[UG] Uganda 2013: Karamoja Traverse

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alpentrekker
    Erfahren
    • 22.07.2013
    • 116

    • Meine Reisen

    AW: [UG] Uganda 2013: Karamoja Traverse

    Da kommt schon mal wieder vorfreude auf
    - Walk, Walk, Walk ... -
    https://reiseelefanten.wordpress.com/

    Kommentar


    • OutofSaigon
      Erfahren
      • 14.03.2014
      • 296

      • Meine Reisen

      AW: [UG] Uganda 2013: Karamoja Traverse

      So: ich krame jetzt diesen alten Faden wieder heraus und hole nach, was ich bisher versäumt hatte, nämlich meine Anerkennung auszusprechen (a) an Libertist und Wildniswanderer für diese tolle Tour als solche und (b) an Libertist für den wunderbaren Bericht einschl. Klasse-Fotos.

      Die Kommentare dazu waren ja sehr zahlreich, auch die Kritik an diesem und jenem, und der Dialog zwischen deleted und Wildniswanderer betrifft natürlich einen wichtigen Punkt.

      Einige ODS-Kameraden haben Uganda schon besucht, aber die Zahl derjenigen, die in den äußersten Osten kommen, ist wohl sehr gering. Ganz Null ist sie aber nicht, denn ich selbst war vor einigen Jahren auf dem Mount Elgon (wovon es einen Bericht auf diesem Forum gibt), und kürzlich war ich sogar in der Karamoja-Region. Dieses allerdings beruflich und nicht als Trekker, daher auch mit dem Auto und nicht zu Fuß. Ich war mit einigen ugandischen Kollegen in der Stadt Moroto, die Libertist ja erwähnt: ganz nahe der Grenze zu Kenia.

      Diese Kollegen bestätigten mir, daß die Karamoja-Region bis vor wenigen Jahren eine gefährliche Gegend war, mit zahlreichen bewaffneten Raubüberfällen (diese häuften sich vor Beginn jeden Schuljahres, wenn die Leute Geld für die Schulgebühren brauchten). Mittlerweile sei die Kriminalität aber stark zurück gegangen, wurde mir erzählt. Insofern denke ich schon darüber nach, ob ich nicht vielleicht einmal den Kidepo-Nationalpark (an der Grenze zu Süd-Sudan) besuchen sollte. Also, lieber Libertist: ich werde vielleicht einmal per PN auf dein freundliches Angebot zurück kommen, Kontakt zu einem guten Führer herzustellen.

      Zur Karamoja-Region insgesamt: wenn man so die Straße von Soroti nach Moroto entlang fährt (sie wird gerade von einer chinesischen Baufirma asphaltiert), dann sieht man keine Nomaden (mehr). Das kann man leicht feststellen, denn Nomaden wohnen in Zelten und nicht in festen Hütten - ganz einfach. Was der Nicht-Held wie ich in der Nähe der Straße sieht (wo sie die Pian Upe Game Reserve durchquert), sind Szenen wie diese:



      Ob man das als romantisch oder als Manifestation bitterer Armut empfindet, ist vielleicht Geschmackssache.

      Im übrigen muß ich Wildniswanderer recht geben: man sollte sich von Stereotypen (wie z. B. obigem Foto, hahaha) lösen: die Afrikaner haben seit meinen ersten Reisen durch Afrika (1973 und 1974) Fortschritte erreicht, denen ich persönlich höchste Anerkennung zolle.

      Kommentar


      • Libertist
        Fuchs
        • 11.10.2008
        • 2061

        • Meine Reisen

        AW: [UG] Uganda 2013: Karamoja Traverse

        Danke. Klar, ich kann dir gerne helfen, den Kontakt herzustellen.

        Von diesen Hütten haben wir auch viele gesehen, im Bericht sind auch Bilder davon. Von den Nomaden, die wir 2013 abseits der Straßen angetroffen haben, sind bestimmt auch heute noch einige unterwegs, würde ich vermuten. Bin gespannt auf deinen Bericht, wenn du nach deiner Reise einen schreibst.
        Regelmäßige Updates auf Facebook: Outventurous || Galerie und Weltkarte gibt's auf der Outventurous Webseite.

        Kommentar


        • OutofSaigon
          Erfahren
          • 14.03.2014
          • 296

          • Meine Reisen

          AW: [UG] Uganda 2013: Karamoja Traverse

          Zitat von Libertist Beitrag anzeigen
          Bin gespannt auf deinen Bericht, wenn du nach deiner Reise einen schreibst.
          Meine Reise letzten Monat war eine Dienstreise, wir haben verschiedene Stadtverwaltungen besucht, und davon werde ich garantiert keinen Bericht hier einstellen

          Wenn ich aber wirklich einmal nach Kidepo kommen sollte (oder eine andere interessante Tour in Afrika mache), werde ich von mir hören lassen.

          Kommentar


          • Libertist
            Fuchs
            • 11.10.2008
            • 2061

            • Meine Reisen

            AW: [UG] Uganda 2013: Karamoja Traverse

            Ich meinte auch die Reise, die du ggf. zukünftig nach Karamoja unternehmen möchtest.

            Kidepo hab ich eher in zwiespältiger Erinnerung. Klar, landschaftlich ist es toll und es gibt viele Tiere zu sehen. Aber man darf sich nicht ohne Führer im Park aufhalten, und auch mit Führer sind es maximal ein paar Stunden "Nature Walk" oder wie das hieß, die man unternehmen darf. Mehrtagestouren sind ausgeschlossen, die Nächte müssen am Parkeingang zugebracht werden, wo Hütten für Touristen bereitstehen. So war es zumindest vor vier Jahren noch.
            Regelmäßige Updates auf Facebook: Outventurous || Galerie und Weltkarte gibt's auf der Outventurous Webseite.

            Kommentar


            • Pielinen
              Fuchs
              • 29.08.2009
              • 1283

              • Meine Reisen

              AW: [UG] Uganda 2013: Karamoja Traverse

              Schon damals tolle Bilder an denen man verweilt.
              Wer nichts weiß muss alles glauben...

              Kommentar


              • Pfadsucher
                Anfänger im Forum
                • 05.10.2014
                • 23

                • Meine Reisen

                AW: [UG] Uganda 2013: Karamoja Traverse

                Zitat von OutofSaigon Beitrag anzeigen
                ...daß die Karamoja-Region bis vor wenigen Jahren eine gefährliche Gegend war, mit zahlreichen bewaffneten Raubüberfällen (diese häuften sich vor Beginn jeden Schuljahres, wenn die Leute Geld für die Schulgebühren brauchten). Mittlerweile sei die Kriminalität aber stark zurück gegangen, wurde mir erzählt. .
                Karamoja ist offenbar auch heute noch ein heißes Pflaster. Nachzulesen hier.

                Kommentar

                Lädt...
                X