Zelt für Weltreise

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wizard
    Anfänger im Forum
    • 15.02.2016
    • 39

    • Meine Reisen

    #21
    AW: Zelt für Weltreise

    Zitat von wAvE Beitrag anzeigen
    Im Grunde würde dementsprechend alles für das Edge sprechen - da habe ich wie gesagt nur Bauchschmerzen da es keine Erfahrungswerte gibt und ich bisher auch nur 2 (Nicht vielsagende) Bilder + Grundriss vom Zelt gesehen habe und auch sonst die Info. nur per mail bekommen habe.
    Hier gibt es ein Video review von Ray "Renegate Scot" Smith:
    https://www.youtube.com/watch?v=Vi67aknihvI
    http://www.trek-lite.com/index.php?t...ts.240/page-11
    Zuletzt geändert von Wizard; 10.01.2017, 17:06.

    Kommentar


    • morit.z
      Dauerbesucher
      • 16.03.2009
      • 647

      • Meine Reisen

      #22
      AW: Zelt für Weltreise

      Zitat von wAvE Beitrag anzeigen
      2) Trekkertent Stealth 1. Das ist mit Abstand der Gewichtssieger und auch preislich ganz vorne. Allerdings ist der Platz zum Schlafen als auch der Apside begrenzt. Besiegt die Tarptents in meinem ranking trotzallem, da hier einfach robusteres Material benutzt wird. Allerdings nicht freistehend.
      Das Stealth gibt's doch aber auch als 1.5er und 2er Version (natürlich entsprechend etwas schwerer).
      Bilder.

      Kommentar


      • wAvE
        Anfänger im Forum
        • 23.11.2016
        • 45

        • Meine Reisen

        #23
        AW: Zelt für Weltreise

        Zitat von Wizard Beitrag anzeigen
        Das ist leider die alte Version vom Edge. Die neue sieht ganz anders aus (2-Pole Crossover mit Stangen und ohne Trekkingstöcke, sieht aus wie ein Kuppelzelt) und komplett freistehend.


        Zitat von morit.z Beitrag anzeigen
        Das Stealth gibt's doch aber auch als 1.5er und 2er Version (natürlich entsprechend etwas schwerer).
        Platz ist nicht so das extrem ausschlaggebende Argument. Ich bin die ganze Zeit am überlegen ob das Zelt unbedingt freistehend sein muss oder nicht.

        Kommentar


        • FlorianHomeier
          Dauerbesucher
          • 24.09.2012
          • 681

          • Meine Reisen

          #24
          AW: Zelt für Weltreise

          Luxe V4: Zu schwer inkl. IZ und separater Stange da keine Trekkingstöcke dabei, außerdem nicht freistehend, imo beim Szenario "Weltreise" evtl. nicht so toll. Wobei das Heschmackssache ist. Soll ja vielleicht auch mal auf nem Bahnsteig stehen ;)
          FireflySL vmtl. zu klein fürs Gerödel und auch keine 1000g. Auch Geschmackssache.
          Imho:
          Niak oder TT. Das Budget ist ja nicht Kriterium.

          Kommentar


          • sigggi
            Dauerbesucher
            • 22.04.2011
            • 553

            • Meine Reisen

            #25
            AW: Zelt für Weltreise

            Zitat von FlorianHomeier Beitrag anzeigen
            Luxe V4: Zu schwer inkl. IZ und separater Stange da keine Trekkingstöcke dabei,
            Oder eine Stange mit Doppelfunktion, falls man sowieso ein Stativ braucht.
            Ich nehme für mein Luxe V4 dieses Einbeinstativ als Stange - funktioniert perfekt.

            Kommentar


            • Wizard
              Anfänger im Forum
              • 15.02.2016
              • 39

              • Meine Reisen

              #26
              AW: Zelt für Weltreise

              Zitat von sigggi Beitrag anzeigen
              Oder eine Stange mit Doppelfunktion, falls man sowieso ein Stativ braucht.
              Ich nehme für mein Luxe V4 dieses Einbeinstativ als Stange - funktioniert perfekt.
              +1 https://www.youtube.com/watch?v=tHYewWt-mvY
              Funktioniert besser als die Luxe Stange! Und es gibt auch 2-300 gram leichtere IZ zb von 3F UL Gear auf Aliexpress...

              Kommentar


              • Torres
                Freak

                Liebt das Forum
                • 16.08.2008
                • 26599

                • Meine Reisen

                #27
                AW: Zelt für Weltreise

                Ich weiß, nicht UL, aber das ultimative Weltreisezelt ist das. Klick. Dem TO leider zu schwer, aber bewährt. (Ja, ich meine das Ernst.). Das hier wiegt nur 1.4 kg. Klick
                "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                Kommentar


                • meisterede
                  Dauerbesucher
                  • 19.05.2013
                  • 737

                  • Meine Reisen

                  #28
                  AW: Zelt für Weltreise

                  Kannst du das etwas erläutern Torres? Auf die Begründung bin ich gespannt. Kann mir das nämlich überhaupt nicht vorstellen. Dämliches Packmaß, keine hochwertigen Materialien, nicht besonders langlebig (kenne die von Festivals, da machen manche(!) nach 1-2 Jahren, sprich 3-6 Nächten schlapp..). Wenn es da Berichte, Blogs o.ä. gibt, würde mich das interessieren.

                  Kommentar


                  • Wizard
                    Anfänger im Forum
                    • 15.02.2016
                    • 39

                    • Meine Reisen

                    #29
                    AW: Zelt für Weltreise

                    Kein Wurfzelt von Decathlon, aber noch billiger (€20) kann auch:
                    https://www.youtube.com/watch?v=enLYirVDTfI (vlogs sind leider in Spanisch, but you get the idea)
                    Diese Leute radfahren nach China....

                    Kommentar


                    • derray

                      Vorstand
                      Alter Hase
                      • 16.09.2010
                      • 4348

                      • Meine Reisen

                      #30
                      AW: Zelt für Weltreise

                      Zitat von wAvE Beitrag anzeigen
                      Das ist leider die alte Version vom Edge. Die neue sieht ganz anders aus (2-Pole Crossover mit Stangen und ohne Trekkingstöcke, sieht aus wie ein Kuppelzelt) und komplett freistehend.

                      Hallo wAvE!

                      Ich glaube du verwechselst das mit dem neuen bivy tent. Ich glaube nicht, dass das das Edge ersetzen wird. Das bivy tent ist sehr flach, vermutlich um in England rechtlich als Biwak durchzugehen. Dafür muss es unter 80 oder 85cm hoch sein. Sind also zwei recht unterschiedliche Anwendungsgebiete.

                      Ich würde dir auch zum Tarptent Rainbow / Trekkertent Phreeranger raten. Wenn das bei Christine 1 bis 1,5 Jahre bei täglichem Missbrauch hält, wirst du bei deinen Anwendungen sehr lange was davon haben.

                      Freistehend ist in meinen Augen ziemlich überbewertet. Entweder du hast keinen Wind, dann reicht es auch die Abspannpunkte zu beschweren, solltest du keinen Hering in den Boden kriegen. Oder du stehst im Wind, dann musst du auch ein freistehendes Zelt ordentlich abspannen.

                      mfg
                      der Ray

                      Kommentar


                      • Ziz
                        Administrator

                        Vorstand
                        Administrator
                        Lebt im Forum
                        • 02.07.2015
                        • 7159

                        • Meine Reisen

                        #31
                        AW: Zelt für Weltreise

                        Zitat von derray Beitrag anzeigen
                        Das bivy tent ist sehr flach, vermutlich um in England rechtlich als Biwak durchzugehen. Dafür muss es unter 80 oder 85cm hoch sein.
                        OT: Ich habe gerade bei google auf die Schnelle nichts gefunden, aber welchen Vorteil bringt einem ein Biwak in England denn? Sind Zelte dort eindeutiger als in Deutschland (bzw. überhaupt) definiert und Biwakieren eindeutig legalisiert?
                        Nein.

                        Kommentar


                        • derray

                          Vorstand
                          Alter Hase
                          • 16.09.2010
                          • 4348

                          • Meine Reisen

                          #32
                          AW: Zelt für Weltreise

                          Zitat von Ziz Beitrag anzeigen
                          OT: Ich habe gerade bei google auf die Schnelle nichts gefunden, aber welchen Vorteil bringt einem ein Biwak in England denn? Sind Zelte dort eindeutiger als in Deutschland (bzw. überhaupt) definiert und Biwakieren eindeutig legalisiert?
                          OT: Jau. Hab aber gerade die genauen Regeln auch nicht im Kopf. Man darf den Schlafplatz auch nicht mit dem Auto anfahren usw. Ganz ähnliche Regelungen gibts auch in anderen Ländern, Zum Beispiel in einigen Regionen Östereichs. Deshalb bieten englische Hersteller wie Rab auch Zelte in zwei Höhen an, zum Beispiel das Latok.

                          mfg
                          der Ray
                          Zuletzt geändert von derray; 11.01.2017, 10:22.

                          Kommentar


                          • wAvE
                            Anfänger im Forum
                            • 23.11.2016
                            • 45

                            • Meine Reisen

                            #33
                            AW: Zelt für Weltreise

                            Zitat von derray Beitrag anzeigen
                            Hallo wAvE!

                            Ich glaube du verwechselst das mit dem neuen bivy tent. Ich glaube nicht, dass das das Edge ersetzen wird. Das bivy tent ist sehr flach, vermutlich um in England rechtlich als Biwak durchzugehen. Dafür muss es unter 80 oder 85cm hoch sein. Sind also zwei recht unterschiedliche Anwendungsgebiete.
                            Ne der entwickelt tatsächlich etwas neues. Auf den Bildern die er mir geschickt hat sieht seine Neu-Entwicklung anders aus. Ziel bei der Neu-Entwicklung ist es ein Zelt für Alpine Wanderungen auf steinigem Untergrund zu haben, welches freistehend ist und einen kleinen Footprint hat. Ich habe jetzt bei Mark nochmal nach etwas mehr Details gefragt (Material, Innenzelt, usw.). Ich meldem ich noch einmal wenn ich mehr diesbezüglich erfahre.

                            Zitat von derray Beitrag anzeigen
                            Ich würde dir auch zum Tarptent Rainbow / Trekkertent Phreeranger raten. Wenn das bei Christine 1 bis 1,5 Jahre bei täglichem Missbrauch hält, wirst du bei deinen Anwendungen sehr lange was davon haben.
                            Danke für den Link, Christine hat sehr wertvolle Erfahrungen gesammelt die mir weiterhelfen.

                            Zitat von derray Beitrag anzeigen
                            Freistehend ist in meinen Augen ziemlich überbewertet. Entweder du hast keinen Wind, dann reicht es auch die Abspannpunkte zu beschweren, solltest du keinen Hering in den Boden kriegen. Oder du stehst im Wind, dann musst du auch ein freistehendes Zelt ordentlich abspannen.

                            mfg
                            der Ray
                            Ich überlege mir das noch einmal mit dem freistehend. Wenn nicht freistehend würde ich wohl zum Stealth 1 oder 1,5 greifen. Das ist zwar klein, aber mehr als 10 Nächte in Folge werde ich darin nicht verbingen, eher immer mal wieder ein paar Nächte.

                            Kommentar


                            • Torres
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 16.08.2008
                              • 26599

                              • Meine Reisen

                              #34
                              AW: Zelt für Weltreise

                              OT:
                              Zitat von meisterede Beitrag anzeigen
                              Kannst du das etwas erläutern Torres? Auf die Begründung bin ich gespannt. Kann mir das nämlich überhaupt nicht vorstellen. Dämliches Packmaß, keine hochwertigen Materialien, nicht besonders langlebig (kenne die von Festivals, da machen manche(!) nach 1-2 Jahren, sprich 3-6 Nächten schlapp..). Wenn es da Berichte, Blogs o.ä. gibt, würde mich das interessieren.
                              a) Weitgehend diebstahlsicher bzw. einfach wiederbeschaffbar.
                              b) Ideal für Hotelzimmer, Bahnhöfe, Flughäfen und Verkehrsinseln (ich hab's über Weihnachten ein paar Tage im Wohnzimmer bewohnt), da keine Heringe nötig.
                              c) Blickdicht
                              d) Risse kann man tapen
                              e) das Gestänge (von Decathlon) ist hochbelastbar.
                              f) man kann es schlecht verlieren, das merkt man.
                              g) Man kann das Gestänge nicht vergessen.
                              h) man erspart sich blöde Fragen.

                              Das Arpenaz ist noch besser, stimmt. Aber ich will niemanden am Geldausgeben hindern. Kenne genug Leute, die mit den Zelten unterwegs sind, gerade auch als Backpacker. Aber die sind nicht bei ods.
                              "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                              Kommentar


                              • Ziz
                                Administrator

                                Vorstand
                                Administrator
                                Lebt im Forum
                                • 02.07.2015
                                • 7159

                                • Meine Reisen

                                #35
                                AW: Zelt für Weltreise

                                Zitat von derray Beitrag anzeigen
                                OT: Jau. Hab aber gerade die genauen Regeln auch nicht im Kopf. Man darf den Schlafplatz auch nicht mit dem Auto anfahren usw. Ganz ähnliche Regelungen gibts auch in anderen Ländern, Zum Beispiel in einigen Regionen Östereichs. Deshalb bieten englische Hersteller wie Rab auch Zelte in zwei höhen an, zum Beispiel das Latok.
                                OT: Interessant, Danke für die Ausführungen, war mir nicht bewusst.
                                Nein.

                                Kommentar


                                • meisterede
                                  Dauerbesucher
                                  • 19.05.2013
                                  • 737

                                  • Meine Reisen

                                  #36
                                  AW: Zelt für Weltreise

                                  OT: Ok dann bin ich von einer anderen Definition von "Weltreise" ausgegangen. Ich war eher bei dem Langstreckenwanderer oder jemandem der per Fahrrad die Welt erkundet. Dort sehe ich viele Nachteile. Die von dir genannten Vorteile kommen bei einer Städtereise aber natürlich zum Tragen. Danke für's Erläutern.

                                  Kommentar


                                  • Wizard
                                    Anfänger im Forum
                                    • 15.02.2016
                                    • 39

                                    • Meine Reisen

                                    #37
                                    AW: Zelt für Weltreise

                                    Zitat von Torres Beitrag anzeigen
                                    OT: Das Arpenaz ist noch besser, stimmt. Aber ich will niemanden am Geldausgeben hindern. Kenne genug Leute, die mit den Zelten unterwegs sind, gerade auch als Backpacker. Aber die sind nicht bei ods.
                                    Hmmm, die Glasfaser Gestänge würde ich denn sofort ersetzen...
                                    Auch Preisgünstig, nicht freistehend, aber sehr leicht ist dieses Zelt.

                                    Kommentar


                                    • Torres
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 16.08.2008
                                      • 26599

                                      • Meine Reisen

                                      #38
                                      AW: Zelt für Weltreise

                                      Das Problem, das ich hier sehe, sind die zwei unterschiedlichen Anforderungen:

                                      Ich suche ein Zelt für eine etwa 1-jährige Weltreise. Geschlafen wird aber nicht nur im Zelt sondern hauptsächlich Hostels / Hotels / Airbnb. In Gewissen Ländern und Regionen aber mehr im Zelt (Neuseeland, Hawai, Patagonien, Südamerika teilweise, Pazifik-Inseln, Russland...).
                                      Das Zelt soll allerdings auch für andere Tourenwie WHW oder GR20 oder ähnliches genutzt werden.
                                      Der erste Baustein ist eine Weltreise mit backpacking in Hostels etc. und backpacking mit Zelt. Da reicht meiner Meinung nach ein günstiges Zelt aus, die von Decathlon sind bewährt und haltbar. Das ist ein Konzern. Und sonst lässt man sich halt eins in ein Hostel schicken. Wenn er autark mehrere Tage unterwegs sein wollte, würde ich auch andere Empfehlungen geben. Aber ich war ja nun auch schon Backpacken mit Interrail und hatte ein Zelt dabei. Okay, man packt es dann auch schon mal aus, aber seltener als man denkt und in völlig anderen Situationen als man vorher denkt. Ob man da ein Spezialzelt für mehrmonatige, gewichtskritische Trekkingtouren braucht? Bzw. Lust hat, das Teil ständig zu bewachen, in Hostels und wo auch immer (so ging es mir nämlich)? Sich mit dem Teil in der Öffentlichkeit hinzustellen, angestrahlt von den Neonröhren der Geschäfte? Ich würde sagen: Einfach ist besser. Und auch in Reiseländern kann man Zelte kaufen. Wichtig ist halt, dass man nicht lang rumtüddeln muss, mit Heringen oder Trekkingstöcken oder sonstwas.

                                      Filialen Decathlon: Klick . U.a. in China, Thailand, Brasilien, Türkei, Malaysia und Russland.

                                      Der zweite Baustein ist der Wunsch, den WHW oder den GR 20 zu gehen, das interpretiere ich als mehr oder weniger anspruchsvolle Bergtouren. Mal abgesehen davon, dass man dort bei Reisenden auch Wurfzelte antrifft (z.B. bei Franzosen), wäre das für mich eine völlig andere Zeltdiskussion.

                                      Edit: Und noch zur Nummer mit dem Gewicht. Ich habe auch immer ein möglichst leichtes Zelt mitgenommen, meist um die 2 kg. Und durfte am Ende der Reise feststellen, dass ich mindestens 4 kg an Klamotten mithatte, die ich nicht gebraucht habe. DA ist das Einsparpotential. Es gibt Geschäfte unterwegs. Wenn etwas wirklich dringend ersetzt werden muss, kann man es kaufen. Man muss keine 6 T-Shirts einpacken, weil man so schnell schwitzt.
                                      Zuletzt geändert von Torres; 11.01.2017, 11:02.
                                      "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                                      Kommentar


                                      • PWD
                                        Fuchs
                                        • 27.07.2013
                                        • 1313

                                        • Meine Reisen

                                        #39
                                        AW: Zelt für Weltreise

                                        Zitat von Torres Beitrag anzeigen
                                        Ich weiß, nicht UL, aber das ultimative Weltreisezelt ist das. Klick. Dem TO leider zu schwer, aber bewährt. (Ja, ich meine das Ernst.). Das hier wiegt nur 1.4 kg. Klick
                                        Obwohl ich ja mittlerweile auch ein 'besseres' oder 'hochwertigeres' Zelt habe, komme ich doch immer öfter auf mein altes und bewährtes Wurfzelt zurück. Das kostete damals noch 25 € und war oliv.
                                        Ich bin ja nun mal deutlich älter als die meisten hier bei ODS und benutze u.a. auch deswegen eine 'Tragehilfe' in Form meines selbst gebauten Rucksacktrailers (übrigens ist ein Nachbauer damit 3500km unterwegs, Kurzbeschribung seiner Erfahrung mit ein paar Bildern hier). Da macht mir das bisschen mehr an Gewicht nichts aus.
                                        Es ist schon toll, wenn man als eingefleischter und ausschließlich Wildcamper in Dunkelheit seine Hütte 'im Wurf' aufgebaut und morgens vor Dämmerung fast genau so schnell wieder verpackt hat. Ganz selten muss ich abspannen. Und wenn es mal anfängt zu regnen, ist auch sehr schnell ein Unterschlupf da. Wenn ich mal unter einem Carport oder in der Scheune nächtigen darf, einfach toll damit. Vor allem, ich brauch mir nicht so große Gedanken machen wg. Beanspruchung; ich kann gar nicht mehr die Auf- und Abbau's zählen, kein nennenswerter Verschleiß, und wenn dann mal wirklich was kaputt gehen sollte, es ist ja kein so großer Verlust und ich bekomm es - wie Torres gut bemerkt - fast weltweit zu einem Spottpreis neu wieder (leider nur nicht mehr in meiner schicken 'Tarnfarbe').

                                        Kommentar


                                        • wAvE
                                          Anfänger im Forum
                                          • 23.11.2016
                                          • 45

                                          • Meine Reisen

                                          #40
                                          AW: Zelt für Weltreise

                                          Moin Torres,

                                          Kurzer Einwurf meinerseits. Ja ich werde auf der Weltreise oft in normalen Unterkünften schlafen und nur Stellenweise das Zelt nutzen, ich habe Allerdings vor einige Wanderungen zu machen bei denen es sinnvoll ist eben genau so ein Zelt dabei zu haben.
                                          Derzeit geplant sind folgende Wanderungen (Und ich hab noch einiges an Planungszeit, Liste wird also noch größer)
                                          - Salkantay Trek oder Inka Trail
                                          - Full Circuit im Torres del Paine National Park
                                          - Queen Charlotte Track in Neuseeland
                                          - Den ein oder anderen Great Walk würde ich noch mitnehmen
                                          - Fitz Roy Trek in Argentinien
                                          - Kalalau Trail in Hawai
                                          - Bisschen im Yosemite National Park / Wenn es geht den John Muir Trail
                                          - Russland / Mongolei eventuell auch noch

                                          Außerdem will ich das Zelt in teuren Regionen nutzen (Galapagos, Hawai, Oster-Inseln, Pazifik-Inseln) um die teuren Hotelkosten zu sparen.

                                          Für diese Anforderungen ist ein Decathlon Zelt einfach absolut nicht tauglich.

                                          PS: Ich versuche mit maximal 12-13kg Ausrüstung die Weltreise zu starten. Wenn ich jetzt auf meine Trips gehe bin ich meist bei 7-8kg. Wenn ich nun bei ner Weltreise etwas mehr Technikkram dazurechne und die Camping-Ausrüstung erscheint mir das machbar. Allerdings muss man mMn. von vorneherein da sehr gut planen und ob ich ein 1kg Zelt oder ein 2kg Zelt mitnehmen macht eben einen Riesen-Unterschied aus.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X