Photoapparat für Unterwegs

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Becks
    Freak

    Liebt das Forum
    • 11.10.2001
    • 18758

    • Meine Reisen

    Photoapparat für Unterwegs

    Hi,
    Bilder knipsen gehört ja wohl auf Tour dazu. Bisher verwende ich eine Zoomkamera (Draufhalten und abdrücken), bin mir aber sicher daß ein ordentlicher Apparat bessere Bilder machen würde.
    Deswegen die Frage als Anfänger (des Bilderballerns):
    Welche Kamera taucht was ? Und welche Art (Wahrscheinlich Spiegelreflex) ist empfehlenswert ? Was für 'n Objektiv kommt drauf (Allroundteil) ?
    Ach ja - ich hab nicht vor, n ganzes Filmstudio mitzuschleppen - so Sachen wie ne 5 kg Highendkamera mit 25 Objektiven fällt schlichtweg aus preislichen und vor allem gewichtlichen Gründen flach.

    Oh, und welchen Film verwendet ihr ? Ich nehm normalerweise immer n Kodak 400er Farbfilm, da damit auch bei schlechterem Wetter noch gute Bilder rauskommen. Bei anderen Marken hatte ich immer häßliche Farbverfälschungen.

    Alex
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  • Jan
    Ehrenmitglied
    Dauerbesucher
    • 21.12.2001
    • 781

    • Meine Reisen

    #2
    Also ich benutze eine Yashika FX-D (Spiegelreflex), von der ich nicht weiß, ob sie noch gebaut wird. Sie ist super robust, doch für schnelle Fotos nicht geeignet da nur halbautomatik. Außerdem sind die Objektive nicht besonders lichtstark (im Vergleich zu heutigen), weshalb bei Dämmerung nur eingeschränkt fotographiert werden kann.

    Nikon besitzt den Ruf auch sehr robuste Kameras herzustellen. Das ist vermutlich auch der Grund warum die meisten professionellen Globetrotter Nikon verwenden.

    Als Objektiv ist nach meiner Meinung ein 70-200 ideal und zusätzlich kann man noch ein Weitwinkel mitnehmen (~35er)

    Was Filme angeht, so benutze ich ebenfalls 400er (Dias). Dias sind billiger und ich neige dazu schon mal 2-3 Filme mehr zu verknipsen als mich im Nachhinein zu ärgern.

    Bin mal gesannt was andere für Erfahrungen hier haben!
    Alles ist Abenteuer, wo man sich in besonderer Weise herausgefordert fühlt, wo man seine Grenzen verlagert und sich neue Welten erschließt. (R. Nehberg)

    Kommentar


    • Becks
      Freak

      Liebt das Forum
      • 11.10.2001
      • 18758

      • Meine Reisen

      #3
      Bemerkung am Rande: Mein Vater hat noch eine alte Kamera von Zeiss aus den 50er Jahren. Ganzmetallkonstruktion, wiegt um die 2 kg und man muß lernen, damit umzugehen. Hat damals 1000 Mark gekostet - so viel wie ein Auto der Mittelklasse.
      Dafür bekommt man auch Bilder, die hinsichtlich Schärfe und Farbe ihresgleichen suchen.
      After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

      Kommentar


      • boehm22

        Lebt im Forum
        • 24.03.2002
        • 8217

        • Meine Reisen

        #4
        Hi Alex,
        die Freaks in de.rec.fotografie empfehlen für Outdoorer entweder etwas in der Art der Olympus mju - Kleinbild, wetterfest und gut.

        oder sie empfehlen gleich was Tolles in Spiegelreflex - aber das ist dann meist preislich jennseits von Gut und Böse.

        Nicht empfohlen wird das APS-Format, zu klein und pobelig - sagen die, ich hab trotzdem eine Canon Ixus und nimm die gerne überall hin mit.
        Nur seit ich eine Digitalkamera besitze, ist die mein Favorit, da kann ich ohne Probleme drauf los knipsen, ohne zuätzliche Kosten. Die Bilder lassen sich gut am PC und für die Homepage bearbeiten - und die besten lasse ich vom Bilderservice ausdrucken.
        Viele grüße
        Rosi
        Viele Grüße
        Rosi

        ---
        Follow your dreams.

        Kommentar


        • Finn
          Alter Hase
          • 16.10.2001
          • 2985

          • Meine Reisen

          #5
          ja rosi muss ich mich anschließen, eine digitalkamera ist super! haben zwar eine, darf sie aber nicht mit auf tour nehmen wegen dem preis... habe aber nun vor mir auch eine anzuschaffen, da es echt praktisch ist, weil man die bilder auch gleich anschauen kann ob sie was geworden sind und sie ggf. löschen. werde mal meine mutter fragen, die macht alle möglichen naturbilder etc. die müsste das wissen.

          Finn

          Kommentar


          • Jan-Hendrik Westphal
            Gerne im Forum
            • 26.04.2002
            • 59

            • Meine Reisen

            #6
            Hi,
            Du solltest Dich entscheiden, entweder mal hier und da eine Erinnerung festhalten, oder gute Fotos machen. Bei mir ist dadurch die "leidenschaft" Fotografie entstanden.
            Solltest Du das 1. nehmen, reicht eine gute Marken Sucherkamera von Olympus oder Nikon. Da bist Du dann so mit 100 bis 200 EUR mit was anständigem dabei.
            langfristig ist eine Spiegelreflex einentlich unentbehrlich. Ich schwöre da auf Nikon, ist aber geschmackssache.
            Als Objektiv würde ich Dir ein 28- 200 er ans Herz legen. Man macht zwar mit festen Brennweiten besserre Bilder, aber der Untersied ist dann echt was für Profis. Wenn alle Deine mitreisenden die Gleiche Firma (Nikon etc.) verwenden kann man auch Prima Tauschen. So kann dann auch mal ein Tele oder Makro mit auf Tour. 28iger als muß ins Gepäck sonst braust Du nicht los. Man denkst zwar immer von 50 bzw. 35 auf 28 ist kaum ein Unterschied, aber das ist weit gefehlt.

            Filme sind auch geschmackssache. Ich hab mich für Fuji (schreibt man das so? :wink: ) entschieden Du solltest aber auf jeden Fall mit 100er knipsen. 400er sind total grobkörnig. Dann lieber mit Stativ(Stein) oder Blitz arbeiten. 200er sind noch blöder, da Sie weder gute Heligkeit bringen noch feinköring sind. Im Norden kannst Du tagsüber auch gerne 50 er nehmen. da muß Du aber mit den Farben aufpassen.


            bis denne

            Jan
            Eine Nacht im 5 Sterne Hotel ist Balsam für den Körper. Eine Nacht unterm Sternenhimmel ist Balsam für die Seele

            Kommentar


            • biauwe
              Anfänger im Forum
              • 08.05.2002
              • 46

              • Meine Reisen

              #7
              Hallo Alex,
              wir hatten früher eine preiswerte Kamera die alles kann genutzt, aber die Bilder waren auch nicht immer toll.

              Wenn man sich schon auf eine Berg "quelt" oder eine schöne Reise macht, sollte man auch schöne Bilder machen können.

              Wir haben uns dan für eine Canon EOS 500 entschieden. Objektive muß man gucken was mann will. Von Tamron gibt es ein Objektiv das alles kann 30-200 der so gar besser. Wir sind damit sehr zufrieden.

              Oder Digital; Canon Powershot G1. analog der EOS 500 aber auch gleich Computertauglich. Und die Preise fallen. Aber eine Stckdose kann zu Problem werden. Ladezeit ca. 30 min.
              Gruß Uwe.

              P.S. Beispiel: digital http://home.arcor.de/biauwe/zumstein/index.htm
              oder analog http://home.arcor-online.de/biauwe/index.htm
              Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum.
              http://www.ski-web24.de

              Kommentar


              • Jens
                Fuchs
                • 09.06.2002
                • 1575

                • Meine Reisen

                #8
                Hallo!

                Ich benutze seit Jahren eine Spiegelreflexkamera (SLR) mit manuellem Focus von Pentax. Vorteil: Kaum Batterieverbrauch.
                Heute würde ich mir aber eine Autofocuskamera (SLR) zulegen:. Vorteil: Wesentlich bessere Schnappschüsse -> Tiere, Freunde, Action...
                Am Gehäuse braucht kein Schnickschnack zu sein, selbst Profis wissen häufig nicht, wie die umfangreichen Programme funktionieren... Ein einfaches genügt.
                Die Objektive sind das Wichtige; sie sind entscheidend für die Qualität der Bilder. Lichtstärke ist vorteilhaft. Standarts: 28 -70 mit Macro, 70 - 210. Das beliebte 28 - 210 hat häufig leider eine etwas niedrige Lichtstärke. (Verwackelungsgefahr)
                Weitwinkelfotografie beginnt aber erst so richtig von 21 mm abwärts... DAMIT fängt man Landschaften ein. Ich habe ein 18er, und seit dem überlege ich, wie ich meine Bilder verkaufen könnte... Wer Tiere mag, sollte sich mal ein 500er angucken.
                Dann muß man allerdings auch ein Stativ mitnehmen und einen Drahtauslöser... Aber ein Stativ sollte sowieso immer dabei sein, egal wie klein. Sonnenauf- und Untergänge, Vollmondnächte, Polarlichter, Sauwetter - alles wird möglich. Nicht zu vergessen die Gruppenfotos mit Selbstauslöser.
                Alle Objektive sollten einen Skylightfilter haben, schon um die empfindliche Frontlinse zu schützen. Weitere Filter: Graustufen, wenn zu viel Licht vorhanden ist, Polarisationsfilter, um Spiegelungen wegzuzaubern und den Himmel blau zu machen.
                Filme: Ich favorisiere Fuji Sensia 100 Diafilme. Farbenfroh und feinkörnig, der Velvea 50 erfordert leider u. U. sehr lange Belichtungszeiten. Diafilme sind meistens empfindlicher als Farbnegativfilme und verzeihen viel eher eine Fehlbelichtung. Seit ich Diafime mache, habe ich wesentlich weniger Ausschuss. Außerdem sind sie letztendlich billiger. Ich kalkuliere pro Reisetag einen Film ein und mache von einem Motiv häufig 2 oder drei verschiedene Aufnahmen.
                Außerdem habe ich Zuhause einen Diascanner für 200 Euro von conrad-elektronik.de; der reicht für den Privathaushalt. So kann ich aus Farbbildern sw-Bilder machen, schneiden, Fehler rauszaubern usw...
                Digitalkameras finde ich zwar schick, aber ich weiß nicht, ob so ein Ding meine Art zu Reisen lange überleben würde. Dazu kommt der Batterie-Bedarf.
                Letztendlich stellt sich aber immer die Frage, welchen Anspruch man an sich selbst stellt: Reichen Erinnerungsfotos oder will man versuchen, immer besser zu werden.
                Ich kann bei mir eine Evolution in der Qualität der Bilder feststellen, und ich möchte auch weiterhin immer besser werden...

                Jens
                - - - User out of order - - -

                Kommentar


                • Jens
                  Fuchs
                  • 09.06.2002
                  • 1575

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Ups! Nochmal ich!

                  Hab' was WICHTIGES vergessen:
                  Du kannst den Krempel auch gerne gebaucht kaufen! Guck am besten mal beim Höker um die Ecke nach und verschaff dir einen Überblick über Preise und Auswahl. Das Wichtigste sind die Linsen der Objektive. Sie dürfen keine Kratzer habe, Wenn ein Objektiv beim Drehen knischt, ist das auch nicht so lustig. Und in der Suchereinrichtund des Gehäuses sollte auch nicht so viel Dreck kleben. Das nervt...
                  Bei Ebay würde ich nur fabrikneue Teile kaufen, die sind da aber zum Teil sehr günstig.

                  Jens
                  - - - User out of order - - -

                  Kommentar


                  • Saloon12yrd
                    Alter Hase
                    • 11.10.2001
                    • 2559

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Erst Mal: Ein seeeehr geiler Thread! Sind ja nur wahnsinnige hier

                    Was mich wundert ist, dass gleich zwei Leute Juji Filme empfohlen haben, und das in Verbindung mit ner Spiegelreflex Kamera wenn ich mich nicht irre. Der Grund: Ich hatte bisher einmal Fuji Filme mit und die Bildqualität war dermaßen scheisse, dass wir für den Reisebericht ausschließlich Becks Fotos nehmen mußten.

                    Alles war total verfärbt (Richtung Gelb, bei Dunkleren Farben gen Rot) und so grobkörnig dass ich das auch von Hand hätte malen können. Ich weiß nicht mehr welchen Film ich benutzt hab (hat Fuji verschiedene Film"serien"?), war auf jeden Fall ein 400er. Seitdem benutze ich wieder Kodak 400er. Die haben zwar auch einen kleinen gelb/rot Stich, aber damit kommt Photoshop noch klar und feinkörniger sind die auch.

                    Lag die miese Qualität von Fuji bei mir jetzt an der Kamera ("nur" eine Zoom-Knipse, aber ne recht gute), kommt Fuji ohne Polarisationsfilter mit Sonne auf Schnee gar nicht klar oder wie oder was? Danke!

                    Saloon12yrd
                    http://www.leichtwandern.de

                    Kommentar


                    • Becks
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 11.10.2001
                      • 18758

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Thx für die Antwort, die hat mr mehr gebracht als das Studium von diversen Photo-FAQ's. Bis jetzt komm ich noch mit meiner Pentax klar, aber schon einige Male habe ich mich darüber geärgert, daß das Photo lang nicht so schön rauskam wie das Orginal.
                      Hat allerdings einen Vorteil: so bin ich dazu "gezwungen", immer wieder in die Berge zu gehen - anstelle Photoalben zu wälzen

                      Alex
                      After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                      Kommentar


                      • Jens
                        Fuchs
                        • 09.06.2002
                        • 1575

                        • Meine Reisen

                        #12
                        So, Moin...

                        Fuji-Filme...
                        Zum einen gibt es die Farb- NEGATIV- Filme, für Papierbilder eben...
                        zum anderen die Farb- POSITIV- Filme. Dias eben.
                        Für Papierbilder habe ich immer 100er Kodak Gold genommen, an der Kamera allerding 200 eingestellt, da mit die Fotos sonst zu hell waren.
                        Bei Fuji habe ich in der Beziehung leider keine Ahnung.
                        Wie gesagt, Dia-Filme sind nach meiner Erfahrung wesentlich gutmütiger. Besonders bemerkt man das bei Nachtaufnahmen: (Polarlichter, Mond, beleuchteteGebäude) Die Farben sich richtig schön satt und knallig, während bei Papierbildern das Schwarz häßlich grau wird. Bei Vergrößerung kann man aus ihnen wesentlich mehr rausholen. Allerdings kann man mit ihnen nicht tricksen (100erter nehmen, 200 einstellen) Kein Profi benutzt Negativ-Filme. Dias sind wesentlich vielseitiger. 8)
                        Wenn man einen Papierabzug vom Dia haben will, sollte man allerdings in ein Fotostudio mit EIGENEM Labor gehen! Beim Massenkonfektionisten werden die Bilder immer zu blass.
                        Es gibt, soweit ich weiß, in Deutschland nur noch drei große Fotolabore. Jeder Film, der in Hamburg abgegeben wird, geht angeblich ins Labor nach Berlin. (Habe ich so gehört, ob's stimmt?)
                        Die Beschreibung der Farbabweichungen hören sich für mich an wie ein klassisch überlagerter Film. Beim Kauf ruhig mal einen Blick auf dass VERFALLSDATUM werfen. :P
                        Buchtip: Heinz von Lichem: Knaurs neues Fotobuch. Meins ist von 1991, ISBN 3-426-26118-9
                        Ich nehme auf meine Reisen nur 100er mit. Ein Film, ein Gehäuse, weniger Gewicht. Wenn zwei Filme, dann 100er und 400er. Aber wie machste das dann mit den Gehäusen? Nee, nee, ich nicht!

                        Also, erst mal Tschüß!
                        - - - User out of order - - -

                        Kommentar


                        • -CaRsTeN-
                          Fuchs
                          • 11.04.2002
                          • 1256

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Oben im Thread wird gesagt, das die 200er ISo FIlme nix taugen. Abgesehen davon, dass ich nur noch Photo Porst Filme nehme, ist deren Qualität mit 200er ISO einfach klasse. Ich habe im letzten Urlaub einen 200er Film von ALDI dabei gehabt und einen von Porst. Man muss sich die Bilder mal ansehen, die einen sind immer ein bisschen unscharf und die Farben stumpf, bei den anderen kannste jedes Detail sehen und die Farben leuchten wie ich nach 2 Flaschen Rotwein

                          carsten
                          http://www.bergwandern.net
                          Beschreibung von Tages- und Mehrtagestouren in den Ostalpen sowie ein umfangreicher Bericht über die Besteigung des Kilimanjaro und zur Annapurna Runde in Nepal

                          Kommentar


                          • Neil
                            Erfahren
                            • 11.10.2001
                            • 121

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Hi,

                            ich hatte in Australien meine Digitalkamera "Finpix 2600z" von Fuji mit. Ich war damit voll zufrieden. Mit sind dabei folgende Punkte positiv aufgefallen:
                            - Kamera mit Speicherchip und Ersatzakku passen in eine kleine Gürteltasche rein.
                            - 4 Wochen und >400 Bilder haben nur 3 Akkupaare gekostet.
                            - Ich muß die Filme nicht kühl lagern.
                            - Die Bilder sind Spitze
                            - Man kann sofort sehen ob da was sinnvolles raus kam
                            - gesamtkosten <500 Euro

                            Gegenüber den normal Film Benutzern hatte ich den großen Vorteil das ich nicht mit den Filmen aufpassen mußte. Ich bin deswegen voll und ganz mit der Digitalen Lösung zufrieden.

                            Gruß

                            Neil

                            Kommentar


                            • Wildy
                              Erfahren
                              • 22.01.2002
                              • 297

                              • Meine Reisen

                              #15
                              also ich benutz Kodak 200 asa Filme .... früher in meiner alten spiegelreflex hab ich lauend gewechselt ... man hab ich bilder gemacht *gggg*
                              Die Sterne sind wunderschön,Wir sehen nur nicht mehr hin.
                              http://www.outdoor-survival.info

                              Kommentar


                              • Saloon12yrd
                                Alter Hase
                                • 11.10.2001
                                • 2559

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Hab mir jetzt ne gebrauchte Canon AE 1 geliehen, hat garantiert jeder schon mal gesehen. Is eine recht alte Kamera ohne digitalen Schnickschnack und mit stabilem Metallgehäuse. Werd die nächsten Tage mal zwei Filme vollknipsen und gucken ob die Optik noch in Ordnung ist...

                                Sal-
                                http://www.leichtwandern.de

                                Kommentar


                                • Wildy
                                  Erfahren
                                  • 22.01.2002
                                  • 297

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  jupp und ich bekomm morgen ne digi cam :-)

                                  mal testen wie gut die wirklich sind :-)
                                  Die Sterne sind wunderschön,Wir sehen nur nicht mehr hin.
                                  http://www.outdoor-survival.info

                                  Kommentar


                                  • Jens
                                    Fuchs
                                    • 09.06.2002
                                    • 1575

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    Apropos Metallgehäuse:

                                    Wenn man bei tiefen Temperaturen fotografieren will, empfielt es sich, blanke Metallteile mit Duck-Tape abzukleben, damit man nicht dran festfriert.
                                    Für Polarlichter, so habe ich nachgelesen, werden von einem renomierten Fotografen auch 100er Fuji-Diafilme empfohlen.
                                    Und zu guter letzt: Nettes Zubehör für den Winter -> Externes Batteriegehäuse, das am Körper getragen werden kann. Alternative: Rein mechanische Kamera und Belichtungsmesser.
                                    Allerdings hat meine Kamera bei -15°C noch nicht den Geist aufgegeben...

                                    Jens
                                    - - - User out of order - - -

                                    Kommentar


                                    • Dominik

                                      Vorstand
                                      Moderator
                                      Lebt im Forum
                                      • 11.10.2001
                                      • 9167

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      Wenn ich nicht grad aufs Gewicht achten muss, dann nehm ich eine Pentax Super A mit..Die Bilder sind (im Vergleich zu anderen Cameras die ich bis jetzt gesehen habe) sehr gut...meistens mit Fujicolor Superias 200 ..manchmal sind die Fotos allerdings zu dunkel..ich weiß jetzt aber nicht genau ob das an der Belichtung oder am Film liegt..ich denke eher an der Belichtung..

                                      Als Digi kann ich empfehlen
                                      Olympus Camedia C-2000Z
                                      hatten voher son billig Teil..die Unterschiede sind wirklich hefitg..
                                      nur manchmal sind mir die bilder ein bisschen in der Farbe zu "gestochen"..das Objektiv ist dagen sehr gut, Details sind somit auch erkennbar.

                                      Allerdings denk ich das inder Ottonormalverbraucherklasse der Photographen eine Spiegelrefelx immer noch besser ist als jede andere Camera (auch von den Digis her)
                                      Offizieller Ansprechpartner: Naturlagerplätze - Eifel

                                      Kommentar


                                      • Wildy
                                        Erfahren
                                        • 22.01.2002
                                        • 297

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        wie teuer issen die ?
                                        die 3000 kostet ca 1000€ im moment
                                        Die Sterne sind wunderschön,Wir sehen nur nicht mehr hin.
                                        http://www.outdoor-survival.info

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X