Stammtisch Sachsen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rhodan76

    Alter Hase
    • 18.04.2009
    • 3006

    • Meine Reisen

    AW: Stammtisch Sachsen

    Zitat von november Beitrag anzeigen
    Wieso zum Glück? Die obskure Brücke liegt ganz woanders, falls du das meinst. Nämlich nördlich das Flugplatzes bei Plouznice.
    Das "zum Glück" bezog sich auf die geschlossene Kneipe in Zahradky. Und die Lage der Brücke meinte ich nicht, sonder nur die Kletterei.

    Kommentar


    • Rhodan76

      Alter Hase
      • 18.04.2009
      • 3006

      • Meine Reisen

      AW: Stammtisch Sachsen

      Zitat von november Beitrag anzeigen

      Blick zum Machersee
      Den Berg und Burg Bösig (Hrad Bezděz) haben wir von aus auch gesehen:

      Kommentar


      • Pfad-Finder
        Freak

        Liebt das Forum
        • 18.04.2008
        • 11681

        • Meine Reisen

        AW: Stammtisch Sachsen

        Noch ein paar Eindrücke aus der "Uranpfanne":

        "Kleeglöckchen"?



        Die ersten zehn Meter von den Widerlagern muss man jeweils sich außen entlanghangeln, danach kann man über die Schwellen laufen. Auf der Brücke muss übrigens auch ein Geocache oder zumindest ein Cache-Station sein. Als wir schon wieder beim Aufbruch waren, kam ein Vierergrüppchen mit den üblichen Handtäschchen.



        Drachen am Ralsko (Nein, das ist keine Zauneidechse, ganz bestimmt nicht! )



        Keine Ahnung, was das ist. Sieht aber so aus, als würde es auch meine Pflege überleben. Wächst auf dem Gipfel des Ralsko im Halbschatten.



        "Wie der Specht in den Stamm hineinhackt, so wächst es auf der anderen Seite heraus"



        In der Summe waren es 60,5 km; geteilt durch drei Tage können wir es also als drei Wanderungen durchgehen lassen ("Alles unter 20 km ist keine Wanderung").
        Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

        Kommentar


        • lina
          Freak

          Vorstand
          Liebt das Forum
          • 12.07.2008
          • 40462

          • Meine Reisen

          AW: Stammtisch Sachsen

          Das Kleeglöckchen ist Sauerklee :-)

          Kommentar


          • Pfad-Finder
            Freak

            Liebt das Forum
            • 18.04.2008
            • 11681

            • Meine Reisen

            AW: Stammtisch Sachsen

            Zitat von lina Beitrag anzeigen
            Das Kleeglöckchen ist Sauerklee :-)
            Danke. Wusste ich doch, dass auf die Entomologen in diesem Forum Verlass ist.
            Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

            Kommentar


            • Abt
              Lebt im Forum
              • 26.04.2010
              • 5726

              • Meine Reisen

              AW: Stammtisch Sachsen

              Nanu.
              Schwächeln Pfadfinder's jetzt? Keine km30+ mehr? Wirtschaften am Wegesrand gab es früher für sie auch nicht...
              Andere Stammtisch'ler waren auch schon in eurer Gegend 'Machaer Land' unterwegs.bei den Rockern in den Teufelslöchern.
              (ist eine spektakulöse Kneipe da im Fels)

              Kommentar


              • Gast-Avatar

                AW: Stammtisch Sachsen

                Zitat von chrischian Beitrag anzeigen
                Kleine Trainingsrunde für die Fahrt nach Italien.
                Eigentlich wollte ich nur bis zum Hotel Pomezí(Zinnwald). Leider hatte die Baude zu, so das ich zur Mikuláška weitergefahren bin. Die Kammstraße, auf der auch der E3 langführt (ich sehe allerdings, dass er neuerdings von der Straße weggeführt wurde), ist eine ideale Fahrradpiste. Vor 4 Wochen bin ich hier noch Ski gefahren. Da ich ohne Pause gefahren bin, gibt's auch keine Bilder von Hinfahrt.



                Noch einen Blick auf den Stürmer und weiter geht es.



                Ursprünglich wollte ich gleich wieder zurück, konnte aber einer Abfahrt nach Klostergrab(Hrob) nicht widerstehen.



                Sogar Schnee gibt es noch im Osterzgebirge.



                Klostergrab lag dann doch tiefer als gedacht, 370m Höhe. Das muss ich alles wieder hoch.



                Auf breiter Straße geht es hinüber nach Eichwald(Dubí) und wieder hinauf.



                Nach 113km, 1700m hinauf und 1700m hinab bin ich wieder zu Hause. Falls ich mein Fahrrad nicht wieder vergesse, sollte ich im Sommer für die Alpen fit sein.

                Erschreckend sind die vielen verfallen Gasthäuser zwischen Dresden und Zinnwald. Vergesst also die Einkehr nicht!

                Kommentar


                • fn0rD
                  Erfahren
                  • 22.10.2010
                  • 293

                  • Meine Reisen

                  AW: Stammtisch Sachsen

                  Ich hab auch noch ein Bildchen beizusteuern, wir befinden uns auf dem Rückweg von Valdstejn (leider geschlossen):

                  Kommentar


                  • Rhodan76

                    Alter Hase
                    • 18.04.2009
                    • 3006

                    • Meine Reisen

                    AW: Stammtisch Sachsen

                    Zitat von november Beitrag anzeigen
                    ...Aber kann ja uch dieses WE nicht viel geworden sein: erst Freitag Vormittag los und Sonntag am frühen Nachmittag schon wieder daheim.
                    Na schauen wir mal

                    Über Liberec und Turnov geht's nach Mnichovo Hradiště (Ankunft 13:30 ):


                    Das erste Ziel hat man recht schnell vor Augen, aber bis dahin sind es noch 5 km:


                    Für die Mühen bis hierher entlohnt die Aussicht bis zur Daubaer Schweiz und der "Uran-Pfanne":




                    Man sollte etwas Zeit einplanen und die Reste der ehemaligen Burg Klamorna untersuchen:


                    Nebean liegen die Ruinen eines ehemaligen Gutshofes:


                    Weiter gehts zur Felsenburg Drábské světničky:






                    Wir folgen dem roten Pfad durch die "Teufelsschlucht":




                    Nach dem Restaurant "Zur schönen Aussicht" (Restaurace Na krásné vyhlídce) wird es Zeit sich auf dem Weg nach Příhrazy zu machen. Wir nehmen einen "Umweg" - erst blau und dann gelb:


                    Sogar den Jeschken kann man in der Ferne entdecken:


                    Heute abend wird mal "offiziell" gezeltet:




                    Das hat den Vorteil daß das Abendbrot opulenter ausfällt...
                    Zuletzt geändert von Rhodan76; 06.05.2015, 20:49.

                    Kommentar


                    • Abt
                      Lebt im Forum
                      • 26.04.2010
                      • 5726

                      • Meine Reisen

                      AW: Stammtisch Sachsen

                      Danke. ---> Platzhalter <---







                      Habe gerad so durchgepasst...


                      und dann das: tschechische Mountain-Biker
















                      Campingplatz Sedme Horki
                      Zuletzt geändert von Abt; 09.05.2015, 22:28.

                      Kommentar


                      • Rhodan76

                        Alter Hase
                        • 18.04.2009
                        • 3006

                        • Meine Reisen

                        AW: Stammtisch Sachsen

                        Neuer Tag, bestes Wetter. Wir wissen wo wir hinwollen, nur noch nicht wie Um zu unseren Tagesziel zu kommen, müssen wir erstmal 14km "Zustieg" bewältigen. Ok, wir nehmen nicht den kürzesten weg, vermeiden so aber wenigstens ein paar wenn auch nicht alle Radweg- bzw. Forstautobahn-Kilometer. Vom Zeltplatz geht es den gelben Weg durch das Tal des Flusses Zehrovka bis zum Zeltplatz "Čertoryje".



                        Felsentor "Pekařova brána":


                        Erst am späten Nachmittag erreichen wir dann endlich die Groß-Skaler Felsenstadt (Hruboskalské skalní město) und damit den Lohn für unsere Mühen:









                        Die Sicht reicht teilweise bis ins Riesengebirge: Schneereste sind noch zu erkennen


                        Die Burg Valdštejn hat zwar leider schon geschlossen (nur bis 17:00 Uhr geöffnet!) - aber die Gaststätte hat geöffnet

                        Abstieg dann über den blauen Weg - auch heute gehts wieder "offiziell" zu: Zeltplatz Sedmihorky


                        Da es von hier aus wieder einen gewissen "Zustieg" bis zur nächsten Felsenstadt bedeutet hätte, beschließen wir es gut sein zu lassen für diese Tour und machen uns am nächsten Tag bei schönsten Wetter auf die Heimreise...Schön wars!
                        Zuletzt geändert von Rhodan76; 06.05.2015, 21:54.

                        Kommentar


                        • Klippenkuckkuck
                          Fuchs
                          • 23.11.2008
                          • 1537

                          • Meine Reisen

                          AW: Stammtisch Sachsen

                          Provinzposse in Dresden.
                          Zuletzt geändert von Klippenkuckkuck; 08.05.2015, 05:44.

                          Kommentar


                          • Abt
                            Lebt im Forum
                            • 26.04.2010
                            • 5726

                            • Meine Reisen

                            AW: Stammtisch Sachsen

                            Zitat von Klippenkuckkuck Beitrag anzeigen
                            Ich frage mich dabei, ob bei einem ordentlichen Grundstückserwerb der Radweg nicht als Dienstbarkeit/Last eingezeichnet war.

                            Kommentar


                            • Pfad-Finder
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 18.04.2008
                              • 11681

                              • Meine Reisen

                              AW: Stammtisch Sachsen

                              Wenn ich es richtig verstanden habe, gab es einen Nutzungsvertrag für den Elberadweg, den Frau Töberich (welche passender Name...) gekündigt hat, um so von der Stadt die Freigabe der Bebauung ihres Grundstückes oberhalb zu erzwingen.

                              Vermuten würde ich, dass der Elberadweg erst gebaut wurde, als die Grundstücke schon verkauft waren. Dann ist es nach meinem laienhaften Verstand eher schwierig (und wahrscheinlich teuer), nachträglich ein unkündbares Wegerecht zu installieren.
                              Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

                              Kommentar


                              • Abt
                                Lebt im Forum
                                • 26.04.2010
                                • 5726

                                • Meine Reisen

                                AW: Stammtisch Sachsen

                                Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
                                Wenn ich es richtig verstanden habe, gab es einen Nutzungsvertrag für den Elberadweg, den Frau Töberich (welche passender Name...) gekündigt hat, um so von der Stadt die Freigabe der Bebauung ihres Grundstückes oberhalb zu erzwingen.

                                Vermuten würde ich, dass der Elberadweg erst gebaut wurde, als die Grundstücke schon verkauft waren. Dann ist es nach meinem laienhaften Verstand eher schwierig (und wahrscheinlich teuer), nachträglich ein unkündbares Wegerecht zu installieren.
                                Ja genau. Eigennutz geht eben vor Gemeinnutz
                                Mein Tip: Entscheidung verschoben in die nächste Legislaturperiode.

                                Kommentar


                                • Pfad-Finder
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 18.04.2008
                                  • 11681

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Stammtisch Sachsen

                                  So schnell ist in Deutschland wahrscheinlich noch nie ein Verkehrsweg repariert worden.

                                  Sächsische Zeitung:
                                  Der Radweg konnte ab 16 Uhr wieder uneingeschränkt genutzt werden - bis dahin musste der in den Morgenstunden aufgetragene Asphalt vollständig ausgekühlt und durchgetrocknet sein.
                                  Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

                                  Kommentar


                                  • Goettergatte
                                    Freak

                                    Liebt das Forum
                                    • 13.01.2009
                                    • 26617

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Stammtisch Sachsen

                                    OT: Ausgesprochen amüsant find ich ja, daß die Tante sich so kraß verbaggert hat

                                    Aber mit schwerem Baugerät, ohne Absperrung in den laufenden Radverkehr einzudringen ist allein schon justiziabel, mit dem Baugerät dann im fließenden Verkehr ungesichert loszulegen dürfte eigentlich auch die Gewerbeaufsicht auf den Plan rufen, da ist es absolut verdauungsrückstandegal, wem der Grund gehört.
                                    Dazu dann auch noch der Platzverweis von Bürgern, die auf öffentlichen Grund sind, nicht auf privatem, die Sachbeschädigung und der Umstand, daß der Weg schon vor Grundstücksverkauf bestand (2001, Grunderwerb erst 2014(?))

                                    Was bringt der Dame eigentlich so viele Sympathieposts, in den Pressekomentaren ein? Beschäftigt sie Propagandatrolle ?

                                    Den Dresdnern zum Trost,
                                    provinziell ist das nicht, das ist einfach nur deutsche Realität, aber die städtische Schuld vermag ich jetzt nicht direkt zu erkennen,
                                    im Moment sehe ich nur eine Grundstückspekulantin mit wegschwimmenden Fellen, aber Komunalpolitik soll sich nicht der Spekulation beugen, sondern ernsthafte Entwicklungspolitik betreiben,
                                    das heist auch, allen Teilen der Bevölkerung Anteil an den Städtischen Sahnestücken gewähren.

                                    Wenn ich es recht betrachte kollidiert der Radweg auch nicht mit den geplanten Wohnhäusern, will man einfach die Radler "nur so" vom Uferblick der neuen Bewohner verbannen?

                                    Was sollten eigentlich die Alternativen der Rdwegführung sein?
                                    Zuletzt geändert von Goettergatte; 10.05.2015, 08:26.
                                    "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
                                    Mit erkaltetem Knie;------------------------------
                                    Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
                                    Der über Felsen fuhr."________havamal
                                    --------

                                    Kommentar


                                    • Abt
                                      Lebt im Forum
                                      • 26.04.2010
                                      • 5726

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Stammtisch Sachsen

                                      Auch wenn die Frau Architektin sich im Plan kräftig vermessen hat, stellen sich mir da aber Fragen, was damals alles so über die Bühne gegangen ist unter OB Roßberg & Co.

                                      Da müssen wir uns nun doch noch mal an den Pappeln mit ner brennenden Kerze treffen?

                                      Meine Bilder von Cesky Raj sind eingestellt.

                                      Kommentar


                                      • Gast-Avatar

                                        AW: Stammtisch Sachsen

                                        Zitat von Goettergatte Beitrag anzeigen
                                        aber die städtische Schuld vermag ich jetzt nicht direkt zu erkennen,
                                        im Moment sehe ich nur eine Grundstückspekulantin mit wegschwimmenden Fellen, aber Komunalpolitik soll sich nicht der Spekulation beugen, sondern ernsthafte Entwicklungspolitik betreiben,
                                        Spekulantin? Kannst Du das belegen? Ich sehe vor allem eine verzweifelte Investorin.

                                        Kommentar


                                        • Rhodan76

                                          Alter Hase
                                          • 18.04.2009
                                          • 3006

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Stammtisch Sachsen

                                          Investorin scheint sie nicht zu sein, sondern nur Projekt-Entwicklerin:

                                          ...übrigens ist die dresdenbau nur projektentwickler, d.h. die haben eine projektidee und die pläne dazu erarbeitet. das soll dann an investoren verkauft werden

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X