Backcountry Ski + Stiefel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ks
    Erfahren
    • 16.03.2015
    • 163

    • Meine Reisen

    Backcountry Ski + Stiefel

    Hallo Zusammen,
    ich war heute wieder einen halben Tag im Schnee und ich glaube es ist an der Zeit von Schneeschuh auf Ski umzusteigen. Alpin kann ich bzw. hab ich Erfahrung. Aber eben nicht auf Tour wie z.B. im geliebten Norden.
    Welche Stiefel könnt Ihr empfehlen? Und wie ist das mit der Größe? Ich hab gehört, man sollte 1-2 Nummern größer nehmen und entsprechend mit Socken "auffüllen".
    Welche Ski empfehlt Ihr für Touren im meist ungespurten Terrain z.B. nördlicher und südlicher Kungsleden?
    Vielen Dank, Gruß
    Stefan

  • toppturzelter
    Fuchs
    • 12.03.2018
    • 1444

    • Meine Reisen

    #2
    Als Ski wird hier oben meist Åsnes Amundsen genutzt (oft in der Fram version, vor allem, wenn du eher schwer und/oder mit Pulka unterwegs bist) - der passt auch grad noch in Loipen rein, ohne alles kaputt zu machen. Kommt mit Stahlkante, und wahlweise mit Schuppen oder zum selberwachsen.

    Åsnes hat auch noch ein paar andere Ski in der Auswahl, jeweils fuer spezielle Anwendungen (Waldtouren, Jagdtouren, Hundetouren, ...): https://www.en.asnes.com/products/back_country/. Aber fuer Touren wie Kungsleden ist denk ich der Amundsen die erste Wahl.


    Schuhe schon eher gross wählen, und sicher mit dicken Socken. Ansonsten das, was bequem ist und passt. Zumindest bei mir.. Wer mehr Auswahl hat (also etwas kleinere/schmalere Fuesse) kann vielleicht auch mehr auf andere Eigenschaften gucken ;). Bei mir wurde es dann was von Alfa, aber andere wären denk ich genauso gut gewesen, wenn sie denn gepasst hätten.

    Bequem und warm sollten sie natuerlich sein, nicht so wie Renn-XC-Schuhe. Wenn du dich in einem Laden umschaust und beraten lässt, schau daher drauf, dass die auch verstehen und kennen, was du vor hast.

    Kommentar


    • Shades
      Dauerbesucher
      • 21.08.2015
      • 528

      • Meine Reisen

      #3
      Ich habe den Asnes Amundsen und würde trotzdem eher den Fischer E99 Easy Skin empfehlen. Jedenfalls würde ich mir den kaufen, wenn ich mich jetzt entscheiden müsste. M.E. das bessere System.

      Schuhe...nicht zu gross. Vor allem muss er hinten richtig passen. Sonst kann es furchtbare Blasen an der Verse geben, wenn der Schuh dort reibt und sich beim kick & glide bewegt.

      Kommentar


      • walnut
        Dauerbesucher
        • 01.04.2014
        • 655

        • Meine Reisen

        #4
        "Ich habe den Asnes Amundsen und würde trotzdem eher den Fischer E99 Easy Skin empfehlen. Jedenfalls würde ich mir den kaufen, wenn ich mich jetzt entscheiden müsste. M.E. das bessere System."

        Warum?

        Kommentar


        • Shades
          Dauerbesucher
          • 21.08.2015
          • 528

          • Meine Reisen

          #5
          Dazu gibt es im Forum schon viel. Daher nur kurz. Die Metallbestigung des Fells beim Asnes schrappt, hakt und bremst bei hartem Schnee. Ist bei Fischer anders gelöst. Ausserdem ist mein Asnes scheinbar "handgefertigt". Die Lauffläche ist niemals so plan verarbeitet, wie bei einem Fischer. Aber der Hauptgrund ist das Fellsystem. Ansonsten sind beide Ski m.E. relativ ähnlich.

          Kommentar


          • walnut
            Dauerbesucher
            • 01.04.2014
            • 655

            • Meine Reisen

            #6
            Danke. Ich war bisher immer mit Schuppenski unterwegs, konnte das was du beschreibst aber nie bei meinem Kumpel der mit Asnes und Kurzfellen unterwegs war beobachten. Wie halten die Kurzfelle auf den Fischer wenn man vorher mit Wachs unterwegs war?

            Kommentar


            • Bottoey

              Erfahren
              • 15.06.2013
              • 136

              • Meine Reisen

              #7
              Zitat von Shades Beitrag anzeigen
              Dazu gibt es im Forum schon viel. Daher nur kurz. Die Metallbestigung des Fells beim Asnes schrappt, hakt und bremst bei hartem Schnee. Ist bei Fischer anders gelöst. Ausserdem ist mein Asnes scheinbar "handgefertigt". Die Lauffläche ist niemals so plan verarbeitet, wie bei einem Fischer. Aber der Hauptgrund ist das Fellsystem. Ansonsten sind beide Ski m.E. relativ ähnlich.
              Ah, ich hatte gerade überlegt was bei den Asens schlechter sein soll. Ich selbst hab die Fischer E99 Easy Skin und kann darüber nichts nachteiliges sagen. Die würde ich wieder kaufen. Schuhe hab ich von Alfa, eine Nummer größer, damit noch Platz für warme Socken ist. Und Ja, der Fersenhalt ist wichtig und dabei sollte der Schuh gleichzeitig nicht zu eng sein.

              Kommentar


              • ks
                Erfahren
                • 16.03.2015
                • 163

                • Meine Reisen

                #8
                Zitat von toppturzelter Beitrag anzeigen
                Als Ski wird hier oben meist Åsnes Amundsen genutzt (oft in der Fram version, vor allem, wenn du eher schwer und/oder mit Pulka unterwegs bist) - der passt auch grad noch in Loipen rein, ohne alles kaputt zu machen. Kommt mit Stahlkante, und wahlweise mit Schuppen oder zum selberwachsen.
                Danke. Was bedeutet "Fram version"?

                Kommentar


                • ks
                  Erfahren
                  • 16.03.2015
                  • 163

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Danke an alle für die Tipps.
                  Ich bin als Kind noch mit Holzski und Seilbindung - die mit der riesigen Feder und dem Klappgriff vorn - unterwegs gewesen und hinterm Haus meiner Großeltern rumgerutscht. Das hat mir auch viel Spaß gemacht.
                  Was ist die optimale Länge für einen BC-Ski? Ich bin 1,87 und um 95 kg schwer.

                  Kommentar


                  • toppturzelter
                    Fuchs
                    • 12.03.2018
                    • 1444

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Zitat von ks Beitrag anzeigen

                    Danke. Was bedeutet "Fram version"?
                    Es gibt den Åsnes Amundsen und den Åsnes Amundsen Fram. Letzterer ist steifer.
                    Dazu siehts hier aus als gibts den "Fram" nur mit Schuppen, und den "normalen" nur ohne Schuppen - war aber mein ich nicht immer so.

                    Kommentar


                    • toppturzelter
                      Fuchs
                      • 12.03.2018
                      • 1444

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Zitat von ks Beitrag anzeigen
                      Was ist die optimale Länge für einen BC-Ski? Ich bin 1,87 und um 95 kg schwer.
                      Kommt auf den Ski an. Die Hersteller geben eigentlich immer Körpergewichts - Skilänge - Tabellen heraus. Anders als bei Alpin-Ski richtet sich die Länge hier erstmal nach Gewicht (+Gepäck und Kleidung, also alles, was auf dem Ski steht).

                      Kommentar


                      • Zz
                        Dauerbesucher
                        • 14.01.2010
                        • 882

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Hallo Stefan!

                        Schwieriges Thema, weil es gibt halt viele verschiedene Meinungen. Vermutlich sollen es Backcountry Ski werden? Zuerst mußt Du entscheiden ob Wachs- oder Schuppenski und Du Felle nutzen willst. Bei mehrtägigen Gepäcktouren und danach sieht es aus bei Dir, sind Felle Empfehlenswert: viel oder weniger Gepäck, Kurz- oder Langfelle?

                        Schon alleine wenn ich bei Asnes schaue ist die Auswahl riesig. Hast Du vielleicht irgend einen Fachhandel in der Nähe. Gut, nutzt gerade wenig in der Corona Zeit.

                        Einer meiner Touren Partner hat BC Ski von Madhus und kommt damit gut zurecht. Ich habe vor ein paar Jahren das gekauft, was für mich erschwinglich war, Fischer E 99 bei Globetrotter im Angebot (WSV oder ähnliches). Das sind Schuppenski, also eher langsam, aber schnell genug für mich aus dem Flachland. Seit ich Skifelle kenne, laufe ich einfach mit Langfellen und mach sie nur noch selten ab. Ich hätte gerne etwas breitere Ski, aber das liegt auch an dem Charakter meiner Touren. Vor einigen Jahren sah ich in Kiruna ein Paar extra breite Fischerski (Modell Jagd?) zum Superpreis. Das wären meine Ski gewesen, aber da hatte ich die E 99 schon. Das Einsinken in den Tiefschnee kostet immer enorm viel Kraft, besonders wegen der Pulka.

                        Wie erwähnt, Geschwindigkeit spielt bei mir eine untergeordnete Rolle. Es sei denn, es gilt rechtzeitig die Sauna zu erreichen!

                        Stahlkanten sollten sein, ist zwar etwas schwerer, aber damit machst Du nichts verkehrt. Ich hatte mal ein Paar Ski 2.Hand gekauft, für 20 €. Schuppen, Stahlkante, einfach alte BC Ski, aber mit Kungsleden Erfahrung! Damit waren zweimal Freunde mit mir auf Tour und mittlerweile hat sie ein anderer Bekannter. Er hat sie auch schon zweimal in Lappland mitgehabt und ist voll zufrieden. Ich persönlich denke ja, also was Touren mit viel Gepäck im ungespurtem Gelände betrifft, es ist relativ egal, welche Marke usw. man benutzt. Stabil sollten sie sein, Stahlkanten und möglichst breit sein. Hauptsache nicht einsinken und irgendwie vorwärts damit kommen. Es hängt natürlich vom ungefährem Einsatzprofil, eher bergig oder mehr Wald und flach, ab. Mit dem Kungsleden hast Du ja schon das Gebiet umrissen. Auf dem nördlichen Abschnitt des Kungsleden waren wir mal als Gruppe unterwegs und Kristina auf Langläufern vom Flohmark. Die hatten aber keine Stahlkanten und das hat nur in der Gruppe funktioniert.

                        Stiefel war auch gerade hier im Forum ein Thema. Schau mal hier:

                        https://www.outdoorseiten.net/vb5/fo...kischuhen-uk13

                        Mit ähnlichen Schuhen, also den britischen Armeestiefeln, habe ich auch einige Touren unternommen. Was mich bei den Armeestiefeln ein wenig verwirrt, ist der an den Lederschuh angeklebte an den Unterschuh. Mein italienischer Skistiefel besteht aus einem robusten Oberschuh aus Leder und ist zwiegenäht.

                        Ausreichend Platz für zwei Paar Socken, VBL und eine dicke (Filz-)sohle solltest Du einplanen.

                        Weil ich mich vor kalten Füßen graule und weil mich ein paar Esten auf die Idee brachten, machte ich mich auf die Suche nach Stiefeln mit Filzinnenschuh. Fündig wurde ich bei einem Paar alten sackschweren und vor allem steifen Lundhags. Die warmen Füße sind es mir wert.

                        Was Shades zu passenden Skischuhen kann ich allerdings aus leidvollen Erfahrungen bestätigen, ich habe mir immer, egal ob die italienischen oder schwedischen Stiefel, blutige Blasen an der Ferse gelaufen. Sehr schmerzhaft, aber was soll´s. Nach einer Weile vergißt man den Schmerz. Aber ein passender Schuh ist Gold wert, daß gebe ich gerne zu.

                        Jedenfalls sind Ski ggü. Schneeschuhen die richtige Wahl für Lappland im Schnee.

                        Gruß Z









                        Zuletzt geändert von Zz; 12.01.2021, 11:32.

                        Kommentar


                        • toppturzelter
                          Fuchs
                          • 12.03.2018
                          • 1444

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Zitat von Zz Beitrag anzeigen
                          Stahlkanten sollten sein, ist zwar etwas schwerer, aber damit machst Du nichts verkehrt.
                          Sehe ich auch so. Es sei denn, du bist mit Hunden unterwegs, dann besser ohne Stahlkante. So kommt auch die Masse an Åsnes-Ski-Varianten zustande: da gibt's dann zB Hunde(tour)- und Jagdski ohne Stahlkante ;)


                          Kommentar


                          • ks
                            Erfahren
                            • 16.03.2015
                            • 163

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Danke für Eure Tipps und Empfehlungen. Globi hat den E99 und den E109 (Fischer) gerade wieder im Angebot. Ich schau aber mal ganz locker auf breiter Front, auch nach gebrauchten.
                            Gruß Stefan

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X