Stammtisch Sachsen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abt
    Lebt im Forum
    • 26.04.2010
    • 5726

    • Meine Reisen

    AW: Stammtisch Sachsen

    Zitat von Karliene Beitrag anzeigen
    Sooo... wegen nicht vorhandener Kompromissbereitschaft geht jeder seiner eigenen Wege.
    Ich werde mich zukünftig nicht mehr mit daran beteiligen, abweichende Vorschläge sind nicht relevant und es wird sowieso anderes gemacht auch wenn sich geeinigt wurde. Schade!
    OT: Da hätte ich auch arbeiten gehen können.


    Den hab ich jetzt nicht ganz verstanden. Schönes Wetter
    Zuletzt geändert von Abt; 18.06.2016, 05:33.

    Kommentar


    • Abt
      Lebt im Forum
      • 26.04.2010
      • 5726

      • Meine Reisen

      AW: Stammtisch Sachsen

      Mein Wunsch für schönes Wetter ging leider nicht so ganz in Erfüllung.
      Wir waren zum Autorennen
      Aber wohin ging es denn bei Pfadfinders?

      Kommentar


      • Rhodan76

        Alter Hase
        • 18.04.2009
        • 3000

        • Meine Reisen

        AW: Stammtisch Sachsen

        Zitat von chrischian Beitrag anzeigen
        Ach was, bisher ist es doch immer eine Tour geworden. Und das ist es, was zählt.
        Denke ich auch. Der Plan war zwar denkbar einfach - ab Zinnwald einfach westwärts unter Vermeidung der schlimmsten Radlerstrecken und mit diversen Ausstiegsorten als Option. Das war ja nicht nach jedermanns Sache, aber ich denke mancher hat dem Erzgebirge hier Unrecht getan

        Start in Zinnwald, Richting Nove Mesto (Neustadtl):





        Die Wittigbaude:



        Der Wirt freute sich über unseren Besuch...



        Schon hier zeigen sich Milleschauer u. Co.



        Wetter voraus:


        Es kann nicht immer die Sonne scheinen - aber wir kamen immer gut unter









        Der Stürmer lag ja fast auf dem Weg - alles schon ein wenig in die Jahre gekommen:


        Auch wenn die Baude schon länger geschlossen ist, die Aussicht ist nett:


        Für uns ging es mit Unterbrechungen weiter nach Dlouha Louka (Langwiese):


        Hier störte zwar eine Rally-Veranstaltung die Erzgebirgsidylle, aber wir trösteten uns mit einem Bier in der ehemaligen Baude des Erzgebirgsvereins.



        Danach ging es zu Aussichtsturm am Vlčí hora (Wolfsberg) und dort auf Lagerplatzsuche:



        Manche Ansicht aufs böhmische Mittelgebirge gibts nur vom Erzgebirskamm...






        Am nächsten Tag machten wir noch einen Abstecher zum Loučná (Wieselstein), dem höchste Berg des Osterzgebirges:







        Im Anschluss stiegen wir nach Osek ab:



        Oh Schreck


        Alles wird gut - Klosterbesuch für die Damen (oder auch nicht) und Klosterbrauerei für die Herren


        So schlimm war's gar nicht. Gebt dem Erzgebirge eine Chance
        Zuletzt geändert von Rhodan76; 20.06.2016, 20:37.

        Kommentar


        • Abt
          Lebt im Forum
          • 26.04.2010
          • 5726

          • Meine Reisen

          AW: Stammtisch Sachsen

          Danke erst einmal für Rhodans Bilder.
          Ja, ich hatte mich entschlossen,früh mit dabei zu sein. Einfach keine neuen Pläne mehr hier einfügen, um das Treiben nicht noch mehr aufzuheizen.Auch wenn es mir nicht danach war.
          Ich freue mich nachträglich über die abwechslungsreiche und unterhaltsame Tour mit euch.
          Anregung für Christan J. Abenteuer im Freien: Märchen erraten Vorraussetzung:man muss sie Kennen
          Zuletzt geändert von Abt; 20.06.2016, 20:39.

          Kommentar


          • Abt
            Lebt im Forum
            • 26.04.2010
            • 5726

            • Meine Reisen

            AW: Stammtisch Sachsen

            'ne wunderbare Ergänzung war da Karline mit ihrem Theaterkö(e)nnen.

            Kommentar


            • Karliene
              Feldherrin
              Alter Hase
              • 08.03.2009
              • 3159

              • Meine Reisen

              AW: Stammtisch Sachsen

              Fröhliches Operetten raten
              "Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dumme ist." Walter Kempowski - Schriftsteller (1929 - 2007)

              Kommentar


              • Abt
                Lebt im Forum
                • 26.04.2010
                • 5726

                • Meine Reisen

                AW: Stammtisch Sachsen

                Ja Karline, ich bereite mich darauf vor
                Was ich bisher nicht wusste:http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-29194050.html
                Wirklich sehr lesenswert.

                Kommentar


                • Karliene
                  Feldherrin
                  Alter Hase
                  • 08.03.2009
                  • 3159

                  • Meine Reisen

                  AW: Stammtisch Sachsen

                  Da hat der Rhodan uns echt was beigebracht unterwegs. Danke für den Link.
                  "Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dumme ist." Walter Kempowski - Schriftsteller (1929 - 2007)

                  Kommentar


                  • Pfad-Finder
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 18.04.2008
                    • 11494

                    • Meine Reisen

                    AW: Stammtisch Sachsen

                    Der Bahnhof von Velke Zernoseky ist im Forum nicht ganz unbekannt, verwirrenderweise liegt er eigentlich in Zalhostice. Wenn man aber rechtselbisch bleiben will, hat das sogar Vorteile, denn hier lässt es sich hervorragend zum Radobyl durchstarten. Auch wenn die Hälfte dieses alten Vulkanschlots schon von einem Steinbruch verzehrt wurde.


                    Wildcampen wäre theoretisch möglich, rechtlich verboten und praktisch nicht empfehlenswert, da das Techno-Gewummer eines mutmaßlich illegalen Rave-Schuppens auf der anderen Seite des Berges selbst hier im Lärmschatten unüberhörbar ist.


                    Rätselhafte Treppe


                    Gipfelkreuz auf Trockenrasenkuppe


                    Es gab nicht viele Wanderer an diesem Samstag. Aber allen sind wir mindestens dreimal begegnet, so auch dem Pärchen, das hier als belebtes Landschaftselement herhalten muss.

                    Unser zweites Ziel war die Burgruine Kamyk. Das Burgfräulein hatte sich leider eingeschlossen, daher konnten wir nicht auf den Turm.


                    Vom Burgplateau ist übrigens auch ganz gut die Stelle zu sehen, wo 2013 ein fettes Stück Hang auf die Autobahn D8 (=A17) abgerutscht ist, was diesem Superbauwerk noch einmal zwei Jahre Verzögerung eingebracht hat.


                    Inzwischen war es Mittag, und die Dorfkneipe lud zu Smazak s hranolkama (fürs Protokoll: Kneipenbesuch Nr. 1).

                    Danach steuerten wir den Plesivec oder Eisberg an. Das Eis am unteren Rand des Blockfeldes , dem er seinen Namen zu verdanken hat, war offenbar lange getaut. Und selbst, wenn es noch dagewesen wäre: Die versprochenen Dampfwolken durch vulkanische Restwärme hätten bei 20 Grad keine Chance gehabt.


                    Leider war auch die von den Landkarten versprochene Aussicht weitgehend einer eskalierenden Photosynthese zum Opfer gefallen. Die Gründe für die Besteigung dieses Berges lassen sich also im Nachhinein mit "because it's there" zusammenfassen.


                    Hlinna erreichen wir gleichzeitig mit einem Schauer; den Unterstand unter einem Scheunendach tauschen wir nach kurzer Überlegung mit dem Hostinec, wo uns das bekannte Pärchen vom Radobyl zum dritten Mal begegnete. Fasziniert lausche ich dem Wirt, der ihnen nach einem Blick ins Internet erklärt, dass der Regen in sechs Minuten aufhören soll. Aber das Internet hatte gelogen - der Regen hatte nämlich schon aufgehört, wie ein Blick aus dem Fenster gezeigt hätte. (Kneipenbesuch Nr. 2)

                    Nur das hohe Gras auf dem sich anschließenden Wanderweg war noch nass. Es gibt Situationen, wo die Regenhose wichtiger wäre als die Regenjacke. "Wer nasses Gras sät, wird feuchte Schuhe ernten." Die Aussicht vom Hradiste - was "Burgstelle" heißt, in diesem Fall aber keine impliziert - entschädigte dafür.


                    Die vielen Wiesen, die wir auf unserer Tour gequert haben, sind natürlich auch wahre Fundgruben für Schmetterlingsfreunde:





                    In Skalice steuerten wir die Kneipe an, um Wasser für die Nacht zu tanken und eine Erfrischung einzunehmen (Kneipenbesuch Nr. 3). Auf dem Weg aus dem Ort heraus glaubte ein freilaufender Köter, einen Angriff starten zu müssen, und wurde von mir eingepfeffert. Der Eigentümer, der erst noch gerufen hatte, wir sollten keine Angst haben, wurde daraufhin etwas kleinlauter und begann sich zu entschuldigen.

                    Auf fast erzgebirgisch öder Forstautobahn ging es nach Nordosten. Zwischen Dlouhy vrch und Spicak - welch unverwechselbare Ortsbezeichnungen! - fanden wir eine Aussichtsplateau am Waldrand, wo uns nur der Schotteruntergrund davon abhielt, das Zelt aufzubauen. Ein neuerlicher Schauer ließ uns aber toleranter werden - und wer weiß, ob wir woanders dieses Foto direkt aus dem Zelt hätten machen können?


                    Ohne die Sonne, die ab fünf Uhr morgens auf das Zelt brutzelte, wären wir vielleicht auch nicht schon um kurz nach neun Uhr abmarschbereit gewesen.


                    Über Ovcarna steuerten wir die Burgruine Panna an. Von "Ruine" war jedoch nichts zu erkennen; eine Erklärtafel versuchte, diverse Erhebungen im Gelände als ehemaliges Wallsystem zu beschreiben. Das war alles - kein Wunder: Im Kleingedruckten stand, dass Panna eine hölzerne Burg war.


                    Oh wie süüüüüüß!


                    Über Blahov versuchten wir, wie bei der Tour mit den Sieben kleinen Userlein nach Zubrnice zu gelangen. Der damals genutzte Weg war jedoch von sommerlicher Agrarkultur verdeckt, so dass wir einen Umweg nehmen mussten, der mit der angestrebten Abkürzung nichts mehr zu tun hatte.


                    In Zubrnice kehrten wir an bewährter Stelle ein (Kneipe Nr. 4), bevor wir uns an den Anstieg zum Buchenberg/Bukova hora machten. Unterwegs entdeckten wir im Wald einige Hausfundamente aus der Zeit vor der Vertreibung der Deutschen, die jedoch später durch eine Ruinenlandschaft fast pompejanischen Stils noch getoppt wurde.





                    "Ich hol' mir nur noch ein paar Kirschen!"


                    Auch die Zecken bekamen eine faire Chance auf eine Mitwandergelegenheit.


                    In Male Brezno gab es im Restaurant am Bahnhof noch Birell und Tonic "to go"(Kneipe Nr. 5), bevor uns ein Schienenwolf (Fahrkarte beim Fahrer, bitte passend zahlen) nach Decin brachte.

                    Fazit: Diese Tour war besser als nur "nicht dran sterben" , die war richtig gxxl.

                    Technische Daten: 47,9 km, reichlich 1700 hm rauf und runter.
                    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

                    Kommentar


                    • Karliene
                      Feldherrin
                      Alter Hase
                      • 08.03.2009
                      • 3159

                      • Meine Reisen

                      AW: Stammtisch Sachsen

                      Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
                      Fazit: Diese Tour war besser als nur "nicht dran sterben" , die war richtig gxxl.
                      OT: Na da können wir diesen Modus ja beibehalten....
                      "Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dumme ist." Walter Kempowski - Schriftsteller (1929 - 2007)

                      Kommentar


                      • Abt
                        Lebt im Forum
                        • 26.04.2010
                        • 5726

                        • Meine Reisen

                        AW: Stammtisch Sachsen

                        Brezno? In Brezno gibt es doch noch etwas ganz anderes. Steht dort nicht Kranzpichlers Quellhäuschen?
                        eins in hell und eins in schwarz http://www.1000getraenke.de/biertest...-pils,451.html

                        Zweifellos hat das Böhmische Mittelgebirge/Lausitzer Gebirge etwas besonderes wo wir wieder mal hin sollten. Auf den Pfaden des Luxes
                        Nur hab ich immer noch nicht herausgefunden, welche Enzianarten es früher da mal gegeben hat zu Schusters Zeiten.
                        Zuletzt geändert von Abt; 23.06.2016, 09:57.

                        Kommentar


                        • Flachlandtiroler
                          Freak
                          Moderator
                          Liebt das Forum
                          • 14.03.2003
                          • 24646

                          • Meine Reisen

                          AW: Stammtisch Sachsen

                          Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
                          Fazit: Diese Tour war besser als nur "nicht dran sterben" , die war richtig gxxl.

                          Technische Daten: 47,9 km, reichlich 1700 hm rauf und runter.
                          Auch wenn es nur eine "kurze" Tour gewesen zu sein scheint:
                          Wäre eine Zierde für das Reiseberichts-Unterforum.
                          Nebst Verortung in der Karte, damit wer es auch finden kann.
                          Meine Reisen (Karte)

                          Kommentar


                          • Gast-Avatar

                            AW: Stammtisch Sachsen

                            Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
                            Wenn man aber rechtselbisch bleiben will, hat das sogar Vorteile, denn hier lässt es sich hervorragend zum Radobyl durchstarten.
                            Ich hatte schon mal ein Bild ins Forum geschmuggelt.

                            Zitat von chrischian Beitrag anzeigen
                            Er könnte nicht besser sein.

                            Kommentar


                            • November
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 17.11.2006
                              • 10695

                              • Meine Reisen

                              AW: Stammtisch Sachsen

                              Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
                              Auch wenn es nur eine "kurze" Tour gewesen zu sein scheint:
                              Wäre eine Zierde für das Reiseberichts-Unterforum.
                              Och nö, solche Ausflüge gehören tradidionell in den Stammtisch-Faden.
                              Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um.

                              Kommentar


                              • November
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 17.11.2006
                                • 10695

                                • Meine Reisen

                                AW: Stammtisch Sachsen

                                Ich hab auch noch drei Bilder.


                                unterhalb des Radobyl


                                Burgruine Kamyk


                                Ausblick
                                Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um.

                                Kommentar


                                • Abt
                                  Lebt im Forum
                                  • 26.04.2010
                                  • 5726

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Stammtisch Sachsen

                                  Was hat euch letztendlich bewogen, doch eure eigenen Planungen zu favoritisieren, die zunächst nicht zur Debatte standen?

                                  Kommentar


                                  • Rhodan76

                                    Alter Hase
                                    • 18.04.2009
                                    • 3000

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Stammtisch Sachsen

                                    Zitat von november Beitrag anzeigen
                                    Och nö, solche Ausflüge gehören tradidionell in den Stammtisch-Faden.
                                    Denke ich auch. Für 2-Tages Wanderungen lohnt sich meistens auch kein ausformulierter Reisebericht...

                                    Kommentar


                                    • Rhodan76

                                      Alter Hase
                                      • 18.04.2009
                                      • 3000

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Stammtisch Sachsen

                                      Am Sonntag haben Abt und ich uns auf den Weg gemacht, um die inzw. schon 3 Übernachtungshütten vom Forst sowie deren Lage zu erkunden. Gar nicht so einfach wie man denkt...

                                      Für uns geht es also erstmal entspannt mit Bahn u. Bus nach Cunnersdorf.


                                      Die Runde über Signal, Katzstein usw. dürfte hinlänglich bekannt sein, aber die Aussicht am Sonntag war wieder ziemlich gut: Königstein, Pfaffenstein, Lilienstein, Gohrisch, Papststein...


                                      ...und recht markant immer Kleiner- u. großer Zschirnstein, in der Ferne Zirkelstein und mehr.


                                      Jeder hat so seine Hobbies, auch die Sächsischen Bergfunker:


                                      Als nächstes steht die 1. Hütte für heute auf dem Plan, erst vorige Woche neu eröffnet worden. Auf zum ziemlich unbekannten Rotstein. Der ist in Wirklichkeit nur ein ziemlich großes bewaldetes Plateau aber hat immerhin einen kleinen Gipfel:


                                      Der Name Rotstein hat durchaus seine Berechtigung:


                                      Wir steigen wieder vom Gipfel ab - aber was ist mit der Hütte? Trotz einigem Absuchen diverser Waldwege können wir keine entdecken. Anscheinend ist sie so neu, dass es für keine Ausschilderung gereicht hat. (Wieder zu Hause ist sie auf Luftbildern natürlich leicht auszumachen u. der Fehler schnell erkannt).

                                      Wir schreiben die erste Hütte also ab und machen uns auf zur zweiten auf dem Hühnerberg. Der ist Luftlinie gar nicht so weit weg - aber vom Rotstein trotzdem nicht ganz so einfach zu erreichen: nur über Umwege und einem Abstieg ins Tal. Wir versuchen trotzdem den direkten Weg, empfehlen kann man es aber keinem Am Ende müssen wir durch den Cunnersdorfer Bach:


                                      Von hier ist es nicht mehr weit:




                                      Leider war es inzwischen schon zu spät für die 3. Hütte (Grenzbaude), für uns geht es zum Schluss nach Rosenthal.

                                      Fazit: 1 Hütte nicht gefunden, eine nicht geschafft Aber wenigstens eine besichtigt - die Ausbeute könnte besser sein...
                                      Zuletzt geändert von Rhodan76; 05.07.2016, 07:38.

                                      Kommentar


                                      • Abt
                                        Lebt im Forum
                                        • 26.04.2010
                                        • 5726

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Stammtisch Sachsen

                                        Na danke ich erst einmal für den kleinen Tourenbericht.
                                        Vielen Dank auch, dass du den strauchelnden Abt beim Badeversuch nicht veröffentlicht hast.

                                        Kommentar


                                        • Abt
                                          Lebt im Forum
                                          • 26.04.2010
                                          • 5726

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Stammtisch Sachsen

                                          Zu der Hüttenthematik da oder anderswo.,-Ich bin ja dagegen in den Wald irgenwelche Fremdkörper hineinzubringen, egal ob seltsame Zelte auf Kisten, wo man drauf schlafen soll,-wie in der Eifel,- noch neue Hütten in den Wald, die nicht zwingend nötig sind. Das mal zur Erklärung,-Ich bin fürs freie Campen und Boofen, wo jeder auch seine Überbleibsel wieder mitnimmt.
                                          Die Hütte, wie wir sie aufgefunden haben ist ein sehr angenehmer Ort eine Regenzeit oder über Nacht abzuwettern oder auszusitzen. besonders für die kalte Jahreszeit. Aber da ist sie zu. Für uns als Tagestouristen und aus der Gegend sicher etwas groß dimensioniert. Allgemein sehr weit ab vom Schuss. Aber ein Besuch lohnend.

                                          Eine Feuerstelle, - paar Balken über Kreuz zum sitzen und ein kleiner Raum zum Notnächtigen unterm Dach tun es auch schon lieber Sachsenforst, Aber trotzdem Danke

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X