[IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rajiv
    Alter Hase
    • 08.07.2005
    • 3187

    • Meine Reisen

    #21
    AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

    Zum Wasser:
    Kommt auf die Jahreszeit bzw. den Winter und der daraus resultierenden Schneemenge und der dann daraus resultierenden Schmelzwassermenge an.
    In Pra Claud wird man bei den paar Leuten die dort wohnen schon Wasser bekommen. Weiter oben sieht es im Hochsommer/August mit ziemlicher Sicherheit schlecht aus. Mir fallen nur zwei nennenswerte Punkte ein. Am Ende der gut befahrbaren Schotterstraße (die Leute von Pra Claud fahren bis dorthin mit ihrem 4x4 und wenden wenige Meter davor) macht die nun nicht mehr gut befahrbare "Piste" eine Linkskurve und diese Linkskurve ist gleichzeitig die Bachüberquerung (dieses Wasser kommt von den Osthängen der Berge um d. Pointe Rochers Charniers). Vielleicht fließt im Riu Fenils aber noch Wasser und dan kann man an der verfallenen Alm "Grange Quagliet" (ist am unteren Ende der Serpentinengruppe welche unterhalb des Gespaltenen Felses ist) runter zum Bach gehen und auf Wasser stoßen.

    Zur Unterkunft:
    Ein Zimmer (=Pension) wird man in Fenils kaum finden, aber dort gibt es einen Kanuverleih/Raftingtouranbieter und der kann wohl irgendein Quartier vermitteln. Weiß aber nicht, ob es dann auch direkt in Fenils ist.
    Zimmer in Montgenevre oder Claviere würde ich nicht empfehlen, da es relativ teuer ist (meistens ja Hotel oder Hotel garni), vom Straßenlärm (und Touristenrummel) abgesehen. Dann eher in Cesana Torinese umschauen, einfach in eine Trattoria (oder in die Eisdiele {sehr empfehlenswert, da preisgünstig und riesiges Sortiment} an der Straße nach Bousson/Sauze di Cesana) gehen und nach 'nem preiswerten Zimmer fragen. An "Camere"-Schilder kann ich mich nicht bewußt erinnern, aber ich habe auch nicht danach gesucht.
    Im Juli oder August ist es aber häufig auch nachts verdammt warm in den Tälern, selbst weiter oben kann es nachts fast unerträglich warm sein (logisch, daß es auch verdammt kalt werden kann).
    Im Juli 2005 war es an der Alm "Pra Claud"(ca. 1600m) nachts >10°C, da hätte man fast auf den Schlafsack verzichten können.

    Rajiv
    Ich wünscht' ich wär ein Elefant,
    dann wollt ich jubeln laut,
    mir ist es nicht ums Elfenbein,
    nur um die dicke Haut.

    Kommentar


    • SabineBade
      Gerne im Forum
      • 13.03.2007
      • 60

      • Meine Reisen

      #22
      AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

      Hi,

      was ist denn mit dem ‚Rifugio Chaberton‘ in Pra Claud? Wollte mir das immer mal anschauen, bin aber nie dazu gekommen, weil ich bisher immer von Frankreich aus auf den Chaberton gegangen bin.

      Gruß
      Sabine
      Unterwegs in den Westalpen [http://westalpen.wordpress.com]

      Kommentar


      • RSous
        Erfahren
        • 28.11.2006
        • 189

        • Meine Reisen

        #23
        AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

        Hi

        In Montgenevre gibts mittlerweile vor dem Ort selber eine recht neue Anlage mit Campingplatz. Preise weiss ich nicht, sollten aber online in Erfahrung zu bringen sein. Vielleicht ist es dort ein wenig günstiger. Ob es in Cesana Torinese günstiger ist weiss ich nicht, ist aber ein feines Örtchen ;)
        Ich denke man kann auch wie Rajiv beschrieben hat ohne vorherige Buchung im Sommer hier anreisen. Ein Platz findet sich mit Sicherheit.

        Was die Alm angeht, so war diese eine halbe Baustelle als wir dort waren. Sah nicht sehr einladend aus, kann sich jedoch durchaus geändert haben.

        Was das Wasser aus dem Bach an der Linkskurve um die Schlucht am Ende der befahrbaren Straße angeht, so war dieses "Bett" (es war ehr ein Schutthang) mitte Juli bereits trocken. Der Riu Fenils führte in Fenils selber minimalst Wasser. An beschriebener Stelle war nichts zu sehen.

        Mit dem Bike habe ich bis dahin aber auch vom Frühstück gezehrt und auch nichts trinken müssen. Bis hierher ist das Fahren wirklich nicht schwer und die Steigung aufgrund des normalen Schotterweges kein besonderes Hindernis.

        Ab den Serpentinen zum gespaltenen Fels bis zu dem Sattel zwischen den beiden Bergen sah es dann anders aus. Da war die Hälfte vom Wasser weg und nach der Quälerei bis auf den Gipfel hab ich dann bis auf einen 1/2 Liter den Rest getrunken...

        Ich muss dazu sagen, dass ich mit relativ wenig Wasser auskomme und auf Touren in heimischen Gefilden Freunde von mir wesentlich mehr trinken.


        Auf jeden Fall genug mitnehmen

        Gruß,
        Raoul
        Es ist mehr wert, jederzeit die Achtung der Menschen zu haben, als gelegentlich ihre Bewunderung. Jean-Jaques Rosseau

        Kommentar


        • Rajiv
          Alter Hase
          • 08.07.2005
          • 3187

          • Meine Reisen

          #24
          AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

          Zitat von Biene Beitrag anzeigen
          Hi,

          was ist denn mit dem ‚Rifugio Chaberton‘ in Pra Claud? Wollte mir das immer mal anschauen, bin aber nie dazu gekommen, weil ich bisher immer von Frankreich aus auf den Chaberton gegangen bin.

          Gruß
          Sabine
          Bin jetzt nicht auf dem neuesten Stand, es kann sich also im letzten Jahr etwas geändert haben.
          Aber ein öffentliches "Rifugio Chaberton" gibt es in Pra Claud nicht (vielleicht steht es an irgendeinem Haus aber als Schriftzug dran, ist mir aber nicht aufgefallen). Dort stehen ein paar Häuser und in denen wohnen wohl zwei Familien (mit einer größeren Anzahl Wachhunde) den ganzen Sommer (die übrigen drei Wohnhäuser werden wohl nur als Ferienhäuser benutzt). Im Jahr 2005 wurde auch oberhalb von Pra Claud die Wasserzisterne erneuert, damit sollte jetzt für die Bewohner von Pra Claud auch die dauerhafte Trinkwasserversorgung gewährleistet sein. Gebaut wird an den Häusern in Pra Claud auch öfters, aber an einen Neubau eines Rifugio kann ich mich nicht erinnern, vielleicht wollte da jemand ein bestehendes Haus umbauen, aber wenn es nicht im Sommer 2007 deutliche Baufortschritte gegeben hat, dann dürfte ein Rifugio in Pra Claud eher ein Plan als ein realisiertes Projekt sein.
          In einigen italien. Berichten wird auch darauf hingewiesen, daß es in Pra Claud nicht möglich ist, daß man im Rifugio Chaberton übernachten kann (die Formulierung war für mich nicht eindeutig, also ob es ein Rif. Ch. gibt, aber in dem kann man nicht übernachten oder ob es ein Rif. Ch. überhaupt nicht gibt). Es gäbe aber wohl eine Planung für ein Rifugio Chaberton (auch als GTA-Übernachtung, obwohl meines Wissens dort gar keine GTA-Variante entlangläuft, aber da könnte sich ja auch etwas getan haben und mittlerweile verläuft vielleicht sogar auch ein GTA-Abschnitt am Chaberton entlang).
          Die Leute in Pra Claud sind aber recht freundlich (waren sie zumindest zu uns), wenn man fragt, dann lassen die einen auch auf einer Wiese zelten und die Hunde "bekommen die Anweisung" die Schlafsackschläfer in Ruhe zu lassen. Na ja, Ruhe ist relativ (ein Vertreter bellte recht intensiv), aber trotz zahlenmäßiger Überlegenheit (bei 7 oder 8 habe ich aufgehört zu zählen) ließen sie uns wirklich in Ruhe, anscheinend wollten die wirklich nur spielen.

          Zum Wasser noch: Ja, kann ich mir gut vorstellen, daß es in manchen Sommern oberhalb von Pra Claud kein Wasser mehr in den Bächen ist. Scheint aber auch jedes Jahr anders zu sein, deswegen meine Vermutung, daß es irgendwie mit der Schneemenge zusammenhängt. Auf jeden Fall sollte man mehrere Liter Wasser pro Chaberton-Bezwinger im Sommer mitschleppen, da man an heißen sonnigen Tagen sonst sich selber das Leben schwer macht.

          Rajiv
          Ich wünscht' ich wär ein Elefant,
          dann wollt ich jubeln laut,
          mir ist es nicht ums Elfenbein,
          nur um die dicke Haut.

          Kommentar


          • SabineBade
            Gerne im Forum
            • 13.03.2007
            • 60

            • Meine Reisen

            #25
            AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

            Hallo Rajiv,

            vielen Dank für die Info:
            das besagte ‚Rifugio Chaberton‘ (auf circa 1600 m) ist im AsF-Band 10 (Alpes sans frontieres/ alpi senza frontiera) aufgeführt. Entweder dann aber bereits wieder geschlossen oder nie eröffnet.

            Gruß
            Sabine
            Unterwegs in den Westalpen [http://westalpen.wordpress.com]

            Kommentar


            • RSous
              Erfahren
              • 28.11.2006
              • 189

              • Meine Reisen

              #26
              AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

              Es war kurz unterhalb von Pra Claude übrigens ein recht großer Neubau in Areit als wir dort waren. Sah mir nicht nach Landwirtschaft aus, und wäre als Privatgebäude sehr dekadent. Vielleicht wird da was gebaut.

              Wir wurden übrigens an der Schranke ebenfalls freundlich von der Familie und einem riesigen dunkelbraunen Hund begrüßt, der Interesse an unseren Rucksäcken hatte ;)

              ich überlege ende des Sommers den Freerider da hoch zu schieben und die gesamte Abfahrt vielleicht mit Helmcam zu filmen.
              Mal sehen obs mit dem Urlaub hinhaut...

              Gruß,
              Raoul
              Es ist mehr wert, jederzeit die Achtung der Menschen zu haben, als gelegentlich ihre Bewunderung. Jean-Jaques Rosseau

              Kommentar


              • Linksflieger
                Anfänger im Forum
                • 20.05.2008
                • 14

                • Meine Reisen

                #27
                AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

                Hallo zusammen,

                ich bin neu hier und bin durch meine Recherche bezüglich des Chaberton hier drauf gestoßen.
                Da ich im Juli zu Fuß auf den Chaberton möchte, hier einpaar Fragen:

                Wie weit kann ich gefahrlos und (geduldet) mit meinem kleinen 4x4 von Fenils aus die Streche befahren um dann das Auto sicher abzustellen und zu Fuß weiter zu gehen ?
                Wieviel Zeit wäre dann für den Fußweg einzuplanen bzw. Wieviel Höhenmeter wären das dann noch ?

                Ich würde gerne die alte "strada ex militare" gehen, bin aber aucch am Überlegen ob es von der anderen Seite (Claviere) besser bzw. leichter wäre.

                Wer kann mir da Tips geben ?



                Herzlichen Dank und Grüßle

                Lifli

                Kommentar


                • RSous
                  Erfahren
                  • 28.11.2006
                  • 189

                  • Meine Reisen

                  #28
                  AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

                  Hi!

                  Die einfachste Route ist mit Sicherheit die alte Militärstraße von Fenils aus. Unsere Abfahrt ist auch zufuß nicht leicht. Wenns eine "Überschreitung" sein soll, dann empfehle ich das Auto in Fenils zu parken, mit Bus oder per Anhalter nach Montgenevre und von da aus unseren Weg in entgegen gesetzte Richtung bis Fenils zufuß.

                  Parken würd ich in Fenils. Als wir dort waren, war am Ende des Orts eine kleine Schranke. Diese war zwar offen, und die Bewohner von Pra Claude sind an uns vorbei gefahren, jedoch weiss ich nicht, ob das Stück nicht schon -Anlieger frei- ist. Ab Pra Claud ist dann jegliches motorisiertes Vehicle verboten.

                  Gruß,
                  Raoul
                  Es ist mehr wert, jederzeit die Achtung der Menschen zu haben, als gelegentlich ihre Bewunderung. Jean-Jaques Rosseau

                  Kommentar


                  • Linksflieger
                    Anfänger im Forum
                    • 20.05.2008
                    • 14

                    • Meine Reisen

                    #29
                    AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

                    Hallo,

                    ich bin noch unschlüssig wie ich gehen soll, der Übergang ist reizvoll, einen Teil der "strada exmilitare" möchte ich auf jeden Fall gehen, am "gespaltenen Fels" will ich auf jeden Fall irgendwie vorbei.

                    Der "Act" mit Bus oder per Anhalter (mache ich in meinem Alter eher nicht so gerne) ist mir eigensdlich zu aufwändig, zumal ich keine Ahnung wie lange ich zu Fuß brauche, wie weit ist es den von Fenils bis Pracloud ?

                    Wieviel Zeit benötigt man deiner Schätzung nach für die einzelnen Abschnitte ?

                    Danke und Gruß

                    Lifli

                    Kommentar


                    • Rajiv
                      Alter Hase
                      • 08.07.2005
                      • 3187

                      • Meine Reisen

                      #30
                      AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

                      Von Fenils (1276m) bis Pra Claud (1589m) sind es ca. 300 Höhenmeter und die Schotterstraße zwischen diesen beiden Orten ist ca. 2km lang. Bergwärts muß man da schon eine Stunde Gehzeit einplanen.

                      Wenn sich diese Jahr nichts geändert hat, dann sollte es möglich sein, daß man legal bis Pra Claud fahren kann. Dort kann man auch parken, am Straßenrand finden sich einige Möglichkeiten.

                      Ende Juli 2005 haben wir von Pra Claud bis auf den Gipfel ziemlich genau fünf Stunden gebraucht (da sind einige Pausen aber schon mit eingerechnet); wir sind gegen 6.30 Uhr in Pra Claud losgegangen, waren ungefähr gegen 9 Uhr am Gespaltenen Fels und dann gegen 11.30 Uhr auf dem Gipfel und haben dort eine knappe Stunde verbracht und sind dann gegen 12.15 Uhr wieder abgestiegen und waren gegen 15.15 Uhr wieder in Pra Claud.
                      Da es an diesem Tag sehr schwül war und von Pra Claud bis zur Grange Quagliet keinerlei Wind ging war es recht anstrengend.

                      Wir sind damals deswegen von Pra Claud auf den Gipfel und auf dem gleichen Weg wieder zurück, weil ich unbedingt die alte Schotterstraße laufen wollte (und damit auch d. Roccia Tagliata sehen wollte). Habe wegen des großen Aufwandes bezüglich Transport eine Rundtour verworfen.

                      Allgemein gesagt, die Chaberton-Tour war eine der anstrengendsten Hochgebirgswanderungen die ich gemacht habe. Die 1600 Höhenmeter sind es nicht allein gewesen, viel mehr strengte mich das Wetter (schwül und heiß, kein Wind) damals an und auch die verfallene Schotterstraße läßt sich oft nicht sonderlich gut laufen, ist schon irgendwie einem Bahndamm ohne Gleis sehr ähnlich auf einigen Abschnitten. Gute Bergstiefel sind deswegen aus meiner Sicht angeraten (mein Hanwag "Yukon" leistete mir da gute Dienste).
                      Wenn es sehr warm wird, dann sollte man auch nicht über die Mittagszeit den Aufstieg angehen (ich weiß, leichter gesagt als getan). Außerdem ausreichend Trinkwasser mitführen.

                      Vermutlich würde ich heute entweder am späten Nachmittag in Pra Claud losgehen oder aber sogar noch eher als 6.30 Uhr morgens. Wenn man abends am Gipfel ist und dort übernachtet (muß man dann aber noch mehr Gepäck mitschleppen), dann hat man am Morgen eine gute Sicht. Gegen Mittag muß man leider immer befürchten, daß wenigstens eine Richtung durch Wolken "verbaut" ist.

                      Rajiv
                      Ich wünscht' ich wär ein Elefant,
                      dann wollt ich jubeln laut,
                      mir ist es nicht ums Elfenbein,
                      nur um die dicke Haut.

                      Kommentar


                      • Linksflieger
                        Anfänger im Forum
                        • 20.05.2008
                        • 14

                        • Meine Reisen

                        #31
                        AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

                        Herzlichen Dank für die Antworten,

                        ich hoffe jetzt nur, das das Wetter auch mitspielt.

                        Es gibt ja noch ein paar wenige Alternativ-Strecken, Ich habe mir mal die Wegbeschreibungen der Chaberton-HP www.fortechaberton.com übersetzen lassen, da scheint mir diese auch ganz interressant für den Aufstieg:

                        4) Eine Alternative/ Auswahl auf die ersten drei Strecken ist der Saumpfad des Schwarzes Grates – la mulattiera della Cresta Nera, die Strecke beginnt unmittelbar ab Cesana, hinter der Kaserne der Militärpolizei (Carabinieri) von FENILS. Schwierige und kaum begangene Strecke bis zum Beobachtungsstand (Observatorium) vom CRESTA NERA , die Strecke geht weiter über die militär-strecke 1.
                        (4/5 Stunden - Höhenunterschied 1600 m)


                        Grüßle,

                        Lifli

                        Kommentar


                        • Rajiv
                          Alter Hase
                          • 08.07.2005
                          • 3187

                          • Meine Reisen

                          #32
                          AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

                          Wäre da etwas skeptisch.
                          Dieser Weg ist an einigen Stellen nicht so ganz einfach zu finden und auch manche Stelle läßt sich nicht gerade gut begehen, von den verlorenen 150 Höhenmetern ganz zu schweigen. Bei heißem bzw. schwülen Wetter vermute ich, daß man mindestens 5 Stunden von Cesana aus bis auf den Gipfel über den Beobachtungsposten an der Cresta Nera (2268m) auf diesem Weg braucht. Der Aufstieg aus dem Grand Vallon hinauf in Richtung Cresta des Aiguilles soll 2005 nicht so leicht gewesen sein, kann aber diese Information nicht belegen, da ich mir besagte Stelle nicht selber angesehen habe, außerdem kann es sich mittlerweile auch wieder geändert haben (egal ob zum Positiven oder Negativen).
                          Die 1600 Höhenmeter schätze ich als zu wenig ein. Man geht in Cesana an der Carabinieri-Kaserne doch auf höchstens 1500m Höhe los, vermutlich eher bei 1400m oder 1450m Höhe. Da kommt man schon auf ca. 1700 Höhenmeter bis zum Gipfel und rechnet man noch die 150 "verlorenen" Höhenmeter dazu, dann kommt man auf ca. 1850 Höhenmeter und da würde ich mal von 6 Stunden Gehzeit ausgehen.

                          Rajiv
                          Ich wünscht' ich wär ein Elefant,
                          dann wollt ich jubeln laut,
                          mir ist es nicht ums Elfenbein,
                          nur um die dicke Haut.

                          Kommentar


                          • Linksflieger
                            Anfänger im Forum
                            • 20.05.2008
                            • 14

                            • Meine Reisen

                            #33
                            AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

                            Herzlichen Dank für die Antworten,

                            ich denke ich versuche bis PraClaud zu fahren und dann die Militärstrasse hoch und auch wieder runter wandern.

                            Die "Überquerung" ist mir vom Transportaufwand zu umständlich, ich bin bei dieser Tour als Alleinreisender mit eher ungenügenden Fremdsprachkenntnissen unterwegs.

                            Wenn das Wetter mitmacht, werde ich mich in der kw 28 oder 29 auf den Weg machen.

                            Natürlich werde ich an dieser Stelle berichten,

                            Grüßle,

                            Lifli
                            Zuletzt geändert von Linksflieger; 06.06.2008, 11:57.

                            Kommentar


                            • Rajiv
                              Alter Hase
                              • 08.07.2005
                              • 3187

                              • Meine Reisen

                              #34
                              AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

                              Viel Erfolg! Hoffentlich hast du nicht so schwüles Wetter, aber trotzdem dann auch keinen Dauerregen.

                              Nimm gute Wanderschuhe/Bergstiefel mit und falle nicht in einen der 8 Türme auf dem Gipfel. Die "Riesenspielzeuge" laden ja den Interessierten zu neugierigen Blicken ein (Stirnlampe ist dann aber in den dunklen Ecken sinnvoll).

                              Wünsche dir eine schöne Tour und 'nen schönen Blick vom Gipfel.

                              Rajiv
                              Ich wünscht' ich wär ein Elefant,
                              dann wollt ich jubeln laut,
                              mir ist es nicht ums Elfenbein,
                              nur um die dicke Haut.

                              Kommentar


                              • SabineBade
                                Gerne im Forum
                                • 13.03.2007
                                • 60

                                • Meine Reisen

                                #35
                                AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

                                Hallo Linksflieger,

                                Für eine optionale ‚Überquerung‘, die ja doch irgendwie attraktiver wäre, als auf gleichem Weg zurück zu müssen, hier doch noch ein kleiner Hinweis:
                                An Samstagen und Sonntagen verkehrt ein Bus zwischen Oulx und Briancon (über Cesana/ Claviere/ Monginevro) und zurück.
                                Zurück ab Monginevro 16.00 Uhr, ab Claviere 16.10 Uhr - und dann den Busfahrer bitten, Dich in Fenils aussteigen zu lassen.

                                Gruß
                                Sabine
                                Unterwegs in den Westalpen [http://westalpen.wordpress.com]

                                Kommentar


                                • RSous
                                  Erfahren
                                  • 28.11.2006
                                  • 189

                                  • Meine Reisen

                                  #36
                                  AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

                                  Hi

                                  Mach schöne Bilder ;) Ich wünsche gutes Wetter und viel Spaß!!!

                                  Gruß,
                                  Raoul
                                  Es ist mehr wert, jederzeit die Achtung der Menschen zu haben, als gelegentlich ihre Bewunderung. Jean-Jaques Rosseau

                                  Kommentar


                                  • Linksflieger
                                    Anfänger im Forum
                                    • 20.05.2008
                                    • 14

                                    • Meine Reisen

                                    #37
                                    AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

                                    Hallo,

                                    natürlich werde ich mit Fotos hier berichten. Ab dem 01.07. könnte es losgehen, hängt dann von der Großwetterlage ab.

                                    Danke auch für den Hinweis mit dem Bus, fährt der auch Wochentags ?

                                    Grüßle,

                                    Lifli

                                    Kommentar


                                    • SabineBade
                                      Gerne im Forum
                                      • 13.03.2007
                                      • 60

                                      • Meine Reisen

                                      #38
                                      AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

                                      Hallo Lifli,

                                      Bis zum Pass (und darüberhinaus) fährt der Bus wirklich nur Sa/ So, ansonsten von Turin kommend immer nur bis Claviere.
                                      Der Wanderweg vom Chaberton mündet kurz vor Monginevro in die Passstraße. Wenn Du also werktags die Überquerung in Betracht ziehst, hättest Du von dort bis Claviere ca. 2,5 km auf Asphalt zurückzulegen. Abfahrt ab Claviere auch werktags 16.10 Uhr.

                                      Aber auch Trampen klappt (mit Italienern) erfahrungsgemäß wunderbar, wenn man ersichtlich als Wanderer unterwegs ist.

                                      Gruß
                                      Sabine
                                      Unterwegs in den Westalpen [http://westalpen.wordpress.com]

                                      Kommentar


                                      • RSous
                                        Erfahren
                                        • 28.11.2006
                                        • 189

                                        • Meine Reisen

                                        #39
                                        AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

                                        Zitat von Linksflieger Beitrag anzeigen

                                        Wenn das Wetter mitmacht, werde ich mich in der kw 28 oder 29 auf den Weg machen.

                                        Natürlich werde ich an dieser Stelle berichten,

                                        Grüßle,

                                        Lifli

                                        Hi

                                        Gibts schon was neues?
                                        Es ist mehr wert, jederzeit die Achtung der Menschen zu haben, als gelegentlich ihre Bewunderung. Jean-Jaques Rosseau

                                        Kommentar


                                        • Linksflieger
                                          Anfänger im Forum
                                          • 20.05.2008
                                          • 14

                                          • Meine Reisen

                                          #40
                                          AW: [IT], [FR] Dynamite Trails: MTB Tour auf den Mont Chaberton

                                          Hallo,

                                          nein leider nicht, als ich die Zeit hatte war in Cesana das Wetter nicht gut, daher ist der nächste Anlauf in der kw 35 geplant.

                                          Habe jetzt vor über das "Vallone Rio Secco" aufzusteigen, weiß jemand ob und wie weit man da mit dem kleinen 4x4 reinfahren kann bzw. darf ?

                                          Ich wollte abends da rein fahren, soweit eben möglich, das Auto abstellen dort übernachten und am sehr frühen Morgen dann los.

                                          Evtl. dann die "strada ex militare" talwärts laufen, mindestens aber bis zum gespaltenen Fels.

                                          Grüßle,

                                          Lifli

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X