Zugspitzbesteigung als "Greenhorn" im September möglich?!

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rathunter
    Anfänger im Forum
    • 18.07.2011
    • 30

    • Meine Reisen

    #41
    AW: Zugspitzbesteigung als "Greenhorn" im September möglich?!

    Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
    Kein Mensch muss "Klettersteige" für die Zugspitze trainieren !
    Beim Thema Höhenglückssteig ging es ja eher darum -zumindest für den einen- überhaupt mal in natura zu sehen, was ein KS überhaupt ist.

    Wir haben gestern Vormittag das einigermaßen gute Wetter ausgenutzt und sind den Steig gegangen. Einer ist nach der 1. Sektion ausgestiegen weil er keine Kraft mehr in den Armen hatten, der zweite hat nach der zweiten Sektion schlapp gemacht.

    Ergebnis des ganzen, sie haben ihr Vorhaben mit der Zugspitze abgeblasen. Sprich die Vernunft hat letzten Endes doch früh genug gesiegt ;)

    Kommentar


    • loewe
      Dauerbesucher
      • 31.07.2010
      • 996

      • Meine Reisen

      #42
      AW: Zugspitzbesteigung als "Greenhorn" im September möglich?!

      Na dann hats ja was gebracht.

      Kommentar


      • LawOfThomsen
        Erfahren
        • 05.05.2010
        • 146

        • Meine Reisen

        #43
        AW: Zugspitzbesteigung als "Greenhorn" im September möglich?!

        Zitat von Rathunter Beitrag anzeigen
        Ergebnis des ganzen, sie haben ihr Vorhaben mit der Zugspitze abgeblasen. Sprich die Vernunft hat letzten Endes doch früh genug gesiegt ;)

        Kommentar


        • atlinblau
          Alter Hase
          • 10.06.2007
          • 2773

          • Meine Reisen

          #44
          AW: Zugspitzbesteigung als "Greenhorn" im September möglich?!

          Die Zugspitze lockt viele:

          - hier eine alternative Besteigung

          Thomas

          Kommentar


          • stefan87
            Erfahren
            • 22.11.2009
            • 441

            • Meine Reisen

            #45
            AW: Zugspitzbesteigung als "Greenhorn" im September möglich?!

            Zitat von Rathunter Beitrag anzeigen
            Wir haben gestern Vormittag das einigermaßen gute Wetter ausgenutzt und sind den Steig gegangen. Einer ist nach der 1. Sektion ausgestiegen weil er keine Kraft mehr in den Armen hatten, der zweite hat nach der zweiten Sektion schlapp gemacht.

            [KLUGGESCHEISSERE]
            Wenn sie den Berg immer noch wollen, dann wissen sie jetzt wo sie drann arbeiten müssen:
            - Kondition und Kraft trainieren,
            - sich von einfachen kleinen Bergwanderungen mit leichtem Gepäck hocharbeiten/steigern, Gehtechnik und Bewegung im alpinen Gelände und in der Höhe trainieren,
            - und auch ganz wichtig, viele praktische Erfahrungen mit erfahrenen Leuten austauschen am besten direkt unterwegs auf Tour aber auch in Foren wie diesen hier (manchmal ist es gut "das Rad neu zu erfinden" aber nicht immer)

            ... nur braucht das alles seine Zeit, für den einen mehr, für den anderen weniger.
            [/KLUGGESCHEISSERE]

            Hatte gerade nix besseres zu tun darum habe ich zum Abschluss nochmal meinen Senf dazugegeben.
            „Also woran man nicht sparen sollte sind der Rucksack und die Stiefel. Alles andere wird man für den Anfang schon irgendwo aus seinen vorhandenen Sachen auftreiben.“

            ske-outdoor.jimdo.com - Tourenberichte, Bilder, Ausrüstung, Ideen

            Kommentar


            • Nita
              Fuchs
              • 11.07.2008
              • 1499

              • Meine Reisen

              #46
              AW: Zugspitzbesteigung als "Greenhorn" im September möglich?!

              Zitat von Rathunter Beitrag anzeigen
              Ergebnis des ganzen, sie haben ihr Vorhaben mit der Zugspitze abgeblasen.
              Sicherlich eine der besten Lösungen. Eine andere Route wäre aber noch besser.

              Zitat von Rathunter Beitrag anzeigen
              Einer ist nach der 1. Sektion ausgestiegen weil er keine Kraft mehr in den Armen hatten, der zweite hat nach der zweiten Sektion schlapp gemacht.
              Für die Zugspitze braucht man nicht ansatzweise so viel (Arm-)Kraft wie für den genannten Steig. Aber pssst
              Reiseberichte

              Kommentar


              • derSammy

                Lebt im Forum
                • 23.11.2007
                • 7242

                • Meine Reisen

                #47
                AW: Zugspitzbesteigung als "Greenhorn" im September möglich?!

                *psssst*


                Du hast vollkommen recht...


                aber, sehr sehr sehr viele sind sowas von Platt im oberen Steig dass sie sich an den Seilen gradezu hochzerren ( müssen)

                Durm meine rede ( vor ein paar Posts )

                "Klettersteig" muss man wahrlich nicht trainieren ( also im Sinne von Tritten, Griffen, Technik, Auge fürs Gelände) sondern man sollte einfach richtig "Bums" in den Beinen haben damit man dann oben raus die nötige Lockerheit hat für die letzten 4-500Hms.

                > Das BESTE UND EINGZIGWAHRE TRAINING ZUM BERGSTEIGEN IST BERGSTEIGEN !!

                ( > So eine Tour wie die Zugspitze ( nicht wegen der Technik oder Gefahr) sondern rein wegen dem "Hatsch" sollte das ZIEL des Sommers sein und net mal so lala hingerotzt ! )

                Wer bei nem 1200HMer Berg nach knapp über 2 Std. locker am Gipfel den Vormittag geniesst der kann sich da mal Gedanken machen ! ( dann hat er aber grad mal knapp die Hälfte vom Zugspitz geschafft )

                Grad nach der Leiter und dem Brett kommt der lange Hatsch über den grünen Buckel zum Ferner, der saugt einem den Schmalz aus den Haxen wie der Frühsommer den Schnee vom Dach!!

                Ich kann nur jedem Empfehlen ( grad wer von weiter weg kommt und sich das als echtes Ziel gesezt hat)

                Nehmt euch echt ne Woche Zeit.
                G´mütlich anreisen

                Den Kramer erwandern und den Blick geniessen ( gut 1200Hms) ( bis auf 1950m)
                Die Riffelscharte machen ( vom Eibsee aus )
                > Grausamer Hatscher bis zum Fels ( Tolle Übung für den Marsch zum Ferner
                > Netter Kraxelsteig ( absolut vergleichbar mit den Schwierigkeiten am Zugspitz)
                > Herrlicher Blick ins Höllental, Zur Alpspitze udn dem Zugspitzansieg
                > und meistens auch echt sehr sehr ruhig da oben
                > schöne Wiese zum faul sein, wer mag kann da auch die Riffelspitze machen ( ungesicher so 1-2er )
                > Coole Schuttreissnabfahrt zum Eibsee
                > Schon mal auf 2150rauf

                > bei Lust und Laune dann z.B den Daniel ( 2340m) oder die Grünsteinumrundung

                Dann einen Tag faul am Eibsee rumflacken und nach dem Erholungstag angreifen !




                Easy, gell !!!



                Kommentar


                • Gast-Avatar

                  #48
                  AW: Zugspitzbesteigung als "Greenhorn" im September möglich?!

                  Es geht aber auch anders.

                  Im September 1990 sind wir von Ehrwald-Obermoos auf die Zugspitze gestiegen. Nach einem Bier für unglaubliche 4,- DM stiegen wir ins Höllental ab. Ich wusste zu diesem Zeitpunkt nicht, dass das ein Klettersteig ist. Dachte, das wären normale Sicherungen wie in der Hohen Tatra. Den Höllentalferner nahm ich als großes Schneefeld war. Randkluft war kein Thema. Zurück ging es über die Riffelscharte nach Ehrwald-Obermoos.

                  Ich hatte keine Bergschuhe und kein KS-Set dabei. Erfahrungen waren auch recht dürftig. 1989 rumänische Karpaten und 1988 Hohe Tatra. Okay, vielleicht doch nicht so dürftig.

                  Anderes Beispiel. 2009 begegnete ich einem Berliner, der zum ersten Mal das Höllental und den Klettersteig ohne KS-Set locker hochzog. Nur auf dem Höllentalferner war er etwas unsicher. Da das Bier jetzt wesentlich mehr kostete, hatte er sogar eine Flasche für mich hochgetragen.

                  Kommentar


                  • umeier

                    Alter Hase
                    • 13.04.2009
                    • 4185

                    • Meine Reisen

                    #49
                    AW: Zugspitzbesteigung als "Greenhorn" im September möglich?!

                    Ja, es geht durchaus auch anders.
                    Ich habe aber durchaus auch schon Leichenbergungen in den "Trullalla"-Bergen am Schliersee disponiert.
                    Nur weil es schon Fälle gab wo irgendetwas trotz bestehender nicht unerheblicher Gefahren gutgegangen ist bedeutet das nicht, dass das bei Anderen auch gut gehen muss.
                    Gefahren sind vorhanden und es empfiehlt sich, auf diejenigen zu hören, die sich seit Jahren ernsthaft mit der Thematik und dem Gelände beschäftigen.
                    This space intentionally left blank

                    Kommentar


                    • Gast-Avatar

                      #50
                      AW: Zugspitzbesteigung als "Greenhorn" im September möglich?!

                      Zitat von umeier Beitrag anzeigen
                      Nur weil es schon Fälle gab wo irgendetwas trotz bestehender nicht unerheblicher Gefahren gutgegangen ist bedeutet das nicht, dass das bei Anderen auch gut gehen muss.
                      Das ist dann wohl eine Binsenweisheit. (Nur weil ich die Straße heil überquert habe, heißt das noch lange nicht, dass Du es schaffst.)

                      Zitat von umeier Beitrag anzeigen
                      Gefahren sind vorhanden und es empfiehlt sich, auf diejenigen zu hören, die sich seit Jahren ernsthaft mit der Thematik und dem Gelände beschäftigen.
                      Primär zielte mein Beitrag auf die körperliche Kondition ab. So nach dem Motto, auch Greenhorns könnten die Zugspitze an einem Tag schaffen.

                      Kommentar


                      • Rathunter
                        Anfänger im Forum
                        • 18.07.2011
                        • 30

                        • Meine Reisen

                        #51
                        AW: Zugspitzbesteigung als "Greenhorn" im September möglich?!

                        Zitat von Nita Beitrag anzeigen
                        Für die Zugspitze braucht man nicht ansatzweise so viel (Arm-)Kraft wie für den genannten Steig. Aber pssst
                        Das ist mir bewusst..habe ich aber zu dem Zeitpunkt für mich behalten ;)


                        Zitat von derSammy
                        Nehmt euch echt ne Woche Zeit.
                        G´mütlich anreisen

                        Den Kramer erwandern und den Blick geniessen ( gut 1200Hms) ( bis auf 1950m)
                        Die Riffelscharte machen ( vom Eibsee aus )
                        > Grausamer Hatscher bis zum Fels ( Tolle Übung für den Marsch zum Ferner
                        > Netter Kraxelsteig ( absolut vergleichbar mit den Schwierigkeiten am Zugspitz)
                        > Herrlicher Blick ins Höllental, Zur Alpspitze udn dem Zugspitzansieg
                        > und meistens auch echt sehr sehr ruhig da oben
                        > schöne Wiese zum faul sein, wer mag kann da auch die Riffelspitze machen ( ungesicher so 1-2er )
                        > Coole Schuttreissnabfahrt zum Eibsee
                        > Schon mal auf 2150rauf

                        > bei Lust und Laune dann z.B den Daniel ( 2340m) oder die Grünsteinumrundung

                        Dann einen Tag faul am Eibsee rumflacken und nach dem Erholungstag angreifen !
                        Hört sich gut an. Werde ich auf jedenfall mal im Hinterkopf behalten =)

                        Kommentar


                        • opa
                          Lebt im Forum
                          • 21.07.2004
                          • 5401

                          • Meine Reisen

                          #52
                          AW: Zugspitzbesteigung als "Greenhorn" im September möglich?!

                          Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
                          *psssst*
                          Nehmt euch echt ne Woche Zeit.
                          G´mütlich anreisen

                          OT: arbeitest du beim dortigen tourismusverband?

                          Kommentar


                          • derSammy

                            Lebt im Forum
                            • 23.11.2007
                            • 7242

                            • Meine Reisen

                            #53
                            AW: Zugspitzbesteigung als "Greenhorn" im September möglich?!

                            Zitat von opa Beitrag anzeigen
                            OT: arbeitest du beim dortigen tourismusverband?

                            OT:
                            hab ich mir beim schreiben auch schon selber gedacht!

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X