Schwindel beim Wechselduschen?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • gi
    Fuchs
    • 21.08.2002
    • 1711

    • Meine Reisen

    Schwindel beim Wechselduschen?

    Hallo,

    da ich ziemlich anfällig für Erkältungen bin, wollte ich das Wechselduschen ausprobieren. Das Problem ist nur, dass mir, sobald ich aufs Kalte treffe, total schwindlig wird.

    Liegt sowas an meinem kaputten Kreislauf oder an der Tatsache, dass ich warm BADE? (Temp warm ca. 38°, 15 min müssten doch eigentlich stimmen?)

    Hat jmd noch andere Tipps / Erfahrungen?

    -- gi

  • Moltebaer
    Freak

    Liebt das Forum
    • 21.06.2006
    • 10843

    • Meine Reisen

    #2
    Langsamer anfangen? Nicht absolut kaltes Wasser? Erst mit Armen und Beinen beginnen?
    Das volle Programm hält dein Kreislauf wohl noch nicht aus, also erstmal herantasten?
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

    Kommentar


    • Jogi
      Fuchs
      • 11.02.2005
      • 1053

      • Meine Reisen

      #3
      Machs wie der olle Kneip:
      Erst rechtes Bein, außen vom Fuß bis zur Hüfte, dann innen vom Fuß bis zum Schritt (hier nicht zu hoch gehen, sonst wird Dir wieder schwindelig ), dann das linke Bein (auch hier wieder: von unten nach oben, erst Außenseite, dann innen. Dann kommen die Arme: erst rechten Arm, dann linken (auch hier na klar erst außen, dann innen) und dann den Rest. So ist es am schonensten für Dein Kreislaufsystem. Die Logik hinter der Prozedur ist, dass Du an der am weitesten vom Herzen gelegenen Stelle beginnst und Du Dich langsam vorarbeitest.
      Hilft mir auch ganz vorzüglich gegen Erkältungskrankheiten - gerne auch in Verbindung mit einem Saunagang.
      Gute Besserung, jk
      JAG HAR KOMPISAR I SKOGEN!

      Kommentar


      • asmeisne
        Erfahren
        • 24.05.2006
        • 358

        • Meine Reisen

        #4
        ...und nicht das tiefe, entspannte Atmen vergessen seitdem ich mich vor dem kaltem Wasser nochmal auf meinen Atem konzentriere und auch bei dem kalten Wasser nicht verkrampfe, sondern völlig entspannt bleibe, habe ich keine Probleme mehr damit

        klingt einfach, aber funktioniert... (bei mir)

        EDIT:

        noch eine Erfahrung zur Erkältungsanfälligkeit: Ich war früher den ganzen Winter eigentlich Dauererkältet und sonst auch immer wieder. Ärzte konnten nicht wirklich helfen.
        Seitdem ich Milchprodukte weglasse (bin mittlerweile deswegen zum Veganer geworden) bin ich im Jahr 0-1x erkältet. Schadet vielleicht nicht, einfach mal die Ernährung Testweise zwei Wochen umzustellen und schauen, wie es sich anfühlt.
        Reinige deinen Körper mit Gebet, Fasten und langen Wanderungen im Wald. Atme tief ein, öffne dich den Geistern der Pflanzen, die die großen Heiler der Seele sind. Nimm von dir selbst Abstand und gib dich vertrauensvoll dem heilsamen Atem der Natur hin. Indianische Weisheit; Jean-Paul Bourre

        Kommentar


        • gi
          Fuchs
          • 21.08.2002
          • 1711

          • Meine Reisen

          #5
          Hallo

          und danke für eure Tipps, die werde ich heute Abend gleich mal ausprobieren!

          @asmeisne, Danke, aber da ich sowieso auf Milch(produkte) allergisch bin, trinke/esse ich sowas sowieso nicht.

          Kommentar


          • greywolf
            Erfahren
            • 18.07.2006
            • 135

            • Meine Reisen

            #6
            @asmeisne
            Das mit dem Milchprodukte weglassen kann ich mir irgendwie pauschal nicht so recht vorstellen dass das so ausschlaggebend ist. Verträgst du Milch- bzw. Tiereiweiße generell nicht so gut oder ist das nur speziell bei der Kuhmilch so?
            Wahrhaft und Wehrhaft, Furchtlos und Frei

            Kommentar


            • Doeni27
              Neu im Forum
              • 16.02.2007
              • 3

              • Meine Reisen

              #7
              dann kann ich den kram den ich da lerne ja dochmal an den man bringen, ich dachte ich brauche das nie...

              das was jk geschrieben hat ist so vollkommen richtig. das sind die guten alten kneipschen güsse. hier noch ein paar sachen die du zusätzlich beachten solltest:
              - keine güsse machen wenn der körper kalt ist ("keine kälte auf kaltes")
              - um den von kneip gewünschten effekt zu erlangen sollten die güsse losgelöst vom morgendlichen duschen erfolgen. so hart es klingt, aber am besten ist es wenn du dich erst morgend duschst, abtrocknest, frühstückst, entspannt n kaffe trinkst und dir dann nochmal n kalten guss reintust.
              - nach möglichkeit keinen brausekopf benutzen sondern nen flächig laufenden strahl (wie beschreibt man sowas am besten?? sowas wie den strahl der ausm wasserhahn kommt...)
              - falls dir die ganz harte tour (eiskaltes wasser) am anfang zu hart ist, fang ruhig mit leicht temperiertem wasser an
              - bevor du mit den güssen anfängst, lass etwas wasser über deine rechte hand laufen und führe die nasse hand zum herzen (damit sich das herz an die temperatur gewöhnt... naja...)


              und wenn du die güsse gut verträgst, kannst du zum wecheslduschen übergehen. da schreibe ich jetzt aber nix mehr zu. :wink:
              viel erfolg!

              Kommentar

              Lädt...
              X