Der richtige Fahrradsattel?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • schaengeleng
    Neu im Forum
    • 26.09.2013
    • 4

    • Meine Reisen

    Der richtige Fahrradsattel?

    Ich und meine Frau sind eigentlich geborene Wanderer, aber über den Sommer haben wir das Sportive am Fahrradfahren wieder entdeckt... Nun werden unsere Standardsattel an unseren Mountainbikes, wenn man längere Touren fährt, für unsere Allerwertesten zunehmend unbequemer... Wir machen jetzt keine tagelangen Ausfahrten, aber hat jemand einen Tipp für einen guten, bequemen Sattel für die etwas Bequemeren unter uns? Vielleicht sogar unisex, dann kann ich zwei kaufen?

  • iwp

    Alter Hase
    • 13.07.2005
    • 3047

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Der richtige Fahrradsattel?

    Hier gibt es was zum Lesen:

    http://www.outdoorseiten.net/forum/s...ghlight=sattel
    Wo war ich bloß?

    Kommentar


    • blitz-schlag-mann
      Alter Hase
      • 14.07.2008
      • 4851

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Der richtige Fahrradsattel?

      Sieh Dir die Sättel von Terry an. Nicht zu teuer, sehr bequem und dabei noch mit der nötigen sporttauglichkeit.

      Habe mittlerweile 4 Stück an 4 Rädern.
      Viele Grüße
      Ingmar

      Kommentar


      • changes

        Dauerbesucher
        • 01.08.2009
        • 981

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Der richtige Fahrradsattel?

        Wenn ich länger nicht gefahren bin oder keine längeren Strecken beschwert sich mein Sitzfleisch auch in den ersten Tagen.
        Wäre vielleicht erst mal auszuloten ob es überhaupt an den Sätteln liegt.

        An sonsten gibt es auch noch den hier
        und den

        hier steht evtl auch noch was
        Zuletzt geändert von changes; 26.09.2013, 21:13.
        Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume, ich bin in Euch und geh’ durch Eure Träume. (Michelangelo)
        Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen. (Albert Schweitzer)

        Kommentar


        • klaus1
          Erfahren
          • 19.04.2011
          • 139

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Der richtige Fahrradsattel?

          Fahrt erst mal paar Touren mit den vorhandenen weiter, kann sein das sich die Sitzhöcker erst wieder an die Belastung gewöhnen müssen.

          Zum Neukauf eine ehrliche Antwort? Einen Sattel kann man nicht empfelen, ihr müßt ihn erfahren. Was zum Beispiel bei mir super funzt, muß bei euch nicht klappen. Erster Schritt wäre eine Sitzhöckervermessung, bietet jeder gute Shop ohne Entgeld an, dann eben fahrender Weise probieren. Ein guter Shop bietet z. B. an, den gewünschten Sattel zukaufen, 2 Wochen probezufahren und dann bei Sitzproblemen gegen den nächsten einzutauschen.
          Wir haben Kunden die brauchen schon bis zu 10 Sättel bis es perfekt passt.
          Übrigens ein Brooks ist ein super Sattel wenn er eingeritten ist. Allerdings für den Gebrauch auf einem MTB zu schade und durch das Leder natürlich nicht zweckmässig. Falls ihr eure MTB Artgerecht ausreitet.

          Kommentar


          • Elorrr
            Dauerbesucher
            • 12.02.2013
            • 536

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Der richtige Fahrradsattel?

            Also ich finde Brooks Sättel auch super. Fahre selbst einen Conquest auf einem MTB-Hardtail Kann darin keinen Nachteil erkennen - aber ich bin auch kein ul-highend-profi-biker.
            All generalizations are false, including this one.

            Kommentar


            • rotfuxx
              Erfahren
              • 28.06.2009
              • 197

              • Meine Reisen

              #7
              Bin auch absoluter Brooks-Verfechter. Natürlich stilecht auf Herren-Gazelle. Nach etwa einem Monat war der Sattel eingeritten. Seitdem musste er innerhalb von drei Jahren nur einmal nachspannt und gefettet werden.

              Das dünne gespannte Leder ist viel angenehmer und robuster als dicke Gelsattel.

              Kommentar


              • emdoubleu
                Dauerbesucher
                • 25.07.2011
                • 529

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Der richtige Fahrradsattel?

                Hi,

                das sie bisher meinem Wissen nach nicht explizit erwähnt wurden...

                ... ich kann guten Gewissens die Sättel von >>SQ Lab<< ampfehlen.

                Ich fahre die praktisch an all meinen Räder, meine Frau dito. Sind nicht je nach Modell nicht unbedingt die für das anfängliche Gefühl beim Aufsitzen komfortabelsten Sättel, aber das stringente Konzept mit der Sitzknochenbelastung passt für mich gerade auf längeren Strecken perfekt. Am meinen MTB fahre ich den recht festen SQ Lab 611, am Reiserad den SQ Lab 610, am Stadtrad den fetten SQ Lab 621, meine Frau fährt am Reiserad den SQ Lab 603.
                Gruß
                Markus

                Kommentar


                • schaengeleng
                  Neu im Forum
                  • 26.09.2013
                  • 4

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Der richtige Fahrradsattel?

                  Zitat von rotfuxx Beitrag anzeigen
                  Bin auch absoluter Brooks-Verfechter. Natürlich stilecht auf Herren-Gazelle. Nach etwa einem Monat war der Sattel eingeritten. Seitdem musste er innerhalb von drei Jahren nur einmal nachspannt und gefettet werden.

                  Das dünne gespannte Leder ist viel angenehmer und robuster als dicke Gelsattel.
                  Klingt doch etwas nachdem ich gesucht habe... und Brooks sagt einem wenigstens so'n bisschen was... Unisex finde ich da grad nur den https://www.globetrotter.de/shop/bro...narrow-137398/
                  Aber unisex war ja auch nur so ne fixe Idee von mir. Der sieht mir nämlich schon reichlich schmal aus. Nicht dass wir adipöse Ärsche hätten, aber irgendwie vertraue ich dem "Narrow" spontan nicht. Kann man solche Sättel eigentlich vor Ort beim Händler (Globetrotter?) testsitzen?

                  Kommentar


                  • lina
                    Freak

                    Vorstand
                    Liebt das Forum
                    • 12.07.2008
                    • 40114

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Der richtige Fahrradsattel?

                    Der Sitzknochenabstand hat nichts mit dem darum herum liegenden Volumen zu tun. Knochen ist Knochen, der weiß zu seiner Entstehung nichts über die Weiterentwicklung der Figur.

                    Unisex geht auch nicht, Frauen sind anatomisch anders geformt als Männer. Guxtu bei Juliane Neuß – der Artikel müsste im verlinkten Sattel-für-Frauen-Thread verlinkt sein.

                    Kommentar


                    • bemme
                      Fuchs
                      • 18.05.2008
                      • 1033

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Der richtige Fahrradsattel?

                      Zitat von schaengeleng Beitrag anzeigen
                      Kann man solche Sättel eigentlich vor Ort beim Händler (Globetrotter?) testsitzen?
                      nicht fleisch, nicht fisch. kuhhirten haben ihre sättel von gaul zu gaul mitgenommen, weil es die entscheidende schnittstelle zwischen mensch und fortbewegungsmittel ist. will sagen - ein sattel kostet dich vielleicht bloss 20 oder sogar 200 euronen - wenn er passt ist er unbezahlbar. dass herauszufinden bedarf es allerdings etwas einsatz. vor ort testsitzen ist ungefähr so hilfreich wie ein fahrrad nach der farbe auswählen. nix gegen globi, die können vieles aber kein fahrrad, zumindest können es andere besser. geh zu nem laden wo du ernstgenommen wirst und man sich auf fahrräder und beiwerk versteht. dort kreuzt du mit deinem rad auf und hast vorher die links und diskussionen in den anderen threads gelesen. dann quälst du dich und den laden mit deinen fragen. wenn die was drauf haben darfst du gegen nen pfand nen sattel mitnehmen und ein paar tage testen. dann setzt du dich auf den bock und kurbelst reichlich kilometer. dann weisst du mehr - entweder woran es mit diesem sattel scheitern wird oder warum du ihn behalten möchtest.

                      pauschale begeisterung für ledersattel sind fehl am platze. ich fahre zwar gilles berthoud, aber daraus schliessen zu wollen, dass ich auf ledersättel generell gut klarkomme wäre falsch. die brooks die ich einige hundert kilometer am stück reiten durfte waren einfach nix für mich, zu geringer versatz und zu sehr störende nieten. selle anatomica war nicht haltbar genug und so bin ich am ende bei GB gelandet. allerdings nur für den reisepanzer. im dreck spiele ich auf selle italia flite trigel, auf den rennern flites aller art.

                      wie immer - es kommt drauf an. am meisten auf dich. aber ist ja auch für deinen hintern.
                      ja, ich schreibe gerne klein.

                      Kommentar


                      • rotfuxx
                        Erfahren
                        • 28.06.2009
                        • 197

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Der richtige Fahrradsattel?

                        SQLab hatte ich davor. Bin irgendwie nie mit dem warm geworden. Meine Freundin fährt den jetzt auf ihrem Rad, vielleicht passt eher besser zu einem Frauen- als zu einem Männerhintern, obwohl er eigentlich für den letzteren sein sollte.

                        Ich fahre seitdem Brooks B67. Durch die Federung natürlich schon ein anderer Komfort als der B17. Ich finde ihn trotz des fehlenden Polsters deutlich angenehmer als den SQLab.

                        Ganz nebenbei ist das Ding auch optisch eine Augenweide .

                        Kommentar


                        • rotfuxx
                          Erfahren
                          • 28.06.2009
                          • 197

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Der richtige Fahrradsattel?

                          Zitat von bemme Beitrag anzeigen
                          wie immer - es kommt drauf an. am meisten auf dich. aber ist ja auch für deinen hintern.
                          Da hast Du natürlich vollkommmen Recht. Hat lange gedauert bis ihn "meinen" Sattel gefunden habe. Da ich mit dem täglich mindestens 20 km fahre, ist der Preis auch eher nebensächlich gewesen.

                          Kommentar


                          • klaus1
                            Erfahren
                            • 19.04.2011
                            • 139

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Der richtige Fahrradsattel?

                            Richtig der Sitzknochenabstand zählt erstmal. Es bringt euch auch nichts auf so einem Sattel paar Minuten probezusitzen, oder gar wie es viele Kunden tun, mit den Fingern da rumdrücken ohne Ende. Wenn ein Sattel sich weich anfühlt, muss er nicht angenehm zum fahren sein. Im Gegenteil die dick aufgepolsterten Sättel sind eigentlich die schlechtesten, da sie bei etwas längeren Strecken anfangen zu walken und dann auch noch in Verbindung mit Schweiß schön scheuern.
                            Übrigens wenn ihr mit gepolsterten Radhosen fahrt, bitte immer ohne Unterhose anziehen, sonst reibt euch die Buxe den Poppes wund.Es sollte nach einer Tour dann auch selbstverständlich die Hosen mit mildem Waschmittel am besten flüssig, auszuwaschen. Ansonsten bekommt ihr wieder Probleme mit den eingetrockneten Salzen und mit der Hygiene.

                            Kommentar


                            • schaengeleng
                              Neu im Forum
                              • 26.09.2013
                              • 4

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Der richtige Fahrradsattel?

                              Ok, dann geht probieren wohl über studieren! Vielen Dank an alle, ich werde mich dann wohl mal zu dem Kauf eines Brooks hinreißen lassen. Die Idee eines unisex-Sattels ist übrigens mittlerweile gestorben!

                              Kommentar


                              • motion
                                Fuchs
                                • 23.01.2006
                                • 1510

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Der richtige Fahrradsattel?

                                Zitat von schaengeleng Beitrag anzeigen
                                Ok, dann geht probieren wohl über studieren! Vielen Dank an alle, ich werde mich dann wohl mal zu dem Kauf eines Brooks hinreißen lassen. Die Idee eines unisex-Sattels ist übrigens mittlerweile gestorben!
                                Schaue Dir die Sattel von Ergon mal noch an: http://www.bike-discount.de/shop/a10...FQ1L3godb34Aiw
                                Die kannst Du in 3 Sitzknochenbreiten auswählen. fahre seit 20 Jahren MTB und hatte noch nie so nen bequemen Sattel gehabt.
                                Die Freiheit, aufzubrechen, wohin ich will.

                                Kommentar


                                • bemme
                                  Fuchs
                                  • 18.05.2008
                                  • 1033

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Der richtige Fahrradsattel?

                                  Zitat von schaengeleng Beitrag anzeigen
                                  Ok, dann geht probieren wohl über studieren! Vielen Dank an alle, ich werde mich dann wohl mal zu dem Kauf eines Brooks hinreißen lassen. Die Idee eines unisex-Sattels ist übrigens mittlerweile gestorben!
                                  ich wiederhole mich zwar nur ungern - pauschal etwas zu kaufen oder nicht zu kaufen ist beim thema sattel absolut das falscheste was man tun kann. beispiel brooks - sollte dein sattelrohrwinkel am rahmen eher steil sein, deine beinhebellänge aber eher groß und deinen sattelstütze ungenügend offset haben kann ein brooks schnell zu einem unangenehmen genossen werden. das teil lässt sich nämlich im vergleich zu anderen sätteln nur marginal nach hinten schieben, die holme haben eine ungünstig frühe biegeung, da der platzrauben nasenverstellmechanismus eher unter antiquiert zu verbuchen ist. dann hockst du auf nem zig euro teuren sessel aber hast nach zehn kilometern deine knie mehr gequält als ein sattel je schmerzen verursachen könnte. auch sonst bieten alternative hersteller einige deutliche fortschritte ggü. brooks. ich erwähnte bereits die nieten - so dermaßen weit auf der decke nietet kaum ein hersteller, solltest du öfter ohne sitzpolster unterwegs sein bzw. diese recht tief geschnitten sein darfst du bald unangenehme bekanntschaft mit den nieten machen.

                                  brooks hats sicherlich lange zeit die messlatte halten können, sich aber de facto seit dreissig jahren nicht weiterenwickelt. schwerer stahlunterbau, nasenspanner mit proprietärem schlüssel und wartungsunfreundliche nietverbindungen zwischen leder und unterbau - das geht mittlerweile deutlich besser. mit mindestens gleicher, wenn nicht besserer haltbarkeit.

                                  von den alternativen im mixed material bereich mal abgesehen und gar nicht angefangen. und zu guter letzt - bevor du dich für irgendeinen hersteller oder ein spezielles modell entscheidest - probereiten. alles andere ist "verarschung"
                                  ja, ich schreibe gerne klein.

                                  Kommentar


                                  • schaengeleng
                                    Neu im Forum
                                    • 26.09.2013
                                    • 4

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Der richtige Fahrradsattel?

                                    Okay... dass man bei einem Fahrradsattel so viel mitdenken muss, war mir nicht bewusst. Vielen Dank für die ausführlichen Kommentare. Ich denke noch hin- und her.

                                    Sonniges Restwochenende!

                                    Kommentar


                                    • klaus1
                                      Erfahren
                                      • 19.04.2011
                                      • 139

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Der richtige Fahrradsattel?

                                      Jetzt isser gaaanz dorchenanner, hammer gut higegriegt.

                                      Kommentar


                                      • Rachi1978
                                        Anfänger im Forum
                                        • 15.09.2013
                                        • 11

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Der richtige Fahrradsattel?

                                        Man sagt ja schmale Sättel sind für lange Strecken & breite Sättel sind eher für die Stadt, also kurze Wege? Kann das stimmen?

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X