[AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Bergen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • merlin2
    Erfahren
    • 20.03.2006
    • 306

    • Meine Reisen

    AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

    Hallo MoeTi,

    Zelten: wir hatten eins dabei (3x übernachtet), würde ich auch wieder so machen. Tatsächlich brauchen tut man´s nicht. Es ermöglicht aber, die eine oder andere Etappe zu verkürzen und überhaupt die Landschaft zu geniessen. Auch ´Extratouren´ auf Gipfel, die am Weg liegen werden dadurch möglich.

    Verpflegung: Zur Sicherheit hatten wir für ca. 4 Übernachtungen was dabei. Wenn Du nicht zeltest, wirst Du aus Gastfreundschaft so hervorragend verpflegt, da braucht´s nix weiter. Vielleicht die Lieblings-Müsliriegel, oder etwas Schokolade oder so.. für unterwegs halt.

    Tiere: Mücken, Spinnen usw. keine Ahnung. Bevor Du Dich ins hohe Gras setzt, klopf halt rum, so dass die Schlangen eine Chance haben, zu verschwinden. Wirklich in Acht nehmen sollte man sich vor den Hütehunden. Wir hatten eine Begegnung und waren heil froh, dass der Schäfer auftauchte !!!

    Wetter: alles gehabt: viel geschwitzt, herrliches Wetter, Nebel, 3 Tage Regen. Aber alles eine Frage der Planung. Mit genügend Reservetagen lässt sich auch Regenwetter aussitzen.

    Auf meinem Blog (s. Signatur) kannst Du Bilder angucken und einen kurzen Text lesen.
    Mein Rat: auf jeden Fall ist der Peaks of Balkan eine lohnende Tour - Und am besten geht man ihn am Anfang der Saison.
    Kennst Du das Büchlein im Outdoor-Verlag ?

    Gruss
    Peter
    manchen menschen muss man noch erklären, wie nasebohren geht.....
    http://wellenbergemeer.wordpress.com/

    Kommentar


    • codenascher

      Alter Hase
      • 30.06.2009
      • 4619

      • Meine Reisen

      AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

      Wir haben drei Nächten in privaten Unterkünften (2x Montenegro, 1x Albanien) plus zwei Nächte im Rugova Hotel verbracht. Den Rest der Tour (8 Nächte?) über im Zelt, immer wild, da wo es uns gefällt.

      Essen kaufen unterwegs geht in Plav, Peje (abseits des Weges), vor Theth in einem kleinem Minilädche, und nach Vusanje ebenfalls ein kleines Minilädchen. Plav und Peje sind Städte, hier bekommt man alles.

      Es gab keine Mücken, keine Bienen, keine Bären, keine Wölfe. Spinnen und Schlangen kamen zumindest von uns im RB nicht vor. Schlangen soll (kann) es aber wohl geben... Köter sind die einzigen Viecher die ärger machen könnten

      Wetter. Wahrscheinlich beides... Wir hatten definitive pech mit dem Wetter, aber der Abt hat weiter vorne eine Seite verlinkt, die von sehr viel Niederschlag im jährlichen Mittel berichtet...

      All deine Fragen werden aber auf der vorgehenden Seite geklärt
      Ansonsten ist der POB sehr empfehlenswert

      Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

      meine Weltkarte

      Kommentar


      • solidgold
        Anfänger im Forum
        • 25.06.2016
        • 33

        • Meine Reisen

        AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

        Wunderschöne Bilder! Wir sind uns gerade noch nicht sicher, ob's bei uns nach Italien oder Albanien zum Wandern gehen soll und die Entscheidung ist echt schwer. Naja, wir haben zum Glück noch etwas Zeit, um uns zu entscheiden

        Kommentar


        • Arusha77
          Neu im Forum
          • 26.06.2016
          • 1

          • Meine Reisen

          AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

          Hallo zusammen,

          wir sind gestern von unserer PoB-Tour (15.06. bis 25.06.16) zurückgekommen und können folgende Updates vermelden bzw. Tipps geben:

          - Es gibt inzwischen auf jeder Station (auch in Millishevz) Guesthouses. Wer kein Zelt mitnehmen will, muss das also auch nicht tun. Wir hatten auch keines dabei und fanden es sehr schön, die jeweiligen Betreiber bzw. (sehr selten) andere Gäste kennenzulernen. Die Betreiber waren durch die Bank unglaublich nett und bemüht und das Essen immer gut. Vor allem hervorheben wollen wir das neue (noch nicht offizielle aber bereits in Betrieb befindliche) guest house in Babino Polje vom Armend und seiner Frau (beide Ende 20) und ihren zwei Kindern.
          Es liegt von der Bungalowsiedlung in Balbino Polje gesehen talabwärts etwa nach 100m auf der linken Seite am Hang (das Haus selbst ist nicht beschildert- einfach nach Armend fragen). Die Beiden waren wirklich unglaublich nett und liebenswert.
          Es hat sogar eine tripadivsor-Präsenz: https://www.tripadvisor.de/VacationR...icipality.html

          - Vorreservierungen in den Guesthouses war zu unserem Reise-Zeitpunkt nicht nötig. Mustafa, der Herbergsbetreiber in Rekes e Allages hat uns aber erzählt, dass er für die Saison 2016 ab Juli bereits Gruppenanmeldungen allein aus Deutschland für ca. 500 (!) Wanderer hat. Das war´s dann wohl so langsam mit Ruhe und Abgeschiedenheit. Bei uns war aber noch alles ruhig und wir haben tagsüber nur dreimal andere Wanderer getroffen und waren ansonsten mit den Bergen allein.

          - Der Preis der guesthouses lag standardmäßig bei 25 EUR/Person für Übernachtung, Abendessen, Frühstück und oft noch ein kleines Lunchpaket. In Theth/Valbona war es ein bisschen mehr.

          - Wetter war Bombe (15.06.16-25.06.16). Kein Regentag, nur strahlende Sonne. Keine Schneefelder mehr. Guter Sonnenschutz absolut wichtig.

          - Keine Probleme mit Tieren, egal welcher Art. Auch die imposanten Hirtenhunde waren immer brav. Mücken gab es nur selten und wir sind ohne Mückenmittel ausgekommen. Bären haben wir leider keine gesehen.

          - Wegmarkierungen sind noch immer nicht toll bzw. teilweise schlecht, man verbringt viel Zeit mit Markierungs- bzw. Wegsuche. Wir hatten kein GPS dabei und haben es natürlich trotzdem geschafft, aber es wäre wahrscheinlich besser gewesen, eines dabei zu haben. Das Buch von Jan Dohren ist ziemlich gut, wenn auch manchmal ungenau, aber immer noch besser als die Karte des Huber-Verlages, die nur selten gute Dienste getan hat.

          - Gefährliche Passagen gibt es auf dem PoB nicht. Trotzdem hat man oft kein Handynetz und ist also im Fall eines Unfalls auf sich allein gestellt, es sei denn, man hat ein Satellitenhandy dabei. In Valbona wird gerade eine Bergrettung für Notfälle aufgebaut. Nähere Infos erhält man über das Hotel Rilindja in Valbona, wo auch einer der zukünftigen Bergretter arbeitet. http://thethi-guide.com/hotel-rilindja-valbone/

          - Wir hatten pro Person ca. 2 Müsli-Riegel pro Tag dabei als Mittagessen. Zusammen mit den gelegentlichen Lunchpaketen der guest houses war das beinahe schon zu viel. In Plav wäre auch ein gut ausgestatteter Supermarkt zur Verfügung gestanden.

          - Wir sind über Pristina/Kosovo an- und abgereist. Über die Reiseagentur Zbulo haben wir einen Fahrer für 180 EUR (hin- und zurück) gebucht, der uns vom Flughafen zu ersten Etappe (Reke e Allages) gefahren hat und vom Rugova Camp Hotel wieder abgeholt hat. Die Fahrt dauert jeweils ca. 1,5 bis 2h.

          - Die Grenz-Permits haben wir auch im Vorfeld über Zbulo organisiert. Kein Mensch wollte sie je sehen oder hat sich dafür interessiert.

          Alles in allem eine wirklich tolle und empfehlenswerte Tour. Viel Spaß!

          Kommentar


          • codenascher

            Alter Hase
            • 30.06.2009
            • 4619

            • Meine Reisen

            AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

            Zitat von solidgold Beitrag anzeigen
            Wunderschöne Bilder! Wir sind uns gerade noch nicht sicher, ob's bei uns nach Italien oder Albanien zum Wandern gehen soll und die Entscheidung ist echt schwer. Naja, wir haben zum Glück noch etwas Zeit, um uns zu entscheiden
            ICh würde mich ganz klar für Albanien entscheiden


            @Arusha,
            Danke für das Update bzgl. Übernachtungsmöglichkeiten etc

            Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

            meine Weltkarte

            Kommentar


            • Abt
              Lebt im Forum
              • 26.04.2010
              • 5726

              • Meine Reisen

              AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

              Ein wenig neidisch bin ich schon, noch nicht selbst dort gewesen zu sein.- Aber vielleicht wird es ja bald.
              Offenbar ist die Vermarktung schon voll im Gange, so wie einst im Pirin.-wo natürlich die höchsten und schönsten Berge Balkaniens stehen
              Aber,- ich komme mal auf den Tread zurück, welche Karten sind da nun wirklich genau und hilfreich? Sind Teile der Gegend als Nationalparks mit Zeltverboten eingeschränkt oder gibt es so etwas noch nicht?
              Als biologisch motivierter Bummel-Wanderer würd ich sicher gleich mit der Schneeschmelze da hinwollen. Nur das Permit, also diese nutzlose Bürokratie, trübt meine Freude.

              Kommentar


              • solidgold
                Anfänger im Forum
                • 25.06.2016
                • 33

                • Meine Reisen

                AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

                Ja, wie schon gesagt, wir überlegen noch, sind ja beide Gegenden sehr schön. Andererseits ist beim PoK sicher noch weniger los als beispielsweise auf den Dolomiten und gut leistbar scheint Albanien auch. Mal sehen, das mit den Karten würde ich aber auch interessieren.

                Kommentar


                • Heinzwaescher
                  Neu im Forum
                  • 17.06.2016
                  • 1

                  • Meine Reisen

                  AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

                  Hallo,

                  Ich bin am 07.07.16 vom PoB zurück gekommen. Die Tour habe ich alleine unternommen, stellt also kein Problem dar. Gelaufen bin ich gegen den Uhrzeigerseinn. Generell kann ich mich Arusha77s Bricht voll anschließen. Ich war 12 Tage unterwegs, wobei einer für den Abstecher zum Gerjavica von Dobërdol drauf ging. Also 11 Tage PoB. Probleme hatte ich unterwegs keine, weder mit Menschen, Wölfen, Bären und Hunden. Permissiions liefen über Zbulo. Koordinaten der Polizeistation in Plav: N 42 36.148 E 19 56.855. Was das Wasser angeht, so bin ich immer mit knapp 3L gestartet, was auch gut war. Es gibt zwar auf jeder Etappe Wasser, aber zumindest ich würde nicht überall nachfüllen. Vielleicht kommen Wenigschwitzer mit weniger aus. Ich habe bei hohen Temperaturen ca. fünf Liter getrunken.

                  Übernachtet habe ich sechs Nächte im Zelt und fünf in Gästehäusern, auch in dem von Arusha77 erwähnten in Babino Polje. Es hat auch eine eigene Internetpräsenz: www.triangle-woodhouse.de. Der Betreiber spricht ziemlich gut Englisch, was auf dem Weg keine Selbstverständlichkeit ist. Neben diesem Gästehaus würde ich (ohne die anderen zu kennen) in Dobërdol das von Leonard, direkt am Ortseingang empfehlen. Lisa, die elfjährige Schwester des Betreibers spricht sehr gut Englisch und managt den Laden. Nebenbei ist die Betreiberfamlilie unglaublich nett und macht einen total entspannten Eindruck (https://www.facebook.com/BUJTINALEON...o?tab=overview). Das ganze ist momentan noch im Aufbau, Dusche noch Fehlanzeige, aber im Bau. Waschen ging mit dem Schlauch dennoch gut. Zimmer einfach, aber sauber und gute Betten.
                  Zum Zelten kann ich den Valbonapass (nur ein Zelt passt dort hin, kein Wasser --> gibt es bei der Bar unterhalb), kurz unterhalb des Jalenkapass (von Kuçishtë kommend) und Runicës sehr empfehlen. Bei den letzten beiden Plätzen ist Wasser vorhanden.

                  Generell würde ich die Tour nicht ohne GPS laufen, da die Wegfindung nervenaufreibend ist.

                  Gestartet bin ich in Pejë. Die Gründe hierfür waren folgende:
                  - tägliche Direktflüge ab Frankfurt nach Pristina
                  - schnell und einfach mit Bus (4€ zzgl. 15€ Taxi) oder Taxi (40€) von Pristina zu erreichen. Zurück bin ich mit dem Zug gefahren, 3€.
                  - ca. 30 Minuten von Pejë aus mit dem Taxi oder Bus zum Einstieg des Weges
                  - bißchen Kultur drumrum (https://de.wikipedia.org/wiki/Patria...oster_Pe%C4%87 und https://de.wikipedia.org/wiki/Kloste...ki_De%C4%8Dani) --> Kleiderordung beachten und Reisepass bei beiden Klöstern mitbringen, sonst kein Eintritt
                  - man kann sich mit allem Nötigen eindecken, Stechgaskartuschen gibt es überall
                  - wenn man merkt, dass was fehlt, kann in Plav nachgefüllt werden
                  - Übernachtungstipp: Hostel Sarac (http://www.german.hostelworld.com/ho.../99981#gallery)

                  Wer die Tour ebenfalls in Pejë startet spart sich zudem den anstrengenden Abstieg von Milishevc Richtung Rëke e Allagës, indem man sich östlich Richtung Pejë hält und dann an der Stelle rauskommt, an der der ältere Mann im Fluss seine Kunstwerke präsentiert (auf dem Weg zum Einstieg des Weges kaum zu übersehen). Eine Pizzeria ist dort ebenfalls für ein Belohnungsbier vorhanden. Von dort sind es 10 Minuten per Anhalter nach Pejë.

                  Was man sich sparen kann:
                  - zu viel Proviant, es gibt bei den Locals immer etwas
                  - den Abschnitt Valbona-Çerem --> sehr viel Asphalt und Fahrweg bei nicht der allerdollsten Landschaft
                  - die Alternative auf dem Weg nach Çerem (Outdoor Buch) --> entweder war ich zu doof, den richtigen Weg zu finden oder der Weg ist tatsächlich überwuchert. Markierungen habe ich immer wieder gesehen. Zwischendrin muss ein Erdrutsch überwunden werden
                  - das erste "Gästehaus" in Çerem --> schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis (habe den Namen vergessen)

                  Insgesamt eine super Tour, würde sie genau so wieder laufen.


                  Grüße
                  Angehängte Dateien
                  Zuletzt geändert von Heinzwaescher; 09.07.2016, 10:51.

                  Kommentar


                  • Matterhorn
                    Gerne im Forum
                    • 18.02.2016
                    • 82

                    • Meine Reisen

                    AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

                    Vielen Dank für diesen tollen Tourbericht!

                    Eine Freundin von mir hat ein Jahr lang in Albanien gearbeitet und diese Tour unternommen. Ich selbst muss das noch nachholen.

                    Kommentar


                    • vince
                      Fuchs
                      • 31.07.2006
                      • 1322

                      • Meine Reisen

                      AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

                      Ganz toller Bericht!

                      Ich werde im Mai für 7 Tage im Umland von Theth wandern und habe ein paar Fragen:

                      - Welche Karte würdet ihr für die Region empfehlen? Alles was ich bisher gesehen habe, wurde eher schlecht bewertet.
                      - Kann im Nationalpark geangelt werden (wo gibt es ggf. eine Lizenz?)?
                      - Ist wildes Zelten prinzipiell erlaubt (das es einige machen ist klar)? Da ich kaum Strecke mache, werde ich auch mal 2 Tage an einem Fleck bleiben.
                      - Einfuhr von Messer/Beil nach Albanien ein Problem? Finde zur rechtlichen Situation nichts. Es heißt "die Einfuhr von Waffen ist verboten". Da ich auf Messer und kleines Beil angewiesen bin (Hobo Kocher, angeln), würde ich die Frage sehr gern klären. Nach Mazedonien dürfen keine "cold weapons", wozu die Messer gehören, eingeführt werden. Siehe hier. Habe keine Lust das mir die Zöllner ein kostspieliges Custom Messer wegnehmen.

                      Vermutlich kümmert sich keiner um die letzten Punkte. Ich möchte mich trotzdem an die jeweiligen Gesetze und Regeln halten. Und nein, es wird keine Rambo Tour! Meine Kollegen untersuchen die Allmendeweiden, Buchenwälder und dörflichen Strukturen von Theth und ich werde in den Bergwiesen liegen und meinen vegetationskundlichen Horizont erweitern.

                      Über Tipps würde ich mich sehr freuen.

                      LG
                      Vince

                      Edit: Hab mal in Albanien nachgefragt:

                      - Angeln im gesamten Nationalpark erlaubt, keine Lizenz benötigt. Kein Dynamitfischen!
                      - Zelten KEIN Problem
                      - Rücksichtsvoll mit Feuer umgehen - Hobo demnach ebenfalls unprobelmatisch

                      Zu der Messerfrage habe ich keine befriedigende Antwort bekommen.
                      Zuletzt geändert von vince; 19.04.2017, 12:08.
                      Cauf Club -30Mark

                      Kommentar


                      • rimue
                        Neu im Forum
                        • 10.05.2017
                        • 1

                        • Meine Reisen

                        AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

                        Zitat von Schmetterling Beitrag anzeigen

                        Immer wieder kamen wir an verkohlten Latschenkiefern vorbei und wir fragten uns, ob das wohl von Blitzeinschlägen stammen könnte.
                        Die stammen wohl von Hirten... Vor 3 Jahren haben wir uns in Rumänien dieselbe Frage gestellt, da kaum ein Tag ohne verkohltes Nadelgehölz verging. An einem Tag sahen wir dann aber einen Hirten an seinem "Feuer" sitzen. So können sie sich gleichzeitig wärmen und die Weidefläche vergrössern.

                        Kommentar


                        • chri1
                          Dauerbesucher
                          • 08.11.2005
                          • 516

                          • Meine Reisen

                          AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

                          Wir sind heute auch zurückgekommen von einer Runde auf dem Trail.
                          Natürlich ist dieses Jahr auch wieder mehr los, wobei wir vor allem auf der ersten Etappe etwas erstaunt waren, vom Betrieb. Valbona-Teth wird aber einfach von vielen Touristen gemacht (teils in Sandalen), entsprechend kommen auch massig Pferde mit Rollkoffern durch. Danach war es bis in den Kosovo sehr einsam. Einkaufsmöglichkeiten hatten wir in Teth (Minimarkt, brauchten wir beim losgehen noch nicht) und in Valbona (zwei Kontainerläden), in der Rugovaschlucht leider nichts.
                          Ab Shkoder hat die Anreise im Minibus 1000 Leke je Person gekostet und dauert mindestens 3 Stunden, zurück haben wir 1500 Leke bezahlt (4 Personen im Jeep, deutlich schneller).
                          Das im Führer angepriesene Lake View Guesthouse in Plav war nicht wirklich gut (schlechtes Essen/Massenabfertigung (kein Wunder, da nur von ausl. Touristen besucht), sanitäre Einrichtungen recht einfach und über Nacht abgeschlossen), würde wohl nächstes Mal versuchen vor oder nach Plav zu zelten oder ein Hotel zunehmen. wir haben sonst nur in Valbona auf einem "Camping" gezeltet und einmal im Cottage in Camp Rugova verbracht.
                          Von Valbona sind wir die Bergroute gelaufen, das hat den Vorteil, dass man Mala Kolata noch einfach mitnehmen kann (sind dann oben geblieben und nicht nach Cerem abgestiegen).
                          Permits braucht es wohl nicht wirklich, hatten trotzdem 45€ für 2 Personen bei Zbulo bezahlt und in Plav an der Borderpolice einen weiteren Wisch abgeholt (sobald man auf die Hauptstrasse kommt nach rechts abbiegen und nicht ins Zentrum gehen).
                          Ein weiterer schöner Abstecher war die Jezerca, auch ohne den Gipfel ist empfehlenswert den Schlenker über die Seen und den Pass zurück zum Trail zu machen.
                          Beim Studieren des Berichts hat sich mir nun auch erschlossen, was es mit dem Zeltlager bei der Mala Kolata auf sich hat. Das haben wir nur auf die Entfernung durch das Fernglas betrachtet und nicht geachtet ob auch ein Swimmingpool da ist.

                          Kommentar


                          • Baciu
                            Dauerbesucher
                            • 18.07.2013
                            • 961

                            • Meine Reisen

                            AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

                            Was war denn am "Lake-View-Essen" so schlecht? Vor drei Jahren war das noch die beste Adresse in Plav...

                            Kommentar


                            • chri1
                              Dauerbesucher
                              • 08.11.2005
                              • 516

                              • Meine Reisen

                              AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

                              War einfach lieblos, alte Tomaten im Tomaten/Zwiebelsalat, einfache Buchstabesuppe und eine ewig warmgehaltene lätscherne Kohlroulade. Im Führer (Stand 2016, wir hatten den Cicerone) war das Lake View auch in höchsten Tönen gelobt, daher auch die Enttäuschung. Für das gleiche Geld haben wir im Camp Rugova (dort bei Gryka) deutlich besser gegessen, aber das ist auch auf einheimische Ausflügler ausgerichtet.

                              Kommentar


                              • musai
                                Anfänger im Forum
                                • 26.09.2014
                                • 38

                                • Meine Reisen

                                AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

                                Moin, ich überlege den Trail Anfang Oktober zu gehen. Weiß jmd etwas zu den Temperaturen zwecks zelten? ISt alles passierbar?
                                Und sind da die Einheimischen überhaupt noch auf den Almen oder ist da nur noch in den "Städtchen" jmd zu finden?

                                Danke für jegliche Infos.

                                LG

                                Kommentar


                                • momper
                                  Dauerbesucher
                                  • 05.12.2011
                                  • 570

                                  • Meine Reisen

                                  AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

                                  Zitat von musai Beitrag anzeigen
                                  Moin, ich überlege den Trail Anfang Oktober zu gehen. Weiß jmd etwas zu den Temperaturen zwecks zelten?
                                  Anfang Oktober 2014 hatten wir einen milden Oktober mit viel Sonnenschein und tagsüber waren es sicherlich über 15° in den Tälern. Bestes Alpinwanderwetter ...
                                  Wir haben öfters auf ca. 2000m gezeltet und hatten nachts im Zelt knapp unter 0°. Mein Daunenschlafsack war mit 400gr Füllung an seinem Limit - mit zusätzlicher Daunenjacke im Schlafsack ging es dann aber ganz gut ...
                                  Habe keine Ahnung, ob sich das verallgemeinern lässt, aber vielleicht sammeln sich hier noch weitere Erfahrungswerte.

                                  Zitat von musai Beitrag anzeigen
                                  Und sind da die Einheimischen überhaupt noch auf den Almen oder ist da nur noch in den "Städtchen" jmd zu finden?
                                  Bei uns war niemand mehr auf den Almen.
                                  ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
                                  ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

                                  Kommentar


                                  • chris95
                                    Neu im Forum
                                    • 24.04.2019
                                    • 2

                                    • Meine Reisen

                                    AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

                                    Hallo zusammen, ich habe vor, im August/September den Peaks of the Balkans zu laufen. Übernachten möchte ich in aller Regel immer an den Gästehäusern bzw. der Umgebung im Zelt oder im Tarp. Die Frage, die mich ein wenig umtreibt, ob ich nur ein Tarp oder doch mein Zelt mitnehmen sollte. Wozu würdet ihr, die den Weg schon gelaufen sind, eher raten?

                                    Bislang war ich mit einem Tarp nur in Deutschland und Skandinavien unterwegs. In Südosteuropa war ich bisher nur einmal und das mit Zelt. Ich frage mich, ob ein Zelt auf dem Peaks of the Balkans ggf. sinnvoller ist im Hinblick auf mögliche Wildtiere oder Hunde in den Dörfern/auf den Almen?

                                    Bin für alle Ratschläge dankbar

                                    Liebe Grüße
                                    Chris

                                    Kommentar


                                    • codenascher

                                      Alter Hase
                                      • 30.06.2009
                                      • 4619

                                      • Meine Reisen

                                      AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

                                      Hallo Chris,

                                      ich selbst würde den Weg nicht mit dem Tarp bestreiten. Das liegt allerdings primär daran, dass ich noch nie unterm Tarp genächtigt habe. Sekundär allerdings würde ich im Hinblick auf Schlangen die es geben kann, das Zelt nehmen. Vor den Hunden hätte ich eher weniger Angst beim zelten/ tarpen. einfach das Zelt da aufstellen, wo keine Schafe und Hunde sind, also etwas weiter weg von den Dörfern dann sollten die Tölen kein Problem sein.

                                      Bei weiteren Fragen, nur zu.

                                      Sven

                                      Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

                                      meine Weltkarte

                                      Kommentar


                                      • Galadriel
                                        Dauerbesucher
                                        • 03.03.2015
                                        • 913

                                        • Meine Reisen

                                        AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

                                        Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
                                        Hallo Chris,

                                        ich selbst würde den Weg nicht mit dem Tarp bestreiten. Das liegt allerdings primär daran, dass ich noch nie unterm Tarp genächtigt habe. Sekundär allerdings würde ich im Hinblick auf Schlangen die es geben kann, das Zelt nehmen. Vor den Hunden hätte ich eher weniger Angst beim zelten/ tarpen. einfach das Zelt da aufstellen, wo keine Schafe und Hunde sind, also etwas weiter weg von den Dörfern dann sollten die Tölen kein Problem sein.

                                        Bei weiteren Fragen, nur zu.

                                        Sven
                                        Man sollte auch die Skorpione nicht unterschätzen. Also wir sind im Balkan immer wieder welchen begegnet. Ich würde definitiv ein Zelt nehmen...einfach um Nachts ohne Angst vor unangenehmen Getier gut schlafen zu können...
                                        Wandern & Flanieren
                                        Neues entdecken durch Langsamkeit

                                        Kommentar


                                        • chris95
                                          Neu im Forum
                                          • 24.04.2019
                                          • 2

                                          • Meine Reisen

                                          AW: [AL][KO][MNE] Peaks of the Balkans Trail - Wandern in den Verwunschenen Berg

                                          Vielen Dank für eure Hinweise! Dann macht mir das die Entscheidung leichter und ich werde wohl mein Zelt mitnehmen.

                                          Chris

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X