Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 138
  1. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #1
    Hallo!

    Ich möchte euch hier was vorstellen, an dem ich jetzt fast anderthalb Jahre herumgebaut habe. An Anfang sollte es ein sehr kompakter Windschutz für meinen kleinen Gasbrenner werden. Was jetzt daraus geworden ist, könnt ihr dem Titel entnehmen.

    Das Wichtigste zuerst: Das Gerät spart zwischen 30 und 40 Prozent an Brennstoff ein.

    Wie ich dazu gekommen bin: Am Anfang sollte es, wie schon gesagt, ein Windschutz werden. Ich hab mit Alublechen experimentiert, die ich direkt am Topf festgeklemmt habe. Das hat natürlich nicht funktioniert: Die verbrannte Luft muss nach oben abziehen, sonst erstickt sich der Kocher selbst. Also habe ich für Abstand gesorgt, eine Blechhülle gebaut und ausprobiert. Ich habe gemerkt, dass mein Wasser schneller gekocht hat, als ohne diese Hülle. Als ich nachgemessen habe, bin ich auf etwa 20 bis 25 % Brennstoffersparniss bekommen. Das hat mich schon nachdenklich gemacht - weil ich nähmlich diese Tests bei Windstille (in der Werkstatt) vorgenommen habe. So eine Hülle um den Topf herum bringt also Brennstoff-Ersparnis - unabhängig von ihrer Funktion als Windschutz.

    Warum ist schnell erklärt: Die seitliche Abwärme der Brennerflamme streicht fast wirkungslos aussen am Topf nach oben und erwärmt grösstenteils nur die umgebende Luft statt den Topf. Dabei sind die Flammen an den Spitzen am heissesten - und genau diese Hitze geht verloren. Dem kann man etwas entgegenwirken, wenn man den Kocher nicht voll aufdreht. Aber auch dann geht noch viel Heizleistung verloren. Die Hülle hält diese Hitze länger am Topf - und daher wird weniger Brennstoff verbraucht.

    Als ich mich umgeschaut habe, was es in dieser Richtung gibt, bin ich auf den "Heat-Exchanger" von MSR gestossen. Ich hab mir einen besorgt, und bin auf ähnliche Ergebnisse - 20 bis 25 % gekommen. Allerdings hat das stark nachgelassen, sobald das Teil Wind abbekommen hat. Das liegt daran, dass das Aluminium des Topfes ein sehr guter Wärmeleiter ist, Kupfer aber ein noch viel besserer. Sobald der Wind die Kupfer-Lamellen des "Heat-Exchangers" umweht, wird Wärme abgeführt und das Kupfer saugt neue aus dem Topf. Das geht soweit, dass ab einem bestimmten Wind- Geschwindigkeit und -Temperatur das Teil wie ein Kühler wirkt.

    Darauf habe ich aufgebaut. Die Lamellen an sich sind schon sinnvoll. Sie speichern die abfliesende Wärme und vergrössern die beheizbare Oberfläche des Topfes und helfen, die nutzlos abstreichede Hitze der Flammenspitzen zu nutzen. Allerdings braucht man einen Mantel um diese Lamellen herum, der den Wind abhält. Dann habe den Lamellen eine andere Form gegeben, die viel Auflage am Topf hat und sehr wenig am Mantel. Und dann darf zwischen Topf und Lamellen kein Wärmeleitgefälle bestehen, wohl aber zwischen Lamelle und Mantel.

    Ich zeig euch jetzt mal in Bildern, wie mein derzeitiger Prototyp aussieht:





    Für den Transport kann man das ganze sehr kompakt verstauen: Die ganze Einheit ist dann genau so hoch wie der Topf und hat etwa 20 mm mehr Durchmesser als der Topf selbst. Eine 220-Gramm-Kartusche, Brenner, Feuerzeug und eventuell auch die Zange passen noch in den Topf hinein.
    Geändert von Flachlandtiroler (11.09.2017 um 12:14 Uhr)
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  2. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #2
    Wie gesagt, die Einheit spart zwischen 30 und 40 Prozent an Heizleistung. Das war so viel, dass ich selbst erstaunt war - und mehrfach und sehr sorgfältig gemessen habe. Die Ergebnisse wurden inzwischen auch von einem Hersteller, der sich den Prototypen ausgeliehen hatte, um eigene Messungen zu machen, bestätigt.

    Deshalb habe ich eine Antrag auf Erteilung eines Patents gestellt. Ich stelle hier mal den etwas gekürzten Patentantrag rein, samt den Zeichnungen. Über den Antrag wird im Laufe der nächsten 6 Monate entschieden werden.

    Antrag an das Deutsche Patent- und Markenamt:

    Gemantelter Wärmetauscher mit Spannvorrichtung für Outdoor-Kocher: "heat.con"

    "heat.con" ist ein Zubehörteil für Gas-, Benzin- und Alkoholbrenner, wie sie im Outdoor-Bereich verwendet werden. Es handelt sich dabei um eine Kombination aus einem Topf, der in einen Windschutz mit eingebautem Wärmetauscher eingespannt wird.
    Die Wärmetauscher-Einheit heat.con kann auch fest in neu zu entwickelnde Kocher-systeme integriert werden. Es ist vor allem für den expeditionsähnlichen Einsatz gedacht - zum Wasserkochen, Schneeschmelzen oder um Fertiggerichte zu erhitzen.
    Das System erbringt Energie-Einsparungen zwischen 30 und 40 Prozent.

    - Dieser Effekt kommt durch das Zusammenwirken von drei Konstruktionsmerkmalen zustande:
    Die speziell geformten Lamellen des Wärmetauschers vergrößern die beheizbare Oberfläche des Topfes. Gleichzeitig nehmen sie die seitliche Abwärme der Brennerflamme auf und übertragen sie auf den Topf. Die Lamellen des Wärmetauschers liegen an der Mantelung nur punktuell auf, während sie mit dem Topf großflächigen Kontakt haben. Dadurch wird erreicht, dass die Abwärme hauptsächlich auf den Topf und nur in geringem Maß auf den Mantel übertragen wird.

    - Die Mantelung des Wärmetauschers verhindert das Abführen von Wärme durch Wind. Gleichzeitig wirkt er, weil er nach unten über den Wärmetauscher verlängert ist, auch als Windschutz für die Brennerflamme.

    - Die Spannvorrichtung sorgt für einen engen Kontakt der Lamellen des Wärme-tauschers mit dem Topf. Mit ihr wird außerdem erreicht, dass der Topf auch für andere Zwecke zur Verfügung steht, weil er der Einheit einfach entnommen werden kann. Mit einer zweistufigen ausgelegten Spannvorrichtung können auch Töpfe von leicht unterschiedlichem Durchmesser, die ineinander passen, verwendet werden.

    Auch die Kombination der verwendeten Materialen spielt eine Rolle:

    - In der optimalen Materialkombination ist der Mantel, die Spannvorrichtung und die Topfzange aus Titan gefertigt, der Wärmetauscher und der Topf aus Aluminium. Damit erreicht man das beste Verhältnis, hinsichtlich der Wärmeleitfähigkeit im Verhältnis zum Gewicht. In der optimalen Material-Kombination können 30 bis 40 Prozent des benötigten Energie-Einsatzes eingespart werden.

    - Alternativ kann statt Titan auch Edelstahl verwendet werden. Da die Wärmeleitfähigkeit dieses Materials noch etwas günstiger ist als bei Titan, würde sich an der Wirksamkeit des Systems nichts ändern. Lediglich das Gewicht der Einheit würde etwas höher ausfallen.


    Das Patent, um dessen Erteilung ich bitte, sollte sich auf die Form und Anordnung der Lamellen des Wärmetauschers, der Mantelung und der zweistufigen Spannvorrichtung sowie auf das Zusammenspiel dieser Komponenten bei der beschriebenen Materialwahl beziehen.

    Der Einspar-Effekt durch den Einsatz des heat.con wurde praxisnah in einer Versuchsreihe ermittelt, in der Verbrauchswerte mit einem Gasbrenner erfasst und verglichen wurden, ohne dass Seitenwind dabei eine Rolle gespielt hätte. Die Wirkung des heat.con als Windschutz ist also eine zusätzliche und hat mit den gemessenen Einsparungen nichts zu tun. Diese sind ausschließlich auf die Wirkung des Wärmetauschers zurückzuführen.

    In der vorliegenden Form (Prototyp III) ist er für eine Person konzipiert, größere Ausführungen sind denkbar, auch mit zwei Töpfen, die sich in der Größe auch soweit unterscheiden könnten, dass sie ineinander passen. In diesem Fall ist die Spannvorrichtung zweistufig ausgelegt.

    Das System kann in einem Packsack geliefert werden, der mit einem hitzebeständigen Keflar-Gewebe gefüttert ist und so Verwendung als "Kochkiste" finden kann, was weitere Energieeinsparung beim Kochen und Schneeschmelzen ermöglicht.

    System-Gewicht (Prototyp III mit Gas-Brenner)
    Brenner (F1 von Coleman, angepasst) 100 Gramm
    Ein 0,8 Liter-Topf (mit Deckel) 150 Gramm
    heat.con Wärmetauscher 200 Gramm
    Topf-Zange (Aluminium) 50 Gramm
    Thermo-Beutel (mit Topflappen) 100 Gramm
    Zusammen: 600 Gramm

    Verbrauch (Beispielsrechnung, mit einem Gasbrenner):
    Um 700 ccm Wasser mit dem im Test verwendeten Gasbrenner zum Kochen zu bringen braucht man rund 10 Gramm Gas. Mit einer 220 Gramm Kartusche kann man also etwa 15 Liter Wasser zum Kochen bringen.

    Bei Verwendung des heat.con sinkt der Gasverbrauch auf rund 7 Gramm pro 700 ccm Wasser. Die Menge des Wassers, das man mit einer 220 Gramm Kartusche zum Kochen bringen kann, steigt auf rund 22 Liter.

    Wenn wir diese Leistungsdaten auf das Problem der Trinkwasserbeschaffung im Hochgebirge übertragen, dann können wir bei einem Tages- Wasserbedarf von 4 Litern pro Person mit zwei 220 Gramm Kartuschen im Gepäck entweder rund 7,5 Tage, oder aber, mit dem heat.con im Einsatz, rund 11 Tage auskommen.

    Es gibt von Seiten der Industrie im Outdoor-Bereich bereits Interesse an dieser Entwicklung.

    Mit freundlichen Grüßen


    Anlagen: Zeichnungen (1 Seite), Fotografien des Prototyps (2 Seiten).

    Nachtrag bezüglich ähnlicher Produkte am Markt:
    Zur Zeit gibt es auf dem Markt keine Systeme, die mit dem heat.con vergleichbar wären. Lediglich die US-amerikanische Firma MSR (Cascade Design) hat etwas im Angebot, das dem heat.con ähnelt – den Heat-Exchanger. Bei diesem Gerät sind die Lamellen allerdings anders und wesentlich einfacher geformt, außerdem sind sie aus einem anderen, in seiner Wirkung ungünstigeren Material (Kupfer) gefertigt - und vor allem ist dieser Wärmetauscher nicht gemantelt – was dazu führt, dass er messbare Einspareffekte nur unter günstigsten Bedingungen erbringt. Schon bei geringer Luftbewegung verändert er seine Wirkung ins Gegenteil und wirkt wie ein Kühler; der notwendige Energieeinsatz kann dann drastisch steigen.

    " border="0" />

    Wenn ihr die Fotos und Zeichnungen grösser sehen wollt, könnt ihr unter meinem Avatar auf "Meine Fotos" gehen und diese dort grösser sehen.
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  3. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #3
    Zur Zeit bin ich dabei, den Bau des 4. Prototypen vorzubereiten, den ich dann als mein Endprodukt ansehe - abgesehen davon, was vielleicht irgendein Hersteller mal daraus macht. Dazu baue ich momentan ein paar Werkzeuge, vor allem eine Presse, mit der ich die Lamellen genauer biegen kann als bisher.

    Hier ist eine Zeichnung des "Neuen":



    Aufgrund der bekannten Beschaffungsprobleme bei Titan, werde ich jetzt Edelstahl für den Mantel verwenden, das ein noch mehr geeignetes Wärmeleitverhalten als Titan hat, aber auch schwerer ist. Dazu kommt noch eine Schürze, die ich aus Alu fertigen werde und eine verbesserte Topfauflage.

    Wenn ihr Fragen dazu habt: Gerne.

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  4. Fuchs
    Avatar von Macintechno
    Dabei seit
    21.08.2008
    Ort
    nähe Reutlingen
    Beiträge
    2.236

    AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #4
    Maximum Respekt,.... geiles Teil,..

    Sieht echt super aus - ich bewundere die Ausdauer so lange an einem solchen Projekt zu arbeiten.... Super gemacht

    Glückwunsch

    Liebe Grüße
    Daniel

    Edit: Da man pro kochsession mit 700ml Wasser "nur" 3g spart muss man mindestens 67x Kochen um auf das Gewicht wieder drin zu haben. (Nur vom Brennstoff ausgegangen - was wiegt ne leere Gaspulle?)

    Rechenbeispiel:

    Kocht man also 2,7 L Wasseer am Tag spart man dabei 11,6g Brennstofff
    Also muss man 17 Tage auf Tour sein.

    Sparst du diese 25-30% aber auch beim Schneeschmelzen? Da wäre ein Praxistest mal interessant... hast du noch Schnee ?
    Geändert von Macintechno (17.03.2009 um 15:42 Uhr)

  5. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #5
    Danke.

    Im Normalbetrieb spart er zwischen 30 und 40 %. Im direkten Vergleich mit jedem anderen Kocher ohne Wärmetauscher spart er die immer, egal was du damit machst.
    Sobald aber Wind aufkommt, spart er noch viel mehr als ein leichterer Kocher ohne Windschutz - du musst mit einbeziehen, dass die 200 Gramm Mehrgewicht einen effektiven Windschutz schon beinhalten. Der schlägt beim leichteren Kocher ohne Windschutz noch extra aufs Gewicht.

    Beim Schneeschmelzen verhält er sich besonders sparsam: Man kann das Gas nach der Hälfte der Zeit abdrehen - durch die bessere Isolationswirkung und das Wärmerückhaltevermögen des Wärmetauschers schmilzt der restliche Schnee dann von selbst.

    Getestet hab ich ihn bis in 2800 Meter - siehe hier.
    Dort werden wir im Mai noch einen Meter Schnee haben ...
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  6. Fuchs
    Avatar von Komtur
    Dabei seit
    19.07.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    2.066

    AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #6
    Coole Idee

    Da es ja Töpfe mit Lamellen am Unterboden gibt, habe ich auch schon mal über ähnliches nachgedacht, um die Heizleistung zu verbessern und den Verbrauch zu senken.

    Deine Konstruktion sieht aber schon sehr genial aus!

    Respekt!

    Gruß

    Dirk
    Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.

  7. AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #7
    Wow, sehr interessante Geschichte. Bemerkenswert das du dir so viel Mühe gemacht hast!
    Hat den ein Hersteller ernsthaftes Interesse das Teil zu produzieren?
    Wird es auch ein UL-Variante geben?

  8. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #8
    Danke, Dirk!

    Freak: Der mit den 200 Gramm IST die UL-Variante. Meiner wird schwerer- kommt dann aber auch noch etwas dichter an die 40 % ran, denke ich mal. Ich komme mit Teilen, die man fast nicht anfassen darf, nicht so gut zurecht.

    Ein Hersteller bisher war sehr interessiert - wollte das Konzept in einen seiner Kocher integrieren. Leider konnten wir uns über die Rahmenbedingungen nicht einigen - er wollte eine Einmalzahlung leisten und dafür alle Rechte daran, ich wollte eine Lizensgebühr pro verkauftem Kocher. Deshalb der Schritt in Richtung Patent. Zur Zeit verhandle ich in andere Richtungen.

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  9. AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #9
    Also ist bisher noch nicht absehbar das dein Konzept in Zukuft käuflich zu erwerben ist? Das wäre echt Schade.

  10. AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #10
    Perfekt, der lang erwartete Bericht und die Auflösung des Rätsels:

    "Was ist das?" aus deinem Reisebericht

    Sieht sehr gut aus & man erkennt ohne weiteres, das du sehr viel Zeit & Arbeit hinein gesteckt hast. Sieht wirklich beeindruckend aus und wie es scheint, hast Du direkt was professionelles umgesetzt.
    Ich wünsche Dir, das ein Hersteller Dein System wirklich mal in Serie produziert und mir, das man es dann auch käuflich erwerben kann

    Bin auf weitere Tests gespannt...

    LG

    Chris
    unser Blog HikingGear.de

  11. AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #11
    Zitat Zitat von Macintechno Beitrag anzeigen
    Maximum Respekt,.... geiles Teil,..

    Sieht echt super aus - ich bewundere die Ausdauer so lange an einem solchen Projekt zu arbeiten.... Super gemacht

    Glückwunsch

    Liebe Grüße
    Daniel

    Edit: Da man pro kochsession mit 700ml Wasser "nur" 3g spart muss man mindestens 67x Kochen um auf das Gewicht wieder drin zu haben. (Nur vom Brennstoff ausgegangen - was wiegt ne leere Gaspulle?)

    Rechenbeispiel:

    Kocht man also 2,7 L Wasseer am Tag spart man dabei 11,6g Brennstofff
    Also muss man 17 Tage auf Tour sein.

    Sparst du diese 25-30% aber auch beim Schneeschmelzen? Da wäre ein Praxistest mal interessant... hast du noch Schnee ?
    Mann könnte natürlich auch kaufmännisch rechnen, sprich, wann habe ich die Kosten für das Teil wieder drin
    Viele Grüße
    Ingmar

  12. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #12
    Also ich sag mal folgendes: Wenn mein Patent nicht erteilt wird, dann kann es jeder machen - und dann wird, so denk ich mal, der erste Hersteller wieder auf den Plan treten. Aber ich versuche schon, zwischenzeitlich zu einer Zusammenabeit mit anderen zu kommen. Ausserdem gehe ich natürlich davon aus, dass ich ein Patent darauf bekomme.

    Wie gesagt, wenn einer vom Forum daran interessiert ist, sich das Teil nachzubauen, sehe ich da keine Hindernisse - ausser den Lamellen. Da baue ich mir zur Zeit eine einfache Presse, um die zu biegen. Wenn die Presse mal steht und funktioniert, kann man die Lamellen für ein Gerät in 10 Minuten biegen. Materialkosten für das Alu liegen dabei unter 5 Euro. (nee, da wär dann das Porto innerhalb D auch schon mit drin, das ist ganz normales Baumarkt-Weichalu.)
    Ich bin gerne bereit, mal ein paar Stunden an die Maschine zu stehen und die Lammellen für die zu biegen, die es ernsthaft angehen wollen, das ist keine Frage.
    Ausserdem werde ich mindestens 2 weitere Prototypen bauen - und dann könnte ich mir schon vorstellen, einen davon in den Pass-Around zu geben - wenn ich einen kleinen Erfahrungsbericht dafür bekomme.

    Aber erst mal muss diese Presse funktionieren - und das dauert jetzt mindestens noch 3 oder 4 Wochen.

    Andreas
    Geändert von Andreas L (17.03.2009 um 16:45 Uhr)
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  13. AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #13
    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg! So viel Engagement sollte belohnt werden.

    Interesse am Passaround würde ich auch schon mal anmelden...

  14. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #14
    Danke. Klar, wenn es Interesse an einem Teil für den Passaround gibt, dann mach ich das auf alle Fälle. Zwei von den Teilen zu bauen, dauert auch nicht so viel länger als eines. Aber wie gesagt: 4 Wochen dauert das jetzt schon.

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  15. Fuchs
    Avatar von Macintechno
    Dabei seit
    21.08.2008
    Ort
    nähe Reutlingen
    Beiträge
    2.236

    AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #15
    Ich wünsch dir auch auch das das Teil von jemandem Produziert wird,... kannst ja mal bei Wechsel anfragen Vll. steigen die ja auch in die Kocher Produktion ein....

    Theoretisch könntest du das ja auch selber Produzieren und dann von div. Onlineshops vertreiben lassen,... Gibt in Fernost genügend Fabriken die das können,... wenn du Infos willst (=> PN)

    Auf jeden Fall viel erfolg mit dieser Idee...


    hmmm,... schon mal nen ETA-Power topf damit probiert...? oder wirkt das eher kontraproduktiv?

  16. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #16
    Nee - ich bin Bastler, kein Serienhersteller!

    Die Etapower-Töpfe? Mit den Lamellen unten dran? Ich weiss nicht, könnte sein, dass sich die Effekte ergänzen - das müsste man ausprobieren. Ich hab einen solchen Topf mal in der Hand gehabt, hätte ihn aber nie gekauft - ein Topf ist bitte rund und hat keine Ecken und Kanten, wo man den Dreck mit der Haarnadel rauspulen muss - meine Meinung.
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  17. Fuchs
    Avatar von Macintechno
    Dabei seit
    21.08.2008
    Ort
    nähe Reutlingen
    Beiträge
    2.236

    AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #17
    Zitat Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
    Die Etapower-Töpfe? Mit den Lamellen unten dran? Ich weiss nicht, könnte sein, dass sich die Effekte ergänzen - das müsste man ausprobieren.
    Ja genau,... das meinte ich,.... kann nur sein dass die Flammen eben schon in den Lamellen des Topfes aufgefangen werden und dann nicht mehr bis an die Seiten kommen,... (Theorie ohne Grundwissen)... Aber da die Energie vom Kocher ja nirgends anders hin kann denk ich schon das es was bringen könnte...

  18. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #18
    Ja, denke ich auch, käme auf einen Versuch an. Ich meine, wenn man mit einem so einfachen Aufbau wie bei mir schon auf fast 40 % kommt - was ist dann eigentlich noch möglich? Das finde ich schon interessant.

    Bei dem Test auf 2200 Metern hatte ich einen interessanten Effekt: Bei minus 21 Grad lief der Kocher erst mal etwas zäh an, dann aber, nach zwei Minuten, musste ich ihn schon runterdrehen. Die Kartusche war durch die Strahlungshitze des Brenners von oben her warm geworden. Das ist ein guter Effekt - im Gebirge. Im Flachland hab ich es vorher schon mit einem Reflektor versucht, der über der Kartusche die Hitze wieder zum Topf reflektieren sollte, aber das hat nichts messbares gebracht. Ich denke, es könnte sein, dass durch so einen ETA-Power -Topf wieder mehr Hitze nach unten abgestrahlt wird.
    Geändert von Andreas L (17.03.2009 um 17:05 Uhr)
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

  19. Erfahren

    Dabei seit
    15.11.2008
    Beiträge
    116

    AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #19
    Super
    jetzt wenn wir Dir noch Lohn zahlen könnten kannst gleich bei uns anfangen
    Würde Dir aber Raten das ding selber Herstellen zu lassen.
    Die Großen Marken lassen dich meist verhungern bis dein Patent abgelaufen ist.
    Oder mach's wie MSR Nachbau erlaubt Verkaufen nicht.
    Ein Frage hab ich aber noch bist du dir sicher das Heat exchanger aus Kupfer ist ?
    Der bei uns rumliegt ist eloxiertes Alu.

  20. Alter Hase
    Avatar von Andreas L
    Dabei seit
    14.07.2006
    Beiträge
    3.055

    AW: Windschutz-Wärmetauscher für Gas-und Benzinkocher

    #20
    ...eigentlich ja! Ich wollte es damals genau wissen und hab mit der Blechschere ein bisschen reingeschnitten - das sah auch an der Schnittstelle nach Kupfer aus! Hauchdünn, aber Kupfer. Hab ich jedenfalls angenommen. Ich muss das Teil aber noch wo rumliegen haben, in der Werkstatt - ich schau noch mal nach!
    Wenn ihr das Teil bauen wollt - ich bin nicht aufs grosse Geld aus. Ich möchte nur beteiligt werden, wenn da was geht - und nicht abliefern und fertig. Das war das Problem mit dem anderen Hersteller.

    Andreas
    "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

    BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)