Sentiero Italia: aktueller Zustand

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • donjohannes
    Gerne im Forum
    • 07.04.2015
    • 74

    • Meine Reisen

    #21
    schoguen Potential gibt es sicher, aber du darfst nicht vergessen, dass der SI nur wenig thru-hiker gesehen hat. Seit seiner Entstehung werden ihn noch keine 10 Leute komplett in einem durchgegangen sein. Ich weiß nur von 3, die ihn in den letzten 25 Jahren solo absolviert haben (und der 3., den ich bei mir im Val Pellice getroffen habe, musste wegen dem Wintereinbruch 2018 einen Teil der Alpen auslassen). Selbst section hiker mag es nicht mehr als ein paar Dutzend gegeben haben, die wirklich alles aufgereiht haben. Die meisten konzentriert sich auf Highlights und freuen sich einen Teil des Sentiero gemacht zu haben. Die Italiener sind meiner Erfahrung nach meist als Tageswanderer in den Bergen. Auf Weitwanderwegen wie der GTA oder den PO - einschließlich der GEA und der AVML, die Teil des SI sind, trifft man mit großem Rucksack meist nur Ausländer. Auch auf der VF und den Franzikuswegen ist der Anteil der Italiener gemessen daran, dass es ihre Heimat ist, eher gering. Will heißen: deine Kritik an der Webseite würden die Betreiber vermutlich gar nicht verstehen. bzw würden sie viel mehr Kritik bekommen, wenn sich alle Tagewanderer Komplettabschnitte oder gar die 6000 km runterladen müssten :-)
    Aber wenn es dir hilft, dann habe ich hier alles zusammengestückelt: https://www.dropbox.com/s/v8tuwm67y4...talia.gpx?dl=0
    Möglich, dass dieses gpx samt der Varianten nicht der aktuelleste Stand ist. Habe das file vor 2 Jahren oder so angelegt.

    Kommentar


    • German Tourist
      Dauerbesucher
      • 09.05.2006
      • 847

      • Meine Reisen

      #22
      Zitat von donjohannes Beitrag anzeigen
      Möglich, dass dieses gpx samt der Varianten nicht der aktuelleste Stand ist. Habe das file vor 2 Jahren oder so angelegt.
      Gut gemeint, aber ich würde einen so alten File auf gar keinen Fall verwenden. Ich hatte mir die Tracks zu Beginn meiner Wanderung im Juni komplett heruntergeladen, und stieß bereits im Oktober auf mehrere Etappen, bei denen die Wegführung schon nicht mehr stimmte - der CAI hatte auf der Webseite aber schon die neuen passenden Tracks hochgeladen.
      http://christinethuermer.de/ 53.000 zu Fuß, 30.000 km per Fahrrad, 6.500 km im Boot

      Kommentar


      • schoguen
        Erfahren
        • 25.02.2005
        • 396

        • Meine Reisen

        #23
        @ donjohannes: Das sollte keine böse Kritik sein. Eher ein Schmulzen. Ich erkenne die immense Arbeit, die der Weg gemacht haben muß, an. Und das ganze als Track hochzuladen ist auch keine einfache Arbeit. Und jetzt, da du mir die italienische Wanderseele erklärt hast, macht das ja auch mehr Sinn. Es ist halt mühsam für uns, die da etwas länger wandern wollen. Aber hey, es gibt etwas, man hat sich Mühe gemacht und etwas tolles gestemmt. Alles andere ist jammern auf hohem Niveau.

        Danke für dein Angebot, aber ich werde es wie German Tourist halten und mir den Track möglichst knapp vor der Wanderung herunter laden.

        Die Alpen werde ich mit sparen. Da bin ich seit ca. 30 Jahren unterwegs. Wahrscheinlich werde ich in Ligurien anfangen und dann schauen, wie weit ich in 8 Wochen komme.
        Am Kreuzweg fragte er die Sphinx:
        Geh ich nach rechts, geh ich nach links?
        Sie lächelte: ...
        <Mascha Kaléko>

        Kommentar


        • WanderElly
          Erfahren
          • 27.07.2020
          • 187

          • Meine Reisen

          #24
          Zitat von schoguen Beitrag anzeigen
          Wahrscheinlich werde ich in Ligurien anfangen und dann schauen, wie weit ich in 8 Wochen komme.
          Und dann bitte einen Reisebericht mit viielen Fotos verfassen! Ich weiß nämlich nicht, ob ich es 2021 selbst in den Apennin schaffe

          Kommentar

          Lädt...
          X