PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wanderweg Deutschland 5-6 Tage Anfang April



crunchly
26.01.2016, 08:48
Hallo zusammen,

suche Ideen für eine Wanderung für 5-6 Tage max 150km für Ende März - Anfang April. Schön wären,
An -und Abreise mit der Bahn möglich. Übernachtungen in Pensionen. Bisher gegangen sind wir schon den Harzer Hexenstieg, den Rennsteig, Schluchtensteig, Hochröhner. Wer hat Ideen für uns?

lina
26.01.2016, 08:52
Ein Teil Weserberglandweg (https://www.outdoorseiten.net/wiki/Weserberglandweg) oder ein Stück vom E1 (https://www.outdoorseiten.net/wiki/E1)? Bei letzterem könnte man die hügeligeren Etappen raussuchen.

crunchly
26.01.2016, 09:08
Hallo Lina,

das Problem wenn man nur bestimmte Etappen eines Weges geht den man nicht kennt, seh ich immer darin die "schönsten" vorher rauszufinden.

lina
26.01.2016, 09:18
Sehe ich ein ;-) Die Frage ist: Was findest Du "schön"? Mehr oder weniger hügelig, mehr oder weniger Wald, lieber Nadelbäume oder lieber Laubbäume? Viel Wasser?

crunchly
26.01.2016, 09:25
Beides ok nur nicht an irgendwelchen Autobahnen oder Bundestraßen entlang. Und mit Hügeln haben wir auch keine Probleme

Prachttaucher
26.01.2016, 11:33
Hier (https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/82769-Wanderwege-in-Norddeutschland?highlight=norddeutschland) hast Du schonmal reingeschaut ?

crunchly
26.01.2016, 13:22
Jap habe ich... Bin vor kurzem auf den Donau Zollernalbweg gestoßen. Wer kennt den und kann mir was zur Begehbarkeit sagen Ende März, Anfang April?

windriver
26.01.2016, 14:00
Hi, wie es da in 2 Monaten aussieht , ist jetzt schwer zu sagen . Wenn der "Winter" so weitergeht ist es kein Problem .
Zur Zeit ist es noch weiss auf der Zollernalb , aber es taut kräftig . Am besten vor dem Start die Wintersportbedingungen ( vor allen Langlauf ) auf der Alb checken . Wenn die gut sind , ist Wandern eher schlecht .

MfG, windriver

Prachttaucher
26.01.2016, 14:54
...Übernachtungen in Pensionen....

Das macht es schon anspruchsvoller, was die Planung betrifft. Die alten Wanderwege wie z.B. der Hermannsweg haben da eher lange Etappen und wenn man dann ggf. nochmal 5 km in den Übernachtungsort absteigen muß, wird´s schnell anstrengend. Da würde ich vielleicht eher neue (zertifizierte) Wege anschauen, die eben auch das Übernachten mit abdecken müssen. Wobei Ihr das ja auf dem Rennsteig auch hinbekommen habt.

Werfe dann nochmal das Sauerland ins Spiel : Waldroute, Höhenflug, Rothaarsteig. Die Waldroute hat häufig kurze Etappen, die meistens in Übernachtungsorten enden - könnte da gut gehen. Beim Höhenflug haben wird das für 4 Tage gemacht und meistens gung´s ganz gut mit Unterkünften. Rothaarsteig haben wohl andere (im Forum) schon mit Unterkünften gemacht.

Daddyoffive
26.01.2016, 16:57
Den Rothaarsteig (http://www.rothaarsteig.de/) hätte ich auch empfohlen. Allerdings sind sechs Tage für den gesamten Weg bereits die "sportliche" Variante. Sollte aber kein Problem sein.

Ich bin den südlichen teil und die Westerwaldvariante bereits gelaufen (siehe z.B. diesen (https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/72585-DE-Rothaarsteig-Westerwaldvariante-Oktober-2012) Reisebericht). Pensionen sollten kein Problem sein.

Stefan1210
26.01.2016, 22:18
Schön wäre vielleicht auch noch erst den Wesergebirgsweg und im Anschluss den Hansaweg von Porta Westfalica nach Hameln und dann weiter bis Herford. Sind dann etwa 120km durch die Wälder. Habe zu beiden Wegen ein kurzen Reisebericht mit einigen Bildern hier im Forum
Lg Stefan

Intihuitana
26.01.2016, 22:39
Noch recht unbekannt, da ziemlich neu kann ich auch den bergischen Panoramasteig empfehlen. Die Strecke ist abwechlungsreicher als ich erwartet hätte und in dem Zeitraum auch besonders schön weil die Schlehen und Weißdornhecken blühen und die Kirsche auch.Der ganze Weg ist ca. 250 km lang.

crunchly
27.01.2016, 07:07
Hallo,

danke allen für die Antworten :p. Denke da wird sich auf alle Fälle was finden lassen, die Ideen und Vorschläge sind gut und bieten uns schon mal eine gute Auswahl

Prachttaucher
27.01.2016, 08:01
Dann viel Spaß und kannst ja noch eine Rückmeldung geben, wenn etwas mit passenden Unterkünften gefunden wurde. Die Frage kommt doch öfter.


Noch recht unbekannt, da ziemlich neu kann ich auch den bergischen Panoramasteig empfehlen. Die Strecke ist abwechlungsreicher als ich erwartet hätte und in dem Zeitraum auch besonders schön weil die Schlehen und Weißdornhecken blühen und die Kirsche auch.Der ganze Weg ist ca. 250 km lang.

Eigentlich viel zu weit weg für mich, der Nordteil (Radevormwald) ist aber noch halbwegs erreichbar. Wenn´s da auch schön ist, bastele ich mir vielleicht mal eine Rundwanderung (ca. 70 km). Danke für die Anregung.

Wafer
27.01.2016, 08:08
Hallo Crunchly.

Ich könnte dir da den Albnordrandweg (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/74189) ans Herz legen. Der ist nur an ganz wenigen Stellen knapp über 1.000 Meter und dürfte zu der Zeit schneefrei sein - wenn Wettertechnisch nichts unvorhergesehenes passiert. Normalerweise grünt zu der Zeit alles. Wenn du noch bekannt gibst wie viele Km du am Tag gehen willst kann ich dir auch eine Empfehlung über ein Teilstück geben. Mit 6 Tagen kannst du aber schon eine ganze Menge abdecken. Wenn du in Ost-West-Richtung gehst würde ich am Lemberg / in Gosheim aufhören. Wenn du deine Tageskilometer kennst kannst du leicht zurück rechnen.

Viel Spaß!

Wafer

Wafer
27.01.2016, 08:17
Hallo Crunchly.

Ich nochmal kurz: Bei näherem Nachdenken könnte auch der Westerwaldsteig und der Rothaarsteig (https://www.outdoorseiten.net/wiki/Rothaarsteig) etwas für dich sein. Ich würde ihn in dieser Reihenfolge gehen. Auf meinem Weg auf dem E1 nach Norden (https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/54011) bin ich Teile des Westerwaldsteigs und den Rothaarsteig fast komplett gegangen. Hier würde ich den Schwerpunkt eher auf den Rothaarsteig legen wenn die Tage nicht ganz reichen.

Gruß Wafer

lina
27.01.2016, 09:23
Den Hermannsweg (https://www.outdoorseiten.net/wiki/Hermannsweg) kann ich noch reinwerfen. Wann immer ich dem begegnet bin, fand ich ihn hübsch (und hübscher als den Eggeweg).

Prachttaucher
27.01.2016, 11:43
Oder den Eggeweg, nur wie gesagt :


...der Hermannsweg hat da eher lange Etappen und wenn man dann ggf. nochmal 5 km in den Übernachtungsort absteigen muß, wird´s schnell anstrengend.....

Fand das damals relativ mühsam, weil es wenig direkt am Weg gab. Hängt aber vielleicht vom Startpunkt ab.

crunchly
27.01.2016, 11:49
Hey,

danke euch für die Tips :p 30km am Tag sind machbar und denke da lässt sich jetzt was finden aus euren Vorschlägen.

crunchly
28.01.2016, 10:11
Guten morgen,

sofern es passen sollte haben wir uns auf den Donau Zollern-Albweg geeinigt. Kennt den jemand und kann was dazu sagen? Speziell wie es mit der Begehbarkeit mit Hund aussieht?

Juno234
28.01.2016, 10:19
Mir hat der

http://www.heidschnuckenweg.de

gut gefallen.

An- (Hamburg) und Abreise (Celle) per Bahn problemlos, reichlich Unterkünfte, schöne Landschaften mit ein paar Hügeln.

DeLiebe
28.01.2016, 10:51
Um noch weitere Ideen einzuwerfen:
- Malerweg im Elbsandstein, ggf. mit ein paar zusätzlichen Schlenkern.

Da Du aus Frankfurt kommst, quasi um die Ecke:
- Lahnhöhenweg
- Rheinsteig

Im Odenwald:
- Allemannenweg
- Niebelungensteig

crunchly
28.01.2016, 12:17
Hi,

Malerweg, hatten wir 2011, hab ich nur in meiner Aufzählung vergessen. ;-). Die anderen werd ich mir anschauen, da ja auch in Zukunft noch einige Wanderurlaube anstehen.

Igelstroem
28.01.2016, 13:14
Oder einfach eine Region aussuchen, die einen landschaftlich interessiert, zwei Bahnstationen finden, die ungefähr 80–100 km auseinanderliegen, und eine asphaltminimierte Route auf komoot.de/plan entwickeln. Dann noch eine passende topografische Wanderkarte kaufen.

Das aber nur als Zwischenruf zum fast schon tragischen Routenempfehlungswesen. ;-)

lina
28.01.2016, 13:23
Oh, danke für den Link, sowas suchte ich schon länger :cool:

Wafer
28.01.2016, 16:47
Hallo.

Den ganzen Weg kenne ich nicht. Der Erste Teil ist ein Teil des Albsüdrandweges. Den bin ich zwar nicht zu Fuß aber im Talentlang mit dem Fahrrade gefahren. Über den Weg selber kann ich also wenig sagen. Die Landschaft ist eher weniger Hügelig sondern führt am Rande der Donau entlang. Bilder könnte ihr hierzu im Bericht über die Radtour entlang der Donau (https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/76020-DE-Den-Neckar-rauf-und-die-Donau-runter-Radeln-bis-das-Meer-schwarz-wird?p=1234515&viewfull=1#post1234515) einsehen. Das wäre der Teil von Beuron bis Sigmaringen. Landschaftlich was das sehr schön. Der Weg sieht mir so aus als ginge es da ein paar mal rechts und links die Felsen hoch. Da habt ihr sicher gut Aussicht. Burg Wildenstein liegt am Weg, ... Wenn ihr allerdings auf dem Albsüdrandweg gehen würdet dann läge auch noch Schloss Werenwag am Weg. Da kann man aber sicher ab und zu mal zwischen den Wegen wechseln und sich die Sahnestücke raussuchen. Je nach Lust und Laune!
Den zweiten Teil kenne ich dann zu Fuß. Den bin ich anders rum gegangen als ich von Reutlingen an den Bodensee gewandert bin. Auch hierzu gibt es hier einen Bericht (https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/50250). Leider sind in dem Teil recht wenig Bilder. :( Ich fand den Teil damals ganz nett aber wirklich in Erinnerung geblieben ist er mir nicht. Weder sonderlich positiv noch sonderlich negativ. Nett halt! Wirklich schön war das Stück von Gammertingen durch das Naturschutzgebiet an der Fehla entlang bis zur Lauchert. Aber genau das umgeht dieser Weg. Aber das hat vielleicht einen Grund den ich dann nicht kennen gelernt habe. Ich habe die Beschreibung von diesem Weg jetzt noch nicht gelesen. Und manchmal sind die GPS-Tracks ( z.B. auf Wanderkompass.de (http://www.wanderkompass.de/Baden-Wurttemberg/donau-zollernalb-weg.html)) gar nicht so genau auf dem aktuell ausgezeichneten Weg.
Den Teil von Gammertingen bis Lautingen/Laufen kenne ich jetzt nicht so gut. Ab da ist es dann wieder der Teil vom Albnordrandweg, den ich euch schon empfohlen habe. Sogar mit genau dem gleichen Endpunkt. Ich bin damals halt andersrum gelaufen. Das hatte ich ja oben schon mal verlinkt. Ihr werden die Hohenzollernburg nur ganz entfernt am Horizont zu sehen bekommen. Das war schon ein Sahnestück!
Die zum Weg passende Seite des Schwäbischen Albvereins (http://www.schwaebischealb.de/Aktiv/Wandern/Fernwandern/Donau-Zollernalb-Weg/Etappenuebersicht) habt ihr sicher schon entdeckt, oder?

Liest sich gut! Macht mal! Und bringt ein paar Bilder und Eindrücke mit!

Gruß Wafer

Wafer
28.01.2016, 16:50
Mir hat der

http://www.heidschnuckenweg.de

gut gefallen.

An- (Hamburg) und Abreise (Celle) per Bahn problemlos, reichlich Unterkünfte, schöne Landschaften mit ein paar Hügeln.

Hallo.

Auf dem führt doch der E1 entlang, oder? Dann werde ich ihn hoffentlich demnächst mal kennen lernen! Bin gespannt!

Gruß Wafer

Bielefelderin
28.01.2016, 19:36
Hallo.

Auf dem führt doch der E1 entlang, oder? Dann werde ich ihn hoffentlich demnächst mal kennen lernen! Bin gespannt!

Gruß Wafer

Nicht ganz, aber man kann anstelle des E1 den Heidschnuckenweg nehmen. Vorsicht, zwischen Fischbeck und Buchholz wurde die Routenführung des E1 geändert, desweiteren rund um Celle. Da sollte man besser ein GPS dabei haben.

Den Heidschnuckenweg würde ich aber auch empfehlen, wir sind ihn vorletztes Jahr im zeitigen Frühjahr gegangen und das war super!

crunchly
30.01.2016, 17:32
Hallo miteinander,

@wafer Ja, die Seite kannte ich. Danke für deine Eindrücke zu den Abschnitten die du kanntest. In den nächsten Tagen sollte einiges an Infomaterial sowie die Karte des Weges kommen und dann geht es an die konkrete Planung. :D:

lonehiker
17.03.2016, 17:36
5-6 Tage klingt perfekt für den Schluchtensteig im Schwarzwald, nahe der Schweizer Grenze. Der führt Euch durch wunderbare Schluchten, vor allem die Wutachschlucht ist großartig!

Falls Ihr nur 5 Tage machen wollt, lasst am ehesten die erste Etappe von Stühlingen nach Blumberg weg. Besser wäre es aber alles mitzunehmen, das letzte Stück vor Blumberg ist auch klasse. (Allerdings bei schlechtem Wetter nicht begehbar, dann gibt´s eine etwas langweilige Umleitung.)

http://www.schluchtensteig.de/

Wafer
17.03.2016, 17:51
Hallo.

Schwarzwald würde ich aktuell mit Vorsicht genießen. Die Skibetriebe rund um den Feldberg werden bis nach Ostern laufen. Und die letzten Tage hat es im Schwarzwald auch wieder geschneit. Siehe auch hier (https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/90623-Westweg-Ende-März). Anfang April sind zwar noch 2 Wochen aber das Wetter und die dortigen Bedingungen würde ich sehr genau im Auge behalten.

Gruß Wafer

Juno234
17.03.2016, 21:24
Hallo.

Auf dem führt doch der E1 entlang, oder? Dann werde ich ihn hoffentlich demnächst mal kennen lernen! Bin gespannt!

Gruß Wafer

Wie bereits erwähnt - beide Wege berühren und kreuzen sich oft, so dass man nach Lust und Laune auch wechseln kann. Wobei die Streckenführung des Heidschnuckenweges oft die schönere ist.

lonehiker
17.03.2016, 21:46
Hallo.

Schwarzwald würde ich aktuell mit Vorsicht genießen. Die Skibetriebe rund um den Feldberg werden bis nach Ostern laufen. Und die letzten Tage hat es im Schwarzwald auch wieder geschneit. Siehe auch hier (https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/90623-Westweg-Ende-März). Anfang April sind zwar noch 2 Wochen aber das Wetter und die dortigen Bedingungen würde ich sehr genau im Auge behalten.

Gruß Wafer

Da hat Wafer recht, hatte ich gar nicht dran gedacht. Einige Teile des Schluchtensteigs sind bei Eis wirklich gefährlich und oft zu recht gesperrt. Aber hoffen wir mal, dass es bald Frühling wird. Sonnig ist es hier seit heute jedenfalls endlich wieder. Yay! :D

crunchly
18.03.2016, 06:58
5-6 Tage klingt perfekt für den Schluchtensteig im Schwarzwald, nahe der Schweizer Grenze. Der führt Euch durch wunderbare Schluchten, vor allem die Wutachschlucht ist großartig!

Falls Ihr nur 5 Tage machen wollt, lasst am ehesten die erste Etappe von Stühlingen nach Blumberg weg. Besser wäre es aber alles mitzunehmen, das letzte Stück vor Blumberg ist auch klasse. (Allerdings bei schlechtem Wetter nicht begehbar, dann gibt´s eine etwas langweilige Umleitung.)

http://www.schluchtensteig.de/

Hi,

Danke für den Tip aber Schluchtensteig hatten wir schon im letzten Jahr ;-). Wie gesagt, dieses Jahr geht es auf den Donau Zollern Alb Weg, Start ist der 2 April.

Katun
18.03.2016, 08:12
Also ich kenne wohl Teile davon, ab Beuron bis Albstadt. Das Donautal ist schon nett. Die letzten km Richtung Sigmaringen sind nicht mehr so nett. Ab Sigmaringen fand ich eher enttäuschend. Man wird viel über eigentlich Radwege geschickt und wünscht sich ein Fahrrad... die Höhen so um Albstadt sind dann wieder ganz hübsch. Allgemein kann ich mir nicht vorstellen, dass es mit Hund irgendwo ein Problem gibt vielleicht abgesehen von zu viel Asphalt. Die Murgleiter hat mir, glaube ich, besser gefallen (auch wenn es da ebenfalls "Durststrecken" gibt und breiteste sog. Waldwege mit tiefstem Schotter - da fände ich Restschnee eher abwechslungreich). Um Baiersbronn kann man ggfs. auch noch was dranhängen oder abwandeln.

Ah, in die Fotos geschaut - das wäre so eine Aussicht:
http://abload.de/img/p1060354bbko8.jpg (http://abload.de/image.php?img=p1060354bbko8.jpg)

Glaube, kurz vor Straßberg - äh, Winterlingen - eine der Stellen, wo man mal wieder im Quadrat geschickt wird. Ackerumrundungen oder man quert dann doch mal frech die Wiese. Und da haben wir romantisch übernachtet, Landgut Untere Mühle (http://www.landgut-untere-muehle.de/website/startseite.html) - die haben Bauwagen hübsch am Flüsschen und umfangreiches Frühstück, nette Betreiber. Letztendlich waren die Übernachtungen und Essenserlebnisse das Highlight - so weit ich mich erinnere. Man erinnert sich wirklich nicht an so viel ab Sigmaringen. :p Übernachtungen Beuron, Gutenstein, Straßberg. Vorab noch bisschen Donauberglandweg, zwischendrin mal Zelt, das lockert das Ganze auf.

derMerl
29.03.2016, 10:59
Ich werfe dan nochmal den Wittekindsweg (Anreise via Bahn in Bramsche) in den Topf, daran anschließend kann man den von Stefan genannten Wesergebirgsweg machen. War auf beiden schon unterwegs mir hats gut gefallen.


Schön wäre vielleicht auch noch erst den Wesergebirgsweg und im Anschluss den Hansaweg von Porta Westfalica nach Hameln und dann weiter bis Herford. Sind dann etwa 120km durch die Wälder. Habe zu beiden Wegen ein kurzen Reisebericht mit einigen Bildern hier im Forum
Lg Stefan