[RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bambus
    Fuchs
    • 31.10.2017
    • 1165

    • Meine Reisen

    #81
    AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

    Das ist kein einfacher Reisebericht sondern schon beinahe Literatur.

    Danke!

    Kommentar


    • Fexy
      Anfänger im Forum
      • 12.02.2017
      • 44

      • Meine Reisen

      #82
      AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

      Wahnsinnstour und Wahnsinnsbericht. Danke für's Teilhaben lassen!

      Aber: FIESER Cliffhanger!!!

      Kommentar


      • Robtrek
        Erfahren
        • 13.05.2014
        • 434

        • Meine Reisen

        #83
        AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

        Zitat von Fexy Beitrag anzeigen
        Wahnsinnstour und Wahnsinnsbericht. Danke für's Teilhaben lassen!

        Aber: FIESER Cliffhanger!!!
        Danke! Cliffhanger - Ja. Aber genau so habe ich mich da auch gefühlt. Ich wusste nicht, was als Nächstes kommt. Die Spannung und die Sorge waren die ganze Zeit in mir.

        Kommentar


        • Enja
          Alter Hase
          • 18.08.2006
          • 4271

          • Meine Reisen

          #84
          AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

          Vergiss die Sorgen - schreib weiter......

          Kommentar


          • Intihuitana
            Fuchs
            • 19.06.2014
            • 1678

            • Meine Reisen

            #85
            AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

            Puuh was für ein Krimi in so einer bizarren und urtümlichen Landschaft.
            Oben Steinwüsten und Tafelberge die beinahe auch Hammadas aus der Sahara sein könnten und unten polare Wildnis wo vielleicht noch nie ein Mensch vorher gewesen ist.
            Unglaublich. Kann kaum erwarten, dass es weiter geht.
            Russian Roulette is not the same without a gun. - Lady Gaga

            Kommentar


            • sibirier
              Dauerbesucher
              • 17.10.2010
              • 634

              • Meine Reisen

              #86
              AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

              Du bist ja ein Schriftsteller,Robert
              Sehr spannend!
              Was hast du da für ein Boot? Kann nichе erkennen...
              https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

              Kommentar


              • Freedom33333
                Dauerbesucher
                • 09.09.2017
                • 638

                • Meine Reisen

                #87
                AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

                Das mit dem Boot würde mich auch interessieren. Auch generell, was für eine Art Boot nimmt man bei sowas mit? Eigentlich würden mir ja als erstes Packrafts einfallen, aber das sieht eher robuster aus?

                Fieser Cliffhanger, in der Tat. Und toll wie du deine Gedanken beschreibst. Aber das sind schon auch krasse Umstände die da zusammenkommen, mit fremden zusammengeschlossen, keine Satellitenkommunikation untereinander und dann noch das mit den beiden Rucksäcken. Ist es da nicht schon fast absehbar, dass man sich irgendwann verliert? Habt ihr keinen klaren gemeinsamen Plan für diesen Fall besprochen?

                Kommentar


                • rumpelstil
                  Fuchs
                  • 12.05.2013
                  • 2356

                  • Meine Reisen

                  #88
                  AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

                  Ich kann mich nur wiederholen: Sehr beeindruckend.
                  Und du schreibst so, dass es einem "reinzieht". Vielen Dank.

                  Kommentar


                  • sibirier
                    Dauerbesucher
                    • 17.10.2010
                    • 634

                    • Meine Reisen

                    #89
                    AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

                    Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
                    Eigentlich würden mir ja als erstes Packrafts einfallen, aber das sieht eher robuster aus?
                    In Rus werden z.Z. viele "Expeditionsboote" hergestellt,auch unzählige Marken von Packrafts. Aber generell gilt es bei uns : Packraft ist ein WE-Spielzeug für Sofa-Touristen ))) Selbst wenn der Packraft robust ist(ich besitze einen). Uns es gibt genug Berichte,wo Tschukotka oder NO-Sibirien mit Hilfe eines Packrafts bereist wurde,sehr ernsthafte Routen(wie die von Robert hier) mit 1000+ km Route. Aber Irgendwie hat man wahrscheinlich nicht so das Vertrauen an das kleine PVC/TPU-Lappen )))
                    Und die Belastbarkeit...die spielt bestimmt auch eine Rolle.Nicht alle sind so die Anhänger von lightpacker-Tourismus )))(wie das auch immer heissen soll)
                    https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                    Kommentar


                    • Robtrek
                      Erfahren
                      • 13.05.2014
                      • 434

                      • Meine Reisen

                      #90
                      AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

                      Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
                      mit fremden zusammengeschlossen, keine Satellitenkommunikation untereinander und dann noch das mit den beiden Rucksäcken. Ist es da nicht schon fast absehbar, dass man sich irgendwann verliert? Habt ihr keinen klaren gemeinsamen Plan für diesen Fall besprochen?
                      Ja, du hast absolut recht. Es war ein großer Fehler, kein konkretes Notfallprotokoll für den Fall abzusprechen, dass man sich verliert. Wegen meiner zwei Rucksäcke war ja von vornherein klar, dass wir tagsüber meistens getrennt gehen würden. Auf dem Plateau findet man sich bei guter Sicht irgendwann wieder. Unten in der Taiga aber nicht.

                      Wie kam es, dass wir das nicht abgesprochen haben: wir hatten ja alle schon langjährige Erfahrung und da ist eigentlich jedem klar, dass man niemals die generelle Marschrichtung ändert oder ein schwieriges Hindernis angeht, ohne auf den anderen zu warten. Und man übernachtet gemeinsam in einem Camp. In den ersten Wochen unseres Treks haben wir das auch immer so eingehalten. Als wir nun zum Horon-Fluss abstiegen, waren Marschrichtung und Ziel glasklar: direkt runter bis zum Ufer und dort campen. Wenn wir den Fluss an verschiedenen Stellen erreichen, geht man halt nach rechts und links am Ufer entlang, bis man den anderen findet. Es geht dabei ja um max. 500 m Entfernung. Und wenn man sich in der Dämmerung nicht suchen will, dann eben am nächsten Tag. Und auf keinen Fall geht man weiter, bevor man den anderen gefunden hat. Das hätten wir alles nochmal explizit festlegen müssen. Für mich ist das eine Lehre für zukünftige Touren.

                      Mit Fremden auf so eine Tour gehen - da habe ich nicht so große Bedenken und habe das öfter gemacht. Auf der Tour lernt man sich dann garantiert richtig gut kennen. Es ist neben der Naturerfahrung immer auch eine menschliche Erfahrung. Sogar wenn man total verschiedenen Ansichten hat, man ist auf Gedeih und Verderb aufeinander angewiesen und muss Kompromisse eingehen. Finde ich eine ganz gute Schule fürs Leben.

                      Kommentar


                      • Robtrek
                        Erfahren
                        • 13.05.2014
                        • 434

                        • Meine Reisen

                        #91
                        AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

                        Zitat von sibirier Beitrag anzeigen
                        Was hast du da für ein Boot? Kann nichе erkennen...
                        Zitat von sibirier Beitrag anzeigen
                        In Rus werden z.Z. viele "Expeditionsboote" hergestellt,auch unzählige Marken von Packrafts.
                        Das Boot ist von der Firma Drakar aus Litauen und heißt Meridian, die technischen Daten kann man hier sehen. Ich benutze es schon 5 Jahre. Ich habe mich dafür entschieden, weil es robust und relativ leicht ist und viel weniger kostet als unsere Marken-Schlauchboote oder Packrafts. Der Inhaber von Drakar versteht was vom Bootsbau, er geht selber auf solche Touren. Ich hatte damals auch mit vielen russischen Herstellern von leichten Booten verglichen, aber mir gefielen die technischen Daten beim Meridian besser. Inzwischen gibt es einige russische Packrafts, auch relativ gute aus Krasnojarsk, die schon auf großen Touren im Putorana eingesetzt wurden. Aber wohl bisher kein Export, das ist mehr oder weniger ein 1-Mann-Betrieb. Packrafts aus St. Petersburg werden unter einem anderen Namen auch in Deutschland angeboten, aber ziemlich überteuert und sie gelten in Russland nicht als die besten.

                        Kommentar


                        • donjohannes
                          Gerne im Forum
                          • 07.04.2015
                          • 75

                          • Meine Reisen

                          #92
                          AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

                          Super geschrieben. Danke für den Aufwand, den du hier für uns treibst und dass du dich so "bemühst", uns durch einen solchen Cliffhanger wenigstens ein bisschen an der Ungewissheit jener Stunden teilhaben zu lassen. Fies. Aber effektvoll :-)

                          Kommentar


                          • sibirier
                            Dauerbesucher
                            • 17.10.2010
                            • 634

                            • Meine Reisen

                            #93
                            AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

                            Ah,hast du doch Drakkar gekauft...Dachte ich mir auch,dass es das Ding ist,aber von unserem Gespräch im VK hab ich verstanden,dass du es erst vor hast,zu kaufen. Ja,die gelten als gute Boote,aber etwas zu teuer,wenn man Rubel auf dem Konto hat ))
                            https://www.facebook.com/groups/1670015459892254/

                            Kommentar


                            • Voronwe
                              Erfahren
                              • 03.04.2008
                              • 437

                              • Meine Reisen

                              #94
                              AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

                              Boah, ist das gut geschrieben. Und dann fällt einem beim Lesen immer wieder ein: "Scheiße, das ist real".
                              Bitte weiterschreiben, das hält man ja nicht aus.
                              Mir geht schon die Muffe, wenn ich hier im Wald was nicht wiederfinde, wie es da sein muß, will ich mir gar nicht vorstellen.
                              "We aren't lost! We only don't know where we are!" - Cartman

                              Kommentar


                              • Ljungdalen
                                Fuchs
                                • 28.08.2017
                                • 1666

                                • Meine Reisen

                                #95
                                AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

                                Zitat von Robtrek Beitrag anzeigen
                                Vladimir hatte vor unserem Abmarsch von seiner Hütte erzählt, dass bald eine Gruppe Touristen mit dem Hubschrauber aus Norilsk zu ihm kommt. Ich erinnere mich genau an das Datum: am 3. August, das ist in drei Tagen.
                                Hier sind welche, die am 31. Juli von Norilsk zur Mündung des Eruptschu (Эрупчу) in die Kureika geflogen sind (steht unten in den Kommentaren)... mit vieeel Gepäck und Katamaranen, um dann die Kureika zurück zu fahren. Da müsstest du dann laut deiner Karte am 12.8. gewesen sein. Sind die bei dir nicht rübergeflogen - du warst da ja fast auf der geraden Linie von Norilsk...?

                                (Bei 26:42 sind die am deinem Startpunkt, da ist dieser Vladimir zu sehen.)
                                Zuletzt geändert von Ljungdalen; 02.11.2020, 16:43.

                                Kommentar


                                • Robtrek
                                  Erfahren
                                  • 13.05.2014
                                  • 434

                                  • Meine Reisen

                                  #96
                                  AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

                                  Zitat von Ljungdalen Beitrag anzeigen
                                  Hier sind welche, die am 31. Juli von Norilsk zur Mündung des Eruptschu (Эрупчу) in die Kureika geflogen sind (steht unten in den Kommentaren)... mit vieeel Gepäck und Katamaranen, um dann die Kureika zurück zu fahr-en. Da müsstest du dann laut deiner Karte am 12.8. gewesen sein. Sind die bei dir nicht rübergeflogen - du warst da ja fast auf der geraden Linie von Norilsk...?
                                  Ja, am Oberlauf der Kureika war am Zufluss Erupchu etwas Feuerholz und am Zufluss Gongda eine Feuerstelle mit schlecht verbranntem Müll, maximal ein paar Wochen alt. Den Müll hab ich verbrannt und mich noch gefragt, wer das wohl hinterlassen hat. Nach meiner Rückkehr schrieb mir einer von der Gruppe, deren Video du angeschaut hast. Das sind die einzigen, die letztes Jahr am Oberlauf der Kureika Rafting gemacht haben, also war der Müll sicher von ihnen. Für die zwei Tage auf der Kureika waren unsere Routen identisch.

                                  Deren Helikopter kam aber sowieso nicht für eine Suchaktion in Frage. Als Lena und Sergei vermisst gemeldet wurden, war der schon wieder in Norilsk. Ansonsten wäre das wirklich Glück im Unglück gewesen. Ich vermute mal, dass die Piloten heutzutage Satellitenkommunikation dabei haben. Dann hätten die Behörden diesen Helikopter anrufen können, damit er auf dem Rückweg den Horon-Canyon absucht.

                                  Kommentar


                                  • Meer Berge
                                    Fuchs
                                    • 10.07.2008
                                    • 2330

                                    • Meine Reisen

                                    #97
                                    AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

                                    Ich schließ mich da an:
                                    Echt mitreißend geschrieben!
                                    Deine Gefühle kann ich mir lebhaft vorstellen, als du deine beiden Partner suchst und nicht wiederfindest
                                    Wie gut, dass du immerhin autark bist und jede Gruppe Zelt, Schlafsäcke, Essen etc. bei sich hat!
                                    Ich kann es kaum abwarten, wie es weitergeht!

                                    Kommentar


                                    • JulianD
                                      Gerne im Forum
                                      • 26.10.2017
                                      • 60

                                      • Meine Reisen

                                      #98
                                      AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

                                      Grandios geschrieben!
                                      24 Stunden mit einer Handvoll Beeren finde ich verrückt, zumal dein Körper da ja schon sicher im „Durchlauferhitzer-Modus“ war. Ich wäre da sicher einige Male umgekippt.
                                      Du schreibst ja in einem Nebensatz, dass die beiden leider keine Offline-Karten mit einer App dabei hatten. Welche App nutzt du denn für solche Touren?
                                      Ich freue mich auf das Weiterlesen!

                                      Kommentar


                                      • Robtrek
                                        Erfahren
                                        • 13.05.2014
                                        • 434

                                        • Meine Reisen

                                        #99
                                        AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

                                        Zitat von JulianD Beitrag anzeigen
                                        Du schreibst ja in einem Nebensatz, dass die beiden leider keine Offline-Karten mit einer App dabei hatten. Welche App nutzt du denn für solche Touren?
                                        Ich benutze "All-In-One Offline Maps". Damit habe ich beim Trekking überall in der Welt ganz gute Erfahrungen gemacht, weil die App einen Zugriff auf sehr viele verschiedene Karten bietet, darunter auch die sowjetischen Generalstabskarten. Oder, für dieses Forum sicher relevanter, die schwedischen Fjällkarten bis 1:20.000. Den Track in meinem Sarekbericht hab ich z.B. auch in dieser App erstellt und dann nach Google Maps exportiert.

                                        Es gibt von der App auch eine kostenpflichtige Version, die heißt AlpineQuest. Ich kann aber jetzt nicht sagen, wo genau die Unterschiede zur kostenlosen Version sind.

                                        Kommentar


                                        • Bambus
                                          Fuchs
                                          • 31.10.2017
                                          • 1165

                                          • Meine Reisen

                                          AW: [RU] Rückkehr aufs Putorana-Plateau. Ein Wildnisabenteuer.

                                          Danke für den Tip, werde ich mir mal ansehen. Gerade die Sov. Generalsstabskarten sind in entlegeneren Gebieten, z.B. Mongolei, ein sehr erfreuliches Hilfsmittel .
                                          Zuletzt geändert von Bambus; 03.11.2020, 17:07.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X