Ausgefallene Schlafplätze

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • SwissFlint
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    Nun, dann kann ich auch noch einen beisteuern...

    Habe diesen Sommer, kurz vor dem Erdbeben in Amatrice in der Nähe auf einem Berg übernachtet. Ganz nahe an der Bergkante, da ich die Aussicht geniessen wollte. Hinter mir die Ruinen eines Dorfes, welches bei mehreren Erdbeben kaputtging und deshalb im Tal wieder neu erbaut wurde.
    Morgens halb 2 stand ich dann auf und habe mich mind. 10m weiter hinten wieder schlafen gelegt. Irgendwie hatte ich auf einmal ein mulmiges Gefühl. Was wäre wenn.. wieder ein Erdbeben käme und ich so nahe am Abgrund...
    Nun, das Erdbeben kam, aber nicht gerade in dieser Nacht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • meisterede
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    OT:
    Zitat von Ferdi Beitrag anzeigen
    (Oktober, aber ohne Heizlüfter).
    Haha, es gibt also einen neuen running gag


    Von diversen Schlafplätzen, die man eher als "urban outdoor" bezeichnen muss (Vorraum diverser Banken, Aufzüge im Bahnhof, Parkbank, auf muckelig warmen Ablufschächten, oder schlicht irgendwo auf der Parkwiese.... oft alkoholisiert, so gut wie immer im Zusammenhang mit verpassten Bussen, Bahnen, Zügen.. jaja, die Jugend ) mal abgesehen, habe ich bei manchen Kletterausflügen schön nah an der Kante oder teilweise auf einem kleinen Vorsprung in der Wand genächtigt. Immer vollkommen unnötig, es hätte auch bequemere Ecken abseits des Felsens gegeben, aber 10cm neben der Kante mit Klettergurt im Schlafsack zu liegen (bin nachts oft unruhig...), hat einfach was abenteurliches
    Außerdem bei Wanderungen an teilweise ungewöhnlichen Orten: unter Brücken, auf einem Hochsitz, in einem uralten "Hexenhaus"... und einmal waren wir im Schwarzwald unterwegs, hatten null Bock mehr weiter zu laufen und fanden einfach keinen Platz der NICHT steil und bewachsen war, da haben wir uns wie eine Schlange einfach hintereinander der Länge nach auf den Weg gelegt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ferdi
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze



    Auf der Geländekante der Belchenflue im östlichen schweizer Jura



    befinden sich Bunker, Befestigungen und Unterstände (hier der Beobachtungsposten Lauchflue) der Fortifikation Hauenstein,



    in denen auch mal 4 Mann Platz finden (Oktober, aber ohne Heizlüfter).
    Zuletzt geändert von Ferdi; 13.10.2016, 13:52. Grund: rätchdschraibunk

    Einen Kommentar schreiben:


  • ThomasMerten
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    Nachdem diese Threadleiche gefleddert wurde, habe ich festgestellt, dass ich vor langer Zeit eine Frage gar nicht beantwortet hatte. Gar nicht meine Art

    Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    warst du/ihr schon mal in der alten Lederfabrik in Freital?
    Nein, waren wir noch nicht, aber ab sofort beginnt die Recherche, ob von der Fabrik noch etwas beschlafbares steht

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wanderkobold
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    2006, Australien, Whitsundays.
    Der Ausflugs-Katamaran ankerte vor einer Insel. Ich habe auf dem Netz zwischen den Rümpfen am Bug, also ganz vorn geschlafen. Darunter ein paar Decken, darüber auch, war zum Glück eine ruhige windstille Nacht.
    Bin zum Glück nachts nicht über Bord gegangen, war etwa 20 m tief an der Stelle und es gab Haie im Wasser...
    Zuletzt geändert von Wanderkobold; 13.10.2016, 07:47. Grund: Rechtschreibung

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    Ganz oben auf dem Mittelbogen der Hohenzollernbruecke.

    Ist aber schon ueber 20 Jahre her.
    Nicht nachmachen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast180628
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze



    kam leider nicht rauf aufs dach.
    hier zu sehen: das dach der zentrale der linkspartei, von greenpeace besetzt.
    weil die im programm gegen braunkohle-tagebau ist, in brandenburg (--> grebe: brandenburg-lied) aber nicht.

    windig wars. das grosse transpi trotz perfekter seilverspannung kaum unter kontrolle zu halten. sogenannten starkregen, auch so eine neuere wortschöpfung, gabs. und ein heftiges gewitter zog übers dach.

    irgendwie ist outdoor schon ganz lange und wieder ganz vorn in sachen beweglichkeit.
    von survival bis trekking alles vertreten, hier auch mal wieder mit bergsteigerischen elementen.

    an der parteizentrale hängt jetzt, nachdem die aktion mit der veröffentlichung des bildes hier im sred ja erfolgreich war, nur noch eine mini-ausgabe des grossen transpis.
    dazu fällt mir ein: ich hab mal in ner telefonzelle in england übernachtet. die waren kleiner als die telefonzellen hier. aber ich bin 12 meter gross (--> einstürzende neubauten, yü-gung). doof war also, dass es hier nur ums gesehen-werden ging, aber nich ums mit- & selber machen. die reise weg vom mentalen wolf-skin geht weiter.
    Zuletzt geändert von Gast180628; 30.05.2014, 06:20.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Miraculix
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    Auf der diesjährigen Jakobswegetappe: unter einer Eisenbahnbrücke in der Champagne - Zeltauf- und Abbau gespart. Hohes Gras als hervorragender Sichtschutz zur Straße.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sawyer
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    Zitat von stranger Beitrag anzeigen


    Ein recht ausgefallener Schlafplatz befindet sich hinter mir. Auf der Welle konnte man beruhigt mal eine Mittagsstunde einlegen wenn das Einlaufbier wieder mal geschmeckt hat
    Schnarchen ist unter Wasser sicherlich etwas schwieriger, oder?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Killer
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    Meine ausgefallenen Schlafplätze:
    - in einer Höhle, hunderte Meter unter der Erde in völliger Dunkelheit
    - In einem alten Kuhstall auf gefrorener Schei.., hatte die Möglichkeit zwischen dem Stall und Draußen ohne Zelt bei übelstem Schneesturm. Habe den Stall vorgezogen, am Morgen waren die Fensterscheiben von innen gefroren

    Einen Kommentar schreiben:


  • Abt
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    Zitat von ThomasMerten Beitrag anzeigen
    Nur so, zum fotografieren und gemütlich campen
    warst du/ihr schon mal in der alten Lederfabrik in Freital?

    Einen Kommentar schreiben:


  • stranger
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze



    Ein recht ausgefallener Schlafplatz befindet sich hinter mir. Auf der Welle konnte man beruhigt mal eine Mittagsstunde einlegen wenn das Einlaufbier wieder mal geschmeckt hat

    Einen Kommentar schreiben:


  • BierKiste
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    Mal den Thread wieder auskram...

    Es war zu meiner Zeit bei dem Grundwehrdienst. Besoffen aus den Ausgang zurückgelatscht (24 Uhr mußte ich in der Kaserne sein). Habe den Straßengraben übersehen, denn die Straße folgte dauernd einer anderen Richtung. Morgends bin ich aufgewacht, den Hintern in einer Pfütze, als Kopfkissen ein fast trockener Kuhfladen (wie auch immer der in den Straßengraben kam)...

    Ende vom Lied: einmal Küchendienst außer der Reihe.

    Aber auch mal ohne Alkohol.... Auf einer Tour in Island pennte ich im Auto. Sehr früh morgends wackelte das Auto immer mal wieder. Ich guggte verschlafen aus dem Fenster: Määäääh! Draußen rubbelten sich die Schafe am Auto, mangels Baum....
    Zuletzt geändert von BierKiste; 13.04.2014, 13:59.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerJo
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    Haben mal in einer alten Holzhütte übernachtet, ist aber schon ein paar Jährchen her ... KA was das war, total dreckig und eklig aber es war schon spät und wir zu faul das Zelt aufzubauen :-) Meine damalige Freundin hatte total Bammel, ständig hat was geraschelt, sie meinte es wären Ratten gewesen ... Aber irgendwie wars auch schön, wie zwei Aussteiger ....

    Einen Kommentar schreiben:


  • LauraBear
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    Ich war im Wald alleine Wandern und da hab ich mich verlaufen und es wurde Dunkel am ende habe ich mir dann einen alten Fuchsbau zu eigen gemacht und etwas ausgebessert und da geschlafen war gemütlich und warm :-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Leitwolf
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    Hab den schlafsack neulich in einer kleinen Kapelle ausgerollt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ultraheavy
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    Bin mal auf einer BMW R100R eingeschlafen, im Stand zum Glück.
    War recht gemütlich.

    Ach ja, ein überdachtes Gestell zur Wildfütterung, der Platz war aber gerade von Bikern belegt, da war das O.K..

    Zitat von elfritzo Beitrag anzeigen
    Also die komischsten Ort an denen ich geschlafen habe waren alle in Neuseeland während meines Austauschs. Das "Warum?" war in jedem Fall stets das gleiche....

    - auf einem Sack Hundefutter in einer neu errichteten Hütte für die Schafschur
    - auf einer Motorhaube
    - unter einem Billardtisch
    Aus gleichem Grund schon mal im falschen Zelt aufgeweckt worden... Glück gehabt.
    Zuletzt geändert von Ultraheavy; 29.03.2013, 20:27.

    Einen Kommentar schreiben:


  • elfritzo
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    Also die komischsten Ort an denen ich geschlafen habe waren alle in Neuseeland während meines Austauschs. Das "Warum?" war in jedem Fall stets das gleiche....

    - auf einem Sack Hundefutter in einer neu errichteten Hütte für die Schafschur
    - auf einer Motorhaube
    - unter einem Billardtisch

    Einen Kommentar schreiben:


  • Abt
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    Noch zu deinem Foto: So ähnlich kenne ich das auch aus einer Welt vor dieser Zeit...




    Hier habe ich 198? mal oben im Zinngießerturm übernachtet zwischen Taubendreck und Mäusemist.
    Früh hatte ich diesen unvergesslichen Blick zum Stundturm. Aufn Schäßburg/Rum

    Einen Kommentar schreiben:


  • ThomasMerten
    antwortet
    AW: Ausgefallene Schlafplätze

    Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Euer Tisch ist der Klopper.
    Den gibt's auch noch in der Seitenansicht bei Tageslicht. Toll, was die Natur so her gibt

    Zuletzt geändert von ThomasMerten; 28.03.2013, 17:23. Grund: Tibbfählar

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X