PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Testbericht] Conower Jerky (Beef und Turkey, scharf und klassisch)



Aachener
13.03.2009, 12:58
Beef Jerky war für mich eine echte Entdeckung. Bauchschmerzen machte mir aber, daß das hierzulande üblicherweise erhältliche Jerky zwar sehr lecker, aber politisch irgendwie unkorrekt ist. Weidehaltung in Brasilien (was mag vorher dort gewesen sein, wo jetzt Weiden sind?), dann Transfer in die USA, dort Herstellung, dann Transport nach Europa…

Selbst dörren – dafür fehlt mir die Experimentierfreude und die Lust. Also ging ich auf die Suche nach einer ökologisch verträglicheren Variante.

Fündig wurde ich im Internet – und eigentlich in Mecklenburg-Vorpommern. Das Landgut Conow hat angefangen, die eigenen, ganzjährig im Freiland gehaltenen Weiderinder und außerdem Puten zu Jerky zu veredeln. Einen neuen Internetshop haben sie auch: http://www.conower-jerky.de/ Also bestellte ich ein paar Tüten zur Probe. Auch eine Tüte „Turkey Jerky“, allerdings erst nach langem Zögern, weil Truthähne bei mir nicht die authentische Wildwest- und Cowboy-Assoziation des trockenen Rindfleischs weckten, die irgendwie am Jerky haftet. Aber Versuch macht klug.

Der Preis ist so wie der für Jack Links Beef Jerky – 2 Euro je 25-g-Tüte. Also kein Billigprodukt. Bezahlen tat ich per Paypal, und nach zwei klärenden Telephonaten – die Zahlung konnte erst der Bestellung nicht zugeordnet werden, woraufhin sich die Mecklenburger gleich bei mir meldeten – kam der Umschlag mit der abenteuerverheißenden Ware an.

Getestet wurden durch meinen Sohn und mich:

1. Conower Beef Jerky Classic
2. Conower Beef Jerky Bärlauch-Pfeffer
3. Conower Turkey Jerky Chili-Paprika

Außerdem gibt es bei Turkey Jerky noch die Sorten „süß-sauer“ und „Meerrettich“, die ich aber nicht bestellt hatte.


1. Conower Beef Jerky Classic

Die Tüten sind alle ansprechend. Gegenüber der Wildwest-Ranch- und Rinderschädel-Aufmachung des Mitbewerbers (die mich auch anspricht) zurückgenommener. Der Trekker mit Rucksack als Motiv – klasse.

Im Vergleich zur bekannten Konkurrenz stechen folgende Unterschiede hervor:
a) Das Fleisch ist stärker getrocknet. So kommen die Jungs und Mädels aus Meckpomm auf enorme 60% Proteingehalt (Konkurrenz: 40-45%). Die Konsistenz ist dementsprechend nicht so weich, sondern fester – das spricht meine Backenzähne an, man hat richtig was zu beißen.
b) Das Jerky ist weniger süß. Die amerikanische Variante hat – vermutlich durch zugesetzten Zucker irgendwas um 16% Kohlenhydrate, die Mecklenburger fast gar keine. Der Geschmack ist dadurch herzhafter – ich mag das lieber.
c) Die Tüte enthält keinen Sauerstoffabsorber - das ist mir sympathisch, ich fühlte mich nämlich immer an Schuhkartons erinnert. Stattdessen ist Vitamin C als Antioxidans in den Zutaten.
d) Die Würzung der Classic-Variante ist nach meinem Geschmack kräftig und ausgewogen. Da gibt es nichts zu verbessern.


2. Conower Beef Jerky Bärlauch-Pfeffer

Referenz war für mich bisher die „Peppered“-Variante von Jack Links, die jetzt leider vom Markt genommen wurde. Aber dieses gepfefferte Jerky aus Deutschland toppt das locker. Auf den appetitlichen Fleischstreifen haftet eine Mischung aus Pfefferschrot und gehacktem Bärlauch und duftet mich verführerisch an. Auf der Zunge geht dann die Post ab. Das ist richtig scharf, würzig und aromatisch – holla die Waldfee. Für Kinder unter 7 Jahren nicht zu empfehlen. Nach dem zweiten Streifen Rauchaustritt aus den Ohren, lustige Flämmchen vor dem Mund beim Ausatmen und erste Anzeichen von Suchtverhalten – die Tüte ist in Rekordzeit leer. Herrlich, so liebe ich das.


3. Conower Turkey Jerky Chili-Paprika

Wie gesagt, ich hatte Bedenken. „Turkey“ – das klingt eben nicht wie „Beef“. Ich befürchtete helle, geschmacksarme Fleischstreifen für Unentschlossene. Schau’n mer mal.

Kurz gesagt: dieses Jerky ist eine Wucht. Kernige, mürbe, dunkle Fleischstreifen, die ich im Leben nicht für Geflügel gehalten hätte. Die Konsistenz ist ideal, das haptische Erlebnis im Mund umwerfend. Auffallend, daß dieses Jerky weniger zäh ist als alle Beef Jerkies, die ich kenne. Dazu ein pikanter, feuriger Paprikageschmack, der perfekt mit dem Fleisch harmoniert. Die Schärfe ist nicht ganz so ausgeprägt wie beim Beef Jerky Bärlauch-Pfeffer, aber doch ordentlich präsent. Nix Weicheigeflügel. Das wird meine neue Lieblingssorte.


Fazit:
Da hat ein ostdeutscher Landwirtschaftsbetrieb eine richtig gute Idee gehabt und sie hervorragend umgesetzt. Ich kaufe kein anderes Trockenfleisch mehr. Politisch korrekt, absolut lecker, nahrhaft, leicht. Was will man mehr?

Als nächstes kommen die Sorten Süßsauer und Meerrettich in den Testrucksack. Turkey, natürlich.

NixWieRaus
13.03.2009, 13:09
Hört sich gut an.
Aber 25 g Tüte ist doch eher was für den hohlen Zahn oder?:D

hotdog
13.03.2009, 13:13
Danke für's Vorkosten! Daraufhin hab ich mir doch glatt mein eigenes Testpaket bestellt ;-)

Aachener
13.03.2009, 13:14
Das ist das Problem bei jedem Jerky (auch dem amerikanischen) - da bist Du gerade richtig angefixt, und die Tüte ist leer... :grrr:

hotdog
13.03.2009, 13:16
Das ist das Problem bei jedem Jerky (auch dem amerikanischen) - da bist Du gerade richtig angefixt, und die Tüte ist leer... :grrr:
Ich hatte aber von dem Jack Link's auch schon 100g-Tüten in der Hand.

Aachener
13.03.2009, 13:17
Frag' doch mal nach - ich wäre auch potentieller Abnehmer für Erwachsenen-Tüten... ;-)

gelöschter Nutzer
13.03.2009, 13:20
Mir fehlt hier auch die entsprechende 100g Tüte. Bei 25g wiegt ja die Tüte ansich fast mehr. Natürlich sollte die 100g Tüte entsprechend günstiger sein.

Beaf Jerky 100g kostet knapp 6 Euro und wäre damit ca. um 25% günstiger. Testen werde ich das ganze trotzdem mal. Ich stehe auf dieses Trockfleisch :bg:

petzi
13.03.2009, 14:38
Hab auch grade ein Testpaket bestellt. :D Wahrscheinlich gehen die jetzt erst mal ein paar Rinder und Truthähne abmurksen nach dem Thread hier zu ruteilen :ignore:

Alex79
13.03.2009, 19:34
So, hab jetzt auch mal ein Testpaket geordert...
Vielleicht bekommt Aachner ja bald Rabat dafür was er hier gemacht hat:-)

BubiBohnensack
14.03.2009, 09:28
Jop, werd ich mir auch mal antun :)

Ich fange dann jedes Mal an zu träumen: In Kapstadt gab es das Zeugs vor deinen Augen gewürzt in 500-1000g Papiertüten - und frisch schmeckt das Zeug doch noch mal ganz anders, weil sie es nicht so weit durchtrocknen müssen.

Mephisto
14.03.2009, 13:21
Hat das hier (http://www.bernds-biltong-bude.de/index2.html) schonmal wer probiert? Wäre für mich regional noch vorteilhafter, da aus Bayern ;-)

petzi
14.03.2009, 13:31
Hat das hier (http://www.bernds-biltong-bude.de/index2.html) schonmal wer probiert? Wäre für mich regional noch vorteilhafter, da aus Bayern ;-)

Wenn ich den Shop (http://namibia-shop.eshop.t-online.de) richtig interpretiere kommt das vermutlich nicht aus Bayern, sondern wird aus Namibia importiert. Kudus und Verwandte sind entgegen landläufiger Meinung auch in Bayern eher selten anzutreffen. :hahaa: Probiert hab ich das schon, aber vor Ort :baetsch: Und da war speziell das Wildbiltong sehr lecker, kostet auch sehr wenig da unten, da Wildfleisch sehr billig ist (erheblich billiger als Rind). Qualität und Geschmack variierten aber sehr stark, weil Biltong-Herstellung da ungefähr so verbreitet ist wie bei uns Kuchenbacken...

Edith sagt: Im Minishop steht bei diversen Sorten ja dabei dass ausschliesslich Fleisch aus regionaler Haltung zum Einsatz kommt - dann passt es ja wieder mit der Ökologie zumindest bei diesen Sorten und die Preise finde ich sehr gut. Wird dann wohl eine weitere Probebestellung, sobald das aus MacPom aufgefuttert ist ;-)

gelöschter Nutzer
14.03.2009, 14:14
Heute kam die Testbestellung von gestern an. Hat einen sehr guten Eindruck gemacht. Durch das handschriftliche irgendwie gleich richtig familier ^^

Natürlich gleich Geschmacksprobe gemacht. Ich würde sagen, der Anbieter ist gewechselt. LECKER ;-)

mar7tin
14.03.2009, 17:13
Hallo,

kann mir mal einer der Tester sagen wie lange die einzelnen Sorten haltbar sein sollen.

Grüße

Mar7tin

gelöschter Nutzer
14.03.2009, 17:31
Also die ich bekommen habe bis März 2010.

mar7tin
14.03.2009, 18:11
Also rund ein Jahr. Danke!

Mr.Sunrise
14.03.2009, 19:35
Ich werde das in den nächsten Tagen auchmal testweise bestellen, aber ich werde glaub ich trotzdem zum selber trocknen übergehen - kommt auf Dauer einfach günstiger und gibts dann in beliebig vielen Geschmacksrichtungen.

Bin aber dennoch auf den direkten Vergleich zu Jack Links gespannt!

Gruß,
Daniel

Mr.Sunrise
02.04.2009, 12:03
So, ich habe jetzt mal alle 5 Sorten durchprobiert.
Jetzt kann ich sowohl gutes, als auch schlechtes dazu sagen.

Also von der Konsistenz her sind alle Sorten top. Beim Geschmack bin ich leider ein wenig entäuscht worden. Die Sorten Beef Jerkey klassik und Turkey Jerky süß-sauer waren in jeder Hinsicht super, also wirklich lecker vom Geschmack.
Die Sorte Turkey Jerkey Meerrettich hätte für meinen Geschmack kräftiger nach Meerrettich schmecken dürfen, das kam nur sehr dezent im Hintergrund zur geschmacklichen Geltung.

Jetzt zu den beiden anderen Sorten, von denen ich mir deutlich mehr versprochen hatte:
Die Sorte Beef Jerkey Bärlauch-Pfeffer schmeckt extrem stark nach Pfeffer, das ist ja nicht schlimm, scharf ist ja nicht schlecht, aber dadurch ging das feine Bärlaucharoma leider komplett unter - schade.
Bei der Sorte Turkey Jerkey Chili-Paprika hätte meiner Meinung nach mehr Chili drangehört. Das ist eine Sorte von der ich alleine vom Namen her schon eine gute Portion Schärfe erwarte, aber leider ist die Sorte dann eher mild gewürzt gewesen. Also Paprika kam schon durch, aber der Kick durch die Chilis kam nicht so richtig durch.

Fazit:
Wirklich schlecht ist keine Sorte, aber wirklich gut sind leider auch nicht alle!
Ich werde wohl definitiv dazu übergehen mein Jerkey selber zu machen.

Gruß,
Daniel

petzi
02.04.2009, 17:54
So, ich habe jetzt mal alle 5 Sorten durchprobiert.


Ich habe auch alle Sorten durch, schneller als erwartet :bg: Lecker fand ich sie alle, im Detail stimme ich Daniel zu was Bärlauch, Merrrettich und Schärfe angeht (auch vom scharfen Rind hatte ich mir diesbezüglich mehr versprochen).

Auf der Packung steht aus 300g Fleisch werden 100g Jerky. Bei 25g Jerky/Packung á 2 Euro macht das 8 Euro / 100g Jerky oder auch 26,70 Euro/Kilo für's nicht getrockenete Fleisch als Vorprodukt (incl. Gewürze und allem Brimborium aussenrum). Ich werde denke ich noch mal den Shop, den mephisto gepostet hat, testen und dann ggf wieder selbst trocknen - ist billiger und die 25g-Einheiten sind mir ebenfalls zu klein. Die Versandkosten hauen auch recht massiv rein leider. :(

Güsse vom petzi

H2O
02.04.2009, 18:56
Ich hab mir letzT auch ne Packung Beef Jerky gekauft (25g).
Gabs bei uns im Supermarkt und habs mal mitgenommen - leider gabs nur "Sweet and Hot".
Es war ganz okay, aber so toll, dass ichs mir nochmal kaufen würde fand ichs auch nicht. Jerky Original will ich mal noch probieren.
Aber der Preis ist schon heftig für so ne kleine Tüte.

Gruß, H2O

batumbo2
21.12.2009, 11:05
Habe jetzt auch mal Conower Jerky probiert. Also ich weiß nicht...das schmeckt pappig und viel zu zäh.
Ok, Beef Jerky ist ja wohl Trockenfleisch. Aber da bleibt ich lieber beim Original von Jack Link's aus den USA (www.jacklinks.info), statt dem nachgemachten Jerky aus Conow. Schmeckt mir einfach besser und ich bekomme es mittlerweile auch bei vielen Tankstellen.

volx-wolf
09.06.2010, 14:20
Gerade gesehen: Inzwischen bieten sie auch eine 90g Tüte an (zu 6,90€).

deltakid
09.06.2010, 14:41
Hab auch mal mehrere Sorten bestellt und bin nicht so happy damit. Mir etwas zu hart. Ist schon OK aber nicht fuer den Preis fuer mich.

Mondsee
10.06.2010, 09:57
Also von der Konsistenz her sind alle Sorten top. Beim Geschmack bin ich leider ein wenig entäuscht worden. Die Sorten Beef Jerkey klassik und Turkey Jerky süß-sauer waren in jeder Hinsicht super, also wirklich lecker vom Geschmack.
Die Sorte Turkey Jerkey Meerrettich hätte für meinen Geschmack kräftiger nach Meerrettich schmecken dürfen, das kam nur sehr dezent im Hintergrund zur geschmacklichen Geltung.
...

Fazit:
Wirklich schlecht ist keine Sorte, aber wirklich gut sind leider auch nicht alle!
Ich werde wohl definitiv dazu übergehen mein Jerkey selber zu machen.

Gruß,
Daniel

Hast du schon mal probiert süß-sauer selbst zu machen? - und evtl ein gutes Rezept zur Hand?

Mr.Sunrise
10.06.2010, 13:38
Hab ich auch schon gemacht, aber da habe ich noch nicht die optimale Mischung für die Marinade gefunden.
Mit einem Rezept kann ich dir im Moment aber leider nicht dienen. Ich mach das ganze normal immer frei Schnauze. Was aber auf jeden Fall ganz gut kommt sind viele Chillis, Honig und Limettensaft.
Je nach Geschmack kann man auch noch ganz gut Mangos oder Papaya mit verarbeiten.

Gruß,
Daniel