Island im Mai???

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • janphilip
    Erfahren
    • 03.07.2020
    • 188

    • Meine Reisen

    Island im Mai???

    Moin zusammen,

    euch erstmal allen ein frohes neues Jahr!
    (Smilies lasse ich erstmal weg, die Forumssoftware mag die momentan nicht besonders..)

    Ich hoffe inständig dieses Jahr wieder eine größere Tour machen zu können und habe mir Island ausgeguckt weil es eins der Ziele ist die ich gerne bereisen möchte und ich die Hoffnung habe es trotz Corona erreichen zu können..
    Ich möchte zwei Touren mit jeweils 5-7 Tagen machen.
    Die erste in Hornstrandir, die zweite weiter im Innenland, steht noch nicht ganz genau fest.
    Ich bin erfahren im Trekking, trittsicher und gut konditioniert, habe allerdings keine Gletschererfahrung und nur begrenzt Erfahrung mit Schnee oder Schneestürmen.
    Den Mai habe ich mir als Zeitpunkt herausgesucht weil es laut Klimatabellen der trockenste Monat sein soll. Außerdem sind das die einzigen Brückentage die man dieses Jahr ergattern kann und es ist Nebensaison auf Island. Ich mag es wenn ich nicht vielen Menschen begegne..

    Da ich nie auf Island war möchte ich aber eine Frage an die Island Profis hier stellen:

    Ist die Tour (einfach mal von der Hornstrandir Tour ausgehen) Ende Mai eine gute Idee oder kann es da noch richtige Wintereinbrüche mit Schneesturm inkl. Verblockung/Abbruch der Tour kommen?

    Viele Grüße,
    Jan Philip
    Zuletzt geändert von janphilip; 04.01.2021, 14:24.

  • UG
    Anfänger im Forum
    • 06.07.2018
    • 30

    • Meine Reisen

    #2
    Hallo Jan,
    zunächst wünsche ich dir (und auch allen Anderen in diesem Forum) ebenfalls alles Gute in diesem neuen Jahr.

    Du hast ein wirklich gutes Reiseziel zum Wandern rausgesucht, aber ich denke, dass du für Mai zu früh dran bist. Sowohl Hornstrandir, als auch das Landesinnere (sprich das Hochland) sind im Mai noch gut mit Schnee bedeckt, aber was viel wichtiger ist, es gibt keine öffentlichen Transporte in diese Regionen. Die beiden Fährunternehmen die Hornstrandir anbieten, starten frühestens Mitte Juni mit der Überfahrt. Das Hochland ist im Frühjahr komplett für ALLE Fahrzeuge gesperrt. Die Hochlandpisten werden ebenfalls erst ab Mitte Juni (meist erst Ende Juni oder Juli) für den Verkehr freigegeben. Die Öffnung der Hochlandpisten wird jedes Jahr neu festgelegt und hängt davon ab, wie weit die Pisten schneefrei und abgetrocket sind.

    Für den Fall, dass du trotzdem unbedingt im Mai zum Wandern nach Island reisen möchtest, dann bietet sich beispielsweise der Reykjavegur an. Die Halbinsel Reykjanes, durch welche dieser Wanderweg führt, besteht zum großen Teil aus Lavafeldern. Aufgrund der Porosität der Lava, versickert alles Wasser sehr schnell und es gibt dort praktisch keine größeren Fließgewässer. Dies macht das Wandern im Sommer etwas schwierig, weil man viel Wasser schleppen muss. Im Mai wirst du aber dort noch ein paar Schneefelder finden, was die Gewinnung von Trinkwasser stark vereinfacht.

    So, ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen. Viel Spaß bei deiner weiteren Planung.


    Uwe
    www.unique-iceland.de

    Kommentar


    • mariusgnoedel
      Erfahren
      • 11.05.2017
      • 355

      • Meine Reisen

      #3
      Es gibt hier auch einen Bericht dazu:

      https://www.outdoorseiten.net/vb5/fo...-juni-besuchen

      Kommentar


      • janphilip
        Erfahren
        • 03.07.2020
        • 188

        • Meine Reisen

        #4
        Hi ihr zwei,

        danke schon mal für den Input!
        Ich hab mir schon gedacht, dass Ende Mai etwas früh ist, hab aber gedacht, dass ich in Hornstrandir ja nicht im typischen Hochland bin, also evtl. eine Chance besteht das zu gehen..
        Wenn natürlich gar keine Boote fahren erübrigt sich das...

        Danke für den Tipp mit dem Reykjavegur. Der ist mit 7 Tagen angegeben. Da weiss ich dann nicht wo ich die zweite Tour gehen soll wenn man sonst nirgends gut hinkommt...

        Hm, wenn ich dann Mitte August nach Hornstrandir gehe, ist das dann nicht total überlaufen? Ich mag es einfach nicht wenn ich in jeder Tagesetappe an irgendeiner troubeligen Hütte vorbeikomme.. Wenn ich Lust auf ne Hüttentour habe dann plane ich die entsprechend aber wenn ich eine Trekking Tour mache dann möchte ich überwiegend alleine sein..
        Ab und an mal jemanden treffen ist schön aber nicht so dass ich 3x am Tag Leute treffe..

        Kommentar


        • neumania
          Erfahren
          • 22.02.2015
          • 262

          • Meine Reisen

          #5
          Moin Jan,

          bei meinen Reisen findest Du einen Bericht von meiner Wanderung Ende Juni 2017, zu dem Zeitpunkt lag auf den Pässen z.T. noch viel Schnee, ansonsten war der Untergrund auch oft noch recht suppig; früher würde ich also auf keinen Fall dort hin fahren.

          Abseits der Campingplätze war die Anzahl der Begegnungen sehr überschaubar, das ist aber in der Hochsaison wahrscheinlich anders...

          Tatsächlich habe ich in 2019 noch gelernt, dass östlich von Höfn und Akureyri sehr wenig los ist; also wären die Ostfjorde auch in der Hochsaison mein Tip.

          Beste Grüße,
          Markus

          Kommentar


          • janphilip
            Erfahren
            • 03.07.2020
            • 188

            • Meine Reisen

            #6
            Moin Markus,
            danke für den Input und den Hinweis auf deine Reisen!
            Da ist einiges dabei was ich mir jetzt mal in Ruhe durchlesen werde.

            Ich hatte mir Hornstrandir extra rausgeguckt weil ich gelesen hatte, dass da nicht so viel los sein soll.?.
            Von wegen unberührte Natur und so liest man immer wieder..
            Ist da mittlerweile auch ähnlich viel los wie überall anders auch?

            Ansonsten hatte ich überlegt ne längere Strecke von Fimmvörduhals - Laugavegur - Hellismannaleid zu gehen aber da erwarte ich irgendwie mehr Verkehr.
            Kann das jemand bestätigen?

            Ich rede jetzt immer von Ende August...

            PS: Aha, ich lese gerade deinen Reisebericht und es gibt noch ein Höfn in Hornstrandir! Ich dachte du meinst das Höfn im Südosten der Hauptinsel Islands!
            Also meinst du mit "Ostfjorden" die Ostfjorde von Hornstrandir?
            Cool, wenn es dort leerer sein soll denn das wäre eh meine Route gewesen..
            Ich hatte mir grob diese Tour hier rausgesucht aber noch nicht im Detail geguckt ob ich die noch verlängern möchte, vielleicht mit nem Ausflug in den Westen von Hornstrandir oder ob ich lieber eine zweite Tour im Innenland mache. Ich tendiere zu zwei Touren weil ich dann nicht so viel Essen schleppen muss.


            Zuletzt geändert von janphilip; 06.01.2021, 11:09.

            Kommentar


            • Enja
              Alter Hase
              • 18.08.2006
              • 4191

              • Meine Reisen

              #7
              Wir waren einmal bis Mitte September dort. Ende August enden die Sommerferien und damit schließen die Museen und auch diverse Läden usw. Es wurde sehr schnell sehr ruhig.

              Abseits von Ringstraße und Laugavegur fand ich es aber auch sonst nicht "überlaufen". Wenn du völlige Einsamkeit suchst, ist Island allerdings vermutlich weder abgelegen noch groß genug, um deine Ansprüche zu erfüllen. Vielleicht wäre dann Grönland die bessere Idee?

              Kommentar


              • mariusgnoedel
                Erfahren
                • 11.05.2017
                • 355

                • Meine Reisen

                #8
                Ich war vor 2,5 Jahren Ende/Mitte August auf dem Kjalvegur unterwegs.
                In Hveravellir (Start) waren einge Leute, unterwegs habe ich dann am 1. Tag niemand mehr getroffen und war alleine an/in der Hütte (bis auf Schafe).
                Am 2. Tag habe ich dann erst an der nächsten Hütte "Thverbrekknamuli" insgesamt 7 Leute getroffen, 4 davon sind weiter, eine hat im Zelt draußen übernachtet und zwei haben in der Hütte geschlafen und haben geschnarcht
                Am 3. Tag habe ich erst wieder Leute auf der Straße 35 getroffen.

                Kommentar


                • neumania
                  Erfahren
                  • 22.02.2015
                  • 262

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Moin Jan,

                  ich meinte tatsächlich Höfn im Südosten und damit die Ostfjorde Islands, wie Du zuerst schon richtig vermutet hast.

                  Ich fand Hornstrandir nicht überlaufen, aber alleine ist man dort halt auch nicht...

                  Als weitere Tipps hätte ich noch die Runde im Kerlingarfjöll; nachdem nicht einmal mehr ein Bus dorthin fährt dürfte da nicht viel los sein.
                  Auch super war die (allerdings nur 2-Tages-)Tour vom Dettifoss nach Asbyrgi, auf der Wanderung habe ich hinterm Dettifoss keinen einzigen Menschen getroffen. Die Wanderung könnte man gut in einen Aufenthalt in den Ostfjorden einbinden.

                  Grüße,
                  Markus

                  Kommentar


                  • janphilip
                    Erfahren
                    • 03.07.2020
                    • 188

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Zitat von Enja Beitrag anzeigen
                    Wir waren einmal bis Mitte September dort. Ende August enden die Sommerferien und damit schließen die Museen und auch diverse Läden usw. Es wurde sehr schnell sehr ruhig.

                    Abseits von Ringstraße und Laugavegur fand ich es aber auch sonst nicht "überlaufen". Wenn du völlige Einsamkeit suchst, ist Island allerdings vermutlich weder abgelegen noch groß genug, um deine Ansprüche zu erfüllen. Vielleicht wäre dann Grönland die bessere Idee?
                    Hi Enja, der Tipp mit den Ferien ist gut. Kann mir jemand sagen wann in Island die Sommerferien enden? Ich finde im Netz zwar alle Feritage aber zu den Sommerferien finde ich unterschiedliche Angaben.

                    Grönland steht auch noch auf der Bucketlist aber irgendwie hab ich mich in Hornstrandir verguckt..

                    mariusgnoedel : Danke für die Info. Ich denke ich komm schon klar mit dem Besucheraufkommen.
                    Könnte mir auch vorstellen, dass viele in der Nähe der Süd-/Westbuchten bleiben wo die Anladungen stattfinden und vielleicht nicht in den Norden/Osten gehen..

                    Kommentar


                    • janphilip
                      Erfahren
                      • 03.07.2020
                      • 188

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Zitat von neumania Beitrag anzeigen
                      Moin Jan,

                      ich meinte tatsächlich Höfn im Südosten und damit die Ostfjorde Islands, wie Du zuerst schon richtig vermutet hast.

                      Ich fand Hornstrandir nicht überlaufen, aber alleine ist man dort halt auch nicht...

                      Als weitere Tipps hätte ich noch die Runde im Kerlingarfjöll; nachdem nicht einmal mehr ein Bus dorthin fährt dürfte da nicht viel los sein.
                      Auch super war die (allerdings nur 2-Tages-)Tour vom Dettifoss nach Asbyrgi, auf der Wanderung habe ich hinterm Dettifoss keinen einzigen Menschen getroffen. Die Wanderung könnte man gut in einen Aufenthalt in den Ostfjorden einbinden.

                      Grüße,
                      Markus
                      Moin Markus,

                      also doch.. =)
                      Hm, das ist spannend weil ich im Osten nirgends Tourenvorschläge finde... Hast du da nen Tip für ne Tour (ca. 4-7 Tage?)

                      Wenn du sagst im Kerlingafjöll ist es einsam dann gilt das für den Kjalvegur ja auch oder? Marius schrieb ja oben auch schon, dass er dort quasi alleine gewesen ist..

                      Was bedeutet "fjöll" eigentlich übersetzt?

                      Kommentar


                      • Moltebaer
                        Freak

                        Liebt das Forum
                        • 21.06.2006
                        • 10789

                        • Meine Reisen

                        #12
                        "Fjöll" bedeutet Gebirge.
                        Im Ganzen könnte man die Region also scherzhaft Altweibergebirge nennen.
                        Nicht zu verwechseln mit dem Altweibersommer, bei dem es um alte Spinnweben geht
                        Wandern auf Ísland?
                        ICE-SAR: Ekki týnast!

                        Kommentar


                        • Dieter

                          Dauerbesucher
                          • 26.05.2002
                          • 517

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Hallo zusammen,

                          eigentlich hatte ich ja schon eine Antwort geschrieben gehabt, aber Uwe war ein Ticken schneller und hatte schon das Wesentliche gesagt. Nachdem ich den Faden weiter verfolgt habe, muss ich aber doch noch was ganz persönliches los werden.

                          Mir ist der Ansatz: "Ich war noch nie in Island, hab keine Ahnung von dem Land, möchte deshalb dorthin, aber bitte dort alleine unterwegs sein und niemand anderem begegnen" irgendwie zu simpel. Ich möchte schon sagen, dass das fast ein wenig arrogant ist. Nach dem Prinzip: ich bin Trekker - alle anderen sind Touris. Wenn ich an einer Touriphobie leide, dann hole ich mir nicht im im größten deutschsprachigen Outdoor-Touri-Forum Empfehlungen von Leuten, denen ich dann aber möglichst nicht begegnen will. Also ich empfinde da so etwas wie einen Widerspruch.

                          Ich war in Island schon ein paar mal auf Tour, auch mehrfach auf dem von allen, besonders die ihn nicht kennen, als "überlaufenen" verschrienen Laugavegur. Ja, einsam ist der Laugavegur nicht. Er führt nicht umsonst den gleichen Namen wie Reykjavíks beliebteste Einkaufsstraße. Da rennen halt 90% aller Trekker hin - das weiß man, und dann ist das halt ok so. Wenn es mir nicht passt, dann bleib ich halt zu hause: ein Touri weniger!

                          Ansonsten ist Island ein Wanderparadies mit Möglichkeiten für mehr als ein Trekkerleben. Island ist speziell, hat seine Eigenheiten und es kostet Anstrengung in der Vorbereitung, der Routenwahl und in der "inneren Einstellung". Und Einsamkeit kann man dort in jeder beliebigen Menge erleben. Eine Erfahrung, die ich gemacht habe war, dass es gerade die Begegnungen mit anderen Menschen waren, welche die "einsamen" Touren so besonders für mich gemacht haben.

                          "Der Mensch ist dem Menschen das Merkwürdigste" Goethe?
                          ("merkwürdig" im Sinne von "beeindruckend" zu lesen)

                          Wenn du völlige Einsamkeit suchst, ist Island allerdings vermutlich weder abgelegen noch groß genug, um deine Ansprüche zu erfüllen.
                          Da bin ich entschieden anderer Ansicht. Das gilt nicht einmal für meiner Meinung nach überzogene Ansprüche. Es braucht nur eine gute Landkarte, Phantasie und Neugier.

                          Dieter

                          Kommentar


                          • Martin1978
                            Fuchs
                            • 16.08.2012
                            • 1657

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Ein generell nützliches Verhalten um in Ruhe irgendwo wandern zu können ist ein gewisses antizyklisches Verhalten. Egal um welchen Weg es geht, hilft das enorm. Ein Beispiel, wir haben es vor ein paar Jahren auf einem er wohl am meisten frequentierten Wanderwege, dem WHW in Schottland, geschafft keinen Menschen unterwegs zu treffen. Wir haben einfach immer gemütlich gefrühstückt und sind nach der Herde los gelaufen. Ich glaube, ich könnte die Leute die wir unterwegs getroffen haben, an einer Hand abzählen. Sollte sicher auch auf Island funktionieren.
                            Du gamla, Du fria, Du fjällhöga nord
                            Du tysta, Du glädjerika sköna!
                            Jag hälsar Dig, vänaste land uppå jord,
                            Din sol, Din himmel, Dina ängder gröna.

                            Kommentar


                            • janphilip
                              Erfahren
                              • 03.07.2020
                              • 188

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Zitat von Dieter Beitrag anzeigen
                              Hallo zusammen,

                              eigentlich hatte ich ja schon eine Antwort geschrieben gehabt, aber Uwe war ein Ticken schneller und hatte schon das Wesentliche gesagt. Nachdem ich den Faden weiter verfolgt habe, muss ich aber doch noch was ganz persönliches los werden.

                              Dieter
                              Hi Dieter,
                              nur das hier kein falscher EIndruck entsteht: Ich bin kein genereller Menschenhasser und gegen andere Trekker hab ich auch nichts.. Ich hab nicht mal was gegen Tagestouristen aber ich meide sie. Einfach weil ich im Alltag viel Troubel habe und meinen Urlaub gerne in der Natur mit möglichst wenig Zvilisation verbringe. Das finde ich genauso in Ordnung wie ich es in Ordnung finde wenn jemand gerne Urlaub im Hotel am Strand macht. Jedem das seine..

                              Es gibt halt echt einige Trekking Touren wo man mehrmals am Tag anderen Trekkern begenet und teilweise kaum drum herum kommt mehr oder weniger mit jemandem zu gehen. Das ist einfach nicht meins daher frage ich halt vorher wo nicht so viel los ist...
                              Ich mag es morgens am See das einzige Zelt zu sein, nackt baden gehen, Moltebeeren sammeln und sich von der Sonne trocknen lassen. Das würde ich jetzt auf nem gut besuchten Campingplatz nicht unbedingt machen..

                              Kommentar


                              • janphilip
                                Erfahren
                                • 03.07.2020
                                • 188

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Zitat von Martin1978 Beitrag anzeigen
                                Ein generell nützliches Verhalten um in Ruhe irgendwo wandern zu können ist ein gewisses antizyklisches Verhalten. Egal um welchen Weg es geht, hilft das enorm. Ein Beispiel, wir haben es vor ein paar Jahren auf einem er wohl am meisten frequentierten Wanderwege, dem WHW in Schottland, geschafft keinen Menschen unterwegs zu treffen. Wir haben einfach immer gemütlich gefrühstückt und sind nach der Herde los gelaufen. Ich glaube, ich könnte die Leute die wir unterwegs getroffen haben, an einer Hand abzählen. Sollte sicher auch auf Island funktionieren.
                                Jep, ich hab daher ja auch nach den Sommerferien in Island gefragt.. Jemand eine Ahnung wo ich die Daten herbekomme?
                                Wollte daher ja auch urpsrünglich im Mai los.. aber das scheint dann doch etwas zu antizyklisch zu sein..

                                Kommentar


                                • Dieter

                                  Dauerbesucher
                                  • 26.05.2002
                                  • 517

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  Jep, ich hab daher ja auch nach den Sommerferien in Island gefragt.. Jemand eine Ahnung wo ich die Daten herbekomme?
                                  Gucks Du hier:
                                  afrit_af_skoladagatal_2020-2021_grunnur_280119_0.pdf (reykjavik.is)
                                  Schulferien in Island sind 10.06. - 23.08.2021.
                                  Die Schulferien sind für den Andrang auf irgendwelchen Trekkingrouten belanglos. In Island gehen die Ferien den ganzen Sommer! Im Blick haben sollte man immer das erste Wochenende im August. Da ist Verslunamannahelgi - das lange Wochenende (Montag frei) an dem alle Isländer frei haben und unterwegs sind. Also die notorischen bekannten Plätze wie Landmannalaugar, Þórsmörk, Skaftafell.
                                  Isländer sind, bis auf ein paar Ausnahmen, immer in großen Gruppen unterwegs. Da schaut man sich eher das Tourenprogramm des FÍ an, wann und wo die in Hundertschaften unterwegs sind;
                                  Allar ferðir | Ferðafélag Íslands (fi.is)

                                  Aber Isländer sind nicht "das Problem" es sind die útlendingar denen Du begegnen wirst.

                                  Kommentar


                                  • Enja
                                    Alter Hase
                                    • 18.08.2006
                                    • 4191

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    Da bin ich entschieden anderer Ansicht. Das gilt nicht einmal für meiner Meinung nach überzogene Ansprüche. Es braucht nur eine gute Landkarte, Phantasie und Neugier.
                                    Ja klar. So ist das überall auf der Welt.

                                    Kommentar


                                    • janphilip
                                      Erfahren
                                      • 03.07.2020
                                      • 188

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      Zitat von Dieter Beitrag anzeigen
                                      Gucks Du hier:
                                      afrit_af_skoladagatal_2020-2021_grunnur_280119_0.pdf (reykjavik.is)
                                      Schulferien in Island sind 10.06. - 23.08.2021.
                                      Die Schulferien sind für den Andrang auf irgendwelchen Trekkingrouten belanglos. In Island gehen die Ferien den ganzen Sommer! Im Blick haben sollte man immer das erste Wochenende im August. Da ist Verslunamannahelgi - das lange Wochenende (Montag frei) an dem alle Isländer frei haben und unterwegs sind. Also die notorischen bekannten Plätze wie Landmannalaugar, Þórsmörk, Skaftafell.
                                      Isländer sind, bis auf ein paar Ausnahmen, immer in großen Gruppen unterwegs. Da schaut man sich eher das Tourenprogramm des FÍ an, wann und wo die in Hundertschaften unterwegs sind;
                                      Allar ferðir | Ferðafélag Íslands (fi.is)

                                      Aber Isländer sind nicht "das Problem" es sind die útlendingar denen Du begegnen wirst.
                                      Hi Dieter,
                                      sehr gut, danke für den Tipp mit dem Fí.
                                      Im Programm startet die letzte Sommertour am 12.08.
                                      Ende August sollte von der Warte her also ganz gut passen..

                                      Ich glaube das Thema des Reisezeitpunkts und den Besucherzahlen haben wir jetzt auch hinlänglich diskutiert. Gerade letzterer Punkt scheint ja viel Spaltungspotential zu haben. Das wollte ich eigentlich nicht provozieren..

                                      Kommentar


                                      • Dieter

                                        Dauerbesucher
                                        • 26.05.2002
                                        • 517

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        Hier noch, falls Du es nicht kennen solltest, eine kleine Auswahl von "gängigen" Trekkingrouten mit einer Charakterisierung:
                                        Trekkingrouten (isafold.de)

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X