Kalorienverbrauch beim Hallenklettern?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Topic
    Anfänger im Forum
    • 29.01.2006
    • 11

    • Meine Reisen

    Kalorienverbrauch beim Hallenklettern?

    Hallo zusammen,

    letztens sagte mir jemand, dass man beim Hallenklettern bedeutend weniger Kalorien verbraucht als beim joggen. Begründet hat er das nicht. Es gibt da ja so Formeln wie, 10 km laufen ist beim Radfahren von der Intensität gleichzusetzen mit 100 km trainieren.

    Gibt es hier Erfahrungswerte, mal angenommen 1 Stunde mit Partner klettern, an der Senkrechten Wand im ständigen Wechsel = so viel Kalorien verbraucht?

    Grüße
    Lebe bewusst, denn jeder könnte dein letzter sein!

  • Steinchen
    Dauerbesucher
    • 14.10.2010
    • 734

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

    Zitat von Topic Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    letztens sagte mir jemand, dass man beim Hallenklettern bedeutend weniger Kalorien verbraucht als beim joggen. Begründet hat er das nicht. Es gibt da ja so Formeln wie, 10 km laufen ist beim Radfahren von der Intensität gleichzusetzen mit 100 km trainieren.

    Gibt es hier Erfahrungswerte, mal angenommen 1 Stunde mit Partner klettern, an der Senkrechten Wand im ständigen Wechsel = so viel Kalorien verbraucht?

    Grüße
    Hallo Topic,

    es gibt da eine Energieformel, wo Masse und Geschwindigkeit bzw. (Erd-) Beschleunigung mit eingeht. Wenn man davon ausgeht, dass die Erdbeschleunigung beim Klettern oder Bergauf-Laufen mit dem Faktor 10 eingeht, dann kann man das rechnerisch mit einfachem "Geradeaus-Laufen" nicht toppen.

    Wenn man mich nach meiner Überzeugung oder Meinung fragt, würde ich aber aus meiner eigenen Erfahrung heraus anders antworten. Ich glaube (!), dass man viele Kalorien verbraucht, wenn man Muskelmasse aufbaut. Man baut Muskelmasse auf, wenn man was "ungewohntes" tut und das könnte Klettern, Laufen oder Sonstwas sein.

    Schade, dass der Jemand seine Theorie nicht begründet hat, hätte mich mal interessiert.
    lg Steinchen

    Kommentar


    • Raphsen
      Dauerbesucher
      • 29.05.2005
      • 617

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

      würd auch sagen dass man beim joggen deutlich mehr Energie verbraucht.... beim Klettern steht man halt relativ viel rum.... das zieht den Vebrauch pro Zeit natürlich runter.

      lg
      Raphi
      Gipfelsammlung

      Kommentar


      • Flachlandtiroler
        Freak
        Moderator
        Liebt das Forum
        • 14.03.2003
        • 23802

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

        Man kann schon so klettern dass man richtig dampft...

        Prinzipiell geht das in der Halle wohl etwas schneller, weil es im groben Mittel erstmal steiler ist als draußen (sowas wie Platte gibt es drinnen meist nicht) und man sich nicht mit Umfädeln etc. aufhalten muß. Rein vom Kalorienverbrauch her kann man beim Routenspulen (mehrmals nacheinander die gleiche Tour klettern bis geht-nicht-mehr) IMHO sogar mehr verfeuern als beim Joggen, nur wer macht das schon... und man kann das auch kaum solange durchhalten wie beim Laufen im aeroben Bereich.

        Mal ein Beispiel:
        War am Freitag nach leichtem Aufwärmklettern für nur zwei Touren nacheinander in einer 40m hohen Wand, Niveau beidesmal für mich am Limit; zwischendurch noch konzentriert den Kameraden sichern, Stand dabei relativ unbequem auf abschüssigem Band.
        Danach konnte ich nur nach Hause schleichen um am Samstag war ich ganzkörperlich platt wie nach eine schweren Bergtour... ob sich das auch im Kalorienverbrauch ausdrückt, keine Ahnung.

        Gruß, Martin
        Meine Reisen (Karte)

        Kommentar


        • loewe
          Dauerbesucher
          • 31.07.2010
          • 996

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

          Zitat von Topic Beitrag anzeigen
          letztens sagte mir jemand, dass man beim Hallenklettern bedeutend weniger Kalorien verbraucht als beim joggen. Begründet hat er das nicht. Es gibt da ja so Formeln wie, 10 km laufen ist beim Radfahren von der Intensität gleichzusetzen mit 100 km trainieren.

          Gibt es hier Erfahrungswerte, mal angenommen 1 Stunde mit Partner klettern, an der Senkrechten Wand im ständigen Wechsel = so viel Kalorien verbraucht?
          MIt Erfahrungswerten kann ich nicht dienen. Lässt sich auch kaum machen, da es sehr individuell ist. Klettern ist imho eher eine Kraftsportart als eine Ausdauersportart. Wer einen kraftintensiven 12 an der Decke klettert wird mit Sicherheit in diesem Moment mehr verbrauchen als der 0815 Jogger.
          Zitat von Steinchen Beitrag anzeigen
          es gibt da eine Energieformel, wo Masse und Geschwindigkeit bzw. (Erd-) Beschleunigung mit eingeht. Wenn man davon ausgeht, dass die Erdbeschleunigung beim Klettern oder Bergauf-Laufen mit dem Faktor 10 eingeht, dann kann man das rechnerisch mit einfachem "Geradeaus-Laufen" nicht toppen.
          Mich würde mich diese Formel sehr interessieren. Auf den ersten Blick scheint es mir eher in die Kategorie Unsinn zu fallen. Zumindest als Faustformel sicherlich kaum handhabbar.
          Zitat von Steinchen Beitrag anzeigen
          Ich glaube (!), dass man viele Kalorien verbraucht, wenn man Muskelmasse aufbaut. Man baut Muskelmasse auf, wenn man was "ungewohntes" tut und das könnte Klettern, Laufen oder Sonstwas sein.
          Der Grundumsatz erhöht sich, wenn man mehr Muskelmasse mit sich rumschleppt. Deshalb muss, um das Gewicht zu halten ein 120 kg Bodybuilder deutlich mehr essen als eine 50kg Dame
          Ob beim Muskelaufbau selbst bereits nennenswert Energie benötigt wird weiß ich nicht.
          Zu dem wie man Muskulatur aufbaut kann ich nicht detailiert antworten, nur soviel:
          Man baut auch Muskulatur auf wenn man was gewohntes tut. Das gewisse Trainingsreize gesetzt und die Rahmenbedingungen stimmen müssen ist Grundvorraussetzung.
          Man kann auch durch Doping ohne großes Training an Muskelmasse zulegen
          Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
          Mal ein Beispiel:
          War am Freitag nach leichtem Aufwärmklettern für nur zwei Touren nacheinander in einer 40m hohen Wand, Niveau beidesmal für mich am Limit; zwischendurch noch konzentriert den Kameraden sichern, Stand dabei relativ unbequem auf abschüssigem Band.
          Danach konnte ich nur nach Hause schleichen um am Samstag war ich ganzkörperlich platt wie nach eine schweren Bergtour... ob sich das auch im Kalorienverbrauch ausdrückt, keine Ahnung.
          Dieser Effekt wird vermutlich weniger auf den Energieverbrauch an sich sondern eher auf die Überlastung des Körpers, insbesondere der Muskulatur zurückzuführen sein.
          Ich denke aber auch, dass man beim Klettern ziemlich hohe Intensitäten erreichen kann. Pauschal anzugeben, wieviel dies nun sein wird ist denke ich kaum möglich. Da spielt imho die Klettertechnik und Art des Kletterns eine zu entscheidende Rolle.

          Kommentar


          • konamann
            Fuchs
            • 15.04.2008
            • 1070

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

            Rein zeitmäßig kann man Klettern und Joggen ja wie gesagt nicht vergleichen weil vier Stunden in der Halle trotzdem nur um die 15 Routen bringen, also vielleicht etwas über eine Stunde effektiv Klettern.

            irgendwo habe ich schon einmal den Kalorienverbrauch (zumindest in Relation zu anderen Sportarten) gesehen, aber ich weiß keine Zahlen mehr... unter Joggen ja, auf hohem Niveau etwa wie nicht zu angestrengtes Biken glaube ich.
            Draußenkind!

            Kommentar


            • Steinchen
              Dauerbesucher
              • 14.10.2010
              • 734

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

              Zitat von loewe Beitrag anzeigen
              ...Mich würde mich diese Formel sehr interessieren. Auf den ersten Blick scheint es mir eher in die Kategorie Unsinn zu fallen...
              Die kennst du auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Energie

              Sie auf Energie beim Klettern anzuwenden, war schon etwas "kluggeschissen" War nur mein erster Gedanke.

              Eine Berechnung für Joggen/Walken habe ich hier gefunden: http://www.fitrechner.de/berechnung-kalorienverbrauch/ Welche Formeln dahinter stecken, weiß ich aber nicht.
              lg Steinchen

              Kommentar


              • Chemiker
                Erfahren
                • 10.10.2009
                • 336

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

                Gehst du davon aus, dass man beim Klettern die potentielle Energie ändert und beim Joggen in der Ebene nicht? Das ist ein klassischer Trugschluss, der das Problem zu sehr vereinfacht betrachtet. Das gilt höchstens für gleitende Bewegungen unter Vernachlässigung der Reibung (Beim Skilanglauf einmal anschubsen und dann auf den perfekt gewachsten Skiern ewig weiter gleiten). Beim Laufen musst du aber mit jedem Schritt ein Bein beschleunigen, den Körper anheben und gleich darauf den Fall wieder abbremsen und so weiter. Das verbraucht jede Menge Energie.

                Kommentar


                • tommi
                  Gerne im Forum
                  • 09.09.2009
                  • 60

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

                  Ich würde eher den Puls als Maß für die Belastung heranziehen. Der hängt ja doch relativ gut mit der aktuellen Leistung des Körpers zusammen. Und da ist meine persönliche Erfahrung dass der Puls beim Klettern nie wirklich in die Höhe kommt, beim Laufen/Joggen aber schon. Und da zusätzlich noch über einen längeren Zeitraum konstant.

                  Meine Stimme hat das Joggen ;)

                  Kommentar


                  • Wanderwombat
                    Erfahren
                    • 24.12.2009
                    • 255

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

                    Ich denke wenn man, wie schon gesagt wurde, "Routen spult" ist der Kalorienverbrauch enorm. Ich habe das mal mit meinem Kletterpartner gemacht. eine Route 5-10 Mal rauf UND runter ist schon nen Hammer. Das geht ordentlich an die Reserven. Ich habe übrigens 5 Mal geschafft, wenn ich mich jetzt nicht irre. Kommt natürlich auf die Schwierigkeit an. Wenn man es jetzt noch ernst meint, macht man natürlich noch mehr Sätze.

                    Wer also kein Bock auf Laufen hat, kann, meiner Meinung nach, mit dieser Variante sehr viel Feuer machen. Beim normalen Hallenklettern mit Abwechseln nach jeder Route etc. ist der Effekt wahrlich geringer.

                    Leider habe ich aber keine Vergleichswerte, Rechnungen, oder sonstiges. Nur meine Erfarung.

                    Ich halte Klettern übrigens nicht für einen "mehr Kraft als Asdauer" Sport. Eher denke ich es ist ausgeglichen bzw. es kommt auf die gestelle Aufgabe in Form einer Route an.
                    Aber gut, das wäre eine Diskussion ohne Ergebnis.

                    Kommentar


                    • Flachlandtiroler
                      Freak
                      Moderator
                      Liebt das Forum
                      • 14.03.2003
                      • 23802

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

                      Zitat von loewe Beitrag anzeigen
                      [Zitat von mir: Danach konnte ich nur nach Hause schleichen um am Samstag war ich ganzkörperlich platt wie nach eine schweren Bergtour... ob sich das auch im Kalorienverbrauch ausdrückt, keine Ahnung.]
                      Dieser Effekt wird vermutlich weniger auf den Energieverbrauch an sich sondern eher auf die Überlastung des Körpers, insbesondere der Muskulatur zurückzuführen sein.
                      Ich denke aber auch, dass man beim Klettern ziemlich hohe Intensitäten erreichen kann. Pauschal anzugeben, wieviel dies nun sein wird ist denke ich kaum möglich. Da spielt imho die Klettertechnik und Art des Kletterns eine zu entscheidende Rolle.
                      Zustimmung.

                      Piazen, sloperige Wandkletterei sowie steile Dächer dürften beim Klettern die größten "Kalorienverbraucher" sein.
                      Ansonsten stimme ich zu, "normales" Hallenklettern besteht, auch wenn man sich ranhält, mindestens zur Hälfte aus (kalorisch betrachtet) Nixtun. Im typischen Normalfall kommen dazu noch Kaffeepausen, welche-Tour-nehmen-wir-jetzt-nur-Diskussionen, rituelles Schuheschnüren und Fingerpudern, wie-klettere-ich-die-Schlüsselstelle-Seilhängen u.a.m.
                      Meine Reisen (Karte)

                      Kommentar


                      • Flachlandtiroler
                        Freak
                        Moderator
                        Liebt das Forum
                        • 14.03.2003
                        • 23802

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

                        Zitat von Wanderwombat Beitrag anzeigen
                        Ich halte Klettern übrigens nicht für einen "mehr Kraft als Asdauer" Sport. Eher denke ich es ist ausgeglichen bzw. es kommt auf die gestelle Aufgabe in Form einer Route an.
                        Wenn man am Hallenabend fünf Routen an der Leistungsgrenze ausbouldert, ist es mehr (Maximal-) Kraft. Dann gibt es Aua (routen)spezifisch an den be-/überlasteten Gliedmaßen.

                        An einem ganzen Klettertag draußen ist es eine Ausdauersache und die Belastung durchaus gleichmäßig -- beim Aufstehen am nächsten Morgen kann man sich eindrucksvoll davon überzeugen...
                        Meine Reisen (Karte)

                        Kommentar


                        • konamann
                          Fuchs
                          • 15.04.2008
                          • 1070

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

                          Ok hab gerade mal den Test gemacht in der Halle:

                          Mit Pulsuhr eine (für mich) leichtere Route auf und abklettern bis nix mehr geht.
                          Das Ergebnis: wenn ichs hochrechne auf eine Stunde wärens knapp 900 kKalorien gewesen. Leider hatte meine Ausdauer nur für 15min gereicht...
                          Draußenkind!

                          Kommentar


                          • Wanderwombat
                            Erfahren
                            • 24.12.2009
                            • 255

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

                            900 kcal sind doch schon ne Menge wenn ich mir das mal überlege, oder liege ich da falsch?

                            Und jetzt machste nen Päuschen, sicherst Deinen Buddy bei der Sache und machst das nochmal. Und so weiter und so weiter. Nach 3h haste dann Deine Stunde zusammen.

                            Wenn Du das jetzt regelmäßig machst, bist du irgendwann so der Lord, dass Du es auch ne Stunde durchhälst! (Irgendwann ist relativ)

                            Jea! Vergiss das Laufen! Routenschrubben!

                            Kommentar


                            • Randonneur
                              Alter Hase
                              • 27.02.2007
                              • 3372

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

                              @Steinchen: Die Lageenergie als Mass zu verwenden ist ueberhaupt nicht dumm. Fuer jemanden mit 80kg ergibt sich bei 100m Aufstieg etwa eine notwendige mechanische Energie von g * 100m * 80kg ~ 80kJ (g=9.91 m/s^-2). Bei einem Wirkungsgrad von etwa 0.25, ergibt sich ein Kalorienverbrauch von etwa 80kcal (sehr praktisch). Dies entspricht uebrigens den ueblichen Faustformeln 1kcal/kg/100m.

                              Fuer die Ebene gibt es keine einfache Art den Verbrauch aus grundlegeneden physikalischen Gesetzen zu berechnen, das ist mehr eine Biomechanische Frage. Uebliche Faustformeln kommen auf etwa 1kcal/kg/km, aber die Fehlerbreite ist hier nicht unerheblich. Also entsprechen 100m Aufstieg etwa 1km in der Ebene.

                              Beim Klettern wird ein Teil der Energie anaerob verbraucht. Zum Teil aus schon bestehendem ATP/Kreating aber wohl zum groesseren Teil aus anaerober Zuckerverbrennung. Die Effizienz in der Produktion von ATP fuer die Zuckerverbrennung ist nur 1/19 der aeroben Effizienz. Allerdings weiss ich nicht ob spaeter noch weiteres ATP aus den Ueberresten der anaeroben Verbrennung gewonnen wird, dass muesste man herausfinden.
                              Je suis Charlie

                              Kommentar


                              • loewe
                                Dauerbesucher
                                • 31.07.2010
                                • 996

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

                                Wobei dann die Hauptfrage wäre woher man den Wirkungsgrad kennen will. Wie genau sind denn die 25 % ?
                                Die Formel für die Ebene kannte ich nicht. Wie groß ist da etwa die Streuung ? Kann man das teilweise genauer festmachen ? zB für bestimmte Fortbewegungsarten ?

                                Kommentar


                                • Randonneur
                                  Alter Hase
                                  • 27.02.2007
                                  • 3372

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

                                  Den Wirkungsgrad habe ich geschaetzt (typischer Wert) aber man findet ihn auch hier (auch wenn bei der Quelle Vorsicht geboten ist).
                                  Je suis Charlie

                                  Kommentar


                                  • loewe
                                    Dauerbesucher
                                    • 31.07.2010
                                    • 996

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

                                    Als Faustformel langts vermutlich. Ich hätte den Wirkungsgrad bei irgendwas zwischen 35 % und 15 % gesehen.
                                    OT: Wir hatten mal eine Aufgabe in einer Klausur die etwa so ging:
                                    Heidi Klum hat eine Torte gegessen (irgendeine Kcal-Anzahl). Nun will sie durch Gewichtheben (irgendein Gewicht) diese Energie wieder loswerden. Wirkungsgrad sei 25 %, Hubstrecke (senkrecht) etwa 1m.
                                    Glaub da kam eine ziemlich hohe Zahl heraus....

                                    Kommentar


                                    • skywalker
                                      Erfahren
                                      • 31.01.2008
                                      • 117

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

                                      Habe gerade eine interessante Zusammenstellung zum Kalorienverbrauch gefunden. Demnach verbraucht man beim Klettern (ich denke man geht hier von senkrechten mittelschweren Routen aus) in etwa so viel Kalorien wie bei 10 km/h schnellem Laufen.

                                      Quelle: http://books.google.at/books?id=o34S...ettern&f=false

                                      Meines Erachtens kommt es bezüglich Kalorienverbrauch beim Klettern extrem auf die Steilheit des Geländes sowie den Schwierigkeitsgrad bzw. Trainingszustand an. Beispielsweise wirst du in einer technisch schwierigen, plattigen/senkrechten und kleingriffigen Route wesentlich weniger Energie verbrennen als in einer stark überhängenden Ausdauerroute im gleichen Schwierigkeitsgrad. Dagegen wird ein austrainierter Wettkampfkletterer in einer stark überhängenden 6b Route (in der Halle) seinen Puls nicht sonderlich hoch bekommen und daher auch kaloriensparend unterwegs sein.

                                      Rein subjektiv würde ich etwa Boulderzirkel zum Maximalkraftausdauer- bzw. Kraftausdauertraining, vom Kalorienverbrauch her, mit schnellem Trailrunning bzw. gemäßigtem Berglauf gleichsetzen. Also die erwähnten 900 kcal/h von Konamann kann ich mir gut vorstellen. Es zählt halt immer nur die Netto-Kletterzeit.

                                      Kommentar


                                      • Tom1981
                                        Gerne im Forum
                                        • 01.10.2008
                                        • 87

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Kalorieneverbrauch beim Hallenklettern?

                                        Zitat von konamann Beitrag anzeigen
                                        Ok hab gerade mal den Test gemacht in der Halle:

                                        Mit Pulsuhr eine (für mich) leichtere Route auf und abklettern bis nix mehr geht.
                                        Das Ergebnis: wenn ichs hochrechne auf eine Stunde wärens knapp 900 kKalorien gewesen. Leider hatte meine Ausdauer nur für 15min gereicht...
                                        Kann man denn wirklich anhand des Puls eine auch nur annähernd sinnvole Schätzung des Kalorienverbrauchs machen?

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X