Mein Paddelerlebnis heute

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • atlinblau
    Alter Hase
    • 10.06.2007
    • 2838

    • Meine Reisen

    AW: Mein Paddelerlebnis heute

    Zitat von Flummi87 Beitrag anzeigen
    Mal ne kleine Tour mit einer Übernachtung bei mir um die Ecke gemacht:

    Das Wehr große Tränke ist derzeit nicht befahrbar, der Wasserstand dahinter sehr niedrig (so zuletzt 2015 gesehen). Beim abendlichen Bad konnte ich von einer zur anderen Seite gehen
    ...als Faltbootfahrer ist mir die Wehrbefahrung generell nicht möglich.
    Die Spree hat derzeit sehr wenig Wasser - neben den fehlenden
    Niederschlägen ist eine Ursache das Flutungsmanagement für die Lausitzer Tagebaue.
    Es war schon ab dem Spreewald (Wehrgruppe Leipsch) kaum Strömung in der Spree.
    Am Montag dann auf der Müggelspree gepaddelt und erschrocken über die Masse der
    abgestorbenen Bäume. Große Teile der Ufer sind jetzt baumlos
    - gibt es dafür eine Erklärng???

    Thomas

    Kommentar


    • Flummi87
      Erfahren
      • 31.07.2014
      • 367

      • Meine Reisen

      AW: Mein Paddelerlebnis heute

      Hallo,

      ich habe den Namen des Flüsschens mal bewusst vermieden
      Obwohl das wohl nicht mehr bringt, Geheimtip wars mal. Ein Wehr befahre ich grundsätzlich nicht, es sei denn der Wasserstand ist 0/0. Ergo komplett offen und gleicher Wasserstand.

      Die Müggelspree hatte ordentlich Strömung, beim abendlichen Bad hats mich ordentlich mitgezogen. Einfach mal "toter Mann" spielen war ohne erheblich abzutreiben nicht möglich.

      Die toten Bäume dürften zwei Ursachen haben:
      Zum einen Sturmschäden (man sieht auch recht deutlich das viel bewusst abgesägt wurde). Zum Anderen gibt es offensichtlich ein größeres Problem mit Bibern. Ich habe die Tiere seltsamerweise noch nie gesehen oder gehört (außer im Herbst mal nachts), aber sie müssen da sein. Man sieht immer wieder großflächig angefressene Bäume. Auch wurde an vielen Ecken ein Draht zum Schutz der Bäume angebracht.

      P.S: Wann bist du ca. in die Müggelspree eingefahren? Der Bootswagen am Wehr Große Tränke ist nach der Modernisierung des Wehrs auch...Naja.

      Kommentar


      • Spartaner
        Alter Hase
        • 24.01.2011
        • 2883

        • Meine Reisen

        AW: Mein Paddelerlebnis heute

        Zitat von atlinblau Beitrag anzeigen
        ...als Faltbootfahrer ist mir die Wehrbefahrung generell nicht möglich.
        Das stimmt aber in der Absolutheit nicht! Wenn die Wasserstandsdifferenz niedrig genug ist, und dabei auch genügend Durchfluss herrscht, ist das Wehr Gr. Tränke öfters auch mit Faltboot gut befahrbar.

        Und ehrlich gesagt, was die da als Bootswagen für die Umfahrung anbieten, ist eine Zumutung. Jetzt ist irgendwas neu, aber ich kenne das nur als steile Rampe mit einem schwergängigen Bootswagen, der immer aus den Schienen sprang und alleine mit beladenem Boot drauf nicht aus dem Wasser zu ziehen war. Flacher ist es nach dem Umbau nicht geworden. Ein Borstenpass wie in Fürstenberg wäre auf jeden Fall die bessere Lösung gewesen.

        Kommentar


        • atlinblau
          Alter Hase
          • 10.06.2007
          • 2838

          • Meine Reisen

          AW: Mein Paddelerlebnis heute

          Zitat von Flummi87 Beitrag anzeigen
          Hallo,

          ich habe den Namen des Flüsschens mal bewusst vermieden
          Obwohl das wohl nicht mehr bringt, Geheimtip wars mal...

          . Zum Anderen gibt es offensichtlich ein größeres Problem mit Bibern. Ich habe die Tiere seltsamerweise noch nie gesehen oder gehört (außer im Herbst mal nachts), aber sie müssen da sein. Man sieht immer wieder großflächig angefressene Bäume. Auch wurde an vielen Ecken ein Draht zum Schutz der Bäume angebracht.

          P.S: Wann bist du ca. in die Müggelspree eingefahren? Der Bootswagen am Wehr Große Tränke ist nach der Modernisierung des Wehrs auch...Naja.
          Geheimtip Müggelspree...
          ich freue mich für jeden, der selbstorganisiert draußen unterwegs ist.
          Die Probleme/Massen kommen mit der Kommerzialisierung...
          ich sage nur Spreewald.

          ...Biber sind in der Müggelspree da, reichlich. Habe auf jeden Fall mehr als fünf gesehen, teilweise sind sie
          neben meinem Boot geschwommen, dass ich sie atmen gehört hatte.
          Die Baumschäden sehen nach meinem Verständnis nicht nach Bibern aus.
          Eingefahren in die Müggelspree bin ich um 4:30 Uhr, kam am Vorabend gegen 21:30 an
          ...wenn ich die Märkische Umfahrt in zwei Tagen paddel will, heißt es früh raus uns spät rein.
          (gute Vorbereitung ist gegenstrompaddeln auf der Oder)

          Zu den Bootswagen auf der Märkischen Umfahrt...
          Der Bootswagen an der Großen Tränke ist nobel im Gegensatz zu den Gefährten an der Fürstenwalder
          und Kossenblatter Schleuse sowie dem ersten Wehr hinter Märkisch Buchholz.
          ...und an der Hermsdorfer Mühle ist gar nichts mehr zum umfahren da,
          ebenso am Wehr in Märkisch Buchholz.
          Hatte deshalb sonst immer meinen eigenen Bootswagen dabei, aber wenn die
          Sachen schon ausgepackt sind, kann ich das Zeug auch tragen.
          Neuerding ist man durch den Bau Schleuse Neubrück auch an der Kehrsdorfer Schleuse
          außerhalb der Schleusenzeiten auf verlorenem Posten.
          Ging mir voriges Jahr so - nach 18 Uhr da gewesen und Schleuse dicht.
          Also auspacken und umtragen...war dann auch erst gegen 23 Uhr an der Großen Tränke.

          Thomas

          Kommentar


          • Flummi87
            Erfahren
            • 31.07.2014
            • 367

            • Meine Reisen

            AW: Mein Paddelerlebnis heute

            Ah ok, da habe ich noch in den Federn gelegen.
            Die Ruhe auf der MS dürfte um diese Zeit aber wirklich traumhaft gewesen sein.

            Schade, nen Kaffee hätte man sicher zusammen trinken können.

            Der Bootswagen am Wehr Große Tränke war vor dem Umbau zwar schwer, aber er hat seinen Job gemacht. Insbesondere wenn man wirklich viel Gepäck bei hatte. Heute ist die Rampe immer noch steil, die Schienen krumm und schief. Das Schlimmste ist aber, dass man die Schienen oben komplett "eingespart" hat...Mir wars mit dem leichten Boot relativ egal. Rohe Gewalt hat mich da weiter gebracht. Der Mutter mit drei Kindern nach mir wars aber nicht egal, sie hätte das Boot allein niemals auf die andere Seite bekommen.

            Kommentar


            • Itchy ST
              Fuchs
              • 10.06.2009
              • 1069

              • Meine Reisen

              AW: Mein Paddelerlebnis heute

              Mein Paddelerlebnis vor drei Jahren:

              Zwei Biber schwimmen gesehen. Nichts weiter bei gedacht. Hund und ich abends in die Müggelspree zur Abkühlung.
              Biber kamen sofort angeschossen. Hund und ich schnell wieder raus. Die Biber folgten bis zum Ufer.
              Als ich am nächsten Morgen zum Wasser ging, kamen sie gleich wieder bis ans Ufer.
              Ich habe es nicht gewagt einen Schritt ins Wasser zu gehen.
              Boot einsetzen erfolgte von Land mit Kaltstart und reinrutschen.

              Also Vorsicht mit den Bibern, wenn die Zeit (jetzt!) ist, wo sie das starke Bedürfnis haben ihre Jungen zu verteidigen.
              Ihre Bisswunden sind nicht ohne und es gibt mehrere Fälle von Attacken auf Mensch und Hund (allgemein bezogen, an der Donau sollen z.B. Warnschilder stehen).
              Zuletzt geändert von Itchy ST; 23.05.2018, 11:47.

              Kommentar


              • ronaldo
                Moderator
                Lebt im Forum
                • 24.01.2011
                • 9724

                • Meine Reisen

                AW: Mein Paddelerlebnis heute

                Erzähl das bloß nicht Alf...

                Kommentar


                • Spartaner
                  Alter Hase
                  • 24.01.2011
                  • 2883

                  • Meine Reisen

                  AW: Mein Paddelerlebnis heute

                  Gerade vorgestern erlebt, wie so ein gefährliches Bibertier einen Angriff auf unbescholtene Paddler gestartet hat. Wir fahren einen engen Kanal in den polnischen Oderpolder rein, vorbei an einer Biberburg (den die tierischen Immobilienbesitzer sogar mit einem Steg ausgerüstet hatten - hab ich noch nie gesehen an einer Biberburg). Und wie wir so dahintreiben, stürzt ein großer Rüde auf mich zu (Andrea war schon an ihm vorbei), der gerade mal 2m entfernt am Ufer gesessen hat. Gott war das gruselig!
                  Zum Glück hat er es bei einem Scheinangriff belassen und ist 1m seitlich neben mir mit lautem Platschen seiner Kelle abgetaucht. Natürlich war ich entsprechend nass. Puhhh, Schreck in der Abendstunde!

                  Ein paar Meter weiter war dann endlich der einzige trockene Flecken, wo wir zelten konnten. Die ganze Nacht kreisten die Biber um mein Boot, und ich hatte Bammel, dass sie mir den Kahn versenken. Zum Glück war das Boot nicht aus Holz, sondern aus übel schmeckendem PVC. In Magdeburg habe ich schon Parkbänke gesehen, deren Rückenlehnen oben vom Biber angeknabbert worden waren.
                  Also so ganz ohne ist das alles nicht.

                  Kommentar


                  • MichaelH
                    Dauerbesucher
                    • 13.10.2014
                    • 626

                    • Meine Reisen

                    AW: Mein Paddelerlebnis heute

                    Ich war heute an der Wildwasserstrecke in Günzburg ein wenig mit dem Wildwasserboot spielen.




                    Ok, das bin nicht ich

                    Kommentar


                    • LihofDirk
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 15.02.2011
                      • 13424

                      • Meine Reisen

                      AW: Mein Paddelerlebnis heute

                      In Wormerveen, NL etwas durch das Feuchtgebiet gepaddelt, Boote testen.





                      Und das wird es dann, nur in weiss rot. Das Franggenhörnchen wird es gut heissen

                      Kommentar


                      • MichaelH
                        Dauerbesucher
                        • 13.10.2014
                        • 626

                        • Meine Reisen

                        AW: Mein Paddelerlebnis heute

                        Glückwunsch zum neuen Boot.
                        Es wäre toll, wenn du etwas zu dem Boot schreiben könntest, bis jetzt gibt es ja nur wenig Berichte dazu.

                        Kommentar


                        • LihofDirk
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 15.02.2011
                          • 13424

                          • Meine Reisen

                          AW: Mein Paddelerlebnis heute

                          Zitat von MichaelH Beitrag anzeigen
                          Glückwunsch zum neuen Boot.
                          Es wäre toll, wenn du etwas zu dem Boot schreiben könntest, bis jetzt gibt es ja nur wenig Berichte dazu.
                          Bis jetzt kann ich nur sagen, bei leichtem Wind über das Sieg fein justierbar, habe bei ganz auswegenden Fahnen am Ufer, vielleicht 3 bft maximal ein Drittel Skegweg gebraucht.
                          Kanten funktioniert gut, der Sitz war auch über 2.5 h bequem.
                          Der Container mit meinem trifft voraussichtlich Ende Juli ein. Dann kommt sicher auch Mal mehr.

                          Verarbeitung sicher nicht high-end, aber sauber, für die Preisklasse OK.
                          ALS Seekajaks.für jedes Wetter würde ich was anderes nehmen (hauptsächlich wegen der einfachen Kajaksport Lukendeckel), aber für meine Zwecke, Grossgewässer und Küste sicher (hoffe ich Mal) gut geeignet.

                          Kommentar


                          • MichaelH
                            Dauerbesucher
                            • 13.10.2014
                            • 626

                            • Meine Reisen

                            AW: Mein Paddelerlebnis heute

                            Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
                            ALS Seekajaks.für jedes Wetter würde ich was anderes nehmen (hauptsächlich wegen der einfachen Kajaksport Lukendeckel), aber für meine Zwecke, Grossgewässer und Küste sicher (hoffe ich Mal) gut geeignet.
                            Das mit den Lukendeckeln verstehe ich nicht ganz, die von Kajaksport sind doch schon fast der Standard oder? Lettmann, P&H, Nigel Dennis und viel andere verbauen die doch. Meine Erfahrungen sind bis jetzt ganz positiv.
                            Die Prijon Neopren + Platikdeckel waren bei mir deutlich undichter.

                            Kommentar


                            • LihofDirk
                              Freak

                              Liebt das Forum
                              • 15.02.2011
                              • 13424

                              • Meine Reisen

                              AW: Mein Paddelerlebnis heute

                              Ist gut zu hören.
                              Neopren plus Plastik ist denke ich bei stark übers Deck brechenden Wellen ein bisschen Stabiler. Aber sicher als Tropfwasser etwas undichter.

                              Kommentar


                              • Katko
                                Anfänger im Forum
                                • 10.08.2017
                                • 31

                                • Meine Reisen

                                AW: Mein Paddelerlebnis heute

                                Gestern mit zwei Gleichgesinnten auf der Iller !

                                Nachdem ich hier spontan angefragt habe, wer denn eventuell Lust hätte, mal spontan auf der Iller unterwegs zu sein, hat sich doch tatsächlich ein anderer Seawave-Paddler gemeldet.
                                Also kurzer Hand Kontaktdaten ausgetauscht, ein paarmal hin- und hergeschrieben, am Freitag auf ein Bierchen getroffen und am Samstag dann gepaddelt. Und ein Dritter Seawave-Paddler hat sich dann auch noch dazugesellt.

                                Die Iller wollte ich unbedingt paddeln, nachdem ich ein paar Bilder, Videos und Berichte vor Augen hatte. Es wäre mit meinem Seawave der erste Fluss mit erhöhter Strömung und leichten Wildwassereinlagen.

                                Ich war seit Donnerstag auf dem Camping an der Iller in Sonthofen, bin ein paarmal die Iller stromaufwärts gelaufen und hab mir dabei einige Male gedacht, ob ich das wirklich machen soll. Bin ja nicht mehr der Jüngste und die Vorsicht und Angst wird nicht unbedingt weniger mit zunehmenden Alter.
                                Zugleich haben mir andere Paddler zu meinem Vorhaben ab Oberstdorf zu paddeln, mit einem unverkennbar ironischen Grinsen, viel Spaß gewünscht und nachgehakt, ob ich denn auch Helm und Trocki und all so´n Kram hätte.

                                Egal, wir haben uns dann mit drei Seawaves in Fischen eingefunden und durchaus etwas irritiert geschaut, daß hier alle mit Neopren, Helm und und und ausgestattet waren.
                                Also erst mal eine Gruppe starten lassen und dann hinten dran gehängt . Sind ja nicht vollkommen doof. Wäre hier einer in die Suppe gefallen, hätte uns bestimmt jeder vorbeitreiben lassen. Oder ?

                                Alles in Allem war die Tour bis Martinszell super. Klar, mal aussteigen und nach der nächsten Herausforderung schauen, muss ja sein. Haben aber alles gemeistert, somit erste "Wild"-wassererfahrung gesammelt und, zumindest ich, mit einem heftigen Sonnenbrand auf den Beinen in Martinszell angekommen.

                                Ein paar Bilder von diesem wunderschönen Fluss hab ich auch noch.















                                "Ich tue was ich kann. Aber dafür, dass ich nichts kann, kann ich nichts !"

                                Kommentar


                                • MichaelH
                                  Dauerbesucher
                                  • 13.10.2014
                                  • 626

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Mein Paddelerlebnis heute

                                  Wir waren gestern auch auf der Iller, aber 10km vor Ulm eingesetzt und zurück zum Verein gebummelt.

                                  Kommentar


                                  • qwertzui
                                    Fuchs
                                    • 17.07.2013
                                    • 2028

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Mein Paddelerlebnis heute

                                    Vorgestern am Kochelsee-Loisach-Auslass-Steinwurfwehr gespielt.

                                    Gestern wichtige Natur- und Kulturdenkmäler mit dem Donaudurchbruch und Kloster Weltenburg kennengelernt.



                                    Kommentar


                                    • Pannacotta
                                      Erfahren
                                      • 10.01.2014
                                      • 109

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Mein Paddelerlebnis heute

                                      Am Wochenende mit den Einzelpaddlern zum Canadierkurs in Pirka am Schwarzen Regen / Höllensteinsee. Eigentlich wollte ich ja meine jüngere Tochter zur Bugpaddlerin fortbilden (lassen - besser wer Anders als Papa macht die Ansagen...)

                                      Leider bin ich mit einer angehenden Solopaddlerin wieder heimgefahren - zuerst nur im Ally (15.5, tolles Boot), dann im Indian Solo14. Und als sie zum Schluss im Robson Homes geradeaus über den See gefahren ist, wusste ich da ich verloren hatte. Den kann man nämlich garnicht geradeausfahren. Außer man weiß das nicht und macht instinktiv vieles richtig. Kinder können das eben...













                                      Florian
                                      Mein Kanulog

                                      Kommentar


                                      • Prachttaucher
                                        Freak

                                        Liebt das Forum
                                        • 21.01.2008
                                        • 11418

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Mein Paddelerlebnis heute

                                        Eine schöne Paddelwoche bei Frau Anna - diesmal hatte die Ostsee dort Badetemperaturen.

                                        Kommentar


                                        • MichaelH
                                          Dauerbesucher
                                          • 13.10.2014
                                          • 626

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Mein Paddelerlebnis heute

                                          Bin seit Freitag in Flensburg unterwegs.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X