Bayern und Tirol führen Warnwestenpflicht für E5-Wanderer ein

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ultraheavy
    Alter Hase
    • 06.02.2013
    • 3184

    • Meine Reisen

    #21
    AW: Bayern und Tirol führen Warnwestenpflicht für E5-Wanderer ein


    An der Farbe kann man noch arbeiten. Neonpink?

    Meine Weste als Brandschutzhelfer ist übrigens Rot, damit das zu maximaler Verwirrung im Brandfall führt.
    Wie wäre es mit unterschiedlichen Farbcodes statt Aufschrift anhand von täglicher Kilometerleistung, statt "Letzter" z.B. in Mattschwarz?
    Zuletzt geändert von Ultraheavy; 01.04.2014, 20:56.
    Ich glaub, ich schlaf am Stock

    Kommentar


    • AlfBerlin
      Alter Hase
      • 16.09.2013
      • 4907

      • Meine Reisen

      #22
      AW: Bayern und Tirol führen Warnwestenpflicht für E5-Wanderer ein

      Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
      Ok, der Aufdruck auf der Weste des Führers ist schon mal klar. Aber was steht beim Schließenden der Gruppe drauf?
      siarti hat das doch schon beantwortet: Der Letzte trägt eine rote Lampe im Blinkmodus.

      Der von siarti erwähnte angebliche Sonderweg von Italien ist allerdings eigentlich nur die Vorwegnahme der für 2017 geplanten EU-Norm für alle Europäischen Fernwanderwege, erkennbar an dem E in der Wegbezeichnung. Dabei trägt der oder die Letzte zusätzlich zur roten Lampe im Blinkmodus eine rot-weiße Warnweste mit der Aufschrift "LETZTE(R)" in allen offiziellen EU-Sprachen, sowie in den Sprachen der ethnischen Minderheiten im jeweiligen Gebiet. Außerdem soll auf der Rückseite dieser Weste (oder auf der Rückseite des Rucksacks, falls es sich um einen Rucksackträger handelt) eine schwarze Zahl auf weißem Grund befestigt werden, die angibt, aus wievielen Wanderern die Kolonne besteht. Diese EU-Regelung hat drei Vorteile im Vergleich mit dem bayerisch-österreichischen Sonderweg: 1. Aufgrund der Aufschrift können auch Wanderer, die mit der Vorschrift nicht vertraut sind, erkennen, worum es geht. 2. gibt es keine Verwechslungen mit Radfahrern, die auch oft rote Blinklichter nutzen. Und 3. können überholende Wanderer und Wanderkolonnen anhand der Zahl abschätzen, ob sie es schaffen, die Kolonne innerhalb der vorgeschriebenen Zeit zu überholen. Falls ein Überholen unmöglich ist, gibt es übrigens auch eine Vorschrift zur Vereinigung von Wanderkolonnen: Um das hier nicht allzusehr auszuwalzen: Vom Prinzip her geht es darum, nach hinten durchzuzählen, damit der letzte der zweiten Kolonne erfährt, welche Zahl er sich hinten anheften muss. Im Falle von Sprachproblemen ist auch die Schriftform in arabischen Ziffern zulässig.

      Österreich geht übrigens seinen Sonderweg, weil es die rot-weiße Markierung des letzten Wanderers ablehnt. Noch ist unklar, wann und ob es überhaupt eine EU-Norm geben wird, weil Österreich in Brüssel und Straßburg bisher sein Veto eingelegt hat. EDIT: Polen hat sich übrigens der Stimme enthalten und steht somit einer Einigung nicht mehr im Weg.

      Dass Bayern die Österreichische Regelung einführt, soll angeblich bei der Übernahme der Hypo Alpe Adria Bank durch die Bayerische Landesbank vereinbart worden sein. Nach der späteren Pleite, Rückübernahme und Notverstaatlichung durch Österreich sieht Bayern sich auch nicht mehr an diese Abmachung gebunden und plant angeblich blau-weiße Westen für den oder die Erste(n) und genau wie Rest-Europa rot-weiße Westen für den oder die Letzte(n).

      Verstöße gegen die Fernwander-Kolonnen-Markierungs-Ordnung sind anders als von siarti genannt in Deutschland natürlich nur Ordnungswidrigkeiten und werden mit Bußgeldern geahndet. Ok in anderen EU-Ländern kann man wohl von Straftaten sprechen. Aber dazu kann uns Ditschi bestimmt mehr sagen?
      Zuletzt geändert von AlfBerlin; 01.04.2014, 21:13. Grund: Info über Polen ergänzt

      Kommentar


      • Ultraheavy
        Alter Hase
        • 06.02.2013
        • 3184

        • Meine Reisen

        #23
        AW: Bayern und Tirol führen Warnwestenpflicht für E5-Wanderer ein

        Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
        Verstöße gegen die Fernwander-Kolonnen-Markierungs-Ordnung sind anders als von siarti genannt in Deutschland natürlich nur Ordnungswidrigkeiten und werden mit Bußgeldern geahndet. Ok in anderen EU-Ländern kann man wohl von Straftaten sprechen. Aber dazu kann uns Ditschi bestimmt mehr sagen?
        Au Mist, und ich dachte schon, mir ohne großen Aufwand einen wohldotierten Posten als EU-Kommissar sichern zu können
        Ich glaub, ich schlaf am Stock

        Kommentar

        Lädt...
        X