Schwarzwald im Winter

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • winni
    Erfahren
    • 29.01.2007
    • 112

    • Meine Reisen

    Schwarzwald im Winter

    Hallo liebe Trekkingbegeisterte,
    ich möchte ende februar, anfang märz zusammen mit flaublosch unsere erste wintertour in angriff nehmen. bisher sind wir nur im sommer/ herbst gelaufen. ziel soll der schwarzwald sein. daher wollte ich mal nach erfahrungen in diesem gebiet im winter fragen. wie sieht das mit der fortbewegung aus, schneeschuhe sind wahrscheinlich unabdingbar, oder? mit welchen tempereaturen muss man in der nacht rechnen? welche strecken kann man pro tag zurücklegen? welche besonderheiten muss man beachten?
    für informationen aller art bin ich sehr dankbar.
    tim

  • Andreas-F
    Erfahren
    • 31.03.2007
    • 304

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Schwarzwald im Winter

    Hallo,

    ein bisschen mehr Info darf es schon sein. Der Schwarzwald ist ziemlich gross und unterscheidet sich damit erheblich von den klimatischen Bedingungen. In dem Kammlagen kann es durchaus >> 1m Schnee geben. Ansonsten rechne halt mal im "schlimmsten" Fall mit Temperatur die vor 1 Wochen.

    Was die besonderen Bedingungen betrifft:
    Im Südschwarzwald gibt es einige wenige Ecken, wo stellenweise Lawinengefahr besteht (Feldberg, Herzoghorn, Belchen), wenn es schlechtes Wetter ist, wird es da oben teilweise richtig ungemütlich.

    Gruß Andreas

    Kommentar


    • Issoleie
      Erfahren
      • 29.10.2005
      • 324

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Schwarzwald im Winter

      Ich hatte nach den ersten Recherchen überlegt, dass wir evtl. den Westweg gehen könnten. Der dürfte ja eigentlich alle Lagen/Schneeverhältnisse abdecken, oder?

      Habt ihr daneben auch Vorschläge, wo man ohne Schneeschuhe eine Weile (7-max. 14 Tage) vorankommt? Oder wäre das immer gleich mit erheblich "langweiligeren" Gebieten verbunden? Bzw.: Gibt es die Möglichkeit, den Westweg kurz zu verlassen, um kritische Passagen (wegen der Schneeverhältnisse) zu umgehen, und danach wieder auf dem Hauptweg weiter zu laufen? 1m Schnee dürfte schon kritisch ohne Schneeschuhe werden, wenn ich mich an unsere Ostertour auf dem Rennsteig erinnere...

      Vielen Dank für alle Ratschläge schon einmal vorneweg auch von mir.

      Kommentar


      • Andreas-F
        Erfahren
        • 31.03.2007
        • 304

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Schwarzwald im Winter

        Hallo,

        der Westweg ist über weite Strecken ein Kammweg und der verläuft halt auf der Wetterseite, speziell der Hauptkamm im Norden bis hinter die Alexanderschanze bekommt im Winter richtig viel Niederschläge ab. Hinter der Alexanderschanze ist dann der Weg deutlich niedriger, erst am vor dem Brend geht er wieder auf über 1000m. Im Südenschwarzwald sind zwar die Niederschläge etwas geringer, aber auf Grund der Höhe bleibt der Schnee entsprechend lang liegen. Ergo kommst du dort über weite Strecken ohne Schneeschuhe im Winter nicht weit.

        Der Mittelweg bekommt nicht ganz so viel Schnee ab, im letzten Februar waren es auf dem Stück zwischen Freudenstadt und St. Georgen auch stellenweise 40cm, das geht noch ohne Schneeschuhe, aber Gamaschen sind Pflicht.

        Ohne Schneeschuhe kann man i.d.R. auf dem Ostweg langlaufen. Wobei das halt bei weitem nicht die landschaftlich reizvolle Seite ist.


        Gruß Andreas
        Zuletzt geändert von Andreas-F; 18.01.2009, 21:50.

        Kommentar


        • winni
          Erfahren
          • 29.01.2007
          • 112

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Schwarzwald im Winter

          hallo,
          vielen dank soweit für die informationen.
          wir werden wohl ende februar den westweg verkürzt laufen. mit wievielen km kann man denn da pro tag auf schneeschuhen im schnitt rechnen.
          als wintertourneuling steht hinter der wahl des schlafsacks für mich noch ein fragezeichen, geplant ist eine schalfsackkombination aus marmot swatooth (bzw. mac pac sanctuary) als außenschlafsack und dem meru-butterfly als innenschlafsack oder als zweite variante den ajungilak tundra als innenschlafsack. als isomatte ist die therm-a-rest pro lite 4 vorgesehen.
          was halten die erfahrenen wintertrekker von diesen kombis für den schwarzwald im februar?
          ich freu mich auf eure ratschläge und bedank mich soweit
          tim
          Zuletzt geändert von winni; 25.01.2009, 22:11.

          Kommentar


          • chriscross

            Fuchs
            • 07.08.2008
            • 1578

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Schwarzwald im Winter

            Hallo Tim,

            es ist besser den Daunenschlafsack innen zu verwenden und den Kunstfaser außen, ansonsten müsste diese Kombi reichen. Wenn ihr solange unterwegs seid und es ist richtig kalt musst du aber auch deinen Daunensack immer schön trocknen.

            Ich habe keine Prolite 4, denke aber das könnte knapp werden auf Schnee, hast du keine Evazot Matte?

            Gruß

            Chris

            Kommentar


            • winni
              Erfahren
              • 29.01.2007
              • 112

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Schwarzwald im Winter

              danke chris,
              der sawtooth ist leider sehr weit geschnitten und der butterfly hingegen eher eng, deshalb befürchte ich, dass die daunen zu sehr zusammengedrückt werden und nicht mehr richtig isolieren...ist daune draußen, denn so eine schlechte idee?
              zur isomatte: ich hab noch ne alte nullachtfünfzehn-schaummatte, will die aber ungern zusätzlich mitschleppen, gibt es evt. noch weitere erfahrungen mit der pro lite 4 im wintereinsatz?
              für weitere tips und anregungen bin ich immer dankbar
              mfg tim

              Kommentar


              • Chobostyle
                Erfahren
                • 10.04.2007
                • 225

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Schwarzwald im Winter

                Mit VBL kannst dus auch umgedreht machen. Vorteil wäre, dass sich die Daune schön ausbreiten kann.
                Das Problem ist ansonsten, dass der Dew Point als der Punkt, an dem dein Schweiss bzw. Kondens gefriert, nicht ausserhalb, sondern innerhalb des Daunenschlafsackes liegt und der dann verklumpt und nicht mehr isoliert.
                Die Konsequenz der Natur tröstet schön über die Inkonsequenz der Menschen (Goethe).

                Kommentar


                • Moltebaer
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 21.06.2006
                  • 10976

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Schwarzwald im Winter

                  Zitat von Chobostyle Beitrag anzeigen
                  Der Dew Point als der Punkt, an dem dein Schweiss bzw. Kondens gefriert
                  OT: Meinst du vielleicht einfach den Taupunkt?
                  Wandern auf Ísland?
                  ICE-SAR: Ekki týnast!

                  Kommentar


                  • Chobostyle
                    Erfahren
                    • 10.04.2007
                    • 225

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Schwarzwald im Winter

                    OT: Ja, genau den meine ich ;). Aber wenn ich Taupunkt geschrieben hätte, hätten auch wieder hundert Leute aufgeschrien, dass ein Schlafsack nicht taut oder so...
                    Die Konsequenz der Natur tröstet schön über die Inkonsequenz der Menschen (Goethe).

                    Kommentar


                    • Chobostyle
                      Erfahren
                      • 10.04.2007
                      • 225

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Schwarzwald im Winter

                      Hi Winni!
                      Wies aussieht, werde ich wohl nächste Woche einen Großteil des WW, nämlich von Bad Herrenalb bis Freiburg mit Schneeschuhen laufen, kann dann ja mal berichten, wie ich so vorangekommen bin .
                      Gruss,

                      Chobo
                      Die Konsequenz der Natur tröstet schön über die Inkonsequenz der Menschen (Goethe).

                      Kommentar


                      • winni
                        Erfahren
                        • 29.01.2007
                        • 112

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Schwarzwald im Winter

                        jo das wär echt super von dir.
                        also dann viel spaß und erfolg dabei
                        tim

                        Kommentar


                        • Pfad-Finder
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 18.04.2008
                          • 11569

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Schwarzwald im Winter

                          Zitat von winni Beitrag anzeigen
                          zur isomatte: ich hab noch ne alte nullachtfünfzehn-schaummatte, will die aber ungern zusätzlich mitschleppen, gibt es evt. noch weitere erfahrungen mit der pro lite 4 im wintereinsatz?
                          Hatte die Prolite 4 jetzt beim Wintertreffen in Schierke dabei und war nicht wirklich happy, obwohl ich noch eine Z-Lite druntergepackt hatte. Wenn Du die Matte nicht wirklich knallhart aufbläst, drückt sie Dein Körpergewicht so weit zusammen, dass der Iso-Effekt mangels isolierender Luftschicht ausbleibt (das ist jedenfalls meine Theorie). Ich würde künftig im Winter nur eine der dickeren Evazote-Matten mitnehmen, die "harte" Lage wird ja durch den Schnee etwas relativiert.

                          Pfad-Finder
                          Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

                          Kommentar


                          • barleybreeder
                            Lebt im Forum
                            • 10.07.2005
                            • 6477

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Schwarzwald im Winter

                            Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
                            Hatte die Prolite 4 jetzt beim Wintertreffen in Schierke dabei und war nicht wirklich happy, obwohl ich noch eine Z-Lite druntergepackt hatte.
                            Na das waren doch gerade mal -8...

                            Aber stimmt schon da kommen die UL Varianten so langsam an die Grenze. Meiner Artiach Kombo hätte ichs aber noch zugetraut..
                            Barleybreeders BLOG

                            Kommentar


                            • Andreas L
                              Alter Hase
                              • 14.07.2006
                              • 4351

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Schwarzwald im Winter

                              Leute, das läuft jetzt gerade in 3 Threads parallel: Die Prolites von TAR haben Ausstanzungen im Schaum, von wegen Gewichtsersparnis usw. In meinen Augen sind das Sommermatten - wegen dieser Löcher. Wie soll denn das isolieren, wenn da ein Loch neben dem anderen sitzt?
                              Wie gesagt: eine "Vollschaum-TAR" mit 25 mm reicht bei mir seit 4 Jahren bis zu 20 Grad minus (mit einem guten Daunenschlafsack). Aber die hat halt keine "Ventilations-Löcher".

                              Andreas
                              "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

                              BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X