Schlafsack für Schottland (3-Seasons) gesucht - klein, leicht und günstig?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GunDram
    Anfänger im Forum
    • 12.04.2021
    • 14

    • Meine Reisen

    Schlafsack für Schottland (3-Seasons) gesucht - klein, leicht und günstig?

    Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei, meine Ausrüstung umzustellen (kleiner & leichter), da ich in den letzten Jahren öfter auf mehrtägigen Touren in entlegenen Gebieten (z.B. schottische Highlands bzw. Hebriden) unterwegs bin, wo ich alles mitschleppen muss. Aktuell habe ich einen Mammut/Ajungilak Kompakt 3-Season Schlafsack (1.560 Gramm, 8 Liter, bis -1 Grad), der mir seit vielen Jahren gute Dienste leistet, aber doch ein bisschen sperrig und schwer ist. Macht Daune für Schottland überhaupt Sinn? Denn damit könnte ich ja schon ein deutliches Stück kompakter und leichter werden. Falls nicht, gibt es auch Kunstfaserfüllungen, die deutlich kleiner und leichter als mein aktueller Schlafsack sind und dabei einen ähnlichen Temperaturbereich abdecken? Preis sollte so um die 200 Euro sein, kann aber ggfs. auch darüber liegen. Ansonsten habe ich mir kürzlich ein Hilleberg Akto zugelegt. Und meine gute alte Thermarest Prolite 3.8 large durch eine Exped SynMat HL LW ersetzt.

    Vielen Dank schon mal im voraus für eure Hilfe!

  • wandler
    Anfänger im Forum
    • 25.02.2017
    • 24

    • Meine Reisen

    #2
    mit zelt ist daune in regengebieten normalerweise problemlos. normalerweise wird aber der schlafsack auch umso feuchtigkeitsanfälliger je feiner die daune und je leichter der stoff ist.
    bei kunstfaser würde ich für viel gewichts/platzreduktion eher über einen quilt nachdenken.

    würde ich auf die tour gehen würde ich dafür meinen von astucas nehmen, apex 200, knapp 800g. gibts momentan in apex233, kostet neu leider auch mittlerweile knapp 400, und ist definitiv warm genug.
    wenn daune würde ich meinen wm ultralite nehmen, 820g, da müsste ich aber auch noch einen wasserdichten packsack draufrechnen. das teil kostet leider auch 500.

    wenn du zeit hast, such doch gebraucht bei kleinanzeigen, ebay etc.
    ich hab für meine, wenig genutzt, 200 bzw 250 gezahlt, das geht. oder mach hier ne suchanfrage. bei deinen schlafsackwerten ist kräftig reduzieren für das geld leicht zu haben.

    Kommentar


    • crunchly
      Fuchs
      • 13.07.2008
      • 1237

      • Meine Reisen

      #3
      Hallo,

      einmal Daune... den nutze ich seit mehreren Jahren für ähnliche Touren wie du sie beschreibst

      https://cumulus.equipment/eu_de/daun...-line-400.html

      oder KUFA

      https://www.denk-outdoor.de/mountain...ina-30F-REG-LH

      Kommentar


      • codenascher

        Alter Hase
        • 30.06.2009
        • 4296

        • Meine Reisen

        #4
        Zur Frage Daune in Schottland, lies doch mal diesen Faden durch:

        https://www.outdoorseiten.net/vb5/fo...efallene-daune

        Ich sage ganz klar ja, da ich aber gerne in den Randmonaten Mai oder noch lieber dem Oktober nach SCO fahre, würde ich zu einem dickeren Schlafsack tendieren (so 500g Daune). Ich nutze dafür seit 2010 den Western Mountaineering Apache, der ist allerdings deutlich über deinem Budget. Was wäre denn deine gewünschte Reisezeit?

        Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

        meine Weltkarte

        Kommentar


        • GunDram
          Anfänger im Forum
          • 12.04.2021
          • 14

          • Meine Reisen

          #5
          Schon mal vielen Dank für eure Tipps!

          Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
          Was wäre denn deine gewünschte Reisezeit?
          Bisher war ich meistens im Mai unterwegs, da dann das Wetter relativ stabil ist und die Midges meistens noch erträglich bzw. nicht vorhanden sind. Aber der Schlafsack soll idealerweise schon für viele Touren in den nächsten 10 Jahren herhalten. Daher wäre ein bisschen Puffer nicht verkehrt. Ich war auch schon mal im Dezember in Schottland zum Wandern. Das wird aber eher die Ausnahme bleiben. Dafür ist der aktuell gesuchte Schlafsack nicht gedacht. Drei-Jahreszeiten reicht völlig. Ich habe auch ein Seiden-Inlett und lange Merino-Unterwäsche für die kalten Nächte.
          Zuletzt geändert von GunDram; 04.05.2021, 19:05.

          Kommentar


          • Zz
            Dauerbesucher
            • 14.01.2010
            • 906

            • Meine Reisen

            #6
            z.B. der "Nahanny" Alpin Schlafsack (http://nahanny.com/en/products/8-nah...eping-bag.html) mit einer Komforttemperatur knapp über Null. Je nach Größe, Daunenqualität, Kompressionsbeutel, Reißverschluß (rechts oder links) und Versandkosten mußt Du mit ca. 200 bis +300 € rechnen. Die Details lassen sich per E-mail direkt und freundlich mit Dana oder Dan klären.
            Gruß
            Z
            Zuletzt geändert von Zz; Gestern, 20:07.

            Kommentar


            • Pinguin66
              Gerne im Forum
              • 30.12.2018
              • 51

              • Meine Reisen

              #7
              Hallo,
              Cumulus wurde schon genannt.
              Bei denen gibt es noch andere Modelle, die zu deinen Anforderungen passen.
              z.B. PANYAM 450 & 600, MYSTERIOUS TRAVELLER 500 & 700, X-LITE 400
              Bei Bedarf individuell anpassen.
              ... und ja, die Temperaturangaben sind keine EU-Norm aber sie passen!

              https://cumulus.equipment/eu_de/schlafsacke/daunen.html
              Es giegt auch deutsche Händler. z.B. http://www.bivvyonsummit.de/Schlafsa...en-Schlafsack/
              Zuletzt geändert von Pinguin66; 04.05.2021, 10:48.

              Kommentar


              • momper
                Erfahren
                • 05.12.2011
                • 488

                • Meine Reisen

                #8
                Der könnte auch was sein: https://www.sackundpack.de/product_i...oducts_id=7870
                Gibt es auch mit 550 gr. Füllung (dann allerdings eher über 300,- €).
                ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
                ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

                Kommentar


                • lupus
                  Gerne im Forum
                  • 16.02.2004
                  • 93

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Hallo GunDram!

                  Kommt für Dich auch ein Schlafsack aus China in Frage? Wir haben 2 Schlafsäcke von "BlackIce" in Verwendung:

                  Den G700 meine Frau und ich den Z700. Das sind wunderbare Dinger! Sie haben auch eine feuchtigkeits-resistentere Daune, sind warm und leicht!

                  Du findest die bei aliexpress. Suche nach BlackIce

                  Wenn Du Fragen hast, dann melde Dich auf "privatem" Weg hier im Forum. Es gibt hier leider Mitglieder, die gegen alles und immer aus China wettern. Dabei kommt doch fast Alles (was für den normal sterblichen Outdoorer noch erschwinglich ist) aus China und wird hier nur gebrandet und überteuert verkauft! Als ob die Menschen in China kein Interesse haben in die Natur zu gehen um zu trekken...

                  Viel Glück auf Deiner Suche und alles Gute für Schottland - ist ein wunderbares Land!

                  Kommentar


                  • GunDram
                    Anfänger im Forum
                    • 12.04.2021
                    • 14

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Vielen Dank für eure zahlreichen und sehr hilfreichen Antworten! Wird wohl noch ein paar Tage dauern bis ich mir alle vorgeschlagenen Modelle mal in Ruhe angeguckt habe. Aber hier schon mal ein kurzes Zwischenfazit:
                    Es sollte schon ein richtiger Schlafsack sein, d.h. die Quilt-Option würde ich für mich schon mal ausschließen. Um dann einen merklichen Gewichts- und Volumen-Unterschied zu meinem Ajungilak Kompakt 3-Season zu bekommen (mit dem ich eigentlich super zufrieden bin, aber er nimmt so viel Platz weg, gerade wenn ich noch für eine Woche Essen mitschleppen muss), muss es dann wahrscheinlich doch Daune werden. Wobei ich mir die KuFa-Vorschläge auch nochmal genau angucken werde. Den "Zusammengefallene Daune"-Faden von codenascher habe ich mir durchgelesen. Da bleibt für mich hängen, dass es schon hin und wieder Problem damit gibt. Wie ich euch verstanden habe, kann man dagegen folgendes machen:
                    • mehr Füllung als eigentlich benötigt nehmen, damit man Reserven hat, wenn sie doch mal anfangen, zu verklumpen (mehr Gewicht, teurer)
                    • einen dickeren Außenstoff nehmen (Woher weiß ich, wer dicken/dünnen Stoff verwendet?)
                    • einen wasserabweisend behandelten Stoff bzw. Daunen nehmen. Hier wäre meine Frage: Ist das von Dauer? Und wie gesund ist das ganze?
                    Das Verklumpen ist tatsächlich gerade meine größte Sorge. Ein Schlafsack, der einen (unter bestimmten Umständen) nicht warm hält, ist natürlich kacke. Vor allem, wenn man in der kompletten Einsamkeit unterwegs ist. Wenn das wirklich ein Thema ist, würde ich auf die Gewichts- und Volumenreduktion tatsächlich komplett verzichten.

                    Mir war schon klar, dass das nicht einfach werden wird.
                    Was ich anpeile wären ca. 800 bis 900 g. 300€ ist meine Schmerzgrenze, denke ich.
                    Und beim Temperaturbereich bis ungefähr an die 0 Grad. Wobei ich noch ein Seideninlett und lange Merino-Unterwäsche habe - und Wintereinsatz tatsächlich ausschließen kann.

                    China würde ich zwar nicht kategorisch ausschließen, sympathischer wäre mir aber tatsächlich eine europäische bzw. US-Marke. Mir ist aber schon klar, dass ich Kompromisse eingehen muss und irgendeinen "Tod" sterben werde.

                    Kommentar


                    • Pinguin66
                      Gerne im Forum
                      • 30.12.2018
                      • 51

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Ich nutze Daunenschlafsäcke seit üder 30 Jahren im Zelt (Norwegen, Schottland, Island, Ostsee, Nordsee, Alpen) und hatte noch keine Verklumpung.
                      Mein ältester Schlafsack ist die 30 Jahre alt und vom Loft immer noch voll in Ordnung, nur leider jetzt zu eng. Setzt man die mögliche Nutzungsdauer ins Verhältnis zum Preis, fallen KuFa-Schlafsäcke komplett durch.
                      Der richtige Umgang mit dem Schlafsack ist aber wichtig.
                      Schau dir mal das Video an, das sollte deine Fragen beantworten.
                      https://www.youtube.com/watch?v=sOeGu7sRaPw
                      Zuletzt geändert von Pinguin66; Heute, 10:09.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X