Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Igelstroem
    Dabei seit
    30.01.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    770

    Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #1
    Der User Pfad-Finder hat mal irgendwann in einem Reisebericht über den Hunsrück geschrieben:

    »An diesem Montag lernte ich, warum sich der hintere Hunsrück so zurückhaltend als „Region der Stille“ bewirbt: F-16 und Tornados wirbeln werktags munter durch die Lüfte [...].«

    Ähnliches glaube ich gelegentlich in Berichten über die Eifel gelesen zu haben.


    Mich würde mit Blick auf meine weiteren Wanderpläne interessieren, wie eure Erfahrungen mit militärischem Tieffluglärm in den deutschen Mittelgebirgswandergebieten (Pfälzer Wald, Schwarzwald, Bayerischer Wald, Thüringer Wald usw.) gewesen sind.

    Für mich ist das ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Wandergebiets, weil ich das Phänomen in der Kindheit sehr intensiv erlebt habe und ein entsprechendes »Körpergedächtnis« habe, das heißt das Anfluggeräusch löst bei mir automatisch ein starkes körperliches Unbehagen aus. Gegenden, in denen das häufig vorkommt, würde ich daher meiden. Ziviler Fluglärm hat übrigens nicht dieselbe Wirkung bei mir und stört mich daher wenig.

    Würde mich freuen, wenn ihr eure Erfahrungen aus den letzten Jahren hier in Stichworten auflisten könntet.

    (In Brandenburg habe ich dergleichen übrigens, soweit ich mich erinnern kann, überhaupt nicht erlebt.)
    Lebe Deine Albträume und irre umher

  2. AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #2
    Der Pfälzer Wald ist weitgehend frei von militärischem Fluchlärm. Inzwischen....früher war das anders. Der Haardtrand (also der östliche Rand des Pfälzer Waldes, in die Rheinebene übergehend) ist noch heute manchmal Schauplatz von Jagdspielchen.

    Fast genauso laut, für mich eher noch nerviger als Fluglärm: Solche Motorradfahrer, die meinen, dass nur ein dröhendes, lautes Motorrad, bei dem man denkt sich im Schützengraben unter Artilleriebeschuss zu befinden, Fahrspaß bringt. Von diesen Gestalten gibt es im Sommer leider zu viele im Pfälzer Wald. Ob Lärm nervt oder nicht ist fast 100% Psyche. Beim Fluglärm denke ich mir: lächerlich und albern diese Kriegsspielchen, aber derjenige, der gerade lärmt, glaubt an die Wichtigkeit seiner Mission. Bei den Motorradlärmern ist es dagegen so, dass seine Mitmenschen zu belärmen und zu belästigen seine eigentliche Mission ist. Fluglärm ist für mich Belästigung, Motorradlärm dagegen ein persönlicher Angriff.
    Für eine Welt ohne Pressspan

  3. AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #3

    Post als Moderator
    Bitte bleibt beim Thema: Es ist im Titel ja deutlich genug beschrieben. Pro & Contra Motorradfahrer oder Bundeswehr im Allgemeinen hat hier nichts mit dem Thema zu tun! Danke!

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der

    Moralische Kultur hat ihren höchsten Stand erreicht, wenn wir erkennen,
    daß wir unsere Gedanken kontrollieren können. (C.R. Darwin)

  4. AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #4
    Der Pfälzerwald südlich von Ramstein dürfte ein Gebiet sein, wo man militärischen Fluglärm mitbekommt. Die Warzenschweine nutzen auch gerne mal die A6 als Zielanflugslinie.
    Der westliche Hunsrück dürfte von militärischem Fluglärm verschont sein.

    Ausnahmen bei Manövern sind natürlich immer möglich.
    Gruß Sawyer

    As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

  5. Gerne im Forum
    Avatar von Cameiro
    Dabei seit
    02.11.2011
    Ort
    Mitten im Nirgendwo
    Beiträge
    85

    AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #5
    Früher (bis Mitte der Neunziger), als die Royal Canadian Airforce noch ihre Stützpunkte am Oberrhein (Lahr und Söllingen) betrieb, war der Schwarzwald eine beliebte 'Teststrecke'.

    Weiß ganz genau, was du mit "Körpergedächtnis" meinst: Zwei F104-Starfighter, die über ein kleines Kind hinwegfegen und die Schallmauer durchbrechen... - sowas vergißt man nicht.

    Mittlerweile ist es aber, was Militärjets betrifft, recht ruhig geworden.

    Direkt über den Schwarzwald 'verläuft' allerdings der Flugkorridor Frankfurt-Schweiz-Italien. Manchmal hört man das Poltern der Zivilmaschinen ein bißchen und nachts sind bei wolkenlosem Himmel die Positionslampen gut zu sehen. Aber als störend empfindet man das eigentlich nicht.

  6. Alter Hase
    Avatar von peter-hoehle
    Dabei seit
    18.01.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.766

    AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #6
    Hier in West-Thüringen nahe dem Inselsgerg
    fliegen in den Sommermonaten einmal die Woche (selten zwei mal)
    zwei bis drei "Friedenstauben" im Tiefflug vorbei.
    Der Spuk dauert ja nur wenige Sekunden.
    So ist das nicht so störend wie der Nachbar,der seit vier Tagen
    Brennholz sägt.....mit der Kettensäge

    Gruß Peter
    Wir reisen um die Welt, und verleben unser Geld.
    Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

  7. AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #7
    Das Mittelrheintal wird gerne mal als "Canyon"teststrecke genutzt.
    Nicht nur durch Tornados und Co, sondern auch die großen Transportmaschinen erlebt man dort im Tiefflug.
    Besonders beliebt ist die große Rheinschleife bei Boppard, denn da kriegen die Maschinen im Tal noch "die Kurve".

    Spielt aber auch keine große Rolle mehr. Die beidseitigen Eisenbahnlinien mit ihren Güterzügen bei Tag und Nacht sind viel schlimmer.
    Heilig ist die Unterhose, wenn sie sich in Sonn' und Wind,
    frei von ihrem Alltagslose, auf ihr wahres Selbst besinnt.


    Christian Morgenstern

  8. AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #8
    ... nervt mich auch. Auch wenn ich nicht auf unliebsame Erlebnisse zurückblicken kann. Das Thema ist spannend und ich habe ein wenig gegoogeld... zu allem gibt es Papiere...

    https://www.milais.org/inc/download....81XzJfZW4ucGRm

    Da sollten alle Gebiete und Regelungen die derzeit aktuell sind drin stehen.

  9. AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #9
    Als Rhöner kann ich da mal vom Truppenübungsplatz "Wildflecken" erzählen, der, abgesehen von der Tatsache, dass er den zweithöchsten Berg der Rhön und mehrere, mittlerweile zerschossene, Burgruinen, beschlagnahmt, auch gerne als Startpunkt vieler Helikopterrundflüge und Überfluggebiet von Düsenjets gebraucht wird. (Ein verschachtelter Satz nach Herbert Wehner ).

    Nun muss ich zugeben, dass mich diese Flugmanöver nicht abschrecken. Eher im Gegenteil, ich komm mir dann kurz vor wie in einem Actionfilm. Erst letzte Woche sind 3 Kampfhubschrauber im Konturenflug über mich hinweggerauscht...

  10. AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #10
    Zitat Zitat von BigKahuna Beitrag anzeigen
    ...


    Auch das ist nun Geschichte.

    Zu Tiefflugzonen in D gibt es hier ein paar Infos.
    OT: Danke für die Info.
    Mein Erlebnis ist auch schon ein paar Jahre her und seit einigen Jahren muss ich nicht mehr berufsbedingt diese Strecke fahren.
    Ich halte Armeen ergo Luftwaffe und Tiefflüge für notwendig (just my2cents), aber eine A10, die einem beim Autofahren über´s Dach hinwegdonnert ist schon sehr beeindruckend und IMO eine Gefahr für den Straßenverkehr.


    Der Pfälzerwald in der Nähe der französischen Grenze ist auch sehr ruhig; da sind es eher die weiter oben erwähnten Motorradfahrer die durch die Stille brechen.
    Gruß Sawyer

    As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

  11. Dauerbesucher
    Avatar von Echnathon
    Dabei seit
    20.02.2012
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    714

    AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #11
    Ich kann mich nicht erinnern je so ein erlebnis auf der Schwäbischen Alb gesehen/gehört zu haben.
    einfach eine sehr ruhige Gegend.

  12. AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #12
    Also,
    das Westmünsterland ist,
    entgegen meiner Vermutung von heut Morgen,
    kaum noch betroffen, da der Fliegerhorst in Weeze,
    wo die Tiefflieger ihr Nest hatten,
    mittlerweile zivilisiert ist.
    Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------Kind lern Tischler
    Mit erkaltetem Knie;-------------------------------------------wenn Du das nicht packst
    Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,------kannst Du immer noch studieren
    Der über Felsen fuhr.________havamal
    --------"Was darf Satire?-Alles!" Tucholsky.

  13. AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #13
    Zwei einprägende Erlebniss auf der schwäbischen Alb:
    1. ca 10 Jahre her: Aussichtspunkt gegebüber der Burg Hohenzollern. In diesem Graben schieben sich zwei Jets durch. Ich glaubte in das Cockpit reinsehen zu können.
    2. Gleiches Gebiet, Zollernalb. Hinter einem Baumwipfel, ca 100m entfernt steht ein Hubschrauber und seilt mehre Personen ab.
    freedom's just another word for nothing left to lose

  14. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    13.001

    AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #14
    Anmerkung am Rande: wenn ihr in der Schweiz wandert gibt es kaum fluglärm aber man muss tw. Die schiessstandanzeiger beachten. Ke nach Region und Zeit wird da mit scharfer Munition geballert und es ist ungesund wenn da eine größere granate runter kommt.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  15. Lebt im Forum
    Avatar von Fjaellraev
    Dabei seit
    21.12.2003
    Ort
    Hasliberg / Schweiz
    Beiträge
    11.085

    AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #15
    Kommt auch in der Schweiz etwas auf die Region an, bei uns, in der Nähe eines der wenigen Jetflugplätze der schweizer Luftwaffe, ist es zeitweise schon recht nervig. Mit der Zeit gewöhnt man sich zwar daran, aber wer nur zu Ferienzwecken in der Region ist empfindet es natürlich anders.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Igelstroem
    Dabei seit
    30.01.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    770

    AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #16
    Vielen Dank für die Hinweise und vor allem für die Links.


    Zitat Zitat von Cameiro Beitrag anzeigen
    F104-Starfighter
    Oder später, zu meiner Zeit, McDonnell F-4 »Phantom«. Wegen der tiefen Frequenzen nach dem Überflug (Doppler-Effekt bei 800 km/h) spürte man im Extremfall Resonanzen im Bauchraum; dagegen hilft das Ohrenzuhalten nichts.

    Neben den Tiefflügen gab es früher auch jene Luftkampfübungen in größerer Höhe, die stundenlang anhalten konnten, so dass man z.B. in der Schule die Fenster geschlossen halten musste.

    Übrigens kannte man alle Flugzeugtypen und hat sie auch als Modelle gebaut, die Lärmphobie bekam man aber trotzdem. Daher womöglich auch meine Abneigung gegen ausgesetzte Hochflächen beim Wandern, obwohl ja der Wald nur einen psychologischen Schutz bietet.

    Als später die ersten A-10 auftauchten, fand ich das fast idyllisch; sie sind ja im Vergleich leise wie ein großer Staubsauger.

    Letztes Erlebnis 2003 im Schwarzwald: Das Anfluggeräusch (F-16 oder Tornado) setzt überfallartig ein, und ich bin der Körperreaktion (Zentralisation) für einige Sekunden hilflos ausgeliefert, etwa so wie bei einem Beinahe-Zusammenstoß im Straßenverkehr.

    Alles in allem bin ich sehr froh, dass das heute selten geworden ist.
    Lebe Deine Albträume und irre umher

  17. AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #17
    Neben Fluglärm möchte ich an dieser Stelle auch vor Truppenübungsplätzen warnen. Meine Erfahrungen betreffen v.a. den Truppenübungsplatz Senne, an dem man auf dem Hermannsweg vorbeikommt. Man könnte jetzt meinen, daß man schnell außer Hörreichweite gelaufen ist oder an Wochenenden keine Belästigung zu erwarten ist. Ersteres stimmt nicht (gerade die Panzer hört man extrem weit), zweiteres gilt dort nur manchmal. Und wenn man richtig bescheuert ist (ich kenn da jemanden) nächtigt man noch dort in der Nähe.

    Zu Zeiten des Falklandkrieges haben die Briten dort wohl auch Senkrecht-Starts geübt - das war dann wohl noch heftiger.

    Die Landschaft (Senne) ist dort dafür sehr schön.

  18. Dauerbesucher
    Avatar von Clouseu
    Dabei seit
    04.11.2009
    Ort
    Georgsmarienhütte
    Beiträge
    541

    AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #18
    Zitat Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen
    Und wenn man richtig bescheuert ist (ich kenn da jemanden) nächtigt man noch dort in der Nähe.
    Wer macht denn sowas?

    Ansonsten ists im Teutoburger Wald aber schon eher ruhig, die kreischenden Starfighter die ich aus meiner Kindheit auch noch gut kenne gibts eh nicht mehr und sonstigen Fluglärm fast auch kaum noch.

  19. AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #19
    Wobei man dort auch den Lärm durch die zahlreichen Schneeschuhgänger berücksichtigen sollte....

    Nein im Ernst : Ein Flieger ist relativ schnell wieder vorbei, die Panzer sind da mehr eine dauerhafte Belästigung.

    P.S. Kommt auch auf die Region dort an. Neulich auf dem Ahornweg um Bad Iburg war alles bestens.

  20. Erfahren

    Dabei seit
    14.01.2013
    Ort
    Kanton Obwalden, Schweiz
    Beiträge
    115

    AW: Militärischer Fluglärm in deutschen Wandergebieten

    #20
    [...] Überfluggebiet von Düsenjets [...]
    OT: Auch wenn man das Wort "Düsenjet" vor allem im Zusammenhang mit Kampfjets leider (selbst bei seriösen Jouranlisten) häufig hört/liest (früher sagte man Düsenjäger dazu ), falsch ist es dennoch. Denn der Begriff "Jet" besagt ja im Zusammenhang mit Flugzeugen bereits, daß es sich dabei um ein Düsen- oder Strahlflugzeug handelt, also um ein durch ein Strahltriebwerk angetriebenes Flugzeug (englisch: Jet).

    Das Wort "Düsenjet" würde "übersetzt" also "Düsendüsenflugzeug" oder "Düsenstrahlflugzeug" bedeuten. Somit ein pleonastisches Kompositum, wie Wikipedia anmerkt.

    So ähnlich wie "kleiner Zwerg", "alter Greis", "großer Riese", "weißer Schimmel" (auf Pferde bezogen) und dergleichen. Oder Denglisch.



Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)