training und blutspenden

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • encymon
    Gerne im Forum
    • 14.08.2006
    • 88

    • Meine Reisen

    training und blutspenden

    morgen zusammen!

    war am freitag blutspenden und hab vergessen zu fragen ob ich beim training jetzt aufpassen muss.

    traininer momentan so 10-15 grundlagen ausdauer aufm bike in der woche. am sa bin ich dann auch gefahren bei dem super wetter, und hab irgendwie das gefühl dass es mit der regeneration länger dauert als sonst!?
    gibts was zu beachten?

    vg, bernhard

  • greywolf
    Erfahren
    • 18.07.2006
    • 135

    • Meine Reisen

    #2
    Ich war bisher auch schon öfters mal Blutspenden ,und wenn ich gefragt habe ob ich das in den nächsten Tagen dann ruhiger angehen sollte mit dem Sport (hatte gehofft so krieg ich ne Entschuldigung für den Sportunterricht :wink: ) meinten die ,dass das in Ordnung ist wenn man den Sport auch sonst so weitermacht wie üblich nur halt an dem Spendetag soll man nichts mehr machen.
    Wahrhaft und Wehrhaft, Furchtlos und Frei

    Kommentar


    • Hexe
      Fuchs
      • 01.08.2006
      • 1816

      • Meine Reisen

      #3
      Zitat von greywolf
      Ich war bisher auch schon öfters mal Blutspenden ,und wenn ich gefragt habe ob ich das in den nächsten Tagen dann ruhiger angehen sollte mit dem Sport (hatte gehofft so krieg ich ne Entschuldigung für den Sportunterricht :wink: ) meinten die ,dass das in Ordnung ist wenn man den Sport auch sonst so weitermacht wie üblich nur halt an dem Spendetag soll man nichts mehr machen.
      Ja das ist voll kommen richtig. War im September letzten Jahres Blutspenden und die haben mir das gleiche gesagt. Am selben Tag nix mehr machen und vor allem den Arm schonen... ! Und dann kannst de am nächsten Tag wieder los legen, war am darauf folgenden Tag auch wieder mit dem Bike unterwegs...habe keine weiteren Schäden davon getragen (hoffe ich zumindestens :wink: ) .
      Nach Fletchers Flugkrankheits-Index steht die Papageienkrankheit an fünfter Stelle des - am liebsten wäre ich tot - Indexes. Der höchste Grad der Krankheit wird vom Großen Seitenscheiteladler erlitten, der über drei Länder auf einmal reihern kann.
      - Terry Pratchett -

      Kommentar


      • Euphorbia milli
        Dauerbesucher
        • 14.02.2005
        • 718

        • Meine Reisen

        #4
        Es soll Leute geben, die gehen nach dem Blutspenden ins Volleyballtraining *tütülü*
        "Alles hier kann man essen, sogar mich. Aber das nennt man Kannibalismus und wird in den meisten Gesellschaften nicht gerne gesehen.“ - Willy Wonka

        Kommentar


        • Hexe
          Fuchs
          • 01.08.2006
          • 1816

          • Meine Reisen

          #5
          Zitat von Euphorbia milli
          Es soll Leute geben, die gehen nach dem Blutspenden ins Volleyballtraining *tütülü*
          RESPEKT
          Nach Fletchers Flugkrankheits-Index steht die Papageienkrankheit an fünfter Stelle des - am liebsten wäre ich tot - Indexes. Der höchste Grad der Krankheit wird vom Großen Seitenscheiteladler erlitten, der über drei Länder auf einmal reihern kann.
          - Terry Pratchett -

          Kommentar


          • Euphorbia milli
            Dauerbesucher
            • 14.02.2005
            • 718

            • Meine Reisen

            #6
            Zitat von Hexe
            Zitat von Euphorbia milli
            Es soll Leute geben, die gehen nach dem Blutspenden ins Volleyballtraining *tütülü*
            RESPEKT
            Ich weis jetzt nicht, ob ich stolz drauf sein soll :wink: Auf jeden Fall hat's mir net geschadet, und das Training war gut
            "Alles hier kann man essen, sogar mich. Aber das nennt man Kannibalismus und wird in den meisten Gesellschaften nicht gerne gesehen.“ - Willy Wonka

            Kommentar


            • Hexe
              Fuchs
              • 01.08.2006
              • 1816

              • Meine Reisen

              #7
              Zitat von Euphorbia milli
              Zitat von Hexe
              Zitat von Euphorbia milli
              Es soll Leute geben, die gehen nach dem Blutspenden ins Volleyballtraining *tütülü*
              RESPEKT
              Ich weis jetzt nicht, ob ich stolz drauf sein soll :wink: Auf jeden Fall hat's mir net geschadet, und das Training war gut
              Ja dann wird´s auch nicht geschadet haben....(oder ab wann merkt man so was dann? )
              Nach Fletchers Flugkrankheits-Index steht die Papageienkrankheit an fünfter Stelle des - am liebsten wäre ich tot - Indexes. Der höchste Grad der Krankheit wird vom Großen Seitenscheiteladler erlitten, der über drei Länder auf einmal reihern kann.
              - Terry Pratchett -

              Kommentar


              • Euphorbia milli
                Dauerbesucher
                • 14.02.2005
                • 718

                • Meine Reisen

                #8
                Zitat von Hexe
                Zitat von Euphorbia milli
                Zitat von Hexe
                Zitat von Euphorbia milli
                Es soll Leute geben, die gehen nach dem Blutspenden ins Volleyballtraining *tütülü*
                RESPEKT
                Ich weis jetzt nicht, ob ich stolz drauf sein soll :wink: Auf jeden Fall hat's mir net geschadet, und das Training war gut
                Ja dann wird´s auch nicht geschadet haben....(oder ab wann merkt man so was dann? )
                Das is jetzt 2 Jahre her, ich vermute mal die Nachwirkungen sind schon abgeklungen
                "Alles hier kann man essen, sogar mich. Aber das nennt man Kannibalismus und wird in den meisten Gesellschaften nicht gerne gesehen.“ - Willy Wonka

                Kommentar


                • Thomas
                  Alter Hase
                  • 01.08.2003
                  • 3118

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Jeder reagiert da ein bisschen anders. Es gibt auch welche, die direkt nach der Spende umfallen. Beim Flecktarn-Verein hat sich einer auf diese Art mal ziemlich arg den Kopf verbogen.
                  Nur wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen.

                  Kommentar


                  • Doeni27
                    Neu im Forum
                    • 16.02.2007
                    • 3

                    • Meine Reisen

                    #10
                    direkt nach der spende sollte man von starken körperlichen belastugen absehen, da das spenden für den körper ja quasi ein blutverlust von einem halben liter ist. und das ist schon ne ganze menge. auf eine ausreichende nachruhe wird aber meist auch geachtet (ca. 10 minuten sollten reichen). wenn man dann ausreichend (ca. 1 liter, aber kein reines wasser sondern was isotonisches wie zb. isostar, sportlergetränke, fruchtschorle oder alkoholfreies bier ) trinkt, kann man nach ein paar stunden schon wieder vernünftig sport treiben. nach ein paar stunden (max. 2-3) ist der flüssigkeitsverlust des körpers wieder ausgeglichen und der körper kann dann auch wieder etwas an volumen verlieren (z.b. durch starkes schwitzen). man sollte jedoch grundsätzlich nach dem blutspenden und vor allem wenn man gleichzeitig sport macht besonders viel trinken. bei irgendwelchen übelkeitsanzeichen (schwindel, ohrensausen, gleichgewichtsprobleme, verschwommene sicht...) sollte das training für den tag abgebrochen werden. nach dem blutspenden ist man aufgrund des erytrozythenverlustes (rote blutkörperchen die den sauerstoff zu den zellen bringen) nicht sooo leistungsfähig wie vorher, nach spätestens 1 woche sollte man aber wieder auf seinem vorherigen level sein.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X