Harz Wandern im April

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • dimjing
    Neu im Forum
    • 07.03.2011
    • 5

    • Meine Reisen

    Harz Wandern im April

    Hallo an alle,

    im Bereich Outdoor bin ich ein absoluter Neuling und verfolge nun schon eine Weile das Forum mit wachsender Begeisterung, weil ich denke, dass mich das Outdoor-Fieber ein wenig angesteckt hat. Nun habe ich in vielen Beiträgen gelesen, dass es sehr schöne Wanderstrecken im Harz gibt. Über die Osterfeiertage bin ich in Deutschland und hatte überlegt mit meinem Bruder zusammen eine 2-3 Tagestour im Harz zu unternehmen. Diesbezüglich wollte eine simple, vielleicht für einige von euch ja auch sehr naive Frage stellen: Glaubt ihr, dass es für unerfahrene, eher mittelmäßig ausgerüsteten Wanderer wie mich ratsam wäre so eine Tour im April anzugehen oder ist das eventuell zu kalt in den Höhen, um dort in den Hütten mit Schlafsäcken zu übernachten.

    Für jeden Hinweis freue ich mich und bin ich sehr dankbar.

    Liebe Grüße

  • Homer
    Freak

    Moderator
    Liebt das Forum
    • 12.01.2009
    • 14847

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Harz Wandern im April

    benutz doch mal die suchfunktion - einige hier pennen auch mitten im winter im harz!
    kommt also eher auf deinen schlafsack an als auf die jahreszeit
    #staythefuckhome

    Kommentar


    • November
      Freak

      Liebt das Forum
      • 17.11.2006
      • 10639

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Harz Wandern im April

      Hallo, dimjing, erstmal willkommen hier bei ods!

      Zitat von dimjing Beitrag anzeigen
      Glaubt ihr, dass es für unerfahrene, eher mittelmäßig ausgerüsteten Wanderer wie mich ratsam wäre so eine Tour im April anzugehen oder ist das eventuell zu kalt in den Höhen, um dort in den Hütten mit Schlafsäcken zu übernachten.
      Der Harz im Frühjahr ist sicher ein prima Gebiet zum wandern, auch für Anfänger.
      Ostern fällt dieses Jahr auf Ende April. Rein statistisch sollte es dann keine Kälteeinbrüche mehr geben. Aber Achtung: kurz vorher noch mal die Wetterprognose anschauen!

      Ob es euch allerdings in euren Schlafsäcken zu kalt ist, hängt von euren Schlafsäken ab. Was habt ihr denn für welche? Für zwei, drei Tage sollte aber auch das kein Problem sein. Da kann mal immer noch nachts seine Fleecejacke mit anziehen und siche selbst nach einer leicht fröstelnd verbrachten Nacht morgens einen heißen Tee oder Kaffee kochen und alles ist wieder gut.

      Euch ist aber klar, daß gerade zu Ostern Menschenmassen unterwegs sein werden, zumindest bei akzeptablem Wetter? Und auch etliche Schutzhütten werden vermutlich als Übernachtungsplatz begehrt sein.
      Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um.

      Kommentar


      • Meer Berge
        Fuchs
        • 10.07.2008
        • 2330

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Harz Wandern im April

        Hallo dimjing,

        willkommen hier!

        Gib uns noch einmal ein paar Eckdaten: Erfahrung, Ausrüstung (Schlafsack etc.), was du für Vorstellungen hast.

        Auch Vorstellungen von den Hütten. Die Schutzhütten unterwegs sind im Harz mehr oder weniger kleine, offene Unterstände. Je nach Wetter ist daher zum Schlafsack ein Biwaksack zu empfehlen.

        Erzähl mal, was du hast. Dann können wir dir besser helfen.

        Grüße,
        Meer Berge

        Kommentar


        • dimjing
          Neu im Forum
          • 07.03.2011
          • 5

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Harz Wandern im April

          Zunächst einmal herzlichen Dank für euren freundlichen Empfang.

          @november: Die Wetterprognosen werde ich selbstverständlich verfolgen. Bezüglich der Schlafsäcke: soweit ich mich erinnere sind das sehr simple no-name Produkte mit Daunenfederfüllung, die mal irgendwann, irgendwo günstig erworben worden sind. Deinen Einwand, dass bei gutem Wetter viele Wanderer um die Holzhütten konkurrieren hatte ich tatsächlich noch nicht bedacht. Für diesen Fall sollte man deshalb vielleicht ein Zelt erwerben, oder?

          @Meer Berge: Leider tendiert meine/unsere Erfahrung gegen Null, wenn ich auch glaube, dass man einen guten Teil an Erfahrung mit gründlicher Vorsorge bzw. gesundem Menschenverstand wiedergutmachen kann. Die Ausrüstung im Allgemeinen ist wie schon erwähnt eher mittelmäßig bis miserabel. Ich habe einen guten Deuter Wanderrucksack (ich glaube mit 60 Litern Packvolumen), zwei viel zu große 08/15 Standardschlafsäcke, ebenfalls riesige Standard Isomatten von Aldi die schon jeweils 10 oder 12 Jahre alt sein dürften, einen Gaskocher mit Topf und Besteck, einfache Quechua Wanderstiefel und das war's eigentlich auch schon. Ich weiß selbst, dass die Ausrüstung alles andere als adäquat scheint. Aber ich bin auch gerne bereit noch Ausrüstung dazu zukaufen bzw. zu ersetzen, solange sich das für einen Studenten in einem angemessenen Preisrahmen verhält.
          Von den Hütten erwarte ich eigentlich nur, dass sie Regen abhalten. Einen Biwaksack kannte ich bis ich deinen Beitrag gelesen habe nicht. Ich werde mir das aber auf jeden Fall mal genauer ansehen.

          Liebe Grüße, Dimjing

          Kommentar


          • Schmoekokater
            Anfänger im Forum
            • 22.02.2010
            • 32

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Harz Wandern im April

            Fürn paar Tage draußen rumbollern bei schönem Wetter braucht man keine High-Tech-Gore-Tex-950Cuin-Sondermegaspezialausrüstung.

            Keine Ahnung, wo du zur Zeit bist, aber wenn dort nachts ähnliche Temperaturen wie hier sind, dann penn doch einfach mal ne Nacht draußen, dann merkst du schon, ob dein Schlafsack zu kalt ist und ob die Billigisomatte nach unten hin genug isoliert.

            Als Ausweichmöglichkeit für besetzte Hütten könnt ihr auch ein Tarp mitnehmen. Dazu ne einfache Baumarktplane aufn Boden. Kommt deutlich billiger als ein Zelt.
            Sowas hier zum Beispiel: http://www.haengematten-outlet.at/Sp...Dach::599.html

            Wenn ihr Biwaksäcke kaufen wollt, dann schaut mal nach den Bundeswehr-GoreTex-Dingern. Wenn ihr nicht zwingen Ultraleicht unterwegs sein wollt, dann bietet sowas wohl mit Abstand das beste Preis-Leistungsverhältnis.

            Aber für den Preis von zwei brauchbaren Biwaksäcken bekommt man auch locker ein brauchbares Zelt.

            Hab bei deiner Auflistung auch keinen Regenschutz gesehn. Auch da einfach mal nach nem Bundeswehr-Poncho schaun, falls ihr da noch nix habt.


            Ich hab jetz natürlich keine Ahnung, wie locker bei euch das Geld steckt. Wenn du vor hast, sowas öfter zu machen und bereit bist, Geld auszugeben, dass gibts auch besseres als das Zeug, von dem ich da laber. Aber an sich braucht man hier in Deutschland keine Mordsausrüstung, um paar Tag draußen zu sein. Und falls im Dauerregen alles durchnässt, die Temperatur abstürtzt oder sonstwas passiert, dann seid ihr immer noch in Deutschland, wo immer Zivilisation in der Nähe ist. Ihr könnt also jederzeit abbrechen, euch ins nächste Wirtshaus hocken und euch bei Bier und Braten aufwärmen und darüber hinwegtrösten, dass die Tour so gelaufen ist.

            Kommentar


            • ThomasA

              Dauerbesucher
              • 07.03.2010
              • 993

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Harz Wandern im April

              Für's erste mal draußen reicht in Deutschland so ziemlich das was man schon im Schrank hat + normale campingausrüstung. Schlafsack und Isomatte vorher probieren, ich denke v.a. die Isomatte ist zu kalt. Evtl. noch ein Aldi-Zelt für 25€, oder zwei billige Baumarktplanen als Tarp oder zum einfach über den Schlafsack legen.
              Wenn euch dann die Lust gepackt hat könnt ihr euch gute Ausrüstung kaufen, wenn nicht habt ihr max den doppelten Anfahrtspreis in Ausrüstung investiert.

              Kommentar


              • Meer Berge
                Fuchs
                • 10.07.2008
                • 2330

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Harz Wandern im April

                Nun ja, wenn es hier in D nachts ein paar Grade friert und/oder Schnee liegt, ist es genauso kalt, wie wenn es in Grönland nachts ein paar Grade friert und/oder Schnee liegt. Klar, man kann hier schneller und einfacher eine Tour abbrechen, das das will man doch eigentlich nicht.
                Also lieber gleich was ordentliches.
                Mit dem, was du hast, kannst du wahrscheinlich erstmal losziehen. Dabei solltest du wissen, ob dein Schlafsack den zu erwartenden Temperaturen angemessen ist und ob du in deinen Stiefeln ein paar Tage mit Gepäck trockenen Fußes laufen kannst. Anderenfalls kannst du es im Harz auch gut ausprobieren, ob dein Equipment geeignet ist. Oder in einem Gebiet vor deiner Haustüre, in dem es sich ein paar Tage laufen lässt.

                Im Harz ist es theoretisch verboten zu zelten. Das Übernachten in den Unterständen ist ebenfalls nicht wirklich erlaubt, aber immerhin geduldet, solange sich nicht Leute danebenbenehmen und man nicht an den falschen Ranger gerät.
                Das Übernachten in der Schutzhütte kann evtl. eher noch als "Notfall" gelten als wenn man ein Zelt aufstellt.
                Die Unterstände sind nicht immer besonders sauber und auch nicht immer besonders dicht (Dach). Dazu sind sie häufiger recht klein und an 1-2 Seiten offen. Es empfielt sich also m. E. schon, entweder eine Plane mitzunehmen. Ich lege sie gerne auf einen schmutzigen oder nassen Boden. Man kann sie auch über die Schlafsäcke legen, falls Regen durchs Dach fällt oder hereingeweht wird. Außerdem kann man mit einer Plane auch die eine oder andere offene Seite der Hütte abhängen. Eine große, leichte, dünne Plane ist also schon fein.
                Ein Biwaksack erfüllt teilweise den gleichen Zweck (schützt vor Regen, Wind und Schmutz). Wenn du dir schon einen neuen kaufst, würde ich auch auf jeden Fall etwas atmungsaktives nehmen. Besonders bei Daune. Denn sonst liegst du nachher in deinem eigenen Saft, und wenn Daune einmal feucht wird, wärmt sie nicht mehr und trocknet dazu noch ganz schlecht.

                Pack mal alles, was du meinst mitnehmen zu müssen, zusammen in deinen Rucksack. Wiege ihn dann mal. Dann schreibst du hier auf, was du da zusammengesammelt hast, und wir sagen dir, was alles zu Hause bleiben kann oder durch anderes/besseres ersetzt werden kann.

                Viel Spaß bei der Planung!

                Meer Berge

                Kommentar


                • Dirk N.
                  Dauerbesucher
                  • 17.07.2005
                  • 579

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Harz Wandern im April

                  Zitat von dimjing Beitrag anzeigen
                  Deinen Einwand, dass bei gutem Wetter viele Wanderer um die Holzhütten konkurrieren hatte ich tatsächlich noch nicht bedacht. Für diesen Fall sollte man deshalb vielleicht ein Zelt erwerben, oder?
                  Also ich wohne am Harz, wandere wenn mir nach frischer Luft ist naheliegender Weise auch regelmässig mal da und habe somit auch etliche Nächte über die Jahre da verbracht. Nicht ein einziges mal kam ich abends an eine Hütte und es war schon jemand da oder das ich da war und es kam jemand dazu. "Andrang" ist also relativ, ich habe ihn zum Glück nie getroffen.
                  Es kann nicht schaden ein einigermassen brauchbares Zelt mitzunehmen denn die Hütten sind wie schon geschrieben erstens ja immer an mindestens einer Seite offen, nicht immer einladend, mal matschig am Boden, teilkaputte Bänke oder der Wind pfeift geradewegs frontal rein....

                  ....was man zumindest im Winter alles noch leicht abändern kann, aber Ostern ist kein Winter mehr.

                  Kommentar


                  • Pfad-Finder
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 18.04.2008
                    • 11357

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Harz Wandern im April

                    Also ich musste im Oberharz schon zweimal wg. "belegter" Hütte weiterziehen.

                    Pfad-Finder
                    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

                    Kommentar


                    • krupp
                      Fuchs
                      • 11.05.2010
                      • 1467

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Harz Wandern im April

                      ich würde auch emfehlen mal mit eurem geplantem equip einfach mal an einem
                      der kommenden sonnigen wochenenden probezulaufen.
                      man unterschätzt schnell das gewicht des rucksackes, die schuhe sind noch nicht
                      eingelaufen ect. und wenn es nur der stadtpark ist
                      aber ich würds vorher mal ausprobieren. aus eigener erfahrung kann der harz schnell
                      schlauchen besonders wenn man fast den ganzen winter vorm rechner gehockt hat
                      (wie ich zb )
                      Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X