opa, nunatak & friends (Labertopic)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • opa
    Lebt im Forum
    • 21.07.2004
    • 5512

    • Meine Reisen

    AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

    Zitat von Simon Beitrag anzeigen
    Also ich scheine eine ähnliche Wohnsituation wie du zu haben (Wald 150m), hast du keinen Garten?
    OT: also was die anfallende gartenarbeit angeht, für meinen geschmack viiiiiiel zuviel garten. für ein ausgewogenes bewegungprogramm dafür viel zu wenig...

    Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    OT:

    Sport im Freien ist aber noch erlaubt, nur nicht in Gruppen (mit dem Ehepartner aber schon..?).
    OT: da wird es sogar bei uns langsam eng: nach heutiger meldung dürfen anscheinend die bei uns reichlich vorhandenen bolzplätze nicht mehr benutzt werden, anscheinend nicht mal, wenn man nur mit den eigenen kindern ein bisschen kickt.

    Kommentar


    • Con
      Erfahren
      • 20.01.2018
      • 377

      • Meine Reisen

      AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

      Tirschenreuth hat jetzt als erste Stadt in Bayern eine Ausgangssperre verhängt ...

      Der Steinbruch Schriesheim ist ab sofort zum Klettern gesperrt.
      Zuletzt geändert von Con; 18.03.2020, 17:27.
      "I’m not friends with climbers, I’m friends with people." (Jim Bridwell)

      Kommentar


      • opa
        Lebt im Forum
        • 21.07.2004
        • 5512

        • Meine Reisen

        AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

        Zitat von Con Beitrag anzeigen
        Tirschenreuth hat jetzt als erste Stadt in Bayern eine Ausgangssperre verhängt ...
        das war der startschuss! und so am rande damit einhergehend wahrscheinlich auch kletterverbot im steinwald, ich meine der ist da um die ecke. war ich in früheren tagen mal, nettes granitgebiet eigentlich....

        Kommentar


        • nunatak

          Alter Hase
          • 09.07.2014
          • 2795

          • Meine Reisen

          AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

          Zitat von Con Beitrag anzeigen
          Tirschenreuth hat jetzt als erste Stadt in Bayern eine Ausgangssperre verhängt ...

          Der Steinbruch Schriesheim ist ab sofort zum Klettern gesperrt.
          Meinst du das Schriesheim bei Heidelberg? Ich wollte da eigentlich morgen mit den Kindern zum Klettern hin. Im Internet habe ich auf die Schnelle nichts über eine Sperrung gefunden.

          Kommentar


          • Nobodyisperfect
            Erfahren
            • 12.02.2013
            • 156

            • Meine Reisen

            AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

            Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
            Meinst du das Schriesheim bei Heidelberg? Ich wollte da eigentlich morgen mit den Kindern zum Klettern hin. Im Internet habe ich auf die Schnelle nichts über eine Sperrung gefunden.


            www.ag-klettern-odenwald.de

            Kommentar


            • nunatak

              Alter Hase
              • 09.07.2014
              • 2795

              • Meine Reisen

              AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

              Zitat von Nobodyisperfect Beitrag anzeigen
              Danke, das erspart mir eine unnötige Anfahrt dort hin. Waren heute am Battert. Da war recht viel los, aber alle nur in Zweiergruppen unterwegs und je Fels nur eine Seilschaft, von daher soweit OK. In Schriesheim geht es wohl auch darum die Rettungskräfte in der derzeitigen Situation zu entlasten. Dort passiert ja vergleichsweise recht viel mit aufwändigen Rettungsaktionen über die Steinbruchstufen hinweg, auch wegen des teil brüchigen Fels.

              Ist schwierig, das Risiko einzustufen, auch für die Behörden. Einerseits werden anscheinend Skitouren verboten, bei denen man normalerweise wenig engen Kontakt hat zu anderen (allerdings fahren Leute oft weit dorthin, was den Virus leicht verbreiten kann). Ganz ohne zu differenzieren wird aber dringend empfohlen, zwischendurch raus an die frische Luft spazieren zu gehen. In der Stadt bedeutet das zwischen mehreren Spaziergängern im Park dann oft wohl frisch virengeflutete Luft

              Kommentar


              • TeilzeitAbenteurer
                Fuchs
                • 31.10.2012
                • 1249

                • Meine Reisen

                AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                Hier ist derzeit eigentlich Frischluft-Freizeitaktivitäten außer Spazieren verboten; streng genommen müsste man also die ganzen Jogger direkt abkassieren
                Ich bin mir auch derzeit etwas unschlüssig, was ich für angemessen halten soll. Einerseits ist klettern ein vergleichsweise wenig verletzungsträchtigerSport (im Gegensatz zu bouldern ), andererseits möchte ich auch nicht derjenige sein, der dann doch durch eine dumme Aktion mit gebrochenem Knöchel in der Notaufnahme sitzt und erklären muss, wie denn das passiert ist.
                Im Moment tröste ich mich damit, dass ich auch kaum klettern gehen könnte, wenn ich ins Büro müsste, weil es zu früh dunkel wird und am Wochenende ist schlechtes Wetter vorhergesagt

                Kommentar


                • nunatak

                  Alter Hase
                  • 09.07.2014
                  • 2795

                  • Meine Reisen

                  AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                  Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
                  Hier ist derzeit eigentlich Frischluft-Freizeitaktivitäten außer Spazieren verboten; streng genommen müsste man also die ganzen Jogger direkt abkassieren
                  Ich bin mir auch derzeit etwas unschlüssig, was ich für angemessen halten soll. Einerseits ist klettern ein vergleichsweise wenig verletzungsträchtigerSport (im Gegensatz zu bouldern ), andererseits möchte ich auch nicht derjenige sein, der dann doch durch eine dumme Aktion mit gebrochenem Knöchel in der Notaufnahme sitzt und erklären muss, wie denn das passiert ist.
                  Im Moment tröste ich mich damit, dass ich auch kaum klettern gehen könnte, wenn ich ins Büro müsste, weil es zu früh dunkel wird und am Wochenende ist schlechtes Wetter vorhergesagt
                  Den Unterschied bzgl. Corona-Angemessenheit zwischen Joggen und spazieren gehen verstehe ich wirklich nicht, wobei ich manchen Jogger auch eher als Spaziergänger einstufen würde Die Polizei müsste Blitzer aufstellen im Park und jeden, der mit schneller als 4km/h geblitzt wird, bestrafen, dazu 2 Punkte in Flensburg wegen gemeingefährlicher Überschreitung der Spazierschwelle. Effektiver als das Joggingverbot wäre sicherlich das Lahmlegen des ÖPNV. Auch wenn der sonst natürlich sehr wíchtig ist, sitzen de Leute da zu eng beieinander und stecken sich an.

                  Im Prinzip sollte man fast alles an der frischen Luft machen dürfen, solange die angemessenen Abstände, Verzicht auf mehr als zwei Leute, also Minimalgruppengröße und Hygienestandards eingehalten werden. Verletzten kann man sich letztlich fast bei jeder Bewegung. Bin zwar kein Experte, der Verletzte mit umgeknickten Knöchel landet aber wohl auch meist direkt in der Unfall- oder orthopädischen Ambulanz und raubt somit evtl. nicht viel Arbeitskapazität der Abteilung der Coranafälle.

                  Wochenlanges Rumsitzen in der Wohnung ist jedenfalls auch nicht gesundheitsförderlich, gerade auch was die psychische Gesundheit betrifft.

                  Kommentar


                  • dierike
                    Dauerbesucher
                    • 06.12.2008
                    • 654

                    • Meine Reisen

                    AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                    Es sollten wenig Menschen das Krankenhaus betreten! Das gilt auch für die Notaufnahme! Ihr könnt auch medizinisches Personal anstecken. Kräfte werden gebündelt, manch einer, wenn vertretbar auf andere Stationen abgezogen und die Kliniken haben durch Quarantänen noch weniger Personal. Leute, lasst das Klettern!! Kapiert es doch bitte!

                    PS: nuna, du sagst doch, du seist kein Experte, dann höre doch auf Experten.
                    Zuletzt geändert von dierike; 19.03.2020, 07:11.

                    Kommentar


                    • opa
                      Lebt im Forum
                      • 21.07.2004
                      • 5512

                      • Meine Reisen

                      AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                      Zitat von nunatak Beitrag anzeigen

                      Wochenlanges Rumsitzen in der Wohnung ist jedenfalls auch nicht gesundheitsförderlich, gerade auch was die psychische Gesundheit betrifft.
                      ja, habe den eindruck, dass das sogar jetzt schon aufs gemüt geht, und im vergleich zu österreich ist es hier ja (noch) recht entspannt. dass dort allerdings nordic walking anscheinend erlaubt ist (= spazierengehen?), joggen aber verboten, muss man nicht wirklich verstehen.
                      laut augenschein führt bei uns schulfreiheit + schließung von fast allen kintertauglichen einrichtungen imfreien jetzt dazu, dass familien verstärkt die letzten verblieben freizeitmöglichkeit nutzen und im großverband in den supermarkt einkaufen gehen....

                      klar sollte halt auch sein, dass die situation für alle neu ist, auch für die, die da irgenwo etwas entscheiden müssen. ist im moment sicher kein leichter job....

                      ps: vielleicht könnte nuna ja zur erleichterung von entzugschmerzen einen griff in sein fast undendliches bildarchiv tätigen...

                      Kommentar


                      • dierike
                        Dauerbesucher
                        • 06.12.2008
                        • 654

                        • Meine Reisen

                        AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                        Spazieren, joggen, kleine Wanderungen vom Haus aus, Radeln, Geländespiele am besten im eigenen Garten, Home Workouts in Hunderttausend Varianten, es gibt schon einiges an Betätigung, was möglich ist, keinen näheren Kontakt bedeutet, wenig Verletzungspotential hat (also nicht gerade in den nächsten 6 Wochen den Killertrail biken, den man schon immer machen mal sich trauen wollte...) und natürlich kann man immer eine Ausrede finden, warum man denn ne weitere Strecke Auto fahren "MUSS" und nur klettern glücklich machen kann, dass für einen selber das natürlich nicht gilt. Kann ich (auch als Krankenhausmitarbeiterin, aber auch als Mensch) nicht nachvollziehen.

                        Noch eine Ergänzung zum Krankenhaus. Bei uns (gut strukturierte Region) fehlen massiv Schutzkleidung und Desinfektionsmittel. Jedes Kontrollröntgen nach unverschuldetem Auffahrunfall, jedes Untersuchen und Verbinden eines geprellten Knöchels löst immer eine Reinigung und Desinfektion vorher/nachher und den Verbrauch eines Satzes Schutzkleidung aus.

                        Gerade gab es bei uns 106 Neuinfektionen, jede einzelne NUR deshalb, weil man schnell seinen Sport ausüben wollte, solange es noch geht! Der Battert mag anders strukturiert als das Kitzloch sein, wird sicher gleich kommen, aber das Prinzip ist das gleiche.

                        Kommentar


                        • Simon
                          Fuchs
                          • 21.10.2003
                          • 1419

                          • Meine Reisen

                          AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                          Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
                          OT:

                          Sport im Freien ist aber noch erlaubt, nur nicht in Gruppen (mit dem Ehepartner aber schon..?).
                          Bei uns in Tirol schon länger nicht mehr erlaubt, nur spazieren gehen im "Haushaltsverband". Inzwischen dahingehend nochmals verschärft, dass das Gemeindegebiet dafür nicht verlassen werden darf.

                          Noch eine kleine Anmerkung zu Sport-Notaufnahme. Bitte bedenkt auch, dass Krankenhäuser derzeit einer der wenigen Orte sind an denen gezwungenermaßen noch viele Sozialkontakte ablaufen. Die Wahrscheinlichkeit sich in einem Krankenhaus anzustecken ist nicht gerade klein (in den österreichischen Medien kommen immer wieder die Berichte, hier 3 Ärzte, da eine Pflegerin infiziert...). Ich als Mitarbeiter habe auch keine Freude damit, dass ich recht wahrscheinlich erkranken werde. Mein ganzes Umfeld muss dies berücksichtigen (meine Kinder dürfen ihre im gleichen Haushalt und von ihnen heiß geliebten Großeltern nicht sehen, nicht leicht das durchzuziehen) und daher versuche ich natürlich noch weitere als vom Gesetzgeber geforderte Maßnahmen umzusetzen.

                          Gruaß
                          Simon
                          Mein Blog: www.steilwaende.at

                          Kommentar


                          • Lampi
                            Fuchs
                            • 13.05.2003
                            • 1326

                            • Meine Reisen

                            AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                            Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                            Effektiver als das Joggingverbot wäre sicherlich das Lahmlegen des ÖPNV. Auch wenn der sonst natürlich sehr wíchtig ist, sitzen de Leute da zu eng beieinander und stecken sich an.
                            Heute früh in der S-Bahn hatte jeder sein eigenes Vierer- Abteil. Die Tür geht ohne Knopf auf und die Fahrgäste stehen erst auf, wenn der Zug steht. Also hier ist das mit dem Abstand kein Problem.
                            Warum die Fenster noch verriegelt sind, erschließt sich mir nicht. Zumal die Keimschleudern aka Klimaanlagen schon laufen. Vielleicht möchte man nicht, dass es am Wochenende in die Züge hineinregnet.

                            Ein Verbot, die Stadt zu verlassen, ist trotz der Bebauung kein "Knast". Weinberge & Wald reichen bis 5 Minuten zu Fuß an meine Wohnung und sind auch ausreichend groß, so dass man nicht nur 400 m - Runden drehen kann.
                            Es gibt sogar einen Kletterfels und eine MTB- Strecke.

                            Und laut Wetterbericht ist Sonntag ein schöner Tag zum (nicht das, was der Karl May dem Winnetou in den Mund gelegt hat, sondern) Ausfüllen der Steuererklärung.
                            Zuletzt geändert von Lampi; 19.03.2020, 11:42.
                            Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
                            Auf Tour
                            "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

                            Kommentar


                            • Sydoni
                              Erfahren
                              • 13.08.2011
                              • 269

                              • Meine Reisen

                              AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                              Zitat von nunatak
                              Im Prinzip sollte man fast alles an der frischen Luft machen dürfen, solange die angemessenen Abstände, Verzicht auf mehr als zwei Leute, also Minimalgruppengröße und Hygienestandards eingehalten werden.
                              Zitat von nunatak
                              Meinst du das Schriesheim bei Heidelberg? Ich wollte da eigentlich morgen mit den Kindern zum Klettern hin.
                              Wenns nicht gar so ne Steilvorlage wäre: Finde den Fehler...
                              "Was nützen mir tausend erstiegene Gipfel, wenn ich innerlich nichts von ihnen habe!." (Theodor Wundt)

                              Kommentar


                              • opa
                                Lebt im Forum
                                • 21.07.2004
                                • 5512

                                • Meine Reisen

                                AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                Zitat von Sydoni Beitrag anzeigen
                                Wenns nicht gar so ne Steilvorlage wäre: Finde den Fehler...
                                alla gut, mit den eigenen kindern bist du sowieso zuhause auf wesentlich engerem raum zusammen....

                                Kommentar


                                • TeilzeitAbenteurer
                                  Fuchs
                                  • 31.10.2012
                                  • 1249

                                  • Meine Reisen

                                  AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                  Jo, mit der Anzahl der Leute hat das nicht viel zu tun. Mit dem Spezl aus der Nachbarstadt sollte man auch zu zweit nicht losgehen. Gemeinsamer Haushalt ist das Stichwort.

                                  Kommentar


                                  • nunatak

                                    Alter Hase
                                    • 09.07.2014
                                    • 2795

                                    • Meine Reisen

                                    AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                    Zitat von opa Beitrag anzeigen
                                    alla gut, mit den eigenen kindern bist du sowieso zuhause auf wesentlich engerem raum zusammen....
                                    Ist tatsächlich gerade kein großes Vergnügen, die Kinder zu bespaßen. Keine Schule, keine Möglichkeiten, Spielplatz, Kino, Schwimmbad etc. zu besuchen, die fühlen sich wie im Kindergefängnis. Da bleibt nur, die Kinder als halbe Portion zu rechnen und so mathematisch auf 2 Personen zu kommen

                                    Man muss einfach ab und zu raus und versucht trotzdem verantwortlich zu handeln. Mit einigen Metern Abstand zur nächsten Seilschaft am besten an einem selten besuchten Fels dürfte es mit deutlich weniger Ansteckungsrisiko verbunden sein als mit ihnen mangels Alternativen zur Bespaßung in den Supermarkt zu gehen, wie man das gerade öfter sieht. Die Verletzungsgefahr, wenn ich da bewusst unter meinem Sturzlevel 4er- Routen klettere, ist wahrscheinlich geringer als wenn ich mich ein paar Tage nicht bewege, mir beim Aufstehen vom Sofa wegen erschlaffter Muskeln einen Bandscheibenvorfall hole und dadurch in die Notaufnahme muss.

                                    Kommentar


                                    • dierike
                                      Dauerbesucher
                                      • 06.12.2008
                                      • 654

                                      • Meine Reisen

                                      AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                      Zitat von dierike Beitrag anzeigen
                                      Spazieren, joggen, kleine Wanderungen vom Haus aus, Radeln, Geländespiele am besten im eigenen Garten, Home Workouts in Hunderttausend Varianten, es gibt schon einiges an Betätigung, was möglich ist, keinen näheren Kontakt bedeutet, wenig Verletzungspotential hat und natürlich kann man immer eine Ausrede finden, warum man denn ne weitere Strecke Auto fahren "MUSS" und nur klettern glücklich machen kann, dass für einen selber das natürlich nicht gilt. Kann ich (auch als Krankenhausmitarbeiterin, aber auch als Mensch) nicht nachvollziehen.
                                      klar, es dreht sich im Kreis, wenn immer wieder jemand sagt, dass man natürlich immer Ausreden/Begründungen findet und dann die nächste bzw. wieder gleich Ausrede/Begründung kommt.
                                      Ich habe dazu dann damit gesagt, was zu sagen ist.

                                      Nochmal, Europaweit sind fast alle Felsen gesperrt, alle IGs und der DAV in Deutschland haben die ganz klare Position nicht zu klettern und wo immer es untersagt werden kann, wird es untersagt. Appellieren an eine Einsicht in die Ernsthaftigkeit oder Verbote, so ist es halt.

                                      Ich finde es in der Lage aber nicht sehr zielführend mit fadenscheinigen Argumentationen und begeisterten Berichten ggf. online oder persönlich auch noch andere anzustecken (nicht gewolltes Wortspiel) auch an die Felsen zu gehen.

                                      Die Liste möglicher Aktivitäten oben lässt sich bezogen auf Kinder beliebig erweitern. Dass es gerade schwierig mit Kids und 2 berufstätigen Eltern ist (so habe ich Dich verstanden) ist klar, aber es gibt wirklich viele andere Dinge zu tun, man muss doch nicht auf Teufel komm raus an den Batttert fahren.

                                      Kommentar


                                      • Flachlandtiroler
                                        Freak
                                        Moderator
                                        Liebt das Forum
                                        • 14.03.2003
                                        • 24278

                                        • Meine Reisen

                                        AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                        Zitat von dierike Beitrag anzeigen
                                        Ich finde es in der Lage aber nicht sehr zielführend mit fadenscheinigen Argumentationen und begeisterten Berichten ggf. online oder persönlich auch noch andere anzustecken (nicht gewolltes Wortspiel) auch an die Felsen zu gehen.
                                        Zustimmung. Es wäre sicherlich manches vertretbar, wo einfach keinerlei Verletzungs- oder Ansteckungsrisiko besteht; aber man muß sich halt auch seiner Vorbildfunktion bewußt sein und sollte, wenn man es denn echt nicht lassen kann wenigstens die Fr**** halten darüber...

                                        "Der Berg ist kein Frosch, er hüpft nicht davon."
                                        Meine Reisen (Karte)

                                        Kommentar


                                        • opa
                                          Lebt im Forum
                                          • 21.07.2004
                                          • 5512

                                          • Meine Reisen

                                          AW: opa, nunatak & friends (Labertopic)

                                          alla gut, ich hdenke, die diskussion ist eh müßig. am wochenende soll das wetter schlecht werden, und danach würde ich - oh grauen - auf ausgangsperre wetten. aktuell muss man echt die daumen drücken, dass es so schlecht wird, dass die leute witerungsbedingt zuhause bleiben, vielleicht gibt das noch einen kleinen aufschub...

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X