opa, nunatak & friends (Labertopic)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • nunatak
    antwortet
    Zitat von Linard Beitrag anzeigen
    Ich glaube schon, dass das zutrifft und viele langsam genug haben. Die Verhältnisse waren ja mehrheitlich den ganzen Winter sehr gut. Bei mir selbst gibt es auch langsam eine Sättigung, war praktisch jedes WE auf den Skis. Am Samstag sind wir Richtung Schildflue (von Klosters aus). Da wir auf der ganzen Tour ausser einer Katze in Schlappin und ein paar Vögelchen keine Seele angetroffen haben könnte ich jetzt hier auch noch ein paar Fotos von First Lines reinstellen ... (Habe jetzt aber andere Prioritäten und muss mir was kochen)
    (Schildflue ist aber natürlich auch sonst eine Tour die wenig gemacht wird weil es einen langen (flachen) Zustieg gibt.
    Dramatische Lage. Wenn das so weiter schneit bei euch, wird im Mai kein Schweizer mehr die Kraft haben, den Anblick von Schnee zu ertragen und die hohen Berge werden sich einsam fühlen und die Tourengeher vermissen, die ihnen bisher so zuverlässig die juckenden Neuschneeschimmelschichten abkratzten. Ist wahrscheinlich eine Lage so ähnlich wie in den Zoos hier, seitdem sie geschlossen sind. Inwischen langweilen sich die Tiere, weil keine Kinder mehr kommen und sie ärgern.

    Einfach mal einen internationalen Schneenotruf starten, dann gilt die UNO-Schneenotbetreuuung durch uns als tiefschneetriftiger Einreisegrund und wir dürften ohne Quarantänepflicht in die Schweiz, um wieder etwas Leben in die Berge zu bekommen Zumindest ich hätte auf jeden Fall noch ein bisschen Schneebedürfnis

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Pontresina nehme ich an
    aber garkeinesfalls dürfe man direkt einfach gar in die Schweiz fahren!
    also für einen flachlandTIROLER finde ich so ein vorgehen auch ganz schön unangebracht....
    ruhrpottappenzeller oder rheinlandemmentaler dürfen so etwas vielleicht....

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Edit: Einmal war es ein Ostalpenparkplatz
    Pontresina nehme ich an


    Ich finde die Diskussionen auf dem Wiener AV-Board immer lustig. Wenn da mal ein Flachlandtiroler anfragt wie er zu seinem ersten 4000er kommen soll... Antwort logisch: Wienerwald, Rax, Dachstein, (...) Venediger, (am besten erst alle 3000er Osttirols...), Wildspitze und dann ja dann ... -- aber garkeinesfalls dürfe man direkt einfach gar in die Schweiz fahren!

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    Zitat von nunatak Beitrag anzeigen

    Ist wirklich nicht so wichtig, das immer zu erwähnen, zumal angesichts meiner bewusst flachländisch gehaltenen Kletter-und Skitechnik. Ist halt ein bisschen der Blick des Möchtegern-Walrosses, das in Wirklichkeit ein felsbissiges climbinghighalpinemarmot ist.
    50 Viertausender sind einfach nur die logische Folge von 45 mal nicht in die Ostalpen fahren, sondern auf einen Westalpenparkplatz
    ach so, du warst nur auf den ganzen 4.000ern, weil für dich dich die westalpen halt näher sind, also mehr zufälligerweise? da möchte ich gar nicht erst wissen, was du alles gemacht hättest, wenn du zufälligerweise in kathmandu wohnen würdest?

    und was bitte ist ein
    felsbissiges climbinghighalpinemarmot
    ? also mit marmots habe ich nix zu tun, da schon lieber walross, auch wenn ich lieber eine "grazile felsgazelle wäre, also nix möchtegern-walross


    Einen Kommentar schreiben:


  • nunatak
    antwortet
    Zitat von opa Beitrag anzeigen
    du wirst doch wohl hoffentlich nicht meine absolut angemessene würdigung deiner alpinistischen, klettertechnischen und skitouristischen fähigkeiten und erfolge als "blablabla" bezeichnen wollen?
    Ist wirklich nicht so wichtig, das immer zu erwähnen, zumal angesichts meiner bewusst flachländisch gehaltenen Kletter-und Skitechnik. Ist halt ein bisschen der Blick des Möchtegern-Walrosses, das in Wirklichkeit ein felsbissiges climbinghighalpinemarmot ist.
    50 Viertausender sind einfach nur die logische Folge von 45 mal nicht in die Ostalpen fahren, sondern auf einen Westalpenparkplatz

    Der Rest ergibt sich dann mehr oder weniger von alleine.

    Edit: Einmal war es ein Ostalpenparkplatz

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    ....blablabla (Kurzform, Anmerkung Zitator)
    du wirst doch wohl hoffentlich nicht meine absolut angemessene würdigung deiner alpinistischen, klettertechnischen und skitouristischen fähigkeiten und erfolge als "blablabla" bezeichnen wollen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • nunatak
    antwortet
    Zitat von opa Beitrag anzeigen

    und du mit deinem alpinen background gleich dreimal...
    also harzer granit gibt es IMHO in thüringen keinen, war da aber mal irgendwo in der nähe zur bayrisch- fränkischen grenze, das war eigentlich sehr schön. und bekannter, der ursprünglich aus thüringen kommt, schwärmt immer sehr vom falkenstein
    Ich war zweimal mit einem thüringer Bekannten unterwegs, u.a. eine Ski-Winterdurchquerung in Island über den Sprengisandur. Die scheinen wie TilmannG alle sehr fit zu sein. Sein Lieblingsspaziergang mit Freunden ist z.B. der Rennsteig an einem Tag. Weil es in der DDR wegen des Fünfjahresplans wohl nur alle 5 Jahre Nahrungsnachschub gab, kam er nebenbei gelabert wie Opa auch mehr oder weniger ohne Nahrung aus

    Einmal war ich mit ihm in Thüringen in glattem Vulkangestein klettern, fand ich sehr schön und beeindruckend, inmitten wuchender Pfingstnelken, denen die Kletterer anscheinend vollkommen egal waren. In BW geht man generell davon aus, dass Pfingstnelken Kletterer als pflanzenhungrige Murmeltiere wahrnehmen und deshalb durch Felsbekletterungssverbot vor ihnen geschützt werden müssen

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen

    Seit Jahren klettere ich konsequent sockenfrei. Das bringt den schönen Granit aus dem Harz leider nicht vor die Haustür...ein paar Jahren mit Verletzungen, der Lebensrhythmus eines Musikers mit Freizeit außerhalb der Wochenenden, viele andere schöne Aktivitäten haben das Klettern halt zu kurz kommen lassen, sodass ich selbst den Walrössern hier nur ebenso neidvoll hinterher schauen muss.
    na, ich weiß ja nicht, welche walrösser du hier konkret meinst, aber da, wo ich walross meine megaschwarte hochwuchten kann, kommt eigentlich jeder hoch, und jede sowieso. und du mit deinem alpinen background gleich dreimal...
    also harzer granit gibt es IMHO in thüringen keinen, war da aber mal irgendwo in der nähe zur bayrisch- fränkischen grenze, das war eigentlich sehr schön. und bekannter, der ursprünglich aus thüringen kommt, schwärmt immer sehr vom falkenstein, also auch ohne harz vor der haustür scheint es für kletterer deutlich schlechtere wohnlagen zu geben. leider weiß ich da sehr genau, wovon ich spreche....

    Einen Kommentar schreiben:


  • nunatak
    antwortet
    Zitat von opa Beitrag anzeigen

    ps: kleiner tipp für die kletterpartnersuche: auf keinen fall socken in den kletterschuhen anziehen!!!! so etwas schreckt mögliche kletterpartner ungemein ab!!!!
    Ist halt die Frage, was für ein Kletterpartner man sucht. Suchst du jemand besonders Belastbares, den du testen möchtest, ob er bei vollem Bewusstsein deinen Kletterschuhgeruch schlucken kann und in dem Fall wahrscheinlich auch nicht in Ohnmacht fallen würde, wenn ihm beim Sichern ein Stein auf den Kopf fällt? Oder suchst du wie Opa in den Bergen beim Klettern den behaarten Murmelpartner, den du wie alle Wildtiere am ehesten mit kräftigem Wildtierfußgeruch erfolgreich anlocken kannst.

    Zitat von opa Beitrag anzeigen

    ich sag mal so: es gibt hier in diesem forum einen ....blablabla (Kurzform, Anmerkung Zitator)..., aber was sein stilbewusstsein angeht, das ist halt schon noch ausbaufähig:

    https://www.outdoorseiten.net/fotos/...124145&cat=500
    Ich bin eigentlich ganz froh, dass ich keinen Drang habe, mein wadeliges Murmelzahnstielbewusstein auszubauen. Das mache ich dadurch, dass ich den bekanntlich kurzsichtigen Murmeln vortäusche, selbst ein Murmel zu sein, indem ich ihnen, wenn sie in in meine Waden reinbeißen möchten, auf Augenhöhe durch meine braunen Murmelsocken mein Murmelsein vortäusche und natürlich in meinem Überlebenskampf hoffe, dass sie es nicht auf kletternde Murmel abgesehen haben. Gern berichte ich Ihnen dann auch von der Schmackhaftigkeit von in fränkischem Bier eingelegten Walross-Waden "Schaut mal, was für ein verrückter Zufall, da unten klettert ein leckeres Walross, das auf ausgebautes Murmelzahnstielbewusstsein wert legt, wollt ihr ihn mal besuchen?"

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20200922_124145.jpg Ansichten: 0 Größe: 511,5 KB ID: 3037312

    Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen

    Seit Jahren klettere ich konsequent sockenfrei. Das bringt den schönen Granit aus dem Harz leider nicht vor die Haustür...ein paar Jahren mit Verletzungen, der Lebensrhythmus eines Musikers mit Freizeit außerhalb der Wochenenden, viele andere schöne Aktivitäten haben das Klettern halt zu kurz kommen lassen, sodass ich selbst den Walrössern hier nur ebenso neidvoll hinterher schauen muss.
    Klar, sockenfrei, das führt zu den bekannten Verletzungen. Wahrscheinlich musstest du bei deiner Begegnung mit den Murmeln einen Deal mit ihnen unterschreiben, dass du ihnen am Wochenende immer eine genüssliche Wadner-Oper vorspielen musst, während sie climber's meat paradise genießen Kein leichtes Leben so als Musiker, klar dass man dann in der Freizeit am liebsten im murmelfreien Winterschnee unterwegs ist.
    Zuletzt geändert von nunatak; 14.04.2021, 19:23.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TilmannG
    antwortet
    Danke für eure Anteilnahme!
    Der Besitzer des Wegweisers hat überlebt, seine großen Onkels mussten aber in den Folgejahren versteift werden. Auch die Fotografie mit UWW hat ihn nicht davor bewahrt.

    Seit Jahren klettere ich konsequent sockenfrei. Das bringt den schönen Granit aus dem Harz leider nicht vor die Haustür...ein paar Jahren mit Verletzungen, der Lebensrhythmus eines Musikers mit Freizeit außerhalb der Wochenenden, viele andere schöne Aktivitäten haben das Klettern halt zu kurz kommen lassen, sodass ich selbst den Walrössern hier nur ebenso neidvoll hinterher schauen muss.
    Zuletzt geändert von TilmannG; 14.04.2021, 17:03.

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht Name: april07_21_MG_0186.jpg Ansichten: 0 Größe: 203,2 KB ID: 3037238
    daher muss ich euch die weiteren 550 Fotos vorenthalten, die die Krisensituation aber gebührend bebildern würden.
    Grüße von Tilmann
    zum glück zum glück! das hier soll ein kinder- und jugendfreier thread sein, nicht die forumsentsprechung zu einem blutigen horrorfilm...
    hat sich dieses furchtbare raubtier gerade an diesen leckerbissen, der da mit bloßen flüßen in der wiese liegt , herangeschlichen? vermutlich kein happy end?

    aber sachen gibt es, da machst du skitouren all over the world - bei den bildern läuft mir regelmäßig das wasser im mund zusammen - und findest vor der haustüre keine möglichkeit zum klettern? in thüringen war ich sogar mal schon, da sollte es doch reichlich fels geben?

    ps: kleiner tipp für die kletterpartnersuche: auf keinen fall socken in den kletterschuhen anziehen!!!! so etwas schreckt mögliche kletterpartner ungemein ab!!!!
    Zuletzt geändert von opa; 14.04.2021, 15:35.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    Also Du darfst gerne fünfhundert Bilder hier hochladen, aber ich wasche meine HändeFüße in Unschuld... Btw. das Füße-Foto scheint mit einem Super-WW gemacht? (Womit wir beim nächsten Bug Feature wären, dem Exif-Killer... )

    Wie kommt es, dass sich kein Kletterpartner findet?

    Einen Kommentar schreiben:


  • TilmannG
    antwortet
    Mangels Partner und Gelegenheit ist bei mir ja eher Skitour als Klettern. Aber auch jenseits des steilen Fels gibt es Geruchswegweiser. Bei einer Durchquerung der Vanoise fanden wir dieses besondere Exemplar instaliert:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: april07_20_MG_0114.jpg Ansichten: 0 Größe: 208,0 KB ID: 3037237

    Der Zustieg zum Refuge de Peclet-Polset war so barrierefrei und selbst bei schlechtesten Wetterverhältnissen möglich.
    Trotzdem befanden wir uns in einer bedrohlichen Lage:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: april07_21_MG_0186.jpg Ansichten: 0 Größe: 203,2 KB ID: 3037238

    Der Schnee war in unteren Lagen schon weitesgehend vernichtet, und es war sicher, dass die Korkusse nur ein Happen zwischendurch sein würden. Aber über diese Gefahr gibt es ja einen eigenen Faden. Hier habt ihr gerade gestrenge Regeln eingeführt, daher muss ich euch die weiteren 550 Fotos vorenthalten, die die Krisensituation aber gebührend bebildern würden.
    Grüße von Tilmann

    Einen Kommentar schreiben:


  • nunatak
    antwortet
    Zitat von opa Beitrag anzeigen
    na. du müsstest sie ja nur ganz kurz fürs bild mal ausziehen, ich packe zum fotografieren auch die bayernkonforme ffp2-maske ein....

    hier hätte ich auch noch ein paar schöne söckchen für dich, gerade auch für sommerliche kletterausflüge in kombination mit kurzen hosen hervorragend geeignet....

    https://de.shein.com/Rainbow-Striped...SABEgKciPD_BwE
    Ähm, ist Plattenzauber, Geierwand etc. in Bayern? Dachte das wäre in Österreich. Allerdings grenznah, der Käseschwall zieht von dort sicherlich rüber nach Bayern, wo man gerade dann besser mit schützender Maske unterwegs ist.

    Wie ist das denn überhaupt bei einer Plaisirtour im 6. Grad, braucht man da nicht eine FFP6-Maske?

    Deine Pippi Langplattenstrumpfsocken sehen auch sehr erfolgsversprechend aus. Wäre vielleicht auch was für Lampi, damit er sich nicht die Beine erfriert
    Zuletzt geändert von nunatak; 13.04.2021, 16:10.

    Einen Kommentar schreiben:


  • danobaja
    antwortet
    Zitat von nunatak Beitrag anzeigen

    Wobei man einräumen muss, dass die Socken bei ihm ihren Job auch nicht 100% zufriedenstellend erledigt haben. Er kam zwar mit Socken oben an, aber mit einer paar Zehen weniger, oder haben die erst unten im Tal den Abgang gemacht? Stilistisch sorgt jedenfalls zumindest im Hochgebirge die Kombi von soliden Socken und 10 Zehen nach einer Tour für deutlich mehr Entzücken als keine Socken und Zehlücken
    naja, angeblich wurden die ihm ja nach dem nanga zusammen mit den socken abgenommen. äh, nö. nicht von nepalischen polizist*innen wegen nicht genehmigter route beim abstieg. sondern festgefroren oder sowas. auf jeden fall die socken schnittfest. und der arzt hatte mit solchen socken, gefüllt mit kristalinem käsefondü, auch noch nie zuvor zu tun gehabt.

    die hauskatzensocken helfen super gegen alpinkatzen. die können geruch nicht ab. da bist du nicht nur in der wand allein sondern auch abends an der bar.

    Zitat von ApoC Beitrag anzeigen

    Ich habe solche Socken bedruckt mit einem Bild von unserem kleinen Säbelzahntiger von meiner Schwester zum Geburtstag bekommen. Ich befürchte wenn man die wirklich zum Klettern nutzt diese wie ein Geruchsverstärker wirken. 100 % Plastik.
    ja klar. das sind expeditionsmodelle. je getragener desto verstärk. im basislager ist bereits die volle wirkung erreicht. wie erfolgreich das eingesetzt wurde beweist die statistik. 1000ende climber+innens mit masken unterwegs und in all den jahren keinen einzigen yeti-zwischenfall in grösserer höhe.

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    Zitat von nunatak Beitrag anzeigen

    Also ohne Socken geht bei mir gar nichts beim Klettern, die Füße drehen sich ohne Socken im schuhinternen Käsefondue ohne jeglichen Halt. So ein sockenloses Bild wäre bei mir schwer nachzustellen und auch nicht ganz ohne Risiko, immense Luftverpestung ohne Socken Ich denke, dann siehst du im direkten Vergleich auch, was ich meine.... Selbst Trump würde sich da plötzlich für saubere Luft einsetzen ​
    na. du müsstest sie ja nur ganz kurz fürs bild mal ausziehen, ich packe zum fotografieren auch die bayernkonforme ffp2-maske ein....

    hier hätte ich auch noch ein paar schöne söckchen für dich, gerade auch für sommerliche kletterausflüge in kombination mit kurzen hosen hervorragend geeignet....

    https://de.shein.com/Rainbow-Striped...SABEgKciPD_BwE

    Einen Kommentar schreiben:


  • ApoC
    antwortet
    Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Edit: Habe auf danobajas Tipp hin mir mal diese Socken angeschaut und meine Klettertraumsocken gefunden, freu dich auf den Anblick des wahren Katzenplattenzaubers:
    https://www.google.com/search?source...sDTLVdeb8hNf6M ​ ​
    Ich habe solche Socken bedruckt mit einem Bild von unserem kleinen Säbelzahntiger von meiner Schwester zum Geburtstag bekommen. Ich befürchte wenn man die wirklich zum Klettern nutzt diese wie ein Geruchsverstärker wirken. 100 % Plastik.

    Einen Kommentar schreiben:


  • nunatak
    antwortet
    Zitat von opa Beitrag anzeigen
    vielleicht sollten wir beim nächsten kletterausflug das ganze mal nachstellen, also ähnliches bild, nur dass du vorher mal schnell die socken ausziehst? ich denke, dann siehtst du im direkten vergleich auch, was ich meine...
    Also ohne Socken geht bei mir gar nichts beim Klettern, die Füße drehen sich ohne Socken im schuhinternen Käsefondue ohne jeglichen Halt. So ein sockenloses Bild wäre bei mir schwer nachzustellen und auch nicht ganz ohne Risiko, immense Luftverpestung ohne Socken Ich denke, dann siehst du im direkten Vergleich auch, was ich meine.... Selbst Trump würde sich da plötzlich für saubere Luft einsetzen

    Edit: Habe auf danobajas Tipp hin mir mal diese Socken angeschaut und meine Klettertraumsocken gefunden, freu dich auf den Anblick des wahren Katzenplattenzaubers:
    https://www.google.com/search?source...sDTLVdeb8hNf6M

    Wobei diese Söckchen endlich mal für etwas mehr Biss beim Klettern sorgen könnten: https://www.google.com/search?source...Oadj47eT9qEadM
    Zuletzt geändert von nunatak; 13.04.2021, 15:10.

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    Zitat von danobaja Beitrag anzeigen
    samson socken sind fast so alt wie die bibel!
    https://www.google.com/search?source...w=1441&bih=902

    womit glaubst du ist der reinhold auf die ganzen hohen gipfel gekommen?
    wusste ich es doch, dass die zngs da so ihr geheimmittelchen haben. was mich jetzt noch interessieren würde: entfalten neue oder zumindest frisch gewaschene samson-socken da auch schon die volle wirkung, oder braucht es dafür zwingend ungewaschene, die ein echter zng auf einer echten zng-tour vorher getragen hat?

    Das mit dem fehlenden Stilbewusstsein verstehe ich nicht. Normalerweise habe ich eine rosa Unterhose an mit einem Bild von supersüßen Schlümpfen beim Inline-Skaten drauf und schlumpfiger Geräuscheinlage, total lustig, diese Schlumpfsongs kann ich mir den ganzen Tag lang beim Klettern anhören. Mit der wurde ich seltsamerweise schon mehrfach aus der Halle rausgeworfen, das könnte ich vor dem Erfahrungshintergrund daher noch nachvollziehen. Aber schönere Unterhose und Socken als das? Keine Ahnung, liegt aber wohl an meinem fehlenden Stilbewusstsein
    also die kombination von diesen neckischen belüftungsschlitzen mit der unterhose würde mein stilempfinden jetzt nicht verletzen, es scheitert tatsächlich an den socken. vielleicht sollten wir beim nächsten kletterausflug das ganze mal nachstellen, also ähnliches bild, nur dass du vorher mal schnell die socken ausziehst? ich denke, dann siehtst du im direkten vergleich auch, was ich meine...

    Einen Kommentar schreiben:


  • nunatak
    antwortet
    Zitat von opa Beitrag anzeigen

    tsts. also sogar bei einem vielschwitzer wie mir reicht regelmäßiges lüften aus, um die geruchtsentwicklung auf einem erträglichen maß zu halten.....
    Nun ja, wer wie du nichts auf Tour isst, der produziert halt auch keine Rohstoffe zur Käseproduktion, dazu noch die pilz- und bakterienschädlichen Rauchschwaden, da würden meine Kletterschuhe auch nicht muffeln. An der Geierwand vermuteten die Geier jedenfalls einige tote Aasfußrinder in der Wand, entfernten sich dann aber schnell wieder wegen Übelkeit, als sie sich mir näherten

    Zitat von opa Beitrag anzeigen

    ich sag mal so: es gibt hier in diesem forum einen zng, der auf mehr 4.000ern war, als ich namentlich kenne, hervorragenden skitourengeher und skifahrer, begnadeten kletterer, aber was sein stilbewusstsein angeht, das ist halt schon noch ausbaufähig:

    https://www.outdoorseiten.net/fotos/...124145&cat=500
    Kein Ahnung, von wem du da sprichst. Kann mich zwar an ein paar 4000er erinnern, aber richtig gut klettern konnte ich noch nie und es spricht auch nicht für meine Skifahrkünste, wenn ich schon bei 40° steilen Hängen keine Schwünge mehr mache, sondern nur noch abrutsche oder einfach die Ski ausziehe und zu Fuß runterlatsche bis ich wieder auf nunafahrbares Flachgelände stoße.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20200922_124145.jpg Ansichten: 0 Größe: 564,1 KB ID: 3036899

    Das mit dem fehlenden Stilbewusstsein verstehe ich nicht. Normalerweise habe ich eine rosa Unterhose an mit einem Bild von supersüßen Schlümpfen beim Inline-Skaten drauf und schlumpfiger Geräuscheinlage, total lustig, diese Schlumpfsongs kann ich mir den ganzen Tag lang beim Klettern anhören. Mit der wurde ich seltsamerweise schon mehrfach aus der Halle rausgeworfen, das könnte ich vor dem Erfahrungshintergrund daher noch nachvollziehen. Aber schönere Unterhose und Socken als das? Keine Ahnung, liegt aber wohl an meinem fehlenden Stilbewusstsein

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X