Mehrseillängen mit guter Absicherung, die nicht abgespeckt sind + Sportklettern

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • FM762
    Neu im Forum
    • 01.02.2021
    • 4

    • Meine Reisen

    Mehrseillängen mit guter Absicherung, die nicht abgespeckt sind + Sportklettern

    Ich suche nach Tipps für ein richtig gutes Klettergebiet in Europa für einen Kletterurlaub (5-7 Tage), wo die Absicherung sehr gut ist (je mehr Haken, desto besser - ich brauche den Nervenkitzel durch höheres Verletzungsrisiko bei wenigen Haken nicht, ich lege keinen Wert auf Klassiker oder den vielen scheinbar wichtigen "Charakter", der sich in wenigen Haken äußert) und es Routen gibt, die nicht abgespeckt sind. Der Abstieg sollte auch mit so wenig Absturzrisiko wie möglich gestaltet werden können, also z.B. per Abseilpiste oder einfachem Weg nach unten. Klettergärten mit einer Seillänge sollten auch in dem Gebiet sein

    Bei der Schwierigkeit sollte möglichst eine bunte Mischung von 4-7 dabei sein.


    Ich hab mir in einem Führer ein paar Routen im Tessin schonmal angeschaut - speckresistenter Gneis mit Plaisir-Absicherung klingt gut - das sah aber beim groben Überblick in den einfachen Graden sehr nach reinen Plattenrouten aus - eine Platten-Mehrseillänge würde ich auch mal machen, aber mehr im gleichen Urlaub muss wegen mir nicht sein ;)


    Von dem Klettergebiet würde ich mir dann den Führer kaufen. https://www.panico.de/auswahlkletter...ss-band-2.html klingt z.B. gut.


    Es würde nicht schaden, wenn es in Deutschland oder in der Nähe wäre. Aber wenn es ein Klettergebiet z.B. in Griechenland gibt, was besser passt, würde ich lieber da hin.


    Ich hoffe, ich trete keine Diskussion los darüber, wie toll oder schlimm eine hohe Hakendichte ist. Können wir das im Zweifel in einem separaten Thema besprechen? Danke!


    Gibt es eigentlich eine gute Möglichkeit mitzubekommen, wenn neue Plaisirrouten geschraubt werden? Gerade im Kalk hätte ich dann die Hoffnung, dass die dann noch nicht so abgespeckt sind. Gibt es da eigentlich Patreon-Systeme o.ä., damit man sich bei den Erschließern erkenntlich zeigen könnte? QR-Code am Einstieg oder so? ;P

  • Schattenschläfer
    Fuchs
    • 13.07.2010
    • 1149

    • Meine Reisen

    #2
    Ein deutsches Gebiet mit konsumfreundlichen MSL von 4-7 mit perfekter Absicherung und ohne Speck existiert meines Wissens nicht. Irgendwo muss man da Kompromisse eingehen, vermutlich am ehesten beim Speck, dann kommt z.B. Tannheimer Tal Südseite in Betracht.

    Vermute in Tirol wirst du eher fündig, oder in Südfrankreich mit sprichwörtlich "südfranzösischen Abständen". Generell bedeutet die Kombination aus leichter bis mittelschwerer Klettererei, perfekter Absicherung und konsumfreundlichen Bedingungen immer viel Andrang und damit auch Speck.

    OT: Geschraubt werden Touren nur in der Halle, am Fels wird gebohrt..
    Lokale Erschließer werden teils unterstützt, wenn man sich den Führer als Buch kauft. Ein lokal vernetzter Autor freut sich sicher, wenn du ihn anschreibst und dich erkundigst. Im Frankenjura z.B. unterstützt man die lokalen Erschließer und Sanierer z.B. am einfachsten, indem man der IG beitritt.

    Kommentar


    • Flachlandtiroler
      Freak
      Moderator
      Liebt das Forum
      • 14.03.2003
      • 23835

      • Meine Reisen

      #3
      Zitat von FM762 Beitrag anzeigen
      Es würde nicht schaden, wenn es in Deutschland oder in der Nähe wäre. Aber wenn es ein Klettergebiet z.B. in Griechenland gibt, was besser passt, würde ich lieber da hin.
      Apropos, Telendos würde Dir gefallen. Viiiiele Haken, Null Politur und Zu-Fuß-Abstieg.
      (Irgendwo habe ich ein Log gefunden, wo einer die elf Seillängen mittels 80m-Strick in drei Längen gemacht hat...)

      Nahe Deutschland käme mir noch die Nößlachwand in den Sinn, wo es neben vielen Baseclimbs auch eine Handvoll sehr gut gesicherter MSL mit Fußabstieg über Wanderweg gibt. Granit, kein Speck (ist aber schon paar jahre her, wer weiß).

      An Routen-Nachrichten-Systemen kommt mir gerade nur Zlag in den Sinn, k.A. ob die was an die Erschließer abdrücken.
      Meine Reisen (Karte)

      Kommentar


      • Flachlandtiroler
        Freak
        Moderator
        Liebt das Forum
        • 14.03.2003
        • 23835

        • Meine Reisen

        #4
        Zitat von Schattenschläfer Beitrag anzeigen
        OT: Geschraubt werden Touren nur in der Halle, am Fels wird gebohrt..
        Ich schraub' auch (bzw. nur) draußen um -- Steinbruch sage ich nur
        Meine Reisen (Karte)

        Kommentar


        • opa
          Lebt im Forum
          • 21.07.2004
          • 5407

          • Meine Reisen

          #5
          Zitat von FM762 Beitrag anzeigen
          Von dem Klettergebiet würde ich mir dann den Führer kaufen. https://www.panico.de/auswahlkletter...ss-band-2.html klingt z.B. gut.
          so sehr ich die führer aus dem panico verlag schätze, darauf hoffen, dass ein vergriffener führer rechtzeitg zum urlaub erscheint, ist ein trick, der auch schiefgehen kann, selbst wenn er bis dahin angekündigt sein sollte...

          generell finde ich deine überlegung schon richtig, dass gneis/ granit nicht abspeckt. dass es da viel zu viele platten gibt, kann ich als plattenlegastheniker absolut bestätigen, aber nur platten stimmt auch nicht. gerade im tessin rfindest du oft die variante, dass du dich unten ein paar sl platten hochquälen musst, dafür aber oben im wunderbar griffigen fels schwelgen darfst. "quarzo", "alhambra" oder weite im norden in piansecco z. b "picadilly die bedretto" oder "tanti auguri" fielen mir da als beispiele ein.
          im kalk wäre mir z.b im oberreintal kaum speck erinnerlich. sogar altehrwürdige touren wie die "fahrradlkante" haben da IMHO höchstens in der schlüsselstelle einen kuam störenden hauch von patina. gwüsnchte schwierigkeitsgrade sollten reichlich vorhanden sein, touren sind meist meist mit bohrhaken erstbegangen oder saniert, abstände allerdings oft nicht wirklich superplaisir.
          aber auch in der ecke grimsel /susten hast du am pfriendler oder na der mittagsfluh griffiges urgestein. auch bächlital haben einige rouren nur im maßen geplattelt.
          in guter erinnerung habe ich auch das grazer bergland. vielleicht hatte ich da immer glück, aber für die tollen touren dort war da immer kaum was los, wenn ich mal da war. und entsprechend erinnere ich mich an einige tolle touren ( leider nicht alle) ohne nennenswerte speckspuren. das könnte im übrigen auch bzgl schwierigkeiten, absicherung etc. sehr gut passen.

          Kommentar


          • opa
            Lebt im Forum
            • 21.07.2004
            • 5407

            • Meine Reisen

            #6
            Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
            Nahe Deutschland käme mir noch die Nößlachwand in den Sinn, wo es neben vielen Baseclimbs auch eine Handvoll sehr gut gesicherter MSL mit Fußabstieg über Wanderweg gibt. Granit, kein Speck (ist aber schon paar jahre her, wer weiß).
            ja, im ötztal ist eh granit, aber auch draußen im kalk an der geierwand oder in nassereith (FLTs Liebling ) wäre mir jetzt kein störender speck erinnerlich. bei meiner einen tour an der steinseehütte auch nicht. also nach griechenland musst du ImHO nicht unbedingt...

            Kommentar


            • rumpelstil
              Fuchs
              • 12.05.2013
              • 2309

              • Meine Reisen

              #7
              Zur Unterstützung der Einbohrer ist es meist sinnvoll, den lokalen Kletterführer zu kaufen - und keinen Auswahlführer. Natürlich macht Panico schöne Führer, die kann man als Überblick auf jeden Fall kaufen (falls sie denn erscheinen...), aber immer den lokalen Führer dazu. Am besten im Laden vor Ort, nicht selten bekommt man dort noch nette Zusatzinfos.

              Kommentar


              • tuan
                Dauerbesucher
                • 22.10.2009
                • 758

                • Meine Reisen

                #8
                Zitat von opa Beitrag anzeigen
                generell finde ich deine überlegung schon richtig, dass gneis/ granit nicht abspeckt.
                Hauahauaha... Na geh mal in's Yosemite... (OT Ende)

                Kommentar


                • nunatak

                  Alter Hase
                  • 09.07.2014
                  • 2713

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Zitat von opa Beitrag anzeigen
                  im kalk wäre mir z.b im oberreintal kaum speck erinnerlich. sogar altehrwürdige touren wie die "fahrradlkante" haben da IMHO höchstens in der schlüsselstelle einen kuam störenden hauch von patina. gwüsnchte schwierigkeitsgrade sollten reichlich vorhanden sein, touren sind meist meist mit bohrhaken erstbegangen oder saniert, abstände allerdings oft nicht wirklich superplaisir.
                  Stimmt, Wetterstein ist rauh, teilweise fast schon zu rauh. Außer die Schlüsselseillänge im Gelben U, die war schon in den 90er-Jahren ordentlich abgespeckt. Ich kenne allerdings nur 3 Touren dort.

                  Ich möchte als unabgespecktes, ordentlich abgesichertes Gebiet in Deutschland mit auch einigen leichten Touren noch die Berchtesgadener vorschlagen. Trotz Kalk habe ich dort nichts Abgespecktes gefunden. Sind auch nicht nur Platten, frag die Huberbuam. Die Felsqualität dort ist fast immer grandios

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Klemmen und reiben im Jubiläumsweg.jpg
Ansichten: 326
Größe: 205,9 KB
ID: 3018145

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: unspecified1.jpg
Ansichten: 317
Größe: 231,4 KB
ID: 3018146 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCN7093.JPG
Ansichten: 311
Größe: 1,50 MB
ID: 3018147 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCN7108.JPG
Ansichten: 306
Größe: 1,64 MB
ID: 3018148
                  Wenn man Platten umgehen möchte, bieten sich generell, auch im Granit, Grattouren an.
                  Im Mont Blanc-Gebiet hat´s ebenfalls leichte, z.T. recht gut gesicherte Touren, oft auch mit Rissen, in den Aiguilles Rouges auf der anderen Talseite.

                  Kommentar


                  • Con
                    Erfahren
                    • 20.01.2018
                    • 359

                    • Meine Reisen

                    #10
                    An der Alpspitze (Wetterstein) gibt's einige neuere Routen, vielleicht wären die geeignet, allerdings bin ich da persönlich noch nicht geklettert.
                    "I’m not friends with climbers, I’m friends with people." (Jim Bridwell)

                    Kommentar


                    • Simon
                      Fuchs
                      • 21.10.2003
                      • 1343

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Zitat von Con Beitrag anzeigen
                      An der Alpspitze (Wetterstein) gibt's einige neuere Routen, vielleicht wären die geeignet, allerdings bin ich da persönlich noch nicht geklettert.
                      Ist schon länger her, war aber schon eine von den etwas neueren. War nett, aber ob die nicht vielleicht ein wenig Speck angesetzt haben trau ich mich nicht zu sagen.
                      Zuletzt geändert von Simon; 04.02.2021, 07:41.
                      Mein Blog: www.steilwaende.at

                      Kommentar


                      • FM762
                        Neu im Forum
                        • 01.02.2021
                        • 4

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Vielen Dank euch! Dann hab ich schonmal eine große Auswahl und jetzt die Qual der Wahl 😅
                        Ich liste mal auf:

                        Österreich:
                        • Grazer Bergland
                        Tirol:
                        Z.B.:
                        • Zillertal? Nein
                        • wilder Kaiser? eher nicht
                        • Ötztal
                        • Nassereith
                        • Nößlachwand
                        • Inntal (siehe climbers-paradise )
                        Besser nochmal einen Führer kaufen? Schade, dass der hier nicht mit Grad 4 beginnt: https://tmms-shop.de/kletterfuehrer/...902656285.html (ich muss nochmal für mich ausloten, was in MSL für mich wirklich möglich ist. Ich erinnere mich mit ein wenig Grauen an eine IV+ in den Dolomiten, die auf 40 Meter einen Schlaghaken in der Schlüsselstelle hatte mit anschließendem Uralt-Seil in einer gebohrten Sanduhr als Stand. Sowas brauch ich nicht mehr und möchte lieber zum genauen Gegenteil. Ich kann leider nicht beurteilen, ob es wirklich hauptsächlich die fehlenden Haken waren, die mich fertig gemacht haben oder ob es einfach auch die Höhe und die Ausgesetztheit ist, hab noch nicht so wirklich viele gemacht. 7. Grad suche ich eher nur im Klettergarten, hätte ich genauer schreiben sollen. Beim letzten Bild von Nunatak sieht man ja auf gefühlt 10 Metern zwei Haken - wäre das normal oder kann man in manchen Routen in der Gegend noch mehr Haken erwarten? Auf Telendos scheinen die Abstände ja <3m zu sein.

                        Frankreich:
                        • Montblanc? Nein.
                        • Aiguilles Rouges
                        Deutschland:
                        • Berchtesgadener Land
                        • (Oberreintal nicht superplaisir: Alpspitze, Wetterstein)
                        Griechenland
                        • Telendos (bei Kalmynos), Mehrseillängen alle im 6. Grad?
                        Schweiz
                        • Tessin
                        • Grimsel/Susten: Pfriendler oder nah Mittagsflue / Bächlital
                        • siehe Filidor-Plaisir-Führer

                        Evtl. hätte ich das besser nach Gebirge auflisten sollen, jedenfalls wäre der Panico-Führer "Best of Genuss" wahrscheinlich noch hochinteressant, um konkrete Gebiete mit Topos zu finden

                        Falls noch jemand einen Tipp wie "Neue Plaisirrouten + Klettergarten nebenan, 2020 eingerichtet" hat, sagt Bescheid 😁

                        Edit: hab mal aus den u.g. Feedbacks hinter Zillertal und MontBlanc ein Nein geschrieben.
                        Zuletzt geändert von FM762; 04.02.2021, 17:55.

                        Kommentar


                        • nunatak

                          Alter Hase
                          • 09.07.2014
                          • 2713

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Zitat von FM762 Beitrag anzeigen
                          Vielen Dank euch! Dann hab ich schonmal eine große Auswahl und jetzt die Qual der Wahl 😅[/LIST]Besser nochmal einen Führer kaufen? Schade, dass der hier nicht mit Grad 4 beginnt: https://tmms-shop.de/kletterfuehrer/...902656285.html (ich muss nochmal für mich ausloten, was in MSL für mich wirklich möglich ist. Ich erinnere mich mit ein wenig Grauen an eine IV+ in den Dolomiten, die auf 40 Meter einen Schlaghaken in der Schlüsselstelle hatte mit anschließendem Uralt-Seil in einer gebohrten Sanduhr als Stand. Sowas brauch ich nicht mehr und möchte lieber zum genauen Gegenteil. Ich kann leider nicht beurteilen, ob es wirklich hauptsächlich die fehlenden Haken waren, die mich fertig gemacht haben.
                          Beim letzten Bild von Nunatak sieht man ja auf gefühlt 10 Metern zwei Haken - wäre das normal oder kann man in manchen Routen in der Gegend noch mehr Haken erwarten? Auf Telendos scheinen die Abstände ja <3m zu sein.


                          Frankreich:
                          • Monblanc
                          • Aiguilles Rouges
                          Deutschland:
                          • Berchtesgadener Land
                          Schweiz
                          • Tessin
                          • Grimsel/Susten: Pfriendler oder nah Mittagsflue / Bächlital
                          • siehe Filidor-Plaisir-Führer

                          Evtl. hätte ich das besser nach Gebirge auflisten sollen, jedenfalls wäre der Panico-Führer "Best of Genuss" wahrscheinlich noch hochinteressant, um konkrete Gebiete mit Topos zu finden
                          Das auf meinem Bild sieht etwas wilder aus als es ist. Man klinkt den Haken, klettert 1-2 Meter und kommt dann in leichtes Gelände, von wo aus sich der nächste Haken leicht klinken lässt. Die Route daneben heißt übrigens "Sommer, Sonne, Sonnenschein" und ist eine 4, übrigens eine echte 4. Dass man in den Dolomiten in einer steilen 4+ verzweifeln kann, kann auch einfach daran liegen, dass es in Wirklichkeit keine 4+ ist

                          Als Führer für die Schweiz würde ich dir die Schweiz Plaisir-Führer empfehlen, da sind wirklich viele schöne, sehr gut gesicherte Touren dabei. Trotzdem würde ich am Anfang nur als sehr gut oder gut+ gesichert eingestufte Touren machen. Gerade in Platten sind die Hakenabstände für eine sehr gute Absicherung doch überraschend weit auseinander, das können schon auch mal 5 Meter sein.

                          Das Montblanc-Gebiet als solches sollte man besser aus der Liste rausnehmen. Auf der Talseite im hochalpinen Gelände rund um den Montblanc gibt es in den meisten Touren fast keine Bohrhaken, dafür lassen sich die Risse oft sehr gut und sicher mit Friends absichern. Auf der anderen Talseite gibt es dagegen mehr gut mit Bohrhaken gesicherte Touren.

                          Kommentar


                          • tuan
                            Dauerbesucher
                            • 22.10.2009
                            • 758

                            • Meine Reisen

                            #14
                            @FM762: Schlag dir das Zillertal aus dem Kopf, da wirst Du mit deinen Wünschen nicht glücklich...

                            Kommentar


                            • TeilzeitAbenteurer
                              Fuchs
                              • 31.10.2012
                              • 1219

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Auf thecrag.com steht beim Wilden Kaiser
                              Auf sehr engem Raum gibt es hier für jeden Kletterer die passende Route. Von gut abgesicherten Klettergärten bis hin zu alpinen Mehrsseillänge ist alles dabei. Auch die Schwierigkeiten decken die komplette Bandbreite ab.
                              Da muss man also wohl ein bisschen schauen, wo man einsteigt. Ich bin mal ein paar MSL-Baseclimbs am Wildangerwandl geklettert. Über mangelnden Grip kann man sich da definitiv nicht beklagen.

                              Kommentar


                              • nunatak

                                Alter Hase
                                • 09.07.2014
                                • 2713

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Zitat von tuan Beitrag anzeigen
                                @FM762: Schlag dir das Zillertal aus dem Kopf, da wirst Du mit deinen Wünschen nicht glücklich...
                                Also, die Herzblut fand ich ganz schön dort und gut mit Bohrhaken gesichert, bei bergsteigen.com findet man auch andere gut gesicherte Touren im Tal. Sonst kenne ich dort nur die Grundschartner Nordkante, auch sehr schön, allerdings mit 1400Hm Zustieg, 19 Seillängen ohne Bohrhaken und 6 Stunden Abstieg vielleicht nicht ganz ideal für den schnellen Einstieg

                                Kommentar


                                • tuan
                                  Dauerbesucher
                                  • 22.10.2009
                                  • 758

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  Im Zillertal gibt's genug, um viele Jahre Urlaub dort zu verbringen.
                                  Aber nix, um eine Woche Urlaub mit den Anforderungen und Wünschen von FM762 zu rechtfertigen...

                                  Kommentar


                                  • tuan
                                    Dauerbesucher
                                    • 22.10.2009
                                    • 758

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    Ich würde bei dem was ihr Euch vorstellt, folgendes empfehlen: sucht euch eine nette Bleibe irgendwo im Inntal und klappert die Geschichten aus climbers-paradise ab. Das kommt dem, was ihr sucht vermutlich am Nächsten.

                                    Kommentar


                                    • Simon
                                      Fuchs
                                      • 21.10.2003
                                      • 1343

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      Zitat von tuan Beitrag anzeigen
                                      Ich würde bei dem was ihr Euch vorstellt, folgendes empfehlen: sucht euch eine nette Bleibe irgendwo im Inntal und klappert die Geschichten aus climbers-paradise ab. Das kommt dem, was ihr sucht vermutlich am Nächsten.
                                      Ja glaube ich auch.
                                      Muttekopfhütte, wenn es auch eine Hütte als Stützpunkt sein darf. Gibt schöne Sportklettergebiete und gut abgesicherte MSL dort.
                                      Wenn der Stützpunkt konkret ist, hier nochmal melden.

                                      Gruaß
                                      Simon
                                      Mein Blog: www.steilwaende.at

                                      Kommentar


                                      • Simon
                                        Fuchs
                                        • 21.10.2003
                                        • 1343

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        Nebenbei brauchst du dir um die finanzielle Entschädigung der Routenerschließer im Gebiet von Climbers-Paradise keine Sorgen machen. Dies erledigt der Quartiergeber mit der Tourismusabgabge für dich.
                                        Mein Blog: www.steilwaende.at

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X