Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • martinfarrent
    Gerne im Forum
    • 20.11.2013
    • 94

    • Meine Reisen

    AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

    Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Ich finde es z.B. mehr als merkwürdig, wenn man bei der Betrachtung "UL oder nicht" bzw. zum Vergleich untereinander nur das Ausrüstungsgewicht heranzieht und Verbrauchsgüter ausblendet, sobald aber dann eine gewisse Menge an Verbrauchsgüter sich im Portfolio ansammelt, dieses dann doch wieder in die Betrachtung aufnimmt.
    Das gibt die Diskussion falsch wieder.

    Egal, wie man UL definiert: Ist das Base Weight als UL anerkannt, können die Verbrauchsgüter wiegen, was sie wollen. Das ist auch nicht strittig.

    Strittig ist, ob ein hohes Verbrauchsgütergewicht ein UL-gemäßes Base Weight überhaupt noch zulässt (zum Beispiel wird der Rucksack u.U. robuster und damit schwerer).

    Puristen behaupten, dass eine solche Tour nicht mehr UL genannt werden kann. Persönlich stimme ich dem nicht unbedingt zu.

    Kommentar


    • leoBart
      Gerne im Forum
      • 18.12.2017
      • 86

      • Meine Reisen

      AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

      Also BW ist bei UL uns SUL klar geregelt. Da braucht es keine wissenschaftlichen Auslegung.

      Becks spielt da möglicherweise auf einige im UL Forum an, die eine eigene und variable Auslegung
      haben.

      Ich sehe UL als ein „leckeres Gericht“ in der großen OD Menükarte.

      Einzelne Ausrüstungsgegenstände werden gern UL oder „leichteste auf den Markt“ verkaufsfördernd angepriesen, hat aber mit UL BW nichts zu tun.

      Da muss doch keiner eine Religion daraus basteln um auf andere „nicht Gläubige“ runter zu schauen

      Kommentar


      • mitreisender
        Alter Hase
        • 10.05.2014
        • 4314

        • Meine Reisen

        AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

        Du kannst tun was Du willst. Aber entspannt ist das mit Dir nicht. Mir scheint es, dass Du Dir mit Freuden unter dem Deckmantel der Naturwissenschaft den Ruf des Ketzers erarbeitest.

        Natürlich bist Du zT superleicht im Gebirge unterwegs. Leichte Ausrüstung ist ja geradezu von den Alpinisten und Kletterern aus Selbstzweck mit erfunden worden.

        Aber per gewisser Definitionen bist Du eben nicht UL unterwegs in diesen Bereichen, weil die UL Szene das Hochtourengehen aber auch gar nicht für sich beansprucht. Ist nicht anders bei Modelleisenbahnen und deren Spurgrößen. Da reklamiert jeder für sich auch eine Abgrenzung. Ich kann mit diesem Mantra artigen UL auch nix anfangen - aber das sind deren Spielregeln und ich kann mich darauf einlassen oder nicht. Ist wie mit anderen Hobbies, Politik und Religion.

        Um mal wieder zum fabulösen Millet Rucksack zu kommen. Wow. Ein 80l Rucksack, der etwas über 1,5kg wiegt. Beeindruckende Relation von Gewicht und Volumen. So rein mathematisch gesehen ein tolles Paket. Mein Golite wiegt knapp 900g und hat nur 48l. Miese Verhältnismäßigkeit im Vergleich zu Deiner Wundertüte. ABER. Ich brauche das Volumen nicht und finde die Handhabung meines Golite besser. Und zudem spare ich mir trotz schlechter Relation 600g.

        Die von mir erwähnte Rucksackmarke schafft knapp 50kg mit einem ca. 1,2kg schweren Rucksack. Rein von der wissenschaftlichen Seite aus gesehen ist Dein Millet dann wohl Mist. Ist er aber nicht. Er bietet Dir eben all die Features die Du brauchst und ist zudem noch leicht und groß. Ist doch geil.

        Keine Wissenschaft - einfach eine andere Herangehensweise.
        Zuletzt geändert von mitreisender; 19.12.2017, 13:32. Grund: Korrektur Tippfehler

        Kommentar


        • qwertzui
          Fuchs
          • 17.07.2013
          • 1943

          • Meine Reisen

          AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

          @Becks
          Das ist doch ganz einfach. Wenn du mit 25kg Rucksack an mir vorbei ziehst, so dass ich nur noch Deine Staubwolke sehe, tröste ich mich damit, dass du ja schließlich UL unterwegs bist, während ich einen viel zu schweren 12 kg Rucksack schleppen muss

          Kommentar


          • Pielinen
            Fuchs
            • 29.08.2009
            • 1283

            • Meine Reisen

            AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

            Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
            OT: Ich muss das jetzt schreiben. Sobald es um UL geht, macht Mr Bier jeden thread kaputt. Mich nervt diese Selbstgefälligkeit, da hilft auch die viele Erfahrung und Fachwissen nicht. Würde ich als Anfänger einen Mentor für die Berge brauchen, ich würde Becks bedingungslos vertrauen, aber das Ego, das hier öfter durchdringt, finde ich befremdlich....
            Zustimmung.
            Diese sinnlose Detaildiskussion ist genauso befremdlich wie die „Autarke Touren“ Streiterei im TUL Forum!
            Man sollte doch mal auf konkrete Touren zurückkommen, und da wäre so eine Bier‘sche Ausstattung auf einem Fernwanderweg à la PCT genauso over-equiped wie eine SUL Ausstattung auf Hochtour u.U. fahrlässig sein kann.
            Und dazwischen ist es sehr individuell, fließend, eben nicht „naturwissenschaftlich“.

            Schöne Beispiele:
            https://www.outdoorseiten.net/forum/...s-durch-Island
            https://www.outdoorseiten.net/forum/...highlight=loop

            Eine Hochtourenaustattung mit einer 4,5Kg Baseweight UL Ausstattung zu vergleichen ist Äpfel mit Birnen ...
            Wer nichts weiß muss alles glauben...

            Kommentar


            • derSammy

              Lebt im Forum
              • 23.11.2007
              • 7242

              • Meine Reisen

              AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

              Die gesamte Diskussion is doch eh "müßig"..

              ULTRA ULTRA ...


              Vielleicht ist alleinen die Namensgebung allein schon etwas (zu) abgehoben.

              "Wandern mit leichtestmöglichem Gepäck".

              Da ist alles drin!

              Keine Hoch-und Alpintouren, keine Schnee, Eis und Unwetter...

              Damit wäre Ruhe und Frieden

              Ultra Light Trekking!!

              Is irgendwie wie "Ultra-Chillen" schreiben und (eigentlich nur) auf dem Sofa liegen
              Zuletzt geändert von derSammy; 19.12.2017, 18:38.

              Kommentar


              • Wanderleben
                Neu im Forum
                • 19.12.2017
                • 3

                • Meine Reisen

                AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie sehr manche Themen (unter anderem das Thema "ultraleichte Ausrüstung") polarisieren. Zum Glück kann das unterm Strich dann jeder so umsetzen, wie er oder sie es für richtig hält.

                Kommentar


                • blackteah
                  Dauerbesucher
                  • 22.05.2010
                  • 777

                  • Meine Reisen

                  AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                  Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
                  Ich irgendwie wie "Ultra-Chillen" schreiben und (eigentlich nur) auf dem Sofa liegen
                  Genau.

                  Aber die echten Ultra-Chiller liegen bis zu 10 Stunden durchgehend auf dem Sofa, haben ausgeklügelte Systeme erfunden um ans Essen in der Küche zu kommen ohne aufstehen zu müssen und die Ernährung so abgestimmt, dass sie möglichst selten aufs Klo müssen, ohne Mangelerscheinungen zu bekommen.


                  ...Wenn da bloß nicht die ganzen normalen Chiller wären, die sich zwar manche Tricks von den Ultra-Chillern abschauen (besonders rückenfreundliches Sofa, Kuscheldecken in verschiedenen Stärken für unterschiedliche Temperaturen damit die Wohlfühltemperatur beim Chillen immer gegeben ist), dann doch nicht alles aufs Ultra-Chillen ausgelegt haben, aber trotzdem die ganze Zeit darüber diskutieren wollen: Was denn nun genau Ultrachillen ist (was darf man dabei machen?), ab wann es anfängt (gilt es auch schon ab 9,43 Stunden?), wieso Ultrachillen eigentlich totaler Schwachsinn ist und dass die ganzen Ultrachiller ja eigentlich gar keine richtigen Chill-Runden machen, weil sie dabei kein kühles Bier genießen und das gehört halt beim chillen dazu.

                  Und natürlich auf der anderen Seite die radikalen Ultrachiller, die jedem weißmachen wollen, dass chillen ohne "ultra" ziemlich doof ist....

                  Kommentar


                  • khyal
                    Lebt im Forum
                    • 02.05.2007
                    • 8195

                    • Meine Reisen

                    AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                    Zitat von Bankhar Beitrag anzeigen
                    Den hatte ich mir im Frühjahr aus den von Dir beschriebenen Gründen gekauft (Zelt und Essen für 2 muss rein). Dann an Ostern in den Vogesen ausprobiert und enttäuscht wieder verkauft. Trageverhalten fand ich nicht überzeugend, aber das wichtigere war, das ich nicht glaube das der Pack 70 l Volumen hat. Ich schätze ihn eher knapp unter 60 l.
                    OT: Der oben erwähnte VK gebraucht war der Preis zu dem ich ihn neu bekommen habe.
                    Tja was das Trageverhalten betrifft, muss halt erstmal der Rucksack gut das hohe Gewicht auf den Hueftgurt und Dieser es auf die Huefte umsetzen koennen, da schwaecheln haeufig UL-Rucksaecke bei hohen Gewichten (dafuer sind die Meisten ja auch nicht ausgelegt), ist natuerlich auch immer durch den Ruecken bestimmt und der Rucksack muss zum Ruecken passen, da gibt es manche Kombinationen, die passen einfach nicht zusammen.

                    Imho hat der Gravity mit Sicherheit die 70 Liter, eher etwas mehr, er baut ja rel tief, diese Tiefe muss man dafuer natuerlich ausnuetzen...
                    Ich hatte, als ich den Gravity erstmal zum Test zuhause hatte, etliche Rucksaecke anderer Groessen fuer einen anderen Testvergleich da u.A. Lightwave Ultrahike 60, div Crux usw, meinen alten 80 Liter Lowe Rucksack,
                    Da konnte ich schon im Vergleich gut sehen, dass er die 70 Liter locker hat. Auch im Vergleich zum 72 Liter 4400 Porter, der spaeter dazu kam...

                    170 neu war aber dann ein verdammt guter Preis.....kostet 280 VK und wird meist in vernuenftigen Shops um 250 gehandelt...
                    www.terranonna.de

                    Kommentar


                    • smok
                      Erfahren
                      • 23.04.2016
                      • 172

                      • Meine Reisen

                      AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                      Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
                      OT: @ smok

                      es gibt noch das tragesystem von epic von üla:
                      http://www.packrafting-store.de/Ange...-70l::751.html

                      zusammen mit einem packsack deiner wahl, hast du unendliche kombinationsmöglichkeiten.....
                      Damit bin ich wieder bei den Kraxenmodellen aus DDR Zeiten. Also einen Alurahmen mit Packsack drauf. Nur dass bei dem vorgeschlagenen Modell eben der Hüftgurt schon dabei ist.
                      Da gibts zwei knackpunkte.
                      1 Die haltbarkeit des Packsacks inkl dessen Befestigung
                      2 habe ich die Erfahrung für mich gemacht, dass ich einen möglichst stabilen Hüftgurt brauche, keine Schlapperflossen.

                      UND der Packraftingstore schreibt... Das stabile Tragesystem macht den EPIC zum Lastesel unter den UL-Rucksäcken (bis 18kg!)

                      ich hatte schon die idee mit den Abnehmbaren / austauschbaren / ersatzgurten diverser Hersteller was zusammen zu frickeln... aber das wird alles murx. Das fängt bei der beschaffung an und hört beim zusammenfrickeln auf.

                      @ Mitreisender, der Berghaus Expedition80, den ich mal hatte, hat läppische 100 € gekostet, der Berghaus Bioflex c2 70+10 ebenfalls, und ja, mein Denalli 100 hat mich um die 250 € gekostet.
                      Der Berghaus Expedition 80 light ging damals so um die 190 € übern tisch und hatte ein Kampfgewicht von 1500 gr. wurde aber wieder aus dem sortiment genommen. Aber auch bei dem sind die Hüftflossen zu labbrig.
                      OT:
                      p.s. ich hab mal bilder von dem beladenen berghaus in den testbericht vom prolighter gesetzt.

                      Kommentar


                      • Benzodiazepin
                        Fuchs
                        • 12.03.2012
                        • 1322

                        • Meine Reisen

                        AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                        blackteah: äusserst schön gesagt!
                        experience is simply the name we give to our mistakes

                        meine reiseberichte

                        Kommentar


                        • MaxD

                          Moderator
                          Lebt im Forum
                          • 28.11.2014
                          • 7933

                          • Meine Reisen

                          AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                          Zitat von Benzodiazepin Beitrag anzeigen
                          blackteah: äusserst schön gesagt!
                          Stimmt....so war das Thema humorig verpackt, ohne gleich irgend einer Seite auf die gereizten Zehen zu treten.
                          ministry of silly hikes

                          Kommentar


                          • mitreisender
                            Alter Hase
                            • 10.05.2014
                            • 4314

                            • Meine Reisen

                            AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                            Zitat von smok Beitrag anzeigen

                            @ Mitreisender, der Berghaus Expedition80, den ich mal hatte, hat läppische 100 € gekostet, der Berghaus Bioflex c2 70+10 ebenfalls, und ja, mein Denalli 100 hat.....
                            Damals hat die Semmel keine 10Pfennig gekostet. Und das Benzin erst...

                            Kommentar


                            • Ziz
                              Administrator

                              Vorstand
                              Administrator
                              Lebt im Forum
                              • 02.07.2015
                              • 7106

                              • Meine Reisen

                              AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                              Zitat von blackteah Beitrag anzeigen
                              Genau.

                              Aber die echten Ultra-Chiller liegen bis zu 10 Stunden durchgehend auf dem Sofa, haben ausgeklügelte Systeme erfunden um ans Essen in der Küche zu kommen ohne aufstehen zu müssen und die Ernährung so abgestimmt, dass sie möglichst selten aufs Klo müssen, ohne Mangelerscheinungen zu bekommen.


                              ...Wenn da bloß nicht die ganzen normalen Chiller wären, die sich zwar manche Tricks von den Ultra-Chillern abschauen (besonders rückenfreundliches Sofa, Kuscheldecken in verschiedenen Stärken für unterschiedliche Temperaturen damit die Wohlfühltemperatur beim Chillen immer gegeben ist), dann doch nicht alles aufs Ultra-Chillen ausgelegt haben, aber trotzdem die ganze Zeit darüber diskutieren wollen: Was denn nun genau Ultrachillen ist (was darf man dabei machen?), ab wann es anfängt (gilt es auch schon ab 9,43 Stunden?), wieso Ultrachillen eigentlich totaler Schwachsinn ist und dass die ganzen Ultrachiller ja eigentlich gar keine richtigen Chill-Runden machen, weil sie dabei kein kühles Bier genießen und das gehört halt beim chillen dazu.

                              Und natürlich auf der anderen Seite die radikalen Ultrachiller, die jedem weißmachen wollen, dass chillen ohne "ultra" ziemlich doof ist....
                              YMMD. Nen Extrapunkt gibts dafür, dass Ultrachillen mit Bier aller Sorten nicht machbar ist.
                              Nein.

                              Kommentar


                              • Vegareve
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 19.08.2009
                                • 13963

                                • Meine Reisen

                                AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger


                                Post als Moderator
                                Leute, habt Erbarmen mit dem Mod, ich kann nicht mehr

                                Thread wird am 1. Januar 2018 wieder offen sein.

                                Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der
                                "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                                Kommentar


                                • derray

                                  Vorstand
                                  Alter Hase
                                  • 16.09.2010
                                  • 4150

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                                  Zitat von Becks Beitrag anzeigen
                                  Nachtrag:

                                  Zumindest nach meinen Erkenntnissen driften wissenschaftlich basierte Themen immer mehr in den Bereich Religionen ab, sobald wissenschaftliche Belege bzw. Regeln durch nicht meßbare Aussagen ersetzt werden, wie sie bereits Ray im ersten Beitrag geschrieben hat.

                                  Auch gehört zu Ultraleicht nicht nur Ausrüstung, sondern auch eine ganz bestimmte Einstellung. Die Einstellung das Naturerlebnis so nah und unbeschwert wie möglich zu erleben. Zusammen mit der Einstellung alles zu hinterfragen.
                                  Hier wird - zumindest für mich - als Abgrenzung zu anderen Varianten im gleichen Bereich (also z.B. Trekking vs. UL-Trekking) einem Normalwanderer abanerkannt, daß er ein Interesse am unbeschwerten Naturerlebnis hätte.

                                  Würde dem nicht so sein und beide Varianten besässen hier ein identisches Interesse wäre es kein Unterscheidensmerkmal zwischen z.B. UL-Trekking und normalem Trekking.

                                  Oder platt gesagt: nur wenn zwei Pullover unterschiedliche Farben aufweisen, kann ich Farbe als Unterscheidungsmerkmal heranziehen.

                                  Lieber Becksi!

                                  Du verwechselst hier Unterscheidungsmerkmal und Alleinstellungsmerkmal.
                                  Um bei den Pullovern zu bleiben: Viele Leute können grüne Pullover tragen, aber das macht sie noch lange nicht zu Jägern.


                                  Zitat von Becks Beitrag anzeigen
                                  Wenn ich jemandem ernsthaft erkläre, er hätte kein Interesse an der Natur, weil sein Rucksack 2 kg mehr wiegt als meiner, würde ich mich über Gegenwind nicht wundern.
                                  Das hat niemand getan.
                                  Die Einstellung zur Natur ist ja nur ein Unterscheidungsmerkmal von vielen. Deshalb hat der Startpost, aus dem du zitiert hast ja auch mehr als 3 Sätze. Hier ist es nämlich genauso, wie bei den Pullovern: Viele können die Einstellung haben, "das Naturerlebnis so nah und unbeschwert wie möglich" erleben zu wollen, aber das macht sie noch lange nicht zu ULern.

                                  OT: Sach mal, hälst du das nicht selber für sehr schlechten Stil:
                                  - 3 Sätze ohne Kontext zu zerreißen
                                  - persönliche Geschmäcker und Vorlieben als Religion zu verhöhnen, weil sie nicht messbar sind
                                  - sich selber auf ein höheres Ross setzen indem man das Ganze dann auch noch "naturwissenschaftliche Herangehensweise"
                                  nennt?

                                  Außerdem reitest du immer noch auf dem bescheuerten baseweight rum...


                                  mfg
                                  der Ray

                                  Kommentar


                                  • derSammy

                                    Lebt im Forum
                                    • 23.11.2007
                                    • 7242

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                                    Ich habe die Tage mal genutzt und vorbehaltslos und offen für Neues im Schattenreich mitgelesen...

                                    (Da gabs Zeitgleich einen sehr passenden Faden..."Erste Packliste/Vorstellung")

                                    Und da merkte ich bad schon warum das mit dem "Ultra(s)" wohl irgendwie nicht kompartibel mit mir sein wird...

                                    Das ganze lief so ab...

                                    Freundliches Hallo und Link auf die Packliste

                                    Frage:

                                    Für was ist das eingentlich gedacht?

                                    Antwort:

                                    Grundausstattung für Touren in Europa!

                                    Damit war das abgehakt und ab dann/seit dem gehts um Gramm uns Stellen hinter dem Komma.

                                    Wenn ich micht recht erinner geht Europa vom Nordkap bis nach Gavdos
                                    von 0m bis 5642m
                                    von West nach Ost...

                                    -X° bis +Y° Grad....

                                    aber auf diese kleinen Details nimmt NIEMAND in irgendeiner Form Bezug....

                                    Es geht um Grämmchen... weil ob Bibione oder Reykjavík die Zahnbürste is ja immer die selbe...

                                    Damit ...naja....war mein Ausflug nach nebenan auch schon wieder beendet...

                                    Kommentar


                                    • Benzodiazepin
                                      Fuchs
                                      • 12.03.2012
                                      • 1322

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                                      Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
                                      Freundliches Hallo und Link auf die Packliste

                                      Frage:

                                      Für was ist das eingentlich gedacht?

                                      Antwort:

                                      Grundausstattung für Touren in Europa!
                                      so doof, dabei könnte man dieselben sachen doch auch in den USA brauchen.

                                      aber eben, es geht bei UL-trekking halt um UL-trekking. und nicht um UL-bergsteigen. und dann geht europa halt nicht bis auf über 5000m hoch. nur so als beispiel.

                                      den meisten dort drüben ist wohl klar, um was es grundsätzlich geht. wenn man nix anderes schreibt, dann sinds halt trekking-touren im gemässigten gebiet, frühling bis herbst, mit allen paar tagen irgendwo ner nachschubmöglichkeit. warum spezifischer werden, wenns alle verstehen?
                                      experience is simply the name we give to our mistakes

                                      meine reiseberichte

                                      Kommentar


                                      • lina
                                        Freak

                                        Vorstand
                                        Liebt das Forum
                                        • 12.07.2008
                                        • 36269

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                                        Zitat von Benzodiazepin Beitrag anzeigen
                                        warum spezifischer werden, wenns alle verstehen?
                                        Hm ... weil laut diversen UL-Anleitungen die gründliche Recherche der Gegebenheiten vor Ort ein wesentlicher Teil der Gear-Auswahl sein soll?

                                        Kommentar


                                        • rumpelstil
                                          Fuchs
                                          • 12.05.2013
                                          • 2289

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Ultraleicht Trekking – die Macht der Schattenkrieger

                                          Zitat von Benzodiazepin Beitrag anzeigen
                                          den meisten dort drüben ist wohl klar, um was es grundsätzlich geht. wenn man nix anderes schreibt, dann sinds halt trekking-touren im gemässigten gebiet, frühling bis herbst, mit allen paar tagen irgendwo ner nachschubmöglichkeit. warum spezifischer werden, wenns alle verstehen?
                                          Das klingt für mich pragmatisch und nachvollziehbar. Quasi: Das ist der Ausgangspunkt. Will man etwas anderes machen, braucht man auch andere Ausrüstung. Würde man das "oben hinschreiben", wäre zumindest für mich alles verständlicher. Und vor allem klingt es so überhaupt nicht so, als ob man sich irgendwie besser fühlen würde als andere. Sympathischer

                                          Stattdessen kommt hier im Eingangspost sowas:

                                          "Auch gehört zu Ultraleicht nicht nur Ausrüstung, sondern auch eine ganz bestimmte Einstellung. Die Einstellung das Naturerlebnis so nah und unbeschwert wie möglich zu erleben. Zusammen mit der Einstellung alles zu hinterfragen."

                                          Ein "nahes und unbeschwertes Naturerlebnis" - für mich klingt eben nicht pragmatisch, nicht praktisch und nachvollziehbar. Sondern nach "wir sind etwas Besseres". Nah und unbeschwert könnte man aber auch finden, wenn man sich nicht um Nachschub kümmern und sich nicht einschränken muss (Routenwahl, essen, frieren,..).
                                          "Die Einstellung, alles zu hinterfragen". Alles?
                                          Derjenige, der hier alles hinterfragt, ist für mein Gefühl Becks. Das nennt man dann gern "Diskussion sprengen".

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X