Fahrradtour nach Spanien

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Marcel
    Erfahren
    • 18.01.2002
    • 214

    • Meine Reisen

    Fahrradtour nach Spanien

    Hallo zusammen!

    Ich plane in den Semesterferien eine Fahrradtour nach Spanien. 8)

    Wer hat Lust mitzukommen (auch auf Teilstrecken)?
    Hat einer von Euch schon mal eine solche Tour unternommen?
    Welche Gegenden / Routen sollte ich auf keinen Fall auslassen?

    Gruss
    Marcel
    Jetzt aktuell: www.GoOutdoor.de

  • Becks
    Freak

    Liebt das Forum
    • 11.10.2001
    • 18754

    • Meine Reisen

    #2
    Ich bin bislang nur auf mehreren Touren in Deutschland und Österreich unterwegs gewesen und kann daher nur allgemeine Tipps geben:

    Ein Fahrradcheck vor der Abfahrt ist selbstverständlich. Nimm zudem das passende Werzeug für das Rad mit und schau vorher nach, wo spezielle Schrauben oder sonstige Teile sitzen (z.B. an den Bremsklötzen). Mit dem Werkzeug, welches mitgeliefert wird kommt man nicht weit. ich hatte eigentlich immer einen kompletten Satz an Schraubenzieher und Gabelschlüssel sowie zwei Zangen dabei. Wir haben sie auch mehrfach benötigt.
    Für die Reifen empfehle ich Cityslickers oder ähnliche ziemlich profillose Reifen. Hatte auch bei Bachdurchquerungen nie Probleme mit der Haftung. Zudem rollt man damit widerstandlos. Die Reifen selbst hatte ich immer auf 7 bar, damit es für die Handgelenke nicht so hart wurde kam ne Federung vorne rein. Thema Reifen - nimm auch Ventiladapter mit, um z.B. an der Tankstelle Luft nachfüllen zu können. Auch interessant sind Kvlareinlagen zw. Reifen und Schlauch. Kosteten mich mal 25 DM, hatte seither nie wieder einen platten Reifen.
    Falls Du nicht allein fährts, kannste ja mal mit dem Gedanken spielen, 5 m gummiertes Stahlkabel (Wäscheleine) und passende Klemmschrauben mitzunehmen. Ergibt ein gutes Abschleppseil, falls ein Rad mit gerissener Kette o.ä. liegenbleibt. Habe ich bisher einmal gebraucht. Trinkflaschen sind auch was wichtiges - hatte immer 2 Stück am Rahmen befestigt, um auch während der Fahrt ranzukommen.
    #Soweit mal meine 2 Cent dazu.

    Alex
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

    Kommentar


    • Marcel
      Erfahren
      • 18.01.2002
      • 214

      • Meine Reisen

      #3

      ...danke Becks für Deine Tipps, war aber nix neues für mich, ich habe auch selbst schon einige Fahrradtouren (in Deutschland) gemacht...

      Marcel
      Jetzt aktuell: www.GoOutdoor.de

      Kommentar


      • ToP
        Dauerbesucher
        • 25.02.2002
        • 516

        • Meine Reisen

        #4
        Hei,

        Nun aber sachte, Spanien inst nicht auf einem anderen Planeten. da braucht man keine zwei Zangen, Gabel, Zahnkranz... sonstwas spezial drumrum. Auf fast 3000 km Norwegen (wesentlich weniger Menschen und Städte) hatten wir nur ein Multitool von Tschibo mit, und es hat an nicht gefehlt. Falls doch, hat jede Tankstelle Hilfe und die nächste Stadt ist auch nicht weit. Diese Einlagen im Mantel zur Durchstechsicherheit sind total blödsinn. In Norwegen haben wir einen getroffen, der hat nach 3 (drei) Platten durch eben diese "scharfen" Einlagen 8) diese entfernt und ist damit glücklich bis an das Tourende geworden.

        Wenn du aus Spanien (wo genaau auch immer) wieder kommst, bin ich bzw meine Freundin auf ein Resumé gespannt. Sie will unbedingt durch die Pyränäen radeln, aber wohl erst 2003.

        Torsten

        Kommentar


        • Becks
          Freak

          Liebt das Forum
          • 11.10.2001
          • 18754

          • Meine Reisen

          #5
          Meine Meinung / Erfahrungen beruhen auch nicht aufpurem rumraten

          Die Kevlareinlagen verwende ich beim MTB-Fahren. Bis zu dem Zeitpunkt war alle zwei Wochen n Reifen platt, weil mal wieder Dornen, Glasscherben etc. im Weg lagen - danach nie wieder. Das ordentliche Werkzeug habe ich selbst nie benötigt - mein Rad hat immer durchgehalten - nur der Rest der Truppe war immer ganz froh drüber. Zudem - was soll der Geiz? Auf nem Rad im ebenen Gelände kratzt mich kein kg mehr. Rad rollt und trägt das Gewicht

          Alex
          After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

          Kommentar


          • BONO_MAN
            Neu im Forum
            • 19.04.2002
            • 1

            • Meine Reisen

            #6
            Hi,
            war auch mal in den sommerferien mit dem fahrrad in spanien unterwegs (1994). ich bin damals dem camino de santiago gefolgt (in frankreich gestartet, languedoc, lourdes, col du somport, jaca, pamplona, burgos etc. bis nach santiago de compostela (ca. 2500km). eine wirklich gute tour! vor allem musst du dir keine route zusammenstückeln, sondern folgst einem weg, der seit dem mittelalter die wichtigste pilgerstrasse europas ist. sehr viel kultur drumherum und sehr schöne landschaften (u.a. rioja und galizien). und du wirst jede menge pilger treffen - sehr interessant. die landschaften wechseln - von trockenen hügeln zu grünen gebirgen und der meseta (flache hochebene - fährst 300 km durch kornfelder).
            col du somport ist ein schöner pass, besonders die französische seite (wir sind damals an einem tag 150 km gefahren - very nice). spanische pyrenäenseite ist trocken und vor allem geröll. galizien ist so grün wir irland und regnet oft.
            du kannst entweder den teerstraßen folgen oder aber auf dem pilger-fußweg. würde dir ersteres empfehlen, es sei denn, du bist masochist und willst nicht mehr als 40 km pro tag schaffen... die teerstraßen haben es aber zum teil auch in sich...
            bin damals mit einem brodie sovereign unterwegs gewesen (mtb) - hat sich sehr gut gehalten und fand ich angesichts der straßenzustände angemessener als eines von diesen seltsamen rennrädern. gepäck ca. 20 kg (zelt, kocher, foto etc. dabei). zelt solltest du auf jeden fall einpacken; ansonsten gibt´s noch lustige abende in den pilgerherbergen...

            ... und wenn dir die berge zurufen "geh´woanders spielen", bist du auf dem richtigen weg!

            feel free to contact me if you got questions.

            take care

            BONO_MAN

            Kommentar

            Lädt...
            X