Trekking auf den Kanarischen Inseln

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • peter-hoehle

    Lebt im Forum
    • 18.01.2008
    • 5097

    • Meine Reisen

    Trekking auf den Kanarischen Inseln

    Hallo an alle Mitleser,

    Diesen Winter steht eine Treckingtour auf den
    kanarischen Inseln an.
    Der Plan ist,den GR131/132 auf La Gomera,El Hiro und La Palma
    zu absolvieren.Pro Insel sind 14 Tage eingeplant.
    Wenn dann noch Lust besteht sollen die anderen Inseln auch
    "abgeklappert" werden.
    Also max 1000 km in 100 Tagen.
    Die Route ist klar.
    Aber die Packliste stelle ich mal hier rein,
    wegen:habe ich was vergessen,wo kann ich Gewicht einsparen?
    OT: Bitte keine Ratschläge für 5 Gramm oder Zahnbürste absägen...
    Packliste-Kanaren-PDF.pdf
    Gruß Peter
    Zuletzt geändert von peter-hoehle; 24.04.2012, 08:45.
    Wir reis(t)en um die Welt, und verleb(t)en unser Geld.
    Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

  • ExilKoelner
    Anfänger im Forum
    • 17.08.2011
    • 32

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Trecking auf den Kanarischen Inseln

    Ich hatte auf Teneriffa was länger suchen müssen bis ich ne Gaskartusche (mit Gewinde) gefunden hatte. Kann dir auch grade gar nicht mehr genau sagen wo ich die gefunden hatte.

    Wofür brauchst du einen Wassereimer? oO

    Kommentar


    • gearfreak
      Erfahren
      • 30.01.2010
      • 272

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Trecking auf den Kanarischen Inseln

      Hallo Peter,

      was für ein schöner Plan!

      Mein Senf zu Deiner Packliste (rein subjektiv natürlich) wäre folgender:


      Ein Fleece und ein T-Shirt würde ich weglassen, denn waschen mußt Du sowieso.
      Die Extrahose kann man als Luxus vielleicht durchgehen lassen..

      Je nachdem was Du kochen willst brauchst Du auch die Gewürze nicht. Tütenessen a la Spaghetteria solltest Du auf den Kanaren problemlos bekommen; und das ist vorgewürzt.

      Der Karten-Posten erscheint mir sehr schwer; vielleicht kannst Du da noch Unnötiges abschneiden / kopieren?

      Was für ein Wassereimer ist das? Da kannst Du auch einen wasserdichten Packsack benutzen.

      Die Tasse finde ich auch etwas schwer. Ich bin vielleicht etwas minimalistisch, aber wenn ich mir Tee gekocht habe, trinke ich den aus dem Topf, denn wenn ich ihn umfülle wird er sowieso kalt.
      A propos trinken: Hast Du eine Trinkblase eingeplant? Ist vielleicht bei dem warmen Klima keine schlechte Idee..


      Zuletzt würde ich mir das mit dem Translater noch einmal überlegen. Ich finde, man kann sich meistens auch so verständigen oder zur Not malen / gestikulieren.


      Solltest Du bis zu der Reise noch im Lotto gewinnen, könntest Du Dein Zelt, Deine Isomatte und Deinen Rucksack "upgraden"
      und bis zu 1600g sparen, aber das hätte natürlich auch seinen Preis.


      Liebe Grüße von Anna

      Kommentar


      • Moltebaer
        Freak

        Liebt das Forum
        • 21.06.2006
        • 10802

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Trecking auf den Kanarischen Inseln

        Zitat von ExilKoelner Beitrag anzeigen
        Ich hatte auf Teneriffa was länger suchen müssen bis ich ne Gaskartusche (mit Gewinde) gefunden hatte. Kann dir auch grade gar nicht mehr genau sagen wo ich die gefunden hatte.
        Soweit ich gehört habe sollen die 190-g-Stechkartuschen dort gängig sein (weshalb ich mir den Stech/Gewinde-Adapter von Edelrid geholt habe).
        Wandern auf Ísland?
        ICE-SAR: Ekki týnast!

        Kommentar


        • peter-hoehle

          Lebt im Forum
          • 18.01.2008
          • 5097

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Trecking auf den Kanarischen Inseln

          Das Kartenwerk sind sieben Karten von Freytag&Berndt mit abgeschnittenen
          Deckblättern. Der Wassereimer ist von Sea-to-Summit und dient zum waschen,Wäsche waschen
          usw.abseits der Wasserstellen!Gut,die Tasse kann leichter werden,muss ja nicht Edelstahl sein.
          Schraubkartuschen gibt es bei "Ferreteria-Pepe" in San Sebastian de la Gomera.
          Die sind aber nicht so wichtig,da ich meine Route so gelegt habe,das ich jeden Tag(max.zweiten)
          einen Ort passiere(wegen Wasser!!! und Proviant).Zur Not gibt es eben kalte Küche.
          In den Orten kann man sich ja auch verpflegen,denn das muss man nicht mit umherschleppen.

          Gruß Peter
          Wir reis(t)en um die Welt, und verleb(t)en unser Geld.
          Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

          Kommentar


          • peter-hoehle

            Lebt im Forum
            • 18.01.2008
            • 5097

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Trecking auf den Kanarischen Inseln

            Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
            Soweit ich gehört habe sollen die 190-g-Stechkartuschen dort gängig sein (weshalb ich mir den Stech/Gewinde-Adapter von Edelrid geholt habe).
            Das ist ev.noch eine Investition wert.

            Gruß Peter
            Wir reis(t)en um die Welt, und verleb(t)en unser Geld.
            Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

            Kommentar


            • ExilKoelner
              Anfänger im Forum
              • 17.08.2011
              • 32

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Trekking auf den Kanarischen Inseln

              Ich spreche nochmal für Teneriffa.
              Du sprichst von Wasserstellen. Ich hab mich auch extrem schwer getan Wasser unterwegs zu finden (ich war Weihnachten 2009 rum dortn)..
              Die Quellen waren quasi alle ausgetrocknet. Wenn du aber jeden zweiten Tag durch n Ort kommst (die kleineren haben dort oft keinen Supermarkt, da müsst man dann Klingelputzen für Wasser oder so..) und kein Problem damit hast Wasser für 2 Tage zu schleppen sollte das mehr oder weniger OK sein.

              Kommentar


              • peter-hoehle

                Lebt im Forum
                • 18.01.2008
                • 5097

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Trekking auf den Kanarischen Inseln

                Zitat von ExilKoelner Beitrag anzeigen
                Du sprichst von Wasserstellen. Ich hab mich auch extrem schwer getan Wasser unterwegs zu finden
                Mit den Wasserstellen ist das schwierig.
                Ich habe alle Rother-Bücher der Kanaren gelesen.
                Dort sind Wasserstellen beschrieben.
                Etwa 50 Reiseberichte der Kanaren habe ich gelesen
                und die Info`s zu Wasser in den Karten eingetragen.
                Desweiteren eben eine Streckenlegung mit Orten wo man
                Wasser kaufen kann.
                Wenn nichts hilft,bei den Leuten an Wegesrand nach Wasser fragen.
                Das Problem,auf Lanzarote und Fuerte Ventura gibt es keine Quellen.

                Gruß Peter
                Wir reis(t)en um die Welt, und verleb(t)en unser Geld.
                Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

                Kommentar


                • BigKahuna
                  Dauerbesucher
                  • 05.07.2003
                  • 606

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Trekking auf den Kanarischen Inseln

                  Wenn ich das richtig verstehe, willst Du ja im Winter los. Der Winter auf den Kanaren ist sicherlich spürbar milder als bei uns in D, aber auch dort kann es mal recht ungemütlich werden. Ich war bisher nur 1x im Juni auf LaGomera mit Temperaturen um die 30°C. Wenn es aber mal zu zog und die Sonne weg war (recht starken Wind hatten wir eigentlich immer), war ich froh um meinen Rab Generator Smock(superleicht, warm, winddicht, nässeunempfindlich, in UK erschwinglich), den ich für Pausen etc. dabei hatte.

                  Ich würde also entweder eine Fleecejacke weg lassen und dafür eine leichte, winddichte Iso-Schicht mitnehmen oder aber wenigstens die zweite Fleecejacke mitnehmen. Nur eine dünne Fleecejacke, wie Dir hier geraten wurde, wäre mir, auch unter Berücksichtigung der Dauer der Tour, zu wenig. Man will sich ja nicht immer gleich in den Schlafsack verkriechen und waschen kann man auch nicht immer wie man gerne möchte.
                  Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät.

                  Kommentar


                  • peter-hoehle

                    Lebt im Forum
                    • 18.01.2008
                    • 5097

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Trekking auf den Kanarischen Inseln

                    Zitat von BigKahuna Beitrag anzeigen
                    Ich würde also entweder eine Fleecejacke weg lassen und dafür eine leichte, winddichte Iso-Schicht mitnehmen oder aber wenigstens die zweite Fleecejacke mitnehmen. Nur eine dünne Fleecejacke, wie Dir hier geraten wurde, wäre mir, auch unter Berücksichtigung der Dauer der Tour, zu wenig.
                    Im Winter sind Temperaturen nicht unter 14 Grad zu erwarten(ausser La Palma wegen der Höhe und der Teide auf Teneriffa)
                    Ich nehme zwei Fleecejacken(100er)und eine Regenjacke mit,das sollte reichen.Zur Not noch zwei T-Shirts drunter)
                    Ich bin ja nicht das erste mal dort.

                    GrußPeter
                    Wir reis(t)en um die Welt, und verleb(t)en unser Geld.
                    Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

                    Kommentar


                    • BigKahuna
                      Dauerbesucher
                      • 05.07.2003
                      • 606

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Trekking auf den Kanarischen Inseln

                      Nicht unter 14°C? Ohne Sonne, bei Wind und in den Bergen? Ich möchte meinen, dass wir das selbst im Juni auf dem Campingplatz El Cedro (LaGormera) - wenn auch nur 1x - unterboten haben. Frost gab es natürlich nicht.

                      Siehe auch hier. Zitat: "für die Campingfreunde, die zumindest im Winter das ein oder andere wirklich warme Bekleidungsstück im Rucksack haben sollten".

                      Aber egal. Mir ging es ja nur darum, dass ich eine dünne Fleecejacke für zu wenig halte.

                      Viel Spaß schon mal!
                      Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät.

                      Kommentar


                      • Nicki
                        Fuchs
                        • 04.04.2004
                        • 1246

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Trekking auf den Kanarischen Inseln

                        sind Temperaturen nicht unter 14 Grad zu erwarten
                        Ich war zwar auch nur einmal dort (La Gomera), ich denke mit einstelligen Temperaturen sollte man rechnen- bei Nebel, Regen und Wind ist es in den Bergen schnell mal nur 5°....

                        Gruß Folko
                        www.mitrucksack.de
                        Ganz viel Pyrenäen ( HRP- Haute Randonnée Pyrénéenne - komplett) und ein bisschen La Gomera

                        Kommentar


                        • peter-hoehle

                          Lebt im Forum
                          • 18.01.2008
                          • 5097

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Trekking auf den Kanarischen Inseln

                          Hallo Nicki

                          Schau dir mal die Klimatabelle bei 1.2.an.

                          Also nur 5°C ist ein bisschen zu pessimistisch.
                          Unter 14°C habe ich auf den Kanaren noch nie erfahren
                          (ausser in den oben beschriebenen Gebieten-#10).

                          Gruß Peter
                          Wir reis(t)en um die Welt, und verleb(t)en unser Geld.
                          Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

                          Kommentar


                          • Moltebaer
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 21.06.2006
                            • 10802

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Trekking auf den Kanarischen Inseln

                            Naja, ich zwar noch nicht da, aber in der genannten Klimatabelle steht durchschnittliche Tiefsttemperatur, da können auch mal ein paar Ausreißer nach unten vorkommen. Für den durchschnittlichen Höchstwert im August werden bspw. nur 29°C angegeben, obwohl bestimmt auch mal an die 35°C herrschen könnten (oder kann man solche Ausreißer aufgrund der maritimen Lage etwa definitiv ausschließen?).
                            Wandern auf Ísland?
                            ICE-SAR: Ekki týnast!

                            Kommentar


                            • Nicki
                              Fuchs
                              • 04.04.2004
                              • 1246

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Trekking auf den Kanarischen Inseln

                              Also nur 5°C ist ein bisschen zu pessimistisch.
                              Nein-
                              wir hatten auf unserer Tour zwar nicht die 5°, aber gut im Einstelligen.
                              Mein Brüderchen war jedoch schon sehr oft auf La Gomera - er bestätigt diese Werte. Am Strand schöne 20° in den Bergen Nebel und Regen und kalt.... das muss nicht sein- kann aber sein.

                              14° tiefste Temperatur ist als Annahme jedenfalls zu hoch.

                              Die Klimatabelle bezieht sich wohl auf "Strandtemperaturen" .... und nicht auf die Berge
                              Gruß Folko
                              www.mitrucksack.de
                              Ganz viel Pyrenäen ( HRP- Haute Randonnée Pyrénéenne - komplett) und ein bisschen La Gomera

                              Kommentar


                              • ToniBaer
                                Dauerbesucher
                                • 04.07.2011
                                • 822

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Trekking auf den Kanarischen Inseln

                                Ich würde dir auch zu 2 Fleecejacken raten. Ich finde es immer praktisch zwei verschieden dicke (warme) Fleecejacken (Isoschichten) einzupacken, da man so flexibler ist.
                                Wie schon erwähnt wäre bei Isomatte, Schlafsack, Zelt (in der Reihenfolge) noch großes Potential, allerdings mit erheblichen Kosten.

                                OT: Solche Klimatabellen-Werte würde ich mit Vorsich genießen. So weit ich weiß werden die Tageshöchst- und Tagestiefstwerte eines jeden Tages notiert und dann über mehrere Jahre ein Mittelwert gebildet (sinnvoll wäre es zu wissen wie dabei die Standardabweichung aussieht). Über die tatsächliche Tiefsttemperatur sagt das gar nichts aus. Hier eine solche Tabelle von Hamburg. In Hamburg gibt es viele Nächte/Tage im Winter, die um einiges kälter sind als -2°C.

                                Viele Grüße
                                Toni

                                Kommentar


                                • Gast-Avatar

                                  #17
                                  AW: Trekking auf den Kanarischen Inseln

                                  Sonnenhut, Mütze - wenn ihr schon über Klimatabellen grübelt.

                                  55 ml Sonnencreme wäre mir zu wenig, trotz Passatwolken und evtl. Nachkauf.

                                  Kommentar


                                  • peter-hoehle

                                    Lebt im Forum
                                    • 18.01.2008
                                    • 5097

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Trekking auf den Kanarischen Inseln

                                    Zitat von ToniBaer Beitrag anzeigen
                                    Ich würde dir auch zu 2 Fleecejacken raten. Ich finde es immer praktisch zwei verschieden dicke (warme) Fleecejacken (Isoschichten) einzupacken, da man so flexibler ist.
                                    Wie schon erwähnt wäre bei Isomatte, Schlafsack, Zelt (in der Reihenfolge) noch großes Potential, allerdings mit erheblichen Kosten.
                                    Bei der Iso Matte geb ich dir Recht.Ev.hole ich noch eine Neo-Air.
                                    Beim Zelt(Vaude-Hogan-Ultralite) werde ich nicht mehr rausholen können(neues Zelt fällt aus).
                                    Beim Schlafsack das gleiche wie beim Zelt.
                                    Auf meinen Touren auf den Kanaren habe bis auf den Teide nie mehr wie zwei
                                    Fleecejacken und eine Regenjacke gebraucht.
                                    Wenn es wirklich ungemütlich wird,einfach absteigen und gut ist`s.

                                    Gruß Peter
                                    Wir reis(t)en um die Welt, und verleb(t)en unser Geld.
                                    Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

                                    Kommentar


                                    • peter-hoehle

                                      Lebt im Forum
                                      • 18.01.2008
                                      • 5097

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Trekking auf den Kanarischen Inseln

                                      Zitat von winnetoux Beitrag anzeigen
                                      Sonnenhut, Mütze - wenn ihr schon über Klimatabellen grübelt.

                                      55 ml Sonnencreme wäre mir zu wenig, trotz Passatwolken und evtl. Nachkauf.
                                      Dafür habe ich ja ein BUFF,

                                      Sonnencreme kann man problemlos nachkaufen.
                                      Gibt ja auf den Inseln Geschäfte.

                                      Gruß Peter
                                      Wir reis(t)en um die Welt, und verleb(t)en unser Geld.
                                      Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

                                      Kommentar


                                      • Gast-Avatar

                                        #20
                                        AW: Trekking auf den Kanarischen Inseln

                                        Sonnenschutz mit Schirm fänd ich besser, falls der Buff das hat, vergiss es. Sonnencreme ist vergleichsweise teuer.

                                        Was soll der Thread eigentlich, du warst schon da und weißt, was du willst, welcher Ultratipp ist noch zu erwarten?

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X