Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 21
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    18.10.2010
    Ort
    Böhmfeld, Bayern
    Beiträge
    11

    Tourenfindung Ende Mai

    #1
    Hallo zusammen,

    ich bin hier schon etwas länger angemeldet, war aber ewig nicht mehr aktiv.

    Vom 18.Mai bis zum 12.Juni habe ich Urlaub und da liegt auch schon das Luxus-Problem.
    Ich habe nicht den hauch einer Ahnung wohin ich soll.
    Am liebsten würde ich eine etwas längeren Tour machen, ob zu Fuß oder per Rad ist erstmal egal.
    Allerdings habe ich die Befürchtet das ich wegen Schnee usw. dafür ca. 4 Wochen zu früh daran bin.

    Zu mir:
    Ich bin 30Jahre alt, wohne in Bayer - in der Nähe von Ingolstadt - und bin momentan dabei mich und
    meine Kondition auf Vordermann zu bringen.
    Etwas Erfahrung mit Mehrtagestouren habe ich auch schon. Ich bin den Karnischen-Höhenweg schon zweimal,
    den Berliner- und den Meraner-Höhenweg je einmal gelaufen. Allerdings immer in Begleitung und nie allein.
    Auch habe ich meine erste Erfahrung mit einer längeren Radtour letztes Jahr gesammelt. Wir sind zu zweit
    die Via-Claudi- Augusta von Ingolstadt bis an den Gardasee gefahren.

    Ich hoffe auf eire reichliche Erfahrung und euer umfangreiches Wissen und freue mich schon auf Tipps.
    Eure Anna

  2. Erfahren
    Avatar von vergissminet
    Dabei seit
    08.06.2009
    Ort
    Kärnten
    Beiträge
    266

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #2
    Der Voralpenweg (Wien - Salzburg) würde sich genau ausgehen ...


  3. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.501

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #3
    Hallo Anna.

    Willst du diesmal alleine los? Wenn ich das richtig verstanden habe wäre das das erste mal alleine. Und zum Zeitpunkt hätte ich auch noch eine Frage: willst du die vollen 4 Wochen unterwegs sein?
    Wie fandest du denn den Karnischen Höhenweg? Welche Etappen hat du gemacht? Du könntest ja da ansetzen, wo du aufgehört hast und den Südalpenweg machen. Das Problem könnte hier allerdings der Schnee werden. Letztes Jahr kam sehr spät sehr viel Schnee. Wenn das nur annähernd wieder so ist kannst du die Berge ausklammern. Das wirst du aber erst Anfang Mai genau wissen. Manche Hütten haben zu der Zeit eh noch zu. Wenn du den Südalpenweg von Bad Radkersburg her angehst könntest du aufhören wenn es zu viel Schnee wird. 4 Wochen kriegst du damit aber nicht voll.
    Müssen es denn die Alpen sein? Dann läuft es vermutlich auf sowas wie den oben genannten Voralpen hinaus. Alternativ könnte eine Tour weiter südlich sinnvoll sein. Wie wäre es da mit einem Weitwanderweg? In der Zeit dürften die Wege in Spanien noch begehbar sein. Hast du schon mal über sowas wie die Via de la Plata nachgedacht? Wäre sowas eine Alternative?
    Bitte konkretisieren deine Vorstellungen noch ein wenig, dann fällt es leichter was passendes vor zu schlagen.

    Gruß Wafer

  4. AW: Tourenfindung Ende Mai

    #4
    Zitat Zitat von anna2011 Beitrag anzeigen
    ... Auch habe ich meine erste Erfahrung mit einer längeren Radtour letztes Jahr gesammelt. Wir sind zu zweit
    die Via-Claudi- Augusta von Ingolstadt bis an den Gardasee gefahren.

    Ich hoffe auf eire reichliche Erfahrung und euer umfangreiches Wissen und freue mich schon auf Tipps.
    Eure Anna
    Dann ändere die Richtung gegen Norden. Von Bayern zur Nord- oder Ostsee. Mai, Juni ist die ideale Tourenzeit.

    http://www.radnetz-deutschland.de/ als grobe Orientierung. Unterwegs würde ich spontan entscheiden. Bei 4 Wochen hast du einen großen Puffer.
    .

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    18.10.2010
    Ort
    Böhmfeld, Bayern
    Beiträge
    11

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #5
    Hallo ihr lieben
    und danke für eure Antworten.
    Ich hätte eine Woche eine Begleitung, die restliche Zeit wäre ich allein Unterwegs, muss allerdings nicht die vier Wochen voll machen.
    Es müssen nicht die Alpen sein. Das das nicht klappen wird war mir schon fast klar.
    Ich hätte mir jetzt Überlegt in der Woche in der ich Begleitung habe den Altmühltal-Panoramaweg zu laufen. Der ist bei uns vor der Haustür und wir können mit dem Freizeitbus jeden Tag hin- und her fahren könnten.
    Als zweite Tour habe ich mir ein kleines Teilstück vom North-Sea-Trail an der deutsch oder dänischen Nordseeeküste zu laufen.
    Liebe Grüße Anna

  6. Erfahren
    Avatar von Wanderzwerg
    Dabei seit
    09.07.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    378

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #6
    Hallo,

    für die Alpen ist m. E. der Zeitraum zu früh Hütten haben alle noch zu, oberhalb von 1700 m kann je nach Winter und Frühjahr noch jede Menge Schnee liegen zudem kann es noch recht weit runter schneien (Schafskälte).

    Wie übernachtest Du (Pension/Zelt). Das erste Mal alleine? Alleine Reisen ist anders als zu zweit. Ich halte mich immer für jemanden der wenig Austausch braucht, aber wenn ich alleine unterwegs war, fand ich es immer gut zumindes alle paar Tage mal mit gleichgesinnten zu reden, bei einer Woche ging es auch gut nur mit der Kommunikation im Geschäft oder an der Rezeption. Daher war ich alleine immer zivilisationsnah unterwegs also Übernachtung auf Campingplätzen oder Hütten. Wenn mann nichts zu ungewöhnlichen macht trifft man da immer mal jemanden der ähnliches macht und sowohl mental als auch sprachlich (Deutsch Englisch wenig Französisch kaum Niederländisch) auf meiner Wellenlänge war.

    Da Hütten noch nicht aufhaben sind neben Pilgerherbergen vor allem Campingplätze auf beliebte Routen solche Orte.
    Ideen
    - mit Rad Loiretal, Canal Du Midi
    - zu Fuß Vogesen die Ferme Auberge haben meist ganzjährig auf, Hotels an den Paßhöhen oder Chambre d'hotes. Schnee sollte nur ganz Oben ein Problem sein.
    Was in den Vogesen geht geht sicher auch im Schwarzwald, den kenne ich aber nicht.
    - Pilgerwege, hier könnte ich mir vorstellen daß Jakobswege auch vor Spanien schon ausreichen Frequentiert sind und eine brauchbare Übernachtungsinfrastruktur haben.
    - Rad/Zu Fuß Bretagne GR34 oder ähnlich geführte Radwege.
    Gruß
    Zwerg

  7. Erfahren
    Avatar von Wanderzwerg
    Dabei seit
    09.07.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    378

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #7
    Hallo,

    Als zweite Tour habe ich mir ein kleines Teilstück vom North-Sea-Trail an der deutsch oder dänischen Nordseeeküste zu laufen.
    Vielleicht tue ich der Landschaft unrecht, aber ich glaube für eine Solowanderung auf dieser Strecke muß man sehr in sich selbst Ruhen. Ich bin mal (als junger Erwachsener in einer 5er Gruppe) 5 Tage durch Ostfriesland gewandert. Mir war es zu monoton, rechts Deich links Wiese, ich hatte das Gefühl morgens schon das Tagesziel zu sehen. Es war irgendwie wie auf dem Laufband nur mit Regen im Gesicht. Dann war ich mal ne Woche an der Emsmündung, da ich in der Marathonvorbereitung war bin ich fast jeden Tag 15 bis 20 km gelaufen, da hatte ich das gleiche Gefühl; die erste halbe Stunde wars schön, dann wie Laufband mit Regen wahlweise im Gesicht oder von hinten (je nachdem ob Deich links oder rechts war).

    Mit dem Fahrrad wäre es anders, da habe ich viele schöne Erinnerungen an Radtouren in den Niederlanden, Ostfriesland, Nordfriesland oder deutsche Ostsee.

    Alle Nordseeanwohner und Liebhaber dürfen mich bashen ich halte es aus.

    Gruß
    Zwerg

  8. Dauerbesucher

    Dabei seit
    03.07.2012
    Ort
    Struckdieksau
    Beiträge
    666

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #8
    Zitat Zitat von Wanderzwerg Beitrag anzeigen
    Ich bin mal 5 Tage durch Ostfriesland gewandert.
    Da führt der North Sea Trail offenbar gar nicht lang:

    https://www.traildino.com/trace/cont...orth_Sea_Trail

    Ich würde bis Esbjerg mit der Bahn anreisen. Nördlich davon is es sehr schön! (Wenn man Dünen und Meer mag.)

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    18.10.2010
    Ort
    Böhmfeld, Bayern
    Beiträge
    11

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #9
    Hallo Wanderzwerg,
    ich liebe die Nordsee, den Sand und die Landschaft und bin jeden Jahr mindesten 10Tag auf Amrum. Genieße die Ruhe und das große nichts*g* Da bin ich oft vor der Ankunft mit der Fähre schon tiefenentspannt. Ich denke also zu wissen was auf mich zukommt. Regen hatte ich bis jetzt maximal einen halben Tag am Stück...
    Ich würde gerne in einer Mischung aus Zelt und Pension/Jugendherberge übernachten. Hier brauche ich auch noch eine kleine Zeltberatung. Ich habe zwar eines, das ist aber uralt und nicht mehr ganz dicht

    @Pedder: ich hatte mir jetzt vorgenommen bis nach Skagen zu laufen, Startpunkt noch offen. Im Anschluss wollte ich evtl. noch ein paar Tage nach Kopenhagen oder einen kurzaufenthalt auf meiner Lieblingsinsel dranzuhängen.

    Grüße, Anna

  10. Erfahren

    Dabei seit
    13.11.2017
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    275

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #10
    Zitat Zitat von Wanderzwerg Beitrag anzeigen
    Vielleicht tue ich der Landschaft unrecht, aber ich glaube für eine Solowanderung auf dieser Strecke muß man sehr in sich selbst Ruhen. Ich bin mal (als junger Erwachsener in einer 5er Gruppe) 5 Tage durch Ostfriesland gewandert. Mir war es zu monoton, rechts Deich links Wiese, ich hatte das Gefühl morgens schon das Tagesziel zu sehen. Es war irgendwie wie auf dem Laufband nur mit Regen im Gesicht. Dann war ich mal ne Woche an der Emsmündung, da ich in der Marathonvorbereitung war bin ich fast jeden Tag 15 bis 20 km gelaufen, da hatte ich das gleiche Gefühl; die erste halbe Stunde wars schön, dann wie Laufband mit Regen wahlweise im Gesicht oder von hinten (je nachdem ob Deich links oder rechts war).

    Mit dem Fahrrad wäre es anders, da habe ich viele schöne Erinnerungen an Radtouren in den Niederlanden, Ostfriesland, Nordfriesland oder deutsche Ostsee.

    Alle Nordseeanwohner und Liebhaber dürfen mich bashen ich halte es aus.

    Gruß
    Zwerg
    Ich muss dir als Nordfriesin recht geben: wer es monoton mag, ist hier bestens aufgehoben. Ich finde es toll. Aber auch die Nordseeküste Dänemarks ist monoton - da eben kein Deich, sondern Strand, Dünen und Ferienhäuser. Ich würde da eher weiter östlich durch DK laufen, was sowohl landschaftlich als auch kulturell mehr hergibt (z.B. E1 nach Norden oder E6 nach Kopenhagen). Und die Infrastruktur in Sachen Outdoor (Naturlagerplätze, Shelter,...) ist da etwas besser: https://naturstyrelsen.dk/naturoplevelser/overnatning/#{"x":671157,"y":6240022,"zoom":2}
    An der Westküste mehr (große) Campingplätze und weniger "hyggelige" Städte unterwegs.
    God tur!
    Sinje
    Geändert von sinje (14.01.2020 um 13:00 Uhr)

  11. Erfahren
    Avatar von Wanderzwerg
    Dabei seit
    09.07.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    378

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #11
    Hallo,

    off topic
    OT:

    Da führt der North Sea Trail offenbar gar nicht lang:
    Ich hatte nur kurz in wikipedia geguckt und auf die von dir verlinkte Seite die dort auch verlinkt war (s. Zitat aus Wikipedia unten Karte aus der verlinkten Seite) damit hatte ich den Eindruck, daß es durchaus durch Ostfriesland geht, es ist mir nur Unklar ob über den E9 oder wie ich seinerzeit küstennah über den Störtebeckerweg geht. "Offiziell ausgeschildert" gibt es den Weg wohl in Deutschland nicht.

    The trail starts in the north of the British Island in Scotland and stretches along the entire east coast. The trail continues along the Dutch and German coasts to Denmark. Denmark is rounded out[3] and the path on the west coast of Sweden continued from Kattegat to the Skagerrak. The trail then stretches along the Norwegian coast.

    Only the Netherlands and Denmark offer a really developed route. In Germany, the path is largely unknown and not signposted. On some short sections, the North Sea Trail is identical to the European long-distance paths E9.
    https://www.traildino.com/trace/continents-Europe/countries-European_Trails/trails-North_Sea_Trail



    Gruß
    Zwerg

    Edit: Oh bei meinem Link sieht man gar nicht die Karte sondern nur die Seite, ich meinte die zweite Karte weiter unten.
    G.Z.

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    03.07.2012
    Ort
    Struckdieksau
    Beiträge
    666

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #12
    Ist ja eigentlich auch nicht wichtig: Was Ostfriesland und zT auch Nordfriesland angeht stimme ich Dir ganz schön zu. Wobei die Nordsee mit den vorgalgerten halligen auch hübsch sein kann.
    Ich würde trotzdem eher an der Ostsee hochgehen, das ist viel hübscher.

  13. Fuchs

    Dabei seit
    30.11.2011
    Ort
    Ein Bayer im Stuttgarter Exil
    Beiträge
    1.008

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #13
    Hallo,

    das hört sich für mich etwas wie West Highland Way an.

    der ist in meinen Augen optimal für eine erste Solotour:

    überragenden Landschaft, man ist nie wirklich alleine, d.h. man findet oft wen, mit dem man für einige Zeit gemeinsam laufen kann und im Notfall ist auch Hilfe schnell vor ort. Zudem ist die Logistik einfach und man kann leicht Zelten oder eben auch in eine der vielen Unterkünfte nächtigen.

  14. Erfahren

    Dabei seit
    05.01.2010
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    345

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #14
    Hallo Anna,

    zum North Sea Trail im Norden von Dänemark habe ich vor ein paar Tagen das hier gefunden:

    https://fraeulein-draussen.de/nordseewanderweg-daenemark-wandern/

    Auch wenn das eine gesponsorte Tour war - der Bericht klingt verlockend. Und wenn du dann noch Zeit übrig hast, kannst du ja über den Ochsenweg wieder zurück. Dass die Dänen keine Wildcamp-Freunde sind, ist dir bewußt?

    Viel Spaß beim Planen und tüfteln deiner schönsten Tour!

    Ute

  15. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.462

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #15
    Zitat Zitat von walkingalone Beitrag anzeigen
    Dass die Dänen keine Wildcamp-Freunde sind, ist dir bewußt?
    Dafür gibt es ein dichtes Netz an Naturlagerplätzen.
    Nützliche Links findest Du auch noch im ods-wiki Dänemark.

  16. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    18.10.2010
    Ort
    Böhmfeld, Bayern
    Beiträge
    11

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #16
    Hallo ihr,

    @ StepByStep: Den West-Highland-Way hatte ich wegen der Jahreszeit ausgeschlossen. Meinst du denn das der im Mai zu machen wäre?

    @ walkingalone: Über diese Seite bin ich auf den North-Sea-Trail gekommen...
    Das die Dänenen keine Wild-Camping-Freunde sind habe ich inzwischen immer wieder gelesen. Da es aber immer wieder offizielle Zeltplätze gibt, denke ich nicht das es so arg problematisch werden sollte.

    Trotzdem habe ich noch ein bisschen weiter recherchiert und bin auf den GR233 auf Menorca gestoßen. Der klingt total verlockend und da man immer in Unterkünften übernachtet bräuchte ich nicht so viel Gepäck. Für das erstmal allein unterwegs vielleicht auch nicht so schlecht. Kennt hier jemand den Weg und kann ihn empfehlen?

    Grüße Anna

  17. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    6.106

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #17

  18. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    18.10.2010
    Ort
    Böhmfeld, Bayern
    Beiträge
    11

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #18
    Hallo ronaldo,
    an die einfachste Lösung hab ich mal wieder nicht gedacht, sieht mir ähnlich ...

    Danke dir

  19. Gerne im Forum

    Dabei seit
    27.06.2017
    Beiträge
    67

    AW: Tourenfindung Ende Mai

    #19
    Wenn dir der GR 223 zusagt, könnte evtl. auch der GR 221 auf Mallorca passend sein. Auch dort kannst du in Wanderherbergen oder einfachen Unterkünften übernachten. Ich fand den Weg sehr abwechslungsreich und würde ihn auch noch mal gehen.

    In Schottland war ich auch mal im Mai (allerdings auf der Isle of Skye) und fand's zum Wandern einen wunderbaren Monat.

  20. AW: Tourenfindung Ende Mai

    #20
    Zitat Zitat von anna2011 Beitrag anzeigen
    ... Trotzdem habe ich noch ein bisschen weiter recherchiert und bin auf den GR233 auf Menorca gestoßen. Der klingt total verlockend und da man immer in Unterkünften übernachtet bräuchte ich nicht so viel Gepäck. Für das erstmal allein unterwegs vielleicht auch nicht so schlecht. Kennt hier jemand den Weg und kann ihn empfehlen?

    Grüße Anna
    Ja, ich kenne den; und so einfach ist das mit den Übernachtungen nur wenn du das so machst wie in dem verlinkten Tourbericht von walu. Oder du handhabst das wie wir: nimm die bequeme verkürzte Variante entlang der Südwestküste. Dort sind während der Saison genug Unterkünfte, auch das Wasserproblem fällt dort nicht ins Gewicht. Den Bericht vom GR 223 findest du bei "Meine Reisen".

    Einmal rum mit Zelt und Unterkünften beschreibt aolus. Er geht auch auf das Wasserproblem an der Nordostküste ein.
    Geändert von Werner Hohn (16.01.2020 um 13:37 Uhr)
    .

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)