Magenreinigung...

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • maxxle
    Erfahren
    • 21.06.2012
    • 185

    • Meine Reisen

    Magenreinigung...

    Hallo,

    http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/71199-Erde-statt-Elektrolytersatz

    ich bin gerade über diesen Thread gestolpert und wollte ihn nicht (zer-)stören. Nachdem eine Kollegin von mir zur Zeit Heilfastet habe ich die zwei Themen mal gedanklich zusammengebracht.

    Was haltet ihr von dieser Idee:
    - Durchfall ist da.
    - Salz oder Ähnliches, das den kompletten Magen-/Darmtrakt innerhalb von wenigen Stunden leert/putzt. Das wird ja zu Beginn des Heilfastens auch gemacht, wie ich mich von meiner Kollegin aufklären ließ.
    - Durchfall behoben
    - Ordentlich trinken + futtern um Flüssigkeitsmangel etc. auszugleichen.

    Kann damit Durchfall innerhalb von kürzester Zeit 'behoben' werden? Was meint ihr? Ist das ein gangbarer Weg auf Tour? Wenn das klappen würde, wäre das ja sicher die schnellere und vielleicht sogar die gesündere Möglichkeit wie Immodium (Darm lahmlegen) bzw. Kohle (Vergiftung beheben)

  • Fritsche
    Alter Hase
    • 14.03.2005
    • 2706

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Magenreinigung...

    Leider wird das nicht gehen. Der Darm ist kein Schlauch der nur durchgespült werden muss um von Pathogenen gereinigt zu sein.

    In der Darmschleimhaut -nicht nur auf der Darmschleimhaut!- hocken die Erreger. Würden die nur auf der Darmschleimhautoberfläche sitzen, könnte man sie vielleicht so einfach abwischen. Aber sie würden dann auch kaum Probleme verursachen können. Probleme verursachen sie, weil sie in der Darmschleimhaut sitzend diese auf verschiedene Weise schädigen.
    https://michaelfritsche.wixsite.com/website

    Kommentar


    • krupp
      Fuchs
      • 11.05.2010
      • 1467

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Magenreinigung...

      Wie ich "drüben" schon angedeutet habe halte ich es nicht für sinnvoll in die Abwehrmechanismen des Körpers
      unnötig einzugreifen.
      Zum Heilfasten und was dort propagiert wird kann ich allerdings überhaupt nichts sagen.

      Wenn man Durchfall hat passiert doch bereits genau das... eine Art Reinigung.
      Der Körper versucht auf diese Art den Kram loszuwerden mit dem er nix anfangen kann, sozusagen.
      Da sollte man der Natur einfach ihren Lauf lassen.
      Es gibt ja auch zb Medikamente gegen Durchfall, von solchen Dingen halte ich wenig.
      Es ist wie bei Fieber, es hat schon alles seinen Grund. Natürlich wenn ein Fieber Lebensgefährlich wird
      sind sicherlich Fiebersenkende Mittel absolut okey, aber im normalfall sollte man das einfach durchstehen.
      Dafür gibt es solche Mechanismen, auch wenn sie unangenehm sind.
      Ich glaube nicht das es sinnvoll ist solche Vorgänge künstlich zu beschleunigen,
      oder mit Medikamenten sogar zu verhindern,
      im Zweifel muss man eben die Tour beenden wenn es nicht anders geht.
      (dieses Vergnügen hatte ich bereits mal beim Paddeln)
      Das geht freilich nicht immer, zb wenn es einem meinetwegen auf Tour im Ausland passiert,
      aber dann muss man eben 2-3 Tage des Urlaubs opfern und das in Ruhe auskurieren...
      Also das ist zumindest meine Meinung, aber es ist trotzdem interessant.
      Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.

      Kommentar


      • Saebler
        Gerne im Forum
        • 30.01.2013
        • 98

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Magenreinigung...

        Naja, manchmal ist es vielleicht nötig einzugreifen. Wenn es nach einem Tag bereits besser wird, dann gehts ja.
        Ich hatte mir letzten Sommer in Frankreich was eingefangen und das wurde leider nicht besser. Nach 4 Tagen sah ich mich endlich im Stande, lange genug durchzuhalten um es zur Apotheke und wieder zurück zu schaffen. Was war ich glücklich, als ich endlich Medikamente hatte! Zum Glück wars kein Outdoortrip, ich hatte ein Haus, in dem ich so lange aushalten konnte.

        Kommentar


        • Akelei
          Erfahren
          • 09.04.2013
          • 317

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Magenreinigung...

          Die Magenentleerung beim Heilfasten funktioniert nur, wenn zuvor ca. ein Tag lang bereits Schonkost gegessen wurde - sonst kann das üble Bauchkrämpfe verursachen. - Ich rede aus Erfahrung. ;)

          Glaubersalz verträgt auch nicht jeder und es ist nicht als schonend bekannt - einem Magen-/Darm-Trackt, der eh schon außer Balance ist, würde ich das nicht antun.
          Eine Magenreinigung ist meist nicht in 10 Minuten getan. Der erste Schwung kommt beim Glaubersalz meist in der ersten halben Stunde, aber es kommt dann den Tag/die Nacht über noch ein wenig nach. Gar nicht schön, wenn man keine Toilette in der Nähe hat und vor allem nicht schön, wenn man bereits unter Durchfall leidet.

          Also, der Gedankengang sollte nicht weitergedacht werden. Magenreinigung ist nichts gegen Durchfall. Wäre das so leicht, wären da auch schon andere darauf gekommen.
          ¤´¨)
          (¸.·´¨) RETTET DIE ERDE! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
          ¨ ¸* ¸·*¨)
          (¸.·` ¤

          Kommentar


          • _Matthias_

            Fuchs
            • 20.06.2005
            • 2170

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Magenreinigung...

            Zitat von maxxle Beitrag anzeigen
            - Salz oder Ähnliches, das den kompletten Magen-/Darmtrakt innerhalb von wenigen Stunden leert/putzt.
            Das macht ja schon der Durchfall. Das Salz oder ähnliches einnehmen ist ja nur künstliches herbeiführen von Durchfall.

            Wenn man sich eh auf so einen möglichen Fall vorbereitet und Sachen mitnimmt, dann halte ich immer noch simple Kohletabletten für am sinnvollsten. Da kann man nix falsch machen, die haben keine lähmende Wirkung auf den Darm und alles was sie machen ist versuchen die auslösenden Bakterien zu "überreden" lieber auf der Kohle anzusiedeln und sie so schneller raus zu bringen.
            Die andere Methode ist Invasion, also die Bakterien durch gutartige Darmbewohner zu überrennen, dass ihnen der Spaß vergeht. Das geht auch als Vorbeugung und das mache ich bei Reisen in tropische Länder mit zweifelhafter Hygiene und bisher war die Erfolgsquote (toi toi toi) bei 100%. Nachteil: wenn man den Nachschub einstellt, streiken irgendwann auch die vorhandenen und es kann zu Durchfall kommen bis "natürliche" Bewohner das wieder ausgeglichen haben.

            Die Standardmittel sind ja alle das Gegenteil von Reinigung, die Verstopfen ja nur und sind bei wirklicher Infektion eher kontraproduktiv.

            Aber da ich nur ahnungsloser Laie bin, ist das nur, wie ich es mache und kann völlig falsch sein.

            Kommentar


            • Serienchiller
              Fuchs
              • 03.10.2010
              • 1299

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Magenreinigung...

              Zitat von krupp Beitrag anzeigen
              Wenn man Durchfall hat passiert doch bereits genau das... eine Art Reinigung.
              Der Körper versucht auf diese Art den Kram loszuwerden mit dem er nix anfangen kann, sozusagen.
              Da sollte man der Natur einfach ihren Lauf lassen.
              Oft ist es aber auch so, dass die Bakterien selber Toxine produzieren, die Durchfall verursachen. In dem Fall ist das dann nicht mehr vom Körper gewollt und kann so sehr ausarten, dass es lebensgefährlich wird (Stichwort Cholera). Auch bei Durchfall, der durch Viren verursacht wird (z.B. Noro- oder Rotaviren) werden wohl nicht viele Krankheitserreger ausgeschwemmt, denn Viren sitzen und vermehren sich nunmal in den Körperzellen. Deswegen würde ich auch sagen, dass man da nicht noch "nachhelfen" sollte.

              Das allerwichtigste ist der Ersatz von Wasser und Elektrolyten. Deswegen greife ich lieber früher als später zu Loperamid/Imodium, um nicht zu viel Wasser zu verlieren. Gerade wenn man sich zusätzlich auch noch durch das andere Ende ausleert, kommt man mit dem Trinken sonst nicht mehr hinterher. Wenn aber Blut, Schleim oder Eiter im Stuhl sind, würde ich die Finger von Loperamid lassen und sofort zum Arzt gehen. Ist mir zum Glück noch nicht passiert.

              Kommentar


              • Melli135

                Dauerbesucher
                • 06.04.2009
                • 906

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Magenreinigung...

                Zitat von maxxle Beitrag anzeigen
                Was haltet ihr von dieser Idee:
                - Durchfall ist da.
                - Salz oder Ähnliches, das den kompletten Magen-/Darmtrakt innerhalb von wenigen Stunden leert/putzt. Das wird ja zu Beginn des Heilfastens auch gemacht, wie ich mich von meiner Kollegin aufklären ließ.
                - Durchfall behoben
                - Ordentlich trinken + futtern um Flüssigkeitsmangel etc. auszugleichen.
                Ehrlich gesagt: NIX

                Das große Problem beim Durchfall ist der Flüssigkeitsverlust. Mit dem oben zitierten Vorgehen wird genau dieser Flüssigkeitsverlust noch weiter und zwar massiv gefördert, was zu Schocksymptomatik mit entsprechenden gravierenden Konsequenzen führen kann, sprich lebensbedrohlich sein kann.
                Abgesehen davon ist bei Durchfall der Magen-Darm-Trakt auch geleert. Nur die Keime sind halt noch eine zeitlang da (siehe Beitrag von Fritsche) bis das Immunsystem sie "besiegt" hat.
                Auch wenn eine "normale Magen-Darm-Grippe" normalerweise nur 1-2 Tage dauert, kann der Flüssigkeitsverlust bedrohlich sein, wenn nicht versucht ihn durch regelmäßiges Trinken auszugleichen. Erst Essen und Trinken, wenn die Erkrankung vorbei ist, ist zu spät und im schlimmsten Fall dann auch nicht mehr möglich

                VG,
                Melli

                Edit sagt zu _Matthias_: Dein vorgehen finde ich ok und bisher scheint es ja auch gepaßt zu haben

                Kommentar


                • Sawyer
                  Lebt im Forum
                  • 26.04.2003
                  • 6185

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Magenreinigung...

                  Zitat von _Matthias_ Beitrag anzeigen
                  ...
                  Das geht auch als Vorbeugung ...
                  Mit was beugst du vor?
                  Auf Empfehlung vom Hausarzt habe ich mal Hylak-Tropfen probiert. Da war zwar eine Eingewöhnungsphase erforderlich, aber auch der dreiwöchigen Tour war ich der Einzige, der zu keinem Zeitpunkt Probleme mit der Verdauung hatte (und ich habe einen empfindlichen Magen).
                  Ein natürlicheres Hilfsmittel sind Haferflocken mit Milch (ebenfalls vom Doc empfohlen), aber nach einer gewissen Zeit hängt mir sowas zum Hals raus.
                  Gruß Sawyer

                  As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

                  Kommentar


                  • maxxle
                    Erfahren
                    • 21.06.2012
                    • 185

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Magenreinigung...

                    Zitat von Melli135 Beitrag anzeigen
                    Ehrlich gesagt: NIX
                    Auch wenn eine "normale Magen-Darm-Grippe" normalerweise nur 1-2 Tage dauert, kann der Flüssigkeitsverlust
                    Und genau da würde ja die Methode ansetzen. Ich ging davon aus, dass die Zeit unter der man dann da dran 'leidet' auf einen halben Tag begrenzt werden könnte. Ich kann mir dann nicht vorstellen, dass man da schon an Flüssigkeitsmangel stirbt.

                    Glücklicherweise bin ich davon aber auch so gut wie nie betroffen.
                    Ich danke euch trotzdem mal für die angeregte Diskussion und die neuen Einblicke.

                    Kommentar


                    • Serienchiller
                      Fuchs
                      • 03.10.2010
                      • 1299

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Magenreinigung...

                      Es geht ja nicht so sehr darum, wie lange der Flüssigkeitsverlust anhält, sondern darum, wie groß er ist. Wenn man es schafft, in einem halben Tag mehrere Liter zu verlieren, dann kann es auch nach so kurzer Zeit schon kritisch werden.

                      Wie gesagt ist das oberste Gebot, den Flüssigkeitsverlust zu reduzieren und auszugleichen. In Gegenden wo die medizinische Versorgung sehr schlecht ist, wird z.B. die Cholera nur mit Elektrolytlösung zum trinken behandelt und damit wird vielen Menschen das Leben gerettet.

                      Dass da irgendwo im Darm die Keime sitzen ist gar nicht das schlimmste, damit wird unser Immunsystem relativ gut fertig (ein Reisedurchfall dauert ja selten länger als ein paar Tage). Ohne Antibiotika kann man das auch kaum beschleunigen. Man muss nur den Flüssigkeitsverlust ausgleichen, um in den paar Tagen nicht auszutrocknen.

                      Kommentar


                      • maxxle
                        Erfahren
                        • 21.06.2012
                        • 185

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Magenreinigung...

                        Wie gesagt, hier wird immer von ein paar Tagen gesprochen, die natürlich bedeuten, dass man für diese Zeit im schlimmsten Fall an die Toilette gefesselt ist. Wenn also diese Zeit auf einen halben Tag verkürzt werden würde (und um DAS ging es mir) wäre sicher dem einen oder anderen schon sehr geholfen.

                        Kommentar


                        • hotdog
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 15.10.2007
                          • 16102

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Magenreinigung...

                          Ich glaube, was man dir sagen möchte, ist, dass sich diese Zeit durch die von dir vorgeschlagene Massnahme nicht verkürzen lässt, sondern dass sie die Situation unter Umständen sogar verschärft.
                          Arrivederci, farewell, adieu, sayonara WAI! "Ja, wo läuft es denn? Wo läuft es denn hin?"

                          Kommentar


                          • Sawyer
                            Lebt im Forum
                            • 26.04.2003
                            • 6185

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Magenreinigung...

                            Ich bezweifele, dass durch das Klaupern der Vedauungstrakt in ein paar Stunden geleert wird. Mit medizinischen Abführmitteln als Vorbereitung für eine Darmspiegelung werden hierfür schon mehr als 12 Stunden veranschlagt und das funzt anscheinend auch nur dann, wenn drei Tage vorher die Ernährung auf Suppen umgestellt wird.

                            Die Meinung eines Fachmenschen (<-- ist das Gender-Mainstream-korrekt? ) würde mich hierzu interessieren.
                            Gruß Sawyer

                            As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

                            Kommentar


                            • _Matthias_

                              Fuchs
                              • 20.06.2005
                              • 2170

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Magenreinigung...

                              Zitat von Sawyer Beitrag anzeigen
                              Mit was beugst du vor?
                              Auf Empfehlung vom Hausarzt habe ich mal Hylak-Tropfen probiert. Da war zwar eine Eingewöhnungsphase erforderlich, aber auch der dreiwöchigen Tour war ich der Einzige, der zu keinem Zeitpunkt Probleme mit der Verdauung hatte (und ich habe einen empfindlichen Magen).
                              Kapseln mit medizinischer Trockenhefe, ein paar Tage vorher anfangen und dann jeweils morgens und abends eine. Hatte seither auf Reisen keinerlei Probleme mehr, weder in Asien, Afrika oder Südamerika ohne besonders vorsichtig zu sein.

                              Kommentar


                              • Sawyer
                                Lebt im Forum
                                • 26.04.2003
                                • 6185

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Magenreinigung...

                                Die kenne ich und deren Einnahme kostet weitaus weniger Überwindung als die Hylak-Tropfen.
                                Gruß Sawyer

                                As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

                                Kommentar


                                • hanspeter
                                  Gesperrt
                                  Gerne im Forum
                                  • 14.05.2012
                                  • 84

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  azza

                                  zaza
                                  Zuletzt geändert von hanspeter; 06.08.2014, 14:58.

                                  Kommentar


                                  • Pielinen
                                    Fuchs
                                    • 29.08.2009
                                    • 1288

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Magenreinigung...

                                    Hallo,
                                    zu erwähnen wäre auch Giardia Lamblia: krampfartige Bauchscherzen, Durchfall, massiver Gewichtsverlust tretten zwar erst Wochen später auf, aber vergeht meist auch nicht von alleine, da es sich um eine Überwucherung mit einer Art Amöben handelt. Da hilft nur eine Woche Metronidazol (ein Antibiotikum). Mit Galen`scher Säftepathologie kommt man da nicht weiter. Gardia lamblia tritt gerne in scheinbar sauberen Wasser auf (Biberfieber). Bei mehrwöchigen Touren empfiehlt sich Metronidazol mitzuführen.

                                    Ist keine Theorie, ich hatte schon mal das Vergnügen!
                                    Wer nichts weiß muss alles glauben...

                                    Kommentar

                                    Lädt...
                                    X