Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    06.08.2012
    Ort
    Remscheid
    Beiträge
    26

    Trekking mit Zöliakie

    #1
    Hallo zusammen,

    vor ca. einem Jahr ist bei unserer 11-jährigen Tochter Zöliakie diagnostiziert worden.
    Die Nahrungsumstellung war nicht gerade einfach, aber inzwischen läuft es super und sie hat auch keinerlei Beschwerden mehr.

    Nun hat sie nach einem kurzen Trip in der Eifel Spaß am Wandern und am Trekking gefunden und würde meine Freundin und mich gerne öfter mal begleiten.

    Mal ganz davon abgesehen, dass wir ohnehin ungern auf Tütennahrung in jeglicher Form zurückgreifen, zumindest wenn die Touren nicht länger als 7 Tage sind, ist diese Möglichkeit ab sofort generell nichts mehr für uns.

    Da stellt sich jetzt die Frage, was kochen auf Tour.

    Erstaunlicherweise macht das Frühstück hier weniger Probleme als die übrigen Malzeiten.
    Es gibt inzwischen leckeres glutenfreies Brot, Glutenfreies Müsli, Haferflocken, Griesbrei etc.
    Etwas schwieriger wird da schon das Mittag bzw. Abendessen.

    Da fallen mir als erstes natürlich die Klassiker ein

    • Nudeln mit div. Soßen
    • Reis mit Gemüse (dauert nur lange und ist sehr zeit bzw. Gas-intensiv)
    • Würstchen am Lagerfeuer
    • Linsencurry


    Unsere Alltime Favourites fallen allerdings leider weg

    • Couscoussalat
    • Bulgur
    • Stockbrot (prinzipiell dachte ich, dass das mit glutenfreiem Mehl schon geht. Ist aber doch schwieriger, da glutenfreier Teig meistens zu flüssig bleiben muss, um nach dem Backen noch zu schmecken


    Habt ihr vielleicht Ideen, was wir unserer Tochter leckeres Gutes tun können, wen wir mit ihr ein paar unterwegs sind?

    Ich freue mich auf Ideen und Vorschläge

  2. AW: Trekking mit Zöliakie

    #2
    Es zahlt sich aus die unterschiedlichen Linsensorten im Supermarkt einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Da gibt es Sorten, die nur sehr kurz kochen müssen oder solche bei denen man die Kochzeit durch Einweichen am Vortag sehr verkürzen kann. Uns schmecken zum Beispiel die Kokos-Dhal Linselei von Davert sehr gut. Ist dann auch gleich nicht so fad wie "nackade" Linsen

  3. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.488

    AW: Trekking mit Zöliakie

    #3
    Also Nudeln und Parboiled (!) Reis sollten eigentlich schon reichen, um eine Woche klar zu kommen. Meine Schwester hat eine Glutenunverträglichkeit. Über 2000m Höhe werden glutenfreie Nudeln übrigens nur noch Matsch, wahrscheinlich weil das Wasser schon vorher kocht. Für euch wahrscheinlich irrelevant.

    Es gibt übrigens auch Nudeln aus Linsen und Erbsen. Die haben afair auch eine kürzere Kochzeit, bieten Abwechslung und schmecken ganz lecker. Satt Bulgursalat könntet ihr Quinoa probieren. Lässt sich ähnlicher Salat draus machen.

    Das mit dem Stockbrot würde ich übrigens einfach mal probieren. Eine schnelle Recherche hat schon ein paar Rezepte mit der Hilfe von Schär zu Tage gefördert.

    Ansonsten gibt es ja einiges leckeres, fertiges Gemüse aus der Dose, was man mit weiteren Geschmacksträgern aufwerten kann, wie Bohnen, Erbsen, Mais, Paprika. Wieso nicht ein kleines Chilli draußen kochen?

    Ich habe nie den Sinn von vorgekochten Kartoffeln im Kühlregal gesehen, aber vielleicht sind sie auch eine Alternative für unterwegs?

  4. Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    1.994

    AW: Trekking mit Zöliakie

    #4
    Ich würde euch aus meiner Erfahrung heraus (keine Zölialkie beim Kind, aber andere Allergien) empfehlen, euch in den Dörrthread einzulesen. Selbst gedörrt schmeckt wirklich noch mal anders, als das fertige Tütenessen. Außerdem habt ihr die Chance einzelne Komponenten zu dörren, einzelnen zu kaufen und dann unterwegs nach Lust und Laune mit frischen Sachen zu kombinieren.
    Wir haben z.B. immer Kartoffeln gekocht, durch die Presse direkt auf den Dörrer gegeben, gedörrt, gemixt und dann unterwegs nach Lust und Laune als Suppe, Püree oder Soßenbinder eingesetzt. Wenn man ein Fertigpüree seines Vertrauens hat, dann kann man das natürlich für den gleichen Zweck verwenden.

    OT: Fertige (selbst)gedörrte Mahlzeiten haben wir ganz viel auch eingesetzt, wenn wir indoor unterwegs waren. Ich war es irgendwann einfach leid erst mit dem Servicepersonal zu reden, dann mit den Leuten aus der Küche und nachher doch wieder festzustellen, dass das Kind was abbekommen hat, worauf es reagierte.
    So musste ich nur noch heißes Wasser oder eine Steckdose für den Wasserkocher organisieren. In Kombination mit einer 1/2-Liter-Isolier-Weithals-Flasche hat es gereicht, dass das Essen gut durchzieht und wir waren auf der sicheren Seite.


    Schau doch noch mal, ich meine wir hätten schon einmal einen Thread zum Thema "glutenfrei" gehabt.
    EDIT: Ja hier ist er:https://www.outdoorseiten.net/forum/...ght=glutenfrei
    Geändert von Mus (04.04.2017 um 15:27 Uhr) Grund: Link ergänzt

  5. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.570

    AW: Trekking mit Zöliakie

    #5
    Nudeln sind ja glutenhaltig, aber es gibt sicher auch alternative Nudeln (zB Reisnudeln). Quinoa wurde schon erwähnt, rote Linsen, Kartoffelbrei, gedörrtes Gemüse, Sojamehl, Buchweizen etc. In einem guten Reformhaus findet sich so einiges, was man zuhause als Übung für die Tour ausprobieren kann.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  6. Fuchs
    Avatar von Daddyoffive
    Dabei seit
    24.08.2011
    Ort
    35xxx
    Beiträge
    1.305

    AW: Trekking mit Zöliakie

    #6
    Es sollte kein größeres Problem sein, glutenfreie Nahrungsmittel zu finden, die sich auch unterwegs gut essen, bzw. zubereiten lassen. Wenn man selbst dörren kann, sowieso.

    Sogar Expeditionsnahrung gibt es glutenfrei! z.B. von Trek`n Eat.
    Das Leben ist kein Problem, das gelöst werden müsste, sondern ein Abenteuer, das gelebt werden will.
    John Eldredge
    ><>

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Fritsche
    Dabei seit
    14.03.2005
    Beiträge
    963

    AW: Trekking mit Zöliakie

    #7
    Aus eigener Erfahrung (da Zöliakie): wenn man selber kocht, ist das alles überhaupt kein Problem! Reis, rote Linsen, Trockengemüse, Trockenobst, Trockenfleisch, Trockenfisch, Trockenei, glutenfreie Nudeln, glutenfreies Brot......die Liste glutenfreier Möglichkeiten ist für Selbstversorger kaum kleiner als für Getreideesser.

    Tut euch aber den Gefallen, dass ihr konsequent glutenfrei kocht, also für jeden Teilnehmer der Tour. Alles andere wird schnell Spaßfrei, weil kompliziert, und erfahrungsgemäß sind "Normalesser" völlig überfordert mit der notwendigen Sauberkeit.

    Nachtrag zum Thema Reis und gasintensiv: isser nich. Reis ohne Salz einmal aufkochen lassen und 20 Minuten stehen lassen. Das wars. Muss nochnichmal Parboiled sein.
    Für eine Welt ohne Pressspan

  8. Fuchs
    Avatar von dominiksavj
    Dabei seit
    10.04.2011
    Ort
    Württemberg
    Beiträge
    1.550

    AW: Trekking mit Zöliakie

    #8
    Couscous gibt es auch glutenfrei, Stock und Fladenbrot gelingen immer, auch ohne Hickhack,
    wie oben schon erwähnt gibt es Trockenfutter auch gf, Outdoorfoodshop hat dafür auch einen Filter.

    Um auf Brot nicht verzichten zu müssen probiert das Wasa, das geht nach einer Woche im Rucksack nicht kaputt,
    Risotto geht auch, Milchreis, (Mais) Grießbrei, Porridge (Wenn die kleine gf Hafer) verträgt, Reisnudeln wurden schon erwähnt.

    Beef Beef Jerky geht selber gemacht auch ;D

    Ach, https://www.outdoorseiten.net/forum/...ght=glutenfrei

    Da hatte jemand schon die gleiche Idee
    freedom's just another word for nothing left to lose

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Fritsche
    Dabei seit
    14.03.2005
    Beiträge
    963

    AW: Trekking mit Zöliakie

    #9
    Was die (auch von mir oben empfohlenen) roten Linsen angeht:

    Vorsicht auch bei angeblich glutenfreien Linsen. Linsen werden üblicherweise zusammen mit Weizen angebaut, zusammen mit Weizen geerntet und erst während des Druschs vom Weizen getrennt.
    Das funktioniert normalerweise ganz gut. Aber Weinzenbruchkörner können dennoch bei den Linsen landen. Und dann hat man das "alles oder nichts" Spiel: die gesamte Charge ist per Definition glutenfrei (weil das eine Bruchkorn auf die Gesamtmenge unter den 20ppm liegt).
    Aber eine arme Socke erwischt genau die eine Mahlzeit, in der das Bruchkorn drin ist. Und das reicht für heftige Wirkungen aus! Also Linsen immer komplett durchsehen vor dem Kochen!
    Für eine Welt ohne Pressspan

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Fritsche
    Dabei seit
    14.03.2005
    Beiträge
    963

    AW: Trekking mit Zöliakie

    #10
    Zitat Zitat von dominiksavj Beitrag anzeigen
    ... Stock und Fladenbrot gelingen immer...
    Wie machst du das glutenfrei? Bei mir werden diese beiden immer wie eine Mischung aus Tapenkleister und Zement.
    Für eine Welt ohne Pressspan

  11. Fuchs
    Avatar von dominiksavj
    Dabei seit
    10.04.2011
    Ort
    Württemberg
    Beiträge
    1.550

    AW: Trekking mit Zöliakie

    #11
    Brotmix B von Schär, 2% Salz, eventuell Sesam oder schwarzer kümmel, etwas Backpulver.
    Teig kneten, zu Handtellergroße Fladen formen, ohne Öl in eine Pfanne oder auf ein Stück Blech, anbräunen und dann neben die Glut legen zum nachgaren.
    freedom's just another word for nothing left to lose

  12. Gerne im Forum

    Dabei seit
    16.12.2015
    Beiträge
    51

    AW: Trekking mit Zöliakie

    #12
    Hirse und Buchweizen fallen mir da spontan ein. Hirse ist auf alle Fälle als schnellkochende Variante erhältlich, bei Buchweizen müsste es ebenso sein. Und Quinoa natürlich (wurde ja bereits genannt). Evtl. lässt sich Euer Stockbrot ja mit Kichererbsenmehl zubereiten.

  13. Erfahren
    Avatar von Kuma
    Dabei seit
    08.05.2009
    Beiträge
    211

    AW: Trekking mit Zöliakie

    #13
    Servus.

    Wenn ich mich nicht irre müsste doch auch Polenta funktionieren. Von verschiedenen Herstellern findest du Minutenpolenta, die brauch auch keine lange Kochzeit. Auch Hirsebrei schmeckt zu deftigen Mahlzeiten und ist, wenn ich mich nicht irre, glutenfrei.
    Ausserdem gibt es verschiedene Amaranth und Quinoia Minutenterinnen bei Biosupermärkten, da bin ich mir aber wegen der Glutenfreiheit (heisst das so???) ebenfalls nicht ganz sicher.

    Wenn du in der Nähe von D.dorf wohnst, schau mal in den japanischen/koreanischen Supermärkten vorbei. Ich nehm auf kurzen Trips z.B. gerne Kimchi mit...mehr Knoblauch geht nicht
    Vos, qui domini orbis terrarum vocamini, domos non habetis.

    Si naturam sequeris, numquam errabis.

  14. Anfänger im Forum
    Avatar von carolinenord
    Dabei seit
    21.11.2009
    Beiträge
    14

    AW: Trekking mit Zöliakie

    #14
    Hallo,

    Reis gibt es auch in neutraler FlockenForm im gut sortieren Drogeriehandel (Bioregal). Braucht nur mit kochendem Wasser aufgegossen werden. Habe ich bisher nur für Milchreis benutzt, könnte man aber auch mal herzhaft probieren.

    LG
    Caroline

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)