1 Woche Into the Wild - Deutschland

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MNK
    Neu im Forum
    • 01.05.2009
    • 3

    • Meine Reisen

    1 Woche Into the Wild - Deutschland

    Hey,
    ich habe mir vorgenommen diesen Sommer eine Woche lang einfach durch Deutschland zu latschen, von beeren zu leben, im freien Himmel zu schlafen, im Regen zu duschen etc.
    Also einmal richtig ne kleine, krasse, schöne, anstrengende, harte Outdoor Tour.
    Also ich möchte wirklich einfach nur ein Zelt mitnehmen, Schlafsack, Kleidung und das wars im Grunde. Irgendwelche kleinen Sachen wie ein Taschenmesser und so werden auch mitkommen, aber nicht sowas wie ein Gaskocher oder so.
    Wie ihr aber bestimmt schon bemerkt habt, habe ich keine Ahnung davon.
    Aber bis zum Sommer ist ja noch Zeit um mich vorzubereiten.
    Daher meine Fragen:
    • Wo gibts ne schöne Gegend in Deutschland wo ich 1 Woche lang wandern kann ?
    • Was für Lektüre könnt ihr mir empfehlen ?
    • Was gibt es so grundlegend zu beachten ?
    • Was muss ich alles wissen um das durch zu stehen ?
    • Wo kann ich mir das Wissen aneignen um da Draußen nicht zu krepieren ?

    Bin für jeden Tipp dankbar

  • Mika Hautamaeki
    Alter Hase
    • 30.05.2007
    • 3960

    • Meine Reisen

    #2
    AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

    Meine Meinung dazu: Lass es sein.
    Bevor du so was machst, solltest du erstmal eine Tour machen, wo du z.B. Essen mitnimmst, einen Plan hast, welche Strecke du gehst.

    Es ist nicht so leicht wie du dir das vllt vorstellst, sich eine Woche nur von Beeren und wildwachsenden Sachen zu ernähren. Regenwürmer und co stellen hierbei einen erheblichen Anteil an deiner Energieversorgung. Und ich b in mir nicht sicher ob du wirklich "reif" bist, das durchzuziehen. Dazu kommt, daß du viele Sachen vor dem Verspeisen kochen solltest, was ohne Kocher und ohne Lagerfeuer (wegen der zu erwartenden Waldbrandgefahr) ziemlich aussichtslos ist.
    Wenn du sowas wirklich durchziehen illst, dann schlage ich Dir vor, daß du zunächst einen der vielfältig angebotenen Survivslkurse belegst. Da lernst du dann die Grundlagen.

    Gruß,
    Mika
    So möchtig ist die krankhafte Neigung des Menschen, unbekümmert um das widersprechende Zeugnis wohlbegründeter Thatsachen oder allgemein anerkannter Naturgesetze, ungesehene Räume mit Wundergestalten zu füllen.
    A. v. Humboldt.

    Kommentar


    • sjusovaren
      Lebt im Forum
      • 06.07.2006
      • 6031

      • Meine Reisen

      #3
      AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

      Erinnert mich an Wildnis Hessen
      Heilig ist die Unterhose, wenn sie sich in Sonn' und Wind,
      frei von ihrem Alltagslose, auf ihr wahres Selbst besinnt.


      Christian Morgenstern

      Kommentar


      • benny_mayhem
        Erfahren
        • 28.02.2007
        • 456

        • Meine Reisen

        #4
        AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

        2-3x im Jahr kommt hier immer wieder einer wie du und die Frage ist immer die gleiche.Net böse gemeint aber kannst ja nachlesen. Mein Rat mach deine Tour aber mit normaler Ausrüstung und Nahrung und geniess erst mal deine Tour. Eigne dir daheim in Kursen oder draussen durch Versuchen die nötigen Kenntnisse an aber auf ner Tour kriegst nur Frust weil du nach spätestens 3Tagen die Heimreise antrittst.Du hast während einer Tour gar nicht genug Zeit um genug Beeren und Pilze etc zu sammeln um genug kcal zusammen zu bekommen.Du müsstest jagen oder fischen und das is wohl nicht. Du würdest von deinem Körperfett leben dabei und ob dir die Tour da noch Spass macht.
        Zuletzt geändert von benny_mayhem; 01.05.2009, 18:09.

        Kommentar


        • MNK
          Neu im Forum
          • 01.05.2009
          • 3

          • Meine Reisen

          #5
          AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

          "And I also know how important it is in life not necessarily to be strong but to feel strong, to measure yourself at least once, to find yourself at least once in the most ancient of human conditions, facing blind, deaf stone alone, with nothing to help you but your own hands and your own head..."
          Ich habe es mir schon gedacht, aber ich habe gehofft das ihr nicht gleich so reagiert
          Hey Leute, ich stelle mir das nicht als romantischen Trip a la Hollywood vor. Ich kann gleich nach einem Tag scheitern und sagen "FUCK das wars, ich habe die Hosen gestrichen voll und will zu Mama" oder ich beiße eben die Zähne zusammen und versuche das durchzustehen.
          Also ich will eure Hilfe, wirklich. Ihr kennt euch aus, ihr habt Ahnung ich nicht. Ich freue mich über jeden Tipp: was schwer wird, worauf man achten muss, wie es gehen kann, wie nicht.
          Und hey, jeder kann mir sagen das ichs schaffen kann oder nicht (abgeshen davon das ihr wirklich gar keine Ahnung habt wer und wie ich bin ;) ) - Aber das kümmert mich nicht, ich habe mich entschlossen das zu machen.

          Darum meine Gedanke, hey wo kennen sich leute aus ? In so einem Forum! Darum bin ich hier und darum frage ich euch, um von eurem Wissen zu profitieren.
          Ich will eine Tour machen, in der ich wirklich nur das nötigste mitnehme, Streichhölzer, Taschenmesser, ein Topf, etwas Reis vielleicht, aber nicht viel mehr.
          Also wenn ihr mir ein paar sinnvolle Tipps geben könnt, ich hör sie mir gerne an.

          Kommentar


          • Loli..
            Erfahren
            • 28.10.2008
            • 147

            • Meine Reisen

            #6
            AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

            Wenn du dich wirklich selbst ernähren willst, würde ich jetzt einen Angelschein machen. Mit ein bisschen Übung und Geduld solltest du dann doch gute Möglichkeiten haben und kannst die Regenwürmer den Fischen überlassen.

            MfG Loli..

            Kommentar


            • Andreas L
              Alter Hase
              • 14.07.2006
              • 4351

              • Meine Reisen

              #7
              AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

              Zitat von MNK Beitrag anzeigen
              Also wenn ihr mir ein paar sinnvolle Tipps geben könnt, ich hör sie mir gerne an.
              Hier wäre einer:
              Wenn man gerne Tauchen möchte, gibt es zwei Möglichkeiten: Man kauft sich eine Flasche, einen Lungenautomat und einen Bleigürtel. Dann springt man ins Wasser, da, wo es tief ist.

              Die zweite Möglichkeit: Man lernt erst mal schwimmen ... Dann kauft man sich eine Brille mit Schnorchel. Dann ...

              Andreas
              "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

              BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

              Kommentar


              • paddel
                Fuchs
                • 25.04.2007
                • 1857

                • Meine Reisen

                #8
                AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

                Naja, ich weiß nicht ob es wirklich nötig ist sich für eine Woche unabhängig in Deutschland so ungemein vorzubereiten.

                Wirklich weit ist man nie von der Zivilisation weg. Die meisten Leute hier haben genug Körperfett um auch mal eine Woche ohne Essen klar zu kommen. Und wenn der Hunger zu groß wird, ist die nächste Bäckerei nicht wirklich weit.

                Ob so was Spaß macht, ist vermutlich von der persönlichen Einstellung abhängig.

                Wirkliche Tips kann ich allerdings nicht geben, da ich grundsätzlich genug zum Essen bei mir trage
                Froh schlägt das Herz im Reisekittel,
                vorausgesetzt man hat die Mittel.

                W.Busch

                Kommentar


                • Andreas L
                  Alter Hase
                  • 14.07.2006
                  • 4351

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

                  Na ja - die Grundidee dabei ist bei mir, dass es relativ einfach ist, voll auf die Nase zu fallen, wenn man keinerlei Ahnung hat wie, wo, was, weshalb. Das ist nicht gefährlich, bringt aber jede Menge Frust mit sich. Und das prägt dann ... das erlebe ich in meinem Umfeld immer wieder.

                  Andreas
                  "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

                  BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

                  Kommentar


                  • Meer Berge
                    Fuchs
                    • 10.07.2008
                    • 2381

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

                    Wenn man sich genügend auskennt, kann man das schon machen. Aber im Sommer? Jetzt ist eine prima Zeit, um sich von endlosen Mengen wildwachsender Pflanzen zu ernähren - die jedoch gekocht deutlich bekömmlicher sind, Brennnesseln z.B. Ich koche im Moment auch fast nur Wildkräuter und -gemüse. Im Sommer ist das Zeug schon zu alt und verholzt. Im Herbst dagegen sind die Früchte und Pilze reif, da geht´s auch wieder. Und man muss natürlich schon wissen, was man so alles essen kann, wie man es evt. zubereiten muss, ... Ob Deutschland mit seinen aufgeräumten Wäldern dafür so ideal ist, weiß ich nicht.

                    Klar kann man eine Woche auch so überleben, das essen, was man findet, und sonst auf Reserve. Aber das ist ja eigentlich nicht der Sinn der Sache. Man möchte sich ja eigentlich zivilisationsunabhängig und vollwertig ernähren. Und das ist hier bei uns schwierig. Da braucht man wohl etwas mehr "richtige" Natur und eben die Jagd.
                    Meine ich.

                    Gruß,
                    Meer Berge

                    Kommentar


                    • xe3tec
                      Fuchs
                      • 24.11.2008
                      • 2342

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

                      steh mal früh auf

                      und mach ne tagestour so 15km oderso

                      nimm aber was zu essen mit zur not, und dann schauste ma im wald was du jetzt essen würdest, ich wette du stehst erstmal ziemlich doof da ;)

                      also erstmal an ner tagestour sowas probieren!

                      und vorher schön belesen, nicht das du was falsches ist
                      "You still hope that this war will end with your honor intact? Stand in the ashes of a trillion dead souls and ask the ghosts if honor matters. The silence is your answer."

                      Kommentar


                      • charley1968
                        Erfahren
                        • 11.02.2009
                        • 381

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

                        ..und Finger wech von die Pilze!

                        Kommentar


                        • Buck Mod.93

                          Lebt im Forum
                          • 21.01.2008
                          • 9011

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

                          Frechheit hier "Into the Wild" in den Titel zu schreiben.

                          Du willst einfach eine Woche ne Tour machen ohne Essen mitzunehmen und damit ist auch ein Kocher unnötig mehr nicht.Wenn du irgendwas "wildes" und unorganisiertes machen willst hab ich ne top Empfehlung:Nimm nicht so viel Luxuskram mit und lass die Mammut Extrem Sachen auch mal zu Hause und dann kaufst du dir 2 Kilo Reis und wenn du willst noch ein paar Maggi Saucen,kochen kannst du ja auf Feuer mit nem einfachen Topf(Dass du den Wald nicht niederbrennen sollst ist dir hoffentlich klar.Aber nimm besser nen Gaskocher).So hast du ne gute Grundlage und kannst ja nach belieben noch Regenwürmer reinwerfen.Nach dem dritten Tag wirst du echt Lust auf das Essen haben.Ich hab eine 4 Tagestour jedoch mit Fahhrrad so gemacht und fand das sehr angenehm.Das is die Instant CM Tour für Möchtegernpioniere.Aber es macht echt einen Heidenspass.Bezüglich der Frage was da schief gehen kann:Imo nicht viel.Nur der Schlafsack sollte warm genug sein und du solltest beim Feuermachen aufpassen.
                          Les Flics Sont Sympathique

                          Kommentar


                          • paddel
                            Fuchs
                            • 25.04.2007
                            • 1857

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

                            Na ja - die Grundidee dabei ist bei mir, dass es relativ einfach ist, voll auf die Nase zu fallen, wenn man keinerlei Ahnung hat wie, wo, was, weshalb. Das ist nicht gefährlich, bringt aber jede Menge Frust mit sich. Und das prägt dann ... das erlebe ich in meinem Umfeld immer wieder.
                            Frust - ja!


                            Wo kann ich mir das Wissen aneignen um da Draußen nicht zu krepieren
                            Da seh' ich keine große Gefahr.
                            Froh schlägt das Herz im Reisekittel,
                            vorausgesetzt man hat die Mittel.

                            W.Busch

                            Kommentar


                            • syzygy
                              Erfahren
                              • 28.04.2009
                              • 234

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

                              MNK,

                              Ich fürchte, ohne eine gewisse Vorbereitung würde diese Tour zu nix anderem führen als zu einem Test deiner Leidensfähigkeit: Wie lange hältst dus durch, bevor du durch Hunger, Langeweile, Kälte und Nässe frustriert aufgibst? Dazu musst du nicht in die Wildnis, dafür reichts auch, wenn du dich auf deinen Balkon setzt und die Tür hinter dir zufallen lässt.

                              Ansonsten empfehle ich, über Andreas L.s Vorschlag zu meditieren: Es ist wirklich erfolgversprechender und aufbauender, sich Schritt für Schritt Wissen und Fähigkeiten anzueignen, als sehenden Auges gegen eine Wand zu rennen. Ich hab dieses Jahr meine erste Wintertour in den Bergen gemacht und mich und meine Freundin durch Leichtsinn und Selbstüberschätzung unnötigen Risiken ausgesetzt. Jetzt werden erstmal kleinere Brötchen gebacken.

                              Und ich möchte zu bedenken geben, dass Deutschland sich *nicht* für so Wildnis-Aktionen eignet, gar nicht. Wild zelten ist verboten, Feuer im Wald ist verboten, und wenn z.B. ein Förster dich dabei erwischt, wie du einem selbst erlegten Hasen (so du das schaffen solltest) oder Igel das Fell abziehst, dann hast du echt ne Menge Scherereien am Hals.

                              Abgesehen davon kannst du, wenn du keine Ahnung von der Materie hast, der Natur um dich rum massiv schaden, indem du seltene Pflanzen, Pilze etc. ausrupfst. Gerade wir, die wir die Natur erleben wollen, sollten ganz vorsichtig und respektvoll mit dem bisschen "Wildnis", das uns vor der Haustür noch geblieben ist, umgehen.

                              Besuch erstmal nen Survivalkurs. Die Chance zu hungern und zu frieren läuft dir nicht davon.

                              Nix für ungut,

                              Cheers,

                              Elmar
                              "Es ist unter der Würde eines Ehrenmannes, sich durch einen Mangel an Komfort verstimmen zu lassen." (Lao-Tse)

                              Kommentar


                              • MNK
                                Neu im Forum
                                • 01.05.2009
                                • 3

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

                                Hey, erstmal vielen Dank für eure Antoworten. Sind echt schon viele interessanten Sachen dabei!
                                Und nochmals: Mir gehts nicht um Spass oder so. Ich habe schon meine Gründe Darum gehts hier aber ja eigentlich auch nicht ;)
                                Was gibts aber sonst noch für Dinge die man beachten sollte, abgesehen von wilden Förstern und giftigen Pilzen ?
                                Und wo gibts was für Gebiete könntet ihr so zum Wandern empfehlen ?
                                Und könnt ihr irgend welche Bücher empfehlen die sich mit dem Thema befassen ?

                                LG

                                Kommentar


                                • Biggi
                                  Erfahren
                                  • 06.09.2008
                                  • 299

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

                                  Keine Ahnung, wo Du her kommst/hin willst.
                                  Ich empfehle mal das Gebiet östlich von Berlin bis nach Polen. Im Herbst jede Menge Pilze, reichlich Alleebäume mit Äpfeln und vielleicht noch den einen oder anderen Acker. Dünn besiedelt.
                                  Viel Erfolg bei Deiner Tour.

                                  Kommentar


                                  • Meer Berge
                                    Fuchs
                                    • 10.07.2008
                                    • 2381

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

                                    Wenn du dich da nicht bestens auskennst, dann auf jeden Fall etwas über Wildgemüse, Essbares vom Wegesrand, Pilze, ...
                                    Brauchst du Titel oder willst du dich mal in der örtlichen Buchhandlung umsehen?

                                    Gruß,
                                    MB

                                    Kommentar


                                    • syzygy
                                      Erfahren
                                      • 28.04.2009
                                      • 234

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: 1 Woche Into the Wild - Deutschland

                                      Wenn's denn partout sein muss, dann würde ich empfehlen, den Trip in Schweden oder Finnland zu machen. Die sehen das wohl ein wenig lockerer mit wildem Zelten als in Deutschland (und du kannst zur Not immer einen auf doofer Touri machen), und haben auch mehr "richtige" Natur zu bieten als unsere Kulturwälder...

                                      Elmar/syzygy
                                      "Es ist unter der Würde eines Ehrenmannes, sich durch einen Mangel an Komfort verstimmen zu lassen." (Lao-Tse)

                                      Kommentar

                                      Lädt...
                                      X