[DE] Von der Haustür ans Mittelmeer: Nordfriesland

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • sinje
    Dauerbesucher
    • 13.11.2017
    • 671

    • Meine Reisen

    [DE] Von der Haustür ans Mittelmeer: Nordfriesland

    Tourentyp
    Lat
    Lon
    Mitreisende
    Galmsbüll - Steinschleuse / Eider (27.-31.01.17)

    An einem langen Januarwochenende 2017 starte ich mein Wanderprojekt "Von der Haustür ans Mittelmeer - mein E1". Es ist weder sehr realistisch noch zwingend geplant, dass ich jemals dort ankomme oder die Strecke lückenlos laufe. Mal gucken.
    Wie es sich für Nordfriesland im Winter gehört, laufe ich durch Nebel, Regen, Niesel, Wind, Schauer,... , aber auch ein paar wenige Sonnenstrahlen. Wetter, Landschaft und eine gute Portion Einsamkeit entfalten ihren entspannenden Wirkung auf skurrile Art. Aber seht selbst:

    Freitag, 27.01.2017: Galmsbüll - Schlüttsiel
    Ich laufe nach Feierabend tatsächlich an der Haustür los! Die Nachbarn wundern sich, wo ich mit Rucksack hinwill. Schon nach 3 km geradeaus laufe ich über die Gemeindegrenze nach Dagebüll und bin gefühlt schon weit weg. Durch Dagebüll Kirche zum Außendeich: eine Ahnung von Sonnenuntergang.



    Ich laufe auf dem Außendeich bei einsetzender Dämmerung (die die Auflösung meiner Handykamera überfordert) dem Schlüttsieler Fährhaus entgegen.



    Das Fährhaus leuchtet mir einladen entgegen:



    Ich nehme die Einladung an und warte bei einem großen Alsterwasser auf mein Taxi nach Hause.
    Der Anfang ist gemacht.

    Sonntag, 29.01.17: Schlüttsiel - Schobüll

    Ich breche in der Morgendämmerung auf, lasse das Auto in Schlüttsiel stehen und bin schon wieder auf dem Außendeich. Neben mir das Vorland - ein Anblick, der sich lange nicht ändern wird:



    Das Amsinck-Haus am Übergang zur Hamburger Hallig hat geschlossen - mit Ausnahme der Toiletten: beheizt (Handschuhe auf dem Heizkörper aufwärmen) und mit warmem Wasser für mein Mittagsessen unter dem Vordach.



    Als bekennender Trangiafan muss ich bei der Einweihung meines neuen Trangia-Mini (der war soooo süß!) erkennen, dass man am Windschutz noch arbeiten muss.
    Den Weg auf dem Außendeich variiere ich mal mit einer Wegführung am Deichfuß außendeichs und auf dem Deichnotweg auf der Innenseite. Ich liebe NF, aber abwechslungsreich ist gerade anders. An der Arlau-Schleuse gönne ich mir ne Kanne Kaffee, einen riesigen Apfelkuchen mit viel Schlagsahne am Kachelofen des dortigen Hotels, bevor ich mich wieder in den Nieselregen aufmache.
    Der Beltringharder Koog ist erst 1987 durch Eindeichung der Nordstrander Bucht entstanden. Seitdem überlässt man einen Teil des Koogs sich selbst - und der Natur. Für mich ein erfreuliche Variation in der Landschaft.




    Weiter gehts auf dem ehemaligen Außendeich Richtung Husum. Am Horizont Nordstrand:



    Vor Einbruch der Dunkelheit werde ich es nicht mehr bis Husum schaffen. Aber ab Wobbenbüll (Damm nach Nordstrand) fährt ein Bus.
    In Husum im Hotel angekommen durchsaune ich den schicken Wellnessbereich und buche gleich noch eine Nacht dazu - so verwöhnt fühle ich mich als Zelt-, Bus- und Jugendherbergsschläferin auf Tour selten. Außerdem schöner Kontrast zum Wetter draußen. Und mein morgiges Etappenziel Schwabstedt ist auch mit dem Bus an Husum angebunden. Letzte Aktion des Tages: Pizza mit dem Sohn und Bierchen auf sein Halbjahreszeugnis.

    Fortsetzung folgt!

    Zuletzt geändert von sinje; 06.02.2020, 16:39.

  • Meer Berge
    Fuchs
    • 10.07.2008
    • 2324

    • Meine Reisen

    #2
    AW: [DE] Von der Haustür ans Mittelmeer: Nordfriesland

    Vor gut 3 Jahren begonnen ...,
    da bin ich sehr gespannt, wie weit du mittlerweile gekommen bist.
    Ich vermute, ein wenig nach Süden wirst du es geschafft haben, sonst hättest du den Bericht nicht begonnen

    Ich freu mich auf deine Erlebnisse!

    Kommentar


    • sinje
      Dauerbesucher
      • 13.11.2017
      • 671

      • Meine Reisen

      #3
      AW: [DE] Von der Haustür ans Mittelmeer: Nordfriesland

      Montag, 30.01.17: Wobbenbüll - Schwabstedt

      Zum Glück gibt es schon um 7 Uhr lecker Hotel-Frühstück, ist ja auch Montag, sodass ich um 8 den Bus zurück nach Wobbenbüll kriege. Ein bisschen schräg, dass meine Tour heute durch Husum verläuft und ich heute Abend wieder hierher zurückkomme. Deshalb heute nur kleines Gepäck - mit Regenklamotten.
      Während ich gestern im wesentlichen die Gleichmäßigkeit des Außendeiches genossen habe, steigt die Landschaft hinter Wobbenbüll und Schobüll um mehrere(!) Meter an, da hier die Geest bis an die Nordsee heranreicht.



      Es gibt kleine Wäldchen und Kulturspuren, die Theodor Storm, Husums ganzer Dichterstolz, zu einem Sommergedicht inspiriert haben mögen. Nur heute von Sommerluft und Heideduft keine Spur.



      Wieder in Husum kehre ich am Hafen im Café auf ein Heißgetränk ein. Inzwischen strömender Regen. "Graue Stadt am Meer" nennt Husum auch - wie wahr.



      Am südlichen Ortsrand biege ich nach Südosten auf den "Lagedeich" ein - eine schmale Teerstraße, die gute 12km lang am Geest-Rand verläuft - und die ganze Zeit "Lagedeich" heißt. Am Rand von Rantrum mache ich Pause auf einer einsamen Bank. Ich bin froh, dass ich mir heute morgen meine Kaffeekanne am Buffet auffüllen konnte. Ungemütlich, trostlos, abgefahren, was mache ich hier, erholsam. Komisch, gar keine Fotos gemacht unterwegs: der Lagedeich sah immer gleich aus, der Regen war zu nass und ne wasserfeste Kamera hatte ich noch nicht.
      Als ich in Schwabstedt an der Treene ankomme, ist mein Handy leer. Den seltenen Bus nach Husum kriege ich trotz fehlender Uhrzeit. Ich freue mich auf die Sauna.
      Abends hat die Hotel-nahe Pizzeria am Hafen Ruhetag und ich muss mich nach der Wellnessrunde im Hotel noch 200m weiter (und 5 Höhenmetern hoch) bis ins Brauhaus schleppen. Dafür werde ich mit lecker Bier und viel Fleisch entschädigt.
      Was mache ich hier? Das Mittelmeer ist sehr, sehr weit weg.


      Dienstag, 31.01.17: Schwabstedt - Steinschleuse

      Frühes Frühstück, Bus nach Schwabstedt, heute nicht so nass wie gestern, nur etwas diesig-grau. Ich verlasse Schwabstedt Richtung Osten und quere die Treene



      über eine baufällige Brücke, über die vor langer Zeit mal Züge fuhren.



      "Betreten verboten!" steht da, aber hier sieht mich ja keiner.



      Danach geht es schnurstracks nach Norderstapel, links und rechts die Treeneniederungen, Grünland, mooriges Unland und kleine Gehölze.





      Keine Menschen. Ich werde es noch öfter konstatieren: wer mal einsam wandern will, dem empfehle ich die Eider-Treene-Sorge-Niederung im Winter. Aber bloß keine aufregenden Highlights in Sachen Landschaft und Architektur erwarten.
      Norderstapel liegt auf einem relativ(!) hohen Geestrücken. Der Bäcker hat Mittagspause, das Dorf hat ein paar hübsche Häuschen, das modernste hier sind die Trecker. Südlich von Norderstapel geht es steil bergab in die Sorgeniederung. Hier treffe ich auf die Westvariante des E1! Meine Hoffnung, es würde sich daraus auch etwas Wanderinfrastruktur in Form einer Sitzgelegenheit ergeben, wird enttäuscht. Stattdessen tauche ich ein in eine graue Suppe aus lichtem Nebel über strukturschwacher Landschaft.



      Als nach einer Stunde Tauchgang ein winziges Bushäuschen an der Landstraße zwischen Stapel und Erfde auftaucht, gucke ich nur zum Spaß auf den Busfahrplan. Der Bus kommt in 4 Minuten! Ich verwerfe den Plan, noch 5km weiter bis nach Erfde zu laufen. Busse hier sind selten genug - und diesen da, der da hinten aus dem Dunst auftaucht, werde ich nutzen. Ab nach Husum, zum Bahnhof, nach Hause!



      Und so bin ich in dieser ersten Runde bis nach Steinschleuse gekommen, ein gottverlassenes Bushäuschen, ein Haus, ein Hof, ein Schöpfwerk an der Eider. Hier werde ich also irgendwann weiterlaufen.
      Zuletzt geändert von sinje; 06.02.2020, 16:41.

      Kommentar


      • codenascher

        Alter Hase
        • 30.06.2009
        • 4296

        • Meine Reisen

        #4
        AW: [DE] Von der Haustür ans Mittelmeer: Nordfriesland

        Sympatisch, ich bin ebenfalls gespannt wie weit du bisher gekommen bist!

        Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

        meine Weltkarte

        Kommentar


        • Rattus
          Lebt im Forum
          • 15.09.2011
          • 5177

          • Meine Reisen

          #5
          AW: [DE] Von der Haustür ans Mittelmeer: Nordfriesland

          Klasse, nasse Niederungen und freundlich auftauchende Busse aus dem Nichts - gefällt mir sehr
          Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

          Kommentar


          • vergissminet

            Erfahren
            • 08.06.2009
            • 301

            • Meine Reisen

            #6
            AW: [DE] Von der Haustür ans Mittelmeer: Nordfriesland

            Sehr fein, freue mich auf die nächsten 1800 km zum Bodensee!

            Mit dem Wetter hatte ich offenbar mehr Glück - dieses Foto habe ich um 5 h morgens neben Deiner "finalen" Bushaltestelle gemacht, da ich wegen einer Brückenrenovierung auf die Bargener Fähre angewiesen war - und die fuhr um 7 h morgens das letzte Mal, da die ehrenamtlichen Fährmänner dann in die Arbeit mussten ...

            Kommentar


            • sinje
              Dauerbesucher
              • 13.11.2017
              • 671

              • Meine Reisen

              #7
              AW: [DE] Von der Haustür ans Mittelmeer: Nordfriesland

              Vielen Dank für euer aufmunterndes Feedback!
              So viel sei verraten: es gibt schon ein paar wenige weitere Etappen, die auf die Veröffentlichung hier warten - unter anderem seit kurzem die Fortsetzung ab Steinschleuse. Das wird aber ein neuer Faden, denn aus Nordfriesland bin ich ja schon rausgewandert.
              Ich habe mir zum Glück nicht zum Ziel gesetzt, die Wegstücken in der richtigen Reihenfolge zu absolvieren. Außerdem wandere und paddle ich ja auch gerade von der Haustür zum Nordkapp:
              https://www.outdoorseiten.net/forum/...p-Gendarmstien
              https://www.outdoorseiten.net/forum/...rgård-im-Juli
              Ein hoffnungsloses Puzzlespiel.

              Ich komme nicht so oft dazu, alleine zu wandern - und mein Mann ist ein bisschen ein Fernwandermuffel. Bei den von ihm geliebten Tagestouren genießt er es zu wissen, wo er abends schlafen kann. Ab und zu überliste ich ihn aber und locke ihn auf einen Fernwanderweg. Er tut dann immer sehr empört, wenn er irgendwo ein E1-, E5-, E6- oder E3-Schild entdeckt.
              Später mehr...

              Kommentar


              • vergissminet

                Erfahren
                • 08.06.2009
                • 301

                • Meine Reisen

                #8
                AW: [DE] Von der Haustür ans Mittelmeer: Nordfriesland

                Zitat von sinje Beitrag anzeigen
                Außerdem wandere und paddle ich ja auch gerade von der Haustür zum Nordkapp
                Super Kombi!

                By the way ... Du müsstest - durch die E1-Brille - kilometermäßig ja ziemlich genau gleich weit haben zum Nordkapp bzw. nach Sizilien

                Kommentar


                • Ditschi
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 20.07.2009
                  • 10760

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: [DE] Von der Haustür ans Mittelmeer: Nordfriesland

                  @ Sinje, schöner Bericht mit schönen Bildern. Ich stimme Dir zu, daß die Eider- Treene-Sorge-Region wunderschön und sehr einsam ist. Auf den Teil des Berichtes habe ich mich besonders gefreut. Ich angel da heute noch und bin im Angelverein Stapel. Dort nahe der Treene bin ich geboren und aufgewachsen, mit dem Zug zum Gymnasium nach Husum gefahren. Unzählige Mal über die Eisenbahnbrücke zwischen Norderstapel und Schwabstedt. 1960 noch mit der Dampflok vorneweg und in der 3. Klasse mit Holzbänken. Dachnach -- ganz fortschrittlich--mit einem batteriegetriebenen Schienenbus, der nur noch über die 1. und 2. Klasse verfügte sowie über gepolsterte Sitze. Bahnstrecke in Betrieb von 1902 bis 1974. Ich hoffe, daß Du mir nicht böse bist, wenn ich für Dich zwei Bilder beifüge aus dem Winter 2013, als es noch Schnee gab. Ich möchte nicht Deinen thread kapern. Das erste zeigt die Eisenbahnbrücke, über die Du überquert hast, das zweite den verschneiten Weg über den alten Bahndamm, den Du gegangen bist. Alles Naturschutzgebiet heute, einsam und urig. Speziell der letztgenannte Weg, den ich immer wieder gerne gehe.





                  So kann es dort aussehen, wenn es nicht grau und naß ist wie jetzt.

                  Kleine Korrektur: Steinschleuse ist ein Schöpfwerk an der Eider, zwischen Eider und Sorgeschloten. Schöner Kanurastplatz direkt an der Eider.

                  Ditschi
                  Zuletzt geändert von Ditschi; 04.02.2020, 08:34. Grund: Man findet immer mal wieder Tippfehler

                  Kommentar


                  • Wafer

                    Lebt im Forum
                    • 06.03.2011
                    • 5386

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: [DE] Von der Haustür ans Mittelmeer: Nordfriesland

                    Hallo Sinje.

                    Das gefällt mir, wie das losgeht! Schönwetterwandern kann jeder. So wie hier sieht man Nordfriesland sehr selten. Und wenn dann noch ein kurzweiliger Reisebericht dabei steht lese ich das sehr gerne! Das Abo steht und ich bin gespannt auf mehr. Wenn du auf dem Weg ans Mittelmeer für jede Landschaft einen Thread aufmachst, wirst du Threadkönig bis du unten bist. Ich hoffe nur, dass ich die dann alle finde!

                    Ich wünsche - ganz eigennützig - einen guten Weg, schöne Wanderungen, großartige Eindrücke und tolle Bilder!

                    Gruß Wafer

                    Kommentar


                    • sinje
                      Dauerbesucher
                      • 13.11.2017
                      • 671

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: [DE] Von der Haustür ans Mittelmeer: Nordfriesland

                      @Ditschi: Stimmt: Eider! Die quere ich ja auf der nächsten Etappe.
                      @Wafer: Zu klein werde ich die Regionen-Unterteilung nicht machen. Und ich kann die Berichte ja miteinander verlinken, damit der Zusammenhang bestehen bleibt.
                      Ihr macht mir Mut, an der Fortsetzung (der Wanderung und der Reiseberichte) dranzubleiben.
                      Zuletzt geändert von sinje; 04.02.2020, 12:14.

                      Kommentar


                      • lina
                        Freak

                        Vorstand
                        Liebt das Forum
                        • 12.07.2008
                        • 37020

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: [DE] Von der Haustür ans Mittelmeer: Nordfriesland

                        Zitat von sinje Beitrag anzeigen
                        Ihr macht ihr Mut, an der Fortsetzung (der Wanderung und der Reiseberichte) dranzubleiben.
                        Ja, bitte gerne!
                        Patchworkwandern macht (erfahrungsgemäß ) Spaß.
                        Und die meisten E1-Wanderer sind, meiner bisherigen Wahrnehmung nach, auf der Ostvariante unterwegs, oder? Insofern extra spannend!
                        Freu mich auf Weiteres!


                        Vorschlag: Du könntest in #2 noch ein Inhaltsverzeichnis einfügen?

                        Kommentar


                        • anja13

                          Alter Hase
                          • 28.07.2010
                          • 4238

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: [DE] Von der Haustür ans Mittelmeer: Nordfriesland

                          Ich bin auch gespannt auf die Fortsetzung.

                          Ich finde, es darf ruhig alles in einen Faden, zumindest bis D, A, CH zu Ende ist ....

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X