBerlin; 09.11.2019, 16:42.

  • AlfBerlin
    Alter Hase
    • 16.09.2013
    • 4326

    • Meine Reisen

    #2
    ALFs Reisen im Berliner Umland (ohne Survival-Tipps)

    Dezember-Tour auf dem Berliner Abwasser


    Die Tour begann bei einem Dorf bei Brandenburg


    Die Boote waren schwer bepackt. Wir waren jung und unerfahren.


    Wir paddelten ein Stück flussaufwärts ... und erreichten bald eine einsame Insel.


    Der Abend begann um 15 Uhr: Erst war es kalt und dann regnete es.


    Die Nacht war finster, lang und ohne besondere Ereignisse.


    Zum Frühstück tranken wir lecker lecker Havel-Tee aus meinem Trangia.


    Damals wusste ich es noch nicht besser.


    Auf der Rückfahrt. Das Wasser war kalt.
    Eine falsche Bewegung hätte mein Ende bedeutet.


    Niemand hätte es bemerkt.


    Aber wir haben es überlebt.



    ALFs Reisen: Inhaltsverzeichnis
    Zuletzt geändert von AlfBerlin; 23.04.2018, 17:44.

    Kommentar


    • berlinbyebye
      Fuchs
      • 30.05.2009
      • 1197

      • Meine Reisen

      #3
      AW: ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

      Danke.

      Kommentar


      • Martin1978
        Fuchs
        • 16.08.2012
        • 1661

        • Meine Reisen

        #4
        AW: ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

        Ahhhh, ein Bericht für Männer! Viele Bilder und wenig Zu lesen, sehr entspannend.
        Du gamla, Du fria, Du fjällhöga nord
        Du tysta, Du glädjerika sköna!
        Jag hälsar Dig, vänaste land uppå jord,
        Din sol, Din himmel, Dina ängder gröna.

        Kommentar


        • AlfBerlin
          Alter Hase
          • 16.09.2013
          • 4326

          • Meine Reisen

          #5
          ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

          Traumreise mit der libertären Horde

          Zitat von Igelstroem Beitrag anzeigen
          Die libertäre Horde,
          sprich Alf und cast und cane,
          zog in den Wald hinein,
          auf dass man Tiere morde.

          Sie kamen aber nicht weit.
          Zwei fand man totgeschossen.
          Der dritte war etwas verdrossen;
          wahrscheinlich hatten sie Streit.

          Seitdem wird zurückgefressen:
          Das Schwarzwild bereitet sich Hack
          mit Polyestergeschmack
          und Merino, nicht zu vergessen.

          Und dabei ist man so frei,
          sozialistisch zu teilen die Speise
          mit Eule und Wurm und Meise.
          Was würzig schmeckt, ist das Blei.

          So weit der Reisebericht.
          Es war eine traumhafte Tour.
          Die Leser fragen sich nur:
          Wer ist denn jetzt tot? Und wer nicht?

          ALFs Reisen: Inhaltsverzeichnis
          Zuletzt geändert von AlfBerlin; 23.04.2018, 17:44.

          Kommentar


          • derSammy

            Lebt im Forum
            • 23.11.2007
            • 7281

            • Meine Reisen

            #6
            AW: ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

            OT: Mann Alf...

            Jetz hab ich auf den Link zu den Ultra Leichten geklickt (Das hatt ich jahrelang verdrängt) und jetzt hab ich wieder ein leichtes Schleudertrauma vom Kopfschütteln und morgen sicher Zwerchfellmuskelkater. DANKE AUCH!!

            Kommentar


            • MaxD

              Moderator
              Lebt im Forum
              • 28.11.2014
              • 8257

              • Meine Reisen

              #7
              AW: ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

              Die U-eLsen sind mir auch unheimlich. ..
              ministry of silly hikes

              Kommentar


              • Ultraheavy
                Alter Hase
                • 06.02.2013
                • 3184

                • Meine Reisen

                #8
                AW: ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

                Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
                OT: Mann Alf...

                Jetz hab ich auf den Link zu den Ultra Leichten geklickt (Das hatt ich jahrelang verdrängt) und jetzt hab ich wieder ein leichtes Schleudertrauma vom Kopfschütteln und morgen sicher Zwerchfellmuskelkater. DANKE AUCH!!

                OT: Ist mir auch schon aufgefallen, da scheint es gewisse gegenseitige Vorbehalte zu geben. Kann das mal jemand allgemeinverstädlich erläutern?
                Wobei ich persönlich nicht in der Lage bin, dies nachzuvollziehen. Zumindest mit meinem Nick
                Ich glaub, ich schlaf am Stock

                Kommentar


                • derSammy

                  Lebt im Forum
                  • 23.11.2007
                  • 7281

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

                  Meiner Erfahrung nach stiegt das Verhältnis der abgebrochenen Touren in den spezifischen Foren im gleichen Verhältnis wie das Gewicht abnimmt...


                  Aber ich kann mich täuschen ....

                  (tu ich aber nicht )

                  Kommentar


                  • Ultraheavy
                    Alter Hase
                    • 06.02.2013
                    • 3184

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

                    OT:
                    Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
                    Meiner Erfahrung nach stiegt das Verhältnis der abgebrochenen Touren in den spezifischen Foren im gleichen Verhältnis wie das Gewicht abnimmt...


                    Aber ich kann mich täuschen ....

                    (tu ich aber nicht )
                    Das Gewicht beziehe ich mal auf den Teil der Ausrüstung, der an der Wirbelsäule zerrt.
                    Da liegst du wohl völlig richtig.
                    Klar, da kann man auch untertreiben und ziemlich sicher führt das im Zweifelsfall auch zum Tourabbruch.
                    Als Beispiel: 125 Gramm Daune selbst in hoher Qualität isolieren nur begrenzt.
                    Da gibt es dann ausgleichend den gesunden Menschenverstand. Damit zieht man nicht los, wenn es nachts kühler als +10 °C zu werden verspricht.
                    Andererseits muß man keinen Trangia Kocher mit sich herumtragen, wenn man mit 50 gr. Küche auch zurecht kommt.



                    Ich glaub, ich schlaf am Stock

                    Kommentar


                    • Ultraheavy
                      Alter Hase
                      • 06.02.2013
                      • 3184

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

                      Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
                      Aber wir haben es überlebt.
                      Hauptsache dem Schaf geht es gut
                      Ich glaub, ich schlaf am Stock

                      Kommentar


                      • AlfBerlin
                        Alter Hase
                        • 16.09.2013
                        • 4326

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: [DE] ALFs Reisen im Berliner Umland (ohne Survival-Tipps)

                        Expedition durch ein militärisches Sperrgebiet


                        In einem Doppeldecker-Zug fuhren wir von Berlin nach Jüterbog. Dann wanderten wir im Schneesturm durch einen Wald und über Eisenbahngleise vorbei an Panzern und Bunkern bis zum Confluence Point 52N 13E auf dem sowietischen Militärflugplatz. Nur gut, dass die Soldaten schon abgezogen waren.


                        AT: "Es war der stärkste Schneefall an einem 25. März seit 1887 und ich befürchtete zu meinem Studentenjob im Winterdienst gerufen zu werden."


                        ALF: "Der Flugplatz wird heute vom Drachenfliegerclub Berlin genutzt. Deshalb beeilten wir uns, damit uns keiner der Piloten zuvorkommt. Wir fühlten uns wie Amundsen oder Scott beim Wettlauf zum Südpol, einem anderen Confluence Point. Unsere Freunde vom Drachenfliegerclub hatten es vorgezogen, zu Hause in der warmen Stube zu bleiben."


                        AT: "Der feuchte Schnee setzte meiner Ausrüstung zu. Um die Batterie zu schonen, schaltete ich das GPS erst auf den letzten 500m ein. Ständig musste ich Schnee und Wasser von der Linse meiner Kamera abwischen. Und dann die kalten Finger. So waren wir überaus glücklich, als wir den CP lokalisierten und unberührt vorfanden. Für unsere Nachfolger stellten wir eine Gedenktafel auf. Nachdem wir die Fotos geschossen hatten, gab meine Kamera ihren Geist auf."


                        Am Confluence Point stand ein Baum, der seit dem Abzug der Soldaten gewachsen war. Dort spannten wir eine Plane gegen den Wind. Wir setzten uns unter den Regenschirm und feierten den Erfolg unserer Expedition mit einer Tasse heißer Schokolade. Schließlich wanderten wir zum Bahnhof "Altes Lager" und fuhren von dort mit dem Zug zurück nach Berlin.


                        ALF: "In der flachen Landschaft Brandenburgs, wo der höchste Hügel sich weniger als 200 Meter über NN erhebt, ist ein Confluence Point ein dankbares und klar definiertes Expeditionsziel, zumal man als Erstbesucher nicht genau weiß, was einen dort erwartet."


                        Der Flughafen wurde 1914 als Luftschiffhafen gegründet. Nach dem ersten Weltkrieg mussten die Deutschen die militärische Luftfahrt einstellen. Ab 1933 bauten die Nazis den Flughafen aus. Nach dem zweiten Weltkrieg übernahmen 1945 die Sowjets den Platz und zogen 1992 infolge der Deutschen Wiedervereinigung ab. Der benachbarte Ort Niedergörsdorf erhielt einen neuen Ortsteil namens "Flugplatz". Auf dem Gelände befinden sich heute Wohngebiete, eine Go-Kart-Bahn, ein Sportflugplatz, ein Militär-Konversions-Museum und ein Landmaschinen-Museum.


                        Wir wünschen diesem Gebiet und allen Confluence Punkten auf der Welt eine friedliche Zukunft.



                        ALFs Reisen: Inhaltsverzeichnis
                        Zuletzt geändert von AlfBerlin; 23.04.2018, 17:43.

                        Kommentar


                        • Chouchen
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 07.04.2008
                          • 19539

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: [DE] ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

                          Alf, sehr schön!

                          Gut dass ihr überlebt habt und davon berichten könnt.
                          "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

                          Kommentar


                          • AlfBerlin
                            Alter Hase
                            • 16.09.2013
                            • 4326

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: [DE] ALFs Reisen im Berliner Umland (ohne Survival-Tipps)

                            Kajaktour vom Brandenburger Hochland
                            in die Oder-Niederungen

                            Durch sieben Schleusen musst Du gehn,
                            Sieben dunkle Kammern überstehn,
                            Sieben Mal musst du hinein,
                            Aber schließlich kommt der helle Schein.

                            Manchmal bin ich schon am Morgen müd
                            und dann such ich Trost in einem Lied:
                            Durch sieben Schleusen musst Du gehn,
                            Sieben dunkle Kammern überstehn.



                            Gut ausgerüstet begannen wir unsere Reise
                            am Bootshaus des SV Stahl-Finow in Wildau am schönen Werbellinsee.



                            Mit Rücksicht auf unseren langsamsten Paddler
                            paddelten wir täglich maximal 18 Kilometer und pro Stunde nur etwa 3.



                            Unterwegs zur Alten Oder fuhren wir durch circa sieben Schleusen,
                            die von netten Schleusenwärtern ...



                            ... und schönen Schleusenwärterinnen handbetrieben wurden ...


                            ... und gelangten so vom Brandenburger Hochland ins Odertal.


                            Nachts waren wir allein und tagsüber sahen wir nur wenige Menschen oder Tiere.


                            Wir freuten uns über jeden Spatz ...


                            ... und über jedes Boot.



                            Die Infrastruktur war etwas einseitig: Es gab Wasserstraßen ...


                            ... Schleusen und Schiffshebewerke ...


                            ... Brücken ...



                            ... und Damen-Toiletten. Aber keine Toiletten für die Herren.


                            An gefährlichen Tieren begegneten uns nur eine Wasserschlange ...


                            ... ein Blutegel ...



                            und Rudi.


                            Von Wölfen sahen wir nur die Hinterlassenschaften.


                            Aber wir sahen viele gefährliche Pflanzen.


                            Am Wasserwanderrastplatz Finowfurt kochten wir auf dem Hobo und an der Stecherschleuse hatte ich einen romantischen Spaziergang mit einem Mädchen.


                            Unseren letzten Abend verbrachten wir bei Bralitz, wo wir von einer sicheren Anhöhe aus einen Biber beobachteten, das gefährlichste Tier der Oderniederungen.


                            Wir wärmten uns an einem Feuer und aßen unsere Vorräte auf.


                            Am nächsten Tag mussten wir wieder früh aufstehen.



                            Wir paddelten die Alte Oder aufwärts ...


                            ... und erreichten einen Sandstrand ...


                            ... wo wir unsere Boote abbauten ...


                            ... und in unsere Autos packten.


                            Zum Abschied regnete es und Störche flogen über uns.


                            ALFs Reisen: Inhaltsverzeichnis
                            Zuletzt geändert von AlfBerlin; 23.04.2018, 17:43.

                            Kommentar


                            • berlinbyebye
                              Fuchs
                              • 30.05.2009
                              • 1197

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: [DE] ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)


                              Danke!

                              Kommentar


                              • Ultraheavy
                                Alter Hase
                                • 06.02.2013
                                • 3184

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: [DE] ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

                                Schöne Bilder.
                                Outdoorsurvival mit KFZ kannte ich noch garnicht
                                Ich glaub, ich schlaf am Stock

                                Kommentar


                                • Chouchen
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 07.04.2008
                                  • 19539

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: [DE] ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

                                  Alf, das wird langsam mein Lieblingsreisebericht.

                                  BTW: Ich glaube, ich nehme Rudi. Der passt hier hin.
                                  "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

                                  Kommentar


                                  • Ultraheavy
                                    Alter Hase
                                    • 06.02.2013
                                    • 3184

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: [DE] ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

                                    Ja Rudi gefiel mir auch.
                                    Aber ob der mit einer nur leicht verhaltensgestörten Katze harmoniert?
                                    Ich glaub, ich schlaf am Stock

                                    Kommentar


                                    • Chouchen
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 07.04.2008
                                      • 19539

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: [DE] ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

                                      Vielleicht könnte man Rudi in gefährdeten Gebieten als Herdenschutz-Bock einsetzen?
                                      (Oder als Bauernopfer…)
                                      "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

                                      Kommentar


                                      • Sisterintherain
                                        Erfahren
                                        • 18.06.2013
                                        • 371

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: [DE] ALFs Reisen im Berliner Umland (mit Survival-Tipps)

                                        Wunderbar! Danke!

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X