[GL] Arctic Circle Trail

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ranger
    Erfahren
    • 15.12.2004
    • 435

    • Meine Reisen

    [GL] Arctic Circle Trail

    Tourentyp
    Lat
    Lon
    Mitreisende
    Land: Grönland
    Reisezeit: 01.07.09 - 13.07.09

    01.07
    Es geht los! Wir steigen in den Bus der uns zum Flughafen Wien bringt und endlich kommt so richtig die Vorfreude auf, jetzt geht’s nach Grönland!
    Der Flug verläuft reibungslos und so landen wir kurz vor 23:00 Uhr in Kopenhagen wo wir die Nacht am Flughafen verbringen, unser Flug nach Grönland geht erst am nächsten Tag kurz nach 9:00.

    02.07
    Pünktlich um 9:40 Ortszeit, setzt der Airbus 330 auf dem Flughafen in Kangerlussuaq auf! Es regnet und die Sicht ist schlecht, kein sehr einladendes Wetter mit dem sich Grönland uns präsentiert! Wir haben es nicht sehr eilig und so stoßen wir erst einmal auf der Flughafenterrasse bei Regen auf Jennys Geburtstag an! Auch danach geht’s gemütlich weiter… Kartenspielen, Kaffeetrinken, Spiritus kaufen und eine Angellizenz wollte ich mir auch noch besorgen… In unserem Buch über den ACT steht dass wir die Angellizenz ganz einfach bei der Post bekommen, also hin zur Post! Es ist mittlerweile schon nach 13 Uhr und die Post hat bis 15 Uhr geschlossen also zurück in den Flughafen (Kaffeetrinken, Kartenspielen…). Um 15 Uhr erklärt mir dann die Dame bei der Post dass sie keine Angellizenzen haben und sie davon auch nichts weiß… Sie ist aber so freundlich und ruft irgendjemanden an der besser Englisch spricht und drückt mir den Hörer in die Hand, von der Dame am anderen Ende werde ich auf einen Touristen Service auf der anderen Seite des Flughafens verwiesen. Also steig ich in den Bus und fahr dort hin. Der junge Mann dort erklärt mir in gebrochenem Englisch dass er schon seit langem versucht Angellizenzen zu bekommen aber die aus Sisimiut ihm keine schicken… Ich fahr also wieder zurück und meine letzte Hoffnung ist die Polizei, natürlich haben sie auch dort keine Angellizenz für mich aber der Polizist verschwindet kurz nach hinten kommt mit einem Post-it auf dem ein Polizeistempel, ein Stempel mit seinem Namen, ein Stempel mit dem Datum und seine Unterschrift ist, er gibt mir den Zettel und sagt mir ich solle mir doch in Sisimiut eine Angellizenz nachträglich kaufen und für den Fall das ich kontrolliert werde bestätigt er dass ich alles probiert habe um eine Lizenz zu bekommen! Das Angeln ist gerettet!!! *g*
    Um ca. 16 Uhr geht’s dann los. Der Regen ist weniger geworden und so starten wir in Richtung Kellyville. Mein Rucksack hat ein Startgewicht von knapp über 30 kg und Jenny hat 20 kg am Rücken, der Weg der 1. Etappe führt entlang einer Schotterstraße bis nach Kellyville zum eigentlichen Startpunkt des ACT. Man geht hier entlang des Fjordes in einer nicht sehr aufregenden Landschaft und so entschließen wir uns nach ca. 4 km zum Autostoppen, nach einiger Zeit kam dann auch ein Pick-up und blieb stehen, leider saßen schon vier Inuit drinnen aber wir durften uns auf die Ladefläche setzen! Er ließ uns am Hafen aussteigen, wir bedankten uns und das Auto war auch schon wieder weg! Von hier ging es dann noch ein kurzes Stück weiter nach Kellyville und zum Ausgangspunkt des ACT. Endlich präsentierte sich uns eine herrliche Landschaft mit ein paar kleineren See und der Regen hat auch schon vor einiger Zeit aufgehört. Keinen Kilometer nach dem Startpunkt schlagen wir unser Zelt auf und wir werden auch gleich entsprechend von unseren neuen Begleitern auf der Tour empfangen, Gelsen… viele Gelsen! Wir machen uns noch schnell was zum Essen und verkriechen uns dann ins Zelt, wir sind beide sehr müde von der Anreise und die schweren Rucksäcke sind wir auch noch nicht gewöhnt. Aus unserem Plan die Mitternachtssonne zu sehen wird heute nichts mehr und so schlafen wir bald schon ein!

    03.07
    Wir beginnen den Tag sehr gemütlich mit einer Runde Jolly, für heute stehen ca. 14 km am Program. Wir wollen uns wenn möglich an die Etappenvorschläge in unserem Buch halten, dort ist der Weg in 11 Etappen aufgeteilt zusätzlich wollen wir noch ein paar Ruhetage machen um die Gegend zu erkunden, zum Fotografieren und zum Relaxen. Zeitlich sind wir ziemlich flexibel, unser Flug weiter nach Ilulissat geht erst am 17.07 (wir wollten schon einen früheren Flug am 15.07 doch da war leider nichts mehr frei), also mussten wir uns nicht stressen.
    http://img689.imageshack.us/img689/10/grnland01.jpg
    Es ist bewölkt aber es regnet nicht als wir losstarten. Der Weg ist auf den ersten Kilometern relativ flach, es geht vorbei an den drei Salzseen Hundesø, Brayasø und Limnæasø auch die Orientierung ist hier kein Problem.
    http://img43.imageshack.us/img43/4605/grnland02.jpg
    Es folgt ein kleiner Anstieg der uns in eine Fjäll ähnliche Landschaft bringt. Auch die Tierbeobachtungen werden mehr, nachdem wir gestern schon einen Polarfuchs gesehen haben kommen wir an einem Schneehuhn samt Nachwuchs vorbei.

    http://img689.imageshack.us/img689/5629/grnland03.jpg
    Es geht durch leicht sumpfiges Gelände, vorbei an mehreren kleinen Seen bis zum Abstieg an das Ostufer des Qarlissuit wo wir unser Zelt aufschlagen werden. Unten angekommen erwartet uns dann die erste Furt, ein kleiner Verbindungsbach zwischen dem Qarlissuit und einem anderen kleinen See. Wir beschließen die Furt heute noch zu machen danach wird das Zelt aufgebaut und es gibt Essen!

    04.07

    Mit ca. 7 km steht heute die kürzeste Etappe unserer Tour auf dem Programm, wir wollen zur Hütte am Beginn des Sees Amitsorsuaq. Am Morgen wird einmal lange geschlafen danach gibt’s Müsli und dann werden einige Partien Jolly gespielt!

    http://img24.imageshack.us/img24/4733/grnland04.jpg
    Irgendwann am frühen Nachmittag starten wir dann doch noch *g*. Die Sonne zeigt uns die Landschaft in einem neuen Bild und so genießen wir den Weg in dieser herrlichen Umgebung. Ein kurzer Regenschauer zieht während eines leichten Anstiegs über uns drüber, oben angelangt gönnen wir uns eine Pause, erkunden die Gegend, machen Fotos…

    http://img24.imageshack.us/img24/8029/grnland05.jpg


    http://img24.imageshack.us/img24/7821/grnland06.jpg
    Weiter geht’s entlang einer Hügelkette, der See Qarlissuit liegt zur rechten, am Ende des Sees folgt noch ein kurzer Abstieg und dann sind wir auch schon bei der Hütte direkt am See Amitsorsuaq angelangt. Wir begutachten die kleine Hütte, sie ist für 2 Personen gut geeignet zu dritt wohl auch noch kein Problem und so bleibt das Zelt heute eingepackt!

    http://img24.imageshack.us/img24/4633/grnland07.jpg
    Danach steht einmal Körperpflege am Programm… Mit etwas Glück findet man hier eins der Kanus und kann sich so ca. 24 km Fußweg ersparen indem man mit dem Kanu den See entlang paddelt! Leider war kein Kanu hier… Im Laufe des Abends kommen auch noch andere Wanderer, die ersten seit Beginn des Trails. Unter ihnen zwei Grönländerinnen die den gesamten Weg von Kellyville bis hier her am Stück zurückgelegt haben. Wir staunen anfangs nicht schlecht aber als wir dann erfahren das die eine bereits Blasen auf den Füßen hat und die andere große Probleme mit ihren Knien hat und sie über einen Tourabbruch nachdenken fühlen wir uns in der Entscheidung es etwas langsamer anzugehen bestätigt. In der Nacht kommt dann auch noch ein Grönländer der den ACT mit seinem Bike machen will… schräger Vogel *g*

    05.07

    Wir verlassen die Hütte am späteren Vormittag, heute steht laut unserem Buch die erste etwas schwierigere Etappe auf dem Programm. Die zwei Grönländerinnen haben zusammen mit dem Biker irgendwo am Nordufer ein leckes Kanu gefunden mit dem sie schon etwas früher los sind. Der Weg führt heute den ganzen Tag entlang des Südufers des Sees, die angeblich schwierigen Geröllfelder sind nicht wirklich ein Problem und so kommen wir bei herrlichem Wetter sehr gut voran!

    http://img24.imageshack.us/img24/9605/grnland08.jpg


    http://img24.imageshack.us/img24/4475/grnland09.jpg
    Nach ca. 8km legen wir eine Pause ein Jenny liest und ich probiere zum ersten Mal mein Angelglück auf der Tour. Beim 5. Auswurf habe ich dann auch gleich Glück, ein schöner Arctic Char!

    http://img24.imageshack.us/img24/5592/grnland10.jpg
    Wir freuen uns beide ziemlich über diese Bereicherung unseres Speiseplans. Nach dem Essen genießen wir es noch etwas in der Sonne, nur die mittlerweile in großen Schwärmen vorhandenen Mücken nerven (und stechen) uns immer mehr sodass ich das erste Mal das Mückennetz brauche…
    Nach der Pause wollen wir noch ca. 4 km zu einem laut Buch und Karte geeignetem Zeltplatz. Der Weg geht weiter entlang des Sees mit herrlicher Aussicht in alle Richtungen!
    Die letzten Tage waren zwar vom Weg nicht so schwer aber die schweren Rucksäcke haben uns schon zugesetzt und auch die Füße würden sich über eine Pause freuen also beschließen wir morgen einen Ruhetag einzulegen zum Entspannen, Erkunden usw… Als wir an unserem geplanten Tagesziel ankommen liegt da zu unserer Überraschung ein Kanu samt Ruder und Schwimmwesten! Voller Freude schnappen wir uns das Kanu und paddeln noch ca. 1,5h weiter!

    http://img24.imageshack.us/img24/8718/grnland11.jpg

    06.07

    Ruhetag


    http://img24.imageshack.us/img24/3995/grnland12.jpg


    http://img43.imageshack.us/img43/2636/grnland13.jpg



    http://img255.imageshack.us/img255/7761/grnland14.jpg


    Am Abend kam es dann zur schlimmsten Mückenbelagerung die ich je erlebt hab!

    http://img255.imageshack.us/img255/7018/grnland15.jpg
    Hunderte stechwütige Mücken sammelten sich zwischen Aussen- u. Innenzelt und warteten nur darauf dass wir raus kommen… Aber diesen Gefallen taten wir ihnen nicht und so ging ich trotz des Konsums großer Mengen Flüssigkeit nicht mehr aufs Klo auch wenn das heißt dass ich mit Sicherheit in der Nacht mal raus muss! *g*







    Fortsetzung folgt...
    Zuletzt geändert von Sandmanfive; 05.11.2011, 16:11. Grund: Reisecharakter eingestellt
    Gruß
    Robert

    www.roberthaasmann.com

  • fjellstorm
    Fuchs
    • 05.10.2009
    • 1315

    • Meine Reisen

    #2
    AW: [GL] Arctic Circle Trail

    Tolle Bilder, darf man fragen welche Kamera du benutzt hast?

    Kommentar


    • Ranger
      Erfahren
      • 15.12.2004
      • 435

      • Meine Reisen

      #3
      AW: [GL] Arctic Circle Trail

      Tolle Bilder, darf man fragen welche Kamera du benutzt hast?
      Natürlich darfst du fragen!

      Die Bilder sind alle mit einer Nikon D300 gemacht. Objektive waren ein 12-24/4, 18-70/3,5-4,5 und 70-200/2,8.

      Gruß
      Robert
      Gruß
      Robert

      www.roberthaasmann.com

      Kommentar


      • Fritsche
        Alter Hase
        • 14.03.2005
        • 2701

        • Meine Reisen

        #4
        AW: [GL] Arctic Circle Trail

        Super Bilder, bin gespannt wie es weitergeht. Wie es bis jetzt aussieht habt ihr deutlich besseres Wetter gehabt als ich im September 2008...
        https://michaelfritsche.wixsite.com/website

        Kommentar


        • Ranger
          Erfahren
          • 15.12.2004
          • 435

          • Meine Reisen

          #5
          AW: [GL] Arctic Circle Trail

          07.07
          Heute haben wir die längste Etappe vor uns ca. 4km mit dem Kanu und dann ca. 24 km bis zur Hütte nordöstlich des Ikkarlutooq. Auf den ersten Kilometern mit dem Kanu erwartet uns ein Spiegelglatter See und herrliches Sommerwetter.

          http://img692.imageshack.us/img692/7564/grnland16.jpg
          Wir stellen unser Kanu beim Kanucenter ab und machen uns marschfertig.

          http://img692.imageshack.us/img692/7624/grnland17.jpg
          An dieser Stelle sei erwähnt dass man hier noch bis zum Abfluss des Sees mit dem Kanu weiterfahren kann, dort ist ein Platz zum anlegen. So könnte man sich ca. 5 km an Land ersparen. Das wussten wir leider nicht. Der Weg führt immer noch den See entlang auf der anderen Seite des See hören wir (vermutlich) einen Polarfuchs heulen und dann gleitet auch noch ein Adler über uns hinweg, großartig! Am Abfluss des Amitsorsuaq wird es etwas sumpfiger, laut Karte quert man hier den Abfluss, wir bleiben aber auf der linken Seite, die Orientierung ist, auch durch die Hilfe der Steinmännchen, leicht möglich.

          http://img692.imageshack.us/img692/7402/grnland18.jpg
          Nach kurzer Zeit eröffnet sich vor uns ein großes Tal das bis zum Tasersuaq führt. Immer wieder bringen mich die Fahrradspuren von “unserem“ Biker im sumpfigen Boden zum schmunzeln, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es ein Genuss ist bei diesem Untergrund mit dem Rad unterwegs zu sein.
          Am Tasersuaq angekommen machen wir eine Pause und ich pack wiedereinmal die Angel aus. Diesmal dauert es zwar etwas länger aber ich fange zwei herrliche Arctic Chars die wir uns natürlich schmecken lassen.

          http://img692.imageshack.us/img692/9053/grnland19.jpg
          Als wir weiter gehen ist es schon fast 17 Uhr und wir sind beide vollgefressen, was das Gehen auch nicht einfacher macht… Der Weg führt über eine Landzunge bis man unten an einen wunderschönen Sandstrand gelangt, der in Kombination mit dem glasklaren Wasser eher an die Südsee als an Grönland erinnert.

          http://img8.imageshack.us/img8/1779/grnland20.jpg
          Da es schon relativ spät ist bleiben wir nicht lange und gehen weiter. Hier hatten wir dann das einzige Mal leichte Probleme mit der Orientierung. Weg war in diesem Sumpfgebiet keiner zu erkennen und das Steinmännchen das einen hier den Weg zeigen soll haben wir nicht gesehen also waren wir zu sehr nördlich unterwegs. Schließendlich fanden wir die Markierung doch noch und es folgte ein steilerer Aufstieg der bei Regen durchaus etwas anspruchsvoller sein kann. Oben eröffnet sich uns eine Wunderschöne Fjälllandschaft mit vielen kleineren Seen und einem grandiosen Panorama auf den Tasersuaq.

          http://img692.imageshack.us/img692/5461/grnland21.jpg


          http://img692.imageshack.us/img692/2725/grnland22.jpg
          Durch dieses Fjäll führt dann auch der Weg weiter zur Hütte die wir ziemlich erschöpft gegen 23:30 erreichen und in ihr die Nacht verbringen.

          08.07
          Heute werdens ca. 12 km und auch die Querung des berüchtigten Ole´s Lakseelv steht an. Nachdem wir gestern länger unterwegs waren haben wir heut auch länger geschlafen. Bevor wir losgehen zeichne ich mir noch den Weg zur 2008 neugebauten Brücke über den Ole`s Lakseelv in unsere Karte ein und speichere mir die GPS Koordinaten ein. Der Weg führt von der Hütte in nordöstlicher Richtung, es geht immer wieder auf und ab durchs Fjäll, dort seh ich auch den ersten Schneehasen. Am Ende des Fjälls erwartet uns ein herrlicher Ausblick auf das Tal des Ole`s Lakseelv und an dessen Ende sehen wir den Fjord Maligiaq.

          http://img692.imageshack.us/img692/1043/grnland23.jpg


          http://img692.imageshack.us/img692/1497/grnland24.jpg
          Der Abstieg ist recht steil und kann einem bei Nässe durchaus Probleme bereiten, zum Glück haben wir schon seit Tagen schönes Wetter  Unten im Tal hat man die Möglichkeit dem eigentlichen, auf der Karte eingezeichneten, Trail zu folgen und durch den Fluss zu furten. Dies gilt als schwerste Furt des Trails, hier soll es in der Vergangenheit immer wieder zu Unfällen gekommen sein weshalb die neue Brücke gebaut wurde. Die Brücke befindet sich ca. 3 km flußabwärts, fast genau an der Stelle in der Karte, wo der 52´20° Längengrad den Fluß schneidet. Zur Brücke führt kein Pfad man sucht sich seinen eigenen Weg durch das Tal. Und das hat es in sich, es ist abwechselnd sumpfig und dann kämpft man sich wieder durch mannshohes Gebüsch, wir benötigen für den Weg von Beginn des Tals bis zur Brücke (ca. 4km) eine Ewigkeit und ich möchte mir erst gar nicht vorstellen wie dieser Weg bei Regen ist. Würde ich den Weg heute nochmals gehen, würde ich nicht mehr über die Brücke gehen sondern die Furt wählen, das wäre in unserer Situation (kein Regen, kein all zu hoher Wasserstand) sicher kein Problem gewesen. Aber das muss jeder selbst entscheiden! Bei der Brücke befindet sich übrigens eine ausgezeichnete Stelle zum Angeln!

          http://img692.imageshack.us/img692/3858/grnland25.jpg


          http://img692.imageshack.us/img692/6871/grnland26.jpg
          Auf den letzten Kilometern zur Hütte läuft uns dann noch ein Polarfuchs über den Weg. Die Hütte selbst ist sehr schön gelegen, mit einer tollen Aussicht auf den Fjord nur zum Wasserholen muss man ein Stück gehen.

          09.07
          Heute erwartet uns eine ca. 20km lange Strecke die in unserem Buch als schwer geführt wird. Nach der Hütte quert man einen kleinen Bach und stößt dann bald auf einen steilen Anstieg, hier hat man einen schönen Weg den weiter hinten im Tal wird irgendetwas gebaut und Leute werden über den Fjord mit Schiffen versorgt. Später erfahren wir auch dass die zwei Grönländerinnen hier ihre Tour abgebrochen haben und mit dem Schiff zur nächsten Siedlung fuhren. Oben angelangt wird man wieder einmal mit einem tollen Panorama belohnt.

          http://img692.imageshack.us/img692/7870/grnland28.jpg


          http://img692.imageshack.us/img692/6992/grnland29.jpg
          Auch der weitere Weg ist auf Grund des Geländes nicht schwer zu finden, hohe Kriechweiden wechseln sich mit feuchtem Gelände und auch die Mücken sind äußerst aktiv…

          http://img692.imageshack.us/img692/6136/grnland27.jpg


          http://img692.imageshack.us/img692/3962/grnland30.jpg
          Von einem Regenschauer werden wir auch noch überrascht und da wir uns zu spät die Regensachen überziehen sind wir ziemlich nass aber zum Glück hört es bald wieder auf. Ca. 4km vor der Hütte führt der Weg entlang eines kleinen Sees, am Zulauf liegt noch einiges an Schnee und Eis und auch ein Rentier flüchtet vor uns. Am Ufer entlang muss man durch eine Feuchtwiese die von zwei Bächen gespeist wird, hier wird’s wirklich nass! Man sinkt teilweise bis über die Schuhe ein… Dafür haben wir am Abend die schönste Hütte des Trails für uns alleine!

          10.07
          Wir haben drei anstrengende Tage hinter uns, sind an einem wunderschönem Platz und haben verdammt viel Zeit… also Ruhetag!


          http://img692.imageshack.us/img692/1456/grnland31.jpg


          http://img692.imageshack.us/img692/6251/grnland32.jpg
          Gruß
          Robert

          www.roberthaasmann.com

          Kommentar


          • Mr.Sunrise

            Fuchs
            • 01.02.2007
            • 1230

            • Meine Reisen

            #6
            AW: [GL] Arctic Circle Trail

            Ein schöner Bericht und sehr schöne Bilder!
            Das lässt Grönland auf meiner To-Do Liste ganz weit nach oben wandern.

            Gruß,
            Daniel
            Mr.Sunrise`s Outdoor Blog
            Gründungsmitglied der ABF - Autonome Buff Fraktion

            Da ist Purpur drin - Purpur ist auch ein Obst!

            Kommentar


            • Fritsche
              Alter Hase
              • 14.03.2005
              • 2701

              • Meine Reisen

              #7
              AW: [GL] Arctic Circle Trail

              Vom Fjäll oberhalb des Ooles Lakselvs aus müsstet ihr den neu gebauten Staudamm gesehen haben. Wie weit sind die denn? Letzten September waren da große Sprengungen und LKW-Spuren angesagt....
              https://michaelfritsche.wixsite.com/website

              Kommentar


              • Mika Hautamaeki
                Alter Hase
                • 30.05.2007
                • 3949

                • Meine Reisen

                #8
                AW: [GL] Arctic Circle Trail

                Sehr schöner Bericht und super Fotos. Ihr habt ja echt Glück mit dem Wetter gehabt...
                So möchtig ist die krankhafte Neigung des Menschen, unbekümmert um das widersprechende Zeugnis wohlbegründeter Thatsachen oder allgemein anerkannter Naturgesetze, ungesehene Räume mit Wundergestalten zu füllen.
                A. v. Humboldt.

                Kommentar


                • volx-wolf

                  Lebt im Forum
                  • 14.07.2008
                  • 5576

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: [GL] Arctic Circle Trail

                  Schöner Bericht, hab' ihn jetzt aber nur überflogen, ausführlich lese ich ihn heute Abend.

                  Da ich nun schon verschiedene Berichte hier im Forum zu Grönland gelesen habe, interessiert es mich immer mehr.

                  Könntest Du einmal eine grobe Kostenaufstellung geben, damit ich in etwa einschätzen kann, wie teuer so eine Tour zu veranschlagen ist?

                  Moralische Kultur hat ihren höchsten Stand erreicht, wenn wir erkennen,
                  daß wir unsere Gedanken kontrollieren können. (C.R. Darwin)

                  Kommentar


                  • Ranger
                    Erfahren
                    • 15.12.2004
                    • 435

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: [GL] Arctic Circle Trail

                    Zitat von Fritsche
                    Vom Fjäll oberhalb des Ooles Lakselvs aus müsstet ihr den neu gebauten Staudamm gesehen haben. Wie weit sind die denn? Letzten September waren da große Sprengungen und LKW-Spuren angesagt....
                    Also Staudamm hab ich keinen gesehen aber am Anstieg vom Fjord Maligiaq in Richtung Sisimiut waren ordentliche LKW Spuren (oder ähnliches) zu sehen und von oben haben wir dann auch einige Baucontainer gesehen, das war alles.

                    Zitat von Mika Hautamaeki
                    Ihr habt ja echt Glück mit dem Wetter gehabt...
                    JA! Wir hatten wirklich großes Glück mit dem Wetter. Am 1. Tag hats geregent aber gegen Abend hörte es auf. Dann hatten wir noch 2 mal einen eher kurzen Regenschauer. Nur der letzte Tag war dann so richtig mies... Das kommt dann später noch.

                    Zitat von volx-wolf
                    Könntest Du einmal eine grobe Kostenaufstellung geben, damit ich in etwa einschätzen kann, wie teuer so eine Tour zu veranschlagen ist?
                    Die Flüge nach Grönland gehen alle eigentlich ab Kopenhagen, dorthin sollte man bei früher Buchung halbwegs günstige Flüge bekommen. Wir haben erst sehr spät gebucht ca. 200 €/Person.
                    Der Flug nach Kangerlussuaq hat nicht ganz 700 €/Per. Dann brauchst du noch einen Inlandsflug zurück von Sisimiut nach Kangerlussuaq ca. 100€.

                    Jetzt kommt es halt noch darauf an ob du noch was anderes machen willst wenn du schon mal dort oben bist... Wir hatten dann noch einen 4tägigen Aufenthalt in Sisimiut (günstige Jugendherberge) danach sind wir noch für eine Woche nach Ilulissat geflogen dort kann man viel Geld los werden...
                    Mitternachtsbootstour durch den Eisfjord, Whalewatching, Bootstour zum Eqi-Gletscher, Grönländisches Buffet... Auch das normale Essen im Supermarkt ist relativ teuer (Frisches Obst und Gemüse ist fast unbezahlbar )

                    Also nach oben sind die Kosten beliebig ausbaubar...

                    Heute Abend oder morgen dann gehts mit dem letzten Teil des Reiseberichts weiter!
                    Gruß
                    Robert

                    www.roberthaasmann.com

                    Kommentar


                    • peter-hoehle

                      Lebt im Forum
                      • 18.01.2008
                      • 5106

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: [GL] Arctic Circle Trail

                      bitte weiterschreiben!
                      Ich fliege Samstag in dem Urlaub!

                      Gruß Peter
                      Wir reis(t)en um die Welt, und verleb(t)en unser Geld.
                      Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

                      Kommentar


                      • julyb82
                        Anfänger im Forum
                        • 27.10.2009
                        • 11

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: [GL] Arctic Circle Trail

                        Das war ja schön Würd ich auch gern machen

                        Kommentar


                        • Ranger
                          Erfahren
                          • 15.12.2004
                          • 435

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: [GL] Arctic Circle Trail

                          11.07
                          Der Tag beginnt mit einer Furt, danach geht’s den See entlang und wieder hinauf ins Fjäll.

                          http://img4.imageshack.us/img4/566/grnland33.jpg
                          Wir sind beide ziemlich fit und so kommen wir heute überdurchschnittlich voran. Am Ende des Fjälls eröffnet sich ein schönes Tal in das der Trail hinunterführt.

                          http://img4.imageshack.us/img4/2713/grnland34.jpg


                          http://img4.imageshack.us/img4/3140/grnland35.jpg
                          Nach ungefähr 17km kommt man an eine Hütte an einem kleinen See, heute wollen wir aber wieder mal im Zelt schlafen und so queren wir noch den Fluss kurz unterhalb der Hütte und schlagen dann entlang des Flusses unser Zelt auf! Am Abend gibt’s wieder einmal Fisch! *g*

                          12.07
                          Unser heutiges Ziel ist die Hütte am Fjord Kangerluarsuk Tulleq in ca. 17km Entfernung. Der Pfad führt entlang des linken Flussufers durch das Tal Immer wieder erschweren uns hohe Kriechweiden und sumpfiges Gelände den Weg. Kurz bevor der Fluss in einer Schlucht verschwindet überquert man den Fluss auf die rechte Seite und nach einem kurzen Stück wieder zurück auf die linke Seite. Entgegen der Infos aus unserem Buch, dass wir beide Stellen mit Steinehüpfen passieren könnten mussten wir an beiden Stellen furten.

                          http://img4.imageshack.us/img4/7458/grnland36.jpg


                          http://img4.imageshack.us/img4/6109/grnland37.jpg
                          Am Ende des Flusses kommt man dann an einen See mit einigen schönen Sandstränden, einer davon überredet uns dann zu einer längeren Pause! Bevor wir zur Hütte kommen gibt’s noch einen kleinen Anstieg. In der Hütte wird dann noch fein gegessen und natürlich Jolly gespielt. Sisimiut ist nur noch eine Tagesetappe entfernt…

                          13.07
                          Die letzten 20km warten auf uns. In der Nacht hat das Wetter umgeschlagen es regnet sehr stark, ein ordentlicher Wind geht und die Sicht ist schlecht. Wir lassen uns viel Zeit, spielen wieder mal eine Runde Jolly aber es hilft eh alles nix, also brechen wir irgendwann dann doch auf, all zu spät wollen wir ja nicht in Sisimiut ankommen. Es wartet eine warme Dusche, ein Bett und vor allem der Supermarkt auf uns. *g* Der Weg führt den Fjord entlang, es geht auf und ab und man kreuzt ein paar Bäche. Danach folgt ein etwas längerer Aufstieg mit einer Bachquerung, eigentlich hätte ich mir die Regenkleidung sparen können denn ich schwitze sowieso alles von innen Nass… Nach diesem Aufstieg kommt man wieder einmal in ein Fjäll, das bei guter Sicht sicher herrlich ist. Wir kommen an ein paar Schneefeldern vorbei, sind beide nass, ich vom Schwitzen, bei Jenny haben die Gamaschen bei der letzten Bachquerung nicht dicht gehalten, der Wind bläst und uns ist kalt. Als Stimmungsretter kommen uns jetzt unsere letzten beiden Schokoriegel gerade recht! Vor dem Abstieg eröffnet sich uns ein wunderschönes Tal, das auf der linken Seite von der Bergkette des Nasaasaaq begrenzt wird, wir können leider nur erahnen wie schön die Aussicht hier bei guter Sicht ist.

                          http://img4.imageshack.us/img4/5834/grnland39.jpg
                          Nach einiger Zeit versperrt uns wieder einmal ein Bach den Weg, furten ist das letzte was ich jetzt will, Gamaschen ausziehen, Regenhose ausziehen, Schuhe ausziehen, Socken… und danach wieder in das nasse Zeug rein aber es hilft nix ich finde keine Stelle an der das Wasser niedrig genug ist, also furten… Durch das schlechte Wetter und den Wind haben wir heute eigentlich noch keine Mücken gesehen doch als sie plötzlich die freie Haut an den Füßen sehen, stürzen sie sich in Schwärmen darauf. Bis ich das gemerkt habe sind sie schon brav am saugen… Die letzten Kilometer führen durch ein Tal Richtung Sisimiut, wir freuen uns beide schon ziemlich darauf unser Ziel zu erreichen, das merkt man auch an unserem Tempo. Als wir dann das erste Mal unser Ziel erblicken können sind wir beide total happy!

                          http://img4.imageshack.us/img4/2343/grnland40.jpg
                          Im Hintergrund von obigem Foto liegt Sisimiut, leider kann man es hier nicht gut erkennen.

                          Es folgt noch ein Abstieg und ein kurzer Marsch bis man die Siedlung erreicht. Während des Abstiegs gehen mir die Bilder und Erlebnise der letzten Tage nochmals durch den Kopf, wir haben es geschafft! Erschöpft aber glücklich checken wir im Vandrerhjem ein...

                          Sisimiut

                          http://img4.imageshack.us/img4/6425/grnland41.jpg
                          Gruß
                          Robert

                          www.roberthaasmann.com

                          Kommentar


                          • charley1968
                            Erfahren
                            • 11.02.2009
                            • 381

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: [GL] Arctic Circle Trail

                            Richtig,richtig intressant.Ehrlich gesagt hatte ich mir Grönland anders vorgestellt,aber ich hab' wohl bisher nur Winterbilder gesehen.Sehr schöner Bericht und feine Bilder obendrein.Tack! A.

                            Kommentar


                            • Mika Hautamaeki
                              Alter Hase
                              • 30.05.2007
                              • 3949

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: [GL] Arctic Circle Trail

                              Sehr schöne Tour. Vielen Dank für den Bericht und die Fotos!
                              So möchtig ist die krankhafte Neigung des Menschen, unbekümmert um das widersprechende Zeugnis wohlbegründeter Thatsachen oder allgemein anerkannter Naturgesetze, ungesehene Räume mit Wundergestalten zu füllen.
                              A. v. Humboldt.

                              Kommentar


                              • Poro
                                Anfänger im Forum
                                • 11.10.2009
                                • 25

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: [GL] Arctic Circle Trail

                                Sehr schöner Bericht mit klasse Fotos und traumhaftem Wetter!!!

                                Diese kleinen Hütten unterwegs, wie sind die denn so ausgestattet?
                                Gibt es da drin z. B. Gas zum Kochen wie in NO und SE?
                                Wie bezahlt man sie denn oder sind sie umsonst?

                                Hattet Ihr die Mückennetze auch tagsüber beim Wandern stets auf oder habt Ihr sie erst gegen Spätnachmittag/Abend am Zeltplatz gebraucht, um Euch die Blutsauger auf Abstand zu halten?

                                Kommentar


                                • Goettergatte
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 13.01.2009
                                  • 25790

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: [GL] Arctic Circle Trail

                                  Zitat von charley1968 Beitrag anzeigen
                                  Richtig,richtig intressant.Ehrlich gesagt hatte ich mir Grönland anders vorgestellt,aber ich hab' wohl bisher nur Winterbilder gesehen.Sehr schöner Bericht und feine Bilder obendrein.Tack! A.
                                  Immerhin haben skandinavische Siedler dort mindestens 400 Jahre lang einigermaßen erfolgreich Landwirtschaft betrieben.

                                  Ein schöner Bericht, eine Gegend von Grönland, von der ich bisher überhaupt nicht viel wußte.
                                  Irgendwie sieht die Gegend ja wirklich sehr gemäßigt aus, obwohl sie weit nördlicher als die Siedlungsplätze der mittelalterlichen Europäer ist.
                                  "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
                                  Mit erkaltetem Knie;------------------------------
                                  Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
                                  Der über Felsen fuhr."________havamal
                                  --------

                                  Kommentar


                                  • Ranger
                                    Erfahren
                                    • 15.12.2004
                                    • 435

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: [GL] Arctic Circle Trail

                                    Zitat von Poro
                                    Diese kleinen Hütten unterwegs, wie sind die denn so ausgestattet?
                                    Gibt es da drin z. B. Gas zum Kochen wie in NO und SE?
                                    Wie bezahlt man sie denn oder sind sie umsonst?
                                    Die Hütten sind sehr minimalistisch ausgestattet und bieten meist zwischen 2 u. 6 Personen Platz. Die meisten Hütten bestehen aus einem kleinen Raum, mit einer Pritsche zum schlafen, eine Arbeitsfläche zum Kochen gibt es auch überall allerdings gibt es in keiner Hütte einen Kocher oder Gas. Einige Hütten haben Öl Öfen drinnen aber Öl ist keines dort... Nur das Kanucenter (würde früher einmal bewirtschaftet ist schon seit einigen Jahren leer) und die Hütte in der wir vom 09.07 -11.07 waren sind etwas größer und "besser" ausgestattet, dort gibt es unter anderem getrennte Schlafräume und ein Plumpsklo.
                                    In den Hütten gibt es auch keinen Hüttenwirt und sie können gratis benützt werden.

                                    Zitat von Poro
                                    Hattet Ihr die Mückennetze auch tagsüber beim Wandern stets auf oder habt Ihr sie erst gegen Spätnachmittag/Abend am Zeltplatz gebraucht, um Euch die Blutsauger auf Abstand zu halten?
                                    Wir hatten die Mückennetze auch beim Wandern auf, mit der Zeit gewöhnt man sich daran...(oder auch nicht) Natürlich hat man auch Phasen in denen man sie nicht benötigt aber sie waren schon oft im Einsatz.
                                    Gruß
                                    Robert

                                    www.roberthaasmann.com

                                    Kommentar


                                    • Poro
                                      Anfänger im Forum
                                      • 11.10.2009
                                      • 25

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: [GL] Arctic Circle Trail

                                      @Ranger
                                      Danke, schon mal für die Info.

                                      Wir haben gerade begonnen, eine Grönlandtour für 2010 zu planen (den ACT und dann noch weiter mit dem Boot nach Ilulissat). Da kam Dein Reisebericht jetzt zur Einstimmung gerade recht. Zeitlich hatten wir Mitte August/Anfang September angepeilt und hoffen, dass wir dann Dank Väterchen Nachtfrost bereits weitgehend von den Mücken verschont werden.

                                      Wenn ich das intensive Grün auf Deinen Bildern, das dem Namen Grönland wirklich alle Ehre macht, sehe, finde ich, dass Anfang Juli, wenngleich viele Mücken und vom Untergrund u. U. noch sehr feucht auch sehr reizvoll ist, zumal die Gegend ja auch botanisch recht interessant ist und da sicher später in der Season vieles schon verblüht sein wird. Aber nun ja, letzlich gilt dort wie überall, dass jede Jahreszeit ihre eigenen Reize hat.

                                      Kommentar


                                      • Biggi
                                        Erfahren
                                        • 06.09.2008
                                        • 299

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: [GL] Arctic Circle Trail

                                        Klasse Tour.

                                        Wie war denn eure Ausrüstungsstrategie? Eher Luxusorientiert oder UL?

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X