Mein Paddelerlebnis heute

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MichaelH
    Dauerbesucher
    • 13.10.2014
    • 625

    • Meine Reisen

    #81
    AW: Mein Paddelerlebnis heute

    Die Übung würde ich jedem Empfehlen, sehr gut um das "Dress for the water" zu testen.
    Wenn ich nicht so angezogen bin, das ich kurzes schwimmen überstehen kann, würde ich auch nicht paddeln gehen.
    Sollte man halt nur in sicherer Umgebung probieren, die warme Dusche war 50m weit weg und ich war nicht alleine im Wasser.
    Habe heute dann festgestellt, das meine Palm Talon Handschuhe mit offener Handfläche für die Temperatur echt grenzwertig sind. Zum paddeln ganz angenehm, aber zum schwimmen eindeutig zu kalt.

    Kommentar


    • blende8
      Dauerbesucher
      • 18.06.2011
      • 843

      • Meine Reisen

      #82
      AW: Mein Paddelerlebnis heute

      Friere da auch immer.
      Gibt es denn wärmere?
      Irgendwas ist immer ...

      Kommentar


      • MichaelH
        Dauerbesucher
        • 13.10.2014
        • 625

        • Meine Reisen

        #83
        AW: Mein Paddelerlebnis heute

        Wenn es richtig kalt ist, fahre ich mit Neopren Paddel Pfötchen, die halten gut warm. Aber leider nicht, wenn man baden geht. Da helfen nur dickere Neopenhandschuhe.

        Kommentar


        • MichaelH
          Dauerbesucher
          • 13.10.2014
          • 625

          • Meine Reisen

          #84
          AW: Mein Paddelerlebnis heute

          Heute war der traditionelle Start der Wildwasser Saison auf der Großen Lauter mit unserem Verein.
          War echt nett bei tollem Wetter und gutem Wasserstand.

          Auch der Nachwuchs durfte schon mit.




          Kommentar


          • Itchy ST
            Fuchs
            • 10.06.2009
            • 1046

            • Meine Reisen

            #85
            AW: Mein Paddelerlebnis heute

            Mein Paddelerlebnis gestern, ohne Bilder:

            Faltboot zwei Tage vorher gepackt, gestern ab zur S-Bahn. Grünau nach Erkner sollte es werden. Auf der Fahrt bis Grünau, ging es über einen Kanal. Alles zugefroren. Ich erstarrte beim Blick aus der S-Bahn. Shit, völlig vergessen, es war kalt gewesen. Hatte das nicht mehr auf den Schirm gehabt vor lauter Paddelvorfreude und Aussicht auf Erstfahrt mit neuem Boot.
            Was nun? In Grünau aus der S-Bahn, warten auf die Tram. Sie kam zuverlässig und brachte mich zur geplanten Einsatzstelle. Als es möglich war aus der Tram einen Blick auf den Langer See zu erhaschen, bestätigte das meine Befürchtungen. Alles zugeeist.
            Egal, nicht aufgeben. Erstmal aus der Tram raus und schauen. Vielleicht gibt es zumindest einen freien Weg zur Fahrrinne. Richtershorn (Westernrestaurant) ausgestiegen, runter zum Ufer. Alles dicht.
            Wollte mein Paddel zusammen bauen, um damit auf das Eis zu hauen und zu checken, wie dick es noch ist.

            Hatte von zwei verschieden Doppelpaddel die jeweils gleiche Hälfte mit. Super. Der Tag hat sich wohl doch erledigt.
            Paddelhälften zurück in die Tasche. "Du hattest doch das vier-teilige eingepackt, oder?", fiel mir ein. In der Tasche rumgewühlt. Ja! Freude! Ich hatte es mit. Zusammen gebaut, ab zum Wasser. Ein kurzer Klopftest. Eis zu dick. Nix zu machen. Nun gut, wenn ich schon mal hier war, sollte wenigstens der Hund noch was davon haben. Also warum nicht zu Fuß zurück bis zur dritt- oder viertnächsten Haltestelle einen Teil durch den Wald, am Ufer entlang?
            Gedacht. Getan.
            Ich mit der Bootskarre durch den Wald. Manche Leute neckten mich fröhlich, wenn sie erkannten, dass ich Bootsgepäck dabei hatte. Weiter ging es auf der Straße ohne Blick zum Wasser. Gerade als ich mir vornahm die nächste Tramhaltestelle zu nutzen, gab es nochmal eine Möglichkeit zum Wasser zu kommen. Ich wollte nur kurz schauen. Ging hin und siehe da.
            Es war genau die Grenze des Eises. Nach links alles frei, nach rechts erst ab der Fahrrinne. Uferzone dicht. So schnell habe ich noch nie ein Boot zusammen gebaut. Das blöde war nur, die einzige Einsatzmöglichkeit war von einer recht hohen Mauer runter. Auch das schaffte ich.

            Zwischen dünnen Eisschollen hindurch ging es zuerst zur freien Fahrrinne, ein Stück nach rechts Richtung bis dahin, wo ich eigentlich einsetzen wollte. Bis die Fahrrinne dicht war, bzw. mir dort die Eisschollen zu gefährlich wurden.
            Umgedreht und an der anderen Uferseite zurück. Die Sonne zeigte ihre Frühlingskraft, das Eis brach auseinander, nicht ohne dabei zu klirren, zu surren und zu summen. Sowas habe ich noch nie gehört. Ich hörte zwischendurch auf zu paddeln und lauschte dem "Eissong". Herrlich, da weiß man wieder, warum man sich das antut.
            Bis zum Müggelsee war bis auf die Uferzonen überwiegend und alte Spree fast alles frei. Stand up paddling hat sich etabliert. Ich traf auf einen anderen Kajakpaddler an der alten Spree, der sich als Eisbrecher versuchte und fünf Stand up Paddler.

            Kurz vor dem Müggelsee umgedreht, wieder zurück nach Grünau. Ich fand eine Stelle zum Aussetzen, wo mein Boot genau zwischen einer Lücke im dort noch vorhanden Eis um rauszukommen passte. Letztes Problem gelöst. An der Mauer wo ich einsetzte wäre ich nicht rausgekommen.

            Ein toller Paddelnachmittag war zu Ende.

            Kommentar


            • Ziz
              Administrator

              Vorstand
              Administrator
              Lebt im Forum
              • 02.07.2015
              • 7149

              • Meine Reisen

              #86
              AW: Mein Paddelerlebnis heute

              Ich hatte gestern mehr Glück mit dem Eis – aber okay, die Elbe ist auch schwer zuzukriegen.
              Termperaturmäßig war es zwar herrlich frühlingshaft, aber ich hab unterschätzt, wie grau es draußen am Tage noch ist. Ich gluabe, im Winter bleib ich bei Nachtpaddeln oder muss mal hoffen, dass Schnee liegt.

              Ein Highlight gab es aber!


              Wir hatten übrigens eigentlich auch andere Pläne: Leipzig! Aber wir kamen partout nicht ausm Bett. Wir probieren es dann später nochmal, dann ist auch länger hell, Eisgefahr gebannt und die Schleusen aktiv.
              Nein.

              Kommentar


              • Spartaner
                Alter Hase
                • 24.01.2011
                • 2709

                • Meine Reisen

                #87
                AW: Mein Paddelerlebnis heute

                Zitat von Itchy ST Beitrag anzeigen
                ... Erstfahrt mit neuem Boot.
                Schöne Tour an diesem sonnigen Tag!

                Habe ich das überlesen, oder hast du das Boot nicht genauer erwähnt?

                Kommentar


                • Itchy ST
                  Fuchs
                  • 10.06.2009
                  • 1046

                  • Meine Reisen

                  #88
                  AW: Mein Paddelerlebnis heute

                  @ Spartaner, hatte bei einem Angebot für ein Scubi xl zugeschlagen.

                  Kommentar


                  • MichaelH
                    Dauerbesucher
                    • 13.10.2014
                    • 625

                    • Meine Reisen

                    #89
                    AW: Mein Paddelerlebnis heute

                    Nach dem wir Freitag bei +8 Grad und Sonne auf der Donau waren, war heute wieder leichtes Kontrastprogramm angesagt.

                    -4 Grad und lebhafter Wind.

                    Wir trotzdem etwas Techniktraining gemacht und das Schleppen von Kajaks geübt.



                    Beim Schleppen gegen die Strömung Donau aufwärts wird einem auf jeden Fall wieder warm.

                    Kommentar


                    • andresen
                      Gerne im Forum
                      • 14.07.2009
                      • 69

                      • Meine Reisen

                      #90
                      AW: Mein Paddelerlebnis heute

                      Kommentar


                      • Paddolf
                        Erfahren
                        • 22.10.2014
                        • 302

                        • Meine Reisen

                        #91
                        AW: Mein Paddelerlebnis heute

                        Irgendwie ein wenig gruselig ... hat der andere Paddler noch gelebt?
                        Vielen Dank für das Video.
                        Zuletzt geändert von Paddolf; 25.03.2018, 23:16.

                        Kommentar


                        • Paddolf
                          Erfahren
                          • 22.10.2014
                          • 302

                          • Meine Reisen

                          #92
                          AW: Mein Paddelerlebnis heute

                          Tja, so sieht's aus.
                          Dem Paddelwilligen stellen sich nicht unerhebliche Hindernisse in den Weg.


                          Einer meiner Vereinskollegen meint, vor einer halben Stunde wäre ein Motorboot vorbeigefahren ... Hmmm, das Eis ist wirklich nicht dick, ich werd's probieren, bis zur Fahrrinne vorzustoßen.


                          Die ca. 250m bis zur Fahrrinne bringen mich gehörig ins Schnaufen. Gut, dass ich mein altes Paddel gewählt habe, man muss durchaus kräftig ins Eis stoßen, um das Paddel dort zu verankern und ausreichend Widerstand für den Vortrieb zu gewinnen.


                          Geschafft.


                          Auf dem Zernsee wechseln sich freie Bereiche und solche mit dünner Eisschicht ab. (Zwecks Hinweises auf mein Heldentum seht Ihr selbstverständlich Eis-Bereiche.)




                          Etwa 500m vor der Autobahnbrücke geht es stromab leider nicht weiter, ich muss zurück und werde versuchen, soweit wie möglich stromauf zu kommen.


                          Auf halber Strecke zurück trifft endlich der angeforderte Eisbrecher ein ...

                          ... und schafft eine Fahrrinne durch das nördliche Ende des Zernsees.


                          Zu meinem Erstaunen ist im weiteren Verlauf alles eisfrei, nur der Göttinsee als eines der Havel-Nebengewässer trägt noch einen dünnen Eispanzer.


                          Die Ketziner Havelinseln bieten wie immer viele reizvolle Blicke.










                          Zum Zwecke der Besitzkennzeichnung platziert "der Urlauber" gern ein Handtuch auf der Liege. In Ermangelung von Handtüchern ist das bei Kormorans nicht praktikabel. So wird jedes Nest durch einen Vogel verteidigt, anfliegende Fremdkormorane werden abgewiesen. Der Partner lässt sich gelegentlich blicken und bringt Stöckchen zur Nestausbesserung.


                          Die Wohnraumsituation ist in diesem Jahr besonders angespannt, da einer der Bäume im Herbststurm ins Wasser gefallen ist.


                          Schlecht für die Kormorane aber offenbar eine unverhoffte Futterquelle für die Biber. Jedenfalls sind Teile der vom Wasser aus gut erreichbaren Äste schön entrindet.


                          Pausenplatz.


                          Strom unter Strom. (Um 'mal einen Calauer einzustreuen.)


                          Ca. sechs Stunden nach dem Start ... Wow, die Zufahrt zum Vereinsgelände ist völlig eisfrei.


                          Schön, nun kann Ostern kommen
                          ... vom Eise befreit ...

                          Viele Grüße, Jürgen
                          Zuletzt geändert von Paddolf; 26.03.2018, 09:46.

                          Kommentar


                          • AlfBerlin
                            Gesperrt
                            Alter Hase
                            • 16.09.2013
                            • 3921

                            • Meine Reisen

                            #93
                            AW: Mein Paddelerlebnis heute

                            Erstumrundung der größten Insel Berlins

                            Zum Frühlingsbeginn wollten wir testen, welches Boot schneller ist:
                            Gumotex Swing oder Nortik Scubi 1 XL.



                            So schnappten wir uns die Boote und den Hund ...



                            ... und paddelten flott um die Wannsee-Insel, die größte Insel Berlins, ...











                            ... und erreichten 6 Stunden später genau gleichzeitig unseren Ausgangspunkt.

                            Fazit: Wir konnten keinen Geschwindigkeitsunterschied feststellen.



                            ALFs Reisen: Inhaltsverzeichnis
                            Zuletzt geändert von AlfBerlin; 23.04.2018, 17:26.

                            Kommentar


                            • Pannacotta
                              Erfahren
                              • 10.01.2014
                              • 105

                              • Meine Reisen

                              #94
                              AW: Mein Paddelerlebnis heute

                              Gestern, Isar von Freising nach Moosburg:

                              Sonntag, um 10 Uhr los, um kurz nach 11 mit dem Zug in Freising angekommen, um 12:30 auf dem Wasser, wunderschönes Wetter. Die Isar hat im Winter ihre Bude etwas umgeräumt, hier Kies weg, dadrüben Kies hin, noch ein paar Bäume dazugeschmissen, andere weggeräumt (oder wegräumen lassen) - wunderbar, jedes Jahr ist das ein neuer Fluß.

                              Bis um 16Uhr den Fluß runtergegondelt, mal gemütlich, mal mit ein bischen Fahrenkönnen. Pegel bei 48cm (Freising), das wird auf manchen Kiesbanküberläufen schon knapp. Einige unübersichtliche Stellen mal vorher angeschaut, ausgiebig in der Sonne rumgesessen. Wenig Leute und keine Paddler unterwegs, überall freundliche Gesichter ob des wunderschönen Tages.

                              Schee wars. Ich hab im Canadierforum mal einen Bericht geschrieben, wie das mit dem Falter und Bahn von München aus geht - und es ist wirklich meine entspannteste Tour, geht immer alleine und völlig ohne Stress.

                              Fazit: breites Grinsen, leichten Sonnenbrand und die Gewissheit, zu wissen, warum ich mir das antue mit dem Boot-durch-die-Gegend-schleppen :-)











                              Und, fein: das BBCode von Flickr hier einfügen funktioniert :-) Mehr Bilder gibts im Kanulog, Link unten

                              Florian
                              Mein Kanulog

                              Kommentar


                              • Paddolf
                                Erfahren
                                • 22.10.2014
                                • 302

                                • Meine Reisen

                                #95
                                AW: Mein Paddelerlebnis heute

                                Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
                                ... und paddelten flott um die Wannsee-Insel, die größte Insel Berlins, ...
                                Hiermit rufe ich den Verteidigungszustand aus!
                                Brandenburger, zu den Waffen. Alf will Teile von Brandenburg an das Land Berlin angliedern.

                                Kommentar


                                • AlfBerlin
                                  Gesperrt
                                  Alter Hase
                                  • 16.09.2013
                                  • 3921

                                  • Meine Reisen

                                  #96
                                  AW: Mein Paddelerlebnis heute

                                  Ich hab extra meinen alten Falk-Stadtplan rausgekramt. Ich wollts nicht glauben! Im Südwesten der Wannsee-Insel gehört tatsächlich ein Stück zu Brandenburg.

                                  Umso beeindruckender ist aber doch unsere Paddelleistung: Nicht nur, dass wir um die größte Insel Berlins gepaddelt sind, sondern auch noch um eine große Insel Brandenburgs

                                  Zuletzt geändert von AlfBerlin; 26.03.2018, 21:43.

                                  Kommentar


                                  • Paddolf
                                    Erfahren
                                    • 22.10.2014
                                    • 302

                                    • Meine Reisen

                                    #97
                                    AW: Mein Paddelerlebnis heute

                                    OT:
                                    Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
                                    Nicht nur, dass wir um die größte Insel Berlins gepaddelt sind ...
                                    ... Meine Holde wirft mir ja gerne Krümelk.xxx - ääh Beckmesserei vor ...
                                    In diesem Sinne: Sieh Dir mal die Größe der zwischen Spree, Berlin-Spandauer-Schiffahrtskanal (Hohenzollernkanal) und Spandauer Havel eingeschlossenen Landfläche an. Da warten noch Herausforderungen, für deren Bewältigung Du noch nicht einmal einen Grenzübertritt brauchst.

                                    Kommentar


                                    • LihofDirk
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 15.02.2011
                                      • 12927

                                      • Meine Reisen

                                      #98
                                      AW: Mein Paddelerlebnis heute

                                      Zitat von Paddolf Beitrag anzeigen
                                      OT:
                                      ... Meine Holde wirft mir ja gerne Krümelk.xxx - ääh Beckmesserei vor ...
                                      In diesem Sinne: Sieh Dir mal die Größe der zwischen Spree, Berlin-Spandauer-Schiffahrtskanal (Hohenzollernkanal) und Spandauer Havel eingeschlossenen Landfläche an. Da warten noch Herausforderungen, für deren Bewältigung Du noch nicht einmal einen Grenzübertritt brauchst.
                                      OT: Ob eine künstliche Wasserstrasse wie der Hohenzollernkanal eine Insel bildet ist aber nicht eindeutig geklärt. Es bezeichnet ja auch niemand den Peloponnes oder Jütland und Schleswig als Inseln sondern nur als Halbinseln, obwohl sie ja eindeutig mit Kanälen umfahrbar sind.
                                      Die Definition von Kintyre als Insel und nicht Halbinsel dank dem Schiff über Land Transport von Magnus von Norwegen mal nicht betrachtet.
                                      Also kann Alf noch viel Paddeln und erstbefahren. In dem Sinne immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel

                                      Kommentar


                                      • Ziz
                                        Administrator

                                        Vorstand
                                        Administrator
                                        Lebt im Forum
                                        • 02.07.2015
                                        • 7149

                                        • Meine Reisen

                                        #99
                                        AW: Mein Paddelerlebnis heute

                                        OT: Klar sind Nordschleswighollstein und Dänemark ne Insel.
                                        Nein.

                                        Kommentar


                                        • AlfBerlin
                                          Gesperrt
                                          Alter Hase
                                          • 16.09.2013
                                          • 3921

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Mein Paddelerlebnis heute

                                          Zitat von Paddolf Beitrag anzeigen
                                          Hiermit rufe ich den Verteidigungszustand aus!
                                          Brandenburger, zu den Waffen. Alf will Teile von Brandenburg an das Land Berlin angliedern.
                                          OT: Wenn die Brandenburger damals 1996 nicht gegen die Vereinigung gestimmt hätten, hätten wir heute ein vereinigtes Land Berlin-Brandenburg!

                                          Naja vielleicht schaffen wir es eines Tages noch und Berlin kann nach all den unsäglichen Kriegen endlich wieder wachsen, so dass wir am Ende des Jahrhunderts 10 oder 15 Millionen Einwohner haben und rund um die Havelseen Hochhausberge stehen. Was wäre das doch für ein schöner Anblick!


                                          Zuletzt geändert von AlfBerlin; 27.03.2018, 22:11.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X