Wanderungen im Berchtesgadener Land

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • andrea5
    Gerne im Forum
    • 21.01.2008
    • 69

    • Meine Reisen

    Wanderungen im Berchtesgadener Land

    Hallo,
    ich habe im September eine Reha Maßnahme im Berchtesgadener Land und möchte die Wochenenden für Wanderungen dort nutzen. Eine Bergschule bietet geführte Touren an, aber ich habe trotz googeln wenig Vorstellungen gewonnen, welche am schönsten sein könnten, was natürlich immer subjektiv ist. Vielleicht könnte mir aber jemand was dazu sagen, der die Gegend kennt,welche die Lohnensten sind, da ich mich vorab anmelden muß.
    1)Pfaffenkegel: Hinterbrand-Mitterkaseralm-Pfaffenkegel_stahlhaus-Mittelkaseralm
    2)am Großglockner: Franz-Josefs-Höhe - Gamsgrubenweg-Oberwalder Hütte
    3)Grubhörndl: Lofer-Bräugföll Alm-Grubhörndl-Loferer Alm
    4)Tennengebirge : Werfenweng- Gamsblickhütte-Ellmaualm- Werfener Hütte
    5)Tauernscharte: Werfenweng-Hacklhütte-Tauernscharte-Eiskogel

    Außerdem soll man Grivel oder Grödel mitbringen. Reichen da die einfachsten, also die Grivel spikes oder einfache 4-zackige Grödel?

  • bjoernsson
    Fuchs
    • 06.06.2011
    • 1863
    • Privat

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Wanderungen im Berchtesgadener Land

    Na ja, so Berchtesgadener Land ist das ja nicht mehr direkt...

    Von den vorgestellten Touren kenne ich nur die zweite. Die Franz-Josefs-Höhe selbst ist eine der abschreckendsten Ansichten der Alpen. Vom Gamsgrubenweg - wenig (eigentlich gar nicht) anspruchsvoll - hat man einen schönen Blick auf Pasterze und Großglockner (das alleine entschädigt für den Anblick der Franz-Josefs-Höhe und den breiten Gamsgrubenweg). Zum Schluss geht's über einen relativ einfachen Gletscher (der sogar von vielen Wanderern in Turnschuhen oder sogar Sandalen (!) gequert wird), dafür wohl die Grödel. Wie gesagt, so wie man manche Leute darauf sieht, reicht für diese Tour das einfachste Equipment aus.

    Kommentar


    • Gast-Avatar

      #3
      AW: Wanderungen im Berchtesgadener Land

      Also ich kenne keine von den Touren.

      Aber ich würde Dir in jedem Fall raten mal den Staufen von Bad Reichenhall aus zu besteigen (Padinger Alm)...hat mir sehr gut gefallen.

      vg

      Kommentar


      • andrea5
        Gerne im Forum
        • 21.01.2008
        • 69

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Wanderungen im Berchtesgadener Land

        @bjoernsson:
        danke für die Einschätzung,
        das hört sich so an, als würde sich diese Tour nicht unbedingt lohnen, zumal die Anfahrt etwas weiter wäre.

        @winti: danke, das ist ein guter Tipp, denn in Bad Reichenhall werde ich wohnen, habe bisher immer nur den Predigtstuhl bei Wandervorschlägen gefunden

        Kommentar


        • bjoernsson
          Fuchs
          • 06.06.2011
          • 1863
          • Privat

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Wanderungen im Berchtesgadener Land

          Zitat von andrea5 Beitrag anzeigen
          @bjoernsson:
          danke für die Einschätzung,
          das hört sich so an, als würde sich diese Tour nicht unbedingt lohnen, zumal die Anfahrt etwas weiter wäre.
          So direkt wollte ich es nicht sagen, aber es ist schon so. Wir waren vor Ort und nach einer 12-Stunden-Tour am Vortag noch ziemlich platt - von daher konnten wir es genießen. Extra aus dem Berchtesgadener Land würde ich dafür aber nicht anreisen.

          Wenn du ansonsten individuell losziehen möchtest, bietet der Nationalpark Berchtesgaden sehr schöne Touren - von leicht bis anspruchsvoll ist da für jeden Geschmack was dabei.

          Kommentar


          • danielf
            Anfänger im Forum
            • 19.06.2011
            • 39
            • Privat

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Wanderungen im Berchtesgadener Land

            hallo andrea, diese Touren sind eh okay, aber warum auch in die ferne schweifen wenn eh sovieles vor der haustüre liegt???
            Steinerne Agnes, Lattengebirge, Untersberg, Göll usw....

            Kommentar


            • andrea5
              Gerne im Forum
              • 21.01.2008
              • 69

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Wanderungen im Berchtesgadener Land

              @danielf:
              es sind die Touren, die geführt angeboten werden. Ich weiß noch nicht, ob ich mich alleine traue loszuziehen. Ich habe nicht viel Erfahrung im Gebirge, z.b. wie gut die Wege beschildert sind, Wetter u.s.w. bzw hatte immer jemanden dabei, der sich ausgekannt hat.
              Aber ich werde mir in jedem Fall die Tipps ansehen, denn eigentlich gehe ich nicht so gerne in einer größeren Gruppe.

              Kommentar


              • SteveA
                Dauerbesucher
                • 07.03.2008
                • 656
                • Privat

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Wanderungen im Berchtesgadener Land

                Mit den Berchtesgadener Alpen hat in der Tat nur die erste Tour etwas zu tun.
                Man bewegt sich dort auf breiten Wegen (nur der letzte Teil ist etwas steiniger und mit Drahtseilen gesichert) und im September braucht man absolut keine Grödel, außer wir bekommen demnächst eine Eiszeit.
                Der Weg bietet sicherlich ein paar tolle Blicke (vom nahe gelegenen Jenner hinunter auf den Königssee) und schöne Eindrücke, aber da gibt es durchaus schönere und lohnenswertere Touren.

                Wenn du sowieso in Bad Reichenhall bist, dann würde ich den Hochstaufen oder den Zwiesel empfehlen. Die liegen quasi vor der Haustür.
                Wer es etwas einsamer am Gipfel haben möchte, dem lege ich den Mittelstaufen ans Herz.
                Der Predigtstuhl ist zwar der wohl bekannteste Berg in Bad Reichenhall, aber ich kann ihm überhaupt nichts abgewinnen. Wenn schon Lattengebirge, dann über Bayerisch Gmain und Hallthurm auf den Karrkopf.
                Der Unterberg bietet vom Berchtesgadener Hochthron eine tolle Aussicht, wobei man sich für Auf- und Abstieg (von Hallthurm) einen Tag Zeit nehmen sollte.

                Auf meinem Blog habe ich die o.g. Touren beschrieben und auch noch viele weitere Touren im Berchtesgadener Land.
                Etwas Lohnendes findet sich hier immer; ist eben nur die Frage: Wie fit/erfahren man ist und wie viel Zeit man mitbringt.

                Bei Fragen kannst du dich jederzeit an mich wenden.

                Viele Grüße aus Bad Reichenhall

                Steve
                http://www.uptothetop.de
                Trailrunning, Außergewöhnliche Projekte, Tourenberichte, Interviews, Ausrüstungstests u.v.m.

                Kommentar


                • danielf
                  Anfänger im Forum
                  • 19.06.2011
                  • 39
                  • Privat

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Wanderungen im Berchtesgadener Land

                  untersberg via Toni- lenz Hütte und einen besuch in die schellenberger eishöhle...ein netter fussmarsch...
                  Grünstein (herdentreiben)
                  oder was auch ganz nett ist, kleiner Barmstein mit blick auf das salzachtal von tennengebirge, zum horizont...
                  salzburg mit die Stadtdberge...
                  Salzkammergut: Fuschlseerunde ...
                  ach, es gibt genug zum gehen

                  Kommentar


                  • Wafer

                    Lebt im Forum
                    • 06.03.2011
                    • 8953
                    • Privat

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Wanderungen im Berchtesgadener Land

                    Hallo Andrea5.

                    Wenn dir Berchtesgaden nicht zu weit ist: Rund um den Königsee gibt es super schönte Touren. Von der Jennerbahn der Hohe Göll oder über die Wasseralm zur Gotzenalm. Schneibstein hat mir immer sehr gut gefallen - obwohl natürlich voll. ÜBer Königsee mit Steinernem Meer muss ich wohl nicht viel sagen: Super aber meist recht voll.
                    Was nicht sol voll ist das ist das Hochkaltergebirge. Die Blaueihütte ist sehr gemühtlich und meist recht wenig besucht.
                    Wer weniger Erfahrung hat für den passt auch die Reiteralm mit grandiosem Blick auf die hochalpine Welt.
                    Was auch immer gerne genommen wird ist der Rauschberg bei Rupolding. Einer der ersten von der Nordseite her gesehen und damit ein grandioser Aussichtsberg.

                    Gruß Wafer

                    Kommentar


                    • andrea5
                      Gerne im Forum
                      • 21.01.2008
                      • 69

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Wanderungen im Berchtesgadener Land

                      Hallo,
                      vielen Dank für die vielen Tipps. Inzwischen habe ich auch im Internet dazu schöne Routen gefunden, aber immer nur mit Fotos und ganz kurzen Wegbeschreibungen, z.B.:
                      http://www.planetoutdoor.de/de/toure...1395&region=92
                      Reichen diese aus, sind die Wege vor Ort gut ausgeschildert oder empfiehlt es sich nähere Beschreibungen zu lesen, z.B.:
                      http://www.amazon.de/Berchtesgadener...d=6JEGU4YSU7Z9
                      oder braucht man noch genaueres Kartenmaterial? ich habe nicht vor, abseits von beschriebenen wegen zu wandern, da ich mich weder mit GPS noch mit dem Lesen von topographischen Karten auskenne.
                      Wäre diese Karte evtl noch sinnvoll?
                      http://www.amazon.de/Berchtesgadener...d=6JEGU4YSU7Z9

                      Kommentar


                      • loewe
                        Dauerbesucher
                        • 31.07.2010
                        • 996
                        • Privat

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Wanderungen im Berchtesgadener Land

                        Allgemein zur Ausschilderung:
                        Es sind idR ausreichend viele Schilder vorhanden. Ich wüsste jetzt kein Gegenbeispiel.
                        Grödel brauchst du relativ sicher nicht. Berge die lohnenswert sind und auch mit wenig Erfahrung begangen werden können (bei guter Witterung):
                        - Untersberg - Berchtesgadener Hochthron (würde ich von Bischhofswiesen aus gehen)
                        - Hochstaufen (Mittelstaufen wird etwas mehr Trittsicherheit verlangt - aber nichts tragisches)
                        - Zwiesel
                        - Jänner
                        - Kehlstein (Nicht von den vielen Amerikanern oben abschrecken lassen )
                        - Grünstein

                        ohne Gipfel:
                        - Blaueishütte
                        - Watzmannhaus

                        Such dir was raus. Eine Bergschule musst du ihmo nicht unbedingt besuchen.

                        Kommentar


                        • loewe
                          Dauerbesucher
                          • 31.07.2010
                          • 996
                          • Privat

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Wanderungen im Berchtesgadener Land

                          Als Buchtipp kann ich dir dieses Buch besten Gewissens empfehlen:
                          Berchtesgadener-Alpen-Gipfeltouren-Klettersteige-Steinbergen
                          Hierdrin kommen leider die Berge nördlich von BR etwas zu kurz, aber immerhin.

                          Bei den Karten immer aufpassen ob Bad Reichenhall und Umgebung noch mit drauf ist. Ich kann leider erst am WE nachschauen, welche Karten ich habe. Glaube für Reichenhall muss man schon auf eine 50000er ausweichen. 25000er wäre zu bevorzugen.

                          Kommentar


                          • andrea5
                            Gerne im Forum
                            • 21.01.2008
                            • 69

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Wanderungen im Berchtesgadener Land

                            Ich wollte ursprünglich an geführten Touren teilnehmen,weil ich mir v.a. wegen des Wetters Sorgen mache, also nicht rechtzeitig erkenne, wenn es umschlägt( ich habe vor einigen Jahren mal mitten im Nebel auf dem Hafelekar festgesessen und das hat mir schon Respekt eingeflößt)
                            für ganz oben genannte Wanderunge, die der Führer als mittelschwer bezeichnet, verlangt er außer den Grivel spikes(er sagt, nicht für Eis, sondern Matsch) auch noch einen Biwaksack(ich habe normalerweise eine Retungsdecke im erste Hilfe Set), 2Bandschlingen, 2Karabiner und eine Prusikschlinge.
                            Gehört das tatsäschlich zu einer, wie er sagt normalen Ausrüstung für Wanderungen auf gekennzeichneten Wegen oder ist das übertriben?

                            Kommentar


                            • loewe
                              Dauerbesucher
                              • 31.07.2010
                              • 996
                              • Privat

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Wanderungen im Berchtesgadener Land

                              Zu der Diskussion ob übertrieben oder nicht:
                              Alpine Gefahren - Ausrüstungshinweise

                              Je nach Wetter und Tourenlänge sowie Wahl der Tour sollte man schon mehr oder weniger dabeihaben. Eine kleine Diskussion findet zB in diesem Thread statt.

                              Grob gesagt: bei bestem Wetter und wolkenfreiem Himmel und niedriegen, gut besuchten Bergen kann man schonmal Biwaksack, Regenjacke, Handschuhe, Mütze im Auto lassen.
                              Wenn es eher schonmal kühler ist und evtl höher hinausgeht sollte man diese Sachen eher dabeihaben.
                              Die Berge, auf denen du dich bewegen wirst, benötigen bei sommerlichen Bedingungen diesen ganzen Kram nicht.

                              Kommentar


                              • loewe
                                Dauerbesucher
                                • 31.07.2010
                                • 996
                                • Privat

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Wanderungen im Berchtesgadener Land

                                Zitat von andrea5 Beitrag anzeigen
                                ...verlangt er außer den Grivel spikes(er sagt, nicht für Eis, sondern Matsch) auch noch einen Biwaksack(ich habe normalerweise eine Retungsdecke im erste Hilfe Set), 2Bandschlingen, 2Karabiner und eine Prusikschlinge.
                                Wo solls denn hochgehen ? Ich frage mich gerade was bei einer normalen Wanderung Bandschlingen und Karabiner bringen sollen. Glaub da geht einer auf Nummer sicher. Normalerweise ganz sicher nicht notwendig.
                                Wie ambitioniert bist du denn ? Nur kleine Berge oder auch 2400 aufwärts ?
                                Ob man bei Matsch gleich Grödel (?) braucht wage ich zu bezweifeln. Ich kenne zugegebener Maßen aber auch kaum eine von den vorgeschlagenen Routen (der Bergschule). Aber normalerweise sollten die doch Material haben, dass sie stellen können ?!
                                Der Biwaksack scheint mir neben einem guten Wetterschutz noch der wichtigste Ausrüstungsgegenstand zu sein.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X