Stammtisch Sachsen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rhodan76

    Alter Hase
    • 18.04.2009
    • 3013

    • Meine Reisen

    AW: Stammtisch Sachsen

    Das nächste lange WE zu Himmelfahrt steht bevor und so langsam wird es "ernst". Das Wetter sieht prinzipiell gut aus, mit Einschränkungen (lokal Gewitter). Über das Kokorin wurde ja schon länger mal diskutiert, aber ich werfe auch mal das gute alte (mittlere) Isergebirge ins Rennen - dort waren wir auch länger nicht mehr. Z.b. von Oldrichov/Heijnice nach Jizerka und dann weiter auf polnischer Seite oder einen Bogen ins Riesengebirgsvorland.

    Anreise sowohl fürs Kokorin oder auch das Isergebirge beträgt ca. 3h mit der Bahn (Abfahrt Donnerstag früh), wir müssen uns nur entscheiden wohin...

    Zusagen bis jetzt:
    • Abt
    • Klippenkuckuck
    • Milestone
    • Rhodan76

    Noch Interessenten?

    Kommentar


    • Karliene
      Feldherrin
      Alter Hase
      • 08.03.2009
      • 3180

      • Meine Reisen

      AW: Stammtisch Sachsen

      Die liebe Karliene hats immernoch schwer im Rücken. Ich bin untröstlich wieder nicht mit zu können
      "Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dumme ist." Walter Kempowski - Schriftsteller (1929 - 2007)

      Kommentar


      • Abt
        Lebt im Forum
        • 26.04.2010
        • 5726

        • Meine Reisen

        AW: Stammtisch Sachsen

        Na dann gute Besserung Karliene.

        Wir kommen zu zweit. Muss nur noch festgelegt werden, an welchen Zug zu welcher Urzeit

        Kommentar


        • Rhodan76

          Alter Hase
          • 18.04.2009
          • 3013

          • Meine Reisen

          AW: Stammtisch Sachsen

          Der zeitige Zug natürlich!

          Kommentar


          • Abt
            Lebt im Forum
            • 26.04.2010
            • 5726

            • Meine Reisen

            AW: Stammtisch Sachsen

            Zitat von Rhodan76 Beitrag anzeigen
            Der zeitige Zug natürlich!
            Das war aber knapp.... Vielen Dank für deinen Weckservice.
            Obwohl ich diesmal nur den fünftbesten Platz im Wettwandern belegt hab,- Was machen wir eigentlich über Pfingsten?

            Kommentar


            • Rhodan76

              Alter Hase
              • 18.04.2009
              • 3013

              • Meine Reisen

              AW: Stammtisch Sachsen

              Zitat von Rhodan76 Beitrag anzeigen
              Der zeitige Zug natürlich!
              ...und der brachte uns via Liberec nach Oldřichov v Hájích (Buschullersdorf) an den Rand des Isergebirges. Von hier aus hieß es erst einmal 400hm bis ins eigentliche Isergebirge aufzusteigen:



              Der Weg führt durch den angeblich größten zusammenhängenden Buchenwald Tschechiens:





              Auch der Jeschken lässt sich nochmal blicken:



              Kurz vor 14:00 Uhr ist der Aufstieg geschafft. Wir müssen allerdings zur Kenntniss nehmen, dass die gastronomische Versorgung heute etwas problematisch ist. Der erste Imbisse am Weg hat natürlich geschlossen - heute ist Donnerstag und dementsprechend kein Betrieb



              Wohl wissend dass es an der nächsten Hütte "Knajpa" nicht besser aussehen wird, entschließen wir uns für die Flucht nach vorne und peilen als Ziel für heute die Smedava Baude an. Bis dahin sind es aber noch einmal 10km und die Wettervorhersage lässt es ratsam erscheinen nicht zu trödeln.

              Wir verzichten auf den Weg über den Hrebnik (Taubenhaus) und nehmen dafür lieber die Aussischt l Krásná Máří (Schöne Marie) mit. Diese wurde zum Gedenken an einen Erzstollen aus dem Jahr 1582 benannt.

              Es gibt Ausblick auf Heijnice:



              ...den imposanten Felsen der Friedländer Zinne:



              ...und auf die Tafelfichte - mit 1124m der höchste Berges des tschechischen Teil des Isergebirges:



              Wir machen Tempo, denn die ersten Gewitter kündigen sich an:



              Auch wenn die "Knajpa" geschlossen hat nutzen wir die Hütte für eine Rast. Danach trennt sich die Spreu vom Weizen - eine Abordnung nimmt den direkten Weg zur Smedava Baude, der Rest nimmt den Aufstieg zum Jizera (Sichhübel, 1122m) in Angriff:



              Dort waren wir bereits auf einer der ersten Stammtischtouren (Atze!) gewesen, allerdings war die Aussicht damals äußerst bescheiden. Heute haben wir mehr Glück:







              In der Ferne ist sogar der Riesengebirgskamm mit Reifträger- und Schneegrubenbaude zu erkennen:



              Nach insgesamt 23 km treffen wir uns dann alle an der Smedava Baude wieder - gerade noch rechtzeitig:



              Wir erfahren dass die Baude nur bis 18:00 Uhr geöffnet hat! Zum Glück war unser Vorauskommando rechtzeitig da und hat die letzten Biere gesichert Die Wirtin war noch so nett einen Sonnenschirm für uns aufzuspannen bevor sie in den Feierabend verschwindet und wir alleine an der verschlossenen Baude zurückbleiben.

              Bald darauf geht die Welt unter:





              Nachdem das Wetter sich wieder beruhigt hatte wurden direkt hinter der Baude (mit Erlaubnis) die Zelte aufgeschlagen und zum gemütlichen Teil übergegangen:

              Zuletzt geändert von Rhodan76; 13.05.2018, 22:48.

              Kommentar


              • Rhodan76

                Alter Hase
                • 18.04.2009
                • 3013

                • Meine Reisen

                AW: Stammtisch Sachsen

                Der nächste Tag präsentiert sich erstmal ungemütlich und daran sollte sich tagsüber auch nicht so viel ändern:





                Deshalb verlegen wir das Frühstück in die Bushaltestelle:



                Danach geht es auf nach Jizerka (Klein Iser):



                Promenada? Hmm. Natürlich geschlossen:



                In Jizerka kommen wir endlich einmal am Misthaus bzw. dessen nach einem Brand 1995 errichteten Nachbau vorbei, die Wiese steht voller Blumen aber ansonsten ist es natürlich verlassen und verschlossen:





                Wir nutzen die Chance zu Einkehr - nur das Pansky Dum hat geöffnet und ist fest in der Hand von deutschen Touristen:



                Wir beratschlagen kurz wie es weitergehen soll und entscheiden dass sich die Tafelfichte für heute als Tagesziel von hier aus anbietet. Dorthin geht's über den mittleren Isergebirgskamm der fehlte uns bis jetzt noch auf der Liste:



                Die interessanteste Felsformation auf dem Kamm (Raubschützenfelsen) versteckt sich ziemlich im Nebel:



                Nichts für große Menschen:





                ...und die Aussicht ist heute eher bescheiden:



                Aber der weitere Weg entschädigt und führt über weite Strecken malerisch durchs Moor:







                Wir begegnen nicht vielen Leuten aber bei den beiden hier wäre bestimmt mal eine ODS-Beratung angebracht:



                Wir kommen gut voran und am Ende trennen uns nur 1 km und 200 Höhenmeter vom Gipfel der Tafelfichte. Ich fasse es kurz - es geht auf geradem Weg nach oben und wird nochmal eine schweißtreibende Angelegenheit:





                Ziel erreicht! Auch wenn sich der Aussichtsturm auf dem Gipfel nur mühsam aus dem Nebel schält:



                Als Entschädigung lässt sich sogar die Sonne nochmal blicken und sorgt für eine interessante Stimmung:





                Wir richten uns häuslich ein und verbringen noch einen schönen Abend:

                Zuletzt geändert von Rhodan76; 13.05.2018, 22:53.

                Kommentar


                • Rhodan76

                  Alter Hase
                  • 18.04.2009
                  • 3013

                  • Meine Reisen

                  AW: Stammtisch Sachsen

                  Der nächste Tag begann mit besten Wetter...





                  Naheliegend sollte es für uns heute in den polnischen Teil des Isergebirges gehen. Große Überraschungen sollte es keine geben, kannten wir den Weg doch schon von vorangegangen Touren. Aufgrund der Strapazen der letzten Tage wollten wir heute kleinere Brötchen backen und so sollte das Tagesziel die "Neue Schule" auf den Iserwiesen sein. Das klang eigentlich recht entspannt.

                  Die erste Planänderung gab es mit einem Abstecher zur Heufuderbaude - der Sachsenstammtisch kann einfach keine Bauden links liegen lassen:



                  Danach nahmen wir den kurzen Weg zu den Iserwiesen, leider hatte uns der Nebel wieder vollständig im Griff:



                  Kurz vor dem Ziel erwischte uns dann sogar noch ein Regenschauer und wir mussten in Regensachen wechseln:





                  Die Hütte war aufgrund des Regenschauers völlig überfüllt - unzählige Radfahrer hatten anscheined keine wetterfesten Fahrräder. Wir genehmigten uns erstmal eine Stärkung - der Favorit des Tages waren Eierkuchen nach Art des Hauses mit Sahne u. Marmelade:



                  Ursprünglich hatten wir geplant, hier zu übernachten und dann morgen erst zurückzufahren. Aber in Anbetracht des Rummels hier wurde die Karte geprüft ob wir es noch in machbarer Zeit zu einem Bahnhof heute schaffen würden: die Rechnung war zwar etwas optimistisch aber mit etwas Hektik sollte das in 2.5h machbar sein.

                  Und so begann die wilde Hatz zum Bahnhof am "Neue Welt" Pass (Jakuszyce). Erschwert wurde die Angelegenheit durch veraltete polnische Karten, fehlende Ausschilderungen und...die Strecke war doch etwas länger als gedacht





                  Aber am Ende kamen wir 10 Minuten vor dem Zug an und so stand der Rückfahrt nach Dresden nichts im Weg:



                  Wie immer - eine schöne Tour!

                  Kommentar


                  • Abt
                    Lebt im Forum
                    • 26.04.2010
                    • 5726

                    • Meine Reisen

                    AW: Stammtisch Sachsen

                    Den Tschechischen Teil des Isergebirges kenne ich aus der Zeit Gustav Ginzels, dessen Hütte bedenkenlos Fernwanderern und Abenteurern offen stand und bis diese Misthaus genannte Hütte während einer seiner Weltreisen in Flammen aufging. Davon erfuhr er aus den Nachrichten unterwegs.
                    Für Wanderer ist die neue Hütte heut tabu. Aber trotzden, die vielen verschiedenen Narzissen davor sind sicher ein postumes Dankeschön an Gustav, dem ich mich anschließe, wenn ich auch nicht zu dem Jüngerkreis Gustavs gehört habe.

                    Auf einige Besonderheiten am Wege will ich hier noch aufmerksam machen: Das ist der Wackelstein https://translate.google.de/translat...an&prev=search und das ist das frühere Vorkommen von Edelsteinen im Iserbach und da sind die schönen Moore unterwegs an den Wanderwegen und die spezielle Tier und Pflanzenwelt.

                    Die Übernachtung auf der Tafelfichte (Smrk) im Zelt war beeindruckend, ganz allmählich erreicht der Nadelwald hier fast die Waldgrenze. Früh hatte man einen phantastischen Ausblick vom Turm. Windstille, das Gebrüll des Kuckucks und das Geröllre der Birkhühner irgendwo in der Ferne.

                    Die Wanderwege um Iserka, Klein-Iser sind heut weitestgehend asphaltiert, die Übernachtungspreise in der Pyramide touristisch versaut.
                    über die polnische Grenze durfte man damals nicht so ohne weiteres, zumindest haben wir uns daran gehalten. Und so war diesmal Polen ide neue Entdeckung.
                    Polnisch wandert man anders. Mir war das schon in der Rohace, das ist der westliche Tatrazipfel, aufgefallen. Die polnischen Hütten sind meist uriger, die Wanderwege noch nicht zu-asphaltiert. Das regionale Bier bereichert die Darmflora ungemein, besser man ändert die Trinkgewohnheiten etwas oder übt sich in Askese. Aber es gibt auch leckere Sorten wie Zywiec. Die abgebildete Speise ist nicht die Hinterlassenschaft eines verirrten Wanderbären sondern ein sehr leckeres Essen des Hauses. Plins mit Sahne und Blaubeeren. Weshalb ich da noch mal hin muss...Denn die Warteschlange an der letzten Hütten-Theke (Alte Schule) hat schließlich verhindert, dass ich daran teilhaben konnte.
                    Die Hatz zum Zuge, der genialer Weise direkt von Slanska Poremba, früher Schreiberhau über Harrarov nach Liberec (früher Reichenberg) fährt , habe ich ja mit entschieden. Danke. auch den anderen Mitwanderern.
                    Zuletzt geändert von Abt; 15.05.2018, 10:08.

                    Kommentar


                    • Abt
                      Lebt im Forum
                      • 26.04.2010
                      • 5726

                      • Meine Reisen

                      AW: Stammtisch Sachsen

                      Kleiner Hinweis für Pieschener Anrainer https://pieschen-aktuell.de/2017/huf...hnungsbau-aus/
                      Endlich verschwindet dieser grüne Flecken, der Investoren schon lange stört.

                      Kommentar


                      • Karliene
                        Feldherrin
                        Alter Hase
                        • 08.03.2009
                        • 3180

                        • Meine Reisen

                        AW: Stammtisch Sachsen

                        Das Sommerloch kündigt sich so langsam an.... Der eine hat schon mit San Miguel angefangen, ein zweiter nach Bären gesucht, nun huppt der nächste im Land mit dem bösen Nachbarn rum und für andere geht´s bald zum Fische jagen als abendliche Nebenbeschäftigung und bevor der erste andere mal in die flusslose Landschaft schaut. In diesem Sinne wünsch ich allen einen schönen und erlebnisreichen Sommer mit viel Grip unterm Stiefel und gesunde Hacken bei Rückkehr.
                        "Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dumme ist." Walter Kempowski - Schriftsteller (1929 - 2007)

                        Kommentar


                        • Karliene
                          Feldherrin
                          Alter Hase
                          • 08.03.2009
                          • 3180

                          • Meine Reisen

                          AW: Stammtisch Sachsen

                          Spontan heute 19:00 Uhr Watzke Pieschen.....
                          "Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dumme ist." Walter Kempowski - Schriftsteller (1929 - 2007)

                          Kommentar


                          • Abt
                            Lebt im Forum
                            • 26.04.2010
                            • 5726

                            • Meine Reisen

                            AW: Stammtisch Sachsen

                            Ziz haben wir nur kurz mit dem Mannschaftsboot vorbeiflitzen gesehen.
                            Aber es war wieder mal sehr schön. Die Termindrängelei ging diesmal auf mich zurück.Entschuldigt ging nicht anders.

                            Kommentar


                            • Ziz
                              Administrator

                              Vorstand
                              Administrator
                              Lebt im Forum
                              • 02.07.2015
                              • 7277

                              • Meine Reisen

                              AW: Stammtisch Sachsen

                              Zitat von Abt Beitrag anzeigen
                              Ziz haben wir nur kurz mit dem Mannschaftsboot vorbeiflitzen gesehen.
                              Aber es war wieder mal sehr schön. Die Termindrängelei ging diesmal auf mich zurück.Entschuldigt ging nicht anders.
                              Häh?
                              Nein.

                              Kommentar


                              • Abt
                                Lebt im Forum
                                • 26.04.2010
                                • 5726

                                • Meine Reisen

                                AW: Stammtisch Sachsen

                                Na, zumindest eine Mannschaft mit Boot

                                Kommentar


                                • Abt
                                  Lebt im Forum
                                  • 26.04.2010
                                  • 5726

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Stammtisch Sachsen

                                  Man sitzt im Watzke im Biergarten mit Canalettoblick beinahe an der Elbe.

                                  Kommentar


                                  • Ziz
                                    Administrator

                                    Vorstand
                                    Administrator
                                    Lebt im Forum
                                    • 02.07.2015
                                    • 7277

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Stammtisch Sachsen

                                    Zitat von Abt Beitrag anzeigen
                                    Man sitzt im Watzke im Biergarten mit Canalettoblick beinahe an der Elbe.
                                    Du wirst mich niemals in einem Boot mit mehr als zwei Sitzplätzen sehen – und schon das sehr selten. Am Ende sind die noch rückwärts gefahren! Modbeleidigung!
                                    Nein.

                                    Kommentar


                                    • Abt
                                      Lebt im Forum
                                      • 26.04.2010
                                      • 5726

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Stammtisch Sachsen

                                      Zumindest einer hat vorwärts drin gesessen.
                                      Oder ich hab falsch herum geguckt.

                                      Kommentar


                                      • Abt
                                        Lebt im Forum
                                        • 26.04.2010
                                        • 5726

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Stammtisch Sachsen



                                        Wo ist das?

                                        Kommentar


                                        • Sternenstaub
                                          Alter Hase
                                          • 14.03.2012
                                          • 2794

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Stammtisch Sachsen

                                          vermutlich stimmt das nicht, da ihr ja überwiegend im südlichen Nachbarland herum wandert, aber spontan dachte ich: der Zirkelstein! sieht halt ähnlich dort aus
                                          Two roads diverged in a wood, and I—
                                          I took the one less traveled by,
                                          And that has made all the difference (Robert Frost)

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X