SchlauchKajak mit Hund... eure Erfahrung

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MissJojo
    Anfänger im Forum
    • 06.02.2021
    • 25

    • Meine Reisen

    SchlauchKajak mit Hund... eure Erfahrung

    Hallole... ich möchte wieder zum Paddeln zurück kommen und liebäugel mit einem SchlauchKajak.
    Hier erst mal der Fragebogen:

    Zum Boot:

    - Suchst Du ein Boot für Sport/Fitness oder zum Binsenbummeln/Reisen oder beides?
    ...für Urlaube am Wasser und nette Tagestouren an heimischen Flüssen (z.B. die Nahe)

    - Für wieviele Personen (Erwachsene, Kinder, Hund/e) maximal plus Gepäck soll das Boot geeignet sein?
    ...für 1 Person + 1 Hund, wegen letzterem sollte die Luke nicht zu klein sein

    - Willst Du auch mal allein/auch mal zu zweit paddeln?
    ...allein

    - Suchst Du ein Kajak oder einen Canadier oder ist es Dir egal? (Kajaks werden mit Doppelpaddeln, Canadier mit Stechpaddeln oder Doppelpaddel bewegt.)
    ...Kajak

    - Denkst Du an ein Faltboot, ein Schlauch- oder ein Festboot?
    ..ein Schlauchboot, möglichst leicht und schneller Aufbau

    Zum zukünftigen Paddler:

    - Bist Du schon viel/gelegentlich/wenig/gar nicht gepaddelt?
    ...ich hatte lange Jahre einen Klepper T6 und war einige Jahre so 2x/Woche auf dem Rhein

    - Deine Größe, Dein Gewicht?
    ...172cm, 58kg

    - Welche Gewässer bevorzugst Du bzw. welche Gewässer sind in Deiner näheren Umgebung?
    ...mit dem Hund lieber ruhigere Flüsse und Seen oder mal am Rand der Nord-/Ostsee

    Logistisches:

    - Kannst Du ein Festboot lagern?
    ...möchte kein Festboot

    - Hast Du Platz, um ein Schlauch- oder Faltboot zu trocknen? (Je nach Material [Baumwolle Nylon] brauchen Luft- oder Faltboote längere Trockenzeiten als nur ein paar Stunden.)
    ...
    ja

    - Wie willst Du Dein Boot transportieren?
    im Auto, Wohnwagen, Fahrradanhänger

    - Wieviel Geld willst Du ausgeben?
    ...ich dachte so an 500 - 1.200 €
    Zuletzt geändert von MissJojo; 07.02.2021, 13:50.

  • MissJojo
    Anfänger im Forum
    • 06.02.2021
    • 25

    • Meine Reisen

    #2
    Meine Favoriten: Nortik Scubi 1 XL… oder… BIC Yakk Air Full HP I… oder… Aqua Marina Tomahawk AIR-K 375

    Es muss auch keine eierlegende Wollmilchsau werden. Wenn es mal nicht passt oder ich zu zweit in einem Boot sein möchte, wird halt für einen Tag eins geliehen.

    Das Nortik Scubi 1 XL ist jetzt ein anderer Typ, ohne dieser festen Konstruktion mit den Fiberglasfasern. Dafür aber mit den 11kg Gewicht sehr leicht. Was bei meiner eher nicht so kraftvollen Statur sehr entgegen kommt. Allerdings... paddel ich dann wieder öfters, kommen auch die Muckis zurück :-)

    Das BIC Yakk Air Full HP I sagt mir sehr zu, habe allerdings mit dieser Art Kajak keinerlei Erfahrung. Gewicht ca. 13kg.

    Das Aqua Marina Tomahawk AIR-K 375 ist ähnlich wie das YakkAir, allerdings erheblich günstiger. Gewicht netto16,6kg und brutto 22kg.
    Zuletzt geändert von MissJojo; 06.02.2021, 11:09.

    Kommentar


    • cc7dx
      Anfänger im Forum
      • 10.11.2019
      • 44

      • Meine Reisen

      #3
      Die Scubi XL sind gute Boote. Ich habe das 2XL, das das gleiche Konzept hat, aber größer ist (2,5 Personen). Allerdings frage ich mich was der Vierbeiner zu dem etwas elastischen Boden sagt. Die Scubis haben ein hartes Kielrohr und Seitenschläuche, dazwischen wird die Bootshaut durch den Wasserdruck in Form gebracht, ist also recht weich. Das Scubi ist im Aufbau viel anspruchsloser als ein Faltboot, aber immer noch umständlicher als ein reines Luftboot. "Möglichst schneller Aufbau" passt also nicht völlig.

      Die beiden genannten Drop Stitch Boote haben das Problem (der meisten ähnlichen Konstruktionen) dass zwischen der Bodenkammer und den Seitenkammern schwer erreichbare Räume sind, in die Wasser leicht hineinkommt aber nur schwer wieder zu entfernen ist. Ich hatte mal ein ähnliches Boot und war das zeitraubende Trocknen bald leid.

      Bei diesen Anforderungen würde ich Gumotex in die Betrachtung einbeziehen. Das Rush 1 könnte gut passen und fällt gerade noch in den anvisierten Preisbereich, zumindest ohne Verdeck.

      Und auf die Nordsee traue ich mich mit meinen Booten überhaupt nicht, bei der Ostsee beschränke ich mich auf Buchten (Eckernförde) und die Schlei.

      Kommentar


      • MissJojo
        Anfänger im Forum
        • 06.02.2021
        • 25

        • Meine Reisen

        #4
        Hi cc7dx... danke sehr. Ja das mit der Instabilität vom Scubi 1 hat mich auch zu den anderen Full HP Kajaks geschoben. Ich habe mir das Gumotex Rush 1 angesehen, leider nix mit meinem Hund! Da ist mir der Fußraum zu klein und offen. Ich möchte meine 4beinige Beifahrerin schon vorne dabei haben (Profilbild) und nicht hinter mir, wo ich sie nicht sehe. Das Nortic Fold finde ich auch klasse. Hatte mich länger mit einem Mann am Rheinarm unterhalten, der seins gerade wieder zusammen packte. Aber hier ist mir leider auch die Luke wieder zu klein.

        Das mit dem Trocknen der Drop-Stitch Boote ist schon zu bedenken. Und auf die offene See möchte ich auch nicht. Hier zu Hause haben wir die Nahe und Altrheinarme die gut zu paddeln sind.

        https://www.youtube.com/watch?v=gQRN15Bcqeg

        Kommentar


        • MissJojo
          Anfänger im Forum
          • 06.02.2021
          • 25

          • Meine Reisen

          #5
          Und welche Paddellänge würdet ihr jeweils empfehlen?

          Kommentar


          • Freedom33333
            Dauerbesucher
            • 09.09.2017
            • 637

            • Meine Reisen

            #6
            Ich habe keinen Hund und null eigene Erfahrungen dazu, bin aber damals bei der Suche nach Packrafts auch auf ein Video gestoßen von einer Frau die mit Hund in einem Packraft fährt, also scheint das grds. zu gehen.
            https://www.youtube.com/watch?v=tdJx89Fx0s0&t=513s

            Packrafts sind quasi noch eine eigene Kategorie. Wiegen so 1,5-5kg statt ab 12? kg bei Gumotex und co.
            Nachteil: Dünneres Material, Fahreigenschaften wahrscheinlich schlechter als bei Gumotex und co. Vorteil ist natürlich das gewicht: Das dort genutzte Boot wiegt 2kg und passt in nen mittelgroßen rucksack, interessant wären auch noch die MRS-Boote (Einfach mal packraft anfibio / MRS googlen). MRS wiegt etwas mehr (3-4kg) ist etwas teurer, exakten Vergleich kann ich nicht ziehen, einfach mal die Vergleichstabelle im Anfibio store anschauen zu Material und Maßen.
            Zuletzt geändert von Freedom33333; 06.02.2021, 14:58.

            Kommentar


            • cc7dx
              Anfänger im Forum
              • 10.11.2019
              • 44

              • Meine Reisen

              #7
              Ein Packraft auf einem Großgewässer kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Da wird man wohl zum großen Teil auf Strömung als Antrieb setzen müssen.

              Wenn das Rush 1 zu klein ist, gäbe es noch das Rush 2. Sein Vorteil ist die Flexibilität, es kann ein- oder zweisitzig konfiguriert werden. Es ist aber teuer geworden, insbesondere mit Verdeck.

              Für etwa die Hälfte gibt es das Gumotex Swing 2. Das hatte ich mal und habe es verkauft, weil es für meine Größe nicht passend war, oberhalb von 185 cm wird es eng. Hier hätte es aber den Vorteil, dass die pelzige Mitpaddlerin eine eigene Luke hätte (der Abstand ist aber so, dass man mal das Fell kraulen kann). Allein gepaddelt liegt es dann gut im Wasser, wenn vorn etwas Gewicht auf- oder eingeladen wird. Da reichen aber Bootswagen, Pumpe und wasserdicht verpackte Wechselklamotten. Das Swing 2 ist einfach aufzubauen, ist vergleichsweise leicht und hat ein noch gut transportables Packmaß. Das Swing ist nicht so langsam, wie man wegen der Breite vermuten könnte.

              Die meisten reinen Drop Stitch Boote haben übrigens ein großes Packmaß. Da ist ein guter Teil eines Kofferraums gefüllt.

              Wir haben Paddel mit 230 cm Länge und sind damit zufrieden bei Booten von 75 bis 90 cm Breite.

              Kommentar


              • nrw48
                Erfahren
                • 06.03.2017
                • 410

                • Meine Reisen

                #8
                (Gumotex, etwas andere Sichtweise)
                ​​​​Hinsichtlich des Budgets und Möglichkeiten mit Gumotexen, könnte eventuell auch das offene Solar eine Alternative sein.
                Je nach Hundgewicht/Größe und dessen bevorzugtem Mitfahrens, wäre da eine "eigene Luke" eh von oben für Wasser offen bei z. B. Swing 2.
                Die Beladung gestaltet sich einfach, Sitzposition beliebig, 3Minuten Aufpumpzeit bis zum losfahren,Sitze besser, eh empfehlenswerte Kajakwagenmitnahme, Ein/Ausstieg einfacher und der Preis von €849 (Kajak Chiemsee oder €810 inkl. Versand bei Kajak.nl) lassen noch Budget zu bis 1200 für ein sehr gutes Nortik-Paddel (etwa 230cm) und einen Kajakwagen.
                Ein sehr hoher Wiederverkaufspreis, falls es doch nicht zusagt, ist bei so einem universellen Boot (2 schwere Erwachsene problemlos, offenes Familienboot mit mehr potentiellen Käufern), wenn man einmal von oben offen absieht gegeben.
                ​​​​​https://www.gumotexboats.com/de/sola...383-019-5C/11C
                https://youtu.be/OVj2F4jV7xI

                Kommentar


                • MissJojo
                  Anfänger im Forum
                  • 06.02.2021
                  • 25

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Die Gumotex kommen im Gewicht schnell auf 16kg und mehr. Leute, ich wiege keine 60kg! So dann würde ich vielleicht lieber in Richtung nortik scubi 1 XL gehen. Hier gibt es noch die Alustangen zur Stabilisierung. Vielleicht ist es auch die schöne Erinnerung an meinen alten Klepper... damals
                  Für das Scubi gibt es auch ein Jubel-Paket (welches bei Globetrotter auch mietbar ist). Damit wäre ich knapp über meinem gedachten Budget, aber noch vertretbar... dafür mit Nortic Paddel und Spritzschutz, in den ich eine Luke mit kleinem Spritzschutz nähen könnte. Genug Stoff ist da vorhanden.

                  Ich denke, beim Klepper hatte ich auch ein 230er Paddel. Das originale aus Holz fand ich zu lang und unpraktisch. Hatte damals ein festes, links gedrehtes aus Carbon... federleicht.

                  ui ui ui... in meinem Kopf geht es ganz schön rund :-)))

                  Hier ein Test von dem Boot:
                  https://www.paddleventure.de/nortik-scubi-1-xl-test/
                  ...und hier der Test von dem BIC, allerdings der 2er:
                  https://www.paddleventure.de/nortik-scubi-1-xl-test/

                  Kommentar


                  • sigggi
                    Dauerbesucher
                    • 22.04.2011
                    • 553

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Zitat von MissJojo Beitrag anzeigen
                    So dann würde ich vielleicht lieber in Richtung nortik scubi 1 XL gehen. Hier gibt es noch die Alustangen zur Stabilisierung. Vielleicht ist es auch die schöne Erinnerung an meinen alten Klepper... damals
                    Für das Scubi gibt es auch ein Jubel-Paket (welches bei Globetrotter auch mietbar ist). Damit wäre ich knapp über meinem gedachten Budget, aber noch vertretbar... dafür mit Nortic Paddel und Spritzschutz, in den ich eine Luke mit kleinem Spritzschutz nähen könnte. Genug Stoff ist da vorhanden.

                    Ich denke, beim Klepper hatte ich auch ein 230er Paddel. Das originale aus Holz fand ich zu lang und unpraktisch. Hatte damals ein festes, links gedrehtes aus Carbon... federleicht
                    Den Boden bei meinem Scubi 1XL habe ich so ausgesteift.
                    Das Paddel beim Scubi Jubelpaket ist 230cm lang. Diese Länge würde ich schon empfehlen, da das Scubi ja auch recht breit ist.

                    Kommentar


                    • MissJojo
                      Anfänger im Forum
                      • 06.02.2021
                      • 25

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Das ist ja eine tolle Idee mit dem Boden... super danke Siggi !!!
                      Es gibt für den Scubi auch einen Drop-Stitch Boden, aber nicht gerade geschenkt. Die BW-Matte dürfte reichen und erweitert nur dezent das Packmaß.

                      Kommentar


                      • cc7dx
                        Anfänger im Forum
                        • 10.11.2019
                        • 44

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Zitat von MissJojo Beitrag anzeigen
                        So dann würde ich vielleicht lieber in Richtung nortik scubi 1 XL gehen. Hier gibt es noch die Alustangen zur Stabilisierung.
                        Bei unserem 2 XL mögen wir die Sitzposition und die Art, in der er durch Wellen geht. Man sitzt höher als in den anderen Schlauchis (genau genommen sitzt man nicht höher, aber die Füße sind tiefer). Das Ein- und Aussteigen ist damit sehr komfortabel. Da das Boot durch zwei Luftkammern übereinander, Alu-Kiel und Alu-Spanten ganz gut ausgesteift und an Bug und Heck schön ausgeformt ist, läuft es spurtreu und verhält sich in Wellen (ganz subjektiv betrachtet) schöner als ein reines Gummiboot.

                        Wir haben auch den optionalen Dropstitch-Boden. Der gibt dem Boot einen festen Boden, was sicherlich einem vierbeinigen Begleiter gefallen würde. Der Boden ist aber vergleichsweise schwer und macht den Aufbau fummeliger. Sigggis Konstruktion finde ich charmanter.

                        Eins fällt mir zum Scubi noch ein: Bei den XL gibt es unter dem Kielrohr einen Tunnel, in den Schaumstoffstreifen eingeschoben werden, die das Kielrohr schützen sollen. Vor dem Einlagern muss man diesen Bereich gut trocknen. Das ist aber auch das einzige Negative, das mir zu den Scubis einfällt.

                        Das BIC wiegt nicht weniger als die Gumotexe, ist aber erheblich größer im Packmaß. Ein Verdeck gibt es nicht. Als Material ist PVC angegeben. Das Scubi ist aus einem PVC/PU-Mix, der Kälte gegenüber toleranter ist.

                        Kommentar


                        • MissJojo
                          Anfänger im Forum
                          • 06.02.2021
                          • 25

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Ja ihr seid echt toll !!
                          Es verfeinert sich jetzt auch immer mehr zum Scubi 1 XL. Gut, daß draußen so mieses Wetter ist und ich ohne schlechtes Gewissen studieren kann.

                          Am Scubi scheint schon serienmäßig der Klettstreifen für den Spritzschutz drauf zu sein.
                          Habe hier gelesen, daß der originale Spritzschutz recht unpraktisch zu verpacken ist:
                          https://www.outdoorseiten.net/vb5/fo...faltbar-machen

                          Da ich eh für Hundi was ändern möchte... Hier gibt es den passenden Stoff zum gleich selber nähen:
                          https://www.zoelzer.de/de/ferranyl-350.html

                          Ich glaube, ich komme meinem Wunsch langsam näher....

                          Kommentar


                          • cc7dx
                            Anfänger im Forum
                            • 10.11.2019
                            • 44

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Zitat von MissJojo Beitrag anzeigen
                            Am Scubi scheint schon serienmäßig der Klettstreifen für den Spritzschutz drauf zu sein.
                            Habe hier gelesen, daß der originale Spritzschutz recht unpraktisch zu verpacken ist:
                            https://www.outdoorseiten.net/vb5/fo...faltbar-machen
                            In der Annahme, dass die Konstruktionen bei 1XL und 2XL gleich sind: Es sind am Boot je zwei Klettflächen an Bug und Heck (das Verdeck kommt dazwischen) und längs auf den Bordwänden je eine Klettfläche. Eine Spritzdecke selbst nähen sollte eine lösbare Aufgabe sein, es sind ja keine Wölbungen drin. Bei den Süllringen könnte man beim Gumotex Rush Ideen borgen: Einfach ein umlaufender Tunnel um die Luke, in den dann ein steifer Kunststoffschlauch eingeschoben wird.

                            Kommentar


                            • sigggi
                              Dauerbesucher
                              • 22.04.2011
                              • 553

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Zitat von MissJojo Beitrag anzeigen
                              Am Scubi scheint schon serienmäßig der Klettstreifen für den Spritzschutz drauf zu sein.
                              Habe hier gelesen, daß der originale Spritzschutz recht unpraktisch zu verpacken ist:
                              https://www.outdoorseiten.net/vb5/fo...faltbar-machen
                              Der Spritzschutz passt mit in den mitgelieferten Packsack, stört überhaupt nicht beim Transport und vergrössert das Packmass nur minimal. Am Boot mach er genau das was er soll. Auch im Dauerregen hält er dicht.
                              Wenn du deinen Hund mitnehmen möchtest hast Du bei dieser Konstruktion immer die Möglichkeit die Vorder- oder Hinterseite vom Spritzschutz hochzuklappen, oder Du lässt ihn auch mal ganz weg.
                              Zuletzt geändert von sigggi; 06.02.2021, 21:03.

                              Kommentar


                              • Itchy ST
                                Fuchs
                                • 10.06.2009
                                • 1047

                                • Meine Reisen

                                #16

                                Klar störte die Spritzdecke beim Transport, sonst hätte ich es ja nicht ändern wollen ​​. Nutzte aber aus Volumengründen eine andere Tasche. Die Originaltasche hatte keinen guten Schwerpunkt für den Transport auf dem Trolley gehabt. Später kamen zudem andere Gedanken dazu und ich hatte die im Endeffekt nie benutzt, sondern mir selber was genäht gehabt. Jeweils ein Teil für hinten und vorne, Sitz soweit frei gelassen. Mit Regenrinne, damit Regen seitwärts ablaufen konnte, sich nicht sammelt und mit einem Riesenplatsch über den Sitz kommt. Stoff von Extremtextil. Tausch der schweren Spritzdecke gegen ca. 500 Gramm Selbstgenähtes. Mit einem leichten Ratsch war die Spritzdecke ab.
                                Mit Hund unter Deck alles total verschlossen bei Sauwetter ist meiner Meinung nach utopisch.
                                Kenne keinen Hund, der das mitgemacht hätte auf Dauer.

                                Aber Spritzschutz bis zum Sitz vorne zu, habe doch selber regenfestes Zeugs an. Hund vorne, hat noch etwas Licht und kann wenn es heftiger wird mit Wind und Welle vorgerobbt kommen, sich noch schnell einen beruhigenden Streichler abholen oder kurz rausschauen und für sich die Lage einschätzen, bis sich Hund einfach vorne hinlegt wieder und Paddlerin mal einfach machen lässt.
                                Zudem habe ich den Hund mit Leine (Panikverschluss bzw. Panikknoten) an mir gesichtert, Hund hat Geschirr um, natürlich kein Halsband . Gibt es eine Kenterung ist der Hund direkt bei mir. Deswegen auch war es mir wichtig, dass sich die Spritzdecke zur Not schnell lösen lässt. Falls man sich irgendwie verhedert hätte. Hunde können zwar schwimmen, aber wenn es kein Wasserhund ist, saugt sich nach einer Weile (definiert sich auf ca. 15 Min. je nach Rasse) das Fell voll und er gluggert ab. Hunde versuchen immer Richtung Land zu schwimmen und schwimmen nicht im Kreis um das gekenterte Boot herum und warten bis Hundebesitzer fertig ist, dass Boot wieder aufzurichten.
                                Ist man total verpackt in seiner Luke, der Hund vorne, ist man erstmal mit sich beschäftigt, mit Sicherheitsgriff sein Röckchen zu lösen und sich frei zu schwimmen. Was macht in der Zeit der Hund? Wenn er raus kommt ist er dann weg.
                                Das war die graue Theorie, in der Praxis bin ich mit Hund nie gekentert.

                                Wenn es nur leichter Regen war, habe ich vorne auf ihrer Sitzposition die Spritzabdeckung ein wenig angehoben gehabt, dann konnte der Hund da raus schauen. Wird es windiger ist dies aber nicht so gut. Dann war es besser diese Lücke wieder zu schließen.

                                Wenn hier die Nähkünste so gut sind, dass eine extra Hundeluke geschneidert werden kann ist es sicherlich eine Überlegung wert, wie die damit umgegangen werden kann, wenn es schüttet und windet.

                                Bei gutem Wetter ist es natürlich schön die Spritzabdeckung nicht zu brauchen. Bei mir war sie dann nach vorne aufgerollt und hielt somit noch eine höhere Welle ab. Die originale Spritzdecke nach hinten bis zum Sitz aufgerollt braucht eine Befestigung und es schwappt eher mal eine Welle rein, ist also auch eher supoptimal.

                                Generell ist es schöner mit Hund vorne, auch wenn es hinten immer einfacher ist.


                                BW Matte hatte ich auch drin, die ist praktisch.






                                Zuletzt geändert von Itchy ST; 07.02.2021, 10:10.

                                Kommentar


                                • MissJojo
                                  Anfänger im Forum
                                  • 06.02.2021
                                  • 25

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  Moin Itchy... auf der Spree hatte ich meinen Hund schon im gemieteten Kajak/Kanu mit. Klappte richtig gut. Mein Gedanke war auch entweder offen zu paddeln oder eine Hunde-Luke in die Spritzdecke zu nähen. Bei größeren Gewässern hat mein Hunde-Mädel eine Schwimmweste an und ist auch über ein Schwimmseil mit Panikknoten an mir gesichert. Das haben wir schon alles durch soweit. Paddelerfahren (mit Faltboot ohne Hund auf dem Rhein) bin ich ja, auch wenn es schon ein paar Jährchen her ist. Aber die Variante Luft-Kajak (+Hund) ist für mich Neuland. Finde es klasse von euch Ideen und Kritik zu bekommen :-)

                                  Was du von der selbstgenähten, geteilten Spritzdecke schreibst, ist auch eine gute Idee. Auch mit dem nach vorne rollen! Da könnte ich auch für besseres Wetter eine Halbspritzdecke nähen und ankletten... quasi bis zur Hundenase:
                                  https://helmi-sport.de/Kanu-Out-Door...zdecke-schwarz

                                  Kommentar


                                  • MissJojo
                                    Anfänger im Forum
                                    • 06.02.2021
                                    • 25

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    Damals mit dem Klepper T6 auf dem Rhein... Februar 2004
                                    Angehängte Dateien

                                    Kommentar


                                    • Itchy ST
                                      Fuchs
                                      • 10.06.2009
                                      • 1047

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      Hier ist mein ehemaliges Scubi xl (mittlerweile habe ich nur noch Packrafts) mit Hund Post 285. Weiter unten im Posting gibt es Bilder, da ist die gelbe Spritzdecke ein wenig zu sehen.
                                      Habe leider kein besseres Bild. Und beim Betrachten der Bilder fiel mir ein, dass mit Gepäck ich den hinteren Teil der Abdeckung immer weg gelassen hatte. So bekam ich Gepäck besser unter.

                                      https://www.outdoorseiten.net/vb5/fo...l-tipps/page15

                                      Denke Scubi xl ist eine gute Entscheidung mit Hund. Deiner scheint mir ein wenig größer als zu sein, als meine es war. Wenn es der Hund mit den Fliegeröhrlis auf dem Bild ist. Podenco?

                                      Kommentar


                                      • MissJojo
                                        Anfänger im Forum
                                        • 06.02.2021
                                        • 25

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        Ja ein Podenco... bzw. portugiesische Podenga (a am Ende=Mädel und in Portugal c=g). Aber eine zu kleine Mittlere. Sie hat nur eine Schulterhöhe von 39cm... für's Boot praktisch. Eure dürfte ähnlich groß sein.

                                        Die gelbe Spritzdecke ist gut zu sehen. Sowas zweigeteiltes zu haben ist echt nicht verkehrt.

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X