[SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TARunner
    Gerne im Forum
    • 17.02.2016
    • 63

    • Meine Reisen

    #21
    AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

    Samstag 04.07.2015

    Tag 15:
    Röskasen - Drevfjällstugan 18,9km 140HM

    Heute war ein einfacher Start in den Tag. Die ersten 4-5km ging es auf einfachem Weg sanft bergab und wunderschöne Ausblicke in die weite Landschaft unterhielten uns:



    Auf diesem Weg haben wir auch einige Tierspuren von größeren Tieren gefunden.





    Gesehen haben wir allerdings nur Ren und viele, viele Vögel. Später dann auch noch Lemminge. Aber keine Bären, Elche, Luchse oder Moschusochsen (zum Glück).

    Weil es heute wieder sehr warm war haben wir jede uns bietende Rasthütte und Unterstand auf dem Weg genutzt. Insbesondere zur Mittagszeit in Id-Persätern nach ca. 12km haben wir eine lange Mittagspause eingelegt inklusive Mittagsschlaf in Sonne.
    Mit einem Sonnenbrand sind wir dann weiter zum Drevsjön. Dort gibt es einen tollen Unterstand direkt am See mit Bademöglichkeit (und ein paar Mücken...)



    Da wir erst knapp 16km gewandert waren sind wir noch weiter bis zur Drevfjällstugan. Die Hütte ist typischer Standard allerdings haben wir keinen ebenen Zeltplatz gefunden und sind dort von den Mücken fast aufgefressen worden. Im Nachhinein haben wir es bereut nicht am Drevsjön geblieben zu sein. Aber was soll es, wir haben trotzdem die Einsamkeit genossen.

    Kommentar


    • TARunner
      Gerne im Forum
      • 17.02.2016
      • 63

      • Meine Reisen

      #22
      AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

      Sonntag 05.07.2015

      Tag 16:
      Drevfjällstugan - Rösjöhütte 24,3km 420HM

      Um der zu erwartenden Hitze zu entgehen waren wir um 7:00 Uhr schon wieder unterwegs. Erst ging es ein Stück durch lichten Wald bergan.



      Und dann wieder oben eine Ebene auf einfachen Weg weiter.



      Vielleicht hat sich schon jemand gewundert, weshalb ich in den letzten Posts so wenig von Personen geschrieben habe. Ganz einfach, weil wir niemand getroffen haben. Genauer die letzte Person gesehen haben wir in Flötningen. Und heute nach ca. 48h haben wir auf eben jener Ebene einen anderen Wanderer vor seinem Zelt gesehen. Wow, dass nenne ich Einsamkeit. Und dies mitten in Europa. (Und bevor jetzt jemand meckert, es war das erste Mal für uns, dass wir 2 Tage lang niemanden gesehen haben, deshalb finde ich es bemerkenswert )

      Gegen 11:00 sind wir dann in Gördalen angekommen. Direkt an der Straße gibt es einen Unterstand mit Picknicktischen und an dem haben wir unser typisches Mittagsessen verzehrt. Brot, Wurst und Tubenkäse. Lecker.
      Da es Sonntag war haben wir einige Schweden beim Spaziergang getroffen, lustige Unterhaltungen inklusive.
      Leider war das im Reiseführer aufgeführte Café nicht mehr vorhanden, so dass wir ohne Kaffee weiter zogen.

      Nach Gördalen ging der Weg in den Fulufjället Nationalpark erstmal ca. 350HM hoch und auch noch über einige Blockfelder. Ich liebe es...



      Auf der Hochebene war das wandern wieder recht einfach und wir dachten schon unser Ziel für heute zu sehen. Allerdings war es erst die Harrsjöhütte mit einer ganz neuen Brücke.



      Von dieser Hütte waren es dann doch noch fast 4km bis zum heutigen Ziel: die Rösjöhütte am gleichnamigen See.

      Diese Hütte (oder besser Hütten) sind sehr groß, inklusive Sauna (allerdings nur mit Reservierung mindestens 1Tag vorher) und sehr beliebt bei Fischern, die wohl sehr erfolgreich im See sind. Weil die Wettervorhersage Regen angekündigt hat und wir hier einen Ruhetag einlegen wollten, sind wir in eine der Hütten eingezogen.

      Am Ende haben wir uns noch toll mit einem Biologen unterhalten der gerade für 2 Wochen Feldstudien hier war und gemeinsam gegessen.

      Zum Abschluss noch ein kleines Suchbild. Wo ist das Moorschneehuhn? Viel Spaß beim suchen...

      Kommentar


      • TARunner
        Gerne im Forum
        • 17.02.2016
        • 63

        • Meine Reisen

        #23
        AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

        Montag 06.07.2015

        Tag 17:
        Fullufjället Rundwanderung 9,6km 250HM

        Leider hatte der Wetterbericht recht und es regnete. Sogar ziemlich ausdauernd.
        Nun wollten wir ja nicht den ganzen Tag in der Hütte sitzen und den Wolken, Nebel und Regen zuschauen, so dass wir uns eben doch in die Regenklamotten einpackten und zum Naturum, dem Besucherzentrum des Fullufjället Nationalparks abstiegen.



        Das Besucherzentrum ist sehr modern und die Ausstellung über Leben und Geologie sehr informativ.
        Im Vorfeld der Reise habe ich von dem ältesten Baum der Welt (oder genauer vom ältesten individuellen klonalen Baum) Old Tjikko gelesen. Diese wollten wir eigentlich besuchen aber da er wohlweißlich nicht in Karten verzeichnet ist, habe ich von den freundlichen Mitarbeitern vom Naturum eine Wegbeschreibung bekommen. Leider haben wir aufgrund des Wetters ihn dann noch nicht besuchen können.

        Dafür aber das hiesige Restaurant und natürlich den Njupeskär. Dies ist Schwedens höchster Wasserfall mit ca. 93m. Leider ist das sicherlich beeindruckende Naturschauspiel im Regen nicht ganz so beeindruckend...



        Danach wieder auf anderem Weg zur Hütte zurück und der Ruhetag war dann auch bald mit essen und lesen vorbei.

        Kommentar


        • TARunner
          Gerne im Forum
          • 17.02.2016
          • 63

          • Meine Reisen

          #24
          AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

          Gerade noch mal die Posts quergelesen und gesehen, dass ich doch einige Schreibfehler und vergessene Wort drin habe... Sorry!!!

          Dienstag 07.07.2015

          Tag 18:
          Rösjö - Tangashütte 20,4km 110HM

          Leider war das Wetter noch immer regnerisch und vor allem windig aber wir sind trotzdem um 9:00 Uhr los. Der Weg war heute durchweg einfach, aber eben sehr nass und zum Teil matschig. Trotzdem sind wir gut voran gekommen.
          An der ersten Rasthütte (Särnmanskojan) haben wir gerade noch ein deutsches Paar beim packen getroffen, die die Nacht in ihrem Zelt vor der Hütte verbracht haben. Nach einem kurzen Schwatz ging es gleich weiter. Der etwas nachlassende Regen hat uns nochmals einen Blick zurück zum Storrorsjön beschert.



          Bei weiter frischen Wind sind wir dann an den beiden Hütten der Tangsjöstugan (nach knapp 10km) angekommen und haben erstmal eine kleine Trocknungs- und Essensrast eingelegt.
          Der Sommerweg ging dann immer am Tangan entlang (und auch durch ihn und ein paar kleine Zu- und Nebenflüsschen hindurch). Aber von Furten kann man bei wadenhohem Wasser kaum sprechen. Nasse Füsse hatten wir aber trotzdem.
          Feuchte Witterung bringt natürlich auch Wollgras hervor, dass wir hier zuhauf antrafen.



          Der Weg am Fluss entlang war zwar sehr nass aber eigentlich sehr schön zu gehen. Bei Sonnenschein wäre es natürlich noch besser gewesen.



          So waren wir froh, dass wir nach ca. 20km an der Tangasstugan angekommen sind. Dort habe ich erstmal ein bisschen Holz gemacht und dann die Hütte eingeheizt. Das so ein kleiner Ofen ordentlich Hitze erzeugt konnten wir dann am eigenen Leib erfahren. Wir fühlten uns wie in einer Sauna. Aber endlich schön trocken und warm. Und das die Sachen morgen trocken sind war damit auch gewährleistet.

          Kommentar


          • Hapi
            Erfahren
            • 22.09.2015
            • 426

            • Meine Reisen

            #25
            AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

            Zitat von TARunner Beitrag anzeigen
            Zum Abschluss noch ein kleines Suchbild. Wo ist das Moorschneehuhn? Viel Spaß beim suchen...

            11Uhr, links neben dem Pfad, hinter/zw. Geäst
            Look deep into nature and you will understand everything better (A. Einstein)

            Kommentar


            • Hapi
              Erfahren
              • 22.09.2015
              • 426

              • Meine Reisen

              #26
              AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

              PS: Danke für den netten Bericht und die schönen Bilder!!
              Look deep into nature and you will understand everything better (A. Einstein)

              Kommentar


              • Hawe
                Fuchs
                • 07.08.2003
                • 1977

                • Meine Reisen

                #27
                AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

                Hej Super Bericht!
                bin die Strecken diverse male im Winter gelaufen - jetzt weiss ich endlich, wie es da im Sommer aussieht... Ganz anders...
                Im Ernst.
                freue mich schon mal auf "den Rest". Ab Grövelsjön nach Süden bin ich nur einmal gelaufen, bzw. das in der Gegenrichtung.
                War auch klasse, kann ich empfehlen
                Hawe

                Kommentar


                • TARunner
                  Gerne im Forum
                  • 17.02.2016
                  • 63

                  • Meine Reisen

                  #28
                  AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

                  Gratulation an Hapi! !
                  Gutes Adlerauge!

                  Als ich die Aufnahme gemacht habe, hatte ich keine Ahnung wo sich der Vogel befindet und habe einfach "draufgehalten". Aus der Augenwinkel sah ich eine Bewegung und habe mein Glück versucht. Kurze Zeit später lief er weg und dann habe ich ihn auch live gesehen. Erst zuhause habe ich entdeckt, das er auch auf dem Foto war...

                  @Hawe
                  Im Winter stelle ich mir die Gegend ziemlich unwirklich/schwierig vor. Ziemlich kalt (Wind), oder? Aber sicherlich toll.
                  Manchmal dachten wir, dass es die Gegend (insbesondere das Stück zwischen Grövelsjön und Sälen) gerade im Winter (und nicht im so sehr im Sommer) begangen bzw. befahren wird, aufgrund der vielen Schilder und entsprechenden Wegweiser.

                  Mittwoch 08.07.2015

                  Tag 19:
                  Tangashütte - Björnholmsstugan 11,9km 130HM

                  Irgendwie hat uns das Glück mit Wetter, dass wir gerade im Rogengebiet hatten, wohl verlassen.
                  Wir sind extra spät aufgestanden mit der Hoffnung, dass der Regen nachlässt, aber leider tat er uns diesen Gefallen nicht. Also erstmal weiter.
                  Zunächst leicht bergan über das Summelfjäll, hier kam dann auch noch erwartungsgemäß Wind zum Regen. Dann ging es bald wieder bergab in Richtung und durch den Wald, der dann auch noch mit (glitschigen) Steinen gespickt war. Und hier hat es mich doch tatsächlich "gelegt". Aber nichts passiert, außer meinem gekränkten Stolz, also weiter.
                  Dann kamen wir wieder zum Fluss Tangan, der mit einer recht großen Brücke problemlos gequert wird.
                  Nach der Brücke ging es auf einem breiten Forstweg schnell voran und bald war auch die Björnholsstugan erreicht.



                  (Das Bild ist vom nächsten Morgen, der Regen war einfach zu ekelig zum fotografieren)

                  Hier war erstmal Mittagsrast angesagt. Die nassen Sachen ausziehen, etwas warmes zu trinken und essen und dem Regen zuhören...

                  Na ja, was soll ich sagen, nachdem erstmal der Ofen bullerte, war die Lust wieder raus zu gehen dahin und wir haben kurzer Hand die Restplanung umgeworfen (Zeit hatten wir noch wegen nicht genutzten Ruhetagen bzw. nicht gemachten Abstechern) und den Tag hier beschlossen.

                  Die Hütte ist gut ausgestattet, mit Küche und recht bequemen Betten aufgeteilt auf 4 x 2 Doppel-Stockbetten. Die Bezahlung erfolgt mit den ausliegenden Überweisungsträgern dann bequem von Zuhause.

                  Der Tag ist dann mit Holz machen, lesen und weiterer Planung (morgen auch ein kurzer Tag zur STF zum einkaufen/Wäsche machen etc.) schnell vorbeigegangen.

                  Kommentar


                  • lonehiker
                    Anfänger im Forum
                    • 12.03.2016
                    • 12

                    • Meine Reisen

                    #29
                    AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

                    Herzlichen Dank für diesen großartigen Reisebericht, TARunner!

                    Ich will den Weg im Juli angehen und mein Reisebegleiter braucht noch etwas Motivation, die ganze Strecke mitzukommen. Etwas Besseres als Dein toller Bericht mit den klasse Bildern konnte gar nicht passieren.

                    Im Moment überlege ich noch etwas, wann wohl der beste Zeitpunkt ist loszugehen, also möglichst nach dem Schnee und vor den Mücken. Wenn ich die Schneereste auf den Bildern bei Euch Ende Juni sehe, denke ich, dass direkt Anfang Juli ein guter Zeitpunkt ist.

                    Vielen Dank nochmal! Mit diesen Bildern vor Augen fahre ich da auf alle Fälle dieses Jahr hin. Alle angedachten Alternativen sind gerade auf´s nächste Jahr verschoben worden.
                    Alex
                    Zuletzt geändert von lonehiker; 16.03.2016, 20:49.

                    Kommentar


                    • TARunner
                      Gerne im Forum
                      • 17.02.2016
                      • 63

                      • Meine Reisen

                      #30
                      AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

                      @lonehiker
                      Danke für den netten Dank! Weitere Fragen auch gerne per PM.
                      Reisezeit: Ende Juni/Anfang Juli ist eigentlich die Beste. Normalerweise hat es weniger Schnee als wir es letztes Jahr hatten (dies haben uns zumindest die Hüttenwirte am Anfang der Tour versichert) und dann sind die Abstecher zum Helags auch schon möglich.
                      Mücken hatten wir vergleichsweise wenig (außer von ein paar nervenden Stunden auf dem Weg abgesehen), z.T. waren in den Hütten Mückenspiralen, die wir mit gutem Erfolg genutzt und auch nachgekauft haben um sie in den Hütten liegen zu lassen.
                      Eine schöne Alternative ist sicherlich auch der beginnende Herbst, ging bei uns allerdings nicht wegen Urlaub...


                      Donnerstag 09.07.2015

                      Tag 20:
                      Björnholmsstugan - STF Gräsheden 16,5km 263HM

                      Am Start hatten wir noch Nieselregen, der aber bald verschwand und so sind wir auf dem breiten Forstweg gut und schnell vorangekommen. Kurz darauf (~2,5km) ist der Weg dann in den Wald abgebogen und auf, wie zu erwarten war, nassen Wegen sind durch eine schöne Landschaft gelaufen.



                      Inzwischen sind auch schon im Naturreservat Skarsasfjällen unterwegs. Über Bäche (mit Brücken) und eine Straße ist der Weg sanft bergan gegangen, um dann bei der Hütte Lilldalsstugan den höchsten Punkt des heutigen Tages zu erreichen.
                      Die Hütte war schon oder noch "geplündert", also kaum Holz da und die normalerweise immer vorhandenen Beil/Säge waren auch nicht da. Haben wir auch zum Glück nicht gebraucht trotzdem haben wir natürlich eine Rast eingelegt.

                      Weiter ging es dann bergab über glitschige Steine und im Bach. Im Bach? Ja, da auch das Wasser sich den einfachsten Weg bergab sucht und der ist eben auf dem ausgetretenen Pfad des Kungsleden...

                      Ausgangs des Waldes und des Reservats haben wir dann noch schöne Ausblicke auf die Landschaft gehabt.



                      Hier war dann auf eine kleine Ferienhaussiedlung zu durchqueren und wir sind dann auf der Straße (der offizielle Kungsleden führt parallel dazu neben der Straße her, aber wir konnten diesen nicht entdecken und nass war es auch...) weiter gelaufen. Kurz vor Erreichen der Straße nach Grundforsen sind wir dann wieder in den Wald abgebogen, damit wir auch durch das Kungsleden Portal laufen können.



                      Warum hier, rund 30km vor Ende des Kungsleden, dieses schicke Portal steht, hat sich uns nicht erschlossen, aber gefreut hat es uns trotzdem. Aber auch einen gewissen Wehmut erzeugt, da es ja ein Zeichen ist, dass bald unsere Wanderung zu Ende ist.
                      Nun sind wir noch schnell die 2,5km an der Straße zum STF Gräsheden gelaufen.
                      Dort gab es neben Wäschewaschmöglichkeit, Sauna, Internet und Bier auch einen sehr lustigen, englischen Hüttenwirt mit dem wir uns viel unterhalten haben. Und bald schon sind wir in einen erholsamen Schlaf gefallen...

                      Kommentar


                      • TARunner
                        Gerne im Forum
                        • 17.02.2016
                        • 63

                        • Meine Reisen

                        #31
                        AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

                        Freitag 10.07.2015

                        Tag 21:
                        STF Gräsheden - Kläppenskjulet 21,1km 610HM

                        Die letzte Etappe kann man auch in einem Tag machen, aber wir haben uns Zeit gelassen und noch eine Zwischenübernachtung am Unterstand Kläppenskjulet eingeplant. So konnten wir sehr gemütlich und reichlich frühstücken und sind dann erst um 10:30 Uhr vom STF los gewandert. Erstmal wieder auf der Straße zurück zum Kungsleden Portal um dann in einen kleinen Weg, vorbei an einem Snowscooter Parkplatz, und einem Unterstand direkt am Ufer des Görälv vorbei zur Kungsledenbro zu kommen.



                        Mal wieder einen Geocache gesucht und gefunden und dann weiter über z.T. noch sehr nasse und rutschige Holzbohlen bergan zu wandern. Einen Fahrweg kreuzend weiter, wieder durch/in kleinen Bächen aufwärts bis wir kurz vor der ersten Rasthütte (Granfjällsätern) bei ca. km 8 ein paar deutsche Wanderer getroffen die nordwärts unterwegs waren.
                        Es geht immer weiter bei recht kühlem Wind bis wir nach ca. 13km an der Rasthütte Närfjällstugan eine späte Mittagspause einlegen. Der schwedische Wanderer, den wir kurz zuvor getroffen haben, hatte eingeheizt, so dass wir uns schnell aufwärmen und erholen konnten.
                        Weiter geht es bergan und bergab in Kurven durch das Fjäll bis wir unser heutiges Tagesziel, den Unterstand Kläppenskjulet, erreicht haben. Hier haben wir noch eine schwedische Familie mit ihren zwei Kindern angetroffen, die gerade zusammenpackten.



                        Es war schon recht kühl und windig, so dass wir froh waren nochmal ein letztes heißes Essen zu uns zu nehmen. Einen ebenen Zeltplatz zu finden gestaltete sich aber schwieriger als gedacht, so dass wir uns Zelt leicht abschüssig aufstellen mussten.



                        Den Unterstand haben wir vor der Reise bereits auf Google Streetview angeschaut, allerdings sind die Aufnahmen im Winter entstanden. Im Sommer sieht es doch anders aus...

                        So und nun ein letztes Mal im Zelt schlafen, was trotz der abschüssigen Lage sehr gut ging.

                        Kommentar


                        • TARunner
                          Gerne im Forum
                          • 17.02.2016
                          • 63

                          • Meine Reisen

                          #32
                          AHHHHH

                          Ich bin genervt!!!!!

                          Mein letzter Posts war zu lang (bzw. ich habe zu lange gebraucht ihn zu tippen) und so wurde ich abgemeldet und nun ist alles weg...

                          AHHHHH

                          Kommentar


                          • TARunner
                            Gerne im Forum
                            • 17.02.2016
                            • 63

                            • Meine Reisen

                            #33
                            AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

                            (zum Glück habe ich den Großteil des Berichts noch im Browserverlauf gefunden...Puuhhh)

                            Samstag 11.07.2015

                            Tag 22:
                            Kläppenskjulet - Sälen 16,4km 320HM

                            Der letzte Wandertag!
                            Wir wurden früh durch Sonnenstrahlen geweckt um dann viele Mücken im Vorzelt und Schnecken in Schuhen vorzufinden. Bäh...

                            Nach einem schnellen Frühstück ging es dann bei schönstem Sonnenschein durch noch immer feuchte, matschige Wege und über eine Brücke zum ersten Unterstand Källfjället.



                            Nun ging es immer wieder z.T. länger bergan was uns bei dem Sonnenschein nochmal ordentlich ins schwitzen gebracht hat. Aber die Aussichten waren natürlich die Anstrengung wert.
                            Bis zur Rasthütte Östfjällstugan war der Weg noch ähnlich einsam und schmal wie die Tage zuvor aber dann waren wir wieder in der Zivilisation...
                            An der Rasthütte haben wir viele Wanderer und Radfahrer getroffen, die den geschotterten Weg von Sälen herauf kamen. Später war der Wanderweg sogar geteert und wir haben einige Familien mit Kinderwagen getroffen.
                            So sind wir dann recht zügig nach ca. 13km am Ende des Kungsleden in Sälen angekommen:



                            Wow, geschafft!
                            Freude und Trauer.
                            Erschöpfung, Erleichterung, Erlösung?

                            So erstmal fertig berichten.
                            Ein kurzer Stopp im Supermarkt und dann noch ein paar km an der Straße entlang zu unserem Hotel Olarsgarden.
                            Duschen, Kaffee und Waffeln. Am Abend Sauna und zum Grillbuffet. Ein schöner Abschluss der Wanderung.
                            Am nächsten Tag sind wir dann problemlos mit dem Bus nach Borlänge und dann weiter mit dem Zug nach Stockholm wo wir noch 2 Nächte verbrachten bevor uns der Flieger wieder nach Hause brachte.


                            Fazit:
                            Wir sind knapp 400km (offiziell sind es wohl 350km, aber einige Abstecher/Umwege kamen bei uns dazu) durch das schwedische Fjäll gelaufen. Dies war unsere erste längere Tour mit Zelt etc. Und das Fieber hat uns gepackt. Es werden sicherlich noch einige lange Touren folgen.
                            Wir waren nicht sonderlich trainiert (sieht man auch den Längen der Tagesetappen), normal sportlich eben, konnten aber den Weg sehr gut meistern. Kleine Hänger (insbesondere wenn das Wetter nicht mitspielt) sind wohl normal.
                            Der südliche Kungsleden ist m.E. eben genau für eine Anfängertour sehr gut geeignet. Insbesondere der Teil von Storlien bis Grövelsjön wo es genügend z.T. bewirtschaftete Hütten gibt, so dass noch nicht einmal zwingend ein Zelt benötigt wird. Auch die Verpflegung (mit den entsprechenden Kosten natürlich) ist durch die Hütten gesichert. Der letzte Abschnitt bis Sälen ist auch sehr gut machbar, dann eben mit Zelt und ein paar Tagen Essen im Rucksack. Aber auch hier sind Hütten und sogar ein Supermarkt in Flötningen vorhanden. Wasser war nie ein Problem, es gibt genügend Bäche und Flüsse auf dem Weg (nur 1x haben wir zur Sicherheit Jodtabletten verwendet). Und die Mücken hielten sich auch sehr zurück.

                            Was würde ich anders machen, wenn ich ihn nochmal gehe?
                            Eigentlich nichts. Der viele Schnee zu Beginn war einfach Pech, normalerweise liegt da nicht so viel. Daher sind geplante Abstecher zum Helags Gletscher leider ausgefallen, aber deswegen später gehen? Bei mehr Mücken sehr wahrscheinlich? Eher nicht. Wahrscheinlich dann eher viel später, in der Herbst hinein.
                            Langsam gehen und wenig km pro Tag machen, war für uns genau richtig: viel Zeit zum schauen, fotografieren und genießen.

                            Die nächsten Pläne?
                            Skaneleden: 260km durch Südschweden im Sommer 2016
                            Te Arareo: 3000km durch Neuseeland 2017/2018

                            So, dass war es von meiner Seite. Ich hoffe ihr hattet Spaß am Bericht.
                            Sollte ich etwas vergessen haben oder etwas falsch dargestellt haben, zögert nicht euch zu melden.
                            Ebenso natürlich bei Fragen, die ich gerne beantworte (sofern ich es weiß...)

                            Kommentar


                            • Hapi
                              Erfahren
                              • 22.09.2015
                              • 426

                              • Meine Reisen

                              #34
                              AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

                              schade, "schon" zu Ende Euer Bericht. Ich hab noch Popcorn übrig...
                              Nochmals vielen Dank!
                              Look deep into nature and you will understand everything better (A. Einstein)

                              Kommentar


                              • vobo

                                Erfahren
                                • 01.04.2014
                                • 470

                                • Meine Reisen

                                #35
                                AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

                                Ein schöner Bericht, hat viel Spaß gemacht ihn zu lesen. Ich hätte nichts dagegen gehabt, einige Tage noch ausführlicher und fotoreicher zu lesen
                                Aber schließlich ist es ja Eure Entscheidung, wieviel Zeit und Engagement ihr für uns und Euch investiert.

                                Mir persönlich ist der südliche südliche Kungsleden zu bohlenlastig, da bin ich auch durch Euren Bericht bestätigt worden. Auch wenn das sicher bei dieser Wandererzahl gut so für die Natur ist.

                                Es freut mich, wenn ihr auch zukünftig die zeitlichen Möglichkeiten und Gelegenheiten für längere Touren habt. Ich bin gespannt auf die Berichte

                                Kommentar


                                • Jiriki
                                  Anfänger im Forum
                                  • 16.07.2009
                                  • 34

                                  • Meine Reisen

                                  #36
                                  AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

                                  Grüß euch,

                                  toller Bericht, da werden Erinnerungen wach. Wir sind einen Teil eurer Strecke 2002 in umgekehrte Richtung gewandert: von Gördalen bis zum Hävlingen. An die sumpfigen Abschnitte kann ich mich noch gut erinnern, das war oft schon grenzwertig. Wobei wir vermutlich teilweise auch fälschlicherweise dem Winterweg gefolgt sind...

                                  http://www.magis-reiseseiten.info/20...den/index.html

                                  ciao
                                  Markus
                                  Willkommen Fremder, die Pfade sind tückisch heute.
                                  --
                                  http://www.magis-reiseseiten.info

                                  Kommentar


                                  • lonehiker
                                    Anfänger im Forum
                                    • 12.03.2016
                                    • 12

                                    • Meine Reisen

                                    #37
                                    AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

                                    Hab mir gerade nochmal die Bilder durchgesehen, echt klasse! Danke nochmal, TARunner!

                                    Bei mir geht der Flug am 2. Juli nach Trondheim, dann folge ich Euren Spuren. Yay! Freue mich schon!

                                    Eine Frage habe ich allerdings: Wo habt Ihr Eure Karten gekauft? Direkt in Storlien? Oder noch in D? Ich habe bei Amazon die "Fjällkartan 1 : 100 000 BD6 Abisko - Kebnekaise - Narvik Bergwanderkarte" bestellt, aber die sagen jetzt schon seit 3 Wochen, dass sie versuchen, sie aufzutreiben und ich solle bitte Geduld haben.

                                    Hat vielleicht jemand einen Tipp für mich? Oder soll ich mein Glück einfach vor Ort versuchen?

                                    Kommentar


                                    • Bresh

                                      Erfahren
                                      • 18.10.2014
                                      • 242

                                      • Meine Reisen

                                      #38
                                      AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

                                      Was willst du mit dieser Karte? Du brauchst die W1, W2, Z6 und Z8, falls du Karten mitnehmen willst..

                                      Erhältlich zum Beispiel hier:
                                      Geobuchhandlung Kiel
                                      Zuletzt geändert von Bresh; 03.06.2016, 16:36.
                                      Mein Tourtagebuch --->www.bresh.eu<---

                                      Kommentar


                                      • Dogmann
                                        Fuchs
                                        • 27.09.2015
                                        • 1020

                                        • Meine Reisen

                                        #39
                                        AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

                                        Ja ich bzw. wir sind vor Jahren den südl. Kungsleden auch gegangen. Schöner Bericht , da kann man alles noch mal Revue pessieren lassen.
                                        Richtig wohl fühle ich mich nur draußen !

                                        Kommentar


                                        • rtwhiker
                                          Erfahren
                                          • 14.02.2010
                                          • 219

                                          • Meine Reisen

                                          #40
                                          AW: [SE] Trekking Südlicher Kungsleden Storlien-Sälen Juni 2015

                                          Zitat von Bresh Beitrag anzeigen
                                          Was willst du mit dieser Karte? Du brauchst die W1, W2, Z6 und Z8, falls du Karten mitnehmen willst..

                                          Erhältlich zum Beispiel hier:
                                          Geobuchhandlung Kiel
                                          Oder du kaufst bei der Geobuchhandlung die beiden Calazo-Karten C 05 & C06. Leicht, wasserfest und beidseitig bedruckt. Hatte sie 2014 dabei und fand sie super...

                                          Toller Reisebericht, da werden Erinnerungen wach. Das kleine gelbe Buch hat echt üble Macken
                                          Das Cafe Gosen in Gördalen (Waffeln mit Multebeeren!) gibt es allerdings noch. Schau mal bei Facebook.
                                          Happy trails!

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X