alles über akkus....

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • mamaguru
    Erfahren
    • 23.06.2003
    • 452

    • Meine Reisen

    #81
    Hihi,

    die linx sind ganz aufschlussreich. ;)

    Die FAQ soll einen kleinen Überblick über die verschiedenen Lade- und Akkutechniken geben.

    Akku-Typenvergleich (Auswahl)

    Mal wieder: Akkutypen und Empfehlungen?


    FYI
    boris
    Beschwerde WARUM WIRD BEI EBAY SOVIEL GELOGEN
    Antwort der Zustand der Ware entspricht genau der Beschreibung!
    Ergänzung Dann kaufen Sie es mir doch wieder ab! Zum gleichen Preis! Wo bleibt Ihr Mut?

    Kommentar


    • Thomas
      Alter Hase
      • 01.08.2003
      • 3118

      • Meine Reisen

      #82
      Danke!
      Nur wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen.

      Kommentar


      • motorang
        Erfahren
        • 20.11.2003
        • 298

        • Meine Reisen

        #83
        Ortec LED-Modul

        Hallole, weils peripher hier dazupasst:
        Ich hab mir einen Ortec-LED-Glühlampeneinsatz beim Globi gekauft und betreibe den mit vier Nickel-Akkus. Habe dazu die Ströme rausgemessen und entsprechende Vorwiderstände getestet. Bei Interesse:

        http://motorang.com/schraubereien/ortec_ledeinsatz.htm

        Liebe Grüße
        Andreas (motorang)
        Es heisst: Apsis. Und Apsiden (Mehrzahl). Es gibt keine Apside, Abside, Apsisse oder sowas. Echt nicht.

        Kommentar


        • motorang
          Erfahren
          • 20.11.2003
          • 298

          • Meine Reisen

          #84
          Akkus und LEDs

          Zum Thema Akkus in LED-Lampen:
          da muss man unterscheiden wie die Lampen konstruiert sind, also wie aufwendig die Regelung ist. Superhelle weiße LEDs benötigen etwa 3,6 Volt.

          - Wenn die Lampe mehr hergibt (also 3 Zellen oder mehr), dann kann die Billiglösung mit Vorwiderstand gewählt werden ("direct drive"), um aus den vorhandenen 3, 6 oder 4,5 oder 6V etc die benötigten 3,6 Volt zu machen. Die Lichtleistung sinkt dann stetig mit der Spannung/Strommenge. Hier macht es auch Sinn Akkus vorzeitig zu wechseln, um etwas mehr Helligkeit rauszuschinden.

          - Wenn die Lampe nur zwei Zellen oder weniger hat, muss die Spannung ohnehin elektronisch hochgeregelt werden. Da gibt es verschiedene Umsetzungen, die oft spannungsregelnd sind. Das heißt dass aus einer variablen Eingangsspannung immer die gleiche Arbeitsspannung erzeugt wird, so lange die Stromquelle nicht unter einen kritischen Wert fällt. Der ist von der Regelelektronik abhängig; es gibt Schaltungen die bis 0,5 Volt runter arbeiten, ohne dass das Licht dunkler wird. Akkus sind nach so einer Behandlung definitiv hinüber ...

          - Wenn die Lampe eine "bessere" ist, kann so eine elektronische Regelung natürlich auch bei mehr als zwei Zellen Anwendung finden; so erklärt sich manch Preisunterschied. Zusätzlich zur Spannungsregelung können diese Wunderdinger auch eine Strombegrenzung und/oder einen Batterieschonmodus aufweisen. Beispielsweise habe ich ein Opalec-Modul in meiner MiniMag, das etwas 10 Stunden absolut gleichbleibende Lichtleistung gibt, und danach in den "moon mode" übergeht, also mit deutlich weniger Licht noch weiter betrieben werden kann, zusätzlich geht dann eine rote Warn-LED an. So was kostet dann halt auch 35 Euro ...
          Siehe https://www.toolshop.de/g/shop/acces...productID=3583

          Also in Kurzfassung: es kommt auf die Konstruktion der LED-Lampe an, wie gut sie mit Akkus verwendbar ist.

          Cheers
          motorang
          Es heisst: Apsis. Und Apsiden (Mehrzahl). Es gibt keine Apside, Abside, Apsisse oder sowas. Echt nicht.

          Kommentar

          Lädt...
          X