Hermannsweg

Aus Outdoor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf Bielefeld
Blick von der Schwedenschanze (offiziell "Kaiser-Friedrich-Hütte") in Richtung Werther

Der 156 km lange Hermannsweg führt in 8 Tagesetappen über den Kamm des Teutoburger Waldes. Der Hermannsweg wurde im Jahr 2008 als Qualitätsweg zertifiziert. Er gilt als einer der schönsten Höhenwege Deutschlands. Ausgangspunkt der Wanderung ist das münsterländische Rheine, von wo zunächst der Kamm des Teutoburger Waldes erreicht wird. Wanderungsziel sind dieExternsteine bei Horn-Bad Meinberg. Am Wanderweg liegen u.a. das Nasse Dreieck bei Hörstel-Bergeshövede, die Burg Sparrenberg (umgangssprachlich "Sparrenburg")mit offengelegter archäologischer Grabungsstätte über Bielefeld, die Dörenther Klippen mit dem Hockenden Weib, das Hermannsdenkmal auf der Grotenburg und die Externsteine. Es bietet sich auch eine Verlängerung der Tour über den Eggeweg im Eggegebirge an (das gibt zusätzliche 70 km Kammweg). Hermannsweg und Eggeweg zusammen ergeben die sogenannten "Hermannshöhen". Ab den Externsteinen wechselt die Markierung zu einem weißen X auf schwarzem Spiegel. Über den 468 m hohen lippischen Velmerstot, die Iburg und die Stadtwüstung Blankenrode geht es dann noch nach Marsberg nahe der hessischen Grenze.

Namenspatron des Wanderwegs ist Hermann der Cherusker, der 9 n.Chr. in der Varusschlacht ein römisches Heer im Teutoburger Wald vernichtete und die Römer zum Rückzug an den Rhein zwang.

Auf dem Hermannsweg sind insgesamt ca. + 4680 / - 3966 Höhenmeter (Anstieg/Gefälle) zurückzulegen. Der max. Anstieg in einer Etappe beträgt ca. 879 Höhenmeter (Borgholzhausen bis Bielefeld). Hier wird deutlich, dass der Hermannsweg höhere Anstiegs-Anforderungen an Wanderer stellt, als benachbarte norddeutsche Weit- und Fernwanderwege wie der Weserberglandweg (max. 857 Hm/Tag), der Wittekindsweg (max. 750 Hm/Tag), der Wesergebirgsweg (max. 733 Hm/Tag), der Harzer-Hexen-Stieg (max. 681 Hm/Tag), der Bückeberg-Weg (max. 649 Hm/Tag) oder eine Deisterwanderung auf E1 (max. 456 Hm/Tag).


Streckenverlauf

  • Etappe 1: Rheine bis Hörstel-Bergeshövede, 18,2 km, + 121 / - 112 Höhenmeter
  • Etappe 2: Hörstel-Bergeshövede bis Tecklenburg, 19,4 km, + 557 / - 413 Höhenmeter
  • Etappe 3: Tecklenburg bis Bad Iburg, 22,7 km, + 491 / - 556 Höhenmeter
  • Etappe 4: Bad Iburg bis Borgholzhausen, 23,1 km, + 713 / - 702 Höhenmeter
  • Etappe 5: Borgholzhausen bis Bielefeld, 26,2 km, + 879 / - 891 Höhenmeter
  • Etappe 6: Bielefeld bis Oerlingshausen, 13,2 km, + 732 / - 306 Höhenmeter
  • Etappe 7: Oerlingshausen bis Detmold, 15,2 km, + 521 / - 383 Höhenmeter
  • Etappe 8: Detmold bis Horn-Bad Meinberg, 16,8 km, + 666 / - 603 Höhenmeter

Schutzhütten

Auf dem Hermannsweg sind jede Menge Schutzhütten zu finden. Hier eine Liste mit GPS Koordinaten:

Markierung

Metallschilder mit dem weißen H kennzeichnen den Hermannsweg.

Der Hermannsweg ist durchgehend mit weißem H auf schwarzem Grund ausgeschildert. Vereinzelt ist das H auch noch auf die Bäume gemalt. Oft geben auch eindeutige "klassische" Wegweiser die weitere Richtung an.

Versorgung

Wenn der Hermannsweg als Mehrtageswanderung gegangen wird, können die Wasservorräte in zahlreichen Ortschaften auf und am Weg nachgefüllt werden. Nahrungsmittel können problemlos in größeren Orten nachgekauft werden.

Karten und Literatur

  • Der Hermannsweg, Wanderkarte 1:25000, Gesamtkarte von Rheine bis Leopoldstal; mit Ausflugszielen, Einkehr- u. Freizeittipps, Leporello-Format, UTM-Gitter, 4. Aufl. 2009, Publicpress Publikationsgesellschaft mbH
  • Konstantin Mehring: Der Hermannsweg, Kammweg des Teutoburger Waldes, Wanderführer, 5. überarbeitete Auflage, Bielefeld 2001

Touren Höhenprofil GPS Tracks

Weitere Informationen

Tourenbilder und Reiseberichte