Zelt für Radreisen - Hilleberg Rogen oder Exped Venus 2 UL

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Waldhexe
    Fuchs
    • 16.11.2009
    • 2381

    • Meine Reisen

    Zelt für Radreisen - Hilleberg Rogen oder Exped Venus 2 UL

    Reisezeit:
    Frühjahr - Herbst

    Reiseziele:
    Mittel- Südeuropa, evtl. südl. Skandinavien im Sommer
    Küstenregionen

    Reiseart:
    Fahrrad
    Kajak
    lange (mehrwöchige - mehrmonatige) Touren

    Personen:
    1-2

    Apsis:
    Kochen
    viel Gepäck

    sonstiges:
    haltbar und robust (UV-beständig, sandige Böden = Abrieb)
    wetterfest
    geräumig
    selbsttragend
    sturmfest
    sehr gut belüftbar
    Aussenzeltaufbau (kein Innenzelt zuerst)
    bis Max. 2,5 kg

    Bei meiner langen langen Radtour durch Frankreich 2018 hatte ich ein geniales Pyramidenzelt von HAL dabei, das fast optimal war, außer in zwei Aspekten:
    - es benötigt zu viel Stellfläche, insbesondere wenn man sich mit zwei Zelten einen kleinen Stellplatz teilt
    - es steht nur mit Hilfe vieler Häringe, geht gar nicht in sandigen Gegenden

    Daher suche ich ein Zelt für Rad- oder Kajaktouren überwiegend in Küstenregionen, auch Flusstäler (Kondens), also viel Wind und oft sandiger Boden, daher selbsttragend, kein Tunnel, keine Pyramide. Häringe um die Apsiden abzuspannen gehen dann schon irgendwie.
    Reisezeit ist eher während warmer bis heißer Monate, das Zelt soll also luftig bzw. sehr gut belüftbar sein, am besten über zwei Eingänge, die bei Hitze offen bleiben können.
    Gleichzeitig soll es sehr guten Regenschutz bieten für nasse Gegenden wie Bretagne oder Nordseeküste und daher auch kein Innenzelt-zuerst-Aufbau. Zum Abwettern soll das Zelt genug Platz bieten, ausreichend Sitzhöhe für eine Sitzriesin auf dicker Matte und Breite für 1-2 Personen. Wichtig ist mir viel „Wirtschaftsraum“ in den Apsiden, ich habe vier Radtaschen die in die Apside sollen und ich möchte in der Apside kochen können. Ich hasse es, über das Gepäck klettern zu müssen. Es dürfen gerne zwei Apsiden sein.
    Da ich mit Muse reise, gerne Ruhe- und Besichtigungstage mache, bleibt das Zelt öfters in der prallen Sonne stehen. Das sollte es auch über Monate aushalten und sehr schön wäre ein schattiges luftiges Vordach.
    Ein schneller, wenig fummeliger Auf- und Abbau wäre mir sehr recht.
    Ich bin bei der Frankreichtour mit einem reinen Mesh-Innenzelt gut zurecht gekommen, dürfte es also haben.

    Nach langer Suche bin ich bei zwei Favoriten gelandet:
    Hilleberg Rogen
    Exped Venus 2 UL

    Hat jemand eines der Zelte und kann mir darüber erzählen?
    Welches der Zelte sollte robuster sein (UV, Sandabrieb am Boden, ständiger Wind)?
    Ist das Rogen bei Regen luftig genug (es hat keine Lüfter)?
    Ist das Venus hoch genug?

    Gerne lese ich Alternativvorschläge! Vielen Dank!

    Gruß,
    Claudia

  • Zz
    Dauerbesucher
    • 14.01.2010
    • 899

    • Meine Reisen

    #2
    Hallo Claudia,
    ein Freund von mir nutzt seit wenigen Jahren ein HB Rogen für seine Touren in Skandinavien und ist soweit ich weiß sehr zufrieden damit. Keine Probleme beim Abwettern im Sarek und trotzdem gut zu belüften.
    Wenn ich es der Tage schaffe, dann Frage ich bei Ihm mal an, ob Ihm etwas spezielles (positives/negatives) HB Rogen aufgefallen ist.
    Gruß
    Z

    PS: Ich habe mal nachgefragt und folgende Antwort zum HB Rogen erhalten:

    "Das Hilleberg Rogen kann ich durchaus empfehlen vor allem wegen der Größe und Variabilität mit den Apsiden/Eingängen.
    Beim Rogen sollte man die obere Quernaht des Außenzeltes von unten (Innenseite) mit SilNet bestreichen, da sammelt sich etwas das Wasser und wenn es sehr viel regnet kann es da tropfen.
    Ansonsten hat mich das Rogen schon mehrfach bei ziemlich heftigem Wetter gut geschützt. Der Aufbau bei starkem Wind ist fummelig, da muss man sehr aufpassen.
    Das lässt sich aber nicht verbessern. Wer da ein Zelt haben will, das sich bei heftigem Wind besser handhaben lässt greife besser zum Soulo oder Allak."


    Wenn man Hilleberg bezahlen kann, dann erhält man für das viele Geld auch viel Zelt. Sie machen halt kaum etwas anders als Zelte herstellen. Das macht Hilleberg verdammt gut und recht kompromißlos. Das muß man Ihnen zugestehen. Tja, wenn da nicht mein Lieblingszitat aus dem Forum hier wäre zum Thema Hilleberg: Den Preis, hatte ich schon den Preis erwähnt.
    Aber das muß Frau oder Mann mit sich selber ausmachen.

    Zuletzt geändert von Zz; 06.04.2021, 22:12.

    Kommentar


    • janphilip
      Erfahren
      • 03.07.2020
      • 214

      • Meine Reisen

      #3
      Moin Claudia,
      das Exped ist größer, hat wirklich ein sehr gutes Raumgefühl.
      Im Rogen lag ich bisher nicht drin, soll aber von dem was ich bisher drüber gelesen habe ein super Zelt sein.
      Von der Qualität wirst du beim Rogen länger was haben. Das Exped hat ja nur eine Wassersäule von 1500 mm, da kann es bei einem Wolkenbruch schon mal etwas durchspritzen. Außerdem ist da auf der Innenseite PU und nicht Silikon als Beschichtung drauf. PU wird in der Sonne irgendwann spröde und blättert ab. Silikon hält deutlich länger.
      Ich würde beide Probeliegen und gucken was dir wichtiger ist: Mehr Platz oder bessere/haltbarere Qualität.

      Kommentar


      • ApoC

        Moderator
        Fuchs
        • 02.04.2009
        • 1986

        • Meine Reisen

        #4
        Zitat von janphilip Beitrag anzeigen
        Das Exped hat ja nur eine Wassersäule von 1500 mm, da kann es bei einem Wolkenbruch schon mal etwas durchspritzen.
        Hast Du damit konkrete Erfahrungen? Ich würde ansonsten Exped schon zutrauen, dass sie einen Stoff auswählen der auch fetten Regen aushält auch wenn da "nur" 1500 mm Wassersäule gemessen wurden.

        Zitat von janphilip Beitrag anzeigen
        Außerdem ist da auf der Innenseite PU und nicht Silikon als Beschichtung drauf. PU wird in der Sonne irgendwann spröde und blättert ab. Silikon hält deutlich länger.
        Hast Du eine ungefähre Abschätzung wie der Transmissionsgrad einer Silikonbeschichtung mit darunterliegendem 15 D Gewebe ist? Ja PU mag Sonne nicht so gerne aber es ist auf der Inneseite. Da wird sicherlich schon einiges im Silikon und Nylon absorbiert.


        Ich würde mir wenn dann eher Gedanken um dn 40 D Boden des Exped machen. Reicht das ohne Unterlage?

        Was die Belüftung angeht: Exped hat eigendlich immer mindestens eine Seite wo das Außenzelt deutlich über dem Boden endet.
        „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

        Kommentar


        • Torres
          Freak

          Liebt das Forum
          • 16.08.2008
          • 26507

          • Meine Reisen

          #5
          Das Venus ist ein Klassiker, da würde ich mir keine Gedanken machen. Ob die Größe reicht, wäre die Frage. Viele Paddelsachen, Sitzriese, mir hat die Höhe nicht gereicht. Das Rogen wäre mir einfach zu teuer, sorry, das ist mir zu wenig Zelt für zu viel Geld. Bei ekligem Wind mit ekligem Wetter sind beide nur beschränkt nutzbar aufgrund der Stummelkonstruktion. Da flattert die Apsis bis zu Unbrauchbarkeit und nicht jeder Zeltplatz hat eine Küche. Und bei hochgezogenen AZ mit Mesh IZ oder Mesh Tür sollte man beachten, dass Sand da gerne seinen Weg sucht. Hier würde ich 500 gr draufpacken und zum regenoptimierten Paddelklassiker Mark II greifen oder ein Nammatj 2 ins Auge fassen, wobei letztes natürlich nicht frei steht. Gut, ein leichtes Tarp würde ich bei allen Zelten auch zusätzlich mitnehmen, wenn ich in baumlosen Gegenden unterwegs bin, um das Material vor hoher Sonneneinstrahlung zu schonen, wenn ich es mehrere Tage stehen lasse. Das erhöht das Gewicht nochmal, lohnt sich aber.
          "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

          Kommentar


          • karteundkanu
            Erfahren
            • 01.08.2011
            • 304

            • Meine Reisen

            #6
            Das Venus UL soll laut einiger Reviews deutlich niedriger gebaut sein als die normale Variante, manche sprechen von 95 cm IZ-Höhe statt 105 cm...
            Ich würde da auch noch von Exped das Orion 2 in der Extrem-Variante vorschlagen, schwerer, aber voll verschließbar und steht wie ein Bunker...
            LG Heinz

            Kommentar


            • janphilip
              Erfahren
              • 03.07.2020
              • 214

              • Meine Reisen

              #7
              Zitat von ApoC Beitrag anzeigen

              Hast Du damit konkrete Erfahrungen? Ich würde ansonsten Exped schon zutrauen, dass sie einen Stoff auswählen der auch fetten Regen aushält auch wenn da "nur" 1500 mm Wassersäule gemessen wurden.

              Hast Du eine ungefähre Abschätzung wie der Transmissionsgrad einer Silikonbeschichtung mit darunterliegendem 15 D Gewebe ist? Ja PU mag Sonne nicht so gerne aber es ist auf der Inneseite. Da wird sicherlich schon einiges im Silikon und Nylon absorbiert.


              Ich würde mir wenn dann eher Gedanken um dn 40 D Boden des Exped machen. Reicht das ohne Unterlage?

              Was die Belüftung angeht: Exped hat eigendlich immer mindestens eine Seite wo das Außenzelt deutlich über dem Boden endet.
              Zur Wassersäule, ja da habe ich persönliche Erfahrung mit. Anfangs dachte ich da spritzt mir Kondens ins Gesicht aber auch wenn die Innenseite völlig Kondens frei ist spritzt es durch den Stoff durch. Es ist natürlich nicht so, dass der Tropfen einfach durchgeht sondern eher ein ganz feines Spray was ab und an durchkommt. Ist nicht weiter schlimm, nervt nur wenn man mit dem Gesicht nach oben liegt und man schlafen möchte..
              Ich hab das hier oder im Nachbarforum damals auch nachgefragt ob das normal ist und da haben sich einige Leute gemeldet die die gleiche Erfahrung gemacht haben...
              Ansonsten würden Firmen wie Hilleberg ihre Zelte auch nicht so teuer und schwer beschichten dass sie eine 10.000 Wassersäule erreichen..

              Zum Thema Haltbarkeit habe ich explizit hingewiesen weil Claudia extra darauf hingewiesen hat, dass das Zelt längere Zeit in der Sonne stehen wird. Das ist selbst für Silikon beschichtete Zelte eine Herausforderung. Im Internet finden sich Berichte von Weltreisenden die selbst Hilleberg Zelte so in 1 bis 2 Jahren zerlegt bekommen. Das wird mit PU Beschichtung auf der Innenseite und einer sehr dünnen Silikon Beschichtung auf der Außenseite sicher nicht besser werden.

              Kommentar


              • ApoC

                Moderator
                Fuchs
                • 02.04.2009
                • 1986

                • Meine Reisen

                #8
                Zitat von janphilip Beitrag anzeigen
                Zur Wassersäule, ja da habe ich persönliche Erfahrung mit. Anfangs dachte ich da spritzt mir Kondens ins Gesicht aber auch wenn die Innenseite völlig Kondens frei ist spritzt es durch den Stoff durch. Es ist natürlich nicht so, dass der Tropfen einfach durchgeht sondern eher ein ganz feines Spray was ab und an durchkommt. Ist nicht weiter schlimm, nervt nur wenn man mit dem Gesicht nach oben liegt und man schlafen möchte..
                Ich hab das hier oder im Nachbarforum damals auch nachgefragt ob das normal ist und da haben sich einige Leute gemeldet die die gleiche Erfahrung gemacht haben...
                Ansonsten würden Firmen wie Hilleberg ihre Zelte auch nicht so teuer und schwer beschichten dass sie eine 10.000 Wassersäule erreichen..
                Okay. Weil ich eben davon mit einem recht günstigen 2000 mm PU beschichteten Zelt (Marmot Earlylight) nix gemerkt hab. Und der Regen in den Dolomiten war schon heftig.

                Zitat von janphilip Beitrag anzeigen
                Zum Thema Haltbarkeit habe ich explizit hingewiesen weil Claudia extra darauf hingewiesen hat, dass das Zelt längere Zeit in der Sonne stehen wird. Das ist selbst für Silikon beschichtete Zelte eine Herausforderung. Im Internet finden sich Berichte von Weltreisenden die selbst Hilleberg Zelte so in 1 bis 2 Jahren zerlegt bekommen. Das wird mit PU Beschichtung auf der Innenseite und einer sehr dünnen Silikon Beschichtung auf der Außenseite sicher nicht besser werden.
                Das mit PU ist allgemein bekannt. Und klar wird das nicht besser. Aber ob es schlechter wird und man deshalb ein anderes Zelt wählt? Ich hätte es nur auch aus Interesse spannend gefunden wenn Du da Daten zur Transmission gehabt hättest aus denen man etwas ableiten kann ob das Problem wirklich realistisch ist.
                „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

                Kommentar


                • janphilip
                  Erfahren
                  • 03.07.2020
                  • 214

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Zitat von ApoC Beitrag anzeigen

                  Okay. Weil ich eben davon mit einem recht günstigen 2000 mm PU beschichteten Zelt (Marmot Earlylight) nix gemerkt hab. Und der Regen in den Dolomiten war schon heftig.



                  Das mit PU ist allgemein bekannt. Und klar wird das nicht besser. Aber ob es schlechter wird und man deshalb ein anderes Zelt wählt? Ich hätte es nur auch aus Interesse spannend gefunden wenn Du da Daten zur Transmission gehabt hättest aus denen man etwas ableiten kann ob das Problem wirklich realistisch ist.
                  Ich hab die Erfahrung mit einem Tarptent gemacht. Das ist ein 30d, 3000 mm Silnylon von dem ich eigentlich gedacht hätte, dass es dicht wäre. Hält auch bei "normalem" Regen dicht aber in Norwegen bei Gewitter mit Wolkensturz und Sturmböen trat dann dieses Durchspritzen auf. Und nicht nur in einer Nacht und auch nachdem ich innen den Kondens weggewischt habe.
                  Ich kann mir auch vorstellen, dass das was mit der Spannung zu tun hat die auf der Zeltplane lastet. Denn bei größerer Spannung werden die Fäden ja teilweise weiter auseinander gezogen was dann sicher nicht gut für die Wasserdichtigkeit ist..
                  Und wurde mir wie gesagt auch von anderen Usern für verschiedene Zelte bestätigt. Ist wie gesagt aber auch kein Weltuntergang da es drinnen nicht wirklich nass wird sondern halt einfach ab und an so leichte Spritzer durchkommen.

                  Bei der Haltbarkeit denke ich aber nach wie vor, dass das Venus deutlich schneller zerbröselt als das Rogen da die Silikon Schicht bei 1500 mm Wassersäule schon wirklich sehr dünn sein muss...

                  Aber ich hatte ja auch geschrieben, dass ich beide Probeliegen würde und dann zwischen Haltbarkeit und Raumangebot entscheiden würde.
                  Die Exped Zelte sind definitiv keine schlechte Wahl aber die dünne Beschichtung in der UL Serie schreckt mich dann doch immer von einem Kauf ab denn günstig sind die Zelte ja nun auch nicht..
                  Zuletzt geändert von janphilip; 06.04.2021, 10:55.

                  Kommentar


                  • rockhopper
                    Fuchs
                    • 22.04.2009
                    • 1030

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Hallo Waldhexe,
                    bei dem Rogen ist die Zeltunterkante an 2 Seiten hoch gezogen, zwecks besserer Belüftung. Wie hier einige schon geschrieben haben ist es ein Nachteil diesbezüglich, dass sich bei stürmischen und regnerischen Wetter
                    der Regen und "Schmutz" am Innenzelt im unteren Bereich verteilt. Dieses Problem hatte ich bei meinem ersten Zelt von The North Face auch. Ich habe es zurück gegeben und mir ein Unna gekauft. (2011)
                    Bei deinen Vorgaben würde ich Dir fast ein HB Allak empfehlen. Das ist allerdings schwerer. 3,3 kg, und teurer.
                    Ich konnte das Allak, als ich Lina auf meiner Weser Radtour getroffen habe, begutachten. Es ist ein Palast! Den hohen Preis kann man relativieren, wenn man Hotelübernachtungen dagegen rechnet.
                    Viele Grüße von rockhopper
                    Zuletzt geändert von rockhopper; 06.04.2021, 14:27.

                    Kommentar


                    • Waldhexe
                      Fuchs
                      • 16.11.2009
                      • 2381

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Ich danke Euch für Eure hilfreichen Antworten bisher!

                      Mir ist klar, dass ich irgendwo Abstriche machen muss. Was gesetzt ist:
                      - selbsttragend, sonst hätte ich andere Zelte
                      - gute Sitzhöhe, damit das Venus UL wohl raus (?)
                      - nicht mehr als 2,5kg, das ist auf dem Fahrrad schon viel für eine Person
                      - das Zelt soll wirklich dicht sein
                      - gute Belüftbarkeit bei Hitze
                      - Beständigkeit, es steht nicht über längere Zeit in der Sonne, aber immer wieder einen Tag. Ich überlege, ob ich einen Groundsheet mitnehme, den ich je nach Untergrund und Wetter auch mal als Minitarp benutze

                      Abstriche:
                      - das Zelt soll Sturm aushalten, es soll aber kein Bunker für Nordskandinavien sein
                      - es soll wirklich regendicht sein, wenn in der Apsis die Taschen nass oder dreckig werden, ist das verschmerzbar für mich
                      - das Argument mit den „Stummelapsiden“ bei Sturm sehe ich. Da ich nicht in die Wildnis will (dafür hätte ich ein Helsport Lofoten), gehe ich bei Sturm halt mal essen 😉
                      Sonst müsste die Frage lauten: Exped Orion oder Hilleberg Allak? Beide sind mir aber zu schwer, ebenso das Mark II, eines meiner Lieblingszelte, leider der Boden nicht mehr dicht...

                      Gibt es sonst noch Vorschläge?
                      Achja, noch ein Wunsch, ich mag blaue oder graue Zelte nicht so gern wegen der Atmosphäre beim Abwettern, gelbes Innenzelt wäre also kein Muss, aber schön.

                      Lieben Dank,
                      Claudia

                      Kommentar


                      • Torres
                        Freak

                        Liebt das Forum
                        • 16.08.2008
                        • 26507

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Dann das Taurus UL 2P, als Alternative zum Mark. Okay, nur eine Apsis, aber die reicht mir, auch mit Motorrad und jeder Menge Paddelzeug. Paddel und Klamotten in den Ecken an der Seite, die Radtaschen in einen Teil der Apsis, der andere Teil bleibt frei. Wenn es ganz viel regnet, dann ein leichtes Tarp mitnehmen, das Du bis nach unten abspannst. Dann hast Du auch dort genug Platz für Ausrüstung. Du kannst es auch ans Fahrrad binden und hast Sonnenschutz und Regenschutz. Das Zelt hat 1,9 kg, das Tarp ca. 500 gr, damit bist Du in Deinem Gewichtsbereich (ich nutze dafür ein Groundsheet von Big Agnes, das ist super leicht). Das Taurus hat dazu ein sehr gutes Packmaß, meine Version auch ein kurzes Gestänge, und wenn Du das Zelt modifizierst, kannst Du im Sommer auch nur das Außenzelt aufbauen (hab ich bei meinem so gemacht, bei 30 Grad ist es dann doch etwas warm). https://www.vaude.com/de-DE/Sportart...xpeditionszelt
                        "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                        Kommentar


                        • Pinguin66
                          Anfänger im Forum
                          • 30.12.2018
                          • 33

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Hallo Claudia,
                          ich werfe einmal das Reinsfjell Superlight 2 mit 2,25 kg bzw. Reinsfjell Superlight 3 mit 2,5 kg ins Rennen.
                          Ich selbst bin 1,82 m und habe einen langen Rücken und kann in meinem 2018'er Superlight 3 gut sitzen. Die Innenzeltfarbe ist gelb. Das Licht im Zelt ist sehr angenehm.
                          Die kritischen Berichte über das Zelt kenne ich und die stimmen warscheinlich für die entsprechenden Herstellungsjahre.
                          Ich hatte mir die Mühe gemacht, die Hellsportkataloge ab 2012 zu vergleichen. In fast jedem Jahr hat Helsport Änderungen (Verbesserungen) am Reinsfjell SL vorgenommen.
                          Bis auf den Zeltboden kann ich am 2018'er Modell die Kritikpunkte nicht finden.
                          ... und ja, der Zeltboden ist seeeehr glatt. Ich habe das Problem, mit durch Waschbenzin verdünnten Silikon gelöst. (Silnet hatte ich gerade nicht zur Hand.)
                          Das Zelt ist dicht und belüftet sehr gut. Unwetter musste ich aber bis jetzt noch nicht in diesem Zelt aussitzen.
                          Die Dehnug bei Feuchtigkeit ist für Silnylon eher gering, aber vorhanden. Damit ich nachts nicht nachspannen muß, verwende ich vier oder sechs "Expander-schlingen 200 mm schwarz mit Haken". (Luxusproblem)
                          In meiner engeren Wahl war damals auch das Orion. Bei mir war lertzlich der Preis ausschlaggebend. Ich habe das Reinsfjell 3 SL incl. Footprint für unter 650 € bekommen das Orion 3 UL lag damals bei über 800 €.
                          Für mich funktioniert das Reinsfjel 3 SL.
                          Angehängte Dateien
                          Zuletzt geändert von Pinguin66; 06.04.2021, 22:12.

                          Kommentar


                          • rockhopper
                            Fuchs
                            • 22.04.2009
                            • 1030

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Hallo Claudia,
                            vielleicht magst du dir das Zelt TREKKING-ZELT TREK 900 2 PERSONEN SELBSTTRAGEND GRAU/ORANGE

                            von Decathlon ansehen. Das müsste eigentlich fast perfekt sein. Fast. Leider habe ich keine Erfahrung mit Decathlon Zelten. Vielleicht ist es ja eine Option.
                            Grüße
                            rockhopper

                            Kommentar


                            • wilbert
                              Fuchs
                              • 23.06.2011
                              • 2470

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Nur mal so aus der Luft gegriffen ...

                              Das Exped Outer Space II Tent und das MSR Hubba Tour II wären eher für Zwei Personen mit viel Gepäck.
                              Dagegen ist das Hubba Tour I, die Solo-Variante mit geräumiger Apsis.
                              Hier sogar im Angebot: https://www.bike24.de/p1229309.html

                              VG. -Wilbert-
                              Zuletzt geändert von wilbert; 07.04.2021, 09:07.
                              www.wilbert-weigend.de

                              Kommentar


                              • Waldhexe
                                Fuchs
                                • 16.11.2009
                                • 2381

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Vielen Dank für Eure Vorschläge!

                                Vaude Taurus:
                                Da fehlt mir der Durchzug bei Hitze, Längsschläfer ohne große hintere Lüftung und nur Eingang vorne kommt nicht in Frage. Zum Rumbasteln wie Zelt trennen und nur Innen- bzw. Außenzelt bin ich zu faul. Die Apside ist wohl nicht klein, reicht aber wohl nicht um das Gepäck zu lagern und bei laufendem Kocher noch aus dem Zelt zu kommen.

                                Helsport Reinsfjell superlight 2:
                                Das sieht interessant aus, ebenso hatte ich übersehen, dass es das Orion auch als UL-Variante gibt.

                                Decathlon Trek 900
                                Kommt schon nicht in Frage, da das Innenzelt zuerst aufgebaut wird. Das möchte ich nicht, da es für mich bei Regen und starkem Wind zu nachteilig ist. Ich habe/hatte solche Zelte schon, möchte ich nicht für längere Touren.

                                MSR Hubba Tour 1
                                Hatte ich auch schon in der engeren Wahl, habe aber immer wieder von Dichtigkeitsproblemen gelesen. Das Tour 1 hätte auch keine Möglichkeit Durchzug zu schaffen.

                                Exped Outer Space hatte ich auch schon im Blick, das wär‘s fast und wenn ich sicher zu zweit damit unterwegs wäre, würde ich es wohl nehmen. Allein ist es mir etwas zu groß und schwer. Das müsste es etwas kleiner und trotzdem mit „Hinterausgang“ geben!

                                Ist jemand in der Lage, die Haltbarkeit, UV- Beständigkeit und dauerhafte Dichtigkeit des Bodens bei den drei Zelten
                                Helsport Reinsfjell Superlight
                                Exped Orion UL
                                Hilleberg Rogen
                                qualifiziert zu vergleichen?


                                Gruß aus dem Winterwald,
                                Claudia

                                Kommentar


                                • M4TL0
                                  Anfänger im Forum
                                  • 24.03.2021
                                  • 16

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  Beim Decathlon hatte mir beim 3er die Innenzeltlänge von nur 205cm missfallen. Es hat sich auch kurz angefühlt.

                                  Kommentar


                                  • Waldhexe
                                    Fuchs
                                    • 16.11.2009
                                    • 2381

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    Boah, wenn ich mir die Fotos vom Outer Space nochmal so anschaue, komme ich echt in Versuchung... 😉
                                    Sooo viiiel Platz!

                                    Kommentar


                                    • wilbert
                                      Fuchs
                                      • 23.06.2011
                                      • 2470

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      Oder das Cloud Peak Hexagon:
                                      https://www.amazon.de/Naturehike-Bac...8&sr=8-24&th=1
                                      Gibt's auch grau/blau mit 15D Material.
                                      https://de.aliexpress.com/item/4000085910388.html
                                      Für den Preis könntest Du Dir von Hal sogar zusätzlich ein solo inner schneidern lassen.
                                      (Mit schönem Gruß vom wilbo!) :-)

                                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bildschirmfoto 2021-04-07 um 16.00.01.jpg Ansichten: 0 Größe: 85,6 KB ID: 3034893

                                      VG. -Wilbert-

                                      P.S.: Passt leider nicht :-(

                                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Naturehike Kuppel Grundriss.jpg
Ansichten: 247
Größe: 145,3 KB
ID: 3034953
                                      Angehängte Dateien
                                      Zuletzt geändert von wilbert; 07.04.2021, 17:34.
                                      www.wilbert-weigend.de

                                      Kommentar


                                      • Waldhexe
                                        Fuchs
                                        • 16.11.2009
                                        • 2381

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        Nach weiterem Lesen und Stöbern (was täte man sonst an einem trüben Wintertag) habe ich mich für das Hilleberg Rogen entschieden. Das Cloud Peak hat nach den Erfahrungsberichten und Tests (YouTube) schon seine Schwächen, es ist super günstig aber ich habe meine Zweifel bei der Haltbarkeit.
                                        Ausserdem habe ich hinter den Kulissen ein Gebrauchtangebot bekommen das ich nicht ablehnen konnte, jetzt muss es nur noch Eintreffen und im versprochenen Zustand sein!

                                        Danke Euch für Eure Hilfe, Grüße aus dem verschneiten Wald,
                                        Claudia

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X